PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Panik!!! Was soll ich nur machen?



Buffy
11.05.2007, 15:00
Hallo Ihr Lieben!

Bin das erste Mal heute hier am Posten! Habe aber schon einige Male mitgelesen!

Jetzt brauche ich mal Eure Hilfe!
Heute rief mein Chef aus Deutschland an, und sagte mir, dass ich am Montag nach Deutschland fliegen soll, weil sie da ein Projekt hätten, bei dem sie Unterstützung bräuchten.
Soweit ist ja alles in Ordnung. Ich lebe und arbeite aber in Portugal...ich hab zwar jetzt zugesagt, aber je mehr ich darüber nachdenke, dass ich ja fliegen muss, umso mehr Panik bekomme ich!
Ich habe Magnschmerzen, bin super nervös und überhaupt, mir geht es wirklich ziemlich sch....!
Ich würde am liebsten alles absagen!!! Was soll ich nur tun!
Ich bin wirklich am Ende!:heul:
Wäre lieb, wenn mir jemand einen Rat geben könnte!

Danke schon mal!
Ciao,
Buffy

muggl
11.05.2007, 15:06
Hallo Buffy,

Du Arme :niedergeschmettert:. Trösterblume: :blumengabe:

Aber sag noch genauer: Deine Panik bezieht sich auf das 'Fliegen an sich', ja? - Also nicht auf die Tatsache, dass Du in D arbeiten oder eben 'verreisen' sollst.
Sprich: Du hast Flugangst?

Wie hast Du es denn bisher immer geregelt? (Oder versuchst Du sonst, auf dem Landweg zu reisen, z.B. nach/von Portugal?)

Alles Gute,

Muggl

Buffy
11.05.2007, 15:13
Hi Muggl!

Hab recht vielen Dank für die Trösterblume!:kuss:

Meine Angst bezieht sich auf´s Fliegen!
Die hab ich schon seit einigen Jahren. Aber bisher bin ich halt doch immer nach Deutschland geflogen. Ich will ja schließlich meine Eltern/Freunde usw. besuchen. Trotz sehr großer Angst hab ich das halt auch immer hinbekommen!
Das letzte Mal bin ich Weihnachten 2005 geflogen. Das ging eigentlich (aber auch nur mit viel Baldrian!!!)
Aber jetzt.....wenn ich nur daran denke!! Ich bin gerade ein ziemliches Nervenbündel. Sitze hier und weine und kann wirklich gar nichts dagegen tun!
Mir wär´s am liebsten, man würde mir eine Betäubung geben, und dann natürlich erst wieder aufwachen, wenn ich in Deutschland gelandet bin!

Ich versuche mir natürlich auch die Positiven Dinge zu sagen, von wegen Eltern und Freunde sehen, wieder ganz leckere Sachen essen, die ich hier nicht habe...aber nichts hilft!

Ich bin echt am Ende!!!

Ciao,
Buffy

muggl
11.05.2007, 15:35
Hallohallo nochmal.

Ohweh. Also, was Flugangst ansich angeht, hoffe ich mir Dir noch auf andere, die spezifischere Kenntnisse und Erfahrungen haben. (Mir wird nur irgendwie mit jedem Mal Fliegen flauer, hoffe aber, dass sich das nicht auswächst).

Was mir echt ungünstig erscheint, ist der Zeitpunkt. Du sollst schon am Montag fliegen. Jetzt liegt das Wochenende vor uns, über das sich Deine Angst so richtig hochschaukeln kann, und Du hast nicht mehr viel Zeit einen Arzt aufsuchen, der Dir vielleicht ein gutverträgliches, aber wirksames Beruhigungsmittel gibt. Aber sicherheitshalber solltest Du das noch versuchen!!
Was Beruhigungsmittel angeht, hilft es oft schon, sie verfügbar und griffbereit zu haben, auch wenn man sie nicht nimmt. Oft beruhigt das schon, sagen auch Docs. Aber dann müsstest Du Dir die so schnell wie möglich besorgen.
(Äm, also, nicht dass es riskant wird und das Mittel Dich noch lahm legt, oder so :knatsch:. Vielleicht besser schon einen Tag vor der Arbeit fliegen... Bei jeder Person wirken sie anders.)

