PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie geht es weiter???



Seiten : [1] 2

leerer
03.05.2007, 12:59
Hallo zusammen

Ich lese hier schon eine ganze Weile und finde es echt klasse wie hier aktiv Hilfe geleistet wird. Leider ist es so das ich auch dringend Hilfe brauche. Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mich in meiner tiefsten Krise auch unterstützen würdet. Ich danke Euch jetzt schon ganz herzlich.

Meine Geschichte:

Ich habe meine Frau vor fast 10 Jahren kennengelernt. Es war für mich Liebe auf den ersten Blick. Als ich sie sah wußte ich das sie die Frau ist mit der ich den Rest meines Lebens verbringen will. Und tatsächlich wir wurden ein Paar und innerhalb weniger Wochen zog sie bei mir ein und nach 10 Wochen waren wir verlobt. Wir haben uns dann auch noch einmal getrennt. Sie war sich nicht sicher ob sie mit mir zusammenleben wollte. Darauf habe ich die Stadt verlassen und bin in meine Heimat zurückgekehrt. Es dauerte nicht lange und sie folgte mir. Vor 8 Jahren haben wir schließlich geheiratet,bauten ein Haus und wollten eine Familie gründen. Dabei hat sich herausgestellt das wir auf "normalem" Wege keine Kinder bekommen könnten. Also nahmen wir Hilfe in Form von künstlicher Befruchtung (ICSI) in Anspruch und vor 4 Jahren war es endlich nach dem 3. Versuch soweit. Wir bekamen einen Sohn. Das Glück schien, außer der Tatsache das sie arge Probleme damit hatte das ich häufig den Job wechsele, perfekt.

Nun haben wir angefangen uns zu verlieren und unsere Ehe litt beträchtlich. Ich habe alles versucht um meine Frau glücklich zu machen und dabei mich selbst dabei vergessen. Das Resultat war das ich gar nichts mehr richtig auf die Reihe bekam. Ich wollte die "eierlegende Wollmilchsau" sein. Habe den Job vernachlässigt für die Familie und umgekehrt. Habe mir Ehrenämter an den Hals gehangen mit der festen Überzeugung damit etwas für mich zu tun. Die schönen Momente in unserem Leben wurden weniger und weniger.

Unsere Ehe litt beträchtlich und wir haben ernsthaft darüber nachgedacht uns zu trennen. Untreue gab es jedoch nicht. Doch dann hat uns das Schicksal noch einmal näher zusammengebracht oder aber uns einen Streich gespielt. Wir hatten zwar kaum noch Sex miteinander und biologisch war es fast unmöglich aber das wusste unser Kleiner nicht. Sprich: Meine Frau wurde schwanger und wir bekamen im letzten Jahr unser zweites Kind.

Unsere Probleme wurden dadurch nicht kleiner aber wir haben sie verdrängt.

Vor vier Wochen habe ich dann für vier Tage ein Seminar besucht aus dem ich vieles für mich ziehen konnte. Ich habe da erkannt das ich "gelebt werde" und das ich ziellos durch das einzige Leben das ich habe laufe. Ich habe entschlossen mein Leben für unsere Familie zu ändern. Ich habe erstmal für mich Ziele definiert und mir Strategien zurechtgelegt wie ich diese erreichen kann.
Mir ging im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht auf und ich konnte es kaum erwarten nach Hause zu kommen und mit meiner Frau darüber zu reden.
Zuhause angekommen kam ich ins grübeln. Zu meinem Plan gehörte auch den Job zu wechseln, das was ihr schon immer am meisten zu schaffen machte. Dennoch begann ich meinen Plan umzusetzen und entledigt mich zuerst einmal einiger meiner Ehrenämter und strukturierte meinen momentanen Job um.

Nach ein paar Tagen, ich überlegte noch wie ich meiner Frau meine Absichten unterbreite kam der Schlag. Sie war so anders in diesen Tagen und ich fragte immer wieder nach was mit ihr los sei.
Sie habe jemanden kennengelernt. Mit ihm hat sie sich lange und ausgiebig unterhalten. Mehr sei nicht gewesen. Durch diese Gespräche sei ihr wieder bewußt geworden wie unglücklich sie in unserer Ehe sei und das sie die Gefahr einer Affaire ihrerseits sehe. Sie wüßte nicht ob sie unsere Ehe noch aufrecht erhalten wolle. Sie sprach davon das sie es nicht ertragen kann, da habe ihr der andere Mann die Augen geöffnet, wie ziellos ich sei. Sie habe aber jetzt absolut keinen Kontakt mehr zu ihm. Das schlimmste dabei war für mich das dieser Mann in der Zeit als ich im Seminar war in unserem Haus

Bumm, das hat gesessen.
Nun brauchte ich ihr von meinem Vorhaben erst recht nichts mehr zu erzählen weil ich ihr dann nur nach dem Mund geredet hätte.
Warum sollte sie mir das denn Glauben. Vorsätze habe ich schon oft, wenn auch nicht in diesem Umfang, gehabt aber sie nie umgesetzt.
Nach vielen Gesprächen, bei denen sie auch oft genervt war, konnte ich sie schließlich davon überzeugen eine Paartherapie zu machen. Ich hatte meine erste Sitzung schon hinter mir.
Meine Frau wollte dann auch zuerst einmal ein Einzelgespräch mit der Therapeutin und ist dann auch zu ihr. Ihr Ziel der Therapie ist es herauszufinden ob sie die Ehe mit mir noch will.
Das war am Montag. Abends ist sie dann zu einer Freundin gefahren und kam um 3 in der Nacht nach Hause.

Gestern eröffnete sie mir dann das es wohl das beste sei wenn ich ausziehe damit sie über uns nachdenken könne. Wenn ich zuhause sei könne sie das nicht. Unseren ersten gemeinsamen Termin bei der Paartherapie würde sie jedoch wahrnehmen wollen.
Daraufhin bin ich gestern erst einmal zu meinen Eltern und anschließend in die Kneipe.
Heute Morgen war ich dann bei der Therapeutin und habe mit ihr über meine Ziele was mein Leben und unsere Ehe betrifft geredet.

Ich will meine Frau zurück und ich will das wir so glücklich werden wie wir es waren. Ich will das wir als Familie mit unseren Kinder ein schönes Leben haben und das wir in 50 Jahren wenn meine Frau 89 und ich 85 Jahre alt bin zurücksehen können und uns sagen: Wir hatten viele sehr gute Jahre miteinander.

Doch wie kann ich es schaffen das meine Frau es auch will???

Annchristine
03.05.2007, 13:08
>Doch wie kann ich es schaffen das meine Frau es auch will???

vielleicht indem du ihr den link zu deinem posting hier schickst! ich wuensch euch viel glueck.

leerer
03.05.2007, 17:18
Unabhängig davon das ich nicht weiß wie das mit Link versenden geht glaube ich nicht das das etwas bringen würde.

Sie will im Moment nichts von mir hören oder sehen oder lesen.

Es ist diese Ungewissheit die mich fertig macht.

P.S. Gibt es eigentlich einen Verhaltensratgeber bei einer Trennung auf Zeit???

Inaktiver User
03.05.2007, 17:34
Hallo leerer,


Vor vier Wochen habe ich dann für vier Tage ein Seminar besucht aus dem ich vieles für mich ziehen konnte. Ich habe da erkannt das ich "gelebt werde" und das ich ziellos durch das einzige Leben das ich habe laufe. Ich habe entschlossen mein Leben für unsere Familie zu ändern. Ich habe erstmal für mich Ziele definiert und mir Strategien zurechtgelegt wie ich diese erreichen kann.
Mir ging im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht auf und ich konnte es kaum erwarten nach Hause zu kommen und mit meiner Frau darüber zu reden.
Zuhause angekommen kam ich ins grübeln. Zu meinem Plan gehörte auch den Job zu wechseln, das was ihr schon immer am meisten zu schaffen machte. Dennoch begann ich meinen Plan umzusetzen und entledigt mich zuerst einmal einiger meiner Ehrenämter und strukturierte meinen momentanen Job um.

Nach ein paar Tagen, ich überlegte noch wie ich meiner Frau meine Absichten unterbreite kam der Schlag

Das springt mir als erstes ins Auge.


Ich will meine Frau zurück und ich will das wir so glücklich werden wie wir es waren. Ich will das wir als Familie mit unseren Kinder ein schönes Leben haben und das wir in 50 Jahren wenn meine Frau 89 und ich 85 Jahre alt bin zurücksehen können und uns sagen: Wir hatten viele sehr gute Jahre miteinander.

Doch wie kann ich es schaffen das meine Frau es auch will???

Vielleicht, indem du mal endlich guckst, was deine Frau will.

Undine

seelen-aufruhr
03.05.2007, 17:34
Hi leerer,

aber grundsätzlich ist das doch super, wenn du eine therapie machst und sie mit paarberatung einverstanden ist!

Grundsätzlich glaube ich, dass Du jetzt nicht drängen darfst. Dann lass ihr halt ihren Abstand, damit sie klar kommt mit sich.

Sie sollte einfach wissen, dass Dir auch klar geworden ist, dass vieles im argen liegt, und Du ein grosses Interesse hast, dies zu ändern.

Ich wünsch Dir viel Glück und Kraft!
Olaf

PS: das was undine geschrieben hat, ist mir ehrlich gesagt auch in die Augen gesprungen. Ganz anfangs, noch beim lesen, dachte ich, oh mann, was für ein Egoist ... sorry! Aber wie gesagt, Paarberatung: super!

leerer
03.05.2007, 17:47
Danke für Eure antworten.

Leider kann ich nur schreiben was ich will.
Was meine Frau will sagt sie mir leider nicht. Ich hoffe aber das sie es weiß oder aber herausfindet und wir dann gemeinsam daran arbeiten können das wir wieder glücklich werden.

seelen-aufruhr
03.05.2007, 18:00
Danke für Eure antworten.

Leider kann ich nur schreiben was ich will.
Was meine Frau will sagt sie mir leider nicht. Ich hoffe aber das sie es weiß oder aber herausfindet und wir dann gemeinsam daran arbeiten können das wir wieder glücklich werden.

Hast Du denn versucht, mit Deiner Frau zu reden? Ich meine, Du müsstest doch besser wissen, was sie vermisst, ausser den Jobwechsel (warum wechselst Du so oft, warum stresst sie das?), denn ihr hattet ja auch schon Probleme.

Redet ihr viel miteinander? Ist die Paartherapie schon im Gang, heisst, habt ihr einen Termin? Das ist sicher sehr gut und wichtig.
Du sollest mehr über Deine Frau wissen.

Fand es auch komisch, Du branntest nach dem Seminar, mit ihr zu reden ... dann hast Du Dinge begonnen zu machen (Job umstrukturieren...), aber nicht mit Deiner Frau gesprochen, selbst nicht nach ein paar Tagen.
Und irgendwann war es halt zu spät, heisst, ich finde reden auch jetzt noch sehr gut. Ist doch ein super timing: Du weisst offenbar, was Du willst, Deine Frau ist daran, es zu wissen ... und ihr seid Beide bereit zur Therapie.

Finde raus, was Deine Frau alles vermisst an Dir und dann kannst Du entsprechend handeln. Nach 10 Jahren Ehe solltest Du ja sicher schon so einiges wissen über Deine Frau.

Das mit dem Kind ... hmmm, wirklich komisch...

Olaf

leerer
03.05.2007, 18:23
Jobwechsel kamen aus vielfältigen Gründen zustande weshalb mir meine Frau vorwirft ich würde nichts durchhalten.Es war jedoch immer die gleiche Branche und wir konnten, mal besser und mal schlechter davon leben. Natürlich habe ich mit meiner Frau geredet. Aber wir haben uns da nur im Kreis gedreht einfach weil sie selbst nicht weiß was sie will. Das sagt sie selbst. Paartherapie ab Montag. Zu Einzelgesprächen war meine Frau ein-und ich zweimal.
Mit ihr über mein aufgegangenes Licht nicht gesprochen habe ich nicht weil ich diese extreme Spannung gespürt habe und dadurch lähmende Angst hatte. Vieleicht wären wir schon ein gutes Stück weiter wenn ich es ihr sofort gesagt hätte.

Das mit dem Kind.......das kann nur von mir sein. Und ich glaube auch nicht an einen Seitensprung meiner Frau.

Ich hoffe nur sehnlichst das es für uns noch eine gemeinsame Zukunft gibt.

seelen-aufruhr
03.05.2007, 18:28
Ich hoffe nur sehnlichst das es für uns noch eine gemeinsame Zukunft gibt.


Nur Mut: mit der Paartherapie habt Ihr immerhin eine sehr gute Chance! Und nach dieser Therapie wisst Ihr sicher viel mehr voneinander!

Olaf

Inaktiver User
03.05.2007, 18:31
Leider kann ich nur schreiben was ich will.
Was meine Frau will sagt sie mir leider nicht.

das was ihr schon immer am meisten zu schaffen machte. Dennoch begann ich meinen Plan umzusetzen

Leerer, mit anderen Worten: Ihr seid 10 Jahren verheiratet, und du weiß nicht, was deine Frau will?
Du beschreibst als eine "eierlegende Wollmilchsau", also Opfer pur.
Welche Sichtweise in Verbindung mit diesem Satz:

Habe mir Ehrenämter an den Hals gehangen mit der festen Überzeugung damit etwas für mich zu tun.


Unsere Ehe litt beträchtlich und wir haben ernsthaft darüber nachgedacht uns zu trennen.

Das heißt, (da du dich ja in keinem Fall trennen möchtest) vermute ich mal, dass das Thema Trennung von deiner Frau ausging. Hast du IRGENDETWAS daraus gelernt???

Meines Erachtens hat deine Frau den besten Weg gewählt, indem sie dich um vorläufige Trennung bat. Respektier den Wunsch und denk mal weiter für dich nach!!

