PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vermögenswirksame Leistungen - wie anlegen?



agrar01
09.05.2007, 14:30
Von meinem Arbeitgeber bekomme ich 30 Euro vermögenswirksame Leistungen im Monat. :smile:

Die letzten 15 Jahre habe ich davon in eine Lebensversicherung eingezahlt. Die läuft aber jetzt aus.

Was ist eine sinnvolle Anlagemöglichkeit für diesen Betrag ? :wie?:

Wohin gehen bei Euch die VL ?

DerExperte
09.05.2007, 18:01
Von meinem Arbeitgeber bekomme ich 30 Euro vermögenswirksame Leistungen im Monat. :smile:

Die letzten 15 Jahre habe ich davon in eine Lebensversicherung eingezahlt. Die läuft aber jetzt aus.

Was ist eine sinnvolle Anlagemöglichkeit für diesen Betrag ? :wie?:

Wohin gehen bei Euch die VL ?

hallo agrar01!

eine lv? das ist sicher keine gute anlage.
nur der berater profitiert davon.
kurz:
sicher, aber wenig rendite: bausparvertrag
volatil, aber deutlichst chancenreicher bei richtiger anlage:
investmentfonds ab 34 eur mtl.

beste grüße,

DerExperte

p.s. die anlage in vermögenswirksamen leistungen wurde hier schon öfter diskutiert.

Inaktiver User
09.05.2007, 23:05
Hallo agrar01.

Warum stellst Du die selbe Frage in verschiedenen Foren?

Entweder Du suchst gleich das richtige Forum für Deine Frage oder Du findest die Lösung in zahlreichen VL-Einträgen der letzten Tage, wenn Du die Suchfunktion nutzt.

http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=58340
http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=57027
Sind nur einige informative Einträge.

Im weiteren Verweise ich auf Deinen gleichlautenden Eintrag http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=58412

Trotzdem hier kurz ein Ausflug in die VL-Welt. Es gibt verschiedene Anlageformen für Vermögenswirksame Leistungen:
A) Kapitallebensversicherungen und Banksparpläne - diese werden seit 1999 nicht mehr gefördert (und das mit Fug und Recht).
B) Bausparverträge
C) Investmentfonds-Sparverträge
D) Anlage in Produktivkapital (Aktien, Firmenbeteiligungen)
E) Arbeitgeberdarlehen
F) Immo-Entschuldungssparen (älteste Form der geförderten VL und nur möglich mit einem finanzierten Eigenheim)
G) und einige weitere....


Die für Sparer meist lukrativste Form ist gleichzeitig die älteste Form des geförderten VL-Sparens, das Immo-Entschuldungssparen. Grund hierfür ist, daß keiner daran mitverdient. Aus diesem Grund ist es auch wenig bekannt und wenig verbreitet. Wer empfiehlt schon etwas, woran man nichts verdient...?

Alsbald haben aber die Finanzinstitute entdeckt, daß sich mit der Anlage der VL gutes Geld verdienen lässt und haben die weiteren o.g. Anlageformen auf den Markt gebracht. Diese wurden aufgrund teilweise höchster Provisionen (Kapitallebensversicherung) entsprechend beworben und sind deshalb bekannt. Bei der Kapitallebensversicherung ist es allerdings tatsächlich so wie auch derExperte schon sagt, daß nur Berater und Versicherung profitieren und der Kunde i.d. Regel "mit dem Ofenrohr ins Gebirge blicken kann".

In der Regel kommen (außer dem I-ES) die Anlageformen Bausparvertrag und Fondssparvertrag zum Zug. Je nach Anlagementalität und Anlageziel kann der eine oder andere durchaus die richtige Wahl sein.

