PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Medienbüro



bizi32
21.05.2007, 14:18
Hallo,
ich bin Journalistin und war über viele Jahre bei einem non-proft-Unternehmen als Leiterin des Pressebüros angestellt. Nun bin ich arbeitslos geworden, die Agentur für Arbeit macht mir wenig Hoffnung und ich überlege, ein Büro für Kommunikation/Medien aufzumachen. Erfahrung habe ich, alles andere (PC etc) auch. Nur: Wie komme ich an Kunden?
Habt ihr Tipps für mich?
Danke
bizi

Inaktiver User
22.05.2007, 15:22
Hallo bizi,

welche Dienstleistungen möchtest Du denn genau anbeiten?

Gruß, Spellbound

bizi32
22.05.2007, 17:47
:peinlich: Ich habe mich wohl etwas unpräzise ausgedrückt. Ich denke, ich werde Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in allen ihren Varianten anbieten, dh. also Pressemeldungen für Zeitungen, Funk und Fernsehen, Vorbereitung und Durchführung von Pressekonferenzen und -gesprächen, Reden schreiben (für Jubiläen etc.), Schreiben und Gestalten von Broschüren, Überarbeitung von Geschäftsberichten, Gestalten von Internet-Seiten usw. Jetzt etwas klarer?:smirksmile:

Inaktiver User
24.05.2007, 18:54
:smile: Ja, so wirds deutlicher.

Wie sieht es denn mit Kontakten aus Deiner letzten Tätigkeit aus
?. Grundsätzlich immer eine ganz gute Möglichkeit, fürs Erste dort nachzuhaken. Networking zahlt sich oft aus. Du schreibst, dass Du Erfahrungen im Nonprofit-Bereich hast - da böte es sich natürlich an, auf dieser Expertise aufzubauen und ähnliche Organisationen zu kontaktieren. Ich vermute nur mal, dass das Geld da nicht im Übermaß vorhanden ist...

Und ansonsten: Akquise, Akquise und nochmals Akquise. Im Bereich PR würde ich mich vorzugsweise an KMUs wenden. Viele kleinere Unternehmen haben keine eigene
PR-Abteilung und auch nicht das Geld, eine größere Agentur zu beschäftigen. Da hat man als flexibler "Einzelkämpfer" noch die besten Chancen. Ich würde einfach mal alle in Frage kommenden Unternehmen in Deiner Umgebung scannen. Meist lässt sich ja bereits über die Website herausfinden, ob und wenn ja wer für die PR zuständig ist.

Mit individuellen Angebotspaketen, die diese Unternehmen genau da unterstützen, wo die eigene Manpower nicht reicht, hat man da teilweise ganz gute Aussichten.

Hast Du denn bereits eine eigene Webiste oder Infomaterial, mit dem Du auf "Kundenfang" gehen kannst?
Auch das würde ich gezielt und möglichst hochwertig vorbereiten, es ist ja quasi Deine doppelte Visitenkarte: Für das, was Du anbietest und für das, was Du kannst.

Viele Grüße, Spellbound

l

bizi32
25.05.2007, 08:58
:smile: Danke für deine Unterstützung.Genauso hatte ich es mir auch vorgestellt. Ich bin zur Zeit noch "freigestellt", kann also noch nicht in die Öffentlichkeit. Bin aber dabei, meine Internetseite vorzubereiten und Datenmaterial zu sammeln, damit ich dann gleich loslegen kann, wenn ich darf.:blumengabe: