PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann Gewerbeanmeldung nötig?



Rittersport
24.05.2007, 10:58
Hallo zusammen,

ich habe doch gleich noch eine Frage an euch: ab wann muss man als Freiberufler ein Gewerbe anmelden? Ich gebe Kurse an Bildungseinrichtungen per Honorarvertrag - braucht man da einen Gewerbeschein?

Viele Grüße,
Rittersport

Fussl
24.05.2007, 15:01
Hi Rittersport,

ich kenne mich mit so Bildungssachen zwar nicht so aus, aber ruf doch einfach mal bei zuständigen Gewerbeamt an. Die können dir das sicherlich sagen. Oder bei der IHK, die müssten das evtl. auch wissen.

Wie du´s beschreibst glaube ich aber, dass du kein Gewerbe anmelden musst. Aber ohne Gewähr.

Sonnige Grüße
Fussl

Inaktiver User
24.05.2007, 15:08
das ist leider bei verschiedenen Berufssparten auch leicht unterschiedlich, wann man anmelden muss. Daher wie gesagt wurde, mal beim Gewerbeamt nachfragen,

Inaktiver User
28.05.2007, 18:09
Hallo Rittersport,

Gewerbe und freiberufliche Tätigkeit schließen sich gegenseitig aus. Entweder Du bist Gewerbetreibende(r) oder Freiberufler(in). Ich hab's hier (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=58209 ) mal genauer erklärt. Wenn eine Gewerbeanmeldung nötig ist, erfolgt die beim Ordnungsamt; das Gewerbeaufsichtsamt (nicht Gewerbeamt) ist für andere Dinge zuständig.

Gruß,
Salomo

Naturkosmetik
04.06.2007, 18:55
Hallo zusammen,

ich habe doch gleich noch eine Frage an euch: ab wann muss man als Freiberufler ein Gewerbe anmelden? Ich gebe Kurse an Bildungseinrichtungen per Honorarvertrag - braucht man da einen Gewerbeschein?

Viele Grüße,
Rittersport

Eindeutig: NEIN !!! Du brauchst im Bereich Bildung (genau wie Gesundheit) grundsätzlich KEINEN Gewerbeschein! Schreibe Deinem Finanzamt formlos einen Brief, in dem Du Deine Absicht mit Datum erklärst. Das Finanzamt wird Dir daraufhin einen Fragebogen schicken, Du bekommst eine andere Steuernummer - that´s it. Sonst noch Fragen? Gerne nochmal melden!

Eteterfon
06.06.2007, 08:16
Als Dozent/Lehrer ist man meines Wissens immer Freiberufler - wobei die Ämter einem ja immer weismachen wollen, dass man gewerblich sei. Kein Wunder, erhoffen sie sich doch soviel Umsätze, dass man Gewerbesteuern entrichten muss... ;-)

Es ist übrigens meines Wissens nicht so, dass sich Freiberuflichkeit und Gewerbe generell ausschließen. Man kann durchaus hauptberuflich Freiberufler sein (z. B. als Journalist oder Designer) und dann ein Gewerbe betreiben für Geschäfte, die man nicht freiberuflich abwickeln darf. Man muss es aber jeweils sauber getrennt buchhalten/berechnen - und das dürfte wohl ein wenig umständlich sein.