PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlaflos an der Ostseeküste



Eiskoenigin
21.05.2007, 09:34
Hallo Ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage und hoffe, dass vielleicht der ein oder andere ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht hat und mir helfen kann.

Ich war vor einigen Jahren für eine Woche in Urlaub auf der Insel Rügen und habe in dieser Woche so gut wie keine Nacht geschlafen. Ich war nachts total fit, so als hätte ich Drogen (Koffein oder ähnliches) genommen. Tagsüber war ich dann natürlich richtig kaputt, vor allen Dingen nach nächtelangem Durchwachen. Ich konnte dort einfach nicht schlafen.

Und das irritiert mich so, denn normalerweise hört man immer nur, dass die Leute an der Nord-/Ostseeküste wie Babys schlafen, aufgrund der guten Luft.

Normalerweise habe ich überhaupt keine Schlafstörungen. Es sei denn es ist Vollmond angesagt. Dann schlafe ich schon 2-3 Tage zuvor und am Tag des Vollmonds direkt sehr schlecht und bin auch wie aufgekratzt. Aber ansonsten kenne ich keine Schlafstörungen.

Nun möchte mein Freund in diesem Sommer so gerne für 14 Tage auf die Insel Usedom und nun habe ich natürlich Sorge, dass es mir dort ähnlich wie auf der Insel Rügen geht und ich wieder nächtelang kein Auge zumachen kann. Das wäre der Horror in Tüten, denn Urlaub ist dass dann natürlich überhaupt nicht.

Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Woran könnte das liegen, dass ich dort so gar nicht schlafen konnte?

Würde mich freuen, hier ein Feedback zu bekommen.

Herzliche Grüße
die Eiskönigin

annalisa
21.05.2007, 18:47
hallo eiskönigin,
das ist ja interessant. ich komme grade von einem 2wöchigen urlaub vom darß, das liegt kurz vor rügen, also auch an der ostsee. ich bin eine sehr gute schläferin, aber an der ostsee hatte ich zum ersten mal einschlafprobleme, und war auch nachts öfter wach. das unangenehmste daran war meine unruhe, ich hatte nachts immer den drang meine beine und arme zu bewegen. ich habe eine vermutung, und zwar weiß ich, dass menschen mit schilddrüsenproblemen, die jodhaltige medikamente nehmen müssen, diese am meer reduzieren sollen, da in der meerluft jod in großem maße enthalten ist. vielleicht reagieren du und ich empfindlich darauf. aber es hat uns so gut gefallen, dass wir auf alle fälle wiederkommen. frag doch mal deinen hausarzt, denn so schnell würde ich auf den urlaub nicht verzichten. viel erfolg dabei und gruß annalisa

Eiskoenigin
21.05.2007, 18:59
Hallo Annalisa,

vielen Dank für Deine Antwort.

Ich bin ja so froh, dass es jemanden gibt, der mich versteht und selbst nicht, wie die meisten anderen, wie ein Baby dort schlafen konnte.

Das mit der Unruhe kann ich nur bestätigen. Ich weiss noch, dass ich dort nachts auch super unruhig und hibbelig war.

Das mit dem Jod ist mir auch bekannt und da hab ich auch schon mal dran gedacht. Aber bei mir ist noch nie eine Schilddrüsenüberfunktion oder Unterfunktion getestet worden. Ich nehme auch keine Medikamente diesbezüglich. Aber vielleicht hat es doch was damit zu tun...?

Es ist wirklich komisch. Aber ich denke auch, dass ich mal meinen Arzt dazu befrage. Es wäre super schade um den Urlaub.

Sei lieb gegrüsst
die Eiskönigin

Polarstern
22.05.2007, 13:45
ich habe eine vermutung, und zwar weiß ich, dass menschen mit schilddrüsenproblemen, die jodhaltige medikamente nehmen müssen, diese am meer reduzieren sollen, da in der meerluft jod in großem maße enthalten ist. vielleicht reagieren du und ich empfindlich darauf.

Im Fall der Ostsee kann das aber eigentlich nicht sein, da diese vom Wasser her eher einem See ähnelt (hier herrscht auch kein Reizklima). Ich bin vor 4 Jahren an die Ostsee gezogen und schlafe hier prima, es sei denn, ich bin im Streß.

Könnte es vielleicht auch einfach die ungewohnte Umgebung sein?

Aber der Darß und Rügen sind so schön, laßt Euch bloß nicht von Urlaub hier abhalten! :Sonne:

LG
Polarstern

Eiskoenigin
22.05.2007, 16:07
Hallo lieber Polarstern,

danke für Dein Posting. Rügen ist wunderschön, Darß kenne ich noch nicht und nun soll es im Juli ja Usedom sein. Bislang hat mir jeder, der dort schon mal war, bestätigt wie schön das sein soll.

Die ungewohnte Umgebung könnte es in den ersten Tagen der Schlaflosigkeit bestimmt gewesen sein. Denn wenn ich in einem fremden Bett schlafe, dann ist das in den ersten beiden Nächten meist etwas ungewohnt. Aber auf Rügen war das eine komplette Woche so. Ich habe mich nachts gefühlt, als hätte ich kiloweise Koffein in mir. Und das 7 Nächte am Stück. Echt seltsam war das.

Und ich habe einen Urlaub, Entspannung und viel Schlaf so dringend nötig, weil ich Anfang des Jahres einen neuen superstressigen Job angefangen habe und der Urlaub auf Usedom der erste Urlaub nach Ende meiner Probezeit ist. Von daher wären 14 Tage Schlaflosigkeit ein Albtraum.

Hm....

Nachdenkliche Grüße
von der Eiskönigin