PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Finger weg davon ?



Asti
07.05.2007, 11:51
Ich habe durch Zufall im Internet über ein Nahrungsergänzungsmittel namens 5-HTP gelesen, das Serotonin enthält. Es soll helfen bei Angstzuständen, Suchtentwöhnung, Schlafstörungen, Depressionen, Appetithemmer. Serotonin wird ja vom Körper selbst gebildet und ist ein Glückshormon. Ein Mangel kann aber eben zu Depris usw. führen. Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht, selbst genommen oder was davon gehört?
Lieber Finger davon lassen?

Maeuselchen
07.05.2007, 14:17
Lass bloss die Finger davon,

Du hast das schon richtig gesagt, der Körper kann dieses Serotonin eigentlich selbst produzieren. Wenn er das aus welchen Gründen auch immer nicht mehr genügend tut fällst Du in die Depression. Wenn Du nun dieses Serotonin künstlich zuführst ist das der Anfang von einem Kreislauf, denn du spielst Deinem Körper ja vor er hätte genug davon und fällst immer tiefer.

Natürlich gibt es Menschen die ohne das nicht auskommen, aber nur weil sie schon so tief sind, dass sie es brauchen um wenigstens ihren Altag bewältigen zu können und mit einer Therapie das wieder in Griff zu bekommen.

Ich bin keine Ärztin und schreib nur das, was ich aus der Literatur gelesen habe aber wenn es Dir schlecht geht, dann geh zu einem Arzt.

Gruß vom
Mäuselchen

Lizzie64
07.05.2007, 18:32
hallo asti,

diese frage solltest du auf jeden fall mit fachleuten (ärzten, psychotherapeuten) besprechen, weil es so viele komplexe wechselwirkungen gibt!

Kraaf
07.05.2007, 18:41
Nahrungsergänzungsmittel namens 5-HTP gelesen, das Serotonin enthält

Nahrungsergänzungsmittel? :wie?:

Ich dachte, das sei nicht nur apotheken- sondern sogar rezeptpflichtig?

staunt
Kraaf

Lizzie64
07.05.2007, 18:49
asti, erzähl doch mal ein bisschen was über das produkt, dann sehen wir klarer und können vielleicht auch was dazu sagen.

Inaktiver User
09.05.2007, 14:10
Es handelt sich um Griffonia, hier ein paar Infos, die ich auf einer Seite über Heilkräuter aus der Schweiz gefunden habe:




Griffonia ist ein pflanzliches Extrakt aus dem Samen der Griffonia simplicifolia und enthält wasserfreies 5-Hydroxytrypthopan (5-HTP). 5-HTP ist eine Vorstufe des körpereigenen Gewebehormons Serotonin, welches die Serotonin-Aktivität im Körper normalisert und wirkt als natürliches Mittel gegen Depressionen und Angstgefühl, hilft beim natürlichen Einschlafen, verringert die Schmerzempfindlichkeit.

Die Serotonin-Produktion kann behindert werden, z.B. durch zuviel Stress, durch Alter, durch Medikamente oder durch starke seelische Belastung.

Fehlt Serotonin, fehlt dem gesamten Organismus zuerst Leichtigkeit, in der Folge die Möglichkeit zu lachen, sich zu freuen. Ohne Serotonin, das weitgehend vom Gehirn als Stimmungsaufheller benötigt wird, ist das Leben öd und leer.

Generell ist die Einnahme von Griffonia problemlos. Eine Kombination mit Antidepressiva sollte nur in Absprache mit dem Arzt erfolgen.

Anwendungsgebiete:
Angstzustände, Verstimmungen, Depressionen, Migräneschmerzen, Schlafstörungen.

Ich will hier nicht verlinken, da an die Seite ein Shop angeschlossen ist.

Grüssle
Seawasp

Lizzie64
09.05.2007, 17:59
danke für die info, seawasp!

silli1973
12.05.2007, 11:55
Hallo Ihr Lieben,

also erstmal möchte ich zu einer vorherigen Nachricht hier sagen, es ist nicht so, dass der Körper sich daran gewöhnt und man hinterher tiefer stürzt. Das ist Blödsinn.

Ich nehme Sertralin. Hier ist der Stoff drin, von dem ihr sprecht und ich muß sagen es hilft mir. Ich denke ganz wichtig ist die Dosierung und es wäre nicht ganz unwichtig zu wissen, wieviel Seretonin letzten Endes in diesen Sachen ist.

