PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bi-Neigung



Inaktiver User
09.05.2007, 15:36
Bisher hatte ich nur Beziehungen mit Männern. Seit einiger Zeit bemerke ich an mir das mich auch Frauen sexuell anziehen.

Habe mich sogar neulich dabei erwischt das ich beim Sex mit meinem Freund an eine Freundin gedacht habe ... und dass lag bestimmt nicht an ihm!

Im Moment weis ich noch nicht so ganz mit meinen Gefühlen umzugehen und sie einzusortieren.

Inaktiver User
09.05.2007, 15:59
Und Deine Frage?

Inaktiver User
09.05.2007, 16:22
Und Deine Frage?

Naja wollte eigentlich ins Gespräch kommen, mit Frauen die ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder gerade machen.

Inaktiver User
09.05.2007, 16:33
Naja wollte eigentlich ins Gespräch kommen, mit Frauen die ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder gerade machen.

OK. Aber warum nur mit Frauen? Zählen Bi-Männer nicht?:blumengabe:

Inaktiver User
09.05.2007, 16:43
Alle Menschen zählen !

Inaktiver User
09.05.2007, 16:45
Alle Menschen zählen !

Danke dafür.

Bekommst ne PN zu Deinem Problem....

Inaktiver User
09.05.2007, 16:53
Im Moment weis ich noch nicht so ganz mit meinen Gefühlen umzugehen und sie einzusortieren.
Welches genau?`
Mit der Lust auf eine Frau (Freundin) an sich oder mit dem schlechten Gewissen Deinem Partner gegenüber?

Inaktiver User
09.05.2007, 18:57
Bisher sind es ja nur Gedanken. Wenn ich eine Beziehung mit einer Frau eingehen würde, würde ich vorher mit meien Freund Schluss machen. Von Betrug halt ich nichts.

Inaktiver User
09.05.2007, 20:39
Bisher sind es ja nur Gedanken. Wenn ich eine Beziehung mit einer Frau eingehen würde, würde ich vorher mit meien Freund Schluss machen. Von Betrug halt ich nichts.
Dazu kann ich Dir nichts sagen - das ist mir zu schwarz/weiss.
Von Betrug/Sex/Beziehung habe ich noch gar nicht gesprochen :ooooh:

.Joanna.
10.05.2007, 13:30
Bisher sind es ja nur Gedanken. Wenn ich eine Beziehung mit einer Frau eingehen würde, würde ich vorher mit meien Freund Schluss machen. Von Betrug halt ich nichts.


Hallo Eva,

geh es sachte an!

Ich halte es für übereilt, gleich an eine trennung von deinem freund zu denken nur weil du grad ein bischen erotischen kitzel verspürst beim gedanken an frauen.

Eine beziehung mit einer frau zu führen ist halt nicht nur freundschaft mit nen bischen anfassen.
Aber ich denke,das weisst du auch.

Solange deine sehnsucht nach einer frau nicht so stark wird,dass du "es"gleich ausprobieren musst, würde ich dir raten:

Geniess' die kribbligen gedanken,schaue ruhig frauen nach und lass es auf dich wirken.Sei einfach offen für diese neuen gefühle!

Dein körper/seele wird dir dann schon mit der zeit recht eindeutig zeigen, ob "mehr" gewünscht ist oder nicht.

So wie du es beschreibst ist es noch viel zu früh,dies als zeichen für eine bisexuelle neigung zu interpretieren.

Mach dir keinen kopf, geniesse!!!!!!!!!!!


:smirksmile: :smirksmile: :smirksmile: :smirksmile:

Inaktiver User
10.05.2007, 14:18
Danke für deine netten Worte:blumengabe:

Weitan
15.05.2007, 12:23
Hallo Eva,

wie geht es Dir denn mittlerweile?
Spielen Deine Gedanken und Phantasien immer noch Achterbahn?

Ich kann mich den Zeilen von Joanna nur anschließen! Zur Formgebung: Bisexualität- ja oder nein - ist es noch viel zu früh!
Aber wirf Dein Kopfkino an!
Was gefällt Dir?
Ist es der Gedanke an die Berührung mit einer Frau? Vielleicht die Vorstellung eines Kusses, da es für Dich etwas zartes, sinnliches oder gar verbotenes ist?
Oder ist es wirklich konkret eine Freundin? Wie geht es Dir wenn Ihr Euch trefft? Wie ist Euer Umgang und die dazugehörenden Alltagsberührungen? Lösen diese ein Kribbeln bei Dir aus?

Für mich persönlich habe ich entschieden, ich geniesse Frauen...kann die Finger davon auch nicht lassen...aber das ist für mich auf einer erotischen Ebene.
Verliebt habe ich mich bisher immer nur in Männer...

Ich werde meinen Freund nun heiraten. Meine Lust auf Frau ist zwischen uns offen kommuniziert und kein Tabu. Im Gegenteil ich lebe diese auch weiterhin "erlaubt" aus.

Liebe, Partnerschaft und Erotik besteht nicht aus schwarz oder weiss. Jeder muss seinen eigenen Weg und damit verbundene Wertvortsellungen finden und definieren.

Setz Dir am besten keine Grenzen oder denk in Normen, das schafft nur Druck.
Geniess lieber das Erkunden und Kennen lernen der neuen Gefühle!

Pass auf Dich auf!!!
T.

Fender
16.05.2007, 10:56
Bisher sind es ja nur Gedanken.

Hi,
ich frage auch mal was... Was für Gedanken denn?

In Deinem ersten Posting schriebst Du

Seit einiger Zeit bemerke ich an mir das mich auch Frauen sexuell anziehen.

Habe mich sogar neulich dabei erwischt das ich beim Sex mit meinem Freund an eine Freundin gedacht habe ...

Ich denke, dass es gut ist, zunächst einmal tief in sich selbst hineinzuhören, was für Gedanken das sind. Haben wir (Heten) nicht (fast) alle schon mal homoerotische Phantasien gehabt?!

Geht es also bspw. lediglich um den "sexuellen Kick", oder kannst Du Dir vorstellen, Dich auch in eine Frau zu verlieben?!
Ich sehe da einen Unterschied.

Mira84
18.05.2007, 20:50
ich hab mich mit 15 zum ersten Mal in eine Frau verliebt, mit 18 nochmal und seit ich 19 bin, bin ich mit meinem Freund zusammen. Erstmal waren Frauen kein Thema mehr, aber seit einer Weile denke ich doch wieder dran. Oft schaue ich auch Frauen hinterher, worüber sich mein Freund immer ärgert. Und ich hab ne Freundin, die auch ne Bi-Neigung hat, an sie denke ich auch manchmal, wie es wäre mit ihr...
Ich habe aber beschlossen, dass es beim Kopfkino bleibt. Erstens weil ich meinen Freund nicht verlieren will und zweitens, weil ich Angst vor dem Gefühlschaos habe, das sich auftun würde.

Inaktiver User
22.05.2007, 09:51
Inzwischen hatte ich den Mut mit meinem Freund darüber zu reden, wir lieben uns und wie du so schön schreibst spielen sich meine Neigungen zu Frauen auf einer "erotischen Ebene" ab.

Er hätte auch nichts dagegen wenn ich es ausleben würde, fühl mich jetzt echt besser. Ich glaube ich hätte auch nur ein schlechtes Gefühl wenn ich es hinter seinem Rücken machen würde.

Vielen Dank für deine lieben Worte, hat echt gut getan:blumengabe:



Hallo Eva,

wie geht es Dir denn mittlerweile?
Spielen Deine Gedanken und Phantasien immer noch Achterbahn?

T.

Inaktiver User
22.05.2007, 09:56
Hallo Mira,

naja mein Freund toleriert es. Wenn er so wie dein Freund reagiert hätte würde ich es auch beim Kopfkino belassen, da ich ihn auch nicht verlieren wollte.

Mir ist es so natürlich lieber, da ich so die Möglichkeit hab meinem Verlangen nach zu gehen.

