PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Restaurant - wann zahlt man selber?



Kappuziner
03.06.2007, 20:53
Folgendes Problem: ich habe einen guten Freund, der auch eine Arbeit hat, aber nie viel Geld, weil er eine Fernbeziehung mit einer Frau hat, die sich nur per Flieger besuchen können.
Dem habe ich einmal meinen Hausarzt empfohlen, welcher wiederum ein guter Freund von meinem Freund ist.
Dieser Hausarzt konnte nicht nur meinem Freund helfen, sondern behandelt seitdem auch dessen Freundin, wenn sie in der Stadt ist. Irgendwann stellte sich auch heraus, dass wir uns alle kannten, fanden alle sehr lustig.
Nun rief mich eben dieser Freund an und fragte mich, ob wir zusammen in eins meiner liebsten Restaurants gehen sollten, seine Freundin wäre in der Stadt. Wir machten also Zeit und Ort aus und dann schlug er vor, auch das Arztpärchen dazu zu bitten.
Diese sagten wohl auch zu, jedenfalls erzählte der Arzt meinem Freund am Freitag, er wäre auch in dieses Restaurant eingeladen.
Das Problem: ich weiß genau, dass der Freund von mir das nicht als Einladung gemeint hat, sondern, wie noch zu Studentenzeiten, dass eben sich alle in einem Restaurant treffen und jeder zahlt selber.
Ich fürchte mich jetzt schon vor der Situation, in der der Kellner mit der Rechnung kommt und die beiden nur ihr eigenes Essen zahlen.
Ich finde beides verständlich... die beiden "Einlader" wollen einfach nur mal ihre Bekannten zusammenrufen und haben die Initiative ergriffen. Aber wenn man so genau Zeit und Ort vorgibt - das klingt schon irgendwie nach Einladung. Das Arztpärchen muß übrigens durch die halbe Stadt fahren... auch nicht jedermanns Sache, um dann in ein sehr spezielles Restaurant zu gehen...
Das Arztpärchen ist sehr großzügig - die laden uns auch öfter mal ins Restaurant ein, die kämen nie auf den Gedanken, dass es keine Einladung ist - das wird bestimmt sehr peinlich. Die Freunde von mir können aber unmöglich die ganze Rechnung zahlen, da werden locker 300 Euro zusammenkommen, das ist für die schon wieder ein Besuch am Wochenende.
Und ich fühle mich irgendwie verantwortlich, weil alles meine Bekannten sind. Und weil die Wahl des Restaurants so mit mir zusammenhing. Wir könnten auch in ein billigeres gehen, wo die uns dann einladen könnten.
Wie würdet ihr euch verhalten? Soll ich versuchen, die Situation vorher aufzuhalten? Es drauf ankommen lassen?
Ich mag gar nicht dran denken :knatsch:

Inaktiver User
03.06.2007, 21:50
Hallo Kappuziner !

Kannst du nicht vorher noch mit deinem besten Freund über diese Situation sprechen ?

Es könnte schon peinlich werden, aber genaues weißt du auch nicht. Teile ihm doch mal mit dass es durchaus als Einladung verstanden werden kann.

Wenn dem nicht so ist,könntet ihr das noch gerade stellen. Humorig verpackt müßte es gehen.

Wenn du jetzt schon Bauchschmerzen hast,schmeckt kein Essen.

Also,gutes Gelingen,liebe Grüße Melia :zwinker:

Kappuziner
03.06.2007, 22:00
Hallo Melia,

:gegen die wand: da hätte ich ja auch mal drauf kommen können... ich werde ihn anrufen. Ich kann ihm ja sogar ganz direkt sagen, dass dieser Arzt das als Einladung bezeichnet hat.
Damit ist zwar das Problem nicht aus der Welt (da irgendwer schließlich morgen abend die Rechnung bezahlen muss), aber er kann sich was überlegen.

Ist schließlich auch seine "Einladung"... oder wie auch immer man es verstehen mag...

Inaktiver User
03.06.2007, 22:02
Und den Arzt anrufen, dass Du es nicht als Einladung verstanden hast?

Was soll Dein Freund denn machen, wenn Du ihn angerufen hast?

Er hat diese Situation geschaffen - kann das aber nicht bezahlen.
Für ihn doch jedenfalls peinlich.

Gruß, Leonie

Kappuziner
03.06.2007, 22:08
Irgendwie bin ich ratlos.
Den Arzt anrufen will ich nicht - dann stünde ich mit der Peinlichkeit da. Natürlich würde der dann seine Rechnung zahlen (mit links), aber es hätte einen doch sehr komischen Beigeschmack.
Ach am liebsten will ich die Situtaion gar nicht haben....

