PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer kennt sich mit Rechtsschutz für Selbständige aus?



Carlotta55
09.05.2007, 17:25
Hallo,

ich habe eine Frage zum Rechtschutz für Selbständige. Seither war ich immer der Meinung, dass die Rechtsschutzversicherung dann auch die Anwaltskosten übernimmt, die entstehen, wenn man z.b. sich mit einem Kunden streiten muß........Das ist leider nicht der Fall. Meine Rechtsschutzversicherung sagt:"
Anwaltskosten etc. übernehmen sie bei Streitigkeiten mit Kunden nicht.-

Jetzt meine Frage: "Warum gibt es Rechtsschutz für
" Selbständige", wenn sie die Kosten, die im Streitfall mit einem Kunden entstehen, nicht übernimmt?

Bin gespannt, ob mir hier jemand weiterhelfen kann, und bedanke mich schon mal vorab. Gruß Carlotta

Maeuselchen
09.05.2007, 17:31
Hallo Carlotta,

ich denke ich kann Dir nicht wirklich helfen aber dennoch will ich Dir meine Gedanken mitteilen.

In Deinem Fall ist es wahrscheinlich genauso, wie wenn man eine private Rechtschutzversicherung abschliesst. Da muss man sich die Police auch so zuschneidern wie man sie benötigt. Z.B. mit Einschluss von Mieterschutz, Verkehrsschutz, Arbeitsrecht, ... usw. Ich sag mal, das ist wie ein Baukaustensystem.

Lies mal in Deiner Police nach.

Gruß vom
Mäuselchen

DerExperte
09.05.2007, 18:10
Hallo,

ich habe eine Frage zum Rechtschutz für Selbständige. Seither war ich immer der Meinung, dass die Rechtsschutzversicherung dann auch die Anwaltskosten übernimmt, die entstehen, wenn man z.b. sich mit einem Kunden streiten muß........Das ist leider nicht der Fall. Meine Rechtsschutzversicherung sagt:"
Anwaltskosten etc. übernehmen sie bei Streitigkeiten mit Kunden nicht.-

Jetzt meine Frage: "Warum gibt es Rechtsschutz für
" Selbständige", wenn sie die Kosten, die im Streitfall mit einem Kunden entstehen, nicht übernimmt?

Bin gespannt, ob mir hier jemand weiterhelfen kann, und bedanke mich schon mal vorab. Gruß Carlotta

den speziellen fall, den du abgedeckt haben möchtest, gibt es für selbstständige schon lange nicht mehr.
glaub aber ja nicht, dass die rs deswegen nicht nützlich ist.
ist eben das gegenstück zur haftpflicht.
haftpflicht: wenn du einem anderen einen schaden zufügst
rs: wenn dir jemand einen schaden zufügt, dann benötigst du die rs um zu deinem recht zu kommen (auch gegen versicherer!)

beste grüße,

DerExperte

Inaktiver User
09.05.2007, 22:24
Hallo Carlotta55.

Der Rechtsschutz leistet i.d. Regel, wenn Dein Recht bedroht ist.
Bei einem Streit mit einem Kunden muß zunächst einmal geklärt werden, was die Grundlage für diesen Streit ist...

Ist die Grundlage eine nicht bezahlte Rechnung?
Ist die Grundlage ein Vertragsbruch?
Handelt es sich um ein versichertes/nicht versichertes Nebengeschäft?
Ist der Kunde eine Privatperson oder ein Gewerbetreibender (oder eine jur. Person?
und und und....

In vielen Fällen ist zwar Dein Geldbeutel, nicht jedoch Dein Recht bedroht... In anderen Fällen kann auch das Recht des Kunden bedroht sein. Lauter Faktoren, die wir von hier aus nicht beurteilen können. Aus diesem Grund können wir auch nicht feststellen, warum Deine RS-Versicherung genau in diesem Fall nicht leistet.

Grundsätzlich ist es so, daß die meisten RS-Versicherungen für viel Kundengeld sehr viele Deckungslücken als Gegenleistung bieten und es nur ganz wenige Gesellschaften gibt, die tatsächlich als >empfehlenswert< eingestuft werden können.

Abhängig vom Geschäftszweck / dem Beruf empfehlen wir aus diesem guten Grund für Selbständige nur maximal 4 Gesellschaften aus den möglichen rund 35 Versicherungsgesellschaften.

Möglichst wenige Deckungslücken bedeutet größtmöglicher Versicherungsschutz - so einfach ist das....

Wir sind weit davon entfernt, daß die RS-Gesellschaften auch nur annähernd gleiche Bedingungen für Ihre Kunden zur Verfügung stellen. Im Gegenteil sind diese sehr unterschiedlich. Dabei kann man feststellen, daß die schlechten RS-Versicherungen im Beitrag nicht günstiger sind als die Guten.

Meiner Meinung nach passieren die meisten Fehler schon bei der Auswahl der richtigen Versicherungsgesellschaft (Tarif). Der Rest ist nur noch eine Folge dieser zunächst falschen Wahl...

Beispiele:

Viele machen z.B. den Rechtsschutz dort, wo sie auch ihre anderen Versicherungen haben. Ein großer Fehler !!! Schließlich kann es gerade im Strassenverkehr, bei einem Unfall oder nach einem Haftpflichtschaden sehr oft dazu kommen, daß ein Kunde gegen seine eigene Versicherung klagen muß. Ist diese verklagte Versicherung bei der selben Gesellschaft wie die RS-Versicherung, ist der Interessenkonflikt vorprogrammiert. Auf der Strecke bleibt allzu oft der Kunde...
Eine Versicherungssumme von 300.000.- oder 500.000.-Euro sind vollkommen ausreichend. Ein im Zweifelsfall großer Fehler !!! Im Durchschnitt reichen diese Summen zwar aus, wie die Statistiken der Versicherungen zeigen. Durchschnitt bedeutet aber auch, daß es viele weniger große Schäden aber auch einige deutlich größere Schäden gibt. Und gerade im gewerblichen Rechtsschutz und erst Recht bei Auslandsgeschäften kann es zu deutlich höheren Schäden kommen. Auf diesen Mehrkosten bleibt der Kunde sitzen...
so gibt es zahlreiche weitere Fehler...
und unerlässliche Rahmenbedingungen, die eine gute RS-Versicherung erfüllen sollte


Damit zukünftig eine solche Deckungslücke nicht (wieder) zum Stolperstein wird, können wir hier gerne Deine damaligen Kriterien für die Auswahl der vorhandenen RS-Versicherung ermitteln.

Schöne Grüße

justii