PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was haltet Ihr von Wahrsagerei?



Chicis
06.05.2007, 20:05
Hallo liebe Leute,

ich war letztens zum ersten Mal selbst bei einer empfohlenen Wahrsagerin und ich war anschließend sehr beeindruckt und erleichtert. (auch wenn bei weitem nicht alles positiv war was sie mir sagte!) Sie sagte mir keine Handlungsanweisungen, sondern nur was ist und was kommt.

Leider kamen mir einige Tage später arge Zweifel an dem was sie sagte, da sich plötzlich meine Situation nochmal total geändert hat und das, was sie mir gesagt hatte, plötzlich relativ unwahrscheinlich erschien. In einigen Jahren bin ich natürlich schlauer, wenn ich sehe, was eingetreten ist und was nicht (habe alles aufgeschrieben) aber mich würde interessieren, was haltet ihr von Wahrsagerei, und wart ihr selbst schon mal in einer Situation in der ihr euch nicht mehr anders zu helfen wußtet als euch die Karten legen zu lassen um Orientierung zu finden und hinter den vermeintlichen Vorhang zu blicken?
Lieben Gruß, chicis

Inaktiver User
06.05.2007, 20:12
meine Erfahrung....es geht nicht mit auch nicht ohne

auch wenn ich weiß was mich erwartet und ich vorgewarnt bin...treffe ich doch fehlentscheidungen und das schicksal ist somit besiegelt und unausweichlich....

man kann sich echt verrückt machen und reagiert dann in vielen situationen über..besser ist es dann lieber nix zu wissen;-)

Cerise
07.05.2007, 07:50
was haltet ihr von Wahrsagerei, und wart ihr selbst schon mal in einer Situation in der ihr euch nicht mehr anders zu helfen wußtet als euch die Karten legen zu lassen
Lieben Gruß, chicis


Ja, ich war schon in der Situation und war schon mehrfach bei diversen Wahrsagern (Astrologie oder Kartenlegen).

NICHTS von den Prognosen hat sich erfüllt - manchmal sogar das GEGENTEIL ist eingetroffen (worüber ich heute froh und dankbar bin).

Deshalb - Antwort auf Deine Ausgangsfrage: Ich halte NICHTS davon - solche Leute sind meist gute Psychologen und noch bessere Bauernfänger - sie wollen nur Dein Geld.

LG
Cerise

Chicis
07.05.2007, 11:43
Hallo Xenia und Cerise,

danke für eure Antworten.
@ Cerise: hast Du Dir die Wahrsagerin empfehlen lassen?
Wie viel hast Du für die Sitzung ca jeweils bezahlt? ich habe für 1h 100 Euro hingelegt.
Ob Skepsis angebracht ist weiß ich immer noch nicht genau.

Cerise
07.05.2007, 12:31
@Chicis:
Ja, sie war mir empfohlen worden, weil sie angeblich dank ihrer "Künste" der Freundin der Freundin der Freundin... (beliebig fortsetzbar) das Leben gerettet hat.

Ich habe damals 300 DM bezahlt, die Sitzung dauerte allerdings auch 3 Stunden. Trotzdem rausgeschmissenes Geld, sage ich heute.

Mir brannten damals 3 wichtige Sachen auf der Seele (Beziehung, Vater war krank, und ich war scharf auf einen neuen Job).

Sie sagte voraus, Beziehung wird wieder, Vater wird gesund, ich kriege den Job.

Realität: Beziehung ging auseinander (das Beste was mir passieren konnte aus heutiger Sicht), Vater starb an besagter Krankheit:heul: , den Job habe ich nicht bekommen...

Okay, ein paar Sachen in der Persönlichkeitsanalyse haben gestimmt, aber wenn man es sich recht überlegt, ist das alles Berufsroutine. Man darf nicht vergessen - zur Wahrsagerin gehen nur Leute mit irgendeiner Art Problem bzw. in einer negativen Lebensphase - Liebeskummer, Krankheit, Zukunftssorgen... ein rundum in sich ruhender und zufriedener Mensch geht nicht zur Wahrsagerin.

Denn: Wenn man in einer schwierigen Lebensphase steckt, will man hören, es wird besser.

Steckt man in einer positiven Phase, wo alles flutscht, will man nicht hören, es wird schlimmer. Und auch nicht, alles bleibt so (langweilig).

Ergo geht nur jemand mit Problemen oder Sorgen zur Wahrsagerin. Was diese natürlich weiß und ihre Analyse darauf aufbaut.