Denn nach allem was ich bisher über Flugangst gehört & gesehen habe, zB über spezielle Seminare zum Abbau der Angst, schätze ich, dass andere Methoden bis Montag nicht sehr effektiv sein werden.
Aber ich hoffe, dazu wissen andere noch Genaueres und haben Ideen!

Auf alle Fälle, versuchen Dich abzulenken und nicht weiter hochzuschaukeln! (Dieser Strang hier bewirkt vielleicht genau das Gegenteil :knatsch:. Aber erstmal musst Du ja Tipps sammeln, klar.)

Alles Gute!!!!

Buffy
11.05.2007, 15:41
Hi Muggl!

Du bist echt lieb!

Es kann sowieso nichts mehr schlimmer werden...egal ob mit oder ohne diesen Strang!

Tja, Beruhigungsmittel werde ich mir wohl noch besorgen müssen.
Die Wahrscheinlichkeit ist glaube ich höher, dass ich an einem Herzinfarkt sterbe, anstatt bei einem Flugzeugabsturz!:ooooh:
Ich hab jetzt schon Durchfall! (Sorry, das ist jetzt nicht unbedingt lecker!) Aber das ist bei mir immer so, wenn ich derart nervös bin!

Auf jeden Fall danke ich Dir schon mal für Deine lieben Worte!
Vielleicht hat ja jemand noch ein paar gute Tipps!

Ciao,
Buffy

muggl
11.05.2007, 16:11
Bidde, bidde.

Ich warte jetzt mit Dir auf die Flugangst-Profis.

Schon ok. :zwinker: Panik kenne ich selbst aus anderen Situationen, nur halt nicht vom Fliegen. Vor einigen Monaten musste ich vorübergehend auch mal ein Beruhigungsmittel nehmen, weil sichs schon körperlich ausgewirkt hat. Erst bin ich erschrocken, habe aber gute Erfahrungen mit dem Mittel gemacht, es auch gut vertragen. Ich weiß aber, dass das Mittel bei anderen ziemlich reinhaut. Deshalb.
Daher ist mir auch das mit dem Durchfall, Atemnot und evtl. dem Eindruck, dass es mit einem nahenden Herzinfarkt ohnehin bald zu Ende ist, nicht ganz fremd... :knatsch:
Aber wie gesagt, mir haben da Tabletten (kein Baldrian) gut geholfen, als alle anderen Methoden (die ich sonst der Chemie vorgezogen hätte) nicht praktikabel waren. Notfall ist Notfall.

Meinst Du, Du kriegst noch ein gutes Beruhigungsmittel ran?

Toi-toi-toi,

Muggl

PS: Ah! Als ich jetzt diese hässlichen Symptome geschrieben und mich erinnert habe, ist mir ein guter Tipp eingefallen, den mir mein Hausarzt gesagt hat. Ein "Hausmittel" bei Panikattacken, das beruhigt! Kennst Du das?:
In eine Plastiktüte atmen. (Methode kann man auch googeln.) Durch die spezielle hektische und zu häufige Atmung in Zeiten der Panik bekommt der Körper zu viel Sauerstoff, es wird einem schon schwindelig, und man fühlt sich richtig elend. (Ich fühlte mich schon in den Muskel wie vergiftet, scheußlich). Deshalb soll man sich eine kleine Plastiktüte vor Mund und Nase halten, seine eigene Atemluft nochmal einatmen, damit bekommt man mehr CO2 und kommt wieder runter! Oooohm.
Das ist echt gut in akuten Momenten! Schon allein das bedachte Atmen hilft. Ist vielleicht gut, auf dem Flug ein Tütchen dabei zu haben. Oder zur Kotztüte greifen!

Tabea
11.05.2007, 16:16
Es gibt so Kaugummis, die sind gegen Reiseübelkeit (heißen "Superpep" und der Wirkstoff ist Dimenhydrinat) und da ist wohl auch ein Mittel drin, dass so ein bissel eine L.m.a.A.-Gefühl verbreitet. Hier in Deutschland sind die rezeptfrei in der Apotheke zu bekommen - vielleicht würden die Dir helfen?

