PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tel.Nr. aus Telefonbuch streichen lassen



Bobby11
09.06.2007, 20:07
und wie sind die Konsequenzen? Sorry, ein wenig offtopic, aber aufgrund der immer zunehmenderen Werbeanrufe überlege ich, unseren Telefonbucheintrag streichen zu lassen, um dem zu entgehen. Wie sind eure Erfahrungen?

PeggySue
09.06.2007, 20:08
Meine Nachbarin hat es gemacht und lacht nur hämisch wenn ich ihr von unseren Terroranrufen erzähle!

Inaktiver User
09.06.2007, 20:12
Ich habe auch keinen Telefonbucheintrag (mehr). Seit über 10 Jahren. Es ist überhaupt kein Problem. Mach es!

Ullalla
09.06.2007, 20:43
Ich kann mir nicht vorstellen, daß in den Call-Centern o. ä. die Mitarbeiter die Einträge der Telefonbücher runter-telefonieren.

In anderen Strängen, die sich mit diesen Werbeanrufen befaßten, hat mal jemand beschrieben, daß per Computer automatisch Nummern runtertelefoniert werden, weshalb auch Leute ohne Eintrag diese Anrufe bekamen.

Kybele
09.06.2007, 21:01
Als ich in eine andere Stadt umzog, habe ich mich auch nicht ins Telefonbuch eintragen lassen. Und fahre nach wie vor auch ganz günstig damit.:smile:

Inaktiver User
10.06.2007, 02:29
Wer guckt denn im Telefonbuch nach?
Entweder jemand bekommt deine Nummer, um dich anzurufen - oder er braucht sie nicht zu wissen.
Daher: austragen lassen.

Ich stand noch nie drin, und Nachteile sind mir keine bewusst.

Inaktiver User
10.06.2007, 07:06
Ich stand noch nie im Telefonbuch und bekam keine Werbeanrufe. Seit einigen Monaten hab ich auch kein Telefon mehr (Hansenet Alice "light") und bekommen weiterhin keine :freches grinsen:

Ausserdem kommen die Adressen, Telefonnummern etc. der Werber im Normalfall von Adresshändlern und die wiederum beziehen ihre Daten bpsw. von verschiedensten Unternehmen oder holen die sich mit gefakten Umfragen selber. Wenn man im Internet was bestellt, gibt man mind. Adresse und oft Telefonnummer für Rückfragen an. Schon haben die Adresshändler Futter. Oder wenn man einen Vertrag unterschreibt und nicht aufpasst, dass in der Datenschutzklausel steht, dass die Daten für Werbezwwecke Dritten überlassen werden.

Kappuziner
10.06.2007, 07:20
Ich stehe im Telefonbuch, hatte zeitweise sehr viele Werbeanrufe, seit ich konsequent wortlos auflege, habe ich fast keine mehr (die Callcenter arbeiten aber auch mittlerweile mit Zufallsgeneratoren).

Ich finde es gut, erreichbar zu sein. Leute suchen mich auch im Telefonbuch. Nicht in dem Paperwälzer, den hab ich auch abgeschafft. Im Zeitalter von Flatrate machen die das mit telefonbuch.de. Verwende ich selber auch viel.

Inaktiver User
10.06.2007, 08:09
Ich stehe auch im Telefonbuch und bekomme seltem einen Werbeanruf. Wenn einer anruft, lege ich wortlos auf. Wenn ich nciht da bin, läuft der Anrufbeantworter, den ich nicht personalisiert habe. Das scheint wirklich zu helfen.

Meine Eltern, beide schon etwas älter, sind da ganz anders.
Sie unterhalten sich gerne mit den Werbeanrufeern, nehmen an Gewinnspielen, Kaffeefahrten etc teil. Sie bekommen täglich Werbeanrufe, aber es stört sie nicht.

Tahnee
10.06.2007, 13:38
Ich stehe auch nicht im Telefonbuch. Warum auch --> die wichtigsten Stellen habe meine Nummer. Alle anderen können mir gestohlen bleiben.

sommerlaune
10.06.2007, 13:58
ich stand noch nie im Telefonbuch - aber lästige bis unverschämte Werbeanrufe bekomme ich trotzdem:knatsch:

Um auf die Ausgangsfrage zu kommen: es gibt für mich keine Nachteile, weil ich nicht eingetragen bin - und ich entscheide, wer meine Tel.Numer kennt.

SpezialEdition
10.06.2007, 14:15
Nein, die Callcenter telefonieren keine Telefonbucheinträge ab sondern nutzen "gekaufte" oder durch von Dir vorgenommene Onlineeinträge in Erfahrung gebrachte Tel.-Nrn.

Wenn Du durch was auch immer in diese Liste der Call-Center rein gerutscht bist hilft nur noch die Robinson (http://www.erobinson.de/)-Liste. Hier kann man seine Tel.-Nr. eintragen um sich vor unerwünschten Anrufen zu schützen. Ich habe das selbst getan weil die Anrufe überhand nahmen (täglich 1-2x) und es hilft.

Spezial :ahoi:

SpezialEdition
10.06.2007, 14:18
Ich stehe im Telefonbuch, hatte zeitweise sehr viele Werbeanrufe, seit ich konsequent wortlos auflege, habe ich fast keine mehr (die Callcenter arbeiten aber auch mittlerweile mit Zufallsgeneratoren).


Das hat leider bei mir überhaupt nicht geholfen. Genauso wenig wie der eingeschaltete und nicht personalisierte AB. Erst als ich mich in die Robinson-Liste eingetragen habe wurde es weniger und mit der Zeit lief es gegen Null.

Den Hinweis hatte ich übrigens von einem der Call-Center-Mitarbeiter erhalten den ich gebeten hatte mich doch von seiner Liste streichen zu lassen.

Spezial

PeggySue
10.06.2007, 14:22
Ich kann mir nicht vorstellen, daß in den Call-Centern o. ä. die Mitarbeiter die Einträge der Telefonbücher runter-telefonieren.

In anderen Strängen, die sich mit diesen Werbeanrufen befaßten, hat mal jemand beschrieben, daß per Computer automatisch Nummern runtertelefoniert werden, weshalb auch Leute ohne Eintrag diese Anrufe bekamen.
Wir haben beobachtet dass es aber genauso ist! Wier wohnen hier, drei Häuser nebeneinander, alle mit demselben Nachnamen, und wir bekamen kurz hintereinander denselben dämlichen Anruf vom Band, und zwar in alphabetischer Reihenfolge der eingetragenen Vornamen! Nix mit Zufall!

SpezialEdition
10.06.2007, 14:37
Wir haben beobachtet dass es aber genauso ist! Wier wohnen hier, drei Häuser nebeneinander, alle mit demselben Nachnamen, und wir bekamen kurz hintereinander denselben dämlichen Anruf vom Band, und zwar in alphabetischer Reihenfolge der eingetragenen Vornamen! Nix mit Zufall!

Also ich weiss warum ich diese blöden Anrufe bekam und es immer mehr wurden. Nämlich weil ich so dusselig war online ein einziges Mal meine Nr. zu hinterlassen. Der erste Anruf einer Lotterie bezog sich darauf. D.h. es wurde deutlich ausgesprochen woher sie meine Nr. hatten. Danach nahm das kein Ende mehr.. es wurden immer mehr.

Übrigens.. so nebenbei.. die Nr. hatte ich damals im Zusammenhang mit einer Online-Umfrage unserer Bundesregierung hinterlegt. Die Umfrage selbst wurde von McKinzie (einer renomierten Unternehmensberatung) organisiert.

Spezial

Inaktiver User
10.06.2007, 14:58
und wie sind die Konsequenzen? Sorry, ein wenig offtopic, aber aufgrund der immer zunehmenderen Werbeanrufe überlege ich, unseren Telefonbucheintrag streichen zu lassen, um dem zu entgehen. Wie sind eure Erfahrungen?

