PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Komme gerade vom Zahnarzt und bis völlig geschockt!



Flash-Finchen
07.05.2007, 19:17
Ich komme gerade von einer Routinebehandlung und bin jetzt völlig geschockt. Er hat mir Sachen erzählt, die ich gar nicht so schnell verdauen kann...:ooooh:
Kurz zur Vorgeschichte: Ich hatte schon immer schlechte Zähne - trotz putzen etc. - und habe deshalb schon mit 18 Jahren viele Kronen und Brücken bekommen. Jetzt bin ich 35 und der Zahnersatz wird natürlich nicht besser mit den Jahren. Heute sagte mir also mein Zahnarzt, dass die Zähne auf der rechten Seite des Oberkiefers aller vergammelt sind... Im Laufe der Jahre haben sich einfach durch Kieferveränderungen Lücken zwischen Kronen und Zahnfleisch ergeben, dort kann man nicht putzen usw. Schmerzen habe ich keine, da die Zähne alle wurzelbehandelt sind und deshalb laut Zahnarzt auch keine Schmerzen entstehen können. Jetzt sein "Plan": 3 Zähne ziehen - also die kaputten - den letzten Zahn neu überkronen. Jetzt das größte Drama: es kann keine feste Brücke gemacht werden, weil es einfach keine Zähne in der Ecke mehr gibt!!!!! Also schlägt er vor, von der linken Seite des Kiefers (dort habe ich schon eine Teilprothese mit 2 Zähnen, die durch einen Klickverschluss an den anderen Zähnen befestigt sind) eine Klammer (die sozusagen innen an den Schneidzähnen zur anderen Seite langführt) zu machen und am Ende dann die Teilprothese mit den anderen 5 Zähnen. Diese werden dann wohl wiederrum an dem letzten Backenzahn mit Klickverschluss befestigt! Also ich war echt geschockt, auch wenn Kronen natürlich nicht ewig halten. Aber ich habe echt das Gefühl, ich bekomme ein Gebiss wie eine Oma!!!! Ich war völlig fertig und habe ihm gesagt, ich muss das jetzt erst einmal verdauen. Jetzt bitte ich ihn um einen Kostenvoranschlag, denn die finanzielle Seite wird ja auch heftig!!!! Implantate wären natürlich auch eine Möglichkeit, aber das wären Kosten in Höhe von 20.000 Euro und ich kenne viele, die mit Implantaten große Probleme habe.
Hat von Euch vielleicht jemand so ein "Ding" schon im Mund (also mit Klammer und auf beiden Seiten dann künstliche Zähne)? Hört es sich schlimmer an, als es ist? Oder soll ich noch warten, bis es wirklich wackelt und gemacht werden muss? Hin sind die Zähne unter der Brücke sowieso.
Ich bin irgendwie völlig von der Rolle. Sorry, wenn ich zu verwirrt geschrieben habe.
Gruß Tina

Blumenstrauss
07.05.2007, 19:26
Liebe Tina,

einmal durchatmen!

Mein Gefühl spontan ist - der will Geld an dir verdienen!!

Geh zu einem anderen Arzt.
Investiere nochmals 10 Euro und dann sieh was er zu deinen Zähen sagt und dir rät.
Du kannst ihm später ja auch später berichten, was dein Zahnarzt vorgeschlagen hat, sollten die Behandlungen sehr von einander abweichen.

Mal sehen was er dann dazu sagt.


LG Blumenstrauss

Inaktiver User
07.05.2007, 19:30
Ich stimme Blumenstrauss zu - unbedingt gegenchecken lassen! Du kannst Dir auch einen Zahnarzt suchen, der als Gutachter arbeitet und Dich dort beraten lassen.

Die "Klammervariante" halte ich bei den Kosten, die da auf Dich zukommen, für den absoluten Nepp. Für das Geld kannst Du Dir Implantate leisten! Und das wäre auch mein Tipp - wenn die Sache schon so schlimm ist, wie Du schreibst, würde ich keine halben Sachen machen. Implantate setzen, dann sparst Du Dir Klammern und ggf. sogar Brücken.

