PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sonne in Zwillinge



UranusApollon
29.05.2007, 18:51
Sonne in Zwillinge
Was sagt uns das? Was wissen wir?
1.Die Sonne ist im Tierkreiszeichen Zwillinge. (Sie ist nicht im Sternzeichen Zwillinge. Das hängt mit der Präzession zusammen.)
2.Sie ist in einem beweglichen Luftzeichen und wird beherrscht von Merkur. Sie wird sich also geschmeidig anpassend, vermittelnd verhalten. Sie? Das was sie symbolisiert im Horoskop.
3.Was symbolisiert sie? Um das zu sagen müssen wir wissen in welchem von den 12 Häusern des Horoskops die Sonne, ihr Herrscher – hier also der Merkur - , das Medium Coeli und sein Herrscher sowie der Herrscher des Aszendenten steht.
4.Im Altertum und noch im Mittelalter sagte man „Horoskopus“ und meinte den Aszendenten bzw. dessen Herrscher.
5.Fazit: Geschmeidiges, kommunikatives, neugieriges, bewegliches Anpassen an Gelegenheiten, an äußere Umstände wird symbolisiert durch Sonne in Zwillinge. Wenn wir wissen wollen was genau sich hier wie genau anpaßt so müssen wir das vollständige Horoskop kennen, alles andere ist spaßiger (?) Zeitvertreib.

mutter
29.05.2007, 19:40
Aha?!
Liest sich als verstehst Du was davon.

Wie ist das jetzt mit den Zwillingen? Kannst Du das genauer sagen?

LG

UranusApollon
29.05.2007, 22:09
Hallo Mutter!

Mit Zwillingen meinst Du, denke ich, Menschen, die Sonne im Tierkreiszeichen Zwillinge haben.

Keiner davon gleicht dem anderen.
Der eine hat die Sonne in irgendeinem von 12 möglichen Häusern stehen, sagen wir in 10.
Der andere hat sie in 12.

Selbst wenn wir zwei Sonnenzeichen Zwillinge haben, deren Sonnen in den gleichen Häusern stehen, Beispiel: beide haben die Sonne in Haus 10, so kann immer noch jeder von den beiden einen anderen möglichen Aszendenten haben.
Selbst wenn Sonne im gleichen Haus, hier also 10 UND der gleiche Aszendent gegeben ist, so ist damit noch längst nicht gesagt, daß der Herrscher der Sonne und/oder der Herrscher des Aszendenten im selben Tierkreiszeichen und im selben Haus steht.

Kurz gesagt:
Aussagen alleine aufgrund des Sonnenzeichens zu treffen ist lustig, amüsant und hat aber sehr wenig Realitätsbezug. Die damit möglichen Aussagen beschreiben den Menschen im allerbesten Fall zu 10%. Also eine Ungenauigkeit von 90 %.
Diese Art von "Astrologie" wurde in den USA vor 100 Jahren eingeführt von Evangeline Adams.

Es ist so als würde man behaupten: der Wasserhahn ist die gesamte Küche.
Der Wasserhahn ist notwendig, damit wir von "Küche" sprechen können. Aber er reicht nicht aus.

Zurück zum Beispiel:
Sonne in Zwillinge in 10 gäbe Anlaß zur Vermutung "beruflich erfolgreich", diese Vermutung aber müsste bestätigt werden vom Merkur, der Herrscher über Zwillinge und damit hier über Sonne ist.

Sonne in Zwillinge in 12 gäbe Anlaß zur Vermutung"selbstschädigendes Verhalten" aber das müßte gleichfalls vom Herrscher der Sonne bestätigt werden.

Astrologie ist komplex.

Wenn Du magst kann ich Literaturangaben reinsetzen.

Der wichtigste astrologische Satz ist von Shakespeare:
„Fair is Foul
and Foul is Fair
hover through the fog
and filthy air.“

„Schön ist wüst, und wüst ist schön.
Wirbelt durch Nebel und Wolkenhöhn!“
Macbeth 1. Akt 1. Szene

Die Bedeutung eines jeden Planeten changiert, ist anders in jedem einzelnen Horoskop.

Sogar die eine Zwillingssonne ist nicht die gleiche wie die nächste Zwillingssonne. Zwillingssonnen stehen im Domizil von Merkur, können nur so wie Merkur vorgibt. Merkur hinwiederum kann in einem von 12 Zeichen - wo? - und in einem von 12 Häusern - wo? - stehen. Wir müssen um den Merkur wissen um eine Zwillingssonne deuten zu können. Mindestens. Vernünftig zu deuten - weil alles miteinander verwoben ist - können wir nur mit einem vollständigen Horoskop.
Davon überzeugt schon der bloße Menschenverstand. Sind denn alle Zwillinggeborenen gleich?