LG Eva


ich hab mich mit 15 zum ersten Mal in eine Frau verliebt, mit 18 nochmal und seit ich 19 bin, bin ich mit meinem Freund zusammen. Erstmal waren Frauen kein Thema mehr, aber seit einer Weile denke ich doch wieder dran. Oft schaue ich auch Frauen hinterher, worüber sich mein Freund immer ärgert. Und ich hab ne Freundin, die auch ne Bi-Neigung hat, an sie denke ich auch manchmal, wie es wäre mit ihr...
Ich habe aber beschlossen, dass es beim Kopfkino bleibt. Erstens weil ich meinen Freund nicht verlieren will und zweitens, weil ich Angst vor dem Gefühlschaos habe, das sich auftun würde.

Inaktiver User
22.05.2007, 09:58
Du bringst es sehr genau auf den Punkt. Das war auch die Grundlage unseres Gespräches.
Würde ich mich verlieben wäre dies für meinem Freund natürlich nicht tolerierbar, den sexuellen Kick gönnt er mir.


Geht es also bspw. lediglich um den "sexuellen Kick", oder kannst Du Dir vorstellen, Dich auch in eine Frau zu verlieben?!
Ich sehe da einen Unterschied.

trambahn100
22.05.2007, 11:23
Du bringst es sehr genau auf den Punkt. Das war auch die Grundlage unseres Gespräches.
Würde ich mich verlieben wäre dies für meinem Freund natürlich nicht tolerierbar, den sexuellen Kick gönnt er mir.


und da Frauen Sex und Liebe sehr gut auseinander halten können kann ja nix passieren :zwinker:

Inaktiver User
22.05.2007, 11:56
und da Frauen Sex und Liebe sehr gut auseinander halten können kann ja nix passieren :zwinker:

Hähä, das dachte ich mir auch, wollte aber nicht stänkern.:blumengabe:

trambahn100
22.05.2007, 11:59
Hähä, das dachte ich mir auch, wollte aber nicht stänkern.:blumengabe:


bei manchen ist alles gaanz anders maddin :freches grinsen:

Inaktiver User
22.05.2007, 12:20
Dies hat nichts mit Mann oder Frau zu tun, sondern mit der jeweiligen Einstellung der Partner.

... und das da nichts passieren kann habe ich ja auch nicht behauptet. Ein Risiko besteht immer, auch wenn Mann oder Frau nicht diesen Kick sucht.


und da Frauen Sex und Liebe sehr gut auseinander halten können kann ja nix passieren :zwinker:

Inaktiver User
22.05.2007, 13:34
Ein Risiko besteht immer

Weiß Dein Partner das auch?

Inaktiver User
23.05.2007, 06:47
Natürlich haben wir darüber gesprochen dass diese Gefahr besteht. Sich in einen Anderen zu verlieben, diese Gefahr besteht immer.
Dass muss aber jedes Paar für sich selbst abschätzen und entscheiden.



Weiß Dein Partner das auch?

trambahn100
23.05.2007, 07:27
Natürlich haben wir darüber gesprochen dass diese Gefahr besteht. Sich in einen Anderen zu verlieben, diese Gefahr besteht immer.
Dass muss aber jedes Paar für sich selbst abschätzen und entscheiden.


aha, dann ist ja alles paletti :knatsch:


und woher willst du nun diese Dame nehmen, die mit dir diese harmlosen Sex-Spielchen macht ? :musiker:

was ist eigentlich dein Anliegen, wenn dir alles klar ist.

Inaktiver User
23.05.2007, 08:25
Vor 14 Tagen, dem Zeitpunkt der Eröffnung diese Themas, war mir weniger klar wie jetzt.
Mein Anliegen ist es mich mit Frauen auszutauschen die ähnliche Neigungen haben.
Hab auch schon einige sehr nette PN bekommen, die einfach nicht hier posten wollten, weils ihnen hier zu öffentlich ist und auch weil sich einige über solche Kommentare wie von dir

und woher willst du nun diese Dame nehmen, die mit dir diese harmlosen Sex-Spielchen macht ? :musiker:

ärgern.

An dieser Stelle einmal vielen Dank :blumengabe: an Alle die mir hier ernsthaft weiter geholfen haben und die mein Thema nicht als Belustigung auffassen.

Inaktiver User
23.05.2007, 10:21
Trambahn fasst es nicht als Belustigung auf.

Kobold
23.05.2007, 10:41
Trambahn fasst es nicht als Belustigung auf.Neeeeeeeeeeiiiiiiihhhhhhheeeeeeiiiiiiinnnnnn nie!:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

trambahn100
23.05.2007, 12:32
Neeeeeeeeeeiiiiiiihhhhhhheeeeeeiiiiiiinnnnnn nie!:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

rischtisch ... auch @ maddin


bin mal gespannt, wie lange deine schöne Partnerschaft noch anhält.

immerhin habe ich ein paar Lenze mehr und daher einige Erfahrung aufm Buckel.

PS

und wie sieht's mit nem Baby aus ?

ich hoffe, das wird nicht auch noch dazwischen geschoben.

nein, ich meine das nicht zynisch. sowas kommt leider oft genug vor.

Inaktiver User
23.05.2007, 13:02
Machen wir es doch so, du musst weiter mit deinen Erfahrungen leben und ich mache meine Erfahrungen selber.

Wieso Baby wenn ich Sex mit einer Frau habe.

Frau und Frau = Baby ?
:lachen:

trambahn100
23.05.2007, 13:13
Machen wir es doch so, du musst weiter mit deinen Erfahrungen leben und ich mache meine Erfahrungen selber.

Wieso Baby wenn ich Sex mit einer Frau habe.

Frau und Frau = Baby ?
:lachen:


genau, du hast es verstanden :freches grinsen:


zusammengefasst: du wolltest also bloss mal vorsichtig antesten, ob sich hier eine Frau findet ?

da gibts Bi-Foren. die warten bloss auf unverbindliche Begegnungen.
:ahoi:

Inaktiver User
23.05.2007, 13:26
Tja, in der Schule würde man jetzt sagen

...du hast hast das Thema nicht verstanden, setzten "6" ...:freches grinsen:


zusammengefasst: du wolltest also bloss mal vorsichtig antesten, ob sich hier eine Frau findet ?
:ahoi:

Inaktiver User
23.05.2007, 13:28
zusammengefasst: du wolltest also bloss mal vorsichtig antesten, ob sich hier eine Frau findet ?

( ... ) da gibts Bi-Foren. die warten bloss auf unverbindliche Begegnungen.
:ahoi:

trambahn100,

ich weiss zwar nicht, durch was sich Deine Annahme begründet,
eva1_bienchen wäre hier auf einen Aufriss aus, aber vielleicht erzählst Du uns das ja noch. Ich habe lediglich von ihr etwas gelesen, so wie viele andere hier ebenfalls ihre Themen etröffnen.

Und zu Deiner zweiten Aussage: dieses Forum nennt sich:
Liebe unter dem Regenbogen: Homo-, Bi- und Transsexualität

trambahn100
23.05.2007, 13:40
trambahn100,

ich weiss zwar nicht, durch was sich Deine Annahme begründet,
eva1_bienchen wäre hier auf einen Aufriss aus, aber vielleicht erzählst Du uns das ja noch. Ich habe lediglich von ihr etwas gelesen, so wie viele andere hier ebenfalls ihre Themen etröffnen.

Und zu Deiner zweiten Aussage: dieses Forum nennt sich:
Liebe unter dem Regenbogen: Homo-, Bi- und Transsexualität


was willst du mir damit vermitteln ?
ist hier die Diskussion um die Beweggründe nicht erwünscht :smirksmile:

es geht der jungen Lady angeblich um Sex und der ist woanders sicherlich schneller zu bekommen als ausgerechnet hier.
das kannste mir glauben.

und das Wort Aufriss ist für meinen Geschmack typisch männlich.
und das genau will sie wohl nicht mehr :knatsch:

trambahn100
23.05.2007, 13:42
Tja, in der Schule würde man jetzt sagen

...du hast hast das Thema nicht verstanden, setzten "6" ...:freches grinsen:


wertes Eva-Bienchen,

ich glaube vielmehr, du eierst bloss hier rum, weil du selbst nicht sicher bist, was deine Zukunft bringen wird.

auf jeden Fall bin ich ziemlich sicher, dass du keine Frau finden wirst, die Single ist. die sucht sich nämlich selbst ne Partnerin.

aber diese Erfahrung wirst du noch machen müssen.
:freches grinsen:

Inaktiver User
23.05.2007, 13:51
was willst du mir damit vermitteln ?
ist hier die Diskussion um die Beweggründe nicht erwünscht :smirksmile:

Du kannst über Beweggründe diskutieren so lang Du willst, solang es den Tatsachen entspricht, und nicht lediglich eine Vermutung bis hin zur Unterstellung Deinerseits darstellt.

Und im übrigen haben sich durch die Bricom sicher schon reichlich heterosexuelle Menschen getroffen, deren (reale) Zusammenkunft sich durch ungezwungene Gespräche in der Foren ergeben hat.
Was also spricht dagegen, dass das nicht auch bei homo- oder bisexuellen Menschen funktioniert.

Inaktiver User
23.05.2007, 13:55
Wir können gerne über Risiken oder Erfahrungen reden, jedoch ohne den "erhobenen Zeigefinger"

Also nochmal, es geht mir hier nicht darum SEX zu bekommen. Deshalb bin ich nicht hier.

Unterlass bitte diese Unterstellung:grmpf:

Wenn du mich jetzt nicht bald in Ruhe lässt bitte ich hier irgendeinen Admin das Thema zu schliessen, da vergeht einem ja jedlicher Spass an diesem Forum.




es geht der jungen Lady angeblich um Sex und der ist woanders sicherlich schneller zu bekommen als ausgerechnet hier.
das kannste mir glauben.

Inaktiver User
23.05.2007, 14:08
Eieieieieiei, wenn man mal ein paar Stunden nicht rein schaut. Trambahn, Du hast genausowenig verstanden, was eva1_bienchen hier wollte, wie eva1_bienchen versteht, was Du ihr im Grunde sagen willst.

Fangt doch nochmal von vorne an, so als Frage- und Antwort-Spiel vielleicht?!

Inaktiver User
23.05.2007, 14:21
maddin,

unterlasse es bitte, den Usern zu unterstellen, was sie verstehen oder nicht verstehen.

Inaktiver User
23.05.2007, 14:26
maddin,

unterlasse es bitte, den Usern zu unterstellen, was sie verstehen oder nicht verstehen.

Ich unterstelle in diesem Fall nichts. Nähere Infos werde ich dazu nicht liefern, da dies Privatsache ist.

Inaktiver User
23.05.2007, 14:29
Ich hätte eine GROSSE Bitte.

Eigentlich hätte ich dieses Thema eröffnet um sachlich mit netten Bi-Frauen über meine Bi-Neigung zu reden.

Ich möchte auf keinen Fall dass sich jetzt deswegen User wie Maddin oder Baselitz, die hier schon sehr viel für dieses Forum mit ihren Beiträgen geleistet haben in die Wolle bekommen.

Das war und ist nicht mein Ziel.

Wenn dies ein Admin liesst bitte ich darum mein Thema zu schliessen.

Ich wünsche allen Usern alles erdenklich gute und sage Tschüss.

trambahn100
23.05.2007, 14:30
maddin,

unterlasse es bitte, den Usern zu unterstellen, was sie verstehen oder nicht verstehen.


werter Baselitz,

die user/Innen können selbst sagen, wenn sie sich mißverstanden fühlen.

ein Gespräch ist übrigens kein Wunschprogramm oder eine Einbahnstrasse.

ich fühle mich neben bei gesagt wiederholt von dir bevormundet.
was sagste jetzt dazu ?

:ahoi:

Inaktiver User
23.05.2007, 14:31
da dies Privatsache ist.


Und welchen Sinn hatte dann Deine Bemerkung als öffentlicher Beitrag?

@ eva1_bienchen,
dies ist nicht Dein Thema, Du hast das Thema lediglich eröffnet.

Inaktiver User
23.05.2007, 14:33
ich fühle mich übrigens wiederholt von dir bevormundet.
was sagste jetzt dazu ?

Was soll ich dazu sagen?
Ich moderiere dieses Forum, da wirst Du dir das ein oder andere schon sagen lassen müssen.

Inaktiver User
23.05.2007, 14:35
Und welchen Sinn hatte dann Deine Bemerkung als öffentlicher Beitrag?


Einen zweckdienlichen Sinn. Was denn sonst? Ich werde hier kein Insiderwissen auf den Tisch legen.

trambahn100
23.05.2007, 14:35
Was soll ich dazu sagen?
Ich moderiere dieses Forum, da wirst Du dir das ein oder andere schon sagen lassen müssen.


ich würde mich gerne ohne deine Aufsicht mit Frauen hier unterhalten.

und auch wenn die mir komisch kommen, weil sie ganz andere Vorstellungen haben, würde ich mich nicht an den Moderator wenden.

ich glaube eher, du findest das geil, mich zu bevormunden.

:smirksmile:

Inaktiver User
23.05.2007, 14:38
ich glaube eher, du findest das geil, mich zu bevormunden.


Ich bin kein Pfarrer, trambahn100 ... was, oder ob, Du glaubst oder nicht, ist mir also ziemlich egal. :smirksmile:

Inaktiver User
23.05.2007, 14:39
ich würde mich gerne ohne deine Aufsicht mit Frauen hier unterhalten.

und auch wenn die mir komisch kommen, weil sie ganz andere Vorstellungen haben, würde ich mich nicht an den Moderator wenden.

ich glaube eher, du findest das geil, mich zu bevormunden.

:smirksmile:
Ist das Dein Ernst, trambahn?
Du hast ein Problem damit, dass in einem Forum, das den Titel
Liebe unter dem Regenbogen: Homo-, Bi- und Transsexualität
trägt, ein Mann der Moderator ist?

Fender
23.05.2007, 15:58
Trambahn,
kannst Du Dir gar nicht vorstellen, dass es für Menschen unwahrscheinlich schwer sein kann, bei sich eine Bi-Neigung festzustellen?!
Während es Homosexuelle heute ja (beinahe hätte ich geschrieben "einfach haben", aber das stimmt ja nicht) einfacher haben, sich zu outen, ist das für Bi's sicher noch deutlich schwerer.
Einen Schwulen oder eine Lesbe hat doch bald jede/r im Bekanntenkreis, und da kann man mal fragen, oder man geht auch mal zu Beratungsstellen falls man doch keine/n kennt...

Kennst Du jemanden, der sich als Bi geoutet hat?
Ich nicht.

Wenn ich anfangen würde, beim Sex mit meiner Frau plötzlich an einen Skat-Kumpel zu denken, würde ich mich schon ganz schön erschrecken, glaube ich.
Und wenn ich versuchen würde, in der vglw. vorhandenen Anonymität einer Internet-Community darüber zu kommunizieren und das für mich zu verarbeiten, wäre wohl das Letzte, das ich brauchte, der Vorwurf, ich würde hier nur wen abschleppen wollen...

Nur mal so, als Gedanke, was mir gerade so durch den Kopf ging...

.Joanna.
23.05.2007, 16:46
Klasse,Fender!

Endlich mal wieder ein Beitrag zum Thema!

Verstanden und gut formuliert.

trambahn100
23.05.2007, 16:54
Ich bin kein Pfarrer, trambahn100 ... was, oder ob, Du glaubst oder nicht, ist mir also ziemlich egal. :smirksmile:

ich bin geneigt, dir zu glauben.

jedenfalls sehe ich keinerlei Verstöße gegen Nutzungsbedingungen.

:blume:

trambahn100
23.05.2007, 17:00
Trambahn,
kannst Du Dir gar nicht vorstellen, dass es für Menschen unwahrscheinlich schwer sein kann, bei sich eine Bi-Neigung festzustellen?!
Während es Homosexuelle heute ja (beinahe hätte ich geschrieben "einfach haben", aber das stimmt ja nicht) einfacher haben, sich zu outen, ist das für Bi's sicher noch deutlich schwerer.
Einen Schwulen oder eine Lesbe hat doch bald jede/r im Bekanntenkreis, und da kann man mal fragen, oder man geht auch mal zu Beratungsstellen falls man doch keine/n kennt...