MIt hilft es jedenfalls die kleinen Tiefs zu überstehen und nicht ganz in diesen Sumpf des negativen Grübelns zu versinken.

Und im Gegenteil zu dem Arrgument der anderen brauche ich immer weniger von dem Medikament. Vor einem Jahr waren es 100 mg, nun sind es 25 mg. Und nächstes Mal geht es ganz ohne.

Ich schlage jedoch vor, das alles vorher mit einem Arzt zu besprechen. Denn nicht für jeden ist es das richtige Medikament. Es kann ja sein, dass deine Probleme ganz woanders liegen. Vielleicht ist es ganr keine Depression???

Außerdem sollte man solche Medikamente immer unter Aufsicht nehmen. Bei der Zufuhr von Sertralin kann es zu der Nebenwirkung kommen, das man Suizidversuche unternimmt. (Steht bei mir im Beipackzettel). Dies ist bedingt dadurch, das man einen Kick bekommt, der wie soll ich sagen, einem etwas Feuer unterm Hintern macht. ;-) Und das kann wohl dann zu sowas führen.

Deswegen bitte ich euch nicht mit solchen Sachen zu experementieren. Bitte sprech mit einem Arzt darüber!!!!!

Hoffe, ich konnte ein bißchen helfen :-)

Inaktiver User
12.05.2007, 12:08
silli,

Sertralin ist nicht identlisch mit Griffonia. Es ist ein chemisches Medikament, ein SSRI - es wirkt anders als das pflanzliche 5-HTP.

Ein SSRI hemmt den reuptake von Serotonin, entsprechend steht mehr Serotonin im synaptischen Spalt zur Verfügung.

Serotonin ist ein Neurotransmitter, der zur Kommunikation zwischen Zellen gebraucht wird, um Impulse weiterzuleiten. Der reuptake sorgt dafür, dass freigesetztes Serotonin aus dem synaptischen Spalt wieder in die Zelle zurück wandert - genau das unterbinden SSRI vereinfacht ausgedrückt.

SSRI sind rezeptpflichtig und dürfen nur unter ärztlicher Kontrolle eingenommen werden. Sie machen nicht süchtig, können aber zu massiven Nebenwirkungen vor allem zu Beginn der Behandlung führen. Sie wirken nicht bei allen Menschen gleich gut - es gibt deshalb unterschiedliche Antidepressiva mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen, die jeweils anders wirken. Herauszufinden, welches AD das individuell richtige ist, ist eine Kooperation zwischen Arzt und Patient und kann eine Weile dauern.

Griffonia setzt an anderer Stelle an - es stellt offenbar eine Vorstufe der Serotoninproduktion dar und soll auf diese Weise zu einer Erhöhung der Serotoninkonzentration beitragen.

Grüssle
Seawasp

Lizzie64
12.05.2007, 12:17
huhu seawasp!

vielleicht solltest du reuptake ein bisschen erklären .... ich fürchte, beim durchschnittsleser wird da allzuleicht ein weißer neger wumbaba draus :blumengabe:

Inaktiver User
12.05.2007, 12:29
Ups - sorry, Lizzy,

danke für den Hinweis :blumengabe:.

Reuptake bedeutet Wiederaufnahme. Ein Botenstoff wie Serotonin wird von einer Zelle in den synaptischen Spalt - das ist der Spalt zwischen den Synapsen zweier Zellen - freigesetzt. Zellen kommunizieren auf diese Weise, der Neurotransmitter ist quasi so etwas wie ein Botschafter. Der kann aber dann auch wieder in die Zelle zurückgeholt werden - und das nennt man dann Reuptake oder Wiederaufnahme. Unterbindet man diesen Vorgang, sind viel mehr Botschafter im Synaptischen Spalt untewegs, die Kommunikation ist also weitaus reger, und das kann bei Depressionen sehr hilfreich sein.

Ich hoffe, so ist es verständlicher.

Grüssle
Seawasp

silli1973
13.05.2007, 13:15
Hallo Seawasp.

Enschuldigung ist hatte nur von dem Bestandteil erfahren und wollte nur davor schützen, das jemand irgendwelche "Mittelchen" nimmt. Das war mir wichtig.

Was genau soll denn mit dem anderen Mittel bezweckt werden??

Ich hatte es so verstanden, das es sich hier um Depressionen handelt und um eine EIgentherapie. Wenn nicht, hab ich was falsch verstanden.

Bei Depression an pflanzlichen Mitteln kann ich aber Johanniskraut empfehlen. :-)

Entschuldige mich noch mal :-)