Alles Gute!!!
Tabea
P.S.: Autofahren ist viel gefährlicher als Fliegen! :blumengabe:

muggl
11.05.2007, 16:21
P.S.: Habe eben selbst nochmal gegoogelt (stelle keine Links ein, da evtl kommerzielle Info-Seiten).

Sich über die Stichworte "Hyperventilation" und Zusammenhang mit "Angst" und "Panik" zu informieren, scheint sehr lohnend!
Der erhöhte CO2-Pegel im Blut scheint die Angst & Atemnot noch zu verstärken/mitauszulösen. Von daher ist die Plastiktütenatmung ein wirklich gutes Mittel gegen die Angst.

Buffy
11.05.2007, 16:44
Hallo!

@Muggl: also, wenn ich eins noch hier noch kriegen kann, dann ist es ein Beruhigungsmittel! Zu gern werden hier richtig starke Medikamente verschrieben!:ooooh:
(Dazu kann ich nur sagen leider, denn ich bin kein großer Fan von solchen Hämmern! Aber manchmal ist es halt nötig!):knatsch:

Das mit der Plastiktüte habe ich auch schon mal gehört! Ich war ja mal in Behandlung und da hat man mir eine Atemübung für solche Fälle gezeigt! Die funktioniert auch! Aber, wenn man wirklich einen extrem starken Panikanfall hat, denkt man da oft nicht dran! Das ist das Problem!
Werde mir aber eine schöne Tüte einpacken!:freches grinsen:
(Vorausgesetzt ich fliege....!:knatsch: )

@Tabea: Diese Tabletten kenne ich! Danke für den Tip! Doch leider bewirken die bei mir so gut wie gar nichts! Trotzdem vielen lieben Dank!
Ich sage mir auch immer, dass Autofahren gefährlicher ist....aber...!:knatsch:

Mal schauen, wie ich es hin kriege!?

Ciao und DANKE Euch beiden!:blumengabe:
Buffy

Ariella
11.05.2007, 16:56
Hi Buffy!
Auf jeden Fall solltest du beim Einsteigen Bescheid geben, dass du unter starker Flugangst leidest. Die Stewardessen sind dann ganz besonders nett zu einem. Falls du kein Beruhigungsmittel mehr organisieren kannst, versuchs mal mit Rotwein und Baldrian. Viele raten vom Alkohol beim Fliegen ab, man wird dann aber doch ein bißchen lockerer. Ist ja auch nur die absolute Notlösung. Ansonsten bin ich auch dagegen. Der Flug dauert keine 3 Stunden.
Das schaffst du!!!!

Viel Glück!

Ariella

P.s. Hast du das Buch "Endlich Fliegen ohne Angst" von Allen Carr?
Das ist super und nimmt einem wirklich die Angst!

Buffy
11.05.2007, 17:04
Hallo Ariella!

Ja, ich hab auch schon mal daran gedacht mich zu "besaufen"! Aber ich hab ja dann auch gelesen, dass man das nicht machen sollte! Wär aber auf alle Fälle mal einen Versuch wert, falls das mit den Beruhigungstabletten nichts mehr wird!

Falls ich es dann doch bis nach Deutschland schaffe, werde ich mir mal das Buch besorgen, denn ich muss ja dann auch wieder zurück nach Hause!:knatsch:

Vielen, vielen lieben Dank!!!
Ihr seid echt lieb!
Ciao,
Buffy

muggl
11.05.2007, 17:12
In Portugal verschreiben sie gern Hämmer? Dann ist es in Portugal wie in Spanien! *torggel* :ooooh:

Zu den 'normalen' Reisetabletten:
- Von Superpep, die ich schon als Kind auf Urlaubsfahrten gemampft hab, ist mir später immer die 'Kehle eingeschlafen' (wie betäubt). Urgs. Seit dem meide ich sie. 'Dämpfende' Wirkung hab ich auch nicht bemerkt.
- Kürzlich hab ich mir für eine Schiffsreise etwas anderes besorgt. Da hatte ich wirklich plötzlich das Gefühl, dass es einen "wurschtig" macht *staun*. Glaube, es unterdrückt in der Tat die Weiterleitung von Reizen die "Übelkeit". Vielleicht auch von "Unwohlsein"/"Angst"? - Das wäre: Reisegold Tabs (Wirkstoff Dimenhydrinat). Gegen Reiseübelkeit. - Aber das sind alles nur Vermutungen! :zwinker: (Und: Ich hatte auch ein Gläschen Wein, ich gestehe...)