Kennst Du jemanden, der sich als Bi geoutet hat?
Ich nicht.

Wenn ich anfangen würde, beim Sex mit meiner Frau plötzlich an einen Skat-Kumpel zu denken, würde ich mich schon ganz schön erschrecken, glaube ich.
Und wenn ich versuchen würde, in der vglw. vorhandenen Anonymität einer Internet-Community darüber zu kommunizieren und das für mich zu verarbeiten, wäre wohl das Letzte, das ich brauchte, der Vorwurf, ich würde hier nur wen abschleppen wollen...

Nur mal so, als Gedanke, was mir gerade so durch den Kopf ging...


sogenannte originäre Homosexuelle haben oft viel früher, nämlich in der Pubertät (die ja ohnehin schon schwierig ist) mit ihrem "Anderssein" zu kämpfen.

insoweit habe ich schon oft den Eindruck gewonnen, dass sie sehr viel nachdenklicher sind und selten mit so einem überbordenden Selbstbewusstsein ins Leben starten wie Heteros.
(natürlich nicht alle)

was findest du daran problematisch, wenn sich eine erwachsene Frau (und sicher keine Jungfrau) in einem solchen Forum anonym (!) outet und dabei verschiedene Ansichten über die mögliche Zukunft zu hören bekommt ?

in anderen Foren, die wirklich bloss für Frauen da sind, würde sie eines auf den Deckel bekommen, dass sie sich gleich wieder abmeldet.
das ist die Realität.

:ahoi:

trambahn100
23.05.2007, 17:02
Ist das Dein Ernst, trambahn?
Du hast ein Problem damit, dass in einem Forum, das den Titel
Liebe unter dem Regenbogen: Homo-, Bi- und Transsexualität
trägt, ein Mann der Moderator ist?


mich stört es, wenn nicht gegen Nutzungsbedingungen verstoßen wird und man trotzdem gemaßregelt wird.

du kennst das anscheinend nicht anders Zuhause :freches grinsen:

*kleiner Scherz* :blumengabe:

trambahn100
23.05.2007, 17:04
@ Fender

doch, natürlich kenne ich Bi-Menschen, z.B. eine Frau, die sich in mich verliebt hat, obwohl sie verheiratet war.

was ist daran so ungewöhnlich ?

Inaktiver User
23.05.2007, 17:07
du kennst das anscheinend nicht anders Zuhause :freches grinsen:


So?

Schön, wie präzise Du Fragen beantwortest.
:blume:

trambahn100
23.05.2007, 18:29
So?

Schön, wie präzise Du Fragen beantwortest.
:blume:


ich habe noch etwas mehr gesagt. musst halt richtig zitieren.

im übrigen könntest du die Fragen der SE mal beantworten.

die kommt bei dem ganzen HickHack in diesem Forum zu kurz.

aber ist oft so: wo Männer auftauchen gibts Schwierigkeiten

:freches grinsen:

Fender
24.05.2007, 10:12
sogenannte originäre Homosexuelle haben oft viel früher, nämlich in der Pubertät (die ja ohnehin schon schwierig ist) mit ihrem "Anderssein" zu kämpfen.

insoweit habe ich schon oft den Eindruck gewonnen, dass sie sehr viel nachdenklicher sind und selten mit so einem überbordenden Selbstbewusstsein ins Leben starten wie Heteros.
(natürlich nicht alle)

Dafür gelegentlich aber auch scheinbar mit einem Hass auf Heteros.
Ich persönlich finde es eigenartig, dass viele, die unter der Intoleranz weiter Teile der Gesellschaft unzweifelhaft zu leiden haben, ihrerseits selbst intolerant gegenüber anderen sind.
Ich beziehe dies jetzt ausdrücklich nicht auf Dich, aber das ist eine Sache, die mir schon öfters aufgefallen ist.


was findest du daran problematisch, wenn sich eine erwachsene Frau (und sicher keine Jungfrau) in einem solchen Forum anonym (!) outet und dabei verschiedene Ansichten über die mögliche Zukunft zu hören bekommt ?

Ich finde das per se nicht problematisch, ich finde das sogar angebracht. Aber an dieser Stelle macht - wie meist - der Ton die Musik.


in anderen Foren, die wirklich bloss für Frauen da sind, würde sie eines auf den Deckel bekommen, dass sie sich gleich wieder abmeldet.
das ist die Realität.

Und das finde ich einerseits problematisch und andererseits traurig. Das ist, was ich mit "intolerantem Verhalten" weiter oben meinte. Warum muss man da "auf den Deckel geben"?!
:knatsch:


@ Fender

doch, natürlich kenne ich Bi-Menschen, z.B. eine Frau, die sich in mich verliebt hat, obwohl sie verheiratet war.

was ist daran so ungewöhnlich ?

Nun, ich meinte diese Form des Outings eigentlich weniger, weil es ja kein Outing ist, sondern eine Offenbarung nur einer Person gegenüber.
Ich meinte, dass es sehr wenig Menschen zu geben scheint, die offen bi leben.
Hier in meiner Firma gibt es einige Lesben und Schwule. Geoutete, nicht vermutete. Ich kenne aber niemanden, der sagt "Ich bin verheiratet, aber gelegentlich gehe ich mit Jungs ins Bett."
Und zwar offen, allen gegenüber, und nicht nur demjenigen gegenüber, mit dem er gerade ins Bett will.

trambahn100
24.05.2007, 11:54
hallo Fender,

vorweg mal kurz ein Bemerkung:

schreibe ich nun in kurzen Worten, kommt es bestimmt zu Missverständnissen, schreibe ich lang, gibts wieder einen Haken an irgendeiner Formulierung. deshalb appelliere ich daran, den Text sinngemäß zu verstehen.

"Dafür gelegentlich aber auch scheinbar mit einem Hass auf Heteros"

woraus schliesst du das, ich nehme an, du meinst jetzt aktuell meine Kommentare in diesem Strang hier.

ich gebe gerne zu, wochenlang ziemlich befremdet gewesen zu sein von vielen Beiträgen in der BriCom.
mir war vorher echt nicht bekannt, dass in Hetero-Beziehungen soviel fremd gevögelt und auch gelogen wird. dahingehend tun mir Hetero-Frauen schon ein bisschen leid. aber ich will sie nicht besonders in Schutz nehmen, denn es gibt offensichtlich auch ziemliche Biester darunter, die ihre Ehemänner nach Strich und Faden ausnutzen und unter Druck setzen.
es ist ein echter Geschlechterkampf um den ich wirklich niemanden beneide.

was die von dir genannte Intoleranz anbelangt, halte ich diesen Satz für (entschuldige) eine Platitüde. mir sind keine lesbischen Frauen bekannt, die unter Intoleranz zu leiden haben. es gibt viele Frauen, die von Männern bedrängt oder auch bedroht werden (Chef will mit Sekretärin ... sie will nicht). sowas passiert aber heterosexuellen Frauen genauso wie homosexuellen.
ganz im Gegenteil kenne ich zufällig im Umfeld mehrere homosexuelle Frauen, die Eigentum erworben haben und hier ganz "normal" leben.

wo ist dir nun aufgefallen, dass homosexuelle Frauen besonders intolerant sind ? wir (meine Partnerin und ich) haben momentan überhaupt bloss langjährige Kontakte zu heterosexuellen Menschen. wobei ich schon diese Unterscheidung einfach völlig daneben finde. da gibt es aussagekräftigere Gruppen zum Beispiel SM-Leute.

was den Ton anbelangt ist das so ein Todschlagargument. wenn die junge Dame sich bloss mit Bi-Frauen unterhalten will, dann soll sie das sagen, hat sie aber nicht. in Wirklichkeit ist sie mal eben ausfallend geworden, nachdem sie sich ständig widersprochen hat und ich versucht habe, sie auf den Punkt zu bringen. und das ist leider auch oft die Erfahrung in einschlägigen Frauenforen: da kommt eine Hetero-Frau, völlig unreflektiert, und meint, man rollt ihr sofort den roten Teppich aus. "natürlich ist sie verheiratet, hat ein zweijähriges Kind und hat soo Sehnsucht nach einer Frau" so ungefähr geht das da oft ab und man bekommt allmählich nen dicken Hals. "können sich die Weiber das nicht früher überlegen" und "warum tun sie sich nicht mit Bi-Frauen zusammen ?" die letzte ist eine besonders oft gestellte Frage. "nein, sie wollen schon eine Frau für sich, keine Bi-Frau"
ja, und dann gibts halt mal was auf den Deckel zum Wachwerden. (wobei es auch lesbische Frauen gibt, die anders denken - das sei immer hinzugefügt, ist aber auch ne Platitüde).

was das Outing von Bi-Menschen betrifft sehe ich das völlig problemlos: warum muss ein Bi-Mensch anderen erzählen, mit wem er/sie noch ins Bett geht ? bei den Heteros wird doch sowieso querbeet-gevögelt. vielleicht kommt ja noch ein Gesetz: ich lass mir jede Woche einen Blow-Job machen oder wir machen es gerne im doggi-style oder ich miete mir zwischendurch einen 'lecker Jung' vom Bahnhof - das ganze mit Schildchen am Hemdkragen.
DAS WAR SATIRE !!!