Als ich noch im Telefonbuch stand, bekam ich Werbeanrufe ohne Ende. Ich hatte damals einen AB laufen und es waren ständig Anrufe tagsüber drauf, wenn ich z.B. in der Uni war. Irgendwann zog ich mal wieder um, benötigte einen neuen Anschluß und liess mich nicht mehr eintragen.

Seitdem ist Ruhe. Ich mache allerdings auch nicht bei Gewinnspielen mit, bei denen manche ihre Daten angeben.

Ich würde es jederzeit wieder tun und habe es seitdem auch nicht bereut. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich dadurch etwas verpasst habe.

Schaden tut es meiner Meinung nach nichts.

Gruss

vita

Ulina
10.06.2007, 15:11
Ich habe ISDN und vier Telefonnummern, von denen nur eine im Telefonbuch steht und die anderen niemand kennt, nicht einmal ich (müsste selbst erst nachschauen) und bekomme trotzdem Anrufe mit diesen Telefonnummern.
Als ich mal verärgert fragte, wo die Dame die Tel. Nr. her hat, sagte sie mir, dass der Computer die Nummern aussucht. Also auf gut Glück.

Inaktiver User
14.06.2007, 10:30
Wer guckt denn im Telefonbuch nach?

ich!

Und ich ärgere mich oft über Leute, die nicht drinstehen.
Bekannte z.B.
Ich will doch nicht ständig nach Telefonnummern fragen bzw. lange Listen führen.

Wenn es keinen ganz speziellen Grund gibt, finde ich es "unhöflich und ungehörig", nicht im Telefonbuch zu stehen.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
14.06.2007, 10:42
Wir haben schon lange die Rufnummern aus dem Telefonbuch entfernen lassen. Das hatte damals den Grund, dass mein Mann wohl so eine Art "Lokalprominenz" in der Firma hatte, in der er arbeitete und so mancher Kunde dachte, er müsse uns spätabends anrufen, um irgendwelche Bagatell-Fragen zu stellen.

Heute sind wir froh, dass wir schon lange nicht mehr eingetragen sind. Unsere Telefonnummer haben nur die Leute (darunter natürlich auch verschiedene Firmen/Einrichtungen usw.), mit denen wir zu tun haben und zu tun haben wollen.
Unsere Telefone stehen in unseren privaten Räumen, also behalten wir uns auch vor, dies als private Angelegenheit zu betrachten ;-).

Tabea
14.06.2007, 11:56
Ich finde es nicht gut, wenn Menschen die Kinder haben nicht im Telefonbuch stehen. Unsere Kinder wollen öfter mal Freunde anrufen um sich mit ihnen zu verabreden und ich finde es schade, wenn diese dann nicht im Telefonbuch zu finden sind!

Tabea

Inaktiver User
14.06.2007, 12:17
Gibt es denn bei Euch keine Schul- und Kindergarten-Telefonlisten?
Und habt Ihr keine Möglichkeit, Euch die Nummern der entsprechenden Kinder privat geben zu lassen und diese dann in einem Büchlein zu notieren?
Ich kenne das nur so.

Aber jeder handhabt das natürlich anders ;-).

Tabea
14.06.2007, 12:19
Gibt es denn bei Euch keine Schul- und Kindergarten-Telefonlisten????????
Doch, aber es kommt auch mal vor, dass sie sich mit einem Kind aus der Parallelklasse oder dem Turnverein verabreden wollen und nicht immer gleich daran denken, sich die Telefonnummer geben zu lassen!

Tabea

Inaktiver User
14.06.2007, 12:22
....aber wenn es eine Telefonliste dieser Vereine gibt, dann stehen sie doch drauf?
Bin jetzt seit 8 Jahren Mama und hatte noch nie so ein Problem, um ehrlich zu sein.

Ist ja auch egal ;-).

Inaktiver User
14.06.2007, 12:23
....aber wenn es eine Telefonliste dieser Vereine gibt, dann stehen sie doch drauf?
Bin jetzt seit 8 Jahren Mama und hatte noch nie so ein Problem, um ehrlich zu sein.

Jeder soll eine Liste machen :wie?:

Ich dachte, dafür gibt es das Telefonbuch.


Es kommt auch vor, dass ich Kollegen anrufen möchte;
Leute, mit denen ich aus den verschiedensten Gründen Kontakt aufnehmen möchte, etc. (und das ist denen dann nicht lästig, auch wenn ich erst erklären muss, wer ich bin :zwinker:)

Ich benutze das Telefonbuch oft.

Und mein Büchlein habe ich nicht immer dabei.

Gruß, Leonie

Tabea
14.06.2007, 12:26
....aber wenn es eine Telefonliste dieser Vereine gibt, dann stehen sie doch drauf?
Klassenliste haben wir, vom Sportverein (der Sohn macht KEINE Mannschaftssportart) jedoch nicht.

Tabea

Inaktiver User
14.06.2007, 12:26
Hm, in unserem Telefonbuch finde ich keine Klassentelefonliste.
Da müsste ich mir jeden einzelnen Namen der Mitschülerinnen meiner Tochter merken und zusammensuchen.
Um diese Arbeit zu ersparen, bekommen die Kinder am Anfang des Jahres Klassen- bzw. Kindergartentelefonlisten :-).
Eine gute Idee, so wie ich finde.

Inaktiver User
14.06.2007, 12:28
Hallo Tabea,

meine Tochter betreibt Klettersport (also auch keinen Mannschaftssport) und tauscht mit den Freunden die Telefonnummern ganz selbständig aus, mit denen sie Kontakt haben möchte :-).

Tabea
14.06.2007, 12:29
meine Tochter betreibt Klettersport (also auch keinen Mannschaftssport) und tauscht mit den Freunden die Telefonnummern ganz selbständig aus, mit denen sie Kontakt haben möchte :-).
Tja, mein Sohn nicht!

Inaktiver User
14.06.2007, 12:31
Wäre das nicht eine Idee, dass er so etwas dann für's Leben dazulernt?

Inaktiver User
14.06.2007, 12:32
Dann würd ich es für ein Problem des Sohnes halten, wenn er keine Telefonnummern erbeten kann.

@Claudia: Grüße aus und nach Fürth. Ich sollte ebenfalls meine Signatur ändern.

Inaktiver User
14.06.2007, 12:33
@Claudia: Grüße aus und nach Fürth. Ich sollte ebenfalls meine Signatur ändern.



Na, das ist ja eine Überraschung :-)))))!

Tabea
14.06.2007, 12:34
Für´s Leben lernen? Was ist das denn für eine abartige Idee???

Mal ganz im Ernst: ich benutze auch Telefonbücher und lasse mir nicht von jedem Menschen, den ich kennenlerne, gleich die Telefonnummer geben!

Es ging doch um die Frage, ob man im Telefonbuch steht, oder nicht. Ich tue es und habe noch nie schlechte Erfahrungen gemacht! (Außer mit der Telekom, die zu blöde ist, zu begreifen, dass wir nicht unter meinem Namen, sondern unter dem Namen meines Mannes im Telefonbuch stehen wollen. Seufz.)

Tabea

Inaktiver User
14.06.2007, 12:35
Mal ganz im Ernst: ich benutze auch Telefonbücher und lasse mir nicht von jedem Menschen, den ich kennenlerne, gleich die Telefonnummer geben!

Siehst Du - und ich mag nicht, dass jeder Zugriff auf unsere Telefonnummer hat :-).
So hat jeder gute Gründe etwas zu tun oder auch nicht ;-).

Inaktiver User
14.06.2007, 12:41
Für´s Leben lernen? Was ist das denn für eine abartige Idee???



Abartige Idee, von jemand die Telefonnummer zu erbeten, weil man mit demjenigen telefonieren möchte? Ja, da kann man für's Leben lernen: Kommunikationsfähigkeit. Höflichkeit. Bitte und Danke.

Ich steh nicht im Telefonbuch, bisher hat sich weder bei mir noch bei meiner Tochter jemand darüber beschwert. Wer mit uns kommunizieren möchte fernmündlich, der fragt einfach, alle anderen GEHT ES NICHTS AN.