Der Bausparvertrag kommt wohl eher in Fällen zur Anwendung, in denen eine Immobilie vorhanden ist und in absehbarer Zeit eine Erweiterung/Renovierung/Umbau geplant ist. Die Bausparsumme sollte dabei 5.000.-Euro bis 8.000.-Euro nicht übersteigen (alles andere dient der Provisionsgier des Vermittlers). Für das Ansparen zum nächsten Auto ist der VL-Bausparer nur bedingt geeignet, da bei Verfügung nach Ablauf meist eine wohnwirtschaftliche Verwendung nachgewiesen weren muß. Kann diese nicht nachgewiesen werden, muß die Förderung zurück gezahlt werden...

Der Investmenfonds-Sparvertrag ist vermutlich in den meisten Fällen die richtige Wahl für die Anlage der vermögenswirksamen Leistungen. Es gibt in Deutschland sehr viele VL-fähige Investmentfonds. Einen großen Teil davon findest Du in dieser Liste (http://user564.terra-hosting.de/VL-Fonds.pdf).

Allerdings ist nur ein kleiner Teil von diesen Fonds wirklich zu empfehlen. Auch hier gilt wie bei allen anderen VL-Anlageformen (mit Ausnahme des I-ES): Nur wenige sind gut - aber alle wollen daran verdienen...

Vielleicht helfen Dir diese Informationen bereits weiter.

lg. justii

tinebiene
13.05.2007, 20:15
Hallo Justii-g

auch ich bin im Moment auf der Suche wie ich meine VL anlegen kann.
Ein bißchen habe ich mich schon informiert und werde wohl die VL in einem Investement-Fonds anlegen.

Die Liste die du als Link beigefügst hast habe ich mir angeschaut. Die Finanzwelt ist nicht meine Welt und von daher meine vielleicht etwas "dumme" Frage, was sind denn die guten Fonds aus der Liste? Soll ich da nach dem Rating gehen oder der Volatilität?

Ich habe in 2 Wochen ein Gespräch mit meiner Bankberaterin und will dann mal schauen welchen Fonds sie mir vorschlagen wird oder ob es nicht eine bessere Alternative gibt.

Vg
Tinebiene

Inaktiver User
13.05.2007, 20:25
Hallo Tinebiene.

Man fühlt sich fast gezwungen zu sagen: "Die Kombination aus beiden machts..." aber das wäre zu einfach. Denn es ist nur die halbe Wahrheit, da noch sehr viel mehr Faktoren einen guten Fonds (auch VL-Fonds) ausmachen...

Da Du in zwei Wochen ein Gespräch mit Deiner Bankberaterin hast und man sowieso nicht beim ersten Termin unterzeichnen sollte würde ich vorschlagen, Du nimmst diesen Termin wahr und lässt Dir Fondsempfehlung(en) und die Entscheidungsgründe für die Empfehlung(en) der Beraterin schriftlich mitgeben. Das sollte man im Übrigen immer so machen...

Anschließend bekommst Du von mir die Quintessenz der aktuell von mir empfohlenen VL-Fonds aus der ursprünglich laaaaaangen VL-Fondsliste...

Ok?

Schöne Grüße

justii
PS: In der Regel erfährt man in der Bankberatung nämlich eine ganze Menge.... und genau diesen Ratschlägen sollte man im Regelfall nicht folgen (Ausnahmen bestätigen die Regel). Sehen wir mal, wie es Dir geht.

tinebiene
13.05.2007, 20:42
Das Angebot nehme ich gerne an! :smile:

Mir ist natürlich bewußt, und das habt ihr ja auch schon häufig hier geschrieben, das die Bankberater auch ein bißchen Geld mitverdienen wollen. Aber bisher habe ich mich eigentlich bei ihr sehr wohl gefühlt.... Schauen wir also mal was ich vorgelegt bekomme.

reddaisy
25.05.2007, 12:43
Auch ich habe am nächsten Dienstag eine Beratung wegen Anlage von VL.(bei Commerzbk)

Habe mir auch 2 links zu VL-fähigen Fonds angeschaut.