Viele Grüße
UranusApollon

Schoenheit
02.06.2007, 12:11
@ uranusapollon

ja, bitte literaturangaben.
woher kennst du dich so gut aus in diesem metier?
interessiert mich schon immer ...

danke im voraus

grüße von schönheit
(bin auch zufällig zwilling :-))

UranusApollon
02.06.2007, 14:26
Hallo Schoenheit,

als ich jung war wollte ich mal eben kurz die Astrologie widerlegen, hatte Sonnenzeichen für Astrologie gehalten. Es begann ein langer, schöner, bunter, abenteuerlicher Weg.

William Lilly schrieb 1647. Seit 1980 macht sein Werk Furore im englischsprachigen Raum. Olivia Barclay hatte es hektographiert und 100 Exemplare an Freunde, Kollegen und Bekannte verschickt.
In Deutschland sorgten die Nazis 1941 für das Töten und Einsperren von Astrologen und für das Vernichten astrologischer Bibliotheken.
Deswegen dauert es im deutschsprachigen Raum ein bißchen länger bis die Wucht der Astrologie, die von 100 vor Christus bis 1700 nach Christus mit nachweisbaren konkreten Erfolgen praktiziert wurde, ihre Renaissance erlebt.

Literaturangaben:
Im 17. Jahrhundert erlebte die klassische Astrologie einen Höhepunkt und vorläufigen Endpunkt.
Der Engländer William Lilly und der Franzose Morinus, Mathematikprofessor, Arzt und Astrologe von Kardinal Richelieu schrieben beide im 17. Jahrhundert.

Den Meister William Lilly - Christian Astrology - können wir gratis und legal herunterladen.
Die ersten beiden Bände seiner dreibändigen "Christian Astrology" sind hier:
http://mithras93.tripod.com/books/books.html

Morinus = Jean Baptiste Morin verfasste seine 26 Bände der "Astrologia Gallica".
Das Internet macht es möglich....ASTROLOGIA GALLICA ....Der große Morinus hier:
http://www.svkol.cz/~petros/astrol/morin/kniha01/page_01.htm

ACHTUNG! Kleiner Schönheitsfehler: Morinus schrieb - anders als William Lilly - nicht in seiner Landessprache, sondern er verwendete die lingua franca Latein!
Aber dennoch: ein paar haben noch Latein gelernt. Wir haben hier einen astrologischen Quellcode. Wer will kann ihn lesen und studieren. Den Quellcode eines Programms zu lesen geht ja auch nicht von jetzt auf gleich.
Außerdem gibt es Übersetzungen. Ins Deutsche. Ins Englische. Ins Spanische.

20 Jahrhundert:
Johannes Vehlow war nach 1945 einer der ganz wenigen Astrologen, die noch traditional vorgingen. (Die einzige Abweichung, die Johannes Vehlow sich gestattete, war sein Häusersystem. Dafür hatte er sehr gute Gründe.)

Er verstarb 1958 in Berlin, 'in den Armen seiner Weggefährtin', wie es in der Todesanzeige heißt.

Es lohnt sich nach dem Werk von Vehlow zu recherchieren. Insbesondere die 9 Bände seines Hauptwerkes "Lehrkurs der wissenschaftlichen Geburtsstrologie" lohnen das Studium - abgesehen von seinen Artikeln in Fachzeitschriften.

Schwickert/Weiß
Bausteine der Astrologie
I. Astrologische Elemente
II. Astrologische Synthese
III. Astrologische Tektonik
III. Primäre Direktionen
V. Sekundäre Direktionen

Erschienen ab 1926 im O.W. Barth Verlag. Neuauflage in den 1950-er Jahren.

Schwickert war Lehrer des Astrologen und Schriftstellers Oscar A. Schmitz. Schwickert war von Beruf Kapitän.
Er verwendete das Pseudonym "Sindbad."

Dr. Weiß war Übersetzer des Grundlagenwerks des Okkultismus von Dr. Gérard Encausse
(Pseudonym:"Papus"): "Traité elémentaire de science occulte" ("Die Grundlagen der okkulten Wissenschaft)".

Schwickert publizierte auf deutsch zusammen mit seinem Schüler Dr. Weiß die Methodik des großen Jean - Baptiste Morin de Villefranche (1583 - 1656).

Neben Morinus verwenden die Autoren Schwickert/Weiß auch Extrakte aus den ungedruckten Privatlektionen "Private Instructions in Astrology" des englischen Astrologen Raphael sowie den ungedruckten Privatlektionen von Bailey. (Gemeint ist der Arzt, Astrologe, Verleger und Schriftsteller E.H. Bailey (* 29.11. 1876) , der das "British Journal of Astrology" herausgab. Nicht gemeint ist die Theosophin Alice Bailey.)

In fortgeschrittenem Alter wandte sich Kapitän Schwickert den Transneptunern der Hamburger Schule zu, die er zuvor heftig abgelehnt hatte, berichtet Hermann Sporner.