Können/Dürfen Flugbegleiter eigentlich mehr machen als nett sein? (Also: Haben sie Medikamente an Bord?) Ein massiver Panikanfall kann ja gefährlich werden.

Wie, Du willst vielleicht gar nicht fliegen??! :peinlich: - Das wäre natürlich das Gesündeste... *feix*. Aber wir versuchen hier alle, Deine Karriere zu fördern!! :smirksmile:

Alles Gute!

Buffy
11.05.2007, 17:40
Hi!

Also, ohne hier jetzt großartig Werbung zu machen, aber als vor 4 Jahren mein Papa gestorben ist, musste ich ja wohl oder übel auch fliegen (mit Lufthansa)! Als ich dann so eine Art Panikanfall gemischt mit Traueranfall bekam, bin ich aufgestanden und zu den Stewardessen gegangen und habe erst mal einen Mega-Weinanfall bekommen. Als die Stewardessen nachgefragt haben und ich ihnen die Situation erklärt habe, ware die auf einmal noch viel netter als vorher! Kurz vor der Landung haben sie mir noch einen Haufen Schokolade geschenkt! Das war echt lieb!:freches grinsen:

Vielen Dank, dass ihr alle meine Karriere retten wollt....aber diese Flugangst....!:knatsch:
Ich hab ja noch bis heute abend Zeit mich ein wenig zu beruhigen!

Ciao,
Buffy

muggl
11.05.2007, 17:46
Ich find Lufthansa sowieso zunehmend super... (Gerade je mehr (europäischen) Vergleich ich habe. SwissAir kenn ich jetzt aber zB noch nicht.)

Und die machen auch diese Flugangst-Seminare.

Tatra
11.05.2007, 19:37
Besorge Dir Valium oder etwas ähnliches, das ist stark angstlösend und probiere es am besten am Wochenende in Ruhe aus, d.h. reicht eine niedrige Dosis, wie lange dauert es bis es wirkt. Valium hat nur sehr geringe körperliche Nebenwirkungen und das Hauptproblem, die Suchtgefahr, ist bei kurzem Einsatz nicht gegeben. Einziges Problem bei manchen wirkt es sehr stark deshalb vorher ausprobieren sonst bist Du den Rest des Tages sediert. Und keinen Alkohol drauf drinken!
Wenn Du so starke Panik hast werden leichtere Mittel nicht ausreichen.
Und dann ein Seminar für die Zunkunft machen!

Tatra

Lizzie64
11.05.2007, 20:17
Besorge Dir Valium oder etwas ähnliches, das ist stark angstlösend und probiere es am besten am Wochenende in Ruhe aus, d.h. reicht eine niedrige Dosis, wie lange dauert es bis es wirkt. Valium hat nur sehr geringe körperliche Nebenwirkungen und das Hauptproblem, die Suchtgefahr, ist bei kurzem Einsatz nicht gegeben. Einziges Problem bei manchen wirkt es sehr stark deshalb vorher ausprobieren sonst bist Du den Rest des Tages sediert. Und keinen Alkohol drauf drinken!
Wenn Du so starke Panik hast werden leichtere Mittel nicht ausreichen.
Und dann ein Seminar für die Zunkunft machen!

