PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "mentaler Rucksack" - schonmal davon gehört?



londongirl2000
09.05.2007, 14:23
Hallo,

ich bin mir nicht sicher, wo mein Eintrag am besten hingehört... vielleicht liege ich in dieser Abteilung auch völlig falsch. Ich versuche es trotzdem....

Kürzlich habe ich davon gehört, dass jeder von uns einen "Rucksack" mit sich rumschleppt, der erstens unsere Entscheidungen beeinflusst und zweitens uns auch ziemlich blockiert. In diesem Rucksack sind Sachen aus dem hintersten Unterbewusstsein, sowie wohl auch Ereignisse aus unseren früheren Leben drin. Es gibt anscheinend nun Mittel und Wege, diesen Rucksack zu entleeren. Ich habe mit ein paar Leuten gesprochen, die daran arbeiten und sich wohl total gut fühlen danach.

Wer hat auch schonmal davon gehört bzw. wer hat sogar schonmal daran gearbeitet?
Was gibt es denn für Möglichkeiten, diesen Rucksack zu entleeren? Ich habe von einem Scientology-Seminar gehört, aber auch von Kinesologie (o.ä.).

Viele Grüße
londongirl2000

Chaoshexe
09.05.2007, 19:32
Hier also auch deine Frage:wie?:

Hier nochmal meine Antwort wie drüben im Psychologieforum auch:

Lass die Finger von Scientologen und siehe zu das du schnell "Land gewinnst" renn was das Zeug hällt.
Das ist eine Sekte mit faschistoidem Background, wenn sie dich erst mal durch so einen Kurs "gebunden" haben ist es verdammt schwer da wieder rauszukommen.
Kenne diese Leute jetzt nicht persönlich weil ich nicht so "anfällig" für Sekten bin und eigentlich immer "mein eigenes Ding" durchgezogen habe, aber einem Bekannten von mir hat der Kontakt zu diesen Leuten überhaupt nicht gut bekommen, frag bitte nicht näher nach.

Klar haben wir Alle unser "Päckchen" zu tragen und klar ist es eine schöne vorstellung sich in der Richtung zu erleichtern.
Und? Dann brauchst du "Neues" um dein eventl. sinnentleertes Leben wieder mit Sinn zu fülllen...die Sekte hat bestimmt was auf Lager ect. lass die Finger davon wenn dir deine geistige und emotionale Unabhängigkeit was wert ist, ganz zu schweigen vom Geldbeutel.
Ganz simple Psychotherapie könnte dir ebenfalls helfen, oder aber Familienstellen nach Hellinger, oder Tonfeldarbeiten oder Gestalttherapie oderKinesiologie wie du schon selbst erwähnt hast ect. oder , oder , es gibt tausend Wege zum Glück, die Scientologen gehören definitiv nicht dazu.


Chaoshexe
__________________

Inaktiver User
10.05.2007, 13:02
es gibt tausend Wege zum Glück, die Scientologen gehören definitiv nicht dazu.



meine rede!

ich bin zufällig mal auf scientologen gestoßen, als ich an einem info-abend teilgenommen habe bei einem immobilienmakler. der selbst gehört dazu und einige seiner kollegen natürlich auch. habe mir dann die abende noch 2-3 mal reingezogen (ist viele viele jahre her) und habe festgestellt oder für mich gespürt, dass da etwas nicht "in ordnung" ist - diese methoden... hab dann nachgehakt und eben festgestellt, dass es scientologen sind.

hab einige bücher gelesen...

FINGER WEG!!

milfontes

ReezaJBar
11.05.2007, 15:45
Ok,
also bevor jetzt wieder nur über die Scientologen-gefahr geschrieben wird, aber nicht über die Problemlösung melde ich mich mal.
Über die Gefahr sind wir uns einig, ich halte auch nichts von denen.

Mentaler Rucksack....
Habt Ihr schonmal von Schattenarbeit gehört?
Also bei den Schamanen wird schamanisches Reisen und Heilen angeboten und auch Reisen in vergangene Leben.
Bei den anderen Heiden gibt es halt Schattenarbeit, wo man sich mit den Schatten seiner Vergangenheit auseinandersetzt.
Wie das jetzt genau funktioniert, dazu solltet Ihr zu den entsprechenden Heilern gehen bzw. am besten erstmal in den entsprechenden Foren anmelden und um Erfahrungen und Empfehlungen bitten, da es ganz viele Scharlatane gibt, die einem das Geld aus der Tasche ziehen.

Liebe Grüße
Andrea

Ricarda44
18.05.2007, 17:17
Wir haben einen Weg gefunden - auch ohne Sekten. Siehe unter Tipps für ein glücklicheres Leben, Beitrag "Unnötiger Ballast".

Sekten?! Finger weg!