PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umgang mit Geld in der Partnerschaft



Sana35
19.05.2007, 14:39
Hallo Community,

mich würde mal interessieren, wie andere im allgmeinen mit Geld innerhalb der Partnerschaft umgehen (bei Restaurantbesuchen, Lebensmitteleinkäufe, Kaffee trinken, etc.)

Ich denke, dass ich eine gesunde Einstellung dazu habe, zweifele doch bei meinem Partner daran. Ich finde ihn nahezu geizig.

Mich würde dies vor allem bei denen interessieren, die nicht verheiratet sind und nicht zusammen leben (somit also kein gemeinsames Konto haben, von dem Kosten abgehen)
LG
Sana

Inaktiver User
19.05.2007, 17:50
Bei uns zahlt "auswärts" mal der, mal der - meistens kommt es auf dasselbe heraus. War eigentlich schon immer in allen Partnerschaften, ob zusammenlebend oder nicht, der Fall. Beim Zusammenleben zahlte er einen Teil der Einkäufe extra, da er viel und hochqualitätiges Fleisch wollte/brauchte, und ich vegetarisch lebe. Kosmetik und Kleidung, Bücher/CDs, Elektronik zahlte jeder selbst.

Sana35
19.05.2007, 20:22
Und wie fand die "extra" Bezahlung dann statt ? Wird dann nach dem Einkauf, der Einkaufszettel durchforstet und die "extras" rausgerechnet ? Ich finde das auf Dauer etwas nervig, ist in meiner Beziehung aber mittlerweile Alltag. Und das stört mich irgendwie. Ich bin keiner, der auf paar Euro mehr schaut. Aber mein Freund.

Geht man mal von dem klassischen Lebensmittelgeschäft aus, also kein Laden, der auch andere Dinge führt, und man kauft ein fürs Wochenende. Mein Freund und ich essen beide Fleisch, kochen meistens nur Dinge, die wir auch dann beide Essen. Trinken auch gerne mal ein Weinchen. Er auch bei sowas gerne mal mehr als ich. Haben einen ähnlichen Geschmack und es ist auch nicht, wie bei Euch, das Thema Vegetarier vs Fleischesser. Jeder hat natürlich Vorlieben für bestimmte Produkte. Klar. Und so lange nicht der Wagen vollgepflastert ist von Dingen, die nur der eine im besonderen isst, finde ich, ist es eine einfache Sache und man teilt den Einkauf durch die Zahl 2. So sehe ich es.

Wir gehen aber nicht immer gemeinsam einkaufen. So kommt es also vor, dass ich auch mal Dinge kaufen gehe, die wir nicht direkt verspeisen. Ich fülle dann mal nebenbei die kleine Kammer mit TK,Konserven und Trockenprodukten, die man hier und da als Beilage isst oder wenn jeder mal auf was anders Lust hat und wir nichts gemeinsames kochen wollen.

Diese Dinge sieht mein Freund nicht. Oder besser gesagt, will sie nicht sehen. Er isst sie, aber woher die Sachen wohl stammen und das sie Geld kosten, wird nicht wahrgenommen.

Da jeder eine Wohnung hat, wir uns meistens in meiner Wohnung aufhalten, gilt es auch überwiegend meinen Kühlschrank zu bestücken. Ich gehe meist nur ein bis max zwei mal die Woche einkaufen. Beim zweiten Einkauf; dem fürs Wochenende, möchte er dabei sein. Ich kaufe dabei auch so Dinge wie Butter, Zigg., etc. Klar, dass ich meine Ziggaretten dann auch selbst bezahle. Es gibt aber auch Dinge; die er davon nur selten isst. Irgendwann fing er dann an zu murren, er würde nicht einsehen, immer die Hälfte an allem zu bezahlen, da er ja auch mal an zwei Tage in der Woche in seiner Wohnung ist, und er dann von den Lebensmitteln nichts hat. Butter würde er ja selten essen und überhaupt, mein Brot was ich mir morgens für die Arbeit mache, wäre ja dann meins. Tja; hier und da macht er sich aber auch eins für die Arbeit.

Ok, klar ist das nervig mit den Lebensmitteln und zwei Wohnungen. Aber Fakt ist, wenn er auch bestimmte Dinge selten bei mir isst, so sehe ich nicht sein, dass er an allgeimeinen Lebensmitteln sich nicht beteiligt. Also mittlerweise sehe ich das so. Weil er so kleinkariert ist, werde ich es mittlerweile auch schon. Früher habe ich diese Dinge ihn nicht bezahlen lasse, habe also mehr als die Hälfte immer bezahlt. Ich habe dann einfach den Einkauf im Einkaufswagen grob überschlagen und ihm dann immer einen kleineren Betrag genannt, den er bezahlen soll.

Es kommt aber auch häufiger vor, dass er am Stück 1 1/2 Wochen bei mir ist. Und der Kühlschrank, bis auf die Butter, restlos leergefegt wird. Nachdem er also öfters murrte, kam irgendwann auch eine innere Unzufriedenheit bei mir hoch. Immer zahle ich mehr.

Dazu kommt, dass gerade am Wochenende er bei mir ist. Und da wird nicht nur Abends mal was gegessen, so wie ich es an den zwei anderen Tagen in der Woche bei ihm tue. Für die beiden Tage wo wir bei ihm sind, gibt es nur das Abendessen und er kauft Brot und ein bissl Belag, weil er weiss, dass ich das mit auf die Arbeit nehme. Also der Kühlschrank wird etwas befüllt. Eben für zwei Tage.

