PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zahn versiegeln lassen.



Inaktiver User
25.05.2007, 15:13
Folgender Fall: 12 jähriges Mädchen soll Spange bekommen, Kieferorthopäde rät vorher zu professioneller Zahnreinigung, versiegeln der Zähne und pipapo. Alles in allem 2500 euro.

Ist das Abzocke? Es ist der selbe Kieferorthopäde wie bei mir damals und der hat die Behandlung unnötig in die Länge gezogen, habe seitdem echt schlechte Zähne und einige andere Beschwerden, die vorher nicht da waren.

Weiß jemand da mehr darüber? sollte man das machen lassen?

trambahn100
25.05.2007, 15:26
Folgender Fall: 12 jähriges Mädchen soll Spange bekommen, Kieferorthopäde rät vorher zu professioneller Zahnreinigung, versiegeln der Zähne und pipapo. Alles in allem 2500 euro.

Ist das Abzocke? Es ist der selbe Kieferorthopäde wie bei mir damals und der hat die Behandlung unnötig in die Länge gezogen, habe seitdem echt schlechte Zähne und einige andere Beschwerden, die vorher nicht da waren.

Weiß jemand da mehr darüber? sollte man das machen lassen?


guten Tag,

wenn ich das mal sagen darf: ich verstehe echt nicht, warum da eine Behandlung bei einem Arzt stattfindet, der nachweislich keine guten Ergebnisse geliefert hat ?

ich würde die Beine in die Hand nehmen und sofort einen anderen aufsuchen und um seine Meinung bitten.

wenn es nach meinem vorletzten Zahnarzt gegangen wäre, hätte er mir einen Zahn gezogen und mich gegen Paradontose behandelt. "völlig falsch" meinte der nächste Zahnarzt.

und das war richtig ! :smirksmile:

Inaktiver User
25.05.2007, 15:54
es geht um die Tochter einer Freundin... und das ist der einzige Kieferorthopäde in der Stadt, deshalb gehen die meisten zu ihm.

Ich rate ja auch allen von ihm ab... nur das problem ist, dass die Kasse die Behandlung nicht mehr zahlt, wenn man mitten drin wechselt, bzw. nur in Ausnahmefällen.

Ich hab mich jetzt auch für meine Freundin schon quer durchs Internet gelesen, aber die Hälfte sagt ja, die andere Hälfte sagt, eine Versiegelung und das ganze Drumrum hier wäre sinnlos...

was stimmt nun.

trambahn100
25.05.2007, 15:57
es geht um die Tochter einer Freundin... und das ist der einzige Kieferorthopäde in der Stadt, deshalb gehen die meisten zu ihm.


ich habe mir in der Nachbarstadt mehrere Kronen machen lassen, weil die hiesigen ZAe mir nicht zusagten.

niemals würde ich zu diesem Kieferorthopäden gehen und wenn er im gleichen Haus arbeiten würde.
:blumengabe:

Inaktiver User
25.05.2007, 17:21
tja ich auch nicht. aber die wusste das nicht. bzw ist man erst hinterher schlauer.. meinen Bruder hab ich damals auch 30km weiter geschickt.

Kappuziner
25.05.2007, 17:25
es geht um die Tochter einer Freundin... und das ist der einzige Kieferorthopäde in der Stadt, deshalb gehen die meisten zu ihm.

Ich rate ja auch allen von ihm ab... nur das problem ist, dass die Kasse die Behandlung nicht mehr zahlt, wenn man mitten drin wechselt, bzw. nur in Ausnahmefällen.


deine Freundin soll mal bei der Kasse anrufen und sich nach dem Arzt erkundigen. Auch wenn sie diese Summe privat bezahlen soll, sie kann ja die Sorge durchklingen lassen, dass auch bei der Kassenbehandlung ähnlich unklug gewirtschaftet wird.
Ich habe auch schon einen Arztwechsel von der Kasse "erlaubt" bekommen - man muss nur mit denen reden, die haben meist schon ein offenes Ohr, v.a. wenn sie auch was sparen können dabei.
Bei meinem ZA kostet professionelle Zahnreinigung und Versiegelung 70 Euro. Ob das notwendig ist vor dem Aufkleben der Klammer? Ich bezweifle es, denn die Zahnoberfläche wird eh beschädigt und aufgeraut durch die Klebsubstanz. Während der Tragezeit ist es sicher nochtwendig, aber dieser Betrag kommt mir absurd vor.

Inaktiver User
25.05.2007, 17:37
eben das hab ich mir auch gedacht... Zahnreinigung ist nie und nimmer so teuer und normal wird ja versiegelung einzelner Zähne von der Kasse übernommen, wenn man unter 18 ist.
Und die Wirksamkeit erschließt sich mir auch nicht ganz. Klar wären die Zähne besser gegen Karies geschützt, aber andererseits sind die Risiken, dass unter der Versiegelung auch Karies entstehen kann, oder wenn unsauber gearbeitet ist, kann sie sogar brechen.
Die GZM (Gesellschaft für Zahnmedizin) rät übrigens davon ab, wenn nicht unbedingt nötig. Ich hab damals unter meine aufgeklebten Brackets auch keine Versiegelung bekommen und bei gründlicher Pflege ist auch kein Karies entstanden.

Bei der Kasse nachfragen ist ein guter Tip. Werd ich weiter geben.

mucki21
27.05.2007, 10:23
hallo krümel,

ich hoffe ich darf mich hier anschließen, ich habe auch nach Informationen dazu gesucht. Vielleicht hat noch jemand eine Meinung dazu?

LG Mucki

jobohrer
28.05.2007, 18:30
Hallo DG Krümel,

eine Frage:

wofür sollen die 2500 Euronen sein? Für die KFO Behandlung plus Versiegelung, oder nur für die Versiegelung und einmal Saubermachen?

eine Antwort:
Versiegelungen sind ganz wichtig innerhalb des ersten Jahres, in dem die bleibenden 6er (kommen mit etwa 6 Jahren ganz hinten) und die 7er (kommen mit 12 Jahren dahinter) in die Mundhöhle treten. Diese bleibenden Backenzähne haben bei den meisten Erwachsenen deshalb Füllungen auf der Kaufläche, weil sie da eine eingebaute Schwachstelle haben und in den ersten Jahren ihrer Lebenszeit noch zu empfindlich auf Karies sind. Klebt man die Schwachstellen ordentlich und früh genug zu, passiert dort nichts.

Das bezahlt aber jede Krankenkasse. Auch mehrmals.

Viele Grüße

Joachim Wagner
Zahnarzt
www schauen Sie in meinem Profil

mucki21
28.05.2007, 18:48
Krümel wird nicht mehr antworten, da sie gelöscht ist. Aber ich glaube nicht dass das für die komplette behandlung ist, weil das kostet doch viel mehr, oder bin ich da falsch informiert?!

Ist diese Versiegelung wirklich so wichtig? ich habe es bisher immer für übertrieben gehalten, meine Zähne sind auch ohne gut. Ich habe es abgelehnt.