Inaktiver User
24.05.2007, 12:09
"warum tun sie sich nicht mit Bi-Frauen zusammen ?" die letzte ist eine besonders oft gestellte Frage. "nein, sie wollen schon eine Frau für sich, keine Bi-Frau"

Wie? Was? Diese Frauen wollen eine heterosexuelle Frau haben? Was macht das für einen Sinn?

trambahn100
24.05.2007, 12:16
Wie? Was? Diese Frauen wollen eine heterosexuelle Frau haben? Was macht das für einen Sinn?

ne Bi-Frau ist nicht ausschliesslich heterosexuell.

maddin :zwinker:

Inaktiver User
24.05.2007, 12:26
ne Bi-Frau ist nicht ausschliesslich heterosexuell.



Du hast doch geschrieben KEINE Bi-Frau???!!!!!! Ich peil es nicht.

trambahn100
24.05.2007, 12:32
Du hast doch geschrieben KEINE Bi-Frau???!!!!!! Ich peil es nicht.


ja, sie wollen oft eine lesbische Single-Frau, die sich völlig mit ihren Gefühlen und ihrer Lebenssituation beschäftigt.
sie wollen keine Bi-Frau, denn die ist ja noch an einen Mann gebunden.

:knatsch:


meines Erachtens liegt es auf der Hand, dass sich 2 Bi-Frauen zusammentun sollten. erstens haben sie den gleichen Erfahrungshintergrund und zweitens habe beide noch einen Partner.
damit ist das Gleichgewicht hergestellt.

warum sie lieber auf eine Dreierbeziehung hinsteuern ist mir nicht klar.

Inaktiver User
24.05.2007, 12:45
Jaaaaaaa, jetzt hat es geschnaggelt. Danke!

Inaktiver User
24.05.2007, 12:47
sie wollen keine Bi-Frau, denn die ist ja noch an einen Mann gebunden.

Es gibt doch auch Bi-Frauen, die solo sind!



warum sie lieber auf eine Dreierbeziehung hinsteuern ist mir nicht klar.
Äh, damit der Mann auch ja nicht an die zweite Frau ran kann, wenn diese lesbisch ist?!:smirksmile:

trambahn100
24.05.2007, 12:55
Es gibt doch auch Bi-Frauen, die solo sind!

dann kannst du ja vermittelnd tätig werden :krone auf:

ich kenne bloss welche, die noch verheiratet sind und es eigentlich auch bleiben wollen. - aber ne Frau nebenher wäre ganz angenehm.:zwinker:




Äh, damit der Mann auch ja nicht an die zweite Frau ran kann, wenn diese lesbisch ist?!:smirksmile:

ich glaube, die denken da ganz egoistisch bloss an ihr eigenes Vergnügen und nicht an die Männer im Hintergrund.

:blumengabe:

Inaktiver User
24.05.2007, 12:59
Trambahn: Bi ist eine Neigung und kein partnerschaftlicher Zustand.

trambahn100
24.05.2007, 13:05
Trambahn: Bi ist eine Neigung und kein partnerschaftlicher Zustand.


genau wie Heterosexualität oder Homosexualität.

und was willst du damit sagen ?

Inaktiver User
24.05.2007, 13:06
ich kenne bloss welche, die noch verheiratet sind und es eigentlich auch bleiben wollen. - aber ne Frau nebenher wäre ganz angenehm.


Las sich für mich so, als ob Du Bi anders definierst.

trambahn100
24.05.2007, 13:09
Las sich für mich so, als ob Du Bi anders definierst.


ich habe geschrieben, dass "ich bloss solche kenne, die verheiratet sind ..."

aber ich bekenne mich dazu, nicht alle zu kennen :smirksmile:

Inaktiver User
24.05.2007, 13:11
Jahaaaaaa, ich hab es jetzt ja so verstanden! <knuuuutsch>

Nein, glaub mir, es gibt viele Bi-Singles, die es sogar bleiben wollen.

trambahn100
24.05.2007, 13:14
Jahaaaaaa, ich hab es jetzt ja so verstanden! <knuuuutsch>

Nein, glaub mir, es gibt viele Bi-Singles, die es sogar bleiben wollen.


das ist ja eine Offenbarung für mich, das wusste ich gar nicht.

maddin, wir gründen einen Verein zur ersten Hilfe für BI's :lachen:

Inaktiver User
24.05.2007, 13:19
das ist ja eine Offenbarung für mich, das wusste ich gar nicht.



Du nimmst mich auf den Arm?

trambahn100
24.05.2007, 13:25
Du nimmst mich auf den Arm?

ist echt wahr, das wusste ich nicht.

woher soll ich diese Damen und Herren kennen ?

ich bewege mich nicht in Bi-Foren, ausser es ist ein gemischtes wie hier.

Inaktiver User
24.05.2007, 13:28
woher soll ich diese Damen und Herren kennen ?


Ganz lieb gemeint und nicht oberleherhaft: Weil das genauso Menschen sind, wie Homos und Heteros (ich hoffe, die Ausdrücke sind politisch korrekt). Und in allen 3 Varianten gibt es Menschen, die keine feste Beziehung wollen.

trambahn100
24.05.2007, 13:31
Ganz lieb gemeint und nicht oberleherhaft: Weil das genauso Menschen sind, wie Homos und Heteros (ich hoffe, die Ausdrücke sind politisch korrekt). Und in allen 3 Varianten gibt es Menschen, die keine feste Beziehung wollen.


ich habe schon verstanden maddin.:blume:

logischerweise begegnen einem bloss beziehungswillige Bi's in den Foren.

die anderen sind mir egal. (da bin ich ganz brutal :freches grinsen: )

Inaktiver User
24.05.2007, 13:34
Foren spiegeln nicht die Wirklichkeit wieder.

OK, zurück zum Thema, ähm, was bleibt noch zu sagen? Auf Gefahren und Risiken würde hingewiesen...

trambahn100
24.05.2007, 13:37
Foren spiegeln nicht die Wirklichkeit wieder.

OK, zurück zum Thema, ähm, was bleibt noch zu sagen? Auf Gefahren und Risiken würde hingewiesen...


welche denn maddin ? :erleuchtung:

Inaktiver User
24.05.2007, 13:43
welche denn maddin ? :erleuchtung:

Sie ist in der Partnerschaft und holt sich also eine Frau ins Bett. Und nicht NUR zum Spielen, wenn ich richtig gelesen habe.

So, kann passieren, daß die Gefühle für die Frau intensiver werden, als geplant. Schon hat sie ein Problem mit dem Partner.
Oder der Partner wird eifersüchtig und will mit machen.

Im dümmsten Fall bleiben nach Jahren ein Ehemann und Kinder auf der Strecke, weil aus dem Bi dann doch ein L wird.

Oder die andere Frau wird eifersüchtig.

Da sind viele Szenarien denkbar. Wäre da ein Swingerclub nicht sinnvoller. Man trifft sich, hat Spaß und Tschüß, das war es.

trambahn100
24.05.2007, 13:45
Sie ist in der Partnerschaft und holt sich also eine Frau ins Bett. Und nicht NUR zum Spielen, wenn ich richtig gelesen habe.