Lass Dir Dein Leben nicht aus der Hand nehmen und geh für 100 Euro das nächste Mal lieber gescheit feiern. Wäre mein Tipp!:blumengabe:

LG
Cerise

Chicis
10.05.2007, 13:09
Na gut, das fazit der Wahrsagerin war natürlich auch, daß alles beser wird, aber sie hat auch gesagt vorher wirds nochmal etwas unerfreulich.

Wenn sich alles was sie sagte als Humbug erweisen sollte, werde ich sicher nicht nochmal hingehen. Aber genau darauf bin ich ja gespannt, was davon eintritt. Versuche mich nicht beeinflussen zu lassen.

War sonst niemand je bei einer Wahrsagerin?

LG chicis

ReezaJBar
10.05.2007, 14:51
Liebe Chicis,
lies doch bitte mal den Beitrag über Kartenlegen von Frau Doktor, da ich nicht hier alles wiederholen möchte.
Ich war bei questico angemeldet und eine Aussage hat gestimmt und bei dem 2. Anruf bei einer anderen Dame wieder nicht.
Danach fing ich an mit Karten legen bei noe-Astro und lies mir gegen Abbuchung die Auswertung zuschicken.
Mittlerweile habe ich diesen kostenlosen link und lege mir die Karten selber.
http://www.tarot-orakel.de/ und über die Bedeutung der Karten http://www.tarot-portal.de/frame.htm?http://www.esoterik-portal.de/esoterik/tarot/kartenbedeutung.php?cfg=11
NUR, niemand kann Dir die Zukunft voraussehen, es gibt nur Tendenzen, Du hast immer die Wahl.
Und manchmal bekommst Du gar keine Auskunft, manchmal eine, mit der Du nichts anfangen kannst und manchmal auch nur Gedankenanstösse.....
Du bist und bleibst selber für Dein Leben verantwortlich.
Lies mal den anderen Beitrag und probier es einfach mal aus mit den links....
Vielleicht einfach mal mit der täglichen Ziehung der Tageskarte?
Damit Du mal ein Gefühl dafür bekommst.

Ach , entschuldige, um auf Deine Frage zurückzukommen:
Ich kenne ein Medium, die ich ab und zu frage und die kein Geld bekommt sondern nur, wenn man freiwillig was gibt. Sie hat mir auch schon Dinge gesagt, die mich erstmal schockiert und wachgerüttelt haben, und nicht tatsächlich stattgefunden haben, sondern nur, damit sich in mir was ändert, in meiner Denkweise.

Liebe Grüße
Andrea

Chicis
11.05.2007, 16:39
hallo ReezaJBar,

danke für Deine Antwort.
Komisch daß ich den Strang nicht vorher entdeckt habe, ich meinte eigentlich, vor dem Eröffnen dieses Stranges hier die ersten Seiten nach Kartenlegen durchforstet zu haben. Aber wahrscheinlich liegt es daran daß der Strang "Tarotkarten" o.ä. heißt; bei "meiner" Wahrsagerin sahen die Karten aber fast aus wie ganz normale Spielkarten mit ganz normalen Bude-Dame-König-Bildern! Was ist denn da der Unterschied und nennt man das in der verwendung auch trotzdem Tarotkarten?

Den Link werde ich mir gleich mal anschauen.

Mit kostelpflichtigen Online Auswertungen habe ich zwar keine Erfahrung, kann mir aber nicht vorstellen daß es sich dabei um wirklich Seriöses handelt.
Zudem hat meine Wahrsagerin mir wie erwähnt keine handlungsanweisungen gegeben und mich schon gar nicht versucht wachzurütteln, sondern sie hat einfach gesagt, was ihrer Meinung nach "sowieso" passieren wird. Ein völlig anderer Ansatz würde ich sagen.

LG chicis

moanagemma
24.09.2007, 19:55
Hallo Chicis,

ich halte sehr viel von Wahrsagerei, besonders wenn man gerade vor einem wichtigen Problem steht.
Mein Berater, den habe ich schon seit einigen Jahren und wenn ich ein Problem habe legt er mir die Karten. Ich kann ihn anrufen und da kostet eine Beratung auch wenn sie eine Stunde dauert 25 €. Er hat schon 30 Jahre Erfahrung und ist einfach klasse.

100 € finde ich sehr viel, das wäre ich nicht bereit zu zahlen.