Tatra
liebe tatra,

ich finde es etwas zu lässig, den rat zu geben, sich "valium zu besorgen". zumal es sich so liest, als bekäme man valium einfach so ohne rezept.

valium muss ärztlich verschrieben werden und ist kein medikament, dass mal eben so genommen wird. und vor der verschreibung wird auch genau festgestellt, ob die gabe von valium angezeigt ist.

außerdem gibt es valium in unterschiedlichen dosierungen.

und es ist auch kein medikament, das man "einfach mal ausprobiert." ich fände es gut, wenn bei so ernsten themen nicht solche locker-flockigen ratschläge gegeben würden.

valium sind keine aspirin-tabletten, die man einfach so mal ausprobiert!

Tatra
11.05.2007, 21:32
Das weiß ich, ich weiß Dank meiner Ausbildung aber auch, dass Valium bei einmaliger Benutzung ziemlich harmlos ist, weshalb es auch bei Risikopatienten im Zusammenhang mit Narkosen gegeben wird. In den schlechten Ruf ist es gekommen weil es regelmäßig über längere Zeit angewendet ein großes Suchtpotential hat. Es ist aber stark angstlösend und ist dies im Gegensatz zu Baldrian oder Antiemetika zuverlässig und nicht als Nebeneffekt.
Es geht hier nicht um Schlafstörungen sondern um eine einmalige stark angstauslösende Situation die zu kurzfristig ist um eine Verhaltenstherapie durchzuführen.
Das es verschreibungspflichtig ist (eben um Langzeitnutzung zu verhindern, nicht wegen starker körperlicher Nebenwirkungen) und in verschiedenen Dosierungen auf dem Markt dürfte mitlerweile Allgemeinwissen sein.

silli1973
13.05.2007, 13:25
Hallo Tatra,

auch ich muß mich noch zu deinem Bericht äußern. Mir rollen sich die Fußnägel. Wie kann man jemandem unerfahren ohne ärztliche Aufsicht Valium empfehlen??????

Ich selbst habe es bekommen und kenne die Wirkung. Man kann es auch nicht mal eben vor dem Flug ausprobieren, wie denn, sie hat ja gar keine Zeit mehr dafür.

Ratsamer wäre es gewesen ihr zu sagen, das sie die Angst aushalten muß, um zu merken, das ihr nichts passiert. Denn soll sie jetzt jedesmal wenn sie angst bekommt zu Valium greifen`??? Finde ich beängstigend.

Es gibt auch "harmlosere" Sachen wie Artosil oder Tavor. Egal was es aus dieser Gruppe ist, machen sie auf Dauer abhängig und sind nicht wirklich zu empfehlen. Schon gar nicht als "Mal-eben-ausbropier-Medikament".

Ich wäre mit solchen Äußerungen wirklich vorsichtig. Ich würde nicht wollen, das jemand auf meinen Rat hin sowas nimmt.

Wenn du sagst, du hättest es gelernt, dann wundert es mich, das du nichts über "Angstbewältigung" gelernt hast.

Solche Ratschläge wie deine sollten vom Arzt kommt, mehr auch nicht.

Buffy
14.05.2007, 10:29
Hallo Ihr Lieben!

Sorry, dass ich mich erst heute wieder melde, aber am Wochenende hatte ich keine Zeit!

Erst einmal vielen lieben Dank Euch allen für Eure lieben Worte und Ratschläge!
Der Flug ist für morgen gebucht...und Ihr könnt mir glauben, mir geht es wirklich sch....!:knatsch:
Ich hab ja schon seit einigen Jahren Flugangst, aber dieses Mal übertrifft wirklich alles! Auch wenn das jetzt blöd klingt, aber ich wirklich Todesangst!!!!
Mir fehlt die Kraft dagegen anzukämpfen! Vielleicht ist meine Angst dieses Mal auch größer, weil es mir eh die letzten Monate nicht gut ging (bin auch in therapeutischer Behandlung seit kurzem).
Ich spiele echt mit dem Gedanken, den Flug abzusagen!
Bin ich jetzt vielleicht schwach?:ooooh:
Ich bin am Ende....!

Ciao,
Buffy

Tabea
14.05.2007, 11:00
Ach Mensch.
Wie hast Du das denn in der Vergangenheit hinbekommen?
Machst Du autogenes Training?
Hast Du jemanden, der Dich an den Flughafen bringen kann?
Hilft es Dir vielleicht, Dich an deinen letzten Flug zu erinnern, und wie gut da alles geklappt hat?

