PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnschmerzen nur abends/nachts



doro06
09.05.2007, 14:33
Hallo,

mein Schatz hat seit ein paar Tagen immer schlimmere Zahnschmerzen. Es fängt abends an und wird nachts immer schlimmer. Morgens ist er schmerzfrei.

Er war natürlich beim Zahnarzt und der stellte eine leichte Paradontose fest, die auch behandelt wird. Der Arzt sagte, es wäre normal, dass er einen Druckschmerz hat, wenn er auf diesem Zahn kaut, weil der Zahn aufgrund des Knochenschwundes nachgibt und nicht fest ist. Es sind keine Zahnschmerzen, die er nicht aushält, aber halt total nervig und er kann nicht schlafen. Sein Nervenkostüm ist dementsprechend sehr angespannt.

Jetzt erfolgt aber erst die übliche Vorbehandlung einer Paradontose, sprich: Zahnreinigung. Sonst nichts. Es kann doch nicht sein, dass er jetzt mit den Schmerzen leben muss, bis die Behandlung abgeschlossen ist und der Zahn wieder fest ist.

Warum hat er nur abends Schmerzen? Er belastet die Seite überhaupt nicht mehr. Ich hatte erst vermutet, dass es eine Wurzelentzündung sein könnte, aber dann hätte er ja immer Schmerzen. Außerdem dachten wir, dass die Schmerzen vielleicht kommen, wenn er liegt, aber es fängt am frühen Abend an.

Habt Ihr einen Rat? Ist das normal bei einer Paradontose? Kann der Zahnarzt da nichts Konkretes machen?

Danke schon mal und Gruß

Doro

PuestaDelSol
10.05.2007, 12:42
Hallo!

Ich kann ein Lied singen von Zahnschmerzen, allesamt bedingt durch Entzündungen der Nerven. Ich habe es so erlebt, dass es im "Anfangsstadium" der Entzündung auch nur immer abends/nachts weh getan hat, ein leichtes Ziehen, das man zunächst ignoriert, das aber dann immer schlimmer wird.

Bin zwar kein Fachmann, aber Zahnschmerzen am Abend, so erklärte mir mein Zahnarzt, deuten fast immer auf "nervlich" bedingte Leiden hin (abends hat man mehr Ruhe, nimmt Schmerzen bewusster wahr; abends steigt ja ebenfalls Fieber etc.).

Wurde der Zahn geröngt? Reagiert er empfindlich auf Heiß und Kalt oder schmerzt er gar schon selbst ohne "Auslöser"? Druckschmerz könnte ebenfalls auch auf ne Entzündung hinweisen (Nerv stirbt vielleicht gerade ab, es bilden sich Gase der Bakterien, die nicht entweichen können und es drückt etc.)

Ich möchte keine Schauermärchen erzählen oder Panik verbreiten, es sind alles nur mögliche Vermutungen!! Daher würde ich empfehlen, den ZA nochmal aufzusuchen und ihm die Beschwerden genau zu schildern, ggf. den ZA zu wechseln bzw. eine zweite Meinung einzuholen!

Alles Gute und gute Besserung!
PuestaDelSol

Inaktiver User
10.05.2007, 13:44
Habt Ihr einen Rat?
Akut gegen den Schmerz: das Zahnfleisch mit Nelkenöl aus der Apotheke einreiben

Ansonsten: nochmal zum Doc und ggf. Zweitmeinung einholen

jobohrer
11.05.2007, 07:01
Hallo Doro,

Ich würde nach Aufbißempfindlichkeit (Bleistifttest), Klopfempfindlichkeit mit Metallinstrument, und Kälte/Wärme mit Wasser suchen. Damit kommt man meistens schon weiter.

Das ist ein Zahnnerv, mit ziemlich hoher Sicherheit.

Viele Grüße

Joachim Wagner
Zahnarzt
www in meinem Profil

Klammer
11.05.2007, 20:59
die nächtlichen Zahnschmerzen habe ich auch schon hinter mir. NIcht jede Nacht aber sehr oft. Bis ich merkte, dass die Schmerzen dann auftraten, wenn es warm wurde. Ich habe mir dann ein Kühlakku in ein Handtuch eingeschlagen und mich mit der schmerzenden Seite draufgelegt. Danach ging es ein bisschen besser. Aber nach ein paar Wochen kristallisierten sich Wurzelentzündungen heraus. Nach den Behandlungen war Ruhe.

lb. Grüße
Klammer

doro06
14.05.2007, 08:40
Vielen Dank für Eure Antworten.

Er war letzte Woche beim Zahnarzt und der hat nur irgendwas mit der Zahnfleischtasche gemacht. Daraufhin gab der Zahn einen Tag Ruhe. Heute hat er wieder einen Termin, er hat wieder kaum geschlafen.

Ich werde ihm Eure Ratschläge weitergeben, ich hoffe, dass er sich eine zweite Meinung einholen wird.

LG, Doro