Alles liebe moanagemma

Inaktiver User
25.09.2007, 10:10
Chicis,
grundsätzlich würde ich nur in außergewöhnlichen Lebenssituationen zum Wahrsager gehen.
Man muss innerlich bereit sein, die Wahrheit über seine Situation erfahren zu können.
Den Anruf bei einer Kartenlegerin werde ich nie vergessen: ich wollte etwas über meine Beziehung wissen.
Sie sind doch schon getrennt meinte sie. Bingo, das hat den Stein ins Rollen gebracht. Sie hat mich sehr treffend beschrieben und das was mir passiert ist.
Ihr Mann hat seine Scherflein schon im Trockenen und mit seiner Häuslichkeit abgeschlossen.
Sie hat mir auch einen Neuanfang prophezeit - vorher aber das tiefe Loch in das ich fallen werde.
Was hab ich von dieser Aussage? Innere Gewissheit, das was mir vorher fehlte.
Was den "Wahrsagern" sehr schwer fällt oder was ihnen quasi fehlt das sind Zeitbestimmungen - nach eigenen Aussagen.
Man sollte nie mal so zum Spass solche Leute kontaktieren und schon gar nicht nur für den Alltag.
Die Aussagen hängen nicht nur vom Können der Wahrsager ab - auch die Absicht mit der man sich trägt und eine Offenheit zählen.
Übrigens, ich sehe manchmal Astro-TV, zuerst nur amüsiert und meistens immer noch.
Aber, es gibt da ein oder zwei, die faszinieren mich - und die heben sich auch im allgemeinen von den anderen ab.
Dem konnte ich mich nicht entziehen.
Wenn es denn nötig ist findet Mann/Frau den richtigen Ratgeber glaube ich. Das muss nicht der/die sein auf den die Freundin schwört.
Ich glaube auch nicht, man hört nur das was man hören will, im Gegenteil, das Unterbewusstsein ist schlau. Ich war mal vor Jahren bei einer sehr prominenten und teuren Person in Berlin. Das Geld tut mir heute noch leid, ich verbuche es unter Lehrgeld.
Wieso brauchen Menschen, die weder psychisch krank noch sonst nicht lebensunfähig sind mal solche Hilfen?
Das Leben ist eben so.
Mich fasziniert wie Prominente z.B. der Karl Lagerfeld darüber berichten wie sie in bestimmten Lebensphasen die Hilfe von übersinnlichen Personen in Anspruch genommen haben. Karl steht nun wirklich mit beiden Beinen auf der Erde.
tschüss, die madischa

Inaktiver User
27.09.2007, 12:55
Ich halte nichts von Wahrsagerei. Ich denke, diese Leute können nicht die Wahrheit sagen.
Wie hier viele Leute schreiben, stimmt nicht immer alles was vorausgesagt wird und das ist etwas was mir zu denken gibt.
Wenn ich schon zu einem Wahrsager/ einer Wahrsagerin gehe, möchte ich mich auch auf deren Aussagen verlassen können.

Wenn man doch weiß, dass nicht alles zutreffen kann, so weiß ich doch im Endeffekt überhaupt nicht, was von den Dingen jetzt wahr ist und was nicht.
Manche Aussagen würden mir vielleicht Angst bereiten und im Nachhinein war meine Angst unbegründet, da die Voraussage der Wahrsagerin falsch wahr.

Es gibt sehr viele Prominente und vor allem auch der europäische Hochadel, der zu solchen Wahrsagern geht.
Habe auch schon mehrfach Berichte darüber im Fernsehen gesehen.

Inaktiver User
28.09.2007, 22:09
Ich war schon bei mehreren Wahrsagerinnen, von denen ich allerdings nur eine als gut befand. Die restlichen machten Wischiwaschi-Aussagen, die zu allem und jeden paßten. Nur die eine machte konkrete Aussagen.

Bisher traf alles ein... und ich bin gerade in einer wichtigen Umbruchphase und bin immer noch gespannt, ob auch die nächsten Veränderungen wie vorhergesagt eintreffen.

Chicis
01.10.2007, 02:27
@ Moanagemma

Wieso sollte eine Hilfe in einer schwierigen Situation sehr viel weniger wert sein als ein 0815 Frisörbesuch? In dem Moment wo man hingeht, geht man doch davon aus, daß einem geholfen werden oder irgendwas aufgezeigt werden könnte - wieso sollte das keinesfalls teurer sein als 25 Euro? versteh ich nicht.

@ Zeta

Bisher gehts mir genauso wie bei Dir mit der guten Wahrsagerin, alles trifft so ein wie sie es gesagt hat (und wie es auch wohl das beste ist.) Da ich mich auch in einer Umbruchphase befinde, empfinde ich es als sehr beruhigend, daß es da jemand gibt, der mir schon gesagt hat daß alles normal und gut läuft, wenn auch nicht unbedingt sehr harmonisch und ruhig. Ich verlasse gerade die festgefahrenen Bahnen und bewege mich auf etwas ganz Neues zu.

crocus53
06.10.2007, 19:07
Ich halte nichts von Wahrsagerei. Ich denke, diese Leute können nicht die Wahrheit sagen.