So, kann passieren, daß die Gefühle für die Frau intensiver werden, als geplant. Schon hat sie ein Problem mit dem Partner.
Oder der Partner wird eifersüchtig und will mit machen.

Im dümmsten Fall bleiben nach Jahren ein Ehemann und Kinder auf der Strecke, weil aus dem Bi dann doch ein L wird.

Oder die andere Frau wird eifersüchtig.

Da sind viele Szenarien denkbar. Wäre da ein Swingerclub nicht sinnvoller. Man trifft sich, hat Spaß und Tschüß, das war es.


ich bin absolut deiner Ansicht.

mir persönlich würde ein Swingerclub nicht zusagen, aber das ist egal. wer's mag.

Inaktiver User
24.05.2007, 13:49
mir persönlich würde ein Swingerclub nicht zusagen, aber das ist egal. wer's mag.

Du willst ja auch keine 2 Personen an Deiner Seite:smirksmile:

trambahn100
24.05.2007, 13:53
Du willst ja auch keine 2 Personen an Deiner Seite:smirksmile:


naja, das kommt drauf an.

im Bett brauche ich bloss 1 :zwinker:


ansonsten fand ich es schon sehr praktisch, wenn eine Frau verheiratet ist. sie lässt normalerweise ihre schlechten Angewohnheiten am (von mir durchaus als sympathisch identifizierten) Ehemann raus und geniesst die Zweisamkeit mit mir.

schlimm, gell :smirksmile:

Inaktiver User
24.05.2007, 13:57
schlimm, gell :smirksmile:

Wenigstens ehrlich.

trambahn100
24.05.2007, 14:01
Wenigstens ehrlich.


ich war zu beiden sehr nett.

er hatte nach einigen Jahren einen Schlaganfall und wir haben uns sehr um ihn bemüht, sie sowohl als ich. das war gar keine Frage.

ob Bi-Männer die Frau ihres Freundes auch umsorgen ?

Inaktiver User
24.05.2007, 14:04
ich war zu beiden sehr nett.
Inwiefern?


er hatte nach einigen Jahren einen Schlaganfall und wir haben uns sehr um ihn bemüht, sie sowohl als ich. das war gar keine Frage.
Hat er das Umsorgen herzlich angenommen?


ob Bi-Männer die Frau ihres Freundes auch umsorgen ?

Hihi, wie könntest Du das wohl meinen:freches grinsen: :smirksmile:

trambahn100
24.05.2007, 14:11
Inwiefern?

insofern, dass wir ihn beide gepflegt haben. hast du schonmal einen Schlaganfall-Patienten im privaten Umfeld gehabt ?


Hat er das Umsorgen herzlich angenommen?

ja, aber ehrlich gesagt, wäre mir das auch egal gewesen. schliesslich war ich mit ihr zusammen.



Hihi, wie könntest Du das wohl meinen:freches grinsen: :smirksmile:


bestimmt nicht sexuell, sondern eben fürsorglich, wie oben beschrieben.

mal was nebenbei gesagt maddin: ich bin es nicht gewohnt, mich mit Männern zu unterhalten und finde es echt lustig, dass man ständig sagen muss, dass es nicht sexuell gemeint ist.

nicht, dass es mich stört. aber es ist schon erwähnenswert.
:zwinker:

:blumengabe:

Inaktiver User
24.05.2007, 14:14
Hihi, nein, falsch verstanden. Ich meine, ob Du beide gemocht hast (Liebe laß ich mal weg, kannst aber korrigieren, wenn es so war) und das auch gezeigt hast.

Fender
24.05.2007, 14:15
Sorry, dass ich mich noch mal einmische...
:zwinker:


woraus schliesst du das, ich nehme an, du meinst jetzt aktuell meine Kommentare in diesem Strang hier.

Schreib ich nicht, dass ich Dich gerade nicht meinte?!
Mir fiel das generell so auf, sorry.


ich gebe gerne zu, wochenlang ziemlich befremdet gewesen zu sein von vielen Beiträgen in der BriCom.
mir war vorher echt nicht bekannt, dass in Hetero-Beziehungen soviel fremd gevögelt und auch gelogen wird. dahingehend tun mir Hetero-Frauen schon ein bisschen leid. aber ich will sie nicht besonders in Schutz nehmen, denn es gibt offensichtlich auch ziemliche Biester darunter, die ihre Ehemänner nach Strich und Faden ausnutzen und unter Druck setzen.
es ist ein echter Geschlechterkampf um den ich wirklich niemanden beneide.

Meine letzte Freundin vor meiner Ehe spielte in einem Verein Fußball und meine Frau fährt Motorrad in einem Frauenclub.
Beides Aktivitäten, wo man eine "erhöhte Lesbendichte" zu verzeichnen hat (vielleicht liest dies ja auch die TE :zwinker: ).
Lass mal, was da "durcheinandergevögelt" wird... Da müssten sich Heten schon sehr anstrengen, um auf so einen Wert zu kommen...
OK, das ist jetzt provokant. Aber ich sage dennoch: Da nehmen sich weder Heten noch Homos was, in dieser Hinsicht.


was die von dir genannte Intoleranz anbelangt, halte ich diesen Satz für (entschuldige) eine Platitüde. mir sind keine lesbischen Frauen bekannt, die unter Intoleranz zu leiden haben. es gibt viele Frauen, die von Männern bedrängt oder auch bedroht werden (Chef will mit Sekretärin ... sie will nicht). sowas passiert aber heterosexuellen Frauen genauso wie homosexuellen.
ganz im Gegenteil kenne ich zufällig im Umfeld mehrere homosexuelle Frauen, die Eigentum erworben haben und hier ganz "normal" leben.

Nun, ich empfinde manchmal Sprüche meiner männlichen Geschlechtsgenossen wie "Die müsste nur mal richtig gefickt werden!" (Puh, Weihnachtsfeiern unter Alkoholeinfluss in dem Fußballverein meiner ex sind mir in unguter, dennoch lebhafter Erinnerung) als sehr, sehr primatenhaft - und intolerant.


was den Ton anbelangt ist das so ein Todschlagargument. wenn die junge Dame sich bloss mit Bi-Frauen unterhalten will, dann soll sie das sagen, hat sie aber nicht. in Wirklichkeit ist sie mal eben ausfallend geworden, nachdem sie sich ständig widersprochen hat und ich versucht habe, sie auf den Punkt zu bringen.

NUn, ich hoffe, Du nimmst das jetzt nicht persönlich, aber die Art und Wesie, wie Du jetzt in diesem Thread schreibst, empfinde ich als sehr angenehm und konstruktiv.
:blumengabe:


und das ist leider auch oft die Erfahrung in einschlägigen Frauenforen:

Vielleicht hast Du diese Erfahrung einfach mit hergenommen?!


da kommt eine Hetero-Frau, völlig unreflektiert, und meint, man rollt ihr sofort den roten Teppich aus. "natürlich ist sie verheiratet, hat ein zweijähriges Kind und hat soo Sehnsucht nach einer Frau" so ungefähr geht das da oft ab und man bekommt allmählich nen dicken Hals. "können sich die Weiber das nicht früher überlegen" und "warum tun sie sich nicht mit Bi-Frauen zusammen ?"

Was heißt denn unreflektiert?!
Wie können sie denn reflektieren, wenn nicht in Foren?! Und da werden sie dann gleich rausgeekelt.

Wie soll ich sagen... Kommunikation in einer Beziehung ist ja gelegentlich ein schwieriges Ding, gerade auch in sexuellen Fragen.
Meine Frau ist meine erste Partnerin nach zwei gescheiterten, aber ebenfalls längeren Beziehungen und einer weiteren kürzeren.
Erst jetzt und mit ihr vermag ich völlig offen über Wünsche und Phantasien zu sprechen.
Sie macht OV mit Begeisterung, während ich vorher bei Frauen oft das Gefühl hatte "muss wohl sein".
Sie versuchte mir zu erklären, was sie dabei so toll findet. Na ja, und wie immer das so ist... Wenn man irgendwas in den schillerndsten Farben geschildert bekommt, will man das auch. Sei es Fallschirmspringen, Tauchen, Motorradfahren oder Fellatio.
:zwinker:
Deswegen sage ich zum Beispiel: "Nein, das habe ich mir nicht früher überlegen können!"
Und frage Dich... Wie reflektiert man diesen Gedanken?!
Die Verwirrung eines erwachsenen Menschen, der sich denkt "Hm, wie fühlt sich wohl so ein Ding im Mund an?" dürfte die gleiche Größe haben wie die eines weiblichen Teenagers, die merkt, dass sie sich in ihre beste Freundin verliebt hat.

Und dann die nächste Frage... Warum tun sie sich nicht mit Bi-Frauen zusammen?
Vielleicht, weil sie gar nicht wissen, ob sie das wollen und/oder gar nicht wissen, wer Bi ist oder wo man eine/n Bi herbekommt und/oder sogar schon ein Heten-OdB haben?!
Entschuldigung, so betrunken kann ich gar nicht sein, dass ich unter meinen Kumpels herumfrage, ob einer von ihnen schon mal einen Gedanken an Bi-Spaß verschwendet hat... Würde ich da jetzt was ausprobieren wollen, würde ich mir wohl auch einen Schwulen suchen.


was das Outing von Bi-Menschen betrifft sehe ich das völlig problemlos: warum muss ein Bi-Mensch anderen erzählen, mit wem er/sie noch ins Bett geht ? bei den Heteros wird doch sowieso querbeet-gevögelt.

Ja, aber meist nicht quergeschlechtlich.

Meine Güte, in Foren wird seelischer Strip vom Feinsten betrieben, oft in Dingen, die man auch mit der Freundin oder dem Freund bequatschen kann.
Und wenn dann eine Frage im Raum steht, die wirklich ein Problem für einen ist, und die man sonst mit niemandem besprechen kann, soll man "was auf den Deckel kriegen zum Aufwachen".
Nee, ich bleibe dabei, das finde ich nicht OK.

trambahn100
24.05.2007, 14:21
Hihi, nein, falsch verstanden. Ich meine, ob Du beide gemocht hast (Liebe laß ich mal weg, kannst aber korrigieren, wenn es so war) und das auch gezeigt hast.


ja, ich habe ihn gemocht. aber ehrlich gesagt, war er mir völlig egal.

wenn sie nicht gewesen wäre hätte ich keine Zeit mit ihm verbracht.

tut mir leid. das war meine ehrliche Empfindung.

was erwartest du denn ?
im gewissen Sinne waren wir Konkurrenten :knatsch:

trambahn100
24.05.2007, 14:25
@ Fender

mit "reflektiert" meine ich insbesondere, dass man schon mal nachdenkt, bevor man Kinder auf die Welt bringt. es gibt leider nicht wenige Menschen, die sich 1-2 Jahre später überlegen "halt, ne, eigentlich will ich ja was anderes"

Kinder sind kein Spielzeug.
das gilt natürlich für beide Erzeuger.

wenn man sich für eine Familie entschieden hat, sollte man wenigstens einige Jahre dabei bleiben. so notgeil (sorry für den Ausdruck, aber er ist hier mal erforderlich) kann man doch nicht sein, dass man alles aufs Spiel setzt.
:knatsch:

Inaktiver User
24.05.2007, 14:29
was erwartest du denn ?


Spielt keine Rolle. Ich wollte nur verstehen, was da ablief.

trambahn100
24.05.2007, 14:35
Spielt keine Rolle. Ich wollte nur verstehen, was da ablief.


aus meiner Sicht war der springende Punkt, dass ich meine räumliche und zeitliche Freiheit hatte und trotzdem eine intime Beziehung.

dass da ein Mensch war, mit dem man die angenehmen Seiten des Lebens hatte und keinen Alltag.

:blume:

Fender
24.05.2007, 14:35
@ Fender

mit "reflektiert" meine ich insbesondere, dass man schon mal nachdenkt, bevor man Kinder auf die Welt bringt. es gibt leider nicht wenige Menschen, die sich 1-2 Jahre später überlegen "halt, ne, eigentlich will ich ja was anderes"

Kinder sind kein Spielzeug.
das gilt natürlich für beide Erzeuger.

Alles hat seine Zeit.
Mit Deiner Begründung müsste man ja eigentlich jede Scheidung verbieten, sobald ein Paar Kinder hat.
Aber wie die Lebenswirklichkeit zeigt, treten in Städten in 50% der Ehen Fälle ein, in denen einer der Partner sagt "Trotz der Kinder, es geht nicht mehr!"
Und ich meine, das muss man dann wohl so auch akzeptieren.

In meinem Umfeld befinden sich übrigens drei Ex-Paare, die sich getrennt haben, weil einer der Partner sein homosexuelles Coming-Out hatte.
Und wo wir "Toleranz" schon thematisiert haben... Wenn bspw. die Verlassene hören muss "Der Kerl ist schwul geworden, wie schlecht muss sie wohl im Bett sein?! *hahahahaha*!", dann könnte ich kotzen.


wenn man sich für eine Familie entschieden hat, sollte man wenigstens einige Jahre dabei bleiben. so notgeil (sorry für den Ausdruck, aber er ist hier mal erforderlich) kann man doch nicht sein, dass man alles aufs Spiel setzt.

Die Lebenswirklichkeit sieht aber leider anders aus.

Inaktiver User
24.05.2007, 14:36
Trambahn: Ist das nicht sehr bequem?

trambahn100
24.05.2007, 14:44
Alles hat seine Zeit.
Mit Deiner Begründung müsste man ja eigentlich jede Scheidung verbieten, sobald ein Paar Kinder hat.
Aber wie die Lebenswirklichkeit zeigt, treten in Städten in 50% der Ehen Fälle ein, in denen einer der Partner sagt "Trotz der Kinder, es geht nicht mehr!"
Und ich meine, das muss man dann wohl so auch akzeptieren.

ja, das Gesetz mag auf ihrer Seite sein, aber wenn wir grad beim Ehrlich-sein sind: ich verachte solche Menschen. mir tun die Kinder leid. :knatsch:


In meinem Umfeld befinden sich übrigens drei Ex-Paare, die sich getrennt haben, weil einer der Partner sein homosexuelles Coming-Out hatte.
Und wo wir "Toleranz" schon thematisiert haben... Wenn bspw. die Verlassene hören muss "Der Kerl ist schwul geworden, wie schlecht muss sie wohl im Bett sein?! *hahahahaha*!", dann könnte ich kotzen.

ich find es einfach dumm und erinnert ans Mittelalter, als die Frauen bei unehelichen Schwangerschaften aus dem Dorf gejagt wurden, während der Erzeuger mit der nächsten Magd weiter gemacht hat.



Die Lebenswirklichkeit sieht aber leider anders aus.

gut, dass wir drüber gesprochen haben. :regen:

trambahn100
24.05.2007, 14:47
Trambahn: Ist das nicht sehr bequem?


für mich persönlich ist es ideal und für viele Ehefrauen anscheinend auch.
das habe ich schon mit 18 gemerkt.


aber für andere Menschen ist es fast unmöglich. sie wollen den Partner mit Haut und Haaren besitzen und das geht hier überhaupt nicht.

Inaktiver User
24.05.2007, 14:52
Ich will keinen Partner BESITZEN! Brrrr, ein grauenhafter Begriff.

trambahn100
24.05.2007, 14:54
Ich will keinen Partner BESITZEN! Brrrr, ein grauenhafter Begriff.

das ist aber "normal".

du bist da eine grosse Ausnahme maddin.

:blume:

Inaktiver User
24.05.2007, 14:57
du bist da eine grosse Ausnahme maddin.

:blume:

Ich hoffe doch nicht!

trambahn100
24.05.2007, 15:02
Ich hoffe doch nicht!


meine ersten Eindrücke im Forum waren, dass DIE Frauen grauenhaft besitzergreifend sind gegenüber ihren erst frisch kennen gelernten und langjährigen Partnern.

ich würde mir weder die beliebten Erziehungsmaßnahmen bieten lassen :zwinker: noch finde ich die Vereinnahmung der Männer in Ordnung.

kein Wunder, dass sie das Blaue vom Himmel runterlügen, um sich mal ein wenig Luft zu verschaffen.