Bei mir wird auch Knabberzeug, die verschiedensten Beläge, Wein und Sekt, wenn wir mal am Samstag ABend etwas trinken wollen, etc. eingekauft. Bei mir wird gefrühstück, was wir bei ihm nicht machen, weil wir das unter der Woche nie machen. Nur eben am Wochenende. Auch trinke ich unter der Woche keinen Alk. Er hat dann zwar auch sowas an Getränken da, trinkt die meist alleine. Was weiss ich wann. Ich habe ja darauf meist keine Lust.

Zusammengefasst, sind wir eben 3/4 der Zeit bei mir. Und ich zahle 3/4 der Lebensmittel. Allein das ich hier und jetzt mit diesen Dingen jongliere, geht mehr schon gegen den Strich. Ich mags einfach und unkompliziert. Aber seine Meckereien machten und brachten mich dazu, immer genauer zu werden. Ich ertappe mich mittlerweile bei vielen Dingen, dass ich sie mir im Kopf zusammenrechne um zu sehen, ob ich wieder drauf lege.

Liegt daran, dass er es auch bei anderen Dingen so hält. Boah, dass geht mehr auf den Keks. Wir hatten deshalb schon öfters STreit, bei dem ich schon Sätze fallen liess, dass wenn wir das nicht in den Griff kriegen, jeder bei sich isst und dann zum anderen kommt. Er wohnt ja nur 6 km von mir entfernt. Aber das ist keine Lösung; und wenn wir mehrere Tage bei mir sind oder übers Wochenende, kanns ja nicht sein, dass jeder für sich kaufen geht und dann isst. Ich finde es auch albern, dass jeder seinen eigenen Essenskram mit zum anderen bringt. Aber mich nervt das, wie es jetzt ist, auch.

Wenn ich mal mit einkaufen gehen will, wenns um seinen Kühlschrank geht, heisst es, nee, macht er schon selbst. Dann kommt mir gleich der Gedanke, dass er das nur deshalb tut, damit ich nicht zu viel von meinen Sachen kaufe. Wenn er alleine geht, bringt er mal ein Produkt ausser der Reihe für mich mehr mit. Umgekehrt, plumst eine teure Dip-Sauce für Nachos von fast 4 Euro ebenso selbstverständlich in den Wagen, wie Käsesorten, die ich nicht anpacke oder mal ein Fläschen Tabasco, was ich nicht brauche.

Bei mir gibt es reichlich Auswahl an allem, für verschiedene Gelegenheiten. Und trotzdem kommt es sogar noch vor, dass er zu mir kommt und meint, er wüsste gar nicht, wo ich die angeblich 25 Euro gelassen habe an Einkauf, zwei Tage vorher. Man würde ja nix sein. Klar, weil sein Augenmerk auch nur auf die Klassiker wie Fleisch, Wurst, etc fällt.

Grrr....ist das alles nervig.

LG
Sana

Sillicea
19.05.2007, 20:37
Auf keinen Fall solltest Du mit solchem Ärger ins WE gehen, eine Beziehung hält das auch nciht aus, wenn einer mein übervorteilt zu werden, der andere aber am vermeintlich luxuriösen Leebenstil des anderen verzweifelt - oder so.
Auf jeden Fall leidet Deine gesunde lockere Einstellung zum Thema Geld enorm, verbiegen ist nie gut!

Wie wäre es, wenn ihr mal ein aber besser zwei Monate lang den WE-Einkauf abwechselnd bezahlt?
Dann kann jeder selber bestimmen, wieviel er dafür ausgibt und ihr seht auch mit welchem Budget ihr tatsächlich über das ganze WE kommt. (Externe Aktivitäten wie Ausgehen natürlich extra)
Vielleicht vergeht dann auch Deine Verstimmung und die lästige Rechnerei entfällt sowieso.

Die ersten 2 Wochen werden noch nichts aussagen, da wird auch er sich nciht blamieren wollen, aber im ganzen seht ihr dann schon, wie eure Lebensstile und die Ansprüch an diesen zusammenpassen.

Wenn ihr erstmal zusammenlebt, ist es schwieriger das nochmal locker auszutesten, da ist Stress bei Euch ja vorprogrammiert, wenn alles mal aus einem und dann evtl knappen Topf (ein Einkommen - zwei Kids - gerade Haus gebaut) bezahlt werden muss.

Inaktiver User
20.05.2007, 10:33
Bei uns gab's da eigentlich nie Getue - ein Großteil der Waren kam gesammelt aufs Band, und dann hatte jeder noch eine Extra-Linie.

Alternativ (in einer WG mit meinem Freund und einer dritten Person praktiziert): Haushaltsgeld. Wir zahlten in eine gemeinsame Kasse (ich 50, die Jungs 75 eben wegen Fleisch etc.), und wer einkaufen ging, zahlte dann aus diesem Geldbeutel. Was am Monatsende übrigblieb, kam in eine Extra-Kasse und wurde im Sommer im Biergarten verfressen.

Sana35
20.05.2007, 14:10
Hallo zusammen,

danke für Eure Antworten.

Aber es ist nicht so, daß ich nicht Lösungen wüßte. Für mich ist es relativ einfach. Einkauf, geteilt durch zwei. Aber da spielt mein Freund ja nicht so richtig mit. Drum sehe ich ihn auch etwas als geizig an.

Milde gesprochen ist er jemand, der ganz genau rechnet. Das fiel mir mal irgendwann auf und fing bei banalen Dingen an. Wenn er was vorlegte und ich ihm das Geld geben sollte, wollte er es immer auf den Euro genau haben. Umgekehrt, machte es mit nichts und ich rundete auf, und erließ ihm öfters mal 2-3 Euro.

