PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Urlaubsvorstellung / Urlaubsgestaltung



Inaktiver User
04.05.2007, 10:06
Wie bereits geschrieben, würde es mich freuen, wenn ihr eure Vorstellungen niederschreibt.

Meine Urlaubsvorstellung:
neue Länder, neue Kulturen kennenlernen oder ein wenig bekannte Kulturen mehr kennenzulernen, möglichst tauchen und ein paar Tage in einem netten Hotel zum Relaxen.
Klima beständig (warm bis heiß), Insel oder Küste - möglichst keine Berge!!!!
Keine Hektik, kein Besichtigungsmarathon.

Inaktiver User
04.05.2007, 11:13
Ich habe schon vieles ausprobiert - viele Reiseformen, viele Regionen.

Dabei habe ich festgestellt, dass mich eilige Rundreisen emotional völlig kalt lassen. Daher ist zur eisernen Regel geworden auch auf grossen Rundreisen in jedem angesteuerten Ort mindestens 2 Nächte zu verbringen, gerne länger.
Auch unsere Städtereisen dauern mindestens eine volle Woche.

Bei der Unterkunft ist Zweckmässigkeit vorrangig, vor allem in den Städten, aber ich bin sehr empfänglich für romantische Unterkünfte (Strandhütte, Baumhaus, Himmelbett & Blümchentapete, idyllischer Campingplatz). Komfort ist mir gleichgültig.
Bei Hotels gilt: je kleiner je lieber, gern auch nur Familienpensionen.


Ich finde, es dauert einfach eine Zeit, bis man für sich persönlich die wirklich optimale Reiseform herausgefunden hat. Probieren geht über Studieren, und mit der Zeit verändern sich auch die Prioritäten.
Derzeit ist es bei mir von allem ein bisschen (nicht unbedingt alles im Rahmen einer einzigen Reise, aber wenigstens im Wechsel):

Städtereise, Exotik, Natur, dolce vita - aber keine grossen 4- und 5-Sterne-Hotelanlagen, keine vorwiegend deutschen Enklaven und keine Kreuzfahrten.

Didi50
04.05.2007, 17:27
Was mir im Urlaub gefällt, hängt stark davon ab, wie erholungsbedürftig ich bin und mit wem ich reise.

Wenn ich völlig kaputt bin, will ich an einen Strand, schwimmen, lesen und sonst rundum versorgt werden und ja keine neuen Eindrücke.

Ansonsten liebe ich auch:
- Städtereisen, vorwiegend in Europa, nicht länger als 4 Tage
- Radtouren mit meinem Liebsten, vorwiegend in Frankreich,
Deutschland, Österreich, Böhmen, Polen. Diese dienen zur
Entspannung und zur Steigerung der Fitness
- Ein Ferienhaus an der Müritz, abhängen, Wassersport, Radfahren
- am liebsten bin ich in Frankreich, Deutschland, Irland, England,
Südtirol und der Schweiz
- Unbedingt gehören zum Urlaub mehrere dicke Bücher und viele
Musestunden zum Lesen.
- die Unterkunft darf gerne luxuriös sein, auch bei Radtouren

Was mich gar nicht interessiert:
- Fernreisen, egal wohin
- arme Länder, ich will im Urlaub nicht den Problemen der
ganzen Welt ausgesetzt sein, dazu arbeite ich im Ehrenamt
Im Urlaub wünsche ich eine Illusion von Schönheit
- Bergtouren
- viel Auto fahren, so von Ort zu Ort
- einsame Wälder, z.B. in Schweden
- Campen oder Wohnmobil


aber wie gesagt, im Urlaub darf jeder machen, was er oder sie will. Das ist ja das Schöne dran.

Meint Didi

Inaktiver User
04.05.2007, 19:37
Interessant!
Didi mag keine Fernreisen - ich liebe Fernreisen! :cool:
So verschieden sind die Urlaubsvorstellungen.
Allerdings kenne ich das westliche Europa auch ganz gut- bis 1992 waren wir nur in Europa unterwegs.
Keine Berge im Urlaub, da ich mitten in den Bergen wohne und das Tal ist nicht allzu breit! Da bin ich froh, wenn ich mal weit kieken kann. :freches grinsen: :freches grinsen:

lamlok
05.05.2007, 04:47
In meinen jungen Jahren hab ich fast alles ausprobiert – vom Zelten in Suedfrankreich bis hin zur grossen Seidenstrassen Tour mit einem Reiseveranstalter. Damals wollte ich die “grosse,weite” Welt sehen und je abenteuerlicher,desto besser.

Heute – viele Jahre aelter – organisiere ich meine Reisen fast alle selbst. Je nach Lust und Laune gibts eine Staedtetour ( die Stadt kann ueberall sein), oder – da ich seit vielen Jahren in Asien lebe-, nutze ich die Moeglichkeit, mich vorzugsweise in diesem Erdenteil gruendlich umzusehen.

Wenn ich genuegend Zeit habe, wird meistens kombiniert – Besichtigungen und zum Abschluss noch an einen Strand, mit viel Laufen und Lesen.

Und im Unterschied zu frueher: heute mag ichs gerne luxurioes, wo es moeglich ist.

Ach ja, und es darf heiss sein…

Lg lamlok

Inaktiver User
05.05.2007, 11:12
@lamlok
Wo lebst du in Asien? :blumengabe:
Bin halt neugierig. :smirksmile:

lamlok
05.05.2007, 13:02
Hallo Fifty,

Neugierde macht nichts .
Eine amerikanische Literatur Nobelpreistraegerin sagte mal, wie kann man etwas erfahren, wenn man nicht fragt? *g*

Ich lebe jetzt in einer ostchinesischen Stadt, vorher war ich in Hong Kong. Und davor in Indien, Zypern, Afrika.

Indien ist meine grosse Liebe geblieben.

lg lamlok

Inaktiver User
05.05.2007, 14:11
Von der großen Metropole in die Provinz? Oder ist es nicht mehr so schlimm? Und wie sieht es mit chinesischen Sprachkenntnissen aus?
Indien - das ist so ein riesengroßes Land und da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll, es zu bereisen. Alle, die ich kenne, waren bei ihrer Reise irrsinnig skeptisch und sind jetzt begeistert. Sind Wiederholungstäter geworden. Mal sehen, in ein paar Jahren werde ich es auch dort hin schaffen.

lenita
05.05.2007, 14:43
Meine Urlaubsvorstellungen:
am Mittelmeer, da wo es Strände und Berge zugleich gibt (meist auf Inseln)
gewachsenes Dorf oder Städtchen mit altem Hafen, möglichst ohne "Hotelzone" und allzu viel eigene Landsleute
Vor- oder Nachsaison ohne hochgeklappte Bürgersteige, aber auch ohne Hully-Gully
gerne auf hübsch gelegenem gepflegtem Campingplatz mit lockerer Belegung
tendenziell da, wo ich auch die Landessprache beherrsche (Frankreich, Spanien)
wandern, eine ausgewogene Mischung von Kultur und Natur...

Schrecklich finde ich Retortenorte im Nirgendwo, möglichst mit rein deutscher Belegung und reichlich Beton.
Die Konfrontation mit Alltagselend oder Einschränkungen der Bewegungsfreiheit aufgrund kultureller Unterschiede möchte ich eher vermeiden...

lg lenita

lamlok
05.05.2007, 15:09
[QUOTE=Fifty]
Von der großen Metropole in die Provinz?

grins.... in meiner chinesischen Stadt leben 6 Millionen Leute....ich habe die Metro vor meiner Haustuer, Carrefour nicht weit entfernt, Walmart und Auchan grad um die Ecke und wenns mal High Life geben soll, ist Shanghai 25 Flugminuten entfernt. Und das alles wesentlich billiger als in der grossen Metropole, die aber auch nur 2 Flugstunden weg ist. Da flieg ich morgen frueh uebrigens hin.

In meiner chinesischen Stadt lebe ich am Stadtausgang in einer Wohnanlage an einem Fluss, werde morgens vom Vogelgezwitscher wach, hab 2 Minuten Fussweg zum grossen ueberdachten Pool im Winter und 3 Minuten Fussweg zum offenen Pool...und brauch zum Buero 10 Auto Minuten.
Was will der Mensch mehr?

Mein chinesisch ist sehr ordentlich, habe immer noch einen Lehrer.

Indien - ja, das ist ein ganz anderer Planet.Schoen und schrecklich, das muss man er-leben. Aber damit muss man auch umgehen koennen.

lg lamlok

Inaktiver User
05.05.2007, 15:28
Da siehste wieder, was hier in der Provinz für Vorstellungen über China verbreitet sind! :freches grinsen: :freches grinsen:

Fraukules
05.05.2007, 21:41
Bei mir gilt v.a.;

- ganz viel Natur - mit Städten kann man mich jagen (obwohl ich im normalen Leben durchaus ein Stadtkind bin)
- lieber aktiv als abhängen (Wanderurlaub... oder eine Kanutour...)
- gerne eher kalt (Skandinavien - ein Traum)
- lieber Camping als Hotel (Mein Hotel hat tausend Sterne...)
- ein bisschen Kultur ist ok, aber ich muss nicht jeden Steinhaufen in Griechenland gesehen haben, an dem "Temperl der..." steht

Insofern sind diese AI-Touristen-Ghettos mein persönlicher Alptraum ;-)

LG, Anke

Inaktiver User
07.05.2007, 12:14
Da siehste wieder, was hier in der Provinz für Vorstellungen über China verbreitet sind! :freches grinsen: :freches grinsen:
Naja. Irgendwo müssen die 1.300 Millionen Chinesen halt auch leben. Deshalb sind chinesische "Kleinstädte" schon mal grösser als eine europäische Grossstadt.