Grüssle
Seawasp

Flash-Finchen
07.05.2007, 19:38
Also eine zweite Meinung werde ich mir wohl schon einholen. Deshalb möchte ich ja erst einmal von ihm den Kostenvoranschlag, damit ich weiß, um welche Summen es hier geht. Ich bin allerdings schon seit 20 Jahren bei dem Zahnarzt und er ist eigentlich nicht so der Typ Abzocker. Außerdem habe ich immer eine Heidenangst, die ich bei ihm im Griff habe. Ob das bei anderen Zahnärzten auch so ist.
Und die Zähne sind eindeutig vergammelt. Das konnte ich sehen...
Habt ihr denn Implantate? Da zahlt meine Kasse gar nichts zu und ich habe einfach Schiss davor. Ein Piercing hat mein Körper z.B. auch abgestoßen, weil es ein Fremdkörper war...
Boah, mir ist total flau im Magen...:knatsch:
Tina

Ila
07.05.2007, 19:45
Du bist seit zwanzig Jahren bei dem Zahnarzt und deine Zähne sind vergammelt - das merkt er erst jetzt:wie?:

Die Angst.... der Zaharzt, der heutzutage damit nicht umgehen kann und die Behandlung so gestaltet, dass du die Behandlung einigermaßen angstfrei überstehst - den kannst du ruhig auch vergessen; es gibt genug andere.

Bei uns am Ort ist auch einer, auf den alle schwören, der wollte Herrn I und mir vor fast 15 Jahren eine fundamentale Zahnsanierung angedeihen lassen. Blöd nur, dass ich grad eine hinter mir hatte...:smirksmile: Wir haben also noch Zähne und die über 30.000 Euros, beides in gutem Zustand:freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
07.05.2007, 19:50
Ich habe mal einen Bericht über Zahnersatz im TV gesehen. Da wurde einem Mann, der sehr viele Zähne durch einen Unfall verloren hat, per Klickverschluß die neuen "Dritten" eingesetzt. Allerdings wurden die per Klick im Kiefer befestigt (einmalige Sache, auch nix mit "rein und rausnehmen" wie bei einem Gebiß).

Und was soll ich sagen: Das sah richtig klasse und echt aus!
Besser als so manche Kronen oder Brücken!

Flash-Finchen
07.05.2007, 20:31
Ich habe mal einen Bericht über Zahnersatz im TV gesehen. Da wurde einem Mann, der sehr viele Zähne durch einen Unfall verloren hat, per Klickverschluß die neuen "Dritten" eingesetzt. Allerdings wurden die per Klick im Kiefer befestigt (einmalige Sache, auch nix mit "rein und rausnehmen" wie bei einem Gebiß).

Und was soll ich sagen: Das sah richtig klasse und echt aus!
Besser als so manche Kronen oder Brücken!

Ja, aber um das befestigen zu können, waren doch bestimmt Implantate notwendig. Geht ja nicht anders...

Inaktiver User
07.05.2007, 20:41
Ja, aber um das befestigen zu können, waren doch bestimmt Implantate notwendig. Geht ja nicht anders...

Nein, keine Implantate. In den Kiefer wurde ein Loch gebohrt (mit Gewinde). Und daran/darin wurden die Zähne befestigt.

Das ganze bei normaler Betäubung (wie auch sonst üblich).

Inaktiver User
07.05.2007, 21:05
Du bist seit zwanzig Jahren bei dem Zahnarzt und deine Zähne sind vergammelt - das merkt er erst jetzt:wie?:



Tina, dieser Gedanke kam mir auch sofort! Bei regelmäßigen Kontrollen - und ich gehe mal davon aus, dass diese erfolgt sind - hätte es der Zahnarzt gar nicht soweit kommen lassen dürfen. Ich vermute mal, dass dieser Arzt Dir die nun betroffenen Zähne selbst überkront hat, da hätte er schlichtweg früher bemerken müssen, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Du solltest in jedem Fall eine zweite Meinung einholen, bevor Du Dich auf eine kostspielige Behandlung einlässt und grundsätzlich mal darüber nachdenken, den Zahnarzt zu wechseln

Es gibt übrigens zahlreiche Zahnärzte, die sich auf "Angstpatienten" spezialisiert haben. Adressen erhältst Du z.B. über die Patientenberatungsstellen der Zahnärztekammer Deines Bundeslandes (einfach mal googlen).

Und was Implantate angeht: Da hat sich in der letzten Zeit jede Menge getan. In der Pionierzeit dieser Methode kam es in der Tat noch häufig zu Problemen, inzwischen gibt es aber wirklich gute und erfahrene Spezialisten, die ihr Handwerk ganz genau verstehen. Ich kenne einige Leute, die mit ihren Implantaten hochzufrieden sind. Bei mir steht über kurz oder lang auch eines an, da ich eine Brücke vermeiden möchte.

Also, lass Dich auf jeden Fall gut beraten, es gibt garantiert auch noch eine andere Lösung.

Viele Grüße, Spellbound

Paulinacgn
07.05.2007, 21:11
Besuchte auch seit etwa 20 Jahren ein und den selben Zahnarzt. Vor etwa einem halben Jahr hatte ich Backenzahnschmerzen. Mein Doc war in Urlaub und ich ging zu seiner Vertreterin, die mir den Zahn mit einem Medikament füllte. Diesen sollte ich nach einer Woche wieder bei meinem Doc erneuern lassen, bis die Entzündung abgekungen wäre. Schmerzen hatte ich keine mehr.

Mein Zahnarzt jedoch meinte da wär nichts zu machen, der Zahn muss raus und der Nachbarzahn wäre von innen komplett Kariös und müsse auch raus (Bilder wurden von ihm keine gemacht). Gesagt, getan.

Zwei Monate danach, sah ich die damals vertretende Ärztin auf einer Party wieder. Diese fiel aus allen Wolken, als ich Ihr erzähle, was mein Zahnarzt gemacht hatte. Keiner der Zähne hätte gezogen werden müssen, sagte sie. Bei dem ersten war lediglich die Wurzel entzündet und dies hätte behandelt werden können und sollen und bei dem Zweiten hätte es eine Füllung getan, die kariöse Stelle war außen und eine Füllung hätte es getan. Die Vertretung hatte damals Aufnahmen gemacht.

Habe es der Ärztekammer gemeldet und nun schaut sich ein Gutachter das ganze an.

Also, immer eine Zweit- am besten noch e. Drittmeinung einholen.

Flash-Finchen
08.05.2007, 08:26
So, habe jetzt erst mal eine Nacht darüber geschlafen und bin nicht mehr ganz so durch den Wind.
Ich lasse mir jetzt erst mal von der Zahnärztekammer Adressen schicken. Dann suche ich mir einen Zahnarzt in der Nähe, der sich mit Angstpatienten auskennt und hole mir eine zweite Meinung ein. Schlimmer kann es ja nicht werden. Vielleicht ist mit Implantaten ja noch was zu retten, wenn es irgendwie bezahlbar ist. Parallel dazu lasse ich mir von meinem Zahnarzt mal einen Kostenvoranschlag für seine Lösung geben.

Regenwurm
08.05.2007, 08:27
Ich war auch gerade bei der Routineuntersuchung bei einem neuen Zahnarzt. Es ist alles in Ordnung, er hat meine Krone und die Teilkrone gelobt, und nebenbei bemerkt, das ich mir nur nicht einreden lassen soll, die müssen erneuert werden. Er sagte, manche Ärzte hielten sich an das Durchschnittslebensalter von 5 (!) bis 10 Jahren. Meine Krone ist zwar schon 15, aber ich solle die bloss nicht auswechseln lassen, er hätte schon 40 Jahre alte Krone gesehen. Guck an, sowas gibt's also auch :smile:
Flash-Finchen: Unbedingt Zweitmeinung einholen, erst recht bei solchen Preisen!

Flash-Finchen
08.05.2007, 08:31
Ich war auch gerade bei der Routineuntersuchung bei einem neuen Zahnarzt. Es ist alles in Ordnung, er hat meine Krone und die Teilkrone gelobt, und nebenbei bemerkt, das ich mir nur nicht einreden lassen soll, die müssen erneuert werden. Er sagte, manche Ärzte hielten sich an das Durchschnittslebensalter von 5 (!) bis 10 Jahren. Meine Krone ist zwar schon 15, aber ich solle die bloss nicht auswechseln lassen, er hätte schon 40 Jahre alte Krone gesehen. Guck an, sowas gibt's also auch :smile:
Flash-Finchen: Unbedingt Zweitmeinung einholen, erst recht bei solchen Preisen!

Ja, stimmt schon. Aber die Zähne unter der Brücke sind halt hinüber, das kann sogar ich mit Spiegel erkennen. Trotzdem sitzt die Brücke zurzeit noch fest. Nur wie lange kann man sowas hinauszögern, ohne das Folgeschäden (Entzündungen etc.) entstehen???

Inaktiver User
08.05.2007, 09:30
Aber die Zähne unter der Brücke sind halt hinüber, das kann sogar ich mit Spiegel erkennen. Trotzdem sitzt die Brücke zurzeit noch fest. Nur wie lange kann man sowas hinauszögern, ohne das Folgeschäden (Entzündungen etc.) entstehen???

In diesem Fall solltest du bald was machen lassen, sonst kann es zu Kieferentzündungen mit Knochenschwund kommen. Ich hab grade eine recht schmerzhafte Kiefer-OP hinter mir, bei mir haben sich unter den Kronen Entzündungen gebildet, die man nicht sehen konnte und die auch nicht schmerzten. Ich habs erst bemerkt, als die Zähne anfingen zu wackeln. :knatsch:

Ich würde auch mindestens eine weitere Meinung einholen, vor allem, weil du ja noch jung bist. Ich trage eine Teilprothese, bis Implantate eingesetzt werden können, und ich sag dir: das ist ganz grosser Mist! :knatsch: Ich will das auf keinen Fall als Dauerlösung haben und mir ist es völlig egal, was Implantate kosten - ich verzichte eher auf Urlaub, Klamotten und Sonstiges, ehe ich für den Rest meines Lebens mit so ner Teilprothese rumlaufe.

Alles Gute für dich!
vg Doris

Inaktiver User
08.05.2007, 09:36
Ja, stimmt schon. Aber die Zähne unter der Brücke sind halt hinüber, das kann sogar ich mit Spiegel erkennen. Trotzdem sitzt die Brücke zurzeit noch fest. Nur wie lange kann man sowas hinauszögern, ohne das Folgeschäden (Entzündungen etc.) entstehen???

An der kaputten Zahnsubstanz kannst Du leider nichts mehr ändern. Ich weiß allerdings aus eigener Erfahrung (bin auch mit Problemzähnen "gesegnet"...), dass es ganz wichtig ist, darauf zu achten, dass das Zahnfleisch optimal in Schuss ist und nicht durch eventuelle Entzündungen gereizt wird und zurückgeht. Das ist vor allem für den Erfolg Deiner zukünftigen Behandlung wichtig.

Ich gehe zweimal pro Jahr zur Professionellen Zahnreinigung. Seither habe ich keine Probleme mehr mit den kritischen Übergängen zwischen Kronen und Zahnfleisch. Ausserdem wurde mir dort gezeigt, wie ich diese Stellen optimal reinige und auch unter der Brücke pflegen kann. Vielleicht ist das ja auch für Dich eine Möglichkeit. Auf jeden Fall eine gute Prophylaxe.

Darüberhinaus sehe ich es wie Doris: Möglichst zeitnah die Folgebehandlung angehen, damit die Kieferknochensubstanz nicht geschädigt wird.

Viele Grüße, Spellbound

Feuerpferdchen
08.05.2007, 09:43
Ich traue keinem Zahnarzt mehr.

Mir hätte mit 25 Jahren beinahe einer drei gesunde Zähne überkront.
Habe mir damals eine zweite Meinung eingeholt, weil ich überhaupt keine Beschwerden oder Schmerzen hatte.
Mich ärgert heute noch, dass ich den damals nicht angezeigt habe, es war reine Geldmacherei,
in Wirklichkeit habe ich nur eine einzige Füllung benötigt.

Flash-Finchen
08.05.2007, 18:57
Habe jetzt meinen ganzen Mut zusammengenommen und mir bei einem anderen Zahnarzt einen Termin geben lassen. Er ist - laut Homepage - sowohl auf Angstpatienten also auch auf Implantate spezialisiert. Mir ist zwar ganz schlecht bei dem Gedanken, aber warten verbessert die Lage ja nicht.

Inaktiver User
08.05.2007, 21:27
Finchen,

ich drücke Dir fest die Daumen für einen stressfreien Termin und gute Nachrichten in Sachen Behandlungsplan!

Halt uns doch mal auf dem Laufenden, ja?

Grüssle
Seawasp

Flash-Finchen
09.05.2007, 16:42
Finchen,

ich drücke Dir fest die Daumen für einen stressfreien Termin und gute Nachrichten in Sachen Behandlungsplan!

Halt uns doch mal auf dem Laufenden, ja?

Grüssle
Seawasp

Mach ich gern! Der Termin ist aber erst am 25.5.!

Elly
28.05.2007, 16:58
Ich gehöre auch zu denen , die jahrelang brav zum Nachgucken gegangen sind . Als ich meine Kronen zum vierten Mal in der Hand hatte , habe ich den Arzt gewechselt.Ich gehe jetzt zu dem , der meinen Mann bis jetzt immer sehr gut behandelt hat. Ich hatte das Ergebnis wie die Vorigen: lauter Ruinen . Klare Ansage des Arztes : diesen Pfusch setze ich nicht fort. Am Freitag hatte ich die erste Behandlung für die Implantate . Es war völlig schmerzlos , nur die Geräusche sind schrecklich. Im Moment schmerzt es allerdings ,das hat er mir auch gesagt und für Notfälle alle seine Tel.Nr gegeben . Er macht auch öfter Röntgenaufnahmen . So weit ich verstanden habe , gehen durch die Metallklammern im Laufe der Zeit die haltenden Zähne kaputt . Bei mir geht es im Juli weiter ! Elly