Bin einigermaßen verwirrt, da die besten VL_Fonds bei fondsweb.de ( 3 x DWS : Osteuropa/Indien/Lateinamerika) in der Akrobat-Reader-Liste von justii nicht vorkommen (hab sie jedenfalls nicht gesehen).
Danach kommt bei fondsweb.de der cominvest FondiroP(nicht in Liste justii) danach der PIONEER Europ.Potential. Von Pioneer gibt es bei justii den Pioneer Top European Players (ranking A), ansonsten keine ranking A Pioneer Fonds.

Ihr merkt : habe große Schwierigkeiten zu vergleichen !! :-(

Nach der justii-Liste hätte ich in die engere Wahl genommen :
NESTOR Osteuropa 930905
M&G Global basics 797735
DIT Verm-bildung Europa 848181
Sparinvest Global Value A0DQN4
und nochein paar andere
Ist meine Logik ok ??

Nach der fondsweb-Liste sind es völlig andere ???!!!

Was also tun ??

Brauche noch ein paar Infos bes für meinen Termin am Dienstag.
ratsuchende Grüße
reddaisy

Inaktiver User
25.05.2007, 16:22
Hallo :-)

Ja, das ist klar. Ich habe ja geschrieben, daß es sich bei der Liste um einen (unvollständigen) Auszug der möglichen VL-Fonds handelt und es noch sehr viel mehr gibt.

Ich glaube, Du liegst mit Deiner Logik nicht so falsch...

Aber ich schick Dir mal noch ne Empfehlungsliste von mir per PN rüber... Ok?

Gruß justii

reddaisy
25.05.2007, 21:27
Hallo justii-g
Vielen Dank für die PN.
Werde mich mal über Pfingsten einlesen.
Schöne Feiertage :-)
reddaisy

Inaktiver User
26.05.2007, 00:08
dankeschön :-) Dir auch schöne Feiertage

tinebiene
29.05.2007, 17:15
Hallo Justii,

habe heute meinen Termin bei meiner Bankberaterin gehabt und sie hat mir folgende Fonds empfohlen:

1.DWS Top Dividende als "alteingessenen Fond", ich besitze da bereits Anteile und bisher ist er ganz ordentlich gelaufen

2. DWS Klimawandel

3. DWS Zukunftsinvestitionen

4. Lingohr- Systematic-LBB Invest

Was meinst du zu den Vorschlägen?

Könntest du auch einen vorschlagen um eine höhere Summe ca. 10.000 Euro zu investieren? Meine Beraterin meinte ich sollte einen meiner Fonds (der Ende des Jahres geschloßen wird) bereits jetzt verkaufen nachdem ich einen Gewin von 43% in den letzten 3 Monaten gemacht habe, so dass, falls der Aktienmarkt nun einbricht, das gesichert habe. Hierfür schlug sie auch den letzten genannten Fond (4) vor.

Tja, ich habe von den Sachen wirklich nicht viel Ahnung und eigentlich interessiert es mich auch nicht soooo sehr, aber irgendwie muss das gute Geld ja auch bestmöglichts vermehrt werden.:smile:

Hoffe du kannst mir ein paar Tipps geben....

Gruß
Tinebiene

Inaktiver User
30.05.2007, 03:02
Hallo Tinebiene.

Zunächst Grundsätzliches zu den von Dir genannten Fonds:

Daß Du den DWS Top Dividende als "alteingesessen" bezeichnest, lässt mich ein wenig lächeln ob der Tatsache, daß z.B. der gute alte Pioneer Fund oder der Templeton Growth oder der Fondak bereits einige Jahrzehnte "auf dem Buckel" haben :-)

Der DWS Top Dividende hat bisher keine Krisenzeiten bewältigen müssen, hat sich jedoch seit seiner Auflage im April 2003 ständig über seinem Vergleichsindex entwickelt. Dies ist im gleichen Zeitraum nicht allen Fonds gelungen. Allerdings ist der DWS Top Dividende auch weit davon entfernt, für diesen Zeitraum eine Spitzenleistung vorzeigen zu können. Siehe hierzu die Vergleichsfonds (http://fonds.onvista.de/performance.html?TIME_SPAN=3Y&TYPE_FUND=71&FOCUS=5564) (Link)

Der M&G GLOBAL BASICS FUND EURO A zum Beispiel ist in den Krisenzeiten nach 2001 mit dem Index gegangen und hat danach ab 2003 eine deutlich bessere Performance hingelegt als der DWS Top Dividende. So wird dieser auch mit einer besseren Bewertung durch Morningstar-Rating und S&P Management-Rating geführt.