Mandine
03.06.2007, 22:23
Hallo Kappuziner,
wie wäre es, die sogenannte Einladung, also das Treffen entweder einfach abzusagen, klappt halt nicht aus diesem und jenem Grund, und es an einem andereren Termin mit besserer Vorgabe neu zu straten? Oder es ganz spontan umzupolen, vielleicht in ein Picknick (am nachmittag, frühen Abend), jeder bringt was mit, oder so ähnlich?
LG MAndine
Oder

Inaktiver User
03.06.2007, 22:24
Hallo,
ich schließe mich Leonie60 an: Unbedingt den Arzt anrufen:freches grinsen: ,nicht den Vielflieger!

es ist leichter, entgegen der ursprünglichen Erwartung, für zwei (=Arzt und Arztfrau für sich selbst) zahlen "zu sollen", als entgegen der Erwartung für die ganze Runde---auch wenn vorgewarnt.

Dann sollten nur Du und Dein Partner auch selbst bezahlen:knatsch:
Trotzdem einen tollen Abend! T.

Inaktiver User
03.06.2007, 22:29
Oh oh,

ich tipp` so langsam, kann jetzt erst dein posting Nr.5 lesen!
und ich ahne so langsam, wer letztlich zahlen wird:ooooh:

Geht trotzdem hin! T.

Kappuziner
03.06.2007, 22:44
Also ja, mein Freund und ich werden selber zahlen. Aber der Rest - ach Mist....

Es ist einfach eine schwachsinnige Idee von ihm (von meinem Kumpel).
Mein Freund fand es übrigens auch komisch, dass wir das selber bezahlen sollen, aber für ihn ist es nicht so wild, da das Restaurant so nah bei uns ist.

Ich frage mich, wie ich die Einladung interpretiert hätte, wenn sie von jemand anderem käme...

Inaktiver User
03.06.2007, 22:48
eigentlich sollten erwachsene Menschen bei Verabredungen in einem Restaurant doch klarmachen können, ob es sich um "eingeladen" oder "aufgefordert" handelt ...
Ohne explizite Einladung würde ich immer von "Selbstzahlen" ausgehen.

Aber diese Erkenntnis nützt Dir jetzt nichts ...

Am Ende will Dein Kumpel zahlen ?

Gruß, Leonie

Kappuziner
03.06.2007, 22:52
mein Freund sagte, er davon ausgegangen, dass er eingeladen wird, weil ihm Tag, Uhrzeit und auch das Restaurant schon genannt worden wären...
Im Unterschied dazu würde man bei einer Selbstzahler-Verabredung die anderen fragen, und sich einigen, wann und wo (in der Mitte z.B. und nicht hier in unserem Stadtteil).
War irgendwie "stoffelig" von meinem Kumpel, aber er lebt halt in einer Welt, in der sich Leute nicht so groß "ausführen" - im Gegensatz zu dem Arztpärchen.
Dass er das nicht zahlen will (zumindest nicht plant), weiß ich, ich kenn ihn...

Inaktiver User
03.06.2007, 23:00
mein Freund sagte, er davon ausgegangen, dass er eingeladen wird, weil ihm Tag, Uhrzeit und auch das Restaurant schon genannt worden wären...
Im Unterschied dazu würde man bei einer Selbstzahler-Verabredung die anderen fragen, und sich einigen, wann und wo (in der Mitte z.B. und nicht hier in unserem Stadtteil).

also - das finde ich etwas "überinterpretiert" von Deinem Arzt-Freund. Da muss ich Deinen Kumpel mal in Schutz nehmen.

Gruß, Leonie

Kappuziner
03.06.2007, 23:14
Hi ihr,
ich habe jetzt mit meinem Freund telefoniert und der sagte, er wird morgen den Arzt anrufen. Das ist vielleicht die beste Lösung...
Ich sehe gerade, dass meine Postings hier etwas verwirrend sind, es gibt "den Freund" "meinen Freund" und den Freund von meinem Freund.. .aber egal. Hauptsache, es geschieht etwas vor morgen abend...

Cerise
04.06.2007, 08:12
Hallo Kappuziner,

ich finde die Situation erstmal nicht soooo schlimm, wie Du die Eingangssituation beschreibst, klingt es so, als würden sich alle Beteiligten gut verstehen und es ein lustiger Abend werden könnte. Deshalb absagen auf keinen Fall!!

Auf jeden Fall den Arzt informieren, ihm unauffällig verklickern (ohne dass es herablassend klingt oder so), wie die Situation des Flieger-Freundes ist, und dass er eben nicht in der Lage ist, alles zu bezahlen und es wohl auch nicht so gemeint hat. Ob das für das Arztpärchen so okay ist.

LG
Cerise

Kappuziner
04.06.2007, 09:17
Hallo Cerise,

da triffst du ein bischen den Nagel auf den Kopf. Tatsache ist, dass ich mich sowieso unwohl fühle bei dem Gedanken an diesen Abend. Selbst wenn die Zahlungs"modalitäten" schon klar wären. Das ist einfach keine sehr spannende Runde. Es gibt eine Sprachbarriere, dann ist es auch so, dass das Arztpaar eher zurückgezogen lebt und eigentlich gar nicht so gerne ausgeht - sie können aber auch nicht gut Nein sagen und ich habe das Gefühl, dass die beiden heute abend zu viel draufzahlen.
Aber es sind ja alles erwachsene Leute :smirksmile: Darüber will ich mir keine Sorgen machen, nur halt die Sache mit dem Geld...

Tabea
04.06.2007, 11:55
Ich sehe gerade, dass meine Postings hier etwas verwirrend sind, es gibt "den Freund" "meinen Freund" und den Freund von meinem Freund.. .aber egal. Hauptsache, es geschieht etwas vor morgen abend...
Stimmt, ich hab´s nicht kapiert. Macht aber nix. Ich wünsche Euch jedenfalls einen schönen Abend... :smirksmile:

Tabea

Islabonita
04.06.2007, 14:34
Hallo,

wenn man sich in einem Restaurant verabredet, würde ich grundsätzlich nicht von einer Einladung ausgehen, außer es wird ausdrücklich so deklariert.
Selbst wenn Restaurant und Uhrzeit schon feststehen und gefragt wird, ob ich gerne mitkommen würde, würde ich erstmal von Selbstzahlung ausgehen.

Insofern finde ich nicht, dass Dein Kumpel auf jeden Fall etwas falsch gemacht hat.

Gruß

Kappuziner
04.06.2007, 15:30
Mein Freund hat jetzt übrigens den Eingeladenen am Telefon erreicht. Der hatte es tatsächlich als Einladung aufgefasst, meinte aber, das wäre ok, Zitat "Ein Schwabe geht nie ohne Geld aus dem Haus" :freches grinsen:

Njarka
04.06.2007, 15:45
"Ein Schwabe geht nie ohne Geld aus dem Haus" :freches grinsen:

:erleuchtung: Ach deswegen wäre mir nie die Idee gekommen, dass man das anders verstehen könnte (ich hab irgendwie mal die Auffassung entwickelt, dass nur bei Festlichkeiten für andere bezahlt wird - oder wenn es Chefe steuerlich absetzen kann...). Ist aber schwierig, sobald es international wird (Sprachschwierigkeiten? Oder meinst du Schwäbisch? :fg engel:).

Kenn ich aber, das Dilemma, wenn man unterschiedlich begüterte Freunde/Bekannte hat. Und Potluck ist ja auch nicht immer angesagt...

Tabea
04.06.2007, 15:50
Potluck
:wie?:

Njarka
04.06.2007, 16:24
ääähhh... sorry. Potluck: jeder bringt was mit und es ist gewissermaßen Glückssache, was.

Ist schon etwas zu sehr in meinem Soziolekt verhaftet, der Anglizismus, sorry :blumengabe:

Kappuziner
04.06.2007, 23:54
Abend überlebt :freches grinsen:
Es war nicht der spannendste Abend meines Lebens, aber es war relativ entspannt. Das "Einlader"-Pärchen ging als erstes und dann kamen die anderen auf das Thema "Einladen" zu sprechen und versicherten mir, ich hätte mir da viel zu viel "Kopf" gemacht.
Auch gut so... jedenfalls waren alle ganz entspannt....

Danke euch für euren "Input" - ich bin froh, dass diese Frage vor dem Essen geklärt wurde... :blumengabe:

Inaktiver User
05.06.2007, 11:25
Was gab's denn nun zu essen :freches grinsen: ??

Islabonita
05.06.2007, 12:56
Was gab's denn nun zu essen :freches grinsen: ??

Und noch viel wichtiger: was hat es gekostet? :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Kappuziner
05.06.2007, 13:01
Also mein Freund und ich haben zusammen so 55 Euro gezahlt, war noch maßvoll, da wir nicht viel Alkohol hatten. Der Laden hat nämlich viele wunderbare aber sehr teure Brände z.B. eine Waldhimbeere für 7,50. Da hab ich mal zwei Leute eingeladen und nachher musste ich 150 Euro zahlen, hauptsächlich für Schnaps.
Ich denke, der ganze Abend hat vielleicht 200 Euro gekostet - aber jedes Pärchen zahlte getrennt....