Diese Aussage geht eindeutig von der Annahme aus, dass etwas erfunden wird.

Grenzt schon an Frechheit, so etwas zu behaupten.

Kybele
21.10.2007, 12:05
Ich war dieses Jahr zum ersten Mal in meinem Leben bei einer Wahrsagerin, die zugleich hellsichtig war.
Die Frau wusste überhaupt nichts von mir bzw. meiner gegenwärtigen Lebenssituation; darum war ich sehr verblüfft, wie viel von dem, was sie sagte, bei mir tatsächlich stimmte. :ooooh: :ooooh:
Ich hatte bei ihr von Anfang an ein gutes Bauchgefühl und sie wäre auf jeden Fall jemand, den ich, wenn ich noch einmal wichtige Fragen haben sollte, wieder aufsuchen würde.:smile: :Sonne:

Wohin ich mich nie wenden würde, wären Talklines wie QUESTICO oder so! Wichtige Zukunftsfragen mit wildfremden Personen am Telefon zu besprechen ist mir äußerst unsympathisch und kostet dazu noch eine Menge Geld.:knatsch: Face-to-face-Kontakte sind mir einfach lieber.:smile:

Der Kontakt zu "meiner" Wahrsagerin kam über eine Esoterik-Messe zustande. Da konnte ich die Frau schon mal aus der Ferne betrachten, beobachten, wie sie sich verhält und dann meine persönliche Einschätzung treffen, ob ich mich "da" wirklich gut aufgehoben fühle oder nicht. Habe mich da voll auf mein Bauchgefühl verlassen... und bin auch nicht enttäuscht worden!:liebe:

Gishari
22.10.2007, 18:37
habe die wahrsagerei anfangs eher spielerisch betrachet, nun nach ca. 10 jahren erfahrung damit, muss ich zugeben, dass es funktioniert und vor allem eine tolle hilfestellung ist.
aber wie überall im leben kommt es darauf an, den/die richtige zu finden. denn ich bin sicher, auf diesem gebiet treiben sich eine menge möchtegerne und scharlatane herum.
wie oft ist mir schon die kinnlade heruntergefallen, wenn meine frage, noch bevor ich sie stellen konnte, bereits beantwortet wurde, wenn charaktere und verhaltensweisen meiner lieben so detailliert und erklärend beschrieben werden - so als ob die kartenlegerin dabei gewesen wäre -, dass man vieles besser versteht und besser damit umgehen kann. es sind manche sätze später so geäußert worden, wie sie mir vorhergesagt worden sind.
und natürlich sind dinge so eingetroffen, oft auch unwahrscheinliche (meine heirat :liebe: ), wie aus den karten gesehen.
obwohl ich es anfangs abgelehnt hatte und mir nicht vorstellen konnte, dass es geht, kontaktiere ich jetzt eine talkline, aber gerade hier ist es sicher ganz besonders schwer, jemanden zu finden, der wirklich gut ist. kostenmässig hält es sich im rahmen, da keine weiten anfahrtswege anfallen wie früher und die gespräche zügig geführt werden.
wenn jemand sagt, dass ist nichts für mich, okay, kann ich verstehen, aber wer sagt, dass ist alles humbug, entschuldigung, der hat keine ahnung.
so long
gishari :smirksmile:

Chicis
23.10.2007, 20:27
@ Kybele

nach meiner Einschätzung sind alle guten Wahrsagerinnen hellsichtig, sonst würden sie in den Karten ja nur Karten sehen.

@ Gishari

brauchst Du denn so oft den Rat einer Wahrsagerin, daß Du den weiten Weg als große Belastung sehen würdest?
Meine hat mir gesagt, ich solle mich von Wahrsagerei nicht abhängig machen und bräuchte auch zu ihr erst wieder zu kommen falls ich mal wieder gar nicht weiter wisse.
Zudem: bei den Talklines würde ich allein schon die Suche nach jemand Fähigem als belastend empfinden, und wenn ich jemand kenne der vertrauenswürdig ist dann brauche ich ja auch nicht nach Alternativen zu suchen.