Wir wohnten mal ein Jahr zusammen. Da machten wir den berühmten Topf. Jeder zahlte gleich viel ein. Und daraus wurden die Einkäufe bezahlt. Irgendwann bekam ich den Eindruck, dass das Geld zu schnell weg war und dafür auch zu wenig Produkte vorhanden waren. Ab da wollte ich, dass wir auch die Einkaufszettel aufbewahren und in einen extra Topf legen. Zum einen, um einfach mal zu schauen, für was das Geld im allgemeinen so weggeht und natürlich um zu schauen, dass sich hier nicht einer die Zigaretten oder andere Extras daraus finanziert. Ich bekam nämlich mal diesen Vorwurf, und wollte diese Behauptung nicht auf mir sitzen lassen.
Das Ergebnis war, dass ich immer den Zettel dann hatte, er ihn angeblich meist vergessen hatte, ihn von der Kassiererin mitzunehmen. Das fand ich schon seltsam was dann auch hier und da zum Streit führte. Da wir uns dann nach einem Jahr Wohnungsmäßig trennten, wurde der gemeinsame Topf dann hinfällig. Wir hielten uns damals fast gleicherermaßen mal bei dem einen, mal beim anderen auf. So hatte jeder seinen Einkauf und die damit zusammenhängende Verpflichtung.

Dies hat sich aber geändert. Er hat seine Wohnung nie so fertig gemacht, dass man Lust hatte, sich längere Zeit dort aufzuhalten. Schlußendlich sind wir überwiegend bei mir.

Ich finde es einfach nicht in Ordnung. Wir sind meist bei mir. Er duscht hier, lebt hier 1 1/2 Wochen am Stück.

Ein Beispiel, beim letzten Einkauf kauften wir für 30 Euro ein. Ich überschlug den Einkauf. Habe Dinge die er kaum bzw nicht anrührt grob rausgerechnet (dauert ja nur zwei Minuten, kein Beinbruch). Er hatte eigene Produkte im Wagen, die ich nicht mag. Ich sagte ihm, geb mir 10 Euro, und es ist gut.

So läuft das meistens ab.

Später dachte ich bei mir, wow, wer kann schon behaupten, vont 10 Euro 1 1/2 Wochen zu leben. Er verspeist in der Zeit ja nicht nur diese Produkte, sondern eben auch Dinge, die ich nebenbei auf Vorrat kaufe.

Ich will nicht noch genauer werden, weil ich das schon so als nervig sehe. Aber ich hätte mal erwartet, dass er in großen Abständen auch mal den ganzen Einkauf bezahlt. SChon allein wegen der anderen Dinge, die er so nebenbei verbraucht.

Als Antwort kommt dann, dass ich ja viel zu viel auf Vorrat hätte, was man nicht braucht. Aha.

Seltsam finde ich auch, dass er sich immer darum reisst, mein Leergut wegzubringen. Das Geld dafür sehe ich auch nicht freiwillig sondern nur wenn ich sage, er soll mir mal das Geld geben. Es handelt sich dabei dann meist um einen Haufen einzelner Flaschen, die wir, neben den allgemeinen Getränkekästen wie Wasser oder anderes, noch kaufen und die dann irgendwo rumstehen. Er sagt dann immer, er würde mir doch damit einen Gefallen tun, dass die Dinger in der Masse nicht in der Kammer rumstehen. Ja, nett gemeint. Aber die 2 Euro sind dann auch meist in seiner Geldbörse verschwunden.

Also, zu früheren Zeiten, hätte es mich wohl kalt gelassen. Mittlerweile finde ich diese Nummer ´zum brechen und da er bei vielen Dingen sehr genau ist, merke ich immer mehr, dass ich auf diese ganze Nummer nicht mehr kann.

LG
Sana

Inaktiver User
20.05.2007, 15:18
Sana,
dann mach doch mal ne klare Ansage:
"SO geht das in Zukunft nicht. Wenn du bei mir lebst udn isst, dann
1.
2.
3.
oder du lebst eben bei dir, ich bei mir, und wir sehen uns ohne zusammen zu essen, etc.".
Wahrscheinlcih schnallt er's einfach nicht.

Sana35
20.05.2007, 15:30
Hallo Tanguera,

hab ich schon gemacht. Hat sich auf Dauer nur nicht als besonders praktikabel erwiesen.

Wie gesagt, wenn wir am Wochenende bei mir sind, ist es schon etwas blöd und komisch zugleich, dass er sein Essen kaufen geht und dann kocht. Auch unter der Woche, er kommt meist nicht vor 20 Uhr nach Hause, ist es nicht sonderlich klasse.

Klar, er könnte sich einen Vorrat halten für eine Woche bei mir; lach. Aber der Gedanke daran, finde ich irgendwie auch absurd.

Aber ich frage mich, werde ich zu genau, oder bin ich zu doof und lass mich darin veräppeln.

Manchmal empfinde ich meinen Freund als Schnorrer. Bitter, aber kommt mir so vor.

LG
Sana

AnnaM
20.05.2007, 16:26
Isser auch!
Den hätte ich schon lange entsorgt!

Aber was ich nicht verstehe: Wieso rechnest du bei den Kassenzetteln seinen Privatkram raus und lässt dir nicht auch die Hälfte vom Rest bezahlen? Nun sei mal nicht so großzügig! Wenn er bei dir wohnt und isst, kann er auch die Hälfte bezahlen!

Tahnee
20.05.2007, 17:08
Den hätte ich schon lange entsorgt!

Bei mir wäre dieser Knabe auch schon längst vor der Tür, und zwar ohne Rückfahrkarte. Der spinnt ja wohl.




Aber was ich nicht verstehe: Wieso rechnest du bei den Kassenzetteln seinen Privatkram raus und lässt dir nicht auch die Hälfte vom Rest bezahlen?

Nun sei mal nicht so großzügig! Wenn er bei dir wohnt und isst, kann er auch die Hälfte bezahlen!

Dem kann ich mich unumwunden anschliessen. Hälfte/Hälfte --> ansonsten Ende im Gelände.

Muckel
20.05.2007, 17:26
und wenn die Vorschläge, die hier schon kamen, nichts helfen, dann bringt es wohl nur was, ihn "mit eigenen Waffen" zu schlagen:

Das nächste mal rechnest Du nicht nur grob aus, was er Dir geben muss, sondern eben genau. Und zwar centgenau. :freches grinsen: Deins raus (bezahlst Du alleine), seins raus (bezahlt logischerweise er) und das gemeinsame 50/50. Sprich: er gibt Dir dann das Geld für seine persönlichen Dinge und die Hälfte vom gemeinsamen.

Nach ein paar Wochen wird er schon merken, was er an der "ungenauen" Methode hatte...

Wäre für mich persönlich zwar auch irgendwie dämlich, aber bei uns zahlt mal der eine, mal der andere und es kommt dann schon irgendwie hin. Ich denke auch, dass sich keiner vom anderen verarscht vorkommt.

Anastasia1960
20.05.2007, 19:39
Au weia, da hast du dir einen hartnäckigen Knauserer an Land gezogen. Ich hatte auch mal so einen Freund, es war einfach nur schrecklich. Im Supermarkt hat er peinlich darauf geachtet, dass wirklich nur Dinge auf dem Band landen, die er unmittelbar bei mir verspeisen kann. Dinge die ich sonst gekauft habehabe ich extra bezahlt. Wenn er mal beim Metzger war und Fleich gekauft hat, musste ich ihm die Häfte auf den Cent bezahlen. Im Restaurant hatte ich mal 1 Getränkmehr als er, deshalb wollte er die Rechung nicht durch zwei teilen, sondern aht mir das Geld für mein Getränk extra abgeknöpft- Heute schüttle ich nur noch den Kopf über mich selbst, warum ich mir das habe gefallen lassen.

Tahnee
20.05.2007, 19:50
Oh Hilfe, Anastasia1960, na bei dem Knaben wäre mir aber auch alles vergangen. :unterwerf:

Sana35
20.05.2007, 19:53
gelöscht !!

Sana35
20.05.2007, 19:54
Danke für Eure Antworten. Bei Anastasia entdecke ich Gemeinsamkeiten. Bei Restaurantbesuchen, trinkt er meist mehr. Ich halte mich dann nicht an den Kleinigkeiten wie Getränken auf, und gebe meine 50 Prozent. Grob. Des öfteren kam es nun auch vor, dass er dann meinte, ich hätte ja gar nicht die Hälfte gegeben. Das Trinkgeld, was er immer gäbe, würde ich fast nie berücksichtigen. Boah, da bin ich ja fast geplatzt. Das sagt mir einer, der mehr als einmal davon profitierte, dass ich mich nicht mit 2-3 Euro rumschlage.

Ich finde es einfach nur schlimm, dass man sich wegen sowas streitet. ABer irgendwann hatte ich einfach keine Lust, mir dazu noch Sprüche anzuhören, dass er immer drauf zahle, wobei die Realität eine andere ist.

Muckel: Habe ich auch schon gemacht. Hat er dann auch regristriert und geschwiegen. Lach.
ABer ich finde das auf Dauer einfach anstrengend und kleinkariert. Ist eben nicht mein Ding, und geht mir mehr und mehr auf die Nerven.

Vielleicht sollte ich es einfach wirklich mal vorschlagen, dass wir dann abwechselnd die Einkäufe bezahlen. Vor allem jetzt, wo wir doch fast nur bei mir sind. Das ist erst sein zwei Monaten so. Wie schon geschrieben, vorher war ich auch mindestens zwei Tage die Woche bei ihm.

Aber was will man wohl von jemanden erwarten, der nicht mal im Städtchen Bock hat, sich in ein Kaffee zu setzen. Kaffee kann man ja auch zu Hause trinken. War mal seine Aussage und nahm einen kräftigen Schluck an meinem Kaffee

LG
Sana

Anastasia1960
20.05.2007, 20:46
Oh nein du Arme.... du wirst ihn nicht ändern können. Mein Ex (er hatte mehrere 100.000 Euro auf der Bank) wollte im Urlaub abends im Hotelzimmer sitzen, weil er kein Geld für Getränke in einer Kneipe ausgeben wollte.
Ich wollte abends aber noch etwas unternehmen, also habe ich den Vorschlag gemacht ihn einzuladen.
Die Stimmung war aber dann schlecht zwischen uns, weil ich genervt war... ein Teufelskreis.

Inaktiver User
20.05.2007, 21:00
Oh nein du Arme.... du wirst ihn nicht ändern können. Mein Ex (er hatte mehrere 100.000 Euro auf der Bank)

Daran sieht man( n ) doch wie wichtig ist es ist die Frauen "kurz" zu halten nur so kommt man(n) zu Geld :freches grinsen:

Inaktiver User
20.05.2007, 21:15
Bei mir wäre dieser Knabe auch schon längst vor der Tür, und zwar ohne Rückfahrkarte.

:schild genau:

Da fehlen mir die Worte.

Tahnee
20.05.2007, 21:49
Im übrigen denke ich, dass dieser Thread eher in's Beziehungsforum als in's Umgangsformen-Forum passt. Aber egal.

