PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach 4 Wochen noch Schmerzen?



skastanie
05.06.2007, 10:45
Vor 3 Monaten hatte ich eine Resektion am Fünfer oben rechts. Das war bereits die zweite dort, die erste liegt schon einige Jahre zurück. Danach kamen die Schmerzen wieder, vor 4 Wochen ist mir der Zahn gezogen worden, mitsamt einer Zyste. Ich nehme immer noch täglich mehrere Schmerztabletten, weil der Schmerz nicht besser wird. Die eigentliche Wunde ist gut verheilt. Der Kieferorthopäde sagt, daß der Kieferknochen eine große Baustelle sei, die erstmal heilen müsse, das mache die Schmerzen (das war mein letzter Besuch dort vor 1 Woche). Bisher hatte ich Ibuprofen, das hat auch immer ganz gut geholfen, ich vertrage es aber nicht mehr gut und bekomme nun Novalgin. Die Schmerzen ziehen übers Gesicht (Trigeminus sei gereizt) und was mich sirklich stutzig macht, ist, daß keine Besserung zu sehen ist. Kennt das jemand? Ist das noch okay?
Gruß skastanie

PuestaDelSol
06.06.2007, 09:55
Hallo!
Mir wurden auch bereits zwei Zähne gezogen, u.a. einer mit einer Fistel im Kieferknochen. Der ZA sagte mir, dass der Heilungsprozess (Knochen zusammenwachsen) bis zu 6 Monate dauern kann. Ich denke also, nach 4 Wochen könnte es noch normal sein. Hast du deinen ZA nochmal aufgesucht? Wurdest du nochmal geröngt (evtl. noch vorhandene Entzündung)? Ich würde versuchen, von den Schmerzmittlen Abstand zu nehmen. Probiers mal mit Homöopathie (Arnica D6, jede Stunde 3 Kügelchen). Mir hats prima geholfen :-) Ist gegen Schmerzen und mögliche Entzündungen und hilft dem Heilungsprozess. Ansonsten versuche Sport, große Anstrengung und pralle Sonne zu vermeiden; ich habe dieses zumindest getan und es hat mir geholfen!
Weiterhin gute Besserung!
PuestDelSol

skastanie
06.06.2007, 14:51
Hallo PuestaDelSol!
Vielen Dank für die antwort!.
Das komische war halt, daß es im Laufe der zeit immer schlimmer wurde, also deutlich schlimmer.
Da die Schmerzen in den letzten Tagen unerträglich waren und auch mit vielen Tabletten gar nicht mehr weg zu bekommen, war ich heute wieder beim Kieferchirurg. Er hat wieder aufgemacht und den Knochen "geputzt", eine sichtbare Entzündung war es wohl nicht, aber er läßt das nochmal untersuchen. Da ich während der OP trotz schmerzspritze Schmerzen gespürt habe, vermutet er aber, daß das eine entzündung gewesen sein kann. Jetzt liege ich flach, hab wieder schmerzen, neue Tabletten, die nix helfen, Arnica und Chamomilla sind auch dabei und ich hoffe einfach, daß das bald mal aufhört. Was noch ausgeschlossen wurde, war der Trigeminus. Also, ich hoffe, ich kann dann vielleicht heute nacht mal wieder etwas schlafen, wenn der Schmerz vielleicht nachläßt.
Nochmal vielen dank für Deinen Rat, die tabletten laß ich weg sowie es irgendwie geht.
LG skastanie

PuestaDelSol
06.06.2007, 18:20
Hallo nochmal!

Oh je, das klingt ja wirklich schlimm!!! Ich hoffe, dass du bald davon ab bist! Ist schon echt was Ekliges, ich kann auch ein Lied singen von Zahnschmerzen :-//
Bei meiner Fistel hat die Betäubung aufgrund des entzündeten Gewebes bzw. der Eiterblase damals auch nicht richtig gewirkt bzw. ich habe genau gespürt, wie sie "rausgefischt" wurde. Uaahh!!!

Dennoch alles Gute! Das wird schon wieder! Der Arzt weiß schon was er tut!
PuestaDelSol

skastanie
07.06.2007, 09:01
Hallo Puesta!
Danke für die aufmunternden Worte! Heute geht es schon deutlich besser. habe geschlafen und fahre die Tabletten langsam runter. Mir ist eingefallen, daß ich in den letzten Monaten für meine Verhältnisse viel Sport gemacht habe. Vielleicht mochte der Knochen das nicht? Schade, denn es hat gerade angefangen Spaß zu machen. Da muß ich jetzt wohl erst mal wieder eine Pause einlegen. Aber Walking wird doch wohl drin sein, denke ich.
Naja, mal gucken wie's wird...
LG skastanie