Inaktiver User
14.06.2007, 12:44
Ich steh nicht im Telefonbuch, bisher hat sich weder bei mir noch bei meiner Tochter jemand darüber beschwert.

Bei Leuten, die ich nicht so gut kenne, "beschwere" ich mich auch sonst nicht, wenn sie sich ungehörig verhalten.
Meine Gedanken mache ich mir trotzdem - und ggf. ziehe ich Konsequenzen.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
14.06.2007, 12:44
Ich steh nicht im Telefonbuch, bisher hat sich weder bei mir noch bei meiner Tochter jemand darüber beschwert.

Bei uns auch nicht. Die Kinder erfragen gegenseitig das, was sie für wichtig halten und das finde ich gut :-).
Bei kleineren Kindern wird halt unter den Eltern die Telefonnummer getauscht. :-)

Inaktiver User
14.06.2007, 12:52
Das Telefon ist für mich ein Kommunikationsmittel und ich leide nicht an Verfolgungswahn. Wieso sollte ich also nicht im Telefonbuch stehen??

Man hat doch auch weitläufige Bekannte, oder Leute aus der Vergangenheit oder was weiß ich - die finden einen dann nie mehr wieder. Fänd ich schade. Offiziell Telefonnummern tauschen ist ja so ein Akt, manchmal ergibt sich das einfach nicht, und trotzdem kann man dann in Kontakt kommen. Ich find das praktisch, einfach zu sagen, ich heiß so und so und steh im Telefonbuch, ich bin kein so ein Handymensch und hab das selten dabei um eine Nr gleich abspeichern zu können. Und manchmal gehen mir Zettel auch tatsächlich verloren :knatsch:

Meine Kinder haben beim Draußen-Spielen auch selten Block und Stift dabei, und da ist es einfach praktisch, man schaut im Telefonbuch nach, wenn einer seine Jacke vergessen hat oder was weiß ich.

Mit ungebetenen Anrufen werd ich schon fertig, und die Werbeanrufe bekomme ich auch auf zwei ISDN-Leitungen, deren Nummer ich nicht mal selber kenne...

Inaktiver User
14.06.2007, 13:06
Bei Leuten, die ich nicht so gut kenne, "beschwere" ich mich auch sonst nicht, wenn sie sich ungehörig verhalten.
Meine Gedanken mache ich mir trotzdem - und ggf. ziehe ich Konsequenzen.

Gruß, Leonie

Findest du das ungehörig, wenn man nicht im Telefonbuch steht?
Irgendwie bin ich da wohl begriffstutzig

Inaktiver User
14.06.2007, 14:10
Findest du das ungehörig, wenn man nicht im Telefonbuch steht?
Irgendwie bin ich da wohl begriffstutzig

Ja, wenn es keinen ganz speziellen Grund gibt, finde ich das ungehörig und unhöflich.

Das schrieb ich oben bereits.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
14.06.2007, 14:33
Dann bin ich gerne ungehörig und unhöflich.

So unhöflich, dass Menschen, die ich nicht kenne, von denen ich nichts will, weder kaufen noch besabbert werden, mich nicht stören dürfen, nicht in meine Privatsphäre eindringen dürfen.

So unhöflich, dass ich Übergriffe nicht dulde.

So ungehörig, dass ich selbst entscheiden möchte, mit wem ich kommuniziere. DIESE Menschen haben meine Telefonnummer.

Da stehe ich dazu.

Inaktiver User
14.06.2007, 14:47
Liebe Leonie,

ich finde es sehr bestürzend, dass Du Dich so sehr über Menschen aufregen musst, die nicht im Telefonbuch eingetragen sind.
Vielleicht magst Du uns ein wenig über Deine persönlichen Hintergründe erzählen? Denn hinter jeder Aufregung und hinter jeder Urteilsbildung steckt meistens eine Geschichte :-).
Wir hören Dir gerne zu!

Inaktiver User
14.06.2007, 15:17
Da gibt es nichts zu erzaehlen.

Ich ärgere mich halt, wenn ich jemanden anrufen möchte, und der steht nicht im Telefonbuch.

Das macht es den Mitmenschen doch nur schwer.
Und das ist halt ungehörig.
Ich ärgere meine Mitmenschen nicht unnötig.
Und über Leute, die das tun, habe ich meine Meinung.

Und bei den allermeisten, die nicht im Telefonbuch stehen (wobei die allermeisten Leute ja drinstehen) ist es völlig unnötig.

Dass es Ausnahmen gibt, ist klar.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
14.06.2007, 15:23
Liebe Leonie,

das ist Deine Meinung und Du teilst sie mit uns.
Das ist schön :-).

Wenn ich richtig zwischen den Zeilen lese, kannst Du auch ganz konkret bewerten und beurteilen, welche Gründe richtig und welche Gründe falsch sind, sich nicht im Telefonbuch eintragen zu lassen, richtig?
Du weisst also auch ganz konkret, dass Menschen die nicht im Telefonbuch eingetragen sind, dies unterlassen, um andere Mitmenschen zu ärgern. Verstehe ich das auch richtig?
Bitte nenne uns doch einige Gründe, die "richtig" und die "falsch" sind.
Ich bin schon neugierig und freue mich auf Deine Antwort.

Inaktiver User
14.06.2007, 15:31
ob sie das machen um mich zu ärgern ist doch egal.

bei anderem "Daneben-Benehmen" frage ich doch auch nicht, ob der das macht um mich zu ärgern.
Ist halt daneben.


Und einen nachvollziehbaren Grund finde ich eigentlich nur, wenn jemand beruflich oder sonstwie so exponiert ist, dass er realistischerweise massiven Bedrohungen oder Gefährdungen ausgesetzt sein könnte.
Strafrichter z.B.
(und selbst die bräuchten vielleicht nur die Adresse wegzulassen).

Wenn dagegen Lehrer meinen, dass sie sich vor Schülerstreichen schützen müssen, empfinde ich das eher als Wichtigtuerei.
(sich vor Eltern zu "schützen", ist auch nicht besser).
Kommt halt 'mal vor - aber wiegt wenig im Vergleich dazu, dass andere Mitmenschen geärgert werden.

Gruß, Leonie

Njarka
14.06.2007, 15:41
Der einzige Grund, weshalb ich nicht im Telefonbuch stehe, ist, dass ich Genion habe und die es nach einem Umzug nicht geschafft haben, mich da einzutragen - irgendwas in den Daten war nicht kongruent, die haben mich in meiner alten Region beheimatet, obwohl neue Homezone, dann stimmte die Vorwahl natürlich nicht und die Zuordnung zum Örtlichen usw. Ich kapiers nicht.

Gründe, nicht im Tel.Buch zu stehen:
- Übermäßige Belästigung.

Durch Werbeleute, Stalker oder weil ich reich und berühmt bin...

Hm. Mehr fallen mir nicht ein. Letzteres *seufz* trifft auch mich nicht zu, erstere --> Robinson-Liste und mein einziger "Stalker" war nicht bösartig, sondern kannte die Grenzen nicht (ist, objektiv und tatsächlich, leicht seelisch behindert). Der hatte die Telefonnummer auch von mir direkt... Da konnte kein Verzeichnis was für.

Ich mag es, wenn Leute im Telefonbuch stehen. Zwar tausche ich auch Nummern aus, aber nach einem Umzug zum Beispiel war ich anfangs durchaus froh, auch mal Bekannte von Bekannten anrufen zu können, wenn was war. Im üblichen Maße.

Knuffilein
14.06.2007, 18:06
Hallo,

ich stehe seit ca. 11 Jahren (seit 1996) nicht mehr drin und muss sagen, dass ich seitdem KEINE doofen Anrufe - ganz egal, welcher Art - mehr bekomme!