Inaktiver User
08.05.2007, 23:39
Möglichst viel von Land und Leuten kennenlernen, früher jedes Jahr zwei, dreimal in Urlaub gefahren immer woanders hin, heute auf wenige Länder beschränkt aus finanziellen Gründen- leider.
Überhaupt kein Strand oder Pooltyp, ich hasse es, im Urlaub faul rumzuliegen, halt ich maximal zwei Stunden aus. KEINE Animation, möglichst wenig deutsche Landsleute, kann einfache Unterkunft sein aber sauber. Städtereisen, Rundreisen. Vor allem liebe ich es, Burgen, Schlösser und Kirchen zu besichtigen.

Inaktiver User
08.05.2007, 23:43
Bei mir gilt v.a.;

- ganz viel Natur - mit Städten kann man mich jagen (obwohl ich im normalen Leben durchaus ein Stadtkind bin)
- lieber aktiv als abhängen (Wanderurlaub... oder eine Kanutour...)
- gerne eher kalt (Skandinavien - ein Traum)
- lieber Camping als Hotel (Mein Hotel hat tausend Sterne...)
- ein bisschen Kultur ist ok, aber ich muss nicht jeden Steinhaufen in Griechenland gesehen haben, an dem "Temperl der..." steht

Insofern sind diese AI-Touristen-Ghettos mein persönlicher Alptraum ;-)

LG, Anke

na Gottseidank bin ich nicht die Einzige, für die so ein AI Urlaub mit Armbändchen tötlich wäre! :Sonne:

Donna3
08.05.2007, 23:46
was ist denn "ai"?

coco13
09.05.2007, 08:20
was ist denn "ai"?

All Inclusive :smile:

coco13
09.05.2007, 08:27
Für mich ist Urlaub immer verbunden mit neuen Eindrücken, anderen Lebensstilen, die ich erlebe/sehe und vor allem: mit Gerüchen und anderen Sprachen (auch Dialekten :freches grinsen: )

Und ich finde es schön, im Urlaub von den Zuhause-Gewohnheiten abzurücken: kein TV und kein PC, Telefon nur wenn nötig.

Ansonsten ist es ja auch immer eine Frage ob es sich um den ausführlichen Jahresurlaub handelt oder ob man einfach nur ein paar Tage ausspannen und zur Ruhe kommen will.

Inaktiver User
16.05.2007, 08:23
Hallo :ahoi:

Ich wollte keinen neuen Strang eröffnen für meine nun
folgende Frage. (Die hier ja auch dazupasst wie ich finde)

Ich bin seit Jahren für einen Wohnmobilurlaub.
Mein Mann streikt immerwieder.
Die Kids ( 15 und fast 18) - wären dafür, waren eigentlich
offen für Vieles.
Meinem Mann zuliebe hab ich mich immer wieder für
einen konventionellen Urlaub breitschlagen lassen, bei dem
ich fast jedes Mal vor Langeweile umkomme.
Dieses Jahr flieg ich gar nicht mit. So! :nudelholz:

Meine Frage an erfahrene Wohnmobilurlauber. Besonders
an die Weiblichen.
Was für Erfahrungen habt ihr mit dieser Art Urlaub machen
erlebt? Wie ist es wenn eine 4 köpfige Familie so in den
Urlaub fährt?

Bin gespannt was ihr da so zu berichten habt.
Besonders Mütter die das so machen mit ihrer Familie.

Vielen Dank :blumengabe:

Inaktiver User
16.05.2007, 10:03
Hallo Strelia,
erfahren in Wohnmobilurlaub bin ich keinesfalls, war nur einmal mit der Familie in Schweden. Da bietet sich ein Wohnmobil an. Allerdings waren unsere Kinder damals wesentlich jünger (11+13). In Schweden bietet die Natur dermaßen viel, die Stellplätze sind komfortabel, man darf auch mal für eine Nacht an einem See stehenbleiben und morgens gleich ins Wasser hüpfen.

Außer konventionellem Urlaub und Wohnmobil gibt es ja noch viele Arten dazwischen. Mache halt mal den Vorschlag, selber einen Urlaub zu organisieren. Je nach Neigung mit viel Natur, Sport, Exotik, Kultur usw. verbunden.

Inaktiver User
16.05.2007, 10:36
Vielen lieben Dank Fifty :smile:

Oh ja das könnte ich machen.