Tabea

Buffy
14.05.2007, 11:15
Tja, wie hab ich das in der Vergangenheit hinbekommen...?
Eigentlich ging es mir da auch nicht so gut....aber ich muss gestehen, die letzten Male bin ich auch nie alleine geflogen. Das ist schon mal was wert, und mit Baldrian hab ich mich auch vollgestopft! Obwohl das ja auch nicht so der Reißer ist. Aber mein Mann ist ja immer mit mir gelogen, der hat mich dann immer im wahrsten Sinne des Wortes "belabert", damit ich ja nicht in Mega-Panik ausbreche. Es ging halt immer irgendwie!
Und diesmal muss ich alleine fliegen, noch dazu zu einem Chef, der mich im letzten Jahr wie den letzten Dreck behandelt hat. Und nur, weil er jetzt niemanden hat, soll die kleine dumme Buffy kommen! Obwohl er mir die letzten Monate immer gesagt hat, dass ich eh nichts leiste. Da frag ich mich, warum ich mich dann eigentlich solchen Ängsten aussetze?
Gerade rief er mich an und sagte, ich müsste dann vom Frankfurter Flughafen mit dem Zug oder Bus zu ihm fahren. Obwohl er genau weiß, dass ich eine Entzündung in der rechten Schulter habe! Mich sträubt wirklich alles!
Er ist es echt nicht wert!

Sorry, ist jetzt ein bisschen länger geworden! Aber das musste mal raus!

Ciao,
Buffy

Tabea
14.05.2007, 11:23
Das sind ja zwei Baustellen... :knatsch:

Dann bringe mal zu Papier, was Du mit Deinem Chef zu besprechen hast. Überlege Dir, wie Du mit seiner Arroganz umgehen wirst. Was Du entgegnest, wenn er Dir dumm kommt. Warum nimmst Du Dir nicht ein Taxi?

Tabea

Inaktiver User
14.05.2007, 11:24
Buffy,

möglicherweise ist das, was Du da schilderst, der eigentliche Grund, warum Deine Panik diesmal so richtig Gas geben kann.

Arbeiten kannst Du nur mit der Angst, nicht gegen sie.

Im konkreten Fall hiesse das:

--> KEINE Vermeidung, sondern im Gegenteil, Aufsuchen der Situation

--> lernen, die Panikgefühle einzuordnen, verstehen, dass diese Gefühle lästig, aber nicht wirklich lebensbedrohlich sind

--> lernen, den Panikgefühlen den "Wind aus den Segeln zu nehmen" - Atemtechniken, Entspannungstechniken lernen, und mithilfe dieser Techniken die Panikattacken aushalten lernen. Der Körper kann nicht dauerhaft panisch sein, die Attacken ebben also auch wieder ab, und je leichter es fällt, sich selbst quasi auf Knopfdruck mental auf Entspannung und Atmung zu fokussieren, desto schneller verschwindet so eine Attacke.

--> Themen, die unter der Angst liegen, bearbeiten. Dies ist der wirklich komplexe, schwierige Teil, der aber notwendig ist, um dauerhaft zu lernen, weniger ängstlich zu reagieren und stattdessen (Selbst)Vertrauen zu entwickeln.

Nothilfe im Flieger: ipod oder anderen mp3 player mit einer guten Trance CD laden, in den Flieger auf einen Fensterplatz setzen, so dass man von anderen nicht gestört werden kann, hinsetzen, mp3 starten, Augen zu, und nur auf das konzentrieren, was man hört.

Grüssle
Seawasp

Inaktiver User
14.05.2007, 11:26
Mit Trance CD meine ich keine Musik, sondern geführte Meditationsübungen aus dem Bereich Hypnotherapie. Ich kann Dir gern Tipps geben für gute CDs.

Grüssle
Seawasp

Ariella
14.05.2007, 20:32
Hi Buffy!
Jetzt hast du es bestimmt schon geschafft!
Melde dich doch noch mal, wenn du wieder zurück bist!
LG
Ariella

Buffy
15.05.2007, 07:51
Hallo Ihr Lieben!