Habe meinen Telefonanschluss ja schon knapp 20 Jahre; stand erst mit vollem Namen sowie mit voller Adresse drin, weil ich mir erst gar nichts Böses dabei gedacht habe und etwas über 5 Jahre ging alles gut und auf einmal ging's dann los mit frivolen Anrufen unterster Schublade! Und ich bedaure immer noch, dass ich diese elendigen, kranken Typen nie in Natura vor mir hatte und sie nicht mal direkt in die Finger bekam...

Dann lies ich erst mal meinen Nachnamen sowie den Anfangbuchstaben meines Vornamens drin (die Adresse habe ich herausnehmen lassen) und auch das ging eine Zeit lang gut und WIEDER später ließ ich nur noch meinen Nachnamen drin und sonst nichts mehr.

Irgendwann ging es dann wieder los mit den Frivolitäten - und dann dachte ich, so, JETZT IST SCHLUSS DAMIT!!! UND ZWAR ENDGÜLTIG!!! Tja, und seitdem stehe ich nicht mehr drin und ich bereue diesen Schritt NICHT, denn es sind viel zu viele Perverslinge unterwegs!

Und wenn jemand an das GUTE im Menschen glaubt - und nicht nur das, sondern mir das auch noch weismachen will - dann kriege ich wirklich eine VOLLKRISE!!! Denn diese Einstellung ist einfach nur dermaßen naiv, blauäugig, kurzsichtig und hirnlos!

Ach ja, wem ich meine Telefonnummer geben will (oder auch nicht), der bekommt sie von mir auch (oder auch nicht) - je nach Sympathie oder Antipathie - denn darüber entscheide immer noch ich allein!

Tabea
14.06.2007, 19:45
Und wenn jemand an das GUTE im Menschen glaubt - und nicht nur das, sondern mir das auch noch weismachen will - dann kriege ich wirklich eine VOLLKRISE!!! Denn diese Einstellung ist einfach nur dermaßen naiv, blauäugig, kurzsichtig und hirnlos!
Na, heute gebt Ihr es mir ja. Neben eklig, dreckig und unhygienisch bin ich jetzt auch noch naiv, blauäugig, kurzsichtig und hirnlos.

Mamii, hol´mich hier raus!!!!

:heul: :heul: :heul:

Inaktiver User
14.06.2007, 19:49
Persönlich denke ich, dass das Thema nicht weiter zu vertiefen ist, weil es ja auch nichts Weltbewegendes ist, ob man nun im Telefonbuch steht oder auch nicht ;-).

Ich glaube, es gibt brisantere Themen.

Lizzie64
14.06.2007, 19:56
Na, heute gebt Ihr es mir ja. Neben eklig, dreckig und unhygienisch bin ich jetzt auch noch naiv, blauäugig, kurzsichtig und hirnlos.

Mamii, hol´mich hier raus!!!!

:heul: :heul: :heul:

ooooch ... du bist nicht allein :schild genau:

(und kuck mal, jetzt steht zweimal ustinov untereinander :smile: )

Tabea
14.06.2007, 19:57
ooooch ... du bist nicht allein :schild genau:

(und kuck mal, jetzt steht zweimal ustinov untereinander :smile: )
Ach Lizzie, darf ich auf´n Schoß?

Tabea

Lizzie64
14.06.2007, 20:06
Ach Lizzie, darf ich auf´n Schoß?

Tabea

ja klar, hüpf drauf. wir telefonbuch-exhibidingens müssen zusammenhalten :zwinker:

Tabea
14.06.2007, 20:08
ja klar, hüpf drauf. wir telefonbuch-exhibidingens müssen zusammenhalten :zwinker:
*zoing* hmmmmmmmm :smile:

Asphaltblume
14.06.2007, 20:36
Ich stand noch nie drin, weil ich es schon von meinen Eltern so gewöhnt bin. Grund waren unsittliche Anrufe und Belästigung durch - wie nennt man das so schön? Kaltaquise? Unerwünschte Anrufe mit dem Zweck, einem irgendwelchen Schrott aufzuschwatzen jedenfalls.
Ich gebe meine Nummer gern Leuten, für die ich, aus welchem Grund auch immer, erreichbar sein möchte, aber ich muss nicht für die ganze Welt erreichbar sein.

Tahnee
14.06.2007, 21:51
....aber wenn es eine Telefonliste dieser Vereine gibt, dann stehen sie doch drauf? Bin jetzt seit 8 Jahren Mama und hatte noch nie so ein Problem, um ehrlich zu sein.

Ist ja auch egal ;-).

Ich bin seit über 10 Jahren Mama und kenne dieses Problem auch nicht. :smirksmile:

Tahnee
14.06.2007, 21:52
Um diese Arbeit zu ersparen, bekommen die Kinder am Anfang des Jahres Klassen- bzw. Kindergartentelefonlisten :-).

Eine gute Idee, so wie ich finde.

Dito, läuft hier genauso. Null Problemo!

Inaktiver User
14.06.2007, 21:54
Ich bin seit über 10 Jahren Mama und kenne dieses Problem auch nicht. :smirksmile:

Ich zwar noch nicht ganz so lange, hatte aber auch noch nie ein Problem ein Kind aus dem Umfeld meines Sohnes zu erreichen, obwohl ich die meisten Eltern nicht vorher kannte.

Tahnee
14.06.2007, 21:54
meine Tochter betreibt Klettersport (also auch keinen Mannschaftssport) und tauscht mit den Freunden die Telefonnummern ganz selbständig aus, mit denen sie Kontakt haben möchte :-).

Macht meine Tochter genauso. Was ist daran so schwer, dass ein Kind seine Freunde nach der Tel.-Nr. fragt? :wie?:

Tahnee
14.06.2007, 21:55
Siehst Du - und ich mag nicht, dass jeder Zugriff auf unsere Telefonnummer hat :-).

Ich auch nicht.

Tabea
14.06.2007, 22:07
Macht meine Tochter genauso. Was ist daran so schwer, dass ein Kind seine Freunde nach der Tel.-Nr. fragt? :wie?:
Gar nichts. Aber manchmal kommt das Kind nach Hause und erzählt von einem neuen Kumpel mit dem es sich mal wieder treffen möchte und den hat es dann eben nicht gleich nach der Telefonnummer gefragt. Und glaubt mir - ein Problem ist das ganze nicht wirklich. Aber ich verstehe eben auch nicht, wo das Problem liegen soll, wenn man im Telefonbuch steht.

Tabea

Knuffilein
14.06.2007, 22:14
Na, heute gebt Ihr es mir ja. Neben eklig, dreckig und unhygienisch bin ich jetzt auch noch naiv, blauäugig, kurzsichtig und hirnlos.

Mamii, hol´mich hier raus!!!!

:heul: :heul: :heul:

Das IST es aber auch (ich meine blauäugig und co) und Ironie und Zynismus sind da wirklich total fehl am Platze... aber bitte, wer's denn unbedingt braucht...

Tabea
14.06.2007, 22:16
Das IST es aber auch (ich meine blauäugig und co) und Ironie und Zynismus sind da wirklich total fehl am Platze... aber bitte, wer's denn unbedingt braucht...
Ach Knuffilein,
weil ich mit meinen 40 Jahren noch an das Gute im Menschen glaube bin ich naiv, blauäugig, kurzsichtig und hirnlos? Sorry, da muss ich Dir leider laut und deutlich widersprechen. Ganz ohne Ironie und Zynismus.

Tabea

Asphaltblume
14.06.2007, 22:44
In einer Kleinstadt funktioniert das vermutlich sogar mit dem neuen Bekannten, von dem man nur den Namen kennt.
Aber in Berlin eher nicht, außer bei echt seltenen Namen (und bei Kindern müsste man dann ja auch den Vornamen vom Vater oder von der Mutter wissen, allein das Wissen, dass der Kevin mit Nachnamen Lehmann heißt, reicht da ja nicht).
Und da ich 1. das Verfahren mit Klassen-/ Kurs-/ Vereins-Telefonlisten auch kenne und schätze, würde ich immer erst dort nachschauen, und nicht im Telefonbuch.
Mal abgesehen davon, dass es bei Studenten eher selten ist, dass die überhaupt drinstehen. Ich hab gerade mal ein halbes Dutzend meiner Bekannten und Freunde gesucht - kein einziger zu finden. Dafür überraschend viele Dozenten.