Inaktiver User
20.05.2007, 22:13
Hallo Sana !

So einen Korintenkacker,habe ich auch mal entsorgt!:freches grinsen:

Im Eiskaffee,hat er die Pfennige zusammengesucht,gaaanz langsam,in der Hoffnung das ich bezahle.

Beteiligt sich dein Freund am Stom/ Wasser Heizung,in DEINER Wohnung ?
Es gibt bessere,die keine Pfennigfuchser sind !

Gruß Melia:blume:

Tahnee
20.05.2007, 22:18
Im Eiskaffee hat er die Pfennige zusammengesucht, gaaanz langsam, in der Hoffnung, das ich bezahle.

:ooooh: Na den hätte ich aber ganz gepflegt zählen lassen und wäre nach dem Zahlen meiner Rechnung schon mal vorgegangen. :aetsch: :fg engel:




Beteiligt sich dein Freund am Stom/ Wasser Heizung,in DEINER Wohnung ? Es gibt bessere,die keine Pfennigfuchser sind !

Gruß Melia :blume:

:schild genau: :schild genau: :schild genau:

Anastasia1960
20.05.2007, 22:28
Der Hammer war auch, dass mein geiziger EX vor jedem Ausflug mit seinem Auto den Kilometerzähler auf Null gestellt hat. Das Benzin wurde mir dann anteilig berechnet und abkassiert.

Meine Güte, ich schäme mich das hier zu schreiben. Was habe ich nicht alles ertragen, nur weil der Kerl eine Kanone im Bett war....

lucky1
20.05.2007, 22:35
Meine Güte, ich schäme mich das hier zu schreiben. Was habe ich nicht alles ertragen, nur weil der Kerl eine Kanone im Bett war....[/QUOTE]

Musst dich nicht schämen,
je mehr wir "Mädels" uns über unsere Exen unterhalten--zu vorgerückter Stunde,etwas weniger Blut im Alkohol als sonst,
kommt raus--so ziemlich jede hatte mindestens einen von der Sorte
Klasse im Bett, aber

Tja,liebe Männer: die Emazipation lässt in allen Bereichen grüßen
Liebe Grüße

lucky1
20.05.2007, 22:38
Danke für Eure Antworten. Bei Anastasia entdecke ich Gemeinsamkeiten. Bei Restaurantbesuchen, trinkt er meist mehr. Ich halte mich dann nicht an den Kleinigkeiten wie Getränken auf, und gebe meine 50 Prozent. Grob. Des öfteren kam es nun auch vor, dass er dann meinte, ich hätte ja gar nicht die Hälfte gegeben. Das Trinkgeld, was er immer gäbe, würde ich fast nie berücksichtigen. Boah, da bin ich ja fast geplatzt. Das sagt mir einer, der mehr als einmal davon profitierte, dass ich mich nicht mit 2-3 Euro rumschlage.

Ich finde es einfach nur schlimm, dass man sich wegen sowas streitet. ABer irgendwann hatte ich einfach keine Lust, mir dazu noch Sprüche anzuhören, dass er immer drauf zahle, wobei die Realität eine andere ist.

Muckel: Habe ich auch schon gemacht. Hat er dann auch regristriert und geschwiegen. Lach.
ABer ich finde das auf Dauer einfach anstrengend und kleinkariert. Ist eben nicht mein Ding, und geht mir mehr und mehr auf die Nerven.

Vielleicht sollte ich es einfach wirklich mal vorschlagen, dass wir dann abwechselnd die Einkäufe bezahlen. Vor allem jetzt, wo wir doch fast nur bei mir sind. Das ist erst sein zwei Monaten so. Wie schon geschrieben, vorher war ich auch mindestens zwei Tage die Woche bei ihm.

Aber was will man wohl von jemanden erwarten, der nicht mal im Städtchen Bock hat, sich in ein Kaffee zu setzen. Kaffee kann man ja auch zu Hause trinken. War mal seine Aussage und nahm einen kräftigen Schluck an meinem Kaffee

LG
Sana

liebe Sana,
glaubst du wirklich, er ändert sich noch?
Überleg dir, ob du das wirklich willst?
Vielleicht sogar mal mit Kids? oder oder oder
es kann so viel passieren

Ich hoffe, du findest einen für dich guten Weg
Lucky1

Inaktiver User
20.05.2007, 22:40
Meine Güte, ich schäme mich das hier zu schreiben. Was habe ich nicht alles ertragen, nur weil der Kerl eine Kanone im Bett war....




:freches grinsen: ich lach mich schlapp :krone auf:


Als Frau von so einem Sparbrötchen hätte ich ihm meine "Dienstleistung" dann aber auch in Rechnung gestellt . Wenn wir schon beim geizen sind ! Ganz am Rande kann ich mir nicht vorstellen das Beziehungen mit solchen Erbsenzählern egal ob Mann oder Frau irgendeine Chance auf Bestand haben . Wenn in Geldangelegenheiten schon Toleranz und Weitblick fehlen wie läuft das denn bei wirklich wichtigen Themen ab ?
:knatsch:

Polarstern
21.05.2007, 10:42
Ganz am Rande kann ich mir nicht vorstellen das Beziehungen mit solchen Erbsenzählern egal ob Mann oder Frau irgendeine Chance auf Bestand haben . Wenn in Geldangelegenheiten schon Toleranz und Weitblick fehlen wie läuft das denn bei wirklich wichtigen Themen ab ?
:knatsch:
Die Bedenken hätte ich auch. Ich war zum Glück noch nie mit einem Schmarotzer zusammen, aber ich glaube, ich würde es auch nicht aushalten.