Ich danke Euch für Euren lieben Beistand....aber ich habe es nicht geschafft! Ich habe einen Heulkrampf gekriegt und bin einfach nicht aus dem Auto ausgestiegen!
Ich hatte einfach Todesangst! Trotz Beruhigungstabletten, aber ich habe es nicht gepackt! Ich fühle mich total schlecht....irgendwie wie ein Looser!
Mein Mann versucht zwar mich zu verstehen, aber so richtig verstehen kann das, glaube ich nur, wer das selbst schon mal erlebt hat!
Bin mal gespannt, was mein Chef nachher sagt!
Auf jeden Fall danke ich Euch für alles!

Ciao,
Buffy

Tabea
15.05.2007, 08:17
Liebe Buffy,

dann nimm bitte jetzt die Gelegenheit beim Schopf, dieses Problem ernsthaft anzugehen! Es gibt gute Therapie-Möglichkeiten und das haben schon viele vor Dir geschafft!

Los, kümmer Dich!!!

Tabea

Inaktiver User
15.05.2007, 08:20
Ich habe ein Flugangstseminnar gemacht, was die ja momentan nicht hilft, weil es nicht mehr geht. Aber für die Zukunft kann ich es nur sehr empfehlen. Es war ein Erlebnis.
Aber uns wurde auch gesagt, man soll sich sofort beim Besteigen der Maschine an eine Stewardess wenden, die beobachtet dich die ganze Zeit und hilft immer!! Ansonten Atemübungen, oder besorge dir die CD von der Lufthansa, Fliegen ohne Angst. Nimm den CD oder MN3 Player mit, dort hörst du alles, was bei einem Flug passiert,und es sind sehr schöne Entspannungübungen dabei. Knöpfe in die Ohren und ab in die Luft.
Fliegen ist ungefährlicher als Autofahren. Ich weiss es ist leicht gesagt.. aber es gibt nur ein Mittel, rein,durchstehen und weg !! über den Wolken ist die Freiheit wohl grenzenlos..
Also hab Mut und ich drück die Daumen
Theresia

muggl
19.05.2007, 10:54
:niedergeschmettert:

So ein Mist. :knatsch: Ohweia.

Drücke Dir Daumen, dass die Job-Konsequenzen (fürs 'Nicht-zur-Arbeit-Kommen) erträglich bleiben!! - Hast Du Dich dann krank schreiben lassen für den Tag?

Denke auch, diese Erfahrung jetzt sollte ein Warnschuss vor den Bug sein, dass Dich die Flugangst echt massiv behindern kann, und es eine große Bereicherung wäre, sie ernsthaft & erfolgreich zu bekämpfen.
Diesmal hast Du es zu spät erfahren & konntest keine praktikable Lösung mehr finden. Aber fürs nächte Mal kannst Du viel besser gewappnet sein. :allesok:

Alles Liebe!

Muggl

Ariella
19.05.2007, 14:56
Hi Buffy!
Gehe mal auf die Seite Flugangstzentrum!
Die haben auch ein Forum, da antworten dann auch die Mitarbeiter des Zentrums.
Viel Glück!
Ariella

Inaktiver User
19.05.2007, 21:08
Oh weh, DAS kenn ich.

Konzentriere Dich auf etwas anderes. Mach Fäuste und krall die Fingernägel in die Haut. Konzentriere Dich darauf, wie es sich anfühlt, wie die Nägel in die Haut gehen. Der "Schmerz". Finger wieder lösen. Wie fühlt sich das an? Finger wieder zu Fäusten ballen. Nehm die Arme über den Kopf, krall die Finger in den Sitz - wie fühlt sich das an???

