PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angst vor dem Ex



viadora
30.05.2007, 12:53
Weiß nicht wo ich es sonst reinschreiben soll... Wie fange ich an???

Ich bin seit 10 Jahren verheiratet , habe Tochter ( jetziger Mann )und einen Sohn aus einer vorherigen Beziehung. Mein Mann hat meinen Sohn adoptiert ( vor 3 Jahren)

Von meinem Ex habe ich mich getrennt da war mein Sohn 2 Jahre alt, heute ist er 16.

Mein Ex hat sich so gut wie nie um den Jungen gekümmert, nur wenn es ihm grade mal passte und finanziell gar nicht. Es gab weder Geburtstagsgeschenke noch was zu Weihnachten mal ne Karte... nichts.

In all den Jahren bekam ich immer wieder Briefe die entweder so ausfielen das er mich abgöttisch liebt ( dann hat er so getan als sei ich nicht verheiratet , also wir immer noch zusammen...) oder
es kamen böse Briefe die teilweise in Drohungen ausarteten.

Da wir durch den Beruf meines Mannes oft umgezogen sind habe ich es bei unseren letzten Umzug so eingerichtet das er nicht weiß wo wir wohnen. Wir haben uns jetzt ein Haus in der Pampas gekauft was nicht so einfach zu finden ist.

Mein Sohn hat immer mal wieder Briefe von seinem Vater bekommen in den er andeutungen gemacht hat das alles meine Schuld war... trennung und so.

Ich möchte dazu schreiben das ich mich von ihn getrennt hatte da er mich ständig betrogen hatte, einmal durfte ich mir sogar anhören das er nichts dafür könne die frau hatte nu mal richtig Oberweite was mir halt fehlt. Nachdem er dann hand an den Kleinen gelegt hatte... er war 2 jahre alt... habe ich mich getrennt.

Die Adoption an sich verlief einfach da unser Sohn zu dem Zeitpunkt schon über 12 war und selbst entscheiden konnte und seinen leiblichen Vater nicht sehen wollte ( wurde vor gericht gefragt), er kann mit ihm auch nichts anfangen, er kennt ihn ja gar nicht.

In den ersten Jahren habe ich immer versucht den Kontakt zwischen den beiden herzustellen und dem Vater deutlich zu machen das er es irgendwann bereuen wird wenn er sich nicht um das Kind kümmert.

Nun gut...
Jetzt bekam mein Sohn eine Mail von seinem leiblichen Vater, in der stand das Ich an allem schuld sei, das ich sein leben ruiniert hätte, das ich eine lügnerin sei die ihn ständig betrogen hätte ( grade ICH moralapostel in Person), alles total verdreht.
Ich habe die letzten 2 Jahre geglaubt wir hätten es endlich hinter uns ich war so weit das ich nicht mehr alleine auf die Straße gehen konnte aus Angst, wir sind extra in ein Dorf gezogen, ich traute mich nicht mehr meine Familie zu besuchen... immer mit der Angst er lauert mich irgendwo auf und macht seine Drohnungen war. Habe mir 2 Hunde angeschafft damit ich Nachts schlafen konnte...

Ich weiß wie es ist mit einem Kranken Menschen zusammen zu sein, mein Vater war selbst so eine Kranke Person die meine Mutter ständig zusammengeschlagen hat, der uns jedesmal gefunden hat egal wo wir hingezogen sind...

Nun hier fühlen wir uns natürlich sicher wo keiner weiß wo ich genau bin.
Nun stehen die Sommerferien an und mein Sohn möchte meine Eltern, seine Cousine , meinen Bruder besuchen für 2 Wochen in meine Heimat fahren.

Irgendie habe ich Angst das er ihn abfängt, das ihm was passiert.
Auf der anderen Seite kann ich nicht mehr sagen, Junge du bleibst zuhause schön bei Mama... er ist 16 Jahre alt, wirkt schon wie 18.

Und wenn ich das Thema bei meinen Eltern anspreche heißt es nur: der redet nur der macht nix und der kleine ist ja nicht mehr klein...


viadora

Inaktiver User
02.06.2007, 10:47
Hallo Viadora,

ich kann Deine Angst gut verstehen und es ist schwer einzuschaetzen ob diese berechtigt oder unberechtigt ist. Sie ist einfach da. Ich denke nicht, dass Du Dir Sorgen machen musst, da er Deinem (seinem) Sohn nichts antun wird und ob er so clever ist, Deinen Sohn abzufangen..? Was meinst Du?

Hat Dein Ex jemals versucht Dich oder Deinen Sohn in den letzten Jahren zu finden? Gab es schon mal eine Situation, bei der er ploetzlich bei Deinen Eltern auftauchte? Wie hat er die Mailadresse Deines Sohnes herausbekommen? Wann er hat er Dich das letzte Mal in einem Brief bedroht?

Ich denke, dass er eher ein Typ ist, der es nicht wagt, bei Deinen Eltern aufzutauchen und nur in seinen Briefen den Starken markiert.

Gibt es Beratungsstellen wo Du Dir Rat holen koenntest? Es ist ja schliesslich so, dass er schon mal gedroht hat und dass er ja eigentlich gar kein Recht hat sich an Deinen Sohn zu wenden (denke ich mir jetzt, da Dein Sohn von Deinem Mann adoptiert wurde..)

Ich weiss nicht, ob Dir meine Worte helfen koennen.. hoffe es aber ;-)

Gruss, Lizy

viadora
02.06.2007, 11:12
Danke liebe Lizy für deine Antwort.
Oh wann war es das Letzte mal das er mir geschrieben hat, ich glaube als die Adopption lief.Klar fand er das nicht so toll und konnte sich auch nicht wehren denn er hatte nie bezahlt, hatte sich nie gekümmert,mußte wegen nicht zahlen einsitzen ( ging nie von mir aus denn ich bekomme vom Staat kein Geld aber das Jugendamt wollte natürlich das Geld der ersten Jahre zurück und ihn zur Arbeit zwingen...) Arbeitet nicht, trinkt seidem ich die beziehung beendet habe soweit ich weiß und nimmt auch andere Drogen also kein Vorbildlicher Vater.

Ich weiß aber das er gewalttätig ist da er mich damals schon Körperlich angegriffen hat, ich blöde Kuh hab da aber nichts gemacht. Und bevor mein Mann meinen Sohn adopptiert hat waren wir mit einigen Briefen bei einem Anwalt und der meinte das man da nichts machen kann da ja nichts passiert ist, also er müsste mich schon Körperlich angreifen damit man einschreiten kann. Die Adopption war die einzige lösung da wir uns damit von ihm befreien konnten. Er hat durch die Adoption keine rechte und pflichten meinen Sohn gegenüber und ist rechtlich nicht mehr der Vater.
Mein Sohn hat mehrere email adressen und die eine läuft unter seinem richtigen Namen ich nehme an das er gesucht und gefunden hat...

Du hast recht vieleicht mache ich mir nur zu viele Gedanken . Nur man denkt Monate lang, jahre nicht mehr an den Kerl und dann kommt so eine Mail... in der er auch noch versucht einen Keil zwischen uns zu hauen... er weiß ja zum Glück nicht das ich ein sehr gutes Verhältniss zu meinem Sohn habe. Er meinte nur: währe mir völlig egal was du mal gemacht hast und wenn es wahr währe was ich niemals glaube, würde ich dich trotzdem lieben denn eine bessere Mutter könne mir nicht vorstellen . .. . Na vieleicht steckt wirklich nicht so viel dahinter da die Mail anscheinend am Vatertag geschieben wurde.
lg
Viadora

Ricarda44
05.06.2007, 19:29
Liebe Viadora,

Du machst Dir NICHT zu viele Gedanken.
Geh zur nächsten Polizeidienststelle, schildere einem vertrauenswürdigen Beamten Deine Sorgen und frage, was man tun kann.
Mit Sicherheit werden sie Dir sagen, dass sie erst was tun können, wenn was passiert ist, aber das sollte Dich nicht zurück halten, diesen Schritt zu gehen, wenn Dir mulmig ist.
Da würde ich als Mutter immer auf mein Bauchgefühl hören.
Vielleicht gibt es ja doch gute Tipps, wie man dieses oder jenes beeinflussen kann. Die Beamten haben ja wohl auch Erfahrungen mit sogenannten Stalkern.

Ich würde es einfach tun.