Nichts desto Trotz, der Fonds ist bisher gut und zuverlässig.


Die Empfehlung DWS Klimawandel halte ich persönlich für spekulativ und für einen VL-Fonds nicht geeignet. Dieser Fonds setzt auf einen Modetrend auf und investiert in einem sehr engen Anlagemarkt: "Viel Lärm um Klimawandel und Klimakatastrophen"

Der Fonds ist erst im Rahmen der aktuellen Diskussion am 28.02.2007 aufgelegt worden und hat nun binnen der ersten Monate eine anregende Performance von über 12% hingelegt. Deine Beraterin befürchtet, daß es im Bereich der Aktienfonds zu einem Einbruch kommen könnte, wie Du schilderst. Gleichzeitig empfiehlt sie Dir einen Fonds, der
a) keine Historie vorweisen kann
b) dessen Fondsmanagement noch keine gemeisterten Krisen vorweisen kann
c) dessen bisherige Entwicklung auf einer "Modeerscheinung" aufsetzt, also mehr Psychologisch als Fundamental begründet ist

Das Schlagwort "Klimawandel" kann schnell durch aktuelle Ereignisse in den Hintergrund gedrängt werden, und dann hat der Fonds durch seine starre Ausrichtung auf ein enges Geschäftsfeld schwierige Zeiten vor sich.
In 1999/2000/1. Halbjahr 2001 war der Deka-Telemedien ein solcher Modefonds - doch es handelte sich um Jahre in denen man im Prinzip nichts verkehrt machen konnte weil alles nach oben ging. Dann stürzte er ab und konnte sich bis heute nicht davon erholen. Wer damals spekulativ angelegt hatte... Doch siehe selbst Deka-Telemedia (http://fonds.onvista.de/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=105024&PERIOD=7#chart). Der DWS Klimawandel ist darüber hinaus noch nicht geratet....

Ebenso wenig wie der ebenfalls angebotene DWS Zukunftsinvestitionen. Bei diesem jedoch ist in der (noch kurzen) Historie deutlich ersichtlich, welche Probleme er hat, den Index zu schlagen.

Erschwerend kommt hinzu, daß die beiden Fonds DWS Zukunftsinvestitionen und DWS Klimawandel extrem teuer sind. Sie sind sowohl beim Ausgabeaufschlag und besonders bei den Nebenkosten (u.a. Verwaltungskosten) als besonders teuer einzustufen. Kann es sein, daß es sich bei den DWS-Fonds um hauseigene Fonds Deiner Beraterbank handelt?

Beim Lingohr- Systematic-LBB Invest handelt es sich um den einzigen wirklich "alteingesessenen" Fonds Deiner Aufstellung. Dieser wurde 1996 aufgelegt und ist damit über 10 Jahre alt. Besonders in den schwierigen Börsen-Zeiten ab 2001 hat dieser seine Qualität bewiesen, indem er sich stetig über dem Vergleichsindex bewegt hat. Dieser ist zwar noch etwas teuerer als die beiden vorgenannten Fonds, jedoch hat dieser bereits bewiesen, daß er sein Geld wert ist...

Mit welchem Fonds hast Du 43% in den letzten 3 Monaten gemacht? Bei keinem der vorgenannten Fonds ist eine entspechende Wertentwicklung zu verzeichnen *verwundertschau*

Wenn tatsächlich der Aktienmarkt einbrechen würde, wie Deine Beraterin meint, wäre jedenfalls Fonds 2) und 3) in keinster Weise als Anlage geeignet. Aber auch Fonds 1) und 4) wären als international anlegende Aktienfonds von einem Aktieneinbruch betroffen.
Alle diese Fonds sind auf keinen Fall als Sicherung für Dein Vermögen bei einem Aktien-Crash geeignet!