Gishari
24.10.2007, 08:04
@ chicis
es ist richtig, dass man sich nicht abhängig machen sollte von der wahrsagerei und ich denke, die talklines sind da sehr verführerisch, schnell mal anzurufen und zu hören, was die karten sagen. das mache ich aber nicht.
meine alte kartenlegerin wohnte damals schon ziemlich weit weg und nachdem ich umgezogen bin, wäre es mir wirklich zu weit und zu aufwändig. im übrigen muss ich sagen, dass meine jetzige (für mich) besser ist, da sie neben den prognosen auch die situationen und die damit verbundenen personen so super gut analysieren kann.
und es gibt dinge, die ich nur mit meiner kartenlegerin bespreche, die noch nicht einmal gute freundinnen wissen. :smirksmile:

Inaktiver User
24.10.2007, 09:40
und es gibt dinge, die ich nur mit meiner kartenlegerin bespreche,

Wie oft gehst Du denn da hin? :ooooh:

Ich kenne 2 Fälle, da waren die Frauen so begeistert von der jeweiligen Kartenlegerin, daß sie ab dem Zeitpunkt fast jede Woche dort aufkreuzten. Zum einen ist das absoluter Schwachsinn (als ob jede Woche andere Prognosen gestellt werden), und zum anderen beweist dies eine große Labilität der Frauen. Das ist nämlich auch eine Art von Abhängigkeit.

Gishari
24.10.2007, 13:20
[QUOTE=Zeta1973]Wie oft gehst Du denn da hin? :ooooh:

unterschiedlich. kommt auf die jeweilige situation an. mal liegen 3 monate zwischen den telefonaten, mal 4-6 wochen.

neben den prognosen ist es aber auch eine art coaching für mich oder nenn es "therapie"... wie auch immer :smirksmile: ... ich möchte es jedenfalls nicht missen :smile:

gefährlich im sinne von abhängigkeit wird es sicherlich dann, wenn man sich zu allem, was man tut, rat der karten einholt und vor allem, was es sicherlich sehr oft bei den talklines gibt, ständig andere und neue "experten" mit den immer selben fragen kontaktiert.

Chicis
24.10.2007, 19:26
Also ein Coaching ist die Wahrsagerei aber beileibe nicht! Wahrsagerei begreife ich als Hilfestellung an heftigen Wendepunkten im Leben, wo mir der Weg aufgezeigt wird, aber ohne konkrete Handlungsaufforderungen. Beim Coaching hingegen geht man mehr ins Detail und entwirft konkrete Strategien, überlegt ob man sich bisher falsch verhalten hat.

Beim Coach geht es u.a. darum, zukünftig Fehler zu vermeiden, bei Wahrsagerei geht es darum, mit den bereits gemachten Fehlern klarzukommen und draus zu lernen - zu begreifen, daß sie zum Leben dazugehören.

Daher würde ich meinen, das läßt sich gar nicht vergleichen und zielt auch auf ganz unterschiedliche Bedürfnisse eines Menschen.

Tedora
03.12.2007, 04:39
Wahrsagekunst wird oft mißverstanden. Es geht dabei nicht nur um bessere Treffer- Quote für den Wahrsagenden, sondern wirklich um nützliche spirituelle Vorinformationen und eine realistische Situationsanalyse mit zukünftigen Tendenzen für den Fragenden. Es hat doch absolut keinen nützlichen Effekt für die Zukunft eines Fragenden, wenn ich einen bedeutenden Todesfall z.B. aus dem engsten Familienkreis in der Vergangenheit erwähne? Wenn es sich aber um die Steigerung meine eigenen Treffer- Quote als Referenz bwz. "Qualifikation- Beweis" handelt, sieht es bei der Betrachtung des Nützlichkeitseffekts wieder etwas anderes aus:smile:

Ob Hard Core Esoterik oder Spiritualität, beide neigen zur Übertreibung und haben besondere Affinität zur Sensationslust und sinnlose Beschäftigungstherapie. Wahrsagekunst oder Hellseherei soll nutzen bringen, Lösungssorientiert sein, aber doch nicht, nur beeindrucken oder einen Aha Erlebnis erzeugen, was den Fragenden strenggenommen nichts, aber gar nichts effektives bringt, außer eine selbst bezahlte Bewunderung einer fremden Person!?

Liebe Grüsse und schöne Vorweihnachtszeit:blumengabe:

Tedora

Chicis
04.12.2007, 03:39
Die eigene Vergangenheit aufzuarbeiten hat durchaus einen Nutzen.

Tedora
04.12.2007, 21:06
Die eigene Vergangenheit aufzuarbeiten hat durchaus einen Nutzen.

Ich wüsste keinen, der davon abraten würde..