A. M. Grimm
Astrologische Aphorismen von Strauch - Leovitius

Baumgartner Verlag 1954.

Grimm war Berufsastrologe. Er war einer der Vertreter der traditionalen Astrologie. Die lateinische Originalausgabe von 1675 wurde von den Nazis 1941 vernichtet. Die genannten astrologischen Aphorismen sind eine deutsche Übersetzung.

Es war in der traditionalen Astrologie üblich den Titel 'Aphorismen' zu verwenden. Das tat schon Bonatti.

Die Übersetzung erschien im Baumgartner Verlag. Ein ganz hervorragend guter astrologischer Fachverlag! Leider gibt es ihn nicht mehr. Er brachte inhaltlich exzellente astrologische Werke heraus. Übrigens befand sich die Druckmaschine in einem Hühnerstall, wie eine Antiquarin zu berichten wusste.

1954 schreibt der Herausgeber A. M. Grimm, traditional arbeitender Berufsastrologe, im Vorwort zu "Astrologische Aphorismen von Strauch-Leovitius" (Hervorhebungen im Original):

"...
Als Klassiker der Astrologie gelten Claudius Ptolomäus (mit seinem von Melanchthon ins Lateinische, daraus von Erich Winkel ins Deutsche übersetztem Tetrabiblos), J. B. Morinus (mit seiner Astrologica Gallica)....

Sodann Abraham Aben-Esra, Albumasar, Alcabitius, Campanus, Cardanus, Firmicus (Julius) Maternus, Gauricus Lucas, Junctinus, Kepler, Manilius, Placidus, Regiomontanus, Tycho de Brahe..(u.a.)...insbesondere Strauch und Leovitius, welche letztere beide ich 1924 im Rahmen meiner "Historischen Bibliothek der wissenschaftlichen Astrologie“ der Vergangenheit entrieß.

Die Originalwerke werden nämlich immer seltener. Die wertvolle Originalausgaben (1675), die ich besaß, fielen leider auch der Geistesknebelung der Nazi-Diktatur zum Opfer (durch die Gestapo vernichtete Kulturgüter).

Um so erfreulicher ist es, dass Herr Studienrat Jos. Fuchs (Augsburg) diese "Grundsteine der Astrologie" aus dem Lateinischen übersetzt hatte und nun der Baumgartner-Verlag die Neuausgabe übernahm."

Gertrud Hürlimann:
"Astrologie. Ein methodisch aufgebautes Lehrbuch"

1. Jahrhundert
Ptolomäus
http://www.sacred-texts.com/astro/ptb/ptb27.htm
http://penelope.uchicago.edu/Thayer/E/Roman/Texts/Ptolemy/Tetrabiblos/home.html

Viele Grüße
UranusApollon

Schoenheit
02.06.2007, 19:34
Oh oh ... Uranusapollon - das ist ja der Waaaahnsinn!!!

Dummerweise ist ja fast alles in englisch :-(
Gibt es auch gute Seiten in Deutsch???

Machst du auch Horoskop-Deutungen?

Oder wendest du es sonstwie an???

Gruß von Schönheit

UranusApollon
03.06.2007, 09:14
Hallo Schoenheit,

ja, es gibt informative deutschsprachige Sites über Astrologie, denke ich. :-)

Ganze Bücher von den alten Meistern findet man im Internet vorzugsweise in anderen Sprachen als Deutsch, man findet sie in Englisch, Latein und Französisch.
Gratis und legal auf Deutsch kannst Du entdecken: Johannes Vehlow
"Lehrkurs der wissenschaftlichen Geburts-Astrologie

I. Die Weltanschauung der Astrologie
II. Die Technik der Horoskopberechnung
III. Die Analyse der astrologischen Elemente
IV. Die systematische Deutung des Horoskops
V. Das neue vereinfachte System der astrologischen Direktionen und die Korrektur der ungenauen Geburtszeit
VI. Transite und Hilfshoroskope. Die Revolutionen
VII. Die progressiven Hilfshoroskope, Vergleichende u. Esoterische Astrologie u. a. Spezialgebiete
VIII. Die Konstellationenlehre Mass, Zahl und Magische Quadrate
IX. Parerga paralipomena - zur Konstellationenlehre"

Du weisst ja:"Google is your friend."
Johannes Vehlow spricht von "Geburtsastrologie" weil es daneben noch andere Einsatzgebiete gibt: Hora-Astrologie = Stundenastrologie, Elektionen = Zeitwahl, Mundanastrologie.

Bei intensiver Beschäftigung mit THE ART (so nannte William Lilly die Astrologie) kann ein Anwenden garnicht ausbleiben. Also lautet die Antwort auf Deine Fragen: Ja.

Viele Grüße
UA