PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie viel Honorar verlangen?



Rittersport
23.05.2007, 19:55
Hallo,

ich könnte evtl. eine Honorarstelle bekommen, bei der ich VHS-Kursleiter in der Benutzung von Internetressourcen fortbilden würde. Die wollen jetzt eine Honorarvorstellung von mir hören... ich habe wirklich keine Ahnung, was man da vorschlagen kann.

Einerseits möchte ich den Job gerne haben, andererseits möchte ich mich auch nicht unter Wert verkaufen.

Ich habe schon mal Lehrer fortgebildet, da habe ich jeweils zwischen 25 und 50 Euro pro 45 Minuten bekommen... Andererseits zahlt die VHS hier vor Ort den regulären Kursleitern 18 Euro pro 45 Minuten - ob die da dann für einen Fortbilder gleich das Doppelte oder Dreifache locker machen würden, ist ja echt die Frage.

Hm, über eure Gedanken (oder noch besser: Erfahrungen) dazu würde ich mich freuen!

Euer
Rittersport

sonja1983
27.05.2007, 09:59
Hallo,

ich bekomme bei der vhs im EDV-Brereich 21 Euro pro 45 min.

Andere Bildungsträger wie Kolping zahlen teilweise deutlich darunter.

Traurig, aber wahr.

Viele Grüße
Sonja

bifi
27.05.2007, 10:53
hallo rittersport,

ich würde mich an deiner stelle bei einem honorar von 25.- euro/45 min. einordnen. es könnte effektiv sein, deutlich mehr, also
30.- euro anzugeben, damit du bis auf 25.- runtergehen kannst.

ich selbst habe einige jahre als freiberufliche auf honorar unterricht erteilt. bei honorarverhandlungen halte ich es für wichtig, sich nicht zu scheuen, höheres honorar zu fordern, als andere, oder ich selbst, bis jetzt bekommen haben.

viel erfolg wünsch ich dir
bifi

Rittersport
30.05.2007, 16:07
bei honorarverhandlungen halte ich es für wichtig, sich nicht zu scheuen, höheres honorar zu fordern, als andere, oder ich selbst, bis jetzt bekommen haben.

Hm ja, also das ist bei dieser Stelle aber so, dass das Honorar, das man angibt, verbindlich ist. Die würden also, wenn ihnen mein Honorar zu hoch erscheint, nicht verhandeln, sondern den Job einfach jemand anderem geben (sofern es jemand für weniger Geld machen würde). Das macht die Entscheidung so schwierig. Wer weiß, ob es Akademiker gibt, die verzweifelt genug sind, für 10 Euro die Stunde so etwas zu machen? So quasi als 1-Euro-Dozent...

Ansonsten danke schon mal für alle Antworten auf meine Frage!

Viele Grüße,
Rittersport

akademikerin
30.05.2007, 22:08
Tun sie nicht. Die VHS ist gebunden an bestimmte Vorgaben und wird keine BIlligkräfte als Dozenten beschäftigen.

Nimm dir mal das Programm der VHS vor und sieh mal, was ein Kurs kostet und wieviele Mindestteilnehmer gefordert werden. DAraus kannst du quer geschossen in etwa ermitteln, was die VHS bereit ist, zu bezahlen. Ich hab das ein paar Mal gemacht und komme auf ca. 65% der Kursgebühren der MIndestteilnehmerzahl, damit der Kurs sich noch rechnet für die VHS, nämlich auf Null ausgeht.