Noch unverständlicher wird der Ratschlag, wenn man sich die Anlagen der Fonds 1) und 4) ansieht. Da sich diese in weiten Teilen überschneiden stellt sich die Frage, warum 4) eine so viel bessere Sicherung als 1) sein sollte, so daß sich ein Verkauf des DWS Top Dividende und anschließender Neukauf des Lingohr- Systematic-LBB Invest rentieren würde...?

Zumal Dir dadurch erhebliche Kosten in Form des Ausgabeaufschlages erwachsen würden... Wieder ein Umstand, der ausschließlich der Bank bzw. der Berarterin zu Gute käme, da diese (Bank oder Beraterin) den Großteil des Ausgabeaufschlages als Provision kassiert.

Der Termin hätte sich also auf jeden Fall rentiert: Für die Beraterin!



Nochwas Spezielles zu VL-Fonds:

Spekulative Fonds wie der DWS Klimawandel oder der DWS Zukunftsinvestitionen eignen sich i.d. Regel nicht als VL-Anlage, da diese meist nur eine begrenzte Zeit (nämlich 7 Jahre) gehalten wird. Wie Du an dem von mir genannten Deka-Telemedien deutlich sehen kannst, reichen bei einem "Crash" eines spekulativen Fonds 7 Jahre oft nicht zu einer Erholung aus. Der Anleger hat dann die Qual der Wahl: entweder schlecht verkaufen oder bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag halten und hoffen, daß es wieder einmal nach oben geht...

Was ich nicht verstehe ist, daß Deine Beraterin sagt, daß Dein Fonds (einer der obigen) zum Ende des Jahres geschlossen werden soll und daß Du deshalb verkaufen sollst... Dies ist absoluter Quatsch. Zum Einen verlierst Du durch einen vorzeitigen Verkauf eine u.U. erhaltene VL-Förderung. Zum Zweiten wird Dein Fonds nicht geschlossen sondern es läuft die gesetzliche Bindefrist für VL-Anlagen aus. Dies bedeutet jedoch nichts anderes, als daß das bisherhige VL-Depot in ein Normaldepot umgewandelt wird. Du kannst Deine bisher erworbenen Anteile ganz einfach liegen lassen. Allerdings verdient dann Deine Beratering/Bank nur mäßig daran. Wie gesagt wäre ein Verkauf/Neukauf viel lukrativer....


Wenn Du also einen Nachfolger VL-Fonds finden möchtest, dann käme aus Deiner obigen Auswahl für mich nur der Lingohr- Systematic-LBB Invest in Frage. Außer diesem gibt es einige wenige absolut empfehlenswerte und auch historisch belegbar erfolgreiche VL-Fonds...

Wenn Du aber auch eine Sicherung für Dein bisheriges Vermögen anstrebst, dann kann ich zu diesem Zweck keinen der o.g. Fonds empfehlen. Zur Sicherung von Vermögen gehört auf jeden Fall eine Streuung des Vermögens in mehrere Anlageklassen (je nach Anlegermentalität und Rahmenbedingungen), so daß Dein Geld gegen Einbrüche weitgehend geschützt wird. Eine solche Streuung kann auch schon mit kleinen Vermögen erreicht werden und kostet weniger als die von Dir o.g. Einzelfonds...

Hierzu aber im Verlauf des Freitages mehr - jetzt gehts für mich ins Bettchen, da ich um 04:30 Uhr schon wieder aktiv sein möchte...

Schöne Grüße

justii

Inaktiver User
30.05.2007, 03:07
Damit gute Nacht denen, die sich immer noch hier herum treiben *lächel*

tinebiene
30.05.2007, 17:39
Hallo Justii,

habe dir eine PN geschickt!