Undine

leerer
03.05.2007, 18:38
Wie kann ich wissen was sie will wenn sie es selbst nicht weiß.
Ich vermute das sie mehr Sicherheit haben will. Das will ich auch und das ist es auch woran ich arbeite.
Vor etwa zwei Jahren waren es wir beide die sehr intensiv über eine Trennung nachgedacht haben.
Und: Nein, ich bin kein Opfer.

laudrey
03.05.2007, 19:36
hallo leerer,
ich finde, du machst das sehr gut: du schaust, womit es dir gut gehen könnte und jetzt brauchst du "nur noch" deine frau davon zu überzeugen, das gleiche zu wollen;-))

nein, mal im ernst: ich finde es gut, dass du dinge in die hand nimmst und von dir heraus sachen ändern möchtest. wichtig ist aber dabei, dass du wirklich du selbst bist/ bleibst und dinge nicht nur deshalb ändern willst, weil es von verschiedener seite so von dir erwartet wird.

ich halte es für unerlässlich dass ihr im dialog bleibt, dass ihr euch gegenseitig erzählt, welche wünsche und ziele und träume ihr habt. vielleicht gibt es das gemeinsame ziel, die familie und die ehe zu erhalten?

was deine frau will, kannst du nur erfahren, wenn sie selbst es weiß und bereit ist, es dir mitzuteilen.

ich wünsche euch viel glück auf eurem weg (wohin auch immer er führen mag....)
laudrey

leerer
04.05.2007, 07:10
Guten Morgen zusammen

Ich glaub ich hab da heute nacht so richtig Mist gebaut.
Folgendes ist passiert.:

Ich bin vom Büro aus sofort zu meinen Eltern, wo ich ja momentan wohne. Muttern hat mich dann genötigt etwas zu essen und fing an mir bzw. meiner Frau und mir Vorwürfe zu machen. Ich sagte dann sie soll es lassen und das ich nicht mehr kann. Dann bin ich ins Bett und sofort eingeschlafen. Ich glaube mein Körper hat einfach diesen Befehl gegeben. Richtig geschlafen habe ich seit Wochen nicht mehr.

Nach einer halben Stunde bekam ich eine SMS von meiner Frau in der sie schrieb das sie ganz furchtbar am heulen sei. Nach einer weiteren halben Stunde eine weitere in mit dem Text "Danke für´s Gespräch!"

Und ich Kamel habe geschlafen. Als ich nachts um 2 wachgeworden bin habe ich ihr eine SMS geschrieben das es mir leid täte das ich nicht sofort geantwortet habe und ob sie noch wach ist. Als ich nach einer Stunde keine Antwort hatte hab ich mir Sorgen gemacht und bin ich rübergefahren und ihr Auto stand nicht wie gewohnt vor der Garage. Da habe ich Blödmann angerufen und alle geweckt. Meine Frau hat dann auch gleich aufgelegt.
Das Auto stand in der Garage. Meine Frau hat sie aufgeräumt.
(Wir haben unsere Außenanlagen vor 4 Tagen fertiggestellt und die Garage diente als Verpackungsmateriallager)

Heute morgen bekam ich dann eine SMS in der sie mich fragte ob ich sie kontrollieren wolle.

Ich habe geantwortet das ich das nicht will und mir Sorgen gemacht habe. Sie weiß auch das ich vor der Garage stand.

Ich könnte mich gerade selbst ohrfeigen.

seelen-aufruhr
04.05.2007, 08:19
Heute morgen bekam ich dann eine SMS in der sie mich fragte ob ich sie kontrollieren wolle.

Ich habe geantwortet das ich das nicht will und mir Sorgen gemacht habe. Sie weiß auch das ich vor der Garage stand.

Ich könnte mich gerade selbst ohrfeigen.

Also, ich weiss sehr wenig über die Situation, weil Du fast immer nur von Dir schreibst. Ich meine, nach 10 Jahren kennt man doch seine Frau etwas und sollte auch was über sie schreiben können...

Ich würde an Deiner Stelle als erstes mal versuchen, einen Gesprächstermin mit ihr abzumachen. Dann setzt Euch zb eine erste Frist (sagen wir einige Tage, einige Wochen...), wo ihr sagt, ok, wir halten mal etwas Abstand, damit wir beide klaren Kopf bekommen können. Dann sitzen wir wieder zusammen.

Ich denke einfach, vielleicht ist der Eindruck auch falsch, dass Ihr REDEN solltet. Und sie wollte ja auch schon reden, in der Nacht, ist halt dumm gelaufen und Deine Reaktion mitten in der Nacht war wirklich nicht grad das Beste, aber das kannst Du ihr ja dann erklären. Zb heute abend Nachtessen mit Gespräch?!

Olaf

leerer
04.05.2007, 08:35
Nun dann will ich mal versuchen meine Frau zu erklären.

Sie ist eine tolle, attraktive Frau und eine sehr besorgte Mutter. Sie kann sehr lustig und ausgelassen sein aber das hat in letzter Zeit stark nachgelassen was mir unendlich leid tut.
Dennoch ist sie auch ein eher ruhiger Mensch der auch Probleme hat Gefühle zu zeigen. Wenn sie jedoch Gefühle zeigt dann sehr extrem. Bei ihr gibt es nur schwarz und weiß. Sie hat am liebsten alles unter Kontrolle und neigt zum Perfektionismus. Dabei ist meine Frau auch ein Mensch der meistens erst über seine Sorgen, Nöte und Probleme redet wenn er wirklich nicht mehr alleine weiterweiß.

Und dennoch ist sie der tollste Mensch den ich kenne und die Frau die ich über alles liebe.

Was ich weiß ist das sie es liebt wenn ich ihr helfe weil ich merke das sie allein nicht weiterkommt. Sie liebt an mir wie ich mit den Kindern umgehe. Sie liebt es auch wenn ich für sie da bin wenn es ihr schlecht geht. Sie liebt es wenn ich mich in etwas verbeiße und es dann irgendwie hinbekomme. Sie liebt es wenn ich für sie koche. Sie wundert sich immer wieder wenn ich einfach gerade weiß was sie vorhat und ihr dann zuvorkomme.

Ich liebe die Art wie sie geht, lacht, spricht. Ich liebe es wenn ich sehe wenn sie mit den Kindern spielt. Ich liebe es wenn sie unbeholfen aber unbedingt etwas alleine machen will. Ich liebe es wie sie freuen kann und hasse es wenn sie traurig ist.
Ich liebe es ihre Schaumfestiger- und Make-up Flaschen zuzuschrauben. Ich liebe es in der Dusche auf ihrem ausgelaufenem Duschgel auszurutschen.

Inaktiver User
04.05.2007, 09:08
Guten Morgen zusammen

Ich glaub ich hab da heute nacht so richtig Mist gebaut.
Folgendes ist passiert.:

Ich bin vom Büro aus sofort zu meinen Eltern, wo ich ja momentan wohne. Muttern hat mich dann genötigt etwas zu essen und fing an mir bzw. meiner Frau und mir Vorwürfe zu machen. Ich sagte dann sie soll es lassen und das ich nicht mehr kann. Dann bin ich ins Bett und sofort eingeschlafen. Ich glaube mein Körper hat einfach diesen Befehl gegeben. Richtig geschlafen habe ich seit Wochen nicht mehr.

Nach einer halben Stunde bekam ich eine SMS von meiner Frau in der sie schrieb das sie ganz furchtbar am heulen sei. Nach einer weiteren halben Stunde eine weitere in mit dem Text "Danke für´s Gespräch!"
Und ich Kamel habe geschlafen. Als ich nachts um 2 wachgeworden bin habe ich ihr eine SMS geschrieben das es mir leid täte das ich nicht sofort geantwortet habe und ob sie noch wach ist. Als ich nach einer Stunde keine Antwort hatte hab ich mir Sorgen gemacht und bin ich rübergefahren und ihr Auto stand nicht wie gewohnt vor der Garage. Da habe ich Blödmann angerufen und alle geweckt. Meine Frau hat dann auch gleich aufgelegt.
Das Auto stand in der Garage. Meine Frau hat sie aufgeräumt.
(Wir haben unsere Außenanlagen vor 4 Tagen fertiggestellt und die Garage diente als Verpackungsmateriallager)

Heute morgen bekam ich dann eine SMS in der sie mich fragte ob ich sie kontrollieren wolle.

Ich habe geantwortet das ich das nicht will und mir Sorgen gemacht habe. Sie weiß auch das ich vor der Garage stand.

Ich könnte mich gerade selbst ohrfeigen.

Hallo leerer,
wieder mal das, was mir an deinem Beitrag auffällt.
1. Du schreibst um 2 Uhr nachts und rechnest mit einer Antwort?? Die Wahrscheinlichkeit, dass sie schläft, ist doch ungeheuer groß. Oder? Als sie nach einer Stunde nicht antwortet, vermutest du etwas. Was eigentlich??
2. Deine Frau schließt aus deinem Verhalten Kontrolle - nicht Sorge. Frag dich mal, warum!

Undine

Inaktiver User
04.05.2007, 09:18
Nun dann will ich mal versuchen meine Frau zu erklären.
Sie ist eine tolle, attraktive Frau und eine sehr besorgte Mutter. Sie kann sehr lustig und ausgelassen sein aber das hat in letzter Zeit stark nachgelassen was mir unendlich leid tut.
Dennoch ist sie auch ein eher ruhiger Mensch der auch Probleme hat Gefühle zu zeigen. Wenn sie jedoch Gefühle zeigt dann sehr extrem. Bei ihr gibt es nur schwarz und weiß. Sie hat am liebsten alles unter Kontrolle und neigt zum Perfektionismus. Dabei ist meine Frau auch ein Mensch der meistens erst über seine Sorgen, Nöte und Probleme redet wenn er wirklich nicht mehr alleine weiterweiß.

Und dennoch ist sie der tollste Mensch den ich kenne und die Frau die ich über alles liebe.

Was ich weiß ist das sie es liebt wenn ich ihr helfe weil ich merke das sie allein nicht weiterkommt. Sie liebt an mir wie ich mit den Kindern umgehe. Sie liebt es auch wenn ich für sie da bin wenn es ihr schlecht geht. Sie liebt es wenn ich mich in etwas verbeiße und es dann irgendwie hinbekomme. Sie liebt es wenn ich für sie koche. Sie wundert sich immer wieder wenn ich einfach gerade weiß was sie vorhat und ihr dann zuvorkomme.

Ich liebe die Art wie sie geht, lacht, spricht. Ich liebe es wenn ich sehe wenn sie mit den Kindern spielt. Ich liebe es wenn sie unbeholfen aber unbedingt etwas alleine machen will. Ich liebe es wie sie freuen kann und hasse es wenn sie traurig ist.
Ich liebe es ihre Schaumfestiger- und Make-up Flaschen zuzuschrauben. Ich liebe es in der Dusche auf ihrem ausgelaufenem Duschgel auszurutschen.

Der Beitrag liest sich wie ein Schüleraufsatz. Er ist so allgemein gehalten, dass ich alle meine Bekannten und Freunde dort wiederfinden könnte.
Und der letzte Satz mit den Schaumfestigern passt eigentlich nicht zu ihrem Perfektionismus.

Leerer, ich glaube, das Wichtigste für eine Veränderung - egal welche - ist Ehrlichkeit vor sich selber - auch wenn sie unbequem ist.

Zu deinem vorherigen Beitrag, dass ihr wie die Königskinder aneinandervorbei gesimst, geredet etc. habt ... die Story stimmt nicht.
Just in dem Moment, wo sie, die ja Gefühle nur schwer nach außen lassn kann, deine Hilfe sucht, verfällst du in ein Koma. Soon Zufall. Oder?
Undine

leerer
04.05.2007, 09:22
Hallo Undine,

als ich Undine geht las wußte ich sofort: Ohje jetzt kriegste wieder eine. Das ist auch gut so.:blumengabe:

Wenn ich mich frage warum sie sich kontrolliert fühlen sollte muß ich ganz ehrlich sagen das ich es eigentlich nicht weiß, es aber sehr gut verstehen kann. Ich habe wirklich nicht die Absicht gehabt sie zu kontrollieren. Ich habe mir lediglich Sorgen gemacht.
Ich habe sie zu keinem Zeitpunkt unserer Beziehung kontrolliert. Unbehagen bereitet mir jedoch ganz extrem das während meiner Abwesenheit ein fremder Mann in unserem Haus in der Nähe unserer Kinder gewesen ist. Ich glaube ihr zwar das da nichts gewesen ist aber ich habe ein ganz blödes Gefühl im Magen. Ich weiß nicht ob das jemand verstehen kann. Vielleicht bin ich tatsächlich deshalb rübergefahren. Ich weiß es nicht.

Zu dem Nachts um zwei: Vielleicht hatte ich einfach die Hoffnung das sie ebenso wie ich nicht schlafen kann.

Ich weiß eben einfach im Moment nicht was richtig ist und was falsch.

Inaktiver User
04.05.2007, 09:30
als ich Undine geht las wußte ich sofort: Ohje jetzt kriegste wieder eine. Das ist auch gut so.

Für dich auch:blumengabe:
Finde ich gut, dass du standhältst.
Frage: Würdest du ihr einen Seitensprung zutrauen?

leerer
04.05.2007, 09:32
Ob es sich wie ein Schüleraufsatz liest weiß ich nicht und es ist mir letztlich auch egal. Fakt ist das es so in mir aussieht und ich es eben auch nur so ausdrücken kann.

Zu den offenen Flaschen: Diese muß ich ja auch nicht täglich schließen. Ich liebe es aber WENN sie mal etwas offenstehen läßt denn damit konnte ich sie immer so herrlich necken.

Natürlich wäre es mir auch lieber gewesen wenn wir nicht wie die "Königskinder" aneinandervorbei gesimst hätten. Haben wir aber ob Du es nun glaubst oder nicht. Warum sollte ich mir das ausdenken? Ich bin hier weil ich hoffe das man mir helfen kann und glaube nicht das das funktioniert wenn ich irgendetwas erfinde.

Ich wäre Dir aber sehr verbunden wenn Du aufhören könntest mich nur niederzumachen (so kommt es bei mir an und ich bin eigentlich down genug)

leerer
04.05.2007, 09:35
Nein, ich würde ihr das nicht zutrauen.
Wobei sie jedoch gesagt hat das sie einen nicht mehr ausschließen könnte und das hat ihr wohl auch zu denken gegeben. Von daher glaube ich ihr das mit dem anderen in unserem Haus nichts gelaufen ist.

Aber ja: Ein gewisses Misstrauen ist jetzt schon da und das macht mir auch Angst denn das kannte ich bisher nicht.

Inaktiver User
04.05.2007, 09:35
Vielleicht bin ich tatsächlich deshalb rübergefahren. Ich weiß es nicht.
Dann denk mal nach und guck mal ganz genau hin.
Was wolltest du denn dir und deiner Frau damit beweisen?

Inaktiver User
04.05.2007, 09:40
und lies mal den Strang: Ehefrau sucht neue Sexuelle Erfahrungen
unter der Rubrik: "Ernsthafter Sex" oder so ähnlich ...

leerer
04.05.2007, 09:43
Ich glaube nicht das ich ihr etwas damit beweisen wollte. Ich denke es war einfach die Hoffnung das sie geweint hat weil sie mich vermisst und ich mir tatsächlich Sorgen gemacht habe.

Ich ärgere mich so sehr das ich nicht da war als sie mich ganz offensichtlich brauchte.