Im Moment ist es bei uns so, daß mein Partner viel mehr verdient als ich (ich arbeite auf einer 40% Stelle Vollzeit). Er hat mir gesagt, daß er gern mehr bezahlen würde, wenn es mir nicht unangenehm sei. Ist es nicht.:freches grinsen:
Er zahlt also meist die Lebensmittel und läd mich zum Essengehen ein, außerdem übernimmt er häufig die Benzinkosten. Da der Wagen mir gehört, zahle ich den Rest, und ich bezahle vielleicht so jeden 3. oder 4. Wochenendeinkauf.

Falls ich zB etwas an Zeitungen, Elektronikkram oder eine DVD zusätzlich im Supermarkt kaufe, gebe ich ihm das Geld dann nach dem Einkauf zurück.

Wir leben in getrennten Wohnungen, aber verbringen mehr Zeit bei ihm, da ich eine Mitbewohnerin habe und es bei ihm ungestörter ist.

Ich bin unglaublich froh, daß er das so entspannt sieht. Nächstes jahr bekomme ich eine volle Stelle, dann können wir wirklich wieder 50/50 teilen.

LG
Polarstern

minstrel
21.05.2007, 11:56
Hier noch meine zwei Rappen :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Mit einem Pfennigfuchser wird man als Geniessertyp nicht dauerhaft glücklich. Und zwar nicht, weil man übervorteilt wird (das liesse sich ja eigentlich verschmerzen), sondern weil man sich selbst unsympathisch wird.

In einem anderen thread schrieb eine userin mal sinngemäss:
Mit Menschen, die meine schlechten Seiten zum Vorschein bringen, umgebe ich mich nicht mehr.

Eine wichtige Frage würde ich aber noch klären:
Ist er nur anderen gegenüber geizig, oder knausert er auch sich selbst gegenüber? Manche Menschen haben (familienbedingt?) eine Einstellung zu Geld, die nicht nur andere sondern auch sie selbst unglücklich macht. Daran kann man dann gemeinsam arbeiten (so der Partner seine Genussfeindlichkeit als Problem erkennt).

Ich habe schon so manchen zum fröhlichen Geldausgeben gebracht :freches grinsen:

Inaktiver User
21.05.2007, 12:16
Mann, wenn ich das lese, bin ich ja echt froh, dass es bei uns auch eher locker läuft, obwohl wir sparen müssen...

Ich hab ne 50% Stelle und nen 400-Euro-Job, er studiert und bekommt daher seinen Teil der Miete und ein Taschengeld.

Wenn wir planen, was wir die Woche über kochen, schätzt er, was wir brauchen, und ich gebe ihm aufgerundet die hälfte, weil ein paar Joghurts oder so ja immer noch dazukommen.
Kassettel werden nicht nachgezählt.
Im moment lege ich etwas drauf, auch weil ich das gemeinsame Auto bezahle, aber das kann sich ändern, sobald er das Studium endlich fertig hat.

Sana35
21.05.2007, 21:29
Hallo,

nein, zu den Nebenkosten gibt er nichts dazu.

Ich muss gestehen, es gab zwar die ein oder andere Situation, die mich in der Vergangenheit nervte, aber da stand ich dann irgendwann drüber. Hab auch entsprechend verfahren. Aber, wie es "minstrel" schon schrieb, happy war ich irgendwie damit auch nicht. Ich fand die Art und Weise des Umgangs miteinander, bei dieser Sache, schon etwas seltsam.

Es geht auch alles, wenn wir uns relativ abwechselnd in beiden Wohnungen aufhalten. Aber es gibt Phasen, da ist er auch mal verstärkt Wochen bei mir. Und da würde ich einfach es erwarten, dass man nicht auf den Euro schaut, wenn man doch weiss, dass man sich tagelang bei dem anderen aufhält und Dinge benutzt.

Ihn um Geld zur Wohnung zu beten, würde mir im Traum nicht einfallen. Nur weil er dann mal hier und da bei mir duscht ? Nee, da wäre ich ja die krasse Erbsenzählerin. Zumal er sich ja schon in seiner Wohnung aufhält und auch hin und wieder, bevor er zu mir kommt duscht.
Hmm....wenn ich aber gerade genauer überlege, habe ich darüber auch mal einen Spruch gelassen. Es drohte einzureissen.

Der Ansatz von minstrel finde ich interessant. Er ist nicht nur mir gegenüber so. Andererseits ist es nicht so, daß er nicht auch was für andere macht oder gibt.

Ich habe nur festgestellt, daß er es meist da tut, wo er sich für die Zukunft noch etwas verspricht. Eine Hilfe in irgendeiner Art. Da ist er weniger genau. Zum Beispiel, wir stehen in einer Runde mit Leuten, auch welchen, die wir nicht vorher kannten. Irgendwann ist er dann auf eine Person fixiert. Später am Abend sagt er mir meist, wer weiss wozu das Gespräch gut war. Der Typ ist Elektriker. Wenn er Hilfe braucht, wird der schon helfen.

Lach, er glaubt wirklich, dass nach jedem Gespräch was für ihn hängen bleibt. Ich lache dann meist in mich herein und denke, klar hilft der Dir. Gegen Cash.

Auf sowas würde ich nie kommen. So ne Denke hätte ich nie.

Aber zu minstrel: Da hast Du sogar recht. Seine Einstellung ist familär bedingt. Das ganze hat der von der Mama eingetrichtert bekommen. Die hält es ähnlich.