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel und ich hoffe, es gibt viele davon :lachen: :blume:

Inaktiver User
24.05.2007, 15:05
Nochmal: Ein Forum ist ein sehr spezieller Ausschnitt der Bevölkerung. Überhaupt nicht repräsentativ. Also ich kenne persönlich kein Paar, auf das der Begriff "Besitz" treffen würde.

trambahn100
24.05.2007, 15:11
Nochmal: Ein Forum ist ein sehr spezieller Ausschnitt der Bevölkerung. Überhaupt nicht repräsentativ. Also ich kenne persönlich kein Paar, auf das der Begriff "Besitz" treffen würde.


ich finde, ein Forum ist die Spitze des Eisbergs.

und ich kenne bloss Paare, bei denen die Frau den Gatten ziemlich drangsaliert und wenn er nicht so will, dann hat sie es halt im Rücken oder sonstwo.

naja, hat mit Bi nichts zu tun.

:blumengabe:

Fender
24.05.2007, 15:14
mir tun die Kinder leid. :knatsch:

Mir nicht.

Mir tun Kinder leid, die in Familien leben müssen, in denen sich die Eltern hassen bis auf's Blut, die aber "wegen der Kinder" (gemeint ist aber meist "wegen des Geldes") zusammenbleiben.

Aber das ist jetzt schon ein wenig weg vom Bi-Thema, oder?!
:zwinker:

trambahn100
24.05.2007, 15:19
Mir nicht.

Mir tun Kinder leid, die in Familien leben müssen, in denen sich die Eltern hassen bis auf's Blut, die aber "wegen der Kinder" (gemeint ist aber meist "wegen des Geldes") zusammenbleiben.

Aber das ist jetzt schon ein wenig weg vom Bi-Thema, oder?!
:zwinker:


wir sind ja durch das Strang-Thema auch auf Kinder gekommen, denn Bi's haben nunmal oft welche. da brauchen wir uns also nichts vorzuwerfen.

:cool:

Inaktiver User
24.05.2007, 15:22
wir sind ja durch das Strang-Thema auch auf Kinder gekommen, denn Bi's haben nunmal oft welche. da brauchen wir uns also nichts vorzuwerfen.

:cool:

Äh, komischerweise hab ich den Eindruck, daß viele Mütter nach der Geburt plötzlich die Neigung verspüren, auch mal weibliche Haut an sich zu haben. Ist aber nur ein selektiver Eindruck aus einem anderen Forum, in dem solche Fragen, wie die von Eva, fast täglich aufkommen.

trambahn100
24.05.2007, 15:25
Äh, komischerweise hab ich den Eindruck, daß viele Mütter nach der Geburt plötzlich die Neigung verspüren, auch mal weibliche Haut an sich zu haben. Ist aber nur ein selektiver Eindruck aus einem anderen Forum, in dem solche Fragen, wie die von Eva, fast täglich aufkommen.


und ist das ein Grund, die Ehe aufs Spiel zu setzen ?

man kann tolerant sein, hier der Ehemann (was ich aber fast übermenschlich finde) und sie kann sich etwas zurückhalten mit ihren Ansprüchen auf eine aussereheliche Beziehung.

kurz und gut: das Leben birgt ständig Konfliktpotential und ist anscheinend zum Lernen da.
:freches grinsen:

Inaktiver User
24.05.2007, 15:30
Moment, Eva hat "nur" einen Freund und keine Kinder. Oder hab ich was überlesen?

Und nein, ist kein Grund die Ehe auf's Spiel zu setzen, ich frag mich nur, ob es da einen Zusammenhang zwischen Bi und Mutter-Sein gibt...

trambahn100
24.05.2007, 15:32
Moment, Eva hat "nur" einen Freund und keine Kinder. Oder hab ich was überlesen?

Und nein, ist kein Grund die Ehe auf's Spiel zu setzen, ich frag mich nur, ob es da einen Zusammenhang zwischen Bi und Mutter-Sein gibt...


es ging um deine Frage (du hast ja auch eine schwangere Ehefrau).

was Eva macht ist mir egal.

Inaktiver User
24.05.2007, 15:35
es ging um deine Frage (du hast ja auch eine schwangere Ehefrau).



Hihi, meine Frau ist sowas von Un-Bi, da hab ich keine Bedenken. Und was mich betrifft, darüber hülle ich den Mantel des Schweigens.

trambahn100
24.05.2007, 15:40
Hihi, meine Frau ist sowas von Un-Bi, da hab ich keine Bedenken. Und was mich betrifft, darüber hülle ich den Mantel des Schweigens.


ich habe noch nie gehört, dass eine frisch gewordene Mutter plötzlich die Nähe einer Frau sucht :knatsch:


dass sie sich dem Kind zuwendet und den Mann vorübergehend vernachlässig ist wohl eher der Fall.

aber ich glaube, dieses Problem können die beiden vorher besprechen.

:smile:

Inaktiver User
24.05.2007, 15:45
ich habe noch nie gehört, dass eine frisch gewordene Mutter plötzlich die Nähe einer Frau sucht :knatsch:

Wie gesagt, ich kenn das aus einem anderen Forum. Allerdings sind die Geburten da schon einige Monate her.



dass sie sich dem Kind zuwendet und den Mann vorübergehend vernachlässig ist wohl eher der Fall.
Scheint so.


aber ich glaube, dieses Problem können die beiden vorher besprechen.


Haben wir, haben wir.:smirksmile:

So, das ist nun aber wirklich zu sehr OT. Und eigentlich gibt es zum Thema ja nichts mehr zu sagen.

trambahn100
24.05.2007, 15:49
Wie gesagt, ich kenn das aus einem anderen Forum. Allerdings sind die Geburten da schon einige Monate her.

Scheint so.

Haben wir, haben wir.:smirksmile:

So, das ist nun aber wirklich zu sehr OT. Und eigentlich gibt es zum Thema ja nichts mehr zu sagen.


ich finde das gehört alles zum Thema Bi :

wie gestalte ich eine bestehende Beziehung und wie integriere ich eine dritte Person.

Fender
24.05.2007, 15:53
ich finde das gehört alles zum Thema Bi :

wie gestalte ich eine bestehende Beziehung und wie integriere ich eine dritte Person.

Ich stimme Dir zu. Ich halte das für die zentrale Problematik aller Bis.

Weitan
24.05.2007, 16:38
Ach Kinder, es kommt doch auch immer darauf an wie man sich dem Thema nähert! *grinsend, mit dem Fingerschüttelnd zu Maddin.06 & trambahn100*

Das Problem ist doch das wir Mädels alllllllleeee super hetero sind und gar nichts mit dem Körper einer anderen Frau anfangen könnten.
Zu mindest ist das die einhellige Meinung in meinem Bekanntenkreis. Keine würde zu Ihren Phantasien, Neugierden und Neigungen stehen!

Auch ich nicht! Ich möchte doch nicht das meine Freundinnen plötzlich jede normale Umarmung und typische "Alltagszärtlichkeit-zwischen-Frauen" in Frage stellen und eine sexuelle Avance befürchten.

Also was bleibt dann meist? Die anonyme Suche via Internet und Co., wobei das Verlangen klar kommuniziert wird.
Solche Treffen sind dann meist von Neugier überlagert und die romantischen Schmetterlinge des Verliebens bleiben zu hause.
Gross geschrieben sind dann Sympathie, Respekt und Toleranz.
...ich fand es auch eine spannende Erfahrung Haut zu berühren ohne verliebt zu sein....

Soweit meine persönliche Sicht der Dinge!
Lasst es Euch gut gehen und geniesst die Sonne,

T.

trambahn100
24.05.2007, 17:05
wieso kommst du uns mit dem Finger ?

:zwinker:


hast du erst alle Freundinnen gefragt, ob sie mal mit dir tralala machen wollen ?


ich könnte nicht wirklich mit einer Frau, die mir unbekannt ist. oder es würde mir nichts bedeuten.

oder soll dein Beitrag eine Anregung für die SE-Eröffnerin sein ?