Für mich sind die wichtigsten Dinge im Urlaub.
Unabhängigkeit , Freiheit, keine all zu grosse Nähe zu anderen
Urlaubern, weiterziehen wann es mir gefällt, genauso mit dem
Essen, in dieser Richtung das alles eben. Da finde ich ein Wohnmobil total geeignet.
Aber mein Mann eben nicht.
Gut, dann las ich das Wohnmobil und er fliegt weg , mit den
Kids und ohne mich. So ist das dieses Jahr. :schild genau:

Aber vielen Dank mal Fifty



LG :blume: :Sonne:

Inaktiver User
16.05.2007, 10:46
Das Wohnmobil war schon herrlich, nur kommt es auf die Gegend an. Und wenn dein Mann das nicht will und Hotels vorzieht - schwierig.

Durch die Kinder seid ihr wohl von den Ferienzeiten abhängig. Zu dieser Zeit sind die Wohnmobilmieten in Europa hoch. Und die Hotels in Europa ziemlich ausgebucht.
Eine Alternative wäre Asien. Dort ist es kein Problem Hotels zu bekommen und man kann sehr gut individuell unterwegs sein. Zum Einstieg Bali oder Thailand - total einfach. Flug frühzeitig buchen und eventuell die ersten 2 Nächte und dann einen ungefähren Plan machen. Bali ist im Juli überhaupt nicht voll, hat ein angenehmes Klima und eine große Bandbreite an Hotels. Für jeden Geschmack etwas. Sportlich für die Söhne wellenreiten, für alle zusammen Fahrradtouren (cocostravel.de), Raftingtour, Tagesausflüge mit den offenen VW-Kübelwägen, schnorcheln, tauchen - alle Angebote vorhanden.

Inaktiver User
16.05.2007, 10:51
Fifty das klingt toll - aber ich bin nerflich was diese grosse
Reise erstmal anginge nicht mehr so stabil...."

So extrem gehts nimmer .
Ich will gleich vor der Haustür los! :zwinker:

LG

Inaktiver User
16.05.2007, 11:13
Das ist natürlich schlecht, Nerven braucht man überall. Aber auch in Europa gibt es noch ruhige Ecken. Wie bereits erwähnt, Schweden mit dem Wohnmobil ist wunderschön. Griechenland ist auch nicht zu verachten. Mal mit dem Rucksack ein paar Inseln abklappern. Immer wenn es zu voll wird, mit dem nächsten Boot weiter. Hat mir früher auch gefallen.

Sun64
06.08.2007, 17:02
Meine Frage an erfahrene Wohnmobilurlauber. Besonders
an die Weiblichen.
Was für Erfahrungen habt ihr mit dieser Art Urlaub machen
erlebt?


Hallo Strelia

für dich wirds ja nicht mehr wirklich aktuell sein?
Aber ich gondel seit 17 Jahrenmehr oder weniger alleine mit meine/n Kind/ern 13 und jetzt 24, sie geht nicht mehr mit, durch Europa.
In den Womoforen wird es "Virus" genannt, der hat mich noch immer voll im Griff.
Nächsten Samstag fahre ich vermutlich :freches grinsen: hach wie ich das liebe, nach Frankreich in die Bretagne.
Muss nichts Planen und kann mich noch in der Haustür umentscheiden :Sonne:

War auch schon wirklich an jeglicher Küste von Frankreich, Deutschland, Kroatien.
England runrum, Türkei bis zur Syrischen grenze, Dänemark, Polen...........

Noch mal so eine bekloppte hier die sich uns evtl anschliessen will?
Habe noch Hund u Katze dabei, bin eher ruhig, verträglich, kompromissbereit und fähig, lauf und radel gerne, lese und stricke, mit dem Kind Karten spielen, relaxen an schönen Stellen am Meer oder auch in den Pyrinäeen
über die Französischen Märkte bummel und frischen Ziegenkäse kaufen :Sonne:

Ach ja, wolltest erfahrungen.
Bleibe stehen wo es mir gefällt, wenn ich einiges gesehen habe und es mir nicht mehr gefällt fahre ich eben weiter.
Stehe selten mal auf Campingplätzen, meist zu voll und zu viel los.
Für Womos gibt es viel Stellplätze für meist wenig Geld. Manche sehen aus wie Parkplätze, gibt aber mehr schöne in auch teilweise toller Lage für 5€ und so, da kannst dann auch Tisch, Stuhl und Grill rausstellen und es dir gut gehen lassen.

In machen Ländern und Orten kann man auch nch "frei" stehen. Wird aber immer weniger weil es eben immer mal wieder Leute gibt die solche Plätze dann verlassen das sie danach wie ein Müllkippe aussehen :(

Jo, und wenns Wetter nicht mehr passt wird der Sonne hinterher gereist :)

Gibt wie überall im Leben Solche und solche
aber meiner Erfahrung nach überwiegen die netten die auch lieber ihre Ruhe haben.
Merkt man mir auch gleich an, wird das Womo eben so geparkt das nicht alle gleich bei mir rein sehen und gut ist´s