Der Unterschied ist nur, sie kann sich auch mal was gönnen. Und das kann und tut er zu wenig. Er gönnt sich lange nichts. Und plötzlich kauft er ein Teil, bei dem ich dann wieder sage, nee, dass kann man auch günstiger haben.
Aber er weiss es dann besser..

Also, es hat sich leicht während der Beziehung verbessert. Er käuft sich mittlerweile schon mal hier und da etwas. Er sagte auch mal selbst zu mir, dass er merken würde, dass sein Umgang mit Geld sich geändert habe. Er sagte dies recht neutral. Mir beipflichten würde er eh nicht, da ich in seinen Augen ja verschwenderisch bin.

Möchte mir hier noch mal für die Antworten bedanken. Meine Verärgerung verschwand doch etwas, bei den auch sehr lustig geschriebenen Beiträgen.

LG
Sana

Inaktiver User
22.05.2007, 12:37
Liebe Sana,

dass wird nix mit dem Kerl.

Stell Dir mal vor, Ihr habt irgendwann mal Kinder und Du hast vielleicht eine Zeitlang kein eigenes Einkommen, wie soll das denn laufen? Geiz ist echt eine der übelsten Eigenschaften in einer Partnerschaft.

PS. Habe eine Bekannte, die sich mit ihrem Freund die Kosten für die Pille teilte. Dann musste sie drei Wochen ins Krankenhaus und ihr Freund hat ihr seinen Anteil in jenem Monat verweigert mit dem Argument, es hätte ja schliesslich auch keinen Sex gegeben und dafür müsste er ja wohl nichts bezahlen.
Wie krank ist das eigentlich???

Unter Partnerschaft (egal ob verheiratet oder nicht, zusammen lebend oder nicht) stelle ich mir echt was anderes vor.

LG
Biggi

Inaktiver User
22.05.2007, 12:46
Die Bedenken hätte ich auch. Ich war zum Glück noch nie mit einem Schmarotzer zusammen, aber ich glaube, ich würde es auch nicht aushalten.

Im Moment ist es bei uns so, daß mein Partner viel mehr verdient als ich (ich arbeite auf einer 40% Stelle Vollzeit). Er hat mir gesagt, daß er gern mehr bezahlen würde, wenn es mir nicht unangenehm sei. Ist es nicht.:freches grinsen:
Er zahlt also meist die Lebensmittel und läd mich zum Essengehen ein, außerdem übernimmt er häufig die Benzinkosten. Da der Wagen mir gehört, zahle ich den Rest, und ich bezahle vielleicht so jeden 3. oder 4. Wochenendeinkauf.

Falls ich zB etwas an Zeitungen, Elektronikkram oder eine DVD zusätzlich im Supermarkt kaufe, gebe ich ihm das Geld dann nach dem Einkauf zurück.

Wir leben in getrennten Wohnungen, aber verbringen mehr Zeit bei ihm, da ich eine Mitbewohnerin habe und es bei ihm ungestörter ist.

Ich bin unglaublich froh, daß er das so entspannt sieht. Nächstes jahr bekomme ich eine volle Stelle, dann können wir wirklich wieder 50/50 teilen.

LG
Polarstern



Hallo Polarstern,:blumengabe:

so soll es doch eigentlich auch sein, oder? Jeder von uns kann doch mal in eine "was auch immer für eine" solche Lage kommen, und wir wollen das doch nicht ständig um die Ohren gehauen bekommen.

Bei uns war es umgekehrt, wir sind zusammengezogen, da hat mein Freund noch studiert und ich habe verdient, jetzt haben wir Kinder und es ist umgekehrt, aber alles Geld, das reinkam, war immer und zu jeder Zeit unseres. Wir sind damit auch nach mittlerweile zwanzig Jahren Beziehung immer gut gefahren.

LG
Biggi

Genneris
23.05.2007, 19:04
@Sana

Ich denke ganz allgemein es ist eine Sache ob jemand sparsam ist und genau mit jedem Cent rechnet aber dann auch so fair ist und nur zu sich selbst sparsam und anderen gegenüber genauso genau abrechnet und eine ganz andere Sache wenn jemand einen anderen wissentlich in einer Beziehung in finanziellen Dingen übervorteilt wie es nach Deiner Schilderung Dein Freund macht. Was ist das für eine Beziehung. Rechne mal zusammen was Du dem Herrn an Geld hinherwirfst weil es Dir zu anstrengend ist genau abzurechnen, ein zwei Euro und ein zwei Euro da läppern sich ganz schön zusammen.

Klasse
23.05.2007, 23:01
Isser auch!
Den hätte ich schon lange entsorgt!

Aber was ich nicht verstehe: Wieso rechnest du bei den Kassenzetteln seinen Privatkram raus und lässt dir nicht auch die Hälfte vom Rest bezahlen? Nun sei mal nicht so großzügig! Wenn er bei dir wohnt und isst, kann er auch die Hälfte bezahlen!


seh ich genauso.du tust dir doch keinen gefallen damit...

Mondschaf
27.05.2007, 14:33
PS. Habe eine Bekannte, die sich mit ihrem Freund die Kosten für die Pille teilte. Dann musste sie drei Wochen ins Krankenhaus und ihr Freund hat ihr seinen Anteil in jenem Monat verweigert mit dem Argument, es hätte ja schliesslich auch keinen Sex gegeben und dafür müsste er ja wohl nichts bezahlen.
Wie krank ist das eigentlich???

Ach du meine Güte, wenn ich sowas lese, platzt mir der Kragen. Nichts gegen Sparen an und für sich, wenn man sich etwas vornimmt oder allgemein wenig verdient. Aber meistens sind es ja wirklich die, die ohnehin viel Geld auf der Kante haben. Wenn ich so einen Geizkragen hätte, würde ich mir meinen Lebensgenuss nicht klauen lassen und würde mir weiter ein schönes Leben machen. Natürlich würde er auch haargenau von mir abgerechnet werden. Dass dann die Liebe auf der Strecke bleibt, ist ja wohl normal.

Genneris
29.05.2007, 22:18
Ich habe mal in einer Sendung über Frauen die in Schulden geraten sind weil sie jemanden gebürgt hatten, von einer Schuldenberaterin die Aussage gehört das sie in den vielen Jahren, in denen sie die Beratung macht nie einen Mann hatte der in Not geraten ist weil er für seine Partnerin gebürgt hat.

Heute auf Pro 7 war in Sam ein Bericht für eine junge hübsche Frau die sich 2005 im Urlaub in einen Tunesier (oder Marrokaner jedenfalls ein nordafrikanisches Urlaubsland) verknallt hat und ihm ihre ganze Kohle gegeben hat aber die unmöglichsten Erklärungen hin und ihre Mutter wollte dem Liebesglück ihrer Tochter nicht im Weg stehen und hat 25000 € die ihr Mann angespart hatte fürs Alter ohne dessen Wissen dem Kerl noch in den Rachen geworfen und Tochter hat noch einen dicken Kredit aufgenommen.

Tahnee
30.05.2007, 08:09
Dazu kann man wohl echt nur fragen, wie blöd einige Frauen eigentlich sind. :gegen die wand: :gegen die wand: :grmpf: :grmpf:

Anastasia1960
30.05.2007, 17:45
Vielleicht sind Männer einfach nur zu stolz zuzugeben, dass sie von einer Frau abgezockt worden sind ...

Genneris
31.05.2007, 20:44
Nee, ich glaube die würden racherfüllt über die Ex herhalten und sich männlicher Solidaridät versichern...

AnnaM
31.05.2007, 20:53
Kann es denn für Männer etwas geben, was für sie selbst so verständlich wäre, dass sie dafür bürgen würden?

anbel
04.06.2007, 16:25
(@AnnaM: Ja. Ein Kredit für ein Puffabo.)


Der Hammer war auch, dass mein geiziger EX vor jedem Ausflug mit seinem Auto den Kilometerzähler auf Null gestellt hat. Das Benzin wurde mir dann anteilig berechnet und abkassiert.
:freches grinsen:


Habe eine Bekannte, die sich mit ihrem Freund die Kosten für die Pille teilte. Dann musste sie drei Wochen ins Krankenhaus und ihr Freund hat ihr seinen Anteil in jenem Monat verweigert mit dem Argument, es hätte ja schliesslich auch keinen Sex gegeben und dafür müsste er ja wohl nichts bezahlen.
Wie krank ist das eigentlich???
Meine Güte. Warscheinlich hätte er die Kosten für die Pille unter "Investition in Hobby" eingeordnet. Klingt so, als würde er eine Nutte bezahlen - "nix Leistung, nix Geld!" Schon mal von Lohnfortzahlung im Krankenfall gehört ? ...

Mädels, irgendwie machen wir was falsch, wenn wir immer an diese Geizkrägen geraten. Über deren Einfallsreicjtum kann man sich echt nur wundern:freches grinsen:

Haesin
07.08.2007, 13:16
Ich finde es sehr konfliktträchtig, bei jedem Einkauf rauszurechnen, wer was verbraucht. Das tötet die Liebe. Wir haben es so gemacht: Daueraufträge wie Miete usw. gehen von seinem Konto ab, ich überweise ihm meinen Anteil (2/3, da ich ca. 2/3 von seinem Gehalt verdiene). Für Einkäufe haben wir ein Haushaltsbuch im Excel eingerichtet, da tragen wir einfach ab und an die gesammelten Kassenzettel in verschiedene Rubriken ein. Dadurch hatten wir einen ca.-Verbrauch für Lebensmittel und Haushalt (Drogerie etc.) ermittelt. Davon überweise ich ihm per Dauerauftrag monatlich die Hälfte. Er kauft meist ein, da er beruflich unterwegs ist und wir so viel Zeit sparen. Vor jedem großen Wochenendeinkauf machen wir gemeinsam eine Liste. Wenn wir spontan was sehen, hält sich das in Grenzen. Wenn ich auf was anderes Appetit habe oder mir noch von Tchibo ein paar Socken oder eine Aktenmappe mitnehme, wird das nicht herausgerechnet. Nur größere Sachen, so ab 20 Euro zahlt dann jeder für sich. Wenn wir außer Haus Kaffee trinken oder Essen gehen, zahlt immer er. Meist ist es aber auch sein Wunsch, er lädt mich halt ein. Dafür lade ich öfter meine Schwester ein oder zahle bei einer Reise mit ihr, da sie Studentin ist. Benzin teilen wir bei langen Reisen. So haben wir Gerechtigkeit, den Überblick und keine nervenaufreibenden Rechnereien, wer jetzt wieviel Gramm von dem Käse gegessen hat.

Latona
08.08.2007, 01:33
Mit meinem langjährigen Ex zusammen habe ich ein Haushaltsbuch geführt, wo die Kosten für Einkäufe eingetragen wurden, und in eine Dose kamen die Kassenzettel. Meistens hat er eingekauft. Die Differenz laut Haushaltsbuch hab ich ihm dann jeden Monat gegeben, es war ja über die Kassenzettel alles nachvollziehbar. Da waren Lebensmittel, Hygieneartikel und Kleinigkeiten für den Haushalt drin, aber zum Beispiel nicht seine Zigaretten oder meine Wimpertusche.