Ich habe gerade per SMS gefragt warum sie denn so geweint habe und bekam zur Antwort das sie so traurig gewesen sei und sich so alleine gefühlt habe. Und ich habe gepennt.

seelen-aufruhr
04.05.2007, 09:47
Wie gesagt, leerer, ich würde subito mit meiner Frau ein Gespräch suchen, nach dem nächtlichen Zwischenfall sowieso!

Geht das? Dann siehst Du mal ihre Sicht, sie Deine. Ist es denn möglich, so ein Gespräch zu finden?

Nur Mut, und leerer, schlussendlich wollen wir Dir hier sicher alle helfen. Du musst auch sehen, Du bist ein Mann und anfangs kamen Deine postings halt hier wohl etwas "machomässig" an und da ist es irgendwie natürlich, dass eine Frau auch mal die Seite Deiner Frau verteidigt.

Wie gesagt, Deine Frau smst Dir, es sei ihr zum Heulen, das Gespräch hat nicht geklappt, der nächtliche Besuch von Dir war eine Kurzschlusshandung, aber irgendwie zu verstehen, wenn Du so down bist.
Also, Deine Frau will doch sicher reden! Dann tu das doch endlich oder habt ihr denn schon viel geredet. Was will denn Deine Frau JETZT genau, was fühlt sie, usw ....

Olaf

Inaktiver User
04.05.2007, 09:48
Ich habe gerade per SMS gefragt warum sie denn so geweint habe und bekam zur Antwort das sie so traurig gewesen sei und sich so alleine gefühlt habe.
Und? Was wirst du auf ihre SMS antworten?

seelen-aufruhr
04.05.2007, 09:49
Ich habe gerade per SMS gefragt warum sie denn so geweint habe und bekam zur Antwort das sie so traurig gewesen sei und sich so alleine gefühlt habe. Und ich habe gepennt.


Per SMS!!!! Mann, ehrlich, ich kann nur MEINE Sicht darstellen: mir ginge es total schlecht und ich würde mit dieser Frau, die ich ja liebe, reden, reden, reden ...

Olaf

Inaktiver User
04.05.2007, 09:52
Per SMS!!!! Mann, ehrlich, ich kann nur MEINE Sicht darstellen: mir ginge es total schlecht und ich würde mit dieser Frau, die ich ja liebe, reden, reden, reden ...

... oder ein riesengroßes Plakat vor ihrem Haus aufbauen: Lisa/Marie/Antonia!! ICH LIEBE DICH. DU BIST DIE FRAU MEINES LEBENS.

Und wenn es sein müsste, baute ich jeden Tag ein Plakat auf.:smirksmile:

leerer
04.05.2007, 09:54
Ich habe ihr geantwortet: DU BIST NICHT ALLEIN!!!

Das mit dem Reden würde ich ja so gern. Und ich habe auch in den 10 Tagen vor meinem Auszug immer und immer wieder versucht mit ihr zu reden. Sie wollte dann nicht mehr mit mir reden wohl auch weil ich sie damit bedrängt habe und wir uns im Kreis gedreht haben. Es kam zum Auszug weil ich halt immer mit ihr reden wollte sie aber für sich selbst nicht weiß was sie will (so sagt sie) und sie nicht darüber nachdenken kann wenn ich so dicht bei ihr bin.

leerer
04.05.2007, 09:57
@ Undine

das ist das was ich am liebsten tun würde. Oder noch besser ein Flugzeug das es in den Himmel schreibt.

Aber damit denke ich stoße ich sie noch weiter weg weil ich weiß das ich sie oft auch mit meiner Liebe fast erdrückt habe. Von daher: bad idea

Ich denke ich MUß beim nächsten mal wenn sie mich braucht da sein. Das ich sie über alles liebe weiß sie aber ich werde es ihr bei Gelegenheit nochmal sagen.

Inaktiver User
04.05.2007, 10:00
[QUOTE]Per SMS!!!! Mann, ehrlich, ich kann nur MEINE Sicht darstellen: mir ginge es total schlecht und ich würde mit dieser Frau, die ich ja liebe, reden, reden, reden ...

... und zuhören, zuhören, zuhören :smirksmile:

Inaktiver User
04.05.2007, 10:04
Ich habe ihr geantwortet: DU BIST NICHT ALLEIN!!!

Das mit dem Reden würde ich ja so gern. Und ich habe auch in den 10 Tagen vor meinem Auszug immer und immer wieder versucht mit ihr zu reden. Sie wollte dann nicht mehr mit mir reden wohl auch weil ich sie damit bedrängt habe und wir uns im Kreis gedreht haben. Es kam zum Auszug weil ich halt immer mit ihr reden wollte sie aber für sich selbst nicht weiß was sie will (so sagt sie) und sie nicht darüber nachdenken kann wenn ich so dicht bei ihr bin.

Leerer, es macht einen Unterschied, ob ich um meine Frau kämpfe oder für mich, weil ich Angst habe, etwas zu verlieren, Angst vor dem Alleinsein habe etc.

Solange du nichts forderst, wird keine Frau der Welt es als Bedrängung ansehen, sofern du die Aktion nicht von einem Resultat abhängig machst.

leerer
04.05.2007, 10:04
Spätesten am Montag werden wir auch reden denn da haben wir unseren ersten gemeinsamen Termin bei der Eheberatung.

Wenn ich daran denke habe ich das Gefühl bis Montag sind es noch Jahre.

seelen-aufruhr
04.05.2007, 10:07
weil ich weiß das ich sie oft auch mit meiner Liebe fast erdrückt habe.

Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Sie wollte vielleicht schon oft reden, aber Du wolltest nicht zuhören... könnte das sein?

Olaf

leerer
04.05.2007, 10:10
@ Undine

Ich kämpfe um unsere gemeinsame Zukunft.
Natürlich habe ich auch Angst vor dem Alleinsein und von dem was mich erwartet wenn es denn zur Trennung kommt.
Aber ich habe erkannt das es nichts bringt eine Ehe aufrecht zu erhalten wenn es wirklich nicht mehr geht. Dann ist eine Trennung sicher für alle besser, auch wenn es weh tut.

Ich glaube aber sehr wohl das uns außer der Kinder und dem Haus noch einiges gibt was uns verbindet und darum kämpfe ich.

leerer
04.05.2007, 10:11
@ Olaf

vielleicht ist es das obwohl ich eigentlich immer gedacht habe ich sei ein guter Zuhörer

seelen-aufruhr
04.05.2007, 10:14
Spätesten am Montag werden wir auch reden denn da haben wir unseren ersten gemeinsamen Termin bei der Eheberatung.

Wenn ich daran denke habe ich das Gefühl bis Montag sind es noch Jahre.

Eheberatung? DANN ist es ja super!
In dem Fall würde ich ihr wohl ein sms senden, und ihr sagen, dass Du Dich auf Montag freust. Dass Du ihr aber nun die Zeit bis dahin Abstand geben willst, dass Du jetzt abwarten würdest bis Montag. Und dass Du aber jetzt Dein handy immer neben Dir hast, wenn sie in dieser Zeit doch Kontakt mit Dir haben will, smslen, Reden oder was auch immer, dass Du SOFORT dazu bereit seist.

So in etwa würde ich es machen. Heisst also, Du respektierst, dass sie Abstand will, drängst Dich nicht auf, sagst aber klar, dass Du jederzeit für sie da bist, wenn SIE es will.

Mach Dich nicht verrückt, freu Dich auf Montag! Du kannst jetzt nichts erzwingen. Der Montag ist sicher mal ein wichtiger Schritt ...
Ich wünsche Dir viel Kraft
Olaf

leerer
04.05.2007, 10:24
Ich werde ihr nun einen Brief schreiben den ich ihr heute nachmittag gebe wenn ich unseren Großen zum Training abhole (ich muß hin ich bin ja der Trainer) Darin werde ich ihr schreiben das ich sie liebe und für sie da bin wenn sie mich braucht und nochmal das es mir leid tut wie es letzte Nacht gelaufen ist.

leerer
04.05.2007, 10:46
q

Ypnowoman2
04.05.2007, 11:16
Mein lieber Schatz
es tut mir unheimlich leid dass ich gestern nicht da war, als du mich gebraucht hättest. Ich habe einfach nach langer Zeit wieder geschlafen und habe den Ton nicht gehört. Gebe mir bitte die Möglichkeit, das nächste Mal - sollte es wieder vorkommen - dich auch wahr zu nehmen, in dem du mich anrufst anstatt SMS zu schreiben. Und ich werde für dich da sein.
Ich liebe dich über alles.

Merkst du den Unterschied, Leerer?

leerer
04.05.2007, 11:21
@ Ypnowoman2

Du meinst ich soll Forderungen stellen und erklären warum ich nicht für sie da war?

Ypnowoman2
04.05.2007, 11:37
Ich sehe nichts von Forderungen in meinem Brief, sondern einen konstruktiven Vorschlag um solche Vorkomnissen in Zukunft zu vermeiden. Erklären warum du nicht da warst? Ja, sicher. Woher soll sie es sonst denn wissen?!?

Die Forderungen hast du in deinem Brief gemacht, und die würde ich vermeiden. Ganz sicher. Du sollst für SIE da sein, nur für sie, um sie aufzufangen wenn es ihr schlelcht geht, nicht um sie noch mehr unter Druck zu setzen mit Tanzkursvorschläge oder was alles du geschrieben hast. Das kommt eventuell später, aber mit Sicherheit nicht wenn sie weint weil sie sich total alleine fühlt.
Meine Meinung.

leerer
04.05.2007, 11:52
Warum ich gestern nicht für sie da war habe ich ihr schon am Telefon erklärt. Hab ich wohl vergessen zu erwähnen, sorry

Sadness
04.05.2007, 12:20
Ich formuliere jetzt mal drastisch was bei mir ankommt, auch wenn es sich so anhört, wie wenn ich dich niedermachen will.

Es dreht sich hier nahezu alles um dich...du wechselst voller Elan den Job und deckelst damit wahrscheinlich alles andere in deiner Familie mit deinem Enthusiasmus zu....dein Ziel bestimmt euren Weg.
Du gehst auf ein Seminar, findest dich selbst, deine Frau wäre wieder der applaudierende Zuschauer.

Und das geht ja scheinbar schon länger so...du schreibst in deinem ersten Posting, das sie deine Ziellosigkeit nicht mehr erträgt.

Sie sprach davon das sie es nicht ertragen kann, da habe ihr der andere Mann die Augen geöffnet, wie ziellos ich sei
Wenn jemand mit voller Kraft Pläne schmeidet und dann alles daran setzt um sie zu verwirklichen, dann bewundere ich das auch...das ist eine tolle Eigenschaft.
So jemand zieht alle in seinen Bann, es gibt kein anderes Thema mehr, als den neuen Traum, den neuen Job, das neue Ehrenamt, die neuen Pläne...und der Partner ist nur Statist.
Das ist man gerne mal, weil man seinen Partner unterstützt...wenn das aber häufig passiert und die Beziehung nur so stattfindet, dann laugt das aus.

Ich bin mir fast sicher, das deine Frau sich in eurem Leben nicht wiederfindet...ihren Anteil an diesem Leben nicht sieht...das heißt nicht, das sie dich deswegen nicht liebt, vielleicht ist ihre Energie einfach aufgebraucht.

seelen-aufruhr
04.05.2007, 12:24
Mein lieber Schatz
es tut mir unheimlich leid dass ich gestern nicht da war, als du mich gebraucht hättest. Ich habe einfach nach langer Zeit wieder geschlafen und habe den Ton nicht gehört. Gebe mir bitte die Möglichkeit, das nächste Mal - sollte es wieder vorkommen - dich auch wahr zu nehmen, in dem du mich anrufst anstatt SMS zu schreiben. Und ich werde für dich da sein.
Ich liebe dich über alles.

Merkst du den Unterschied, Leerer?

Ich finde das auch VIEL besser. Kurz, klar.
So weiss sie, Du liebst sie. Du bist für sie da, setzt sie aber nicht wieder unter Druck.
Also könntest Du ypnowoman2's Vorschlag zum Beispiel auch so machen, als mein Vorschlag:

Mein lieber Schatz
es tut mir unheimlich leid dass ich gestern nicht da war, als du mich gebraucht hättest. Ich habe es Dir ja am Telefon erklärt.

Ich freue mich sehr auf unseren Termin am Montag.
Ich liebe Dich über alles, möchte Dich aber jetzt über das Wochenende für Dich sein lassen und werde mich nicht mehr melden, um Dir etwas Abstand zu geben, den Du vielleicht brauchst.

Aber falls DU mit mir reden willst, melde Dich einfach, ich werde mein handy immer nah bei mir haben, ich bin immer für Dich da.
In Liebe

So ungefähr sähe ich es, als kleine Ergänzung von ypno's Vorschlag.
Versuch, sie einfach nicht unter Druck zu setzen. Denn mit Vorschlägen, Ideen und so weiter setzt Du sie eben schon wieder unter Druck. Ich würde das sein lassen.

Sie muss wissen, dass Du sie liebst, dass Du für sie da bist und das genügt. Alles andere ist kontraproduktiv, für mein Empfinden.

Olaf
Olaf

leerer
04.05.2007, 12:29
@ Ypnowoman2 und Olaf
Ist angekommen!

Vielen Dank und Ihr habt recht.

leerer
04.05.2007, 12:35
Danke Euch allen. Ich muß jetzt leider los.
Das soll Euch aber nicht daran hindern mir weiter zu helfen.
Ich empfinde Euch wirklich als große Hilfe und Unterstützung das ich den Mut nicht verliere.

leerer
05.05.2007, 09:20
So, da finde ich doch mal wieder zwei Stunden für dieses Forum.
Schön.

Gestern war es ganz o.K. denke ich.
Wir hatten gestern Bambinitraining und da durfte ich schon eine Stunde früher "nach Hause" um den Großen zu holen. Meine Frau ist dann als das Training vorbei war mit dem Kleinen auf den Fußballplatz gekommen so das ich mit ihm auch noch eine Stunde spielen konnte. Dann hat sie mich gefragt ob ich nicht Lust habe heute mitzukommen in einen Tierpark.
Was für eine Frage: Natürlich hab ich da Lust zu.

Gestern abend habe ich dann noch lange mit einem sehr gut befreundetem Ehepaar geredet die letztes Jahr in einer ähnlichen Situation waren.
Wobei es bei denen so war das sie ihm schon gleichgültig gewesen ist und sie ihn hasste.
Die zwei haben auch mit Hilfe einer Paartherapie wieder zusammengefunden, wissen aber auch das sie noch immer viel an ihrer gemeinsamen Zukunft arbeiten müssen.
Ich weiß auch genau das jede Krise anders ist und das man deren Krise nicht mit unserer vergleichen kann. Will sagen: Weil es bei denen wieder hingehauen hat muß es bei uns nicht auch klappen.

Aber es macht eben immer wieder Hoffnung und gibt etwas Kraft wenn man hört das, wenn man bereit ist etwas zu tun, es halt doch eine gemeinsame Zukunft geben kann.

Jetzt freu ich mich tierisch auf heute nachmittag und dann auf morgen weil da ist Bambiniturnier und ich habe meine Lieben wieder zumindest räumlich um mich.

leerer
06.05.2007, 18:57
Jetzt gibt es einen neuen Fakt.

Sie hat mit ihm geschlafen als unsere Kinder nebenan schliefen.

Sie hat gesagt das sie aber dennoch zur Paartherapie geht, es aber verstehen könnte wenn ich es nicht mehr will.
Die Affaire sei für sie endgültig beendet aber sie hat immer noch nicht gesagt ob sie an uns festhalten will oder nicht.

seelen-aufruhr
06.05.2007, 22:24
Jetzt gibt es einen neuen Fakt.

Sie hat mit ihm geschlafen als unsere Kinder nebenan schliefen.

Sie hat gesagt das sie aber dennoch zur Paartherapie geht, es aber verstehen könnte wenn ich es nicht mehr will.
Die Affaire sei für sie endgültig beendet aber sie hat immer noch nicht gesagt ob sie an uns festhalten will oder nicht.

Leerer, gehe auf jeden Fall zur Paartherapie. Das Schlafen ist für uns Männer enorm wichtig und eine verdammte Scheisse, sorry, oft etwas extrem Wichtiges. Aber für Frauen nicht unbedingt das Wichtigste.
Find raus, mit Hilfe der Therapie, wie ernst es ihr noch ist mit Eurer Beziehung.

Mach jetzt nur nichts Dummes, leerer, geh zur Therapie mit ihr.
Olaf

leerer
06.05.2007, 22:31
Wir sind uns dieses Wochenende aber auch wieder viel näher gekommen. Haben viel mit den Kindern unternommen. Haben uns unterhalten und sind auch gemeinsam spazierengegangen. Händchenhaltend und ohne über unsere Probleme zu reden.

Nach dem Spaziergang haben wir in einem Café noch etwas getrunken und sie fing von sich aus an das Thema auf unseren Termin morgen bei der Paartherapie zu lenken. Schließlich sagte sie das sie vor morgen Angst hat. Als ich fragte warum rückte sie schließlich mit der Sprache heraus.
Danach ging es ihr auch besser sagt sie, sogar ihre Rückenschmerzen die sie seit ein paar Tagen hatte waren plötzlich weg.
Für mich war es so das ich das die letzten Wochen nicht geglaubt habe aber als sie es sagte wußte ich das ich es die ganze Zeit gewußt habe. Hört sich jetzt sicherlich etwas wirr an. Ich bin zutiefst verletzt.
Ich bin aber dennoch bereit an unserer Ehe zu arbeiten aber nicht weil ich Verlustängste habe, dessen bin ich mir sicher. Ich bin die Szenarien durchgegangen und weiß das es mir allein auch zum Teil vielleicht sogar besser gehen würde.

Ich will aber mit der Frau die ich über alles liebe wieder glücklich werden.
Und ich glaube sie will es auch.

leerer
06.05.2007, 22:33
@ Seelen-Aufruhr

Sie sagt sie hat mit "ihm" restlos abgeschlossen.
Sie habe auch dadurch, hinterher, gemerkt wieviel sie für mich empfindet. Und dennoch weiß sie nicht ob sie noch eine Zukunft für uns sieht.

Prijon
06.05.2007, 22:45
Und dennoch weiß sie nicht ob sie noch eine Zukunft für uns sieht.

Hast Du sie gefragt, WO GENAU ihre Bedenken liegen?

Prijon

seelen-aufruhr
06.05.2007, 22:47
@ Seelen-Aufruhr

Sie sagt sie hat mit "ihm" restlos abgeschlossen.
Sie habe auch dadurch, hinterher, gemerkt wieviel sie für mich empfindet. Und dennoch weiß sie nicht ob sie noch eine Zukunft für uns sieht.

Leerer, Du erstaunst mich! Positiv! Dachte anfangs, Mann, was für ein "ichbezogener" Mann.... Sorry!

Geh zur Paartherapie. Leerer, BITTE mach nicht den Fehler, bewerte das "Fremdschlafen" Deiner Frau nicht allzu sehr über! Es war sicher sehr schwierig für sie, das zu "beichten".

Ich weiss es natürlich nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie an Eurer Beziehung arbeiten will. Versuch, innerlich, für Dich, das Fremdgehen Deiner Frau zu verarbeiten. Mach ihr deswegen keine Vorwürfe mehr, es würde alles kaputt machen.

Schau auf morgen, denk positiv und überrasch Deine Frau auch, dass Du ihr vergeben kannst, dann hast Du, habt Ihr, eine gute Chance, hoffe ich!

Und, nebenbei, vielleicht änderst Du gelegentlich mal Deine Signatur, sie ist so hübsch negativ :smirksmile: (nicht soooo ernst gemeint, gäll)

Ich wünsche Dir Kraft, geh nicht an Deinen Vorstellungen, was Deine Frau gemacht hat, kaputt! Das ist es nicht wert!

Olaf

leerer
06.05.2007, 22:58
Ich bin bereit es ihr zu vergeben auch wenn wir uns geschworen haben unsere Ehe auf jeden Fall zu beenden BEVOR so etwas passiert. Sie trägt sicher nicht die alleinige schuld dafür. Was mir so verdammt weh tut ist das es nicht "einfach so" passiert ist, sonder sie ihn bewußt in unser Haus gelassen hat mit dem Wissen was passieren wird. Wenn ich noch wüßte WO in unserem Haus es war müßte dieser Raum komplett umgestalltet werden damit ich ihn je wieder unbefangen betreten könnte. Und ich muß es wissen da ich ansonsten keinen Raum unseres Hauses unbefangen betreten kann.

Im übrigen bin ich echt froh das ich nicht weiß wer der Typ ist. Der hat gewußt das meine Frau verheiratet ist und zwei Kinder hat.

seelen-aufruhr
06.05.2007, 23:05
Sie trägt sicher nicht die alleinige schuld dafür.


Seh ich auch so. Auch wenn sie es natürlich schlussendlich zugelassen hat.



Was mir so verdammt weh tut ist das es nicht "einfach so" passiert ist, sonder sie ihn bewußt in unser Haus gelassen hat mit dem Wissen was passieren wird.


Ja, das war sehr unklug von Deiner Frau. Sie hätte ja in ein Hotel oder weiss der Teufel wohin gehen können...



Im übrigen bin ich echt froh das ich nicht weiß wer der Typ ist. Der hat gewußt das meine Frau verheiratet ist und zwei Kinder hat.

Ja, das versteh ich. Ich glaube, WENN Deine Frau Eure Beziehung "neu" beginnen will, dann musst Du irgendwie über diese Sex-Sache hinwegkommen.

Aber wie gesagt, ich finde das toll, mit einer Paartherapie seid ihr ja in professionellen Händen und damit ist der Boden gelegt für eine gute Aufarbeitung Eurer Beziehung!

Olaf

Prijon
06.05.2007, 23:21
Moment mal...

Du weißt seit maximal 36 Stunden, dass Deine Frau Dich betrogen hat. In Eurem Haus - vermutlich in Eurem Ehebett. Etwas, von dem Ihr vorher klar definiert habt, dass es das niemals nicht geben darf bei Euch. Und sie schmiert es Dir dann auch noch unter die Nase, dass es eben SO war, also bei Euch zuhause?

Und dann schreibst Du:

Ich bin bereit es ihr zu vergeben

Aha. Cool. Du hakst das nach 36 Stunden einfach so ab? Schulterzuckend sozusagen?

Verstehe ich nicht.

Prijon

AmalieStruve
07.05.2007, 01:22
Ich finds klasse , grosse Liebe und so, hab ich auch. Aber unter einem habe ich extrem gelitten: Die Frau war in meinem Haus.
Weil sie eine Bekannte war.
Unterschätze das Phänomen nicht.
Bei allem anderen, was gut ist in einer Partnerschaft und weiterträgt.
Ich bin mit meinem Mann weiterhin zusammen, ja , es ist besser als vorher. Nein, wir hatten nie lebenslange Treue vereinbart. Scheint mir auch absurd. Aber wie gesagt, mir war dieser Einbruch in meine Privatsphäre ein echter Dorn, der geeitert und gedrückt hat. So langsam ist es mir fast egal.
Unser Verhältnis hat sich aber geändert. Ich habe ein bisschen Achtung und Bewunderung verloren. Er ist ein bisschen offensiver mit Kritik, wobei ich als Spätfolge nicht nur dieser Belastung eine erträgliche Unterform von Depression auskuriere. Aber wie gesagt, es waren mehrere Faktoren.
Ich kann mittlerweile nachvollziehen, dass die Menschen nach einem Einbruch nicht nur den materiellen Verlust, sondern viel mehr den Einbruch in die Privatsphäre als traumatisierend empfinden.

Inaktiver User
07.05.2007, 02:58
Hi leerer,

Du hast in meinen Augen zwei Probleme, die Du versuchen solltest, auseinander zu halten:

1. Euer gemeinsames Leben scheint in der Vergangenheit nicht so gewesen zu sein, dass Ihr eine sichere gemeinsame Basis aufbauen konntet.

Ich versuche mal zusammenzufassen, was ich von Deiner Frau bisher weiß:

- Sie wirft Dir vor, nichts durchzuhalten (Jobwechsel, Ziellosigkeit), freut sich (deshalb?) darüber, wenn Du Dich bei einer komplizierten Aufgabe "durchbeißt"
- Sie fühlt sich von Deiner Liebe eingeengt (oft fast mit Liebe erdrückt), kontrolliert, kann in Deiner Gegenwart keine Entscheidungen für die Beziehung treffen.
- Sie spricht nur über Probleme/Schwierigkeiten, wenn sie es alleine nicht regeln kann, freut sich aber, wenn Du diese Schwierigkeiten voraussiehst und löst.
- Sie ist kontrollbedürftig, perfektionistisch (bis auf Kleinigkeiten, mit denen man sie aufziehen kann) und konsequent (Gefühle nur schwarz/weiß).
- Sie kümmert sich sehr um die Kinder ("sehr besorgte Mutter") und liebt an Dir vor allem Deinen Umgang mit den Kindern.
- Sie hatte sich nach der Verlobung von Dir getrennt, Eure Ehe stand später auch noch einmal vor dem Aus.

Ich sehe hier niemanden, der auch ein eigenes Leben lebt (arbeitet sie?), Bedürfnisse hat, Hobbies nachgeht und Gemeinsamkeiten mit Dir hat.

Vermutlich gibt es das alles - Deine Postings können nicht so umfassend sein, dass es ein klares Bild ergibt, aber für mich hört sich das so an, als ob Ihr schon seit längerer Zeit eher nebeneinander her als miteinander gelebt habt.

Außerdem frage ich mich, ob Eure Beziehung symmetrisch ist - also ob beide im gleichen Maße geben und nehmen.

Falls die Tatsache, dass sie zur Eheberatung bereit ist, nicht auf dem schlechten Gewissen wegen des anderen Mannes beruht, könnt ihr versuchen, Eure Gemeinsamkeiten wieder hervorzusuchen und darauf aufzubauen.

Nur wenn Ihr beide an Eurer Beziehung arbeiten wollt, könnt Ihr an dieser Krise wachsen.

Und jetzt kommt der zweite Aspekt:

2. Sie hat Dich betrogen - in Eurem eigenen Haus.
Konnte sie Dir sagen warum?

Ich denke, sie hat auch mit ihrem ersten "Geständnis" nicht gelogen: Sie konnte sich mit diesem Mann "lange und ausgiebig unterhalten" (geht das auch mit Dir?). Vermutlich ging das wegen der Kinder nur bei Euch zu Hause.

Was bedeutet ihr dieser Mann?
Bereut sie es?

Das alles sind Fragen, die geklärt sein müssen, bevor Du ihr vergibst. Vielleicht will sie gar keine Vergebung, sondern eine Klärung der Situation...

Und da hängt das erste Problem ganz tief drinnen.

Ich finde es sehr gut, dass Du bereit bist, an Eurer Beziehung zu arbeiten, denn dort ist die Ursache für den Betrug zu finden. Sie scheint das auch zu wollen (falls sie mehr als nur einen "Alibi-Termin" bei der Eheberatung plant).

Dass sie Eure Prinzipien (kein Fremdgehen ohne vorherige Trennung) nicht eingehalten hat, ist ebenfalls noch nicht vom Tisch, auch wenn ich diese absoluten Aussagen - zumindest bei einem einmaligen "Ausrutscher" - heute auch nicht mehr als 100%ig richtig erachte.

Insgesamt sehe ich bei Euch wesentlich mehr Risiken der Trennung als Chancen der gemeinsamen Zukunft.

Aber ich würde mich freuen, wenn Ihr die Chancen nutzen könntet. Die Voraussetzungen dazu wären in meinen Augen:

- Bereitschaft, miteinander an der Beziehung zu arbeiten
- Versuch, sie gegenseitig zu verstehen, bevor Entscheidungen für die Zukunft getroffen werden
- das richtige Maß an Nähe und Freiheit (für beide) zu finden
- erst mit der Klärung der grundlegenden Beziehungsfragen mit der Bearbeitung des "Fremdgehens" beginnen

Hier könnte eine (längerfristige) Eheberatung der richtige Weg sein.

LG graspy

leerer
07.05.2007, 07:11
@ Prijon

Nein ich "weiß" es schon seit über zwei Wochen das da ein Seitensprung war. Obwohl ich immer gesagt habe das ich meiner Frau glaube, was ich irgendwie auch tat, wußte ich es. Keine Ahnung ob das jemand verstehen kann. Seitdem habe ich mir auch darüber den Kopf zerbrochen, war wütend, enttäuscht verzweifelt und bin es zum Teil noch immer. Jedoch reift in mir die Klarheit das es so kommen mußte, frag mich nicht warum. Auch ich habe in letzter Zeit für mich die Gefahr gesehen und hätte auch Gelegenheit dazu gehabt. Aber im oftmals letzten, wirklich allerletzten Moment habe ich es verhindern können.
Meine Frau ist im Moment wohl nicht so stark.

Vergeben und Vergessen? Ist vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt. Ich glaube nicht einmal das man so etwas vergeben und vergessen kann. Man kann es aber sicher verarbeiten.

Was ich will und was mir guttut weiß ich nur zu genau. Ich war aber bisher nicht egoistisch genug es für mich in Anspruch zu nehmen. Das ist etwas was ich bereits zu einem nicht unerheblichen Teil umgesetzt habe. So tu ich z.B. nichts mehr, außer wenn es unumgänglich ist nur weil es jemand von mir erwartet.

Eins weiß ich auf jeden Fall: Ich will nicht mehr benutzt werden.

Prijon
07.05.2007, 08:42
Hallo leerer,

ich würde Dir Grasbys Posting sehr ans Herz legen wollen. Der bringt vieles ziemlich gut auf den Punkt.

Für mich sind bei Dir Ebenen nicht klar. Deine Frau hat Dich betrogen, unter entwürdigenden Umständen, die sie Dir dann auch noch unter die Nase gerieben hat - das ist IHRE Entscheidung und IHRE Verantwortung. DU springst relativ schnell auf den Zug, dass DU der Auslöser für all das bist (weil ... - die lange Latte kennst Du selbst).

Du bist, wie Du bist - und Du wirst Dich in der Vergangenheit ja nicht so verhalten haben, weil Du Deine Frau ärgern wolltest. Dieses etwas Unstete ist ein Teil von Dir. Den ändert man mal nicht so eben, fürchte ich. Und wenn, dann nicht der Liebsten zuliebe, sondern weil man selbst das will.

Deine Frau ist auch, wie sie ist. Sie hat nach allgemeiner Lesart hier eine Methode zur Konfliktbewältigung gewählt, über die mir hier zu schnell hinweg gegangen wird - das ist Bricom-typisch, eigentlich ist immer der Mann schuld. Das stimmt aber nicht: Es ist IHR Part. Du solltest Dir erstens sehr genau überlegen, ob Du mit jemandem der sich so verhält, weiter zusammenleben willst (und wenn ja: warum). Wie Du mit den erlittenen Verletzungen umzugehen gedenkst (das geht mir persönlich zu hopplahopp). Und vor allem, ob Du Dir diesen Schuh wirklich so sehr anziehen solltest, wie Du das tust.

Prijon

leerer
07.05.2007, 09:27
Es gibt durchaus die Erkenntnis das wir BEIDE in unserer bisherigen Ehe Fehler gemacht haben. Welche das alles in allem sind wissen wir beide sicherlich noch nicht genau und das gilt es herauszufinden. Ich bin lediglich bereit an unserer Ehe zu arbeiten. Ich bin mir aber durchaus bewußt das auch ich zu der Erkenntnis gelangen kann das es nicht mehr geht weil es nicht gut für mich ist.

Davor habe ich ein bisschen Angst. Genauso wie ich Angst davor habe wie es wird wenn wir wieder einen gemeinsamen Weg finden.

So oder so wird es Neuerungen bzw. Veränderungen in meinem oder besser gesagt unserem Leben geben.

Da gibt es bei mir eben nun einmal Hoffnung und Angst.

Keine Ahnung ob das jemand versteht.

seelen-aufruhr
07.05.2007, 09:27
Hallo leerer,

In meinen Augen haben fast immer beide Teile Schuld. IHR oder IHM das einfach anhängen, ist viel zu einfach.

Und wenn Du hier etwas liest in diesem Forum: es gibt ganz viele, VERSCHIEDENE Meinungen. Und jeder meint, er/sie hat Recht.

In Deinem Fall finde ich persönlich mal das Wichtigste: IHR geht zur Paarberatung und begibt Euch da in professionelle Hände.

Und das ist SEHR gut! Ich wünsche Euch dabei sehr Kraft.

Olaf

leerer
07.05.2007, 09:50
Ich denke auch das es weder in diesem Forum noch in der momentanen Situation um "Recht" und "Unrecht" geht.
Es geht auch nicht um "Schuld" und "Unschuld"

Mir geht es darum gemeinsam mit meiner Frau eine Lösung für unsere Zukunft zu finden.

(Scheiße finde ich das ich mich im Moment ihr gegenüber so überlegen fühle weil sie so schwach war.)

Prijon
07.05.2007, 12:55
(Scheiße finde ich das ich mich im Moment ihr gegenüber so überlegen fühle weil sie so schwach war.)

Weil Du damit in die Recht/Unrecht-, Gut/Böse-, Schuld/Unschuld-Kategorie fällst, oder?

Deswegen meine ich, dass in einer solchen Situation jeder BEI SICH bleiben soll. Das ist überhaupt kein Widerspruch zu dem, was Du geschrieben hast bzw. Olaf. Das heißt nur, jetzt VIEL MEHR auf sich selbst zu schauen als auf den anderen. Wie geht es MIR jetzt - das ist die entscheidende Frage.

Prijon

seelen-aufruhr
07.05.2007, 13:26
Deswegen meine ich, dass in einer solchen Situation jeder BEI SICH bleiben soll. Das ist überhaupt kein Widerspruch zu dem, was Du geschrieben hast bzw. Olaf. Das heißt nur, jetzt VIEL MEHR auf sich selbst zu schauen als auf den anderen. Wie geht es MIR jetzt - das ist die entscheidende Frage.
Prijon

So, wie das Prijon formuliert hat, finde ich das auch richtig. Volle Zustimmung.
Für mich selbst war einfach noch wichtig, dass meine Frau, die eine Beziehung eingegangen ist, wusste, weiss, dass ich sie noch liebe, dass ich bereit bin für eine neue Beziehung, an der man natürlich arbeiten muss, hart arbeiten, denk ich mal.
Dann, als ich sicher war, sie weiss das, spürt das ... DANN konnte ich mich langsam mir selbst zuwenden.
Die einen können das halt schneller, die anderen langsamer.

Deine Frau, leerer, weiss ja nun, dass Du sie nicht verlieren willst. Und die Paartherapie ist ja auch sehr gut. Daneben kannst Du beginnen, das Fremdgehen für DICH zu verarbeiten, willst Du, kannst Du das überhaupt usw.

Aber wie gesagt, ich bin sehr froh, dass Ihr Beide zusammen zur Therapie geht. DAS wollte meine Frau nicht (mehr).

Olaf

leerer
07.05.2007, 17:00
War gerade mit meiner Frau bei der Paartherapie und anschließend noch Kaffee trinken. Alles in allem haben wir 3 Stunden geredet. Ich habe das Gefühl meiner Frau schon ewig lange nicht mehr so nahe gewesen zu sein. In der Therapiestunde haben wir dann gemeinsam beschlossen uns jetzt einfach mal aufeinander zukommen zu lassen. Später im Café haben wir dann über uns und Gott und die Welt geredet bis sie schließlich sagte das wenn es wieder so richtig was mit uns wird sie erst einmal eine Woche mit mir allein in Urlaub fahren will und sich auch erst auf die neue Terrasse setzen will wenn ich wieder da bin. Aber sie brauche eben auch erstmal etwas Zeit. So haben wir uns schließlich für heute getrennt.

Es war, denke ich, ein guter Tag.

Donnerstag habe ich, auf meinen Wunsch, eine Einzelsitzung um den Seitensprung besser zu verarbeiten.

Nächste Woche Dienstag sind wir wieder zusammen dran.

P.S. Mir geht es gut dabei. Auch wenn ich nicht weiß wohin die Reise geht.

seelen-aufruhr
07.05.2007, 17:15
Es war, denke ich, ein guter Tag.

Donnerstag habe ich, auf meinen Wunsch, eine Einzelsitzung um den Seitensprung besser zu verarbeiten.

P.S. Mir geht es gut dabei. Auch wenn ich nicht weiß wohin die Reise geht.

Ja, leerer, ich finde auch, das war ein guter Tag für Dich.
Ich bin schon fast stolz auf Dich, dass Du zudem eine Einzelsitzung abgemacht hast: Kompliment!

So, wie es im Moment aussieht, will Deine Frau mit Dir "neu" anfangen.
Versuch deshalb unbedingt, von mir aus gesehen, den Seitensprung zu verarbeiten. Es war ziemlich schlecht von Deiner Frau, das zuhause zu machen. Aber wenn Du NICHT nur das Gefühl lenken lässt, sondern in diesem Fall auch Deinen Intellekt, dann kannst Du es schaffen, den zu verarbeiten! Ganz sicher.

Denk unter anderem immer dran, leerer, ich glaube wirklich, es ist so: für Frauen ist Sex nicht sooooooooooo wichtig. Sie hat es nicht gemacht, weil Du zum Beispiel zuwenig bietest oder so, es ist einfach passiert, aus verschiedenen Gründen. Es wäre schön, wenn hier noch eine Frau ihre Meinung schreibt.
In meinen Augen, mal angenommen, Deine Frau möchte wieder mit Dir zusammen sein, ist dieser Seitensprung für DICH der Knackpunkt. Schaffst Du es, ihn zu verarbeiten, dann hast Du, habt Ihr, eine gute Chance.

Daneben aber, vergiss auch nicht, müsst Ihr beide weiterarbeiten an Eurer Beziehung.

Ich wünsche Euch viel Glück!
Olaf

leerer
07.05.2007, 17:21
Der Seitensprung war jetzt der Auslöser. Von daher.
Sicher ist es das was mich am meisten verletzt hat und was ich verdauen muß und werde.

Aber viel wichtiger ist das wir jetzt beide uns selbst und zueinanderfinden.

Ich muß mir gerade fast schon Mühe geben nicht in Euphorie zu verfallen. Schließlich machen wir erst die ersten Schritte bei einem Marathon und der ein oder andere "Hungerast" wird uns auch noch einholen. Aber der Anfang war nicht schlecht denke ich.

Prijon
07.05.2007, 17:23
Ich weiß nicht, wie wichtig Sex für Frauen ist. Ich glaube, manchmal setzen sie ihn gezielt als Mittel zum Zweck ein.

Ich würde an leerers Stelle das Schlafzimmer renovieren und ein neues Bett kaufen - mir helfen solche Rituale immer sehr.

Prijon

leerer
07.05.2007, 17:30
@ Prijon

Langsam mit den jungen Pferden. Ich bin noch nicht wieder zuhause. Das wird auch noch etwas dauern.

Und drei Fragen die ich noch hatte hat sie mir heute auch beantwortet:

Ich kenne den Mann nicht.
Es ist nicht im Schlafzimmer gewesen (das konnte sie mir dann doch nicht antun sagt sie).
Sie haben ein Kondom benutzt.

Aber Du hast recht: Sollte ich irgendwann wieder nach Hause kommen wird es einige Änderungen geben. Ich bekomme dann auch ein neues Tattoo. Der Entwurf ist bereits skizziert. Wobei:das Tattoo kommt auch im Falle einer endgültigen Trennung.

downie
07.05.2007, 17:30
Hallo!


Denk unter anderem immer dran, leerer, ich glaube wirklich, es ist so: für Frauen ist Sex nicht sooooooooooo wichtig.

Glaubst Du das wirklich? Ich denke, es ist genau anders herum. Gerade Frauen legen Wert auf Gefühl und Nähe und neigen deswegen nicht so sehr zu ONS wie Männer.

downie

leerer
07.05.2007, 17:36
Das weiß ich von meiner Frau auch ganz genau:

Sex ohne Liebe geht nicht

Und das ist es was sie erstmal verarbeiten muß: Eine komplette Beziehung auch wenn sie noch so kurz war.

Aber das ist ihr Problem. Ich habe mein eigenes und darüber hinaus haben wir noch das ein oder andere gemeinsame.

leerer
07.05.2007, 18:23
Ihr werdet es nicht glauben, aber mir geht es im Moment so gut das ich mir gerade eine Pizza geholt habe.

Mir ist auch gerade durch den Kopf gegangen wieviel Schönes meine Frau heute zu mir gesagt hat.

(Ich geniese jetzt diesen Augenblick. Grübeln kann ich später wieder).

seelen-aufruhr
07.05.2007, 23:48
Hallo!
Glaubst Du das wirklich? Ich denke, es ist genau anders herum. Gerade Frauen legen Wert auf Gefühl und Nähe und neigen deswegen nicht so sehr zu ONS wie Männer.

downie

Das meine ich doch! Genau das!

Angenommen, ein Mann geht fremd ohne Sex.
Dann ist das (im Normalfall) für die Frau sehr schlimm.

Umgekehrt aber, wenn eine Frau eine Beziehung hat, ohne Sex und der Mann findet es heraus, ist das zwar auch schlimm, aber er neigt dazu, zu denken "Gott sein Dank, das schlimmste ich nicht passiert!"

Ein Mann muss (auch hier gibt es natürlich Ausnahmen), wenn eine Frau fremdgegangen ist mit Sex, vor allem den Sex verarbeiten, weil das für ihn sehr schlimm ist.

Das meinte ich, heisst Frau leerer geht sicher nicht mit einem Mann ins Bett ohne etwas zu empfinden für den Mann. Aber der Sex selbst ist nicht sooooo wichtig.
Aber der Mann tendiert dazu, so eine Beziehung auf den Sex zu reduzieren.

Das meinte ich und man sieht es ja auch hier und anderswo. Wenn der Mann zum Beispiel Kaffee trinken war in der Wohnung, zwei, drei Stunden, Gespräche usw ... dann ist das schlimm, aber niemals so schlimm, wie wenn sie dann noch Sex hatten.

Ist das jetzt klarer? Wie gesagt, meine Sicht, aber ich habe das x-mal, vor allem von Frauen, gehört.

Olaf

seelen-aufruhr
07.05.2007, 23:51
Das weiß ich von meiner Frau auch ganz genau:

Sex ohne Liebe geht nicht



Glaube ich sofort. Alles ist schlimm, aber am meisten wirst Du daran zu nagen haben, dass Deine Frau mit dem Typ Sex gehabt hast. Im Normalfall.
Olaf

seelen-aufruhr
07.05.2007, 23:52
Ihr werdet es nicht glauben, aber mir geht es im Moment so gut das ich mir gerade eine Pizza geholt habe.

Mir ist auch gerade durch den Kopf gegangen wieviel Schönes meine Frau heute zu mir gesagt hat.

(Ich geniese jetzt diesen Augenblick. Grübeln kann ich später wieder).

Ich finde, Du bist auf gutem Kurs. Und Deine Frau offenbar auch. Weiterhin viel Glück!

Olaf

leerer
08.05.2007, 07:53
Als ich gestern noch bei einem sehr guten Freund war und mit ihm den Tag Revue passieren ließ (er und seine Frau haben auch gerade eine tiefe Krise hinter sich die sie mit Hilfe einer Paartherapie überwunden haben und auch er sieht sehr positive Tendenzen) rief mich um halb 10 meine Frau an. Zum einen um einfach nur zu hören wie es mir geht und mir zu sagen das sie unsere gestrigen Gespräche sehr angenehm empfand und zum anderen um mir zu sagen was die Gerüchteküche (wir wohnen in einem Dorf) hergibt.

Ich habe den Seitensprung nur bei dem erwähnten sehr guten Freund und in der Paartherapie thematisiert. Wenn ich auf meinem Auszug angesprochen wurde gab ich lediglich zur Auskunft das wir eine tiefe Krise durchleben und es so besser sei um mal völlig frei nachdenken zu können. Und dennoch heißt es ich sei ausgezogen weil meine Frau einen anderen hat.
Kommende Woche wird es dann wohl heißen das sie mich seit Jahren betrogen hat.

Hoffentlich bringt das jetzt nicht von außen Druck rein.

Ypnowoman2
08.05.2007, 10:04
Das bringt Druck rein nur wenn ihr es zulässt.
Ich finde, ihr macht euch sehr gut. Beide.

leerer
08.05.2007, 10:08
Kommenden Samstag haben wir auch noch Hochzeitstag.

Kinder hätte ich schon untergebracht. Irgendwelche Ideen??
Ich hab aber ein bisschen Bammel das es zu schnell gehen könnte und will nicht drängen.

leerer
08.05.2007, 10:09
@ Ypnowoman 2

Danke für die Blumen.:blumengabe:
Ich laß da von außen gar nichts an mich. Was scheren mich die Leute???

Ypnowoman2
08.05.2007, 10:11
Dann lasse sie doch wissen dass du an Samstag gedacht hast und auch die Kinder organisiert hättest. Und lasse ganz ausdrücklich ihre Entscheidung sein, was sie mit der Information macht. Ohne einzuschnappen wenn sie den Tag trotzdem nicht mit dir verbringen will.

leerer
08.05.2007, 10:17
Weiß sie schon. Daran muß ich sie immer erinnern.
Bei uns ist sie es die ständig den Hochzeitstag vergisst.:freches grinsen:

Ypnowoman2
08.05.2007, 10:33
leerer
wenn ich dich jetzt nicht verwechsle schreibst du immer wieder etwas und vergißt dabei den entscheidenden Punkt - was du dann im nachfolgenden Posting einfügst. Mich persönlich irritiert es.
Wenn du sie schon daran erinnert hast heißt das
a) dass sie auch weißt dass du für die Unterbringung der Kinder schon gesorgt hast?
b? dass ihr schon darüber gesprochen habt und sie einverstanden ist, etwas mit dir zu unternehmen aber du weißt nicht so richtig was du vorschlagen kannst, um ihr nicht zu nahe zu kommen?
c? oder was?

leerer
08.05.2007, 10:39
Ypnowoman

Sie weiß das ich dafür gesorgt habe das die Jungs untergebracht sind und ich mich freuen würde mit ihr etwas zu unternehmen. Sie weiß aber noch nicht ob sie das auch will.

Dafür gab es aber gerade eine neue Äußerrung von Ihr
Inhalt:

Ich weiß noch nicht wohin unsere Reise geht, aber ich glaube es ist an der Zeit das ICH mal anfange um DICH zu kämpfen.

Ich glaube da ist es mal ganz gut das ich die nächsten zwei Tage nicht da bin.

Ypnowoman2
08.05.2007, 10:52
:smile:

leerer
08.05.2007, 10:58
:smile: auch

aber hättest Du nicht auch die Befürchtung das das fast schon ein bisschen zu schnell geht

Ypnowoman2
08.05.2007, 11:30
Ab dem Moment indem ich den selbe Gedanke wie deine Frau hatte ging es rasend schnell - ich hatte aber klare Vorstellungen von dem was ich will und nicht mehr will.
An deiner Stelle hätte ich auch Befürchtungen, deswegen schreibe ich dir ja, lasse ihr den Part, Vorschläge zu machen. Mit ihrer Geschwindigkeit.

Inaktiver User
08.05.2007, 11:35
Du kannst das Tempo Deiner Frau nicht steuern - wenn sie merkt, dass es ihr zu schnell geht, wird sie wieder zurückrudern, egal was Du tust.

Aber wenn Du darauf achtest, sie nicht zu drängen (weder auf Dich zu, noch - was viel schlimmer wäre - von Dir weg), dann kann sie ihr eigenes Tempo bestimmen.

Das Angebot, gemeinsam mit Dir etwas zu unternehmen, wenn sie es möchte, ist in meinen Augen genau der richtige Weg.

Wenn Du es dabei schaffst, sie über Deine Gefühle dabei zu informieren, ohne dass sie sich verpflichtet fühlt, dann sind alle Voraussetzungen von Deiner Seite erfüllt, ihre Ankündigung in die Tat umzusetzen.

Wobei ich nicht denke, dass sie um Dich kämpfen muss - trotz dieses einen Abends. Kämpfen muss sie dagegen um und für Eure Beziehung. Aber da kämpft sie mit Dir Seite an Seite.

Ich wünsche Euch, dass das der Beginn einer erfolgreichen Beziehungsarbeit wird :-)

Liebe Grüße
graspy

leerer
08.05.2007, 11:40
Ich denke eher wir sollten unsere Geschwindigkeit einander anpassen. Schließlich wollen wir den Weg GEMEINSAM gehen.

leerer
08.05.2007, 12:33
Verabschiede mich bis Donnerstag.

Macht es gut Ihr Lieben.:Sonne:

Inaktiver User
08.05.2007, 12:40
Ciao, leerer :ahoi:

.. und was die Geschwindigkeit angeht, hast Du natürlich Recht.

Wobei ich denke, der schnellere muss sich dem langsameren Partner anpassen, ein Mittelweg kann hier nicht zum Ziel führen.

Wenn Du fühlst, dass es Dir zu schnell geht, dann muss sie sich darauf einlassen.

Ich hatte nur das Gefühl, Du wärst verwundert über ihr Tempo, ohne Dich selbst überrollt zu fühlen.

LG graspy

leerer
08.05.2007, 16:59
Hallo Zusammen,

bin noch mal hier weil ich etwas loswerden muß. Meine Frau hat mich heute gebeten den Großen vom Kindergarten abzuholen. Das habe ich natürlich supergerne gemacht.
Als ich dann mit ihm bei uns zuhause ankam fand ich einen wie für einen Sonntag gedeckten Tisch vor und auf den Tellern war mein Leibgericht. Steak mit Kartoffeln und Spargel mit Sauce Hollandaise. Auf den Tellern die ich mir mal gewünscht habe und die meine Frau nicht gerne benutzt weil sie so groß sind. Selbst der Tellerrand war garniert.
Da hab ich mal gefragt wie ich zu der Ehre komme.

Ihre Antwort:

Weil ich mich so gefreut habe das du heute kommst.

Ich glaube die macht Ernst:smirksmile:

Wie sagt doch Bob der Baumeister?

Können wir das schaffen? Yo, wir schaffen das.

leerer
08.05.2007, 18:21
Grad hat sie angerufen weil sie gemerkt hat das ich ihr heute nachmittag eine Diddl Tasse mit der Aufschrift "Ich tu Dich ganz doll brauchen" hingestellt habe. Ihr ist aufgefallen das ihr solche Kleinigkeiten schon lange nicht mehr aufgefallen sind und hat sich darüber gewundert das es das jetzt tut.

Auf meine Frage ob das ein schönes Gefühl sei antwortete sie mit Ja

seelen-aufruhr
08.05.2007, 18:47
Ich glaube die macht Ernst:smirksmile:

Wie sagt doch Bob der Baumeister?

Können wir das schaffen? Yo, wir schaffen das.


Leerer,
ich freu mich echt für Dich. Bleib auf Kurs und sollte mal bei Dir oder bei ihr ein Rückfall sein, bleib einfach weiter stark. So wie Du Dich jetzt benimmst, so gefällst Du Deiner Frau offensichlich (wieder).

Gut gemacht :blumengabe: und mach es weiter gut!

Olaf

PS:
Danke für die schöne, neue Signatur :smirksmile:

leerer
09.05.2007, 18:26
Hallo zusammen,

bin wieder zurück. Leider mit schlechten Nachrichten.
Ich soll die Kinder jetzt nur noch abend sehen weil sie sonst ganz durch den Wind sind wenn ich wieder fahre.

Und bei einem Telefonat, sie wußte das ich wegen einem neuen Job unterwegs bin, sagte sie mir das sie für uns noch große Chancen sehe wenn ich nur nicht wieder den Job wechseln würde.

Ich muß aber wechseln weil wir sonst finanziell am A.... sind. Und das neue Angebot ist mehr als gut.

Das Telefonat war gestern Abend und heute war der Einstellungstest. Ich war sowas von durch den Wind.........

Mann mir geht´s heute echt nicht gut.

seelen-aufruhr
09.05.2007, 19:00
Und bei einem Telefonat, sie wußte das ich wegen einem neuen Job unterwegs bin, sagte sie mir das sie für uns noch große Chancen sehe wenn ich nur nicht wieder den Job wechseln würde.

Ich muß aber wechseln weil wir sonst finanziell am A.... sind. Und das neue Angebot ist mehr als gut.

Das Telefonat war gestern Abend und heute war der Einstellungstest. Ich war sowas von durch den Wind.........

Mann mir geht´s heute echt nicht gut.

leerer,
ich versteh einfach nicht ganz, warum Du so oft den Job wechselst.
Und warum ist das für Deine Frau SO wichtig???

Da muss doch einfach noch mehr dahinter sein als nur "immer" das finanzielle, so wie jetzt. Ich verstehs' nicht. Sorry.

Du hast offenbar viel gewechselt. Das warf Dir Deine Frau als grossen Grund vor.

Krise, so wie jetzt.

Deine Frau sieht Chancen, WENN Du NICHT den Job wechselst.
Du willst aber wechseln, aktuell.

Als Grund sagst Du das Finanzielle. Aber warum denn auf einmal? Bis jetzt ist es doch mit dem letzten Job auch gegangen?
Sorry, leerer, aber da kann einfach was nicht stimmen, da pocht ja Deine Frau auch drauf, hat immer drauf gepocht, offenbar ohnen Erfolg.

Ich sage mal nicht, dass es falsch ist, aber ich verstehe einfach die GROSSEN Spannungen wegen diesem Thema nicht.

Olaf

leerer
09.05.2007, 21:05
@seelen-aufruhr

Ich bin Versicherungsfachmann und habe so alle zwei Jahre die Gesellschaft gewechselt wobei ich mich stetig was das Einkommen angeht verbessert habe. Nun habe ich vor zwei Jahren eine Agentur übernommen. Das war ein großer Traum von mir. Jedoch ist es in der momentanen Situation so, das Abmachungen von der Gesellschaft für die ich arbeite nicht eingehalten werden was mich eine Menge Geld gekostet hat. Weiter habe ich festgestellt das ich ganz alleine eine Agentur nicht "stemmen kann". Dabei gehe ich kaputt (das wäre Arbeit für zwei, auch eine Erkenntnis aus meinem Seminar) Und um jemanden einzustellen fehlt mir das Geld.
Jetzt habe ich ein Angebot von einer Gesellschaft bei der ich ein Fixum, welches nicht gegengerechnet wird, bekomme welches HÖHER ist als die Bezüge die ich für den Betrieb meiner Agentur erhalte.
Das heißt ich hätte den ganzen "Ballast" nicht mehr und könnte mich auf das konzentrieren was ich am besten kann: verkaufen.

Meine Frau will davon gar nichts mehr hören.
Irgendwie kamen wir da gestern drauf und gerade hat sie schonmal für Samstag abgesagt.

Vielleicht sollte ich das Thema mal in der Paartherapie anschneiden?

Ach Mann, ich bin jetzt wieder sooooowas von verunsichert.

leerer
09.05.2007, 21:18
Gut das ich morgen eine Einzelsitzung habe.

Prijon
09.05.2007, 23:11
Hallo leerer,
Achterbahnfahren gehört dazu. Da musst Du Dich - glaube ich - dran gewöhnen.

Wenn es denn so ist, dass Deine ständigen Jobwechsel Deiner Frau gegen den Strich gingen, dann ist das IHR Problem. Sie wird es untersuchen und konkretisieren müssen.

Prijon

BlauerHimmel
10.05.2007, 00:14
Mal ab von den anderen Sachen: Vaterschaftstest bzgl. zweitem Kind würde ich erwägen.

leerer
10.05.2007, 07:38
@ blauer-himmel

Da denk ich nicht mal eine Minute drüber nach. Gerade durch die momentane Situation weiß ich das ich meiner Frau immer vertrauen konnte. Im Moment fällt es mir natürlich äußerst schwer bzw. gelingt es mir nicht.

leerer
10.05.2007, 08:23
Heute morgen hat sie mir mitgeteilt das ich sie erstmal in Ruhe lassen soll weil sie spürt das in ihr wieder die Wut hochkommt.

Ich denke für hätten das "JOB" Thema einfach noch nicht thematisieren sollen. Es war wohl noch zu früh.

Das bescheuterte ist vor allen Dingen das ich erfahren habe das sie selbst gesagt hat das sie dabei sei sich wieder "neu" in mich zu verlieben. Jetzt habe ich natürlich unglaubliche Angst das wir in den letzten zwei Tagen alles was wir bisher an Liebe wieder aufgebaut haben wieder zerstörten.

Am besten laß ich sie jetzt wirklich mal ein bisschen in Ruhe.
Habe gleich Sitzung mit unserer Therapeutin und dann mach ich mal nen Termin im Tattoo Studio.

Motiv ist bereits entworfen: Ein Kreuz mit den Initialen von mir meiner Frau und den Kindern. Ich hoffe es wird ein Symbol für den Neuanfang und nicht für das Ende.

leerer
10.05.2007, 15:33
Noch mal zu meinen Jobwechseln.

Es ist so das ich in dem Seminar welches ich besucht habe auch lange Gespräche mit einem Psychologen geführt habe. Und der hat mir nach einigen Gesprächen auf den Kopf zugesagt wo es bei mir im Argen liegt. Dinge, die ich zwar registriert aber als nicht dramatisch eingestuft habe.

Ich komme irgendwo an und weiß nicht wie ich dorthin gekommen bin. Ich komme irgenwohin und weiß nicht was ich dort wollte.
Ich zucke zusammen und wenn ich auf die Uhr sehe weiß ich nicht was ich die letzte Stunde gemacht habe. Ich habe aber definitiv nicht geschlafen. Ich bin in dem letzten Jahr mehr als vergesslich geworden. Beklemmungsgefühle und Herzrasen, habe ich auf Kaffee und Zigarretten geschoben. Habe meiner Frau auch nie etwas davon gesagt weil ich sie nicht beunruhigen wollte.
Der Psychologe war es dann auch der mir sagte das ich etwas elemtares in meinem Leben ändern muß ansonsten geht es nicht mehr lange gut.

Wie erwähnt kann ich niemanden einstellen, da mir dafür die Mittel fehlen. Durch die ganze Verwaltung komme ich nicht zum verkaufen und damit fehlt mir eben eine Menge Geld. In einem neuen Job könnte ich entspannter arbeiten und dabei sogar mehr verdienen. Aber meine Frau lehnt es ab da auch nur im Ansatz drüber zu reden. Außer der Vorhaltungen ihrerseits.

Ich kann ja schlecht hergehen und sagen ich mache weiter wie bisher dann hab ich wenigstens noch die Chance meine Ehe zu retten. Und dann ist vielleicht in zwei Jahren alles im Lot und ich klapp zusammen.

Toller Deal.

Ypnowoman2
10.05.2007, 16:05
Du kannst ihr aber einen Brief zukommen lassen, in dem du genauso wie hier die berufliche Situation schilderst. Und die genauen Zahlen noch dazu.
Oder nicht?

leerer
10.05.2007, 16:19
Damit sie wieder antwortet das ich das jedesmal sage? (außer das gesundheitliche natürlich, aber würde sie mir das überhaupt glauben oder muß ich mir einen Attest holen?)

leerer
11.05.2007, 08:40
Habe seit gestern viel nachgedacht und meine Frau nicht angerufen oder SMS geschrieben.

Ich bin total verwirrt und frage mich ernsthaft ob es überhaupt noch Sinn macht um uns zu kämpfen. Ich meine ich weiß das ich sie und die Kinder liebe.
Aber was hilft es wenn ich dabei vor die Hunde gehe.

Bin heute morgen mal auf die Waage gestiegen und habe in den letzten 3 Wochen 14 kg verloren.
Jeder der mich sieht sagt das ich wirklich sch...e aussehe.

Schlafe kaum noch und wenn träume ich nur Mist wie z.B. wie ich zusehen muß wie unsere Kinder ertrinken und wache schweißgebadet auf.

Ich habe das Gefühl ich kann bald einfach nicht mehr.

leerer
11.05.2007, 09:48
Ich habe gerade hier im Forum gestöbert und ein Gedicht gefunden:

Ich leg mein Herz in Deine Hände,
gib darauf acht als wär es Deins.

Zerbrich es nicht es wär mein Ende,
Du weißt es doch, ich hab nur eins.

Am liebsten würde ich meiner Frau das schicken und mich dann nicht mehr bei ihr melden. Habe aber Angst sie damit unter Druck zu setzen oder ihr damit die Verantwortung für unsere Zukunft alleine zu überlassen. Ich weiß im Moment einfach nicht was ich tun soll.

Ypnowoman2
11.05.2007, 11:14
Lass doch die Kompetenzen da, wo sie sind. Du liebst sie und sie will dich auch, dafür gehst du wegen der Arbeit vor den Hunden. Ob es sinnvoll ist, die Familie in den Müll zu werfen, anstatt das eigentliche Problem zu lösen?!?
Wenn du ihr das Gedicht schickst, bekommst du womöglich als Antwort: "das Gleiche gilt für mich auch."
Und nu?
Hast du sie schon gefragt wovon sie Angst hat, was ihre Sorgen sind, wenn du eine andere Arbeit annimmst? Und ernsthaft zugehört?

leerer
11.05.2007, 11:26
Hallo Ypnowoman 2

Wie erwähnt will sie einfach nicht mit mir darüber reden. Sie hat es vor bei unserer nächsten Sitzung. Daher weiß ich nicht wovor sie Angst hat.

Ich bin halt so furchtbar traurig, weil ich uns echt auf einem guten Weg gesehen habe. Jetzt habe ich das Gefühl als wären wir nach einem Schritt nach vorn wieder zwei zurück gegangen.

Dieses Auf und Ab macht micht fertig.

Ypnowoman2
11.05.2007, 12:01
Ein Schritt weiter und zwei zurück ist "normal" in so einer Situation. Man sucht sich, geht auf Irrwegen, stoßt auf (immer noch) ungelösten Problemen, geht wieder zurück, andere Richtung, kleines Licht am Horizont - und wieder geht was schief. Ist normal, und da heisst es durchhalten.
Was mich befremdet ist, dass du nicht weiß wovon sie Angst hat (wenn sie Angst hat, es kann auch was anderes sein). Es ist nicht das erste Mal dass du den Job wechselst und auch nicht das erste Mal dass deswegen Probleme gibt.... es sei denn, ich habe etwas falsch in Erinnerung.

leerer
11.05.2007, 12:16
Das ist richtig das es deswegen schon Krisen gegeben hat. Bisher hat sie aber nur gesagt DAS sie Angst hat, aber ich es machen soll wenn ich es für richtig halte. WOVOR sie Angst hat sagt sie mir leider nicht.

Leider kann ich erst versuchen ihr die Angst zu nehmen wenn ich weiß was die Gründe dafür sind.

Das man auch immer mal wieder einen Schritt zurück geht ist schon klar. Das blöde ist dabei das ich dann wieder ihr den "schwarzen Peter" zuschiebe.

Seit gestern sehe ich sie vor meinem inneren Auge immer wieder in den Armen eines anderen Mannes ohne Gesicht.

Dabei entwickle ich dann Wut und denke:"Verdammt wenn ich über meinen Schatten springen kann und daran arbeite ihr zu verzeihen warum kann sie dann nicht über ihren springen."

Ich weiß das es falsch ist irgendetwas aufzurechnen und habe einfach die Angst das meine Kraft nicht reicht.

Aber in dieser Achterbahn muß es sicher auch mal wieder nach oben gehen. Und ich hoffe nicht das es wieder nach oben geht um Schwung zu holen für die letzte Talfahrt.

Ypnowoman2
11.05.2007, 12:29
Arrg - du hast meinen wunden Punkt getroffen.


Verdammt wenn ich über meinen Schatten springen kann und daran arbeite ihr zu verzeihen

Dass sie etwas mit dem Anderen gehabt hat ist ihre Verantwortung, das stimmt. Dass es auch durch EURER Verhalten dazu kommen konnte, ist nicht von der Hand zu weisen, weil ihr euch entfremdt habt bevor sie den Anderen kennenlernte. Wie wärs mit einer Änderung des Blickwinkels? Ich weiß, es ist viel verlangt. Aber ist das wirklich zu viel?
Mit deiner Denke fängst du eine Machtspirale an, die mehr Schaden aursichten kann als jeder Seitensprung dieser Welt.
Und ausserdem kannst du einen Seitensprung nicht mit Sorgen um die eigene Familie gleichsetzen.
Meine Meinung.

Ypnowoman2
11.05.2007, 12:33
Nachtrag
vielleicht will sie nicht darüber reden weil sie befürchtet, du "müllst sie wieder voll" mit deinen Ansichten ohne sie zum Wort kommen zu lassen. Ist das der Fall? WENN das so ist, könnte es vielleicht helfen, sie direkt nach ihren Sorgen zu fragen und sie reden lassen ohne Unterbrechungen, dafür aber mit offenen Ohren. Aber wenn ihr das nicht könnt, hilft tatsächlich der Therapeut weiter.

MaryB
11.05.2007, 14:27
Du solltest die Fehler nicht nur bei Dir suchen. Ihr habe 2 Kinder, ihr habt ein eigenes Haus und Du hast einen Job ( auch wenn Du öfter wechselst ). Damit habt ihr mehr als andere haben.

Ich finde es auch nicht gut von Deiner Frau zu erwarten, daß Du Dich innerhalb einer 1/2 Std. auf ihrer SMS meldest. Alleine schon die SMS "Danke für das Gespräch" finde ich unverschämt. Nur weil es ihr grade mal schlecht geht und sie einen Heulanfall hat, mußt Du doch nicht sofort springen. Du mußt Dich auf keinen Fall dafür entschuldigen daß Du eingeschlafen bis.

Wenn ich das so lese, hast Du eigentlich gar nichts falsch gemacht. Mit scheint eher daß Deine Frau nicht so richtig weiß was sie will. Das Du sie im Moment derart vergötterst liegt daran, daß Du Angst hast sie zu verlieren. Eine ganz normale Reaktion.

Die Paartherapie wird Euch beiden guttun.

leerer
11.05.2007, 16:09
Ich werde jetzt versuchen meine Frau loszulassen. Ich weiß jedoch nicht ob es mir gelingt.

Heute Mittag mußte ich bei dem Kleinen Babysitter spielen weil im Kindergarten bei dem Großen Muttertagsempfang war.

Als die beiden dann nach Hause kamen habe ich noch etwas mitgegessen und bin dann wieder gefahren. Ich merkte ihr ihre komische Stimmung an. Es lag wieder eine unheimliche Spannung in der Luft.

Später wollte sie noch mit mir über das bevorstehende Wochenende reden und so trafen wir uns nochmal. Da eröffnete sie mir das sie am Wochenende weder "auf Familie", weil das nicht gut für die Kinder sei, noch mit mir etwas unternehmen wolle.
Darauf schloß sich die Frage an ob ich die Kinder lieber von heute auf morgen oder von morgen auf übermorgen haben möchte.
Ich sagte es sei mir egal, wie es ihr lieber sei.
Jetzt hole ich also die Kinder morgen ab.

Da eröffnete sie mir noch das sie so etwas wie "Endzeitstimmung" empfinde und bezüglich unserer gemeinsamen Zukunft ein eher schlechtes Gefühl habe.

Dennoch will sie am Dienstag wieder mit zur Paartherapie.

Ich bin darauf wieder hierher in mein Büro und kann nicht wirklich sagen wie ich es bis hierhin geschafft habe.

Ich werde versuchen sie loszulassen.
Meine Mut und meine Zuversicht für die Zukunft sind dahin.
Ich kann nicht mehr.

leerer
12.05.2007, 07:51
Habe die erste Nacht überstanden und es geht heute morgen einigermaßen. Gestern führte ich noch ein langes Gespräch mit meinem besten Freund. Das tat unendlich gut. Es ist schön wenn man weiß das man Freunde hat die zu einem stehen. Er sagte allerdings auch das er versuchen wird nicht Partei zu ergreifen. Er sei zwar mein bester Freund aber eben unser Freund also auch der meiner Frau. Das ist eine Tatsache die meine Frau, denke ich, anders sieht. Es sind eben nicht meine Freunde um uns herum sind sondern unsere.

Nun befinde ich mich also mittendrin in der Phase in der ich loslassen will und habe für mich Entscheidungen getroffen an denen ich hoffentlich festhalten kann.
So werde ich z.B. versuchen mich nicht ständig bei meiner Frau zu melden oder in Erinnerung zu rufen. Ich muß ihr auch mal die Gelegenheit geben mich vermissen zu können wenn es denn so ist.
Auch muß ich aufhören mich ständig selbst zu erniedrigen indem ich eben nicht springe sobald sie nur hustet.
Oder kann es richtig sein das ich trotz einer momentanen Trennung Unkraut bekämpfe und auf Zuruf Staubsaugerbeutel vorbeibringe? Und wenn sie etwas vorhat: Wie wäre es mit einem Babysitter?
Und zum Schluß: So ich denn die Zusage der neuen Firma bekomme werde ich definitiv den Job wechseln. Das geht nun einmal nicht anders. Ich habe keine Lust früher oder später zusammenzubrechen um dann gar nicht mehr für meine Familie da sein zu können. Ein Grund noch der mir gestern abend eingefallen ist warum die Situation in meinem jetzigen Job gescheitert ist, ist der das meine Frau eigentlich bei mir anfangen wollte, womit ich ja entlastet gewesen wäre. Das ging aber dann leider nicht weil sie schwanger wurde als ich den Laden übernahm. Ich werde ihr die Gründe für meine Entscheidung am Dienstag in der Sitzung, ich werde am Anfang sagen das ich darüber reden möchte, mitteilen. Sie muß dann entscheiden ob sie das nachvollziehen kann und ihre Angst überwinden. Genauso wie sie entscheidet ob sie den Weg mit mir gehen will.
Ich werde jetzt mal anfangen an mich zu denken.
Dazu gehört auch sie nicht jeden Tag zu sehen oder zu hören. Jedesmal wenn ich sie gesehen oder gehört habe fahren meine Gefühle Achterbahn. Entweder ich sehe wegen einer noch so kleinen Geste oder Äußerung pechschwarz oder mach mir Hoffnungen die anschließend enttäuscht werden.

Ich bete das ich die Kraft habe.
Wie auch immer die Geschichte ausgeht. Es wird ein steiniger Weg, aber am Ende geht es im jeden Fall wieder bergauf.

seelen-aufruhr
12.05.2007, 09:38
Ich werde jetzt mal anfangen an mich zu denken.
Dazu gehört auch sie nicht jeden Tag zu sehen oder zu hören. Jedesmal wenn ich sie gesehen oder gehört habe fahren meine Gefühle Achterbahn.

leerer, finde ich gut.



Ich bete das ich die Kraft habe.
Wie auch immer die Geschichte ausgeht. Es wird ein steiniger Weg, aber am Ende geht es im jeden Fall wieder bergauf.

Du wirst die Kraft haben, da bin ich mir ganz sicher. Und bergauf, geht es, wenn Du schon die "Religion" erwähnst, so sicher wie das Amen in der Kirche.
Hab Mut. Schau für Dich, mach es so, wie Du planst, ohne aber stur zu sein, und halt Dich an der Erkenntnis fest: Es kommt so, wie es kommen muss.
Erzwingen kann man (fast) nichts. Geh Deinen Weg weiter.
Es ist eine Phase in Deinem und dem Deiner Frau eingetreten, wo sich entscheidet, wie Eure Wege weitergehen.
Aber nach dieser Phase werden alle Beide, Du und sie, glücklicher sein, wie auch immer die Entscheidung ausgeht...

Olaf

Prijon
12.05.2007, 23:32
Das klingt fast alles gut. Kompliment.

Ausnahme:
Und wenn sie etwas vorhat: Wie wäre es mit einem Babysitter?

Wie wäre es denn mit klaren Kinderbetreuungsabsprachen?

Prijon

leerer
14.05.2007, 08:01
Hallo zusammen,

ich komme gerade aus einem sehr bewegten Wochenende. Just als ich mich durchgerungen habe meine Frau loszulassen nimmt unsere Geschichte unglaublich an Fahrt auf. Ich bekam am Samstag eine Nachricht in der meine Frau schrieb das, wenn ich den Abend unseres Hochzeitstages mit ihr verbringen möchte sie um.....in.....auf mich wartet und ich solle, wenn ich möchte, einfach da sein.

Ich weiß nicht welche Gefühle in der Zeit zwischen Empfang der Nachricht und dem Zeitpunkt des Treffens in mir rumorten aber da war, glaube ich, jedes Gefühl vertreten. Ich selbst wußte 5 Minuten vorher nicht ob ich hinfahre. Ich habe es dann doch getan.

Kurz: Wir verbrachten einen sehr schönen Abend miteinander. Teilweise ungeachtet der momentanen Situation sogar ziemlich unbeschwert. Wir verstanden uns sehr gut und gingen Hand in Hand spazieren, umarmten und küssten einander.
Als es an der Zeit war das wir uns wieder trennen mußten führte unser Gespräch, initiiert durch sie, in Richtung Sex. Wir wollten beide doch kamen wir überein das es nicht so gut sei wenn ich jetzt mit nach Hause fahre.

Gestern erreichte mich eine SMS mit dem Inhalt das sie den ganzen Tag verpenne und im Bett läge und gerne Sex mit mir hätte. Darauf bin ich zu ihr.....

Schließlich sagte sie später das sie sich entschieden habe um unsere Ehe zu kämpfen. Sie ist aber, wie ich, der Meinung das es jetzt noch zu früh sei wenn ich nach Hause komme.

Jetzt können wir aber beginnen an UNSERER Zukunft zu arbeiten.

leerer
14.05.2007, 08:02
@ prijon

Gibt es, ich meinte damit spontane Einfäller von Seiten meiner Frau.

seelen-aufruhr
14.05.2007, 08:20
Schließlich sagte sie später das sie sich entschieden habe um unsere Ehe zu kämpfen. Sie ist aber, wie ich, der Meinung das es jetzt noch zu früh sei wenn ich nach Hause komme.

Jetzt können wir aber beginnen an UNSERER Zukunft zu arbeiten.

Na, tönt doch gut, oder?! :allesok:

Und zudem macht Ihr Paartherapie ... also, das sieht doch wirklich vielversprechend aus.

Olaf

leerer
14.05.2007, 08:33
Gerade erhalte ich die Nachricht:

Ich habe das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein.

Das ist das Schönste was ich seit langem gelesen habe.
Ich meine wir arbeiten jetzt auf etwas zu. Auf unsere Zukunft. Und im Moment will keiner von uns lediglich herausfinden ob er sich trennen will oder nicht.

Wir haben ein gemeinsames Ziel und wenn wir dieses erreichen, um wieviel stärker wird es das WIR machen?


P.S. Am Abend unseres Hochzeitstages habe ich meine Frau aus etwa 10 Meter Entfernung lange betrachtet. Und ich habe mal wieder ganz intensiv festgestellt wie schön sie ist. Vor allem wenn sie, wie in diesem Moment, in sich ruht.

leerer
15.05.2007, 07:50
Guten Morgen,

ich will Euch mal auf dem Laufenden halten.
Gestern hatten wir einen sehr harmonischen Tag, obwohl meine Frau einen Migräneanfall hatte. Dadurch mußte ich nach Hause und mich ein wenig um die Kinder kümmern. Das Resulatat war das ich den ganzen Nachmittag mit meiner Familie zusammen war. Nachdem die Kinder im Bett waren blieb ich noch zum Abendessen und anschließend redeten meine Frau und ich noch und haben miteinander gekuschelt.

Während unserer Unterhaltung sagte sie das sie lieber heute als morgen möchte das ich wieder nach hause komme, aber noch Angst hat es sei evtl. noch zu früh. Damit hat sie mir aus der Seele geredet.
Denn trotz allem Optimismus denke ich das es richtig ist es nun etwas langsamer angehen zu lassen zumal ich auch merke das ich noch immer zutiefst verletzt bin.
Gestern hat mir meine Frau auch gesagt wie sehr ihr alles leid tut, aber auf eine Entschuldigung für den Seitensprung warte ich noch immer. Und ich glaube das ich die noch brauche um ihn richtig verarbeiten zu können.

Mal sehen wie es weitergeht. Heute steht wieder Paartherapie auf dem Programm. Da wollen wir über meinen Job reden.

Prijon
15.05.2007, 07:56
Gestern hat mir meine Frau auch gesagt wie sehr ihr alles leid tut, aber auf eine Entschuldigung für den Seitensprung warte ich noch immer.

Hallo leerer,

Was genau tut ihr Leid? Das mit der Entschuldigung wäre eine Geste - was würde sie bei Dir bezwecken? Geht es darum, sie sozusagen "offiziell" zur Bösen zu stempeln? Sie hat getan, was sie in dieser Situation meinte tun zu müssen. Das wirst Du akzeptieren müssen.

Prijon

seelen-aufruhr
15.05.2007, 08:07
Gestern hat mir meine Frau auch gesagt wie sehr ihr alles leid tut, aber auf eine Entschuldigung für den Seitensprung warte ich noch immer. Und ich glaube das ich die noch brauche um ihn richtig verarbeiten zu können.


Dieser Satz ist mir aufgefallen, wohl wie Prijon auch.
Grundsätzlich bin ich auch ähnlicher Meinung wie er, Du wirst das akzeptieren müssen.

Ich meine, wenn ich mir das Umgekehrte vorstelle, und ich sage, es tut mir alles so leid, was soll ich denn noch sagen?
Wenn es jemandem leid tut (und einer Frau speziell), dann tut es leid und es ist doch (in meinen Augen) müssig, ob sie sagt "ich entschuldige mich für den Seitensprung" oder nicht.

Ich meine, auch Ihr ganzes Verhalten ist doch Entschuldigung genug. Find ich.
Also, wenn das meine Frau getan hätte, tun würde, das wäre jedenfalls für mich genug als Entschuldigung.

Wie gesagt, leerer, ich glaube, der Seitensprung wird DIR noch zu knabbern geben, aber es ist JETZT DEIN Problem.
Du musst "nur" gedanklich versuchen, das zu verstehen, zu verarbeiten, dann wirst Du es schaffen.

Jetzt, wo alles scheinbar gut verläuft, mach nicht den Fehler, und baue in DIR den Seitensprung auf. Wenn Ihr schon wieder so gut harmoniert, und Du liebst, so müsstest Du es schaffen, auch diesen Seitensprung zu akzeptieren.
Fixiere Dich nicht auf ihn.
Ich weiss, es tut verdammt weh, aber mach es einfach.
Sie es doch auch so: trotz Seitensprung, trotz Problemen usw steht Deine Frau offenbar zu Dir! Will Dich wieder.

Ja, was zum Teufel, willst Du denn mehr?
Mach so besonnen weiter, wie bis jetzt, leerer.
Und es wird Dir, es wird Euch wieder besser gehen!

Olaf

leerer
15.05.2007, 08:07
Guten Morgen Prijon,

es tut ihr leid das sie ihr unbehagen nicht früher mitgeteilt hat so das es gar nicht so weit hätte kommen können. Und es tut ihr leid das sie nicht gemerkt hat das nicht ich es war der "schuld" daran war das sie unglücklich ist. Jetzt schaut sie nach vorne und das tut sie sehr optimistisch indem sie überlegt wie sie mit mir gemeinsam glücklich werden kann.

Zu der Entschuldigung für den Seitensprung:

Ich möchte sie aus dem Grund damit ich ihn ihr verzeihen kann, unabhängig vom verarbeiten. Klingt vieleicht ein bisschen doof, ich weiß aber nicht wie ich es anders ausdrücken kann.

seelen-aufruhr
15.05.2007, 08:08
Zu der Entschuldigung für den Seitensprung:

Ich möchte sie aus dem Grund damit ich ihn ihr verzeihen kann, unabhängig vom verarbeiten. Klingt vieleicht ein bisschen doof, ich weiß aber nicht wie ich es anders ausdrücken kann.

Wie gesagt in meinem posting grad vorher: überleg dir das gut, leerer, das ist sehr gefährlich, mit was Du da spielst!

Olaf

Prijon
15.05.2007, 08:22
Hallo leerer,

kann es sein, dass Du Dir das wie folgt vorstellst: Sie entschuldigt sich, Du verzeihst und dann ist alles wieder gut?

So funktioniert das nicht, glaube ich. Olaf hat völlig zu Recht geschrieben:

Wie gesagt, leerer, ich glaube, der Seitensprung wird DIR noch zu knabbern geben, aber es ist JETZT DEIN Problem.

So ist das und nicht andres. Und ich glaube, dass niemand so wenig geeignet ist zur Hilfe bei der Verarbeitung wie der Betrügende.

Prijon

leerer
15.05.2007, 08:25
Hallo Olaf, mein Freund,

diesen Fehler mache ich ganz sicher nicht. Der Seitensprung ist für mich lediglich das Resultat unserer Fehler die wir gemacht haben. Auch das Kopfkino findet so gut wie nicht mehr statt. Ich habe verstanden das es fast schon so kommen mußte und kann damit umgehen (was nicht heißt das ich es gutheiße).
Ich will ihr den Seitensprung "richtig" verzeihen können für SIE.
Aber wahrscheinlich habt Ihr recht. Ich sollte wirklich nicht hergehen und mir ihren Kopf zerbrechen.

Prijon
15.05.2007, 08:44
Auch das Kopfkino findet so gut wie nicht mehr statt.

Das kommt wieder, befürchte ich. Dann nämlich, wenn es mal nicht so gut läuft wie im Moment.

Ihr werdet akzeptieren müssen, dass diese Affäre ein Teil Eurer Beziehung ist. Sie gehört zu Euch und ihr werdet damit leben müssen. Was aber durchaus möglich ist. Wir können inzwischen Witze machen darüber, wenn "ER" uns mal wieder "besucht".

Prijon

leerer
15.05.2007, 08:51
Danke für Euren Rat. Ich bin grad in mich gegangen und Ihr habt recht. Im Prinzip hat sie sich dafür entschuldigt. Damit ist auch gut. Und zu dem :das kommt wieder wenn es mal nicht so gut läuft. Auch das ist sicher Richtig. Aber das kann UNS nur etwas antun wenn ich es zulasse. Aber es ist wirklich so, glaubt es mir auch wenn es in der Kürze der Zeit unwahrscheinlich klingt, das ich es bereits bis hierher ganz gut verarbeitet habe. Ich kann es VERSTEHEN und wir wissen warum es dazu gekommen ist. Nun liegt es an uns die Grundlagen neu zu schaffen das wir nicht mehr in eine solche Situation kommen.

Das werden wir auch gemeinsam mit unserem gemeinsamen Zielen und mit der Hilfe von Außen durch die Paartherapie und ich für mich auch durch Eure Hilfe, für die ich sehr dankbar bin, schaffen.


P.S. Meine Frau sagt wieder ganz schöne Dinge. So hat sie z.B. gesagt das sie erst wirklich weiß was Liebe ist seit sie mich kennt.

leerer
16.05.2007, 08:58
Neueste Nachricht:

Ich bin wieder zuhause. Gestern nach unserer Therapiestunde, als wir noch etwas essen waren, bat mich meine Frau unter Tränen und mit vielen Erklärungen und Entschuldigungen wieder nach Hause zu kommen. Dem Wunsch bin ich gerne nachgekommen. Die einzigen Bedingungen die wir aneinander gestellt haben sind die, dass wir unser Bestes geben um unsere Fehler nicht zu wiederholen. Sie hat auch Verständnis für den Jobwechsel und ihr O.K. gegeben. Und sie sagt sie habe endlich gemerkt was sie an mir hat. Nun wollen wir demnächst mal 4 Tage alleine weg und anschließend eine Woche mit den Kindern.

Zur Paartherapie gehen wir weiterhin obwohl unsere Therapeutin fragte ob wir denn nochmal wiederkommen wollen.

Drückt die Daumen. Ich halte Euch auf dem laufenden und hoffe auch mal helfen zu können. Will sagen ich bleibe Euch in jedem Fall erhalten.

Gruß

Ein sehr glücklicher leerer

seelen-aufruhr
16.05.2007, 09:05
Drückt die Daumen. Ich halte Euch auf dem laufenden und hoffe auch mal helfen zu können. Will sagen ich bleibe Euch in jedem Fall erhalten.

Ein sehr glücklicher leerer

Wow! Was für eine Entwicklung! Leerer, zuerst mal: :blumengabe: Gut, super gemacht! Gratulation, auch an Deine Frau.

Finde ich auch super, dass ihr noch etwas weiter Paartherapie machen wollt.
Ich glaube, es ist relativ schnell gegangen bei Dir/Euch. Nun musst Du einfach aufpassen, dass Du nicht wieder in Dein altes Schema fällst. Du hast sicher einige Fehler an dir erkannt.
Arbeite an ihnen.

Das gleiche gilt für Deine Frau. Sie hat auch Fehler gemacht, schön wäre es, wenn sie diese auch erkennt und daran arbeitet.

Und der Seitensprung, wie Prijon geschrieben hat, der gehört einfach zu Eurem Leben, aber auch das wirst Du schaffen!

Ich finde, Ihr habt nun eine supergute Chance, dass alles wieder gut kommt, heisst, besser als vorher!

Schau einfach, dass diese Situation nicht wieder eintritt, gib/gebt mehr Acht auf die Beziehung. Sie ist ein zerbrechliches Ding.

Aber so besonnen, wie Du Dich verhalten hast, ich bin sicher, Du wirst das schaffen, zusammen mit Deiner Frau!

Viele sonnige Grüsse
Olaf

leerer
16.05.2007, 10:09
Danke für Deine Worte Olaf. Wir wissen beide das auf uns noch eine Menge Arbeit wartet. Meiner Frau ist nun klar geworden was sie nur noch verschwommen gesehen hat (so hat sie es ausgedrückt). Nämlich das sie mich liebt. Und das nicht nur als Vater ihrer Kinder oder Freund o.ä.

Mit diesem Bewußtsein, wobei ich an meiner Liebe zu ihr nie gezweifelt habe, und dem festen Willen von uns beiden uns wieder umeinander zu bemühen und unser Glück wiederzufinden sehe ich uns auf einen zwar steinigen aber sehr lohnenswerten Weg. Ich glaube ganz fest an meine Frau und mich.

Wir sind es uns wert, und das ist es was zählt.

Ypnowoman2
16.05.2007, 12:03
Sie hat ihr OK zu Arbeitswechsel gegeben? Weil sie dich unbedingt wieder wollte oder weil sie es wirklich verstanden hat, was meinst du? Und hast du verstanden, was sie für Schwierigkeiten damit hatte? Warum die Frage? Weil das wahrscheinlich hinter alle eurer Problemen stand.
Ansonsten - gut