Inaktiver User
14.06.2007, 23:10
Also in München funktioniert das 1a, ist ja auch keine wirkliche Großstadt.

Und wie erfahr ich sonst, wer wo wohnt???? :freches grinsen:

Latona
15.06.2007, 07:52
Ich stehe im Telefonbuch und bekomme kaum Werbeanrufe und auch keine unsittlichen Anrufe.

Allerdings würde ich mich schon wundern, wenn jemand übers Telefonbuch Kontakt zu mir aufnehmen würde. Denn offenbar ist das jemand, dem ich meine Nummer nicht gegeben habe. Und da ist es ja für den anderen fraglich, ob sein Anruf überhaupt erwünscht ist.

Ich würde niemanden ohne dringenden Grund aus dem Telefonbuch raussuchen bzw. mir die Nummer von der Auskunft geben lassen.

Tahnee
15.06.2007, 08:31
Aber ich verstehe eben auch nicht, wo das Problem liegen soll, wenn man im Telefonbuch steht.

Tabea

Moin,

Mir fallen genügend Gründe ein, nicht im Tel.-Buch zu stehen. Allerdings muss man dazu sagen, dass beim Einwohnermeldeamt auch meine Adresse gesperrt ist, sprich ausser an Behörden (Polizei oder ähnliches) nicht rausgegeben wird.

Inaktiver User
15.06.2007, 10:42
Mir fallen genügend Gründe ein, nicht im Tel.-Buch zu stehen.
Mir auch. Ich habe auch noch nie Klagen gehoert. Ok, vielleicht hat mal irgendwann jemand versucht, meine Nummer herauszubekommen und dann hat er sie nicht gefunden. Pech. Ich weiss es ja nicht und darum ist es mir egal.


Allerdings muss man dazu sagen, dass beim Einwohnermeldeamt auch meine Adresse gesperrt ist, sprich ausser an Behörden (Polizei oder ähnliches) nicht rausgegeben wird.
Ach, das geht? Muss man da einen Grund angeben?

Dory

Inaktiver User
15.06.2007, 10:47
Mir auch. Ich habe auch noch nie Klagen gehoert. Ok, vielleicht hat mal irgendwann jemand versucht, meine Nummer herauszubekommen und dann hat er sie nicht gefunden. Pech. Ich weiss es ja nicht und darum ist es mir egal.

Das hast Du aber auch, wenn Deine verzogene Freundin oder bekannte heiratet und ihr Name gestrichen wird. Da nützt das schönste Telefonbuch nichts.

Mr_McTailor
15.06.2007, 11:01
Wenn ich so drüber nachdenke, habe ich von fast jedem, den ich kenne, eine Mobil-Nr. oder eine E-Mail-Adresse - meistens sogar beides. Und die Anderen von mir.

Die, die kein Händi und keine Mail-Addy haben, stehen im Telefonbuch. Ist vielleicht eine Generationenfrage.

Rotfuchs
15.06.2007, 11:11
Wenn man im Internet was bestellt, gibt man mind. Adresse und oft Telefonnummer für Rückfragen an. Schon haben die Adresshändler Futter.

Ich gebe - wenn überhaupt - dort nur meine Handynummer an, habe aber noch niemals auf dem Handy einen Werbeanruf bekommen (außer von meinem Mobilfunkbetreiber).

SpezialEdition
15.06.2007, 12:57
Dann lies ich erst mal meinen Nachnamen sowie den Anfangbuchstaben meines Vornamens drin (die Adresse habe ich herausnehmen lassen) und auch das ging eine Zeit lang gut und WIEDER später ließ ich nur noch meinen Nachnamen drin und sonst nichts mehr.

Irgendwann ging es dann wieder los mit den Frivolitäten - und dann dachte ich, so, JETZT IST SCHLUSS DAMIT!!! UND ZWAR ENDGÜLTIG!!! Tja, und seitdem stehe ich nicht mehr drin und ich bereue diesen Schritt NICHT, denn es sind viel zu viele Perverslinge unterwegs!


Ach Knuffilein.. da gibt es deutlich unterhaltsame Methoden die kleinen Perverslingen loszuwerden :cool:. Diesen Fall hatte ich vor Jahren auch ... Beim ersten Mal habe ich vor lauter Schreck den Hörer fallen lassen :peinlich: .. Irgendwann wurde mir das auch zuviel und ich habe den Tipp einer älteren Frau befolgt. Ich habe mir eine Trillerpfeife neben das Telefon gelegt. Als der Kandidat wieder einmal ins Telefon stöhnte habe ich einfach getrillter :fluestertuete:. Was meinst Du wie dem die Ohren geklingelt haben :fg engel:. Er hat es dann doch tatsächlich noch ein zweites Mal versucht ... dann habe ich ihn Schwung nehmen lassen.. und als er sich sicher fühlte, habe ich wieder mein Pfeifchen gezückt. Danach war Ruhe :schild genau:

Ich versichere Dir, mir hat das viel mehr Freude gemacht als mich aus dem Telefonbuch streichen zu lassen. Zumal ich sowieso davon ausgegangen bin, dass der die Nr. gespeichert hatte. Abgesehen davon hatte ich den Eindruck, dass dieser Mann mich irgendwoher kannte. Es war also noch nicht einmal sicher, dass das Herzchen meine Nr. aus dem Telefonbuch hatte.

Spezial

SpezialEdition
15.06.2007, 13:09
Aber ich verstehe eben auch nicht, wo das Problem liegen soll, wenn man im Telefonbuch steht.

Tabea

Ich auch nicht! Es gibt wenige Gründe dich ich nachvollziehen kann. Und dazu gehört noch nicht einmal ein nervender Ex-Partner. Damit wird man auch anders fertig .. und das dann wenigstens effektiv und endgültig.

Sicher, wer nur von guten Bekannten/Freunden/Familie kontaktiert werden möchte, der benötigt den Eintrag nicht. Ich gehöre nicht zu den Menschen und vor allem freue mich auch über Anrufe von Menschen die ich irgendwo kennengelernt habe es aber aufgrund von irgendwelchen Konstellationen nicht dazu gereicht hat die Tel.-Nrn. zu tauschen. Das kommt hier und da vor. Ausserdem wären mir auch schon Anrufe von alten Bekannten durch die Lappen gegangen die gehört hatten, das ich wieder im Ländle bin aber eben keine Kontaktdaten hatten. Ich hätte das sehr bedauert.

Auch im beruflichen Kontext nervt es mich, wenn Geschäftspartner keinen Eintrag haben. In dem Zusammenhang benötige ich es zwar weniger da man in der Regel die Handy-Nr. hat. Aber selbst in diesem Zusammenhang hatte ich bereits einige Male die Notwendigkeit auf der Privatnummer anrufen zu müssen.

Nun ja, ich persönlich halte dieses "Nicht-Eintragen" für eine überzogene Reaktion. Werbeanrufe habe ich mit der Robison-Liste unterbunden, Umfragen erhalten ich immer noch aber die lassen sich so problemlos abwürgen und sind so selten, dass es mich nicht stört (falsch verbunden kommt häufiger vor :zwinker:). Kleine Perverslinge hatte ich seit 5 Jahren nicht mehr und wenn zücke ich wieder meine Trillerpfeife. Und wenn ich von irgendwelchen Leuten nicht angerufen werden möchte (oder jetzt nicht reagieren möchte), dann gibt es einen AB.

Nein, die Vorteile im Telefonbuch zu stehen überwiegen. Und deshalb bleibt der Eintrag.

Spezial

Tahnee
15.06.2007, 15:22
Ach, das geht? Muss man da einen Grund angeben?

Dory

Ja, das geht, Dory42. Allerdings erst nach Beantragung und ausführlicher Begründung. So einfach ist das echt nicht.

Knuffilein
15.06.2007, 17:04
Ach Knuffilein.. da gibt es deutlich unterhaltsame Methoden die kleinen Perverslingen loszuwerden :cool:. Diesen Fall hatte ich vor Jahren auch ... Beim ersten Mal habe ich vor lauter Schreck den Hörer fallen lassen :peinlich: .. Irgendwann wurde mir das auch zuviel und ich habe den Tipp einer älteren Frau befolgt. Ich habe mir eine Trillerpfeife neben das Telefon gelegt. Als der Kandidat wieder einmal ins Telefon stöhnte habe ich einfach getrillter :fluestertuete:. Was meinst Du wie dem die Ohren geklingelt haben :fg engel:. Er hat es dann doch tatsächlich noch ein zweites Mal versucht ... dann habe ich ihn Schwung nehmen lassen.. und als er sich sicher fühlte, habe ich wieder mein Pfeifchen gezückt. Danach war Ruhe :schild genau:

Ich versichere Dir, mir hat das viel mehr Freude gemacht als mich aus dem Telefonbuch streichen zu lassen. Zumal ich sowieso davon ausgegangen bin, dass der die Nr. gespeichert hatte. Abgesehen davon hatte ich den Eindruck, dass dieser Mann mich irgendwoher kannte. Es war also noch nicht einmal sicher, dass das Herzchen meine Nr. aus dem Telefonbuch hatte.

Spezial


Huhu,

klar ist das mit der Trillerpfeife auch DIE optimale Methode schlechthin!

Aber es geht ja nicht nur um die Perverslinge und Frivolitäten, sondern auch darum, dass man auch andere, total UNerwünschte Anrufe nicht mehr bekommt - so à la: "Sie haben gewonnen!", wenn ich nirgendwo mitgemacht habe. Denn darauf kann ich wirklich sehr gut verzichten und verarschen kann ich mich auch alleine; dazu brauche ich niemanden!

Und auch sonst mag ich es nicht, dass Hinz und Kunz meinen Namen + Straße + Wohnort sichten kann, denn ich habe schließlich irgendwo noch ein Recht auf Intimshäre in unserer mittlerweile sehr gläsern gewordenen Welt und Gesellschaft.
Aber das alles kann ja jeder so machen und handhaben, wie er mag.

Knuffilein
15.06.2007, 17:12
Ach Knuffilein,
weil ich mit meinen 40 Jahren noch an das Gute im Menschen glaube bin ich naiv, blauäugig, kurzsichtig und hirnlos? Sorry, da muss ich Dir leider laut und deutlich widersprechen. Ganz ohne Ironie und Zynismus.

Tabea

Hallo,

OK, OK, bin ja auch schon friedlich *ganz ernst guck*!

Nur erschließt sich mir der Sinn nicht, wie man - gerade heutzutage - in einer Welt voller Perverslinge und schräger Extrem-Vögel - noch an das Gute im Menschen glauben kann?!
Und somit würdest Du dann auch blindlings allen wildfremden Menschen, welche Du überhaupt nicht kennst, vertrauen, weil Du ja schließlich an das Gute im Menschen glaubst? (EBENFALLS ohne Ironie und Zynismus; aber so kommt es mir bei Menschen, die an das Gute in ihren Mitmenschen glauben, schon fast vor.)

Klar sind NICHT ALLE schlecht, aber ICH glaube nun mal NICHT an das Gute im Menschen und das hat mit nur schwarzsehen auch überhaupt nichts zu tun. Aber sowas ist halt Ansichts- und Auslegungssache.

Inaktiver User
15.06.2007, 17:13
Ich auch nicht! Es gibt wenige Gründe dich ich nachvollziehen kann. Und dazu gehört noch nicht einmal ein nervender Ex-Partner. Damit wird man auch anders fertig .. und das dann wenigstens effektiv und endgültig.

Sicher, wer nur von guten Bekannten/Freunden/Familie kontaktiert werden möchte, der benötigt den Eintrag nicht. Ich gehöre nicht zu den Menschen und vor allem freue mich auch über Anrufe von Menschen die ich irgendwo kennengelernt habe es aber aufgrund von irgendwelchen Konstellationen nicht dazu gereicht hat die Tel.-Nrn. zu tauschen. Das kommt hier und da vor. Ausserdem wären mir auch schon Anrufe von alten Bekannten durch die Lappen gegangen die gehört hatten, das ich wieder im Ländle bin aber eben keine Kontaktdaten hatten. Ich hätte das sehr bedauert.

Nun ja, ich persönlich halte dieses "Nicht-Eintragen" für eine überzogene Reaktion. Werbeanrufe habe ich mit der Robison-Liste unterbunden, Umfragen erhalten ich immer noch aber die lassen sich so problemlos abwürgen und sind so selten, dass es mich nicht stört (falsch verbunden kommt häufiger vor :zwinker:). Kleine Perverslinge hatte ich seit 5 Jahren nicht mehr und wenn zücke ich wieder meine Trillerpfeife. Und wenn ich von irgendwelchen Leuten nicht angerufen werden möchte (oder jetzt nicht reagieren möchte), dann gibt es einen AB.

Nein, die Vorteile im Telefonbuch zu stehen überwiegen. Und deshalb bleibt der Eintrag.

Spezial

genau! :blumengabe:

Es ist ja wirklich spaßig, was so ein banales Thema an Reaktionen auslöst, hätt ich nie erwartet!

Für viele ist es anscheinend ein Horrorszenario, von jemand weitläufig Bekannten kontaktiert zu werden, den man nicht persönlich dazu legitimiert hat. Oder fürchtet ihr, der KGB wär auf eurer Spur und es erginge euch wie dem armen Litwinenko??

Nein, im Ernst, für mich grenzt das schon an Kontrollzwang, den ich in unserer Gesellschaft zunehmend beobachte, sei es beim Essen, Sport, Kindererziehung, Putzen oder sonstwas...:wie?:

Inaktiver User
15.06.2007, 17:16
Hallo,

OK, OK, bin ja auch schon friedlich *ganz ernst guck*!

Nur erschließt sich mir der Sinn nicht, wie man - gerade heutzutage - in einer Welt voller Perverslinge und schräger Extrem-Vögel - noch an das Gute im Menschen glauben kann?!
Und somit würdest Du dann auch blindlings allen wildfremden Menschen, welche Du überhaupt nicht kennst, vertrauen, weil Du ja schließlich an das Gute im Menschen glaubst? (EBENFALLS ohne Ironie und Zynismus; aber so kommt es mir bei Menschen, die an das Gute in ihren Mitmenschen glauben, schon fast vor.)

Klar sind NICHT ALLE schlecht, aber ICH glaube nun mal NICHT an das Gute im Menschen und das hat mir nur schwarzsehen auch überhaupt nichts zu tun. Aber sowas ist halt Ansichts- und Auslegungssache.

An das Gute im Menschen glaub ich nur bedingt, aber ich bin alt genug, mir unerwünschte Gespräche zu beenden. Welch furchtbaren Konsequenzen das für mich haben soll, erschliesst sich mir einfach nicht...

Wie gesagt, die lästige Werbung bekomme ich auch auf einer nicht kommunizierten ISDN-Zweitnummer!!

Rotfuchs
15.06.2007, 18:38
Ich stehe im Telefonbuch - ohne jemals sehr darüber nachgedacht zu haben.

Bei unerwünschten Werbe-, Umfrag- oder sonstigen Anrufen kenne ich einen ganz tollen Trick: Ich lege einfach auf.

Es sei denn, ich habe gerade Lust, mich zu zanken. :fg engel:

Seit ich ein Telefon mit CLIP-Funktion habe, hebe ich oft bei anonymen Anrufen gar nicht erst ab und überlasse die Info erst einmal der T-Net-Box. Danach hat es sich entweder erledigt oder, falls es wirklich ein Anruf von Interesse war, rufe ich zurück.

mina1
15.06.2007, 18:49
Also ich finde auch, dass man im Telefonbuch stehen sollte, weil es ja wirklich sein kann, dass jemand einen erreichen muss, aus dringenden Gründen.
Aber man kann das einschränken:
1) keine Adresse eintragen lassen
2) Sich nicht mit dem Namen melden, sondern nur guten Tag o.ä. sagen.
3) so einen "Stöhner" hatte ich auch mal, der hat öfters angerufen. Ich hatte auch das Gefühl, dass der mich kannte! Ich hab ihm dann gesagt, dass ich einen ganz tollen Tipp für ihn hätte, dann hat er gestöhnt " waaaas? ", dann hab ich ihm gesagt, er solle zum Psychiater gehen und aufgelegt. Hat sich nie wieder gemeldet.

mina

Inaktiver User
15.06.2007, 18:50
Das hast Du aber auch, wenn Deine verzogene Freundin oder bekannte heiratet und ihr Name gestrichen wird. Da nützt das schönste Telefonbuch nichts.
Freundinnen und Bekannte, die wegziehen oder heiraten und mir davon weder etwas mitteilen noch mir ihre neue Nummer nebst Adresse mitteilen sind dann offensichtlich auch nicht sonderlich interessiert an meinem Anruf.
Und wenn der Anruf so megasuperhyperwichtig ist, kann ich die Person bestimmt trotzdem irgendwie ausfindig machen.

Dory

Inaktiver User
15.06.2007, 19:02
Freundinnen und Bekannte, die wegziehen oder heiraten und mir davon weder etwas mitteilen noch mir ihre neue Nummer nebst Adresse mitteilen sind dann offensichtlich auch nicht sonderlich interessiert an meinem Anruf.
Und wenn der Anruf so megasuperhyperwichtig ist, kann ich die Person bestimmt trotzdem irgendwie ausfindig machen.

Dory

Klar, gehen tut vermutlich alles. Ich jedenfalls habe zu einem Klassentreffen eine Frau mit nichts ausfindig machen können, weil sie nach Angaben einiger geheiratet hat und niemand den Namen des Mannes kannte.

Wie soll man das raus bekommen?

vita

Avocado
16.06.2007, 00:06
Ich jedenfalls habe zu einem Klassentreffen eine Frau mit nichts ausfindig machen können, weil sie nach Angaben einiger geheiratet hat und niemand den Namen des Mannes kannte.

Wie soll man das raus bekommen?Aber da hätte es ja auch nix genützt, wenn die Frau unter dem neuen Namen im Telefonbuch eingetragen wäre? Dann hättest du sie ja trotzdem nicht gefunden?

Ich stand früher als alleine wohnende Frau mit Namen und Adresse im Telefonbuch, da war nie irgendwas Negatives. Es hat mich aber glaub ich auch niemand, der mich anrufen wollte und meine Nummer nicht hatte, übers Telefonbuch gefunden, sondern über Freunde oder Arbeit (so wie heut ohne Tel.bucheintrag auch).

Jetzt stehe ich nicht mehr im Telefonbuch, weil die Telekom es nicht auf die Reihe kriegt, dass mein Nachname anders lautet als der meines Mannes. Das einzige was gegangen wäre, wäre mich nicht unter *A* wie Avocado aufzuführen, sondern unter *M* wie Mann. Sehr sinnvoll. :gegen die wand: Da hab ich dann dankend verzichtet.

Was mir wegen der Werbeanrufe aufgefallen ist: ich krieg öfter Werbeanrufe auf meine Büronummer, und die ist nicht öffentlich und ich gebe sie nie raus außer an Auftraggeber und Kollegen. Keine Ahnung, wie die anrufenden Unternehmen da ran gekommen sind?! Die müssen also tatsächlich sämtliche Nummern durchtelefonieren oder einen Zufallsgenerator aktivieren, anders ginge das ja nicht. Plöd ist das. Jedesmal schrecke ich hoch und denke *wichtiger Anruf* nd dann isses eine Reklamestimme vom Band ... :knatsch:

Inaktiver User
16.06.2007, 11:31
Aber da hätte es ja auch nix genützt, wenn die Frau unter dem neuen Namen im Telefonbuch eingetragen wäre? Dann hättest du sie ja trotzdem nicht gefunden?

Das in etwa wollte ich sagen. Es ist egal, aus welchen Gründen man nicht gefunden wird, wenn jemand die Nummer nicht haben soll, wird er sie nicht bekommen.

Wenn man Menschen nahe steht, ist man auch über die Nummer informiert.

vita

SpezialEdition
16.06.2007, 19:30
Huhu,

so à la: "Sie haben gewonnen!", wenn ich nirgendwo mitgemacht habe. Denn darauf kann ich wirklich sehr gut verzichten und verarschen kann ich mich auch alleine; dazu brauche ich niemanden!

Ich habe das hier schon mehrmals erwähnt. Die Robinsonliste schützt sehr gut vor solchen Anrufen.


Und auch sonst mag ich es nicht, dass Hinz und Kunz meinen Namen + Straße + Wohnort sichten kann, denn ich habe schließlich irgendwo noch ein Recht auf Intimshäre in unserer mittlerweile sehr gläsern gewordenen Welt und Gesellschaft.
Aber das alles kann ja jeder so machen und handhaben, wie er mag.

Man kann sich auch ohne Anschrift eintragen lassen. Ist aber zumindest für Leute die Dich kennen findbar.

Spezial

SpezialEdition
16.06.2007, 19:33
genau! :blumengabe:

Es ist ja wirklich spaßig, was so ein banales Thema an Reaktionen auslöst, hätt ich nie erwartet!

Für viele ist es anscheinend ein Horrorszenario, von jemand weitläufig Bekannten kontaktiert zu werden, den man nicht persönlich dazu legitimiert hat. Oder fürchtet ihr, der KGB wär auf eurer Spur und es erginge euch wie dem armen Litwinenko??

Nein, im Ernst, für mich grenzt das schon an Kontrollzwang, den ich in unserer Gesellschaft zunehmend beobachte, sei es beim Essen, Sport, Kindererziehung, Putzen oder sonstwas...:wie?:

Na ja, einewiekeine. Das scheint ein ähnliches Phänomen zu sein wie der Wunsch nur ja keine unangekündigten Besuche zu erhalten. Früher war es normal, dass man auch mal auf einen Sprung bei Freunden rein schaute. Heute braucht es dazu bei vielen Menschen eine gewisse Ankündigung bzw. Vorlaufzeit. Ich persönlich freue mich über überraschende Besuche und auch über überraschende Anrufe. Damit war schon so manch' netter Abend bzw. ein neuer oder aufgefrischter Kontakt dabei.

Spezial

Inaktiver User
16.06.2007, 19:50
Ich persönlich freue mich über überraschende Besuche und auch über überraschende Anrufe. Damit war schon so manch' netter Abend bzw. ein neuer oder aufgefrischter Kontakt dabei.

Spezial

no risk, no fun :freches grinsen:

Knuffilein
16.06.2007, 20:34
Ich habe das hier schon mehrmals erwähnt. Die Robinsonliste schützt sehr gut vor solchen Anrufen.



Man kann sich auch ohne Anschrift eintragen lassen. Ist aber zumindest für Leute die Dich kennen findbar.

Spezial



<<Man kann sich auch ohne Anschrift eintragen lassen. Ist aber zumindest für Leute die Dich kennen findbar.<<

Häää??? Das wusste ich ja noch gar nicht - wie geht DAS denn? Das musst Du mir mal sagen und erklären, denn meine Freunde und Bekannten dürfen mich also gerne finden, denn da ist der eine oder andere auch schon fast verzweifelt; eben, WEIL er mich nicht gefunden hat!

SpezialEdition
16.06.2007, 21:16
<<Man kann sich auch ohne Anschrift eintragen lassen. Ist aber zumindest für Leute die Dich kennen findbar.<<

Häää??? Das wusste ich ja noch gar nicht - wie geht DAS denn? Das musst Du mir mal sagen und erklären, denn meine Freunde und Bekannten dürfen mich also gerne finden, denn da ist der eine oder andere auch schon fast verzweifelt; eben, WEIL er mich nicht gefunden hat!