Und wenn es mit der Atmung ganz schlimm wird (ich dachte, ich ersticke im Flugzeug und bin fast durchgedreht. Sagte jemand hinter mir, dass ich eh gleich weg und dann alles wieder gut sei - hab ich mich so über den aufgeregt, dass sich mein Atem wieder normalisiert hat. Er war Arzt und wollte mir nur Gutes *schäm*) - Hände über Mund und Nase halten, auf den Atmen konzentrieren - und was beim Atmen GANZ WICHTIG ist - und auch hilft. Konzentriere Dich darauf, in den Bauch zu atmen, dann wird die Atmung schon nicht oberflächlich und diese Atemtechnik beruhigt.

Ich weiß leider zu gut, wie sich diese Panik anfühlt. War so schlimm, dass ich zum Doc bin und mit ein Beruhigungsmittel hab verschreiben lassen - und damit wurde die Panik besser. Ich hab gemerkt, dass Fliegen gar nicht so schlimm ist - die Tabletten immer weiter reduziert und fliege inzwischen wieder ohne. Ich fliege immer noch nicht gern, aber ich fliege.

Ich weiß leider nicht mehr, wie das Buch heißt. Irgendwas mit "Fliegen ohne Angst", dort sind die Geräusche eines Flugzeuges erklärt und wieso sich diverse Dinge wie anfühlen. Vielleicht hilft Dir das auch schon.

Toi, toi, toi - es ist ein irres Gefühl, wenn man wieder sicher auf dem Boden gelandet ist und seine Angst überwunden hat :blumengabe:

Inaktiver User
19.05.2007, 21:10
Hallo Ihr Lieben!

Ich danke Euch für Euren lieben Beistand....aber ich habe es nicht geschafft! Ich habe einen Heulkrampf gekriegt und bin einfach nicht aus dem Auto ausgestiegen!
Ich hatte einfach Todesangst! Trotz Beruhigungstabletten, aber ich habe es nicht gepackt! Ich fühle mich total schlecht....irgendwie wie ein Looser!
Mein Mann versucht zwar mich zu verstehen, aber so richtig verstehen kann das, glaube ich nur, wer das selbst schon mal erlebt hat!
Bin mal gespannt, was mein Chef nachher sagt!
Auf jeden Fall danke ich Euch für alles!

Ciao,
Buffy

Oh, das lese ich jetzt erst. Tut mir sehr leid. Welche Beruhigungsmittel hast Du bekommen?

Inaktiver User
19.05.2007, 22:03
Hier ist ein Link:
http://www.flugangst-service.de/
mal reinschauen.. gibt es auch bei der Lufthansa , einschl. CD zum tägl. üben.. und tägl. üben bwz. CD anhören ist wichtig, damit es im Kopf bleibt..
Theresia

silli1973
19.05.2007, 22:37
Hi Buffy!
Gehe mal auf die Seite Flugangstzentrum!
Die haben auch ein Forum, da antworten dann auch die Mitarbeiter des Zentrums.
Viel Glück!
Ariella


Das kann ich absolut nur bestätigen. Da ich selbst an Flugangst leide, bin ich mal auf diese Seite gegangen. Das ist wirklich klasse. Kann ich jedem nur Empfehlen. Ich glaube hier meine "Vorschreiberin" :-) hat auch auf den Link verwiesen.

Geht mal drauf, ich finde dieses Forum dort wirklich gut!

Buffy
04.12.2007, 16:12
Hallo Ihr Lieben!

Hier bin ich wieder!
Erst einmal wollte ich mich noch einmal bei allen bedanken, die mich damals unterstützt haben, und mir auch wertvolle Tips gegeben haben!

Weiss nicht, ob ich das erzählt habe, aber ich bin ja dann damals nicht geflogen. Ich hatte fast einen Nervenzusammenbruch vor dem Flughafen und mein Mann musste mich wieder mit nach Hause nehmen.:peinlich:

Aber jetzt ist es wieder soweit....am 14.12. werde ich fliegen!:heul:
Dieses Mal ist aber mein Mann dabei. Ich bin auch schon tierisch aufgeregt! Da ich leider immer noch kein Seminar gegen Flugangst besucht habe (lebe auch nicht in Deutschland) werde ich wohl oder übel ein Beruhigungsmittel einnehmen.
Anders wird es nicht gehen.
Aber ich schaffe das.....!:schild genau:

Viele Grüsse,
Buffy