PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie Gartenfest planen?



23Mecki
05.06.2007, 14:55
Gerne möchten wir viele unterschiedliche Menschen zu einem Sommerfest einladen. Es soll zu Hause stattfinden, vor allem im großen Garten. Gedacht ist an Kollegen meines Mannes, Bekannte, einige Nachbarn unterschiedlichen Alters, mehrere Eltern mit Kindern, die man aus Schule, Verein etc. kennt, sowie z.B. einen jungen Nachhilfelehrer, der nun Abi hat und wegzieht, sowie einige nette Leute, wie Sporttrainer, mit denen man guten Kontakt hat und es schade findet, sie immer nur kurz zu sehen. Also bunt gemischt, viele kennen sich nicht. Alter grob ab Mitte 30.

In Frage kommen entweder ein Samstag abend mit Grill oder ein Sonntag vormittag mit Steh-Brunch.

Welchen Termin findet ihr ansprechender? Und wieviel Gäste sollte man mindestens einladen und welche Zahl sollte nicht überschritten werden? wie bringt man Leute zueinander, die niemand anders kennen?

Musik?

Fragen über Fragen, auf Tipps und Erfahrungsberichte bin ich gespannt .

Karla48
05.06.2007, 17:17
Wir haben auch gerade eine größere Party mit ganz gemischtem Publikum gefeiert. Es waren 30 Leute, eine gute Zahl für unsere räumlichen Verhältnisse, aber 40 hätte auch noch funktioniert.
Gefeiert wurde Samstags abends. Sonntags vormittags Brunch...hm...ist auch eine nette Sache, wird aber wohl meistens keine richtige "Party". Wir lieben es, wenn die letzten Gäste um halb 5 Uhr früh breit lächelnd nach Hause gehen und alle sich schön ausschlafen können am nächsten Tag. Dann feiert es sich entspannter.

Wir hatten ein superschönes Buffet, was uns ein befreundeter Koch und Eventfachmann gemacht hat. Grillen mögen ja auch alle immer sehr gerne.

Musik kam bei uns aus dem CD-Player.

Den Gästen, die man alleine einlädt (weil sie Single sind) biete ich immer gerne an, sich eine Begleitung mitzubringen. Das kann auch für eine schüchterne Freundin (habe ich) eine andere Freundin sein, für einen Kumpel ein anderer Kumpel. Dies alles für den Fall, dass diese Leute auf der Party voraussichtlich kaum Bekannte treffen werden (wie z.B. Dein Sportmensch).

Wie man die Leute zueinander bringt:
Wenn sie kommen, sie mit Menschen bekanntmachen "Das ist Fritzi, wir kennen uns vom Sport , und das ist Paula, mit der ich zusammenarbeite...". Und dann erstmal einen Drink in die Hand drücken, der die Leutchen etwas lockerer macht. Hat bei uns bestens geklappt.

Soweit erstmal. Vielleicht konnte ich Dir ein wenig weiterhelfen.
Gruß Karla

23Mecki
28.06.2007, 17:59
leider die einzige, wie schade! Der Tip, Singles jemanden mitbringen zu lassen, ist sehr gut.

Das Fest soll auch weniger eine Party mit open end werden, als ein Zusammenkommen verschiedener Personenkreise, und anschließend hat man jeder (einschließlich uns) noch zeit, für vergnügte Sonntags-Unternehmnungen. Deshalb tendiere ich zum Brunch ab ca. 11 Uhr.

Viele Grüße!

Polarstern
29.06.2007, 09:20
Das Fest soll auch weniger eine Party mit open end werden, als ein Zusammenkommen verschiedener Personenkreise, und anschließend hat man jeder (einschließlich uns) noch zeit, für vergnügte Sonntags-Unternehmnungen. Deshalb tendiere ich zum Brunch ab ca. 11 Uhr.

Hallo mecki-
warum willst Du so viele unbekannte Leute miteinander vermischen, wenn Du ihnen dann keine Zeit gibst, sich auch kennenzulernen? Was ist der Sinn in einem "Zusammenkommen verschiedener Personernkreise"?
Ich glaube, ich käme mir als Gast etwas blöd dabei vor. Das hat so den Anschein von "Ich zeige mal, wieviele spannende Menschen ich kenne."

Lg
Polarstern

Skorpion78
29.06.2007, 09:32
Hallo Mecki,
ansich finde ich deine Idee gut auch wenn ich persönlich Samstag abend vorziehen würde da in deutschland der sonntag öfters noch der heilige familientag ist der nicht durch fremde gestört werden darf. Allerdings solltest du mit verkniffenen gästen alla polarstern rechnen, die nicht offen auf fremde zugehen sondern nur in grüppchen zusammenstehen. Daher solltest du drauf achten das die Gäste gezwungen sind (durch Spiele oder Tischordnung) aufeinander zu zu gehen.

Viel Spaß Skorpi

Tabea
29.06.2007, 09:37
Die Personenzahl ist abhängig von der Größe Eures Gartens (bzw. Hauses bei schlechtem Wetter!) und der größe Eures Budgets! Wir haben schon Gartenfeste mit 10 und Feste mit 50 Personen gefeiert - hat beides einen eigenen Charakter.

Leute zusammenbringen die sich nicht kennen kann man, indem man die Gemeinsamkeiten anspricht: "das ist Sabine, die war im vergangenen Jahr auch auf Teneriffa!"

Wollt Ihr mit Kindern feiern oder ohne? Wollt Ihr das Essen selber machen? Machen lassen? Unsere Gäste bringen auch gerne Salate mit, das finde ich immer eine große Hilfe.

Ich finde Brunch auch in der Größe nicht soooo toll. Und seid sicher: die letzten werden um 18.00 Uhr gehen, da ist dann mit Rest-Sonntag auch nicht mehr viel!



Tabea

Polarstern
29.06.2007, 10:28
Allerdings solltest du mit verkniffenen gästen alla polarstern rechnen, die nicht offen auf fremde zugehen sondern nur in grüppchen zusammenstehen.
Schön, daß Du meinen Charakter so gut kennst. :freches grinsen:
Ich kann mich auf Parties übrigens prima unterhalten, danke. Ich lerne nämlich unheimlich schnell Menschen kennen. Ich bin aber auch schon mal zu Parties eingeladen worden, bei denen ich wegen meines eher exotischen Berufes wie ein Schmuckstück herumgezeigt wurde. Das ist die blödeste Position, in die Du einen Gast bringen kannst.

Meine Überlegung ist einfach: hier wird dem Fest von vornherein ein Ende gesetzt. Damit haben die Gäste eben keine Zeit, aufeinander zuzugehen, sondern wissen schon, daß sie die Gastgeber bitte nachmittags alleinzulassen haben. Wie sollen sich die vielen Gruppen dann mischen? Mir erscheint es so, daß das gar nicht gewollt ist.

Inaktiver User
29.06.2007, 12:53
Gerade wenn ihr Musik wollt: bedenk den Lärmfaktor.
Brunch kannst du "Lärm" machen, bei einer ABend-Feier werden die Nachbar ab 22h um Rücksichtnahme bitten.