Das ist ganz einfach, sofern Du Telekomkunde bist und über ein Login für die Onlineverwaltung Deines Kontos verfügst. Falls nicht, kannst Du Dich auch dort registieren lassen und danach Deine Daten verwalten .Du loggst Dich also unter Telekom-home (https://www.t-home.de/) ein und kannst unter der Rubrik

1. Rund ums Telefon
2. Telefonbucheintrag
3. Ihre Vorteile (Ihr Eintrag)
4. Button "bearbeiten" betätigen
(das ist die im Telefonbuch eingetragene Nr)
5. Eintrag (Strassenangabe auf Nein setzen)

Unter Eintrag findest Du auch noch weitere Nettigkeiten die Du ggfls. ändern kannst.

Ich hoffe ich habe das gut genug beschrieben und das hilft Dir weiter.

Spezial :blumengabe:

Inaktiver User
16.06.2007, 22:20
<<Man kann sich auch ohne Anschrift eintragen lassen. Ist aber zumindest für Leute die Dich kennen findbar.<<

Häää??? Das wusste ich ja noch gar nicht - wie geht DAS denn? Das musst Du mir mal sagen und erklären, denn meine Freunde und Bekannten dürfen mich also gerne finden, denn da ist der eine oder andere auch schon fast verzweifelt; eben, WEIL er mich nicht gefunden hat!

Hast Du noch nie in ein Telefonbuch geschaut?
Das darf man nämlich, auch wenn man selbst nicht drinsteht!!!:erleuchtung: Gruß, T.

Knuffilein
17.06.2007, 10:11
Das ist ganz einfach, sofern Du Telekomkunde bist und über ein Login für die Onlineverwaltung Deines Kontos verfügst. Falls nicht, kannst Du Dich auch dort registieren lassen und danach Deine Daten verwalten .Du loggst Dich also unter Telekom-home (https://www.t-home.de/) ein und kannst unter der Rubrik

1. Rund ums Telefon
2. Telefonbucheintrag
3. Ihre Vorteile (Ihr Eintrag)
4. Button "bearbeiten" betätigen
(das ist die im Telefonbuch eingetragene Nr)
5. Eintrag (Strassenangabe auf Nein setzen)

Unter Eintrag findest Du auch noch weitere Nettigkeiten die Du ggfls. ändern kannst.

Ich hoffe ich habe das gut genug beschrieben und das hilft Dir weiter.

Spezial :blumengabe:


Huhu und guten Morgen,

danke Dir für Deine Tipps sowie Deine ausführliche Antwort! *virtuelle Blumen überreich*

Werde mich demnächst mal eingehend damit befassen.

Inaktiver User
17.06.2007, 22:27
Hallo zusammen,

seit dem ich hier wohne und einen Festanschluss habe, bin ich nicht im öffentlichen Telefonbuch eingetragen. Bis jetzt habe ich auch noch keine Werbeanrufe o. ä. bekommen.
Ich kenne es aber von meinen Eltern her, die im Telefonbuch stehen, dass sie öfter mal Werbeanrufe bekamen.

Ein Freund von mir ist auch auf dieser Robinson-Liste eingetragen, aber es hilft nicht immer, da er trotzdem hin und wieder diese lästigen Werbeanrufe bekommt.

Viele Grüße reise

Latona
18.06.2007, 22:36
Also ich finde auch, dass man im Telefonbuch stehen sollte, weil es ja wirklich sein kann, dass jemand einen erreichen muss, aus dringenden Gründen.
Aber man kann das einschränken:
1) keine Adresse eintragen lassen
2) Sich nicht mit dem Namen melden, sondern nur guten Tag o.ä. sagen. Finde ich auch. Wer Angst hat, persönlich übers Telefonbuch ausfindig gemacht zu werden, muss keine Adresse eintragen lassen. Ich melde mich am Telefon privat grundsätzlich nur mit "Hallo", weil ich will, dass die anderen, die was von mir wollen, sich zuerst zu erkennen geben.

Stimmt, gegen Belästiger helfen Trillerpfeifen, Werbeanrufe kann man durch einen einfachen Klick auf das Aquivalent der Gabel beenden - oder man kann erstmal den AB rangehen lassen, als Filter.

Gut, wenn ich viele unerwünschte Werbeanrufe kriegen würde, würde ich es mir vielleicht auch überlegen. Aber dann würde ich mich trotzdem zuerst auf die Robinsonliste setzen lassen.

Im Übrigen hat MIB völlig recht: Es nützt nichts, den Eintrag ins Telefonbuch zu verweigern, und dann aber bei irgendeinem Dienstleister im Internet "zwecks Rückfragen" die Privatnummer anzugeben. Mach ich nie. Dafür kriegen die meine E-Mail-Adresse, wenn überhaupt.

Ich finde, das Ganze ist keine Frage des guten Tons, sondern eine Frage dessen, wie leicht man telefonisch auffindbar sein möchte. Und das ist eine Frage der persönlichen Grenzen.
Ich persönlich finde die Verweigerung eines Eintrags ins Telefonbuch aus reinen prophylaktischen Gründen zum Schutz der Intimsphäre auch etwas überzogen.

Poison.
21.06.2007, 09:26
Stimmt, gegen Belästiger helfen Trillerpfeifen,

Modern Talking ist effektiver, vor allem, wenn der Anrufer nach 30 Minuten immer noch in der Leitung hängt trotz aufgedrehten Boxen (hab aber alle paar Minuten mal nachgefragt, ob er schweigenderweise überhaupt noch da war) - aber ob ich es wohl als Beleidigung auffassen kann, dass er auflegte, nachdem ich 15 Sekunden mitsang?

Trillerpfeife geht bei mir nicht wegen meiner Tiere, die sollen sich ja nicht erschrecken, aber Modern Talking haben sich echt bewährt.

Tabea
21.06.2007, 12:12
Trillerpfeife geht bei mir nicht wegen meiner Tiere, die sollen sich ja nicht erschrecken, aber Modern Talking haben sich echt bewährt.Und bei Modern Talking fallen sie nicht in Schreckstarre? :freches grinsen:

Inaktiver User
21.06.2007, 12:15
Ja, deswegen verharrte der doch eine halbe Stunde in der Leitung!

Poison.
21.06.2007, 14:04
Also meine Kaninchen haben Modern Talking unbeschadet überstanden, ob der Anrufer auch ... das weiß ich nicht. Er hat dann noch ein paarmal angerufen, aber einfach die CD anmachen und Hörer neben die Boxen legen (übrigens in manierlicher Lautstärke, nicht böllernd) hat ihn dann vertrieben.

:freches grinsen:

SpezialEdition
22.06.2007, 10:50
Also meine Kaninchen haben Modern Talking unbeschadet überstanden, ob der Anrufer auch ... das weiß ich nicht. Er hat dann noch ein paarmal angerufen, aber einfach die CD anmachen und Hörer neben die Boxen legen (übrigens in manierlicher Lautstärke, nicht böllernd) hat ihn dann vertrieben.

:freches grinsen:

Du Sadistin :ooooh: :ooooh: :zwinker: :freches grinsen: .... Du wolltest ihn auch noch mit diesen herrlichen Texten quälen.

Spezial *überlegt wo sie jetzt Modern Talking her bekommt*

Latona
23.06.2007, 11:48
@ Poison
Trillerpfeife geht bei mir nicht wegen meiner Tiere, die sollen sich ja nicht erschrecken, aber Modern Talking haben sich echt bewährt. Äh – machen Perverslingen ist durchaus zuzutrauen, dass sie Modern Talking-Fans sind. Darauf würde ich mich nicht verlassen.:fg engel:

Poison.
23.06.2007, 14:43
Latona, in solchen Fällen bringt 'ne andere Musikrichtung bestimmt den gleichen Erfolg. Vielleicht die Kastelruther Spatzen? Für diesen guten Zweck würde ich mir bei Bedarf glatt 'ne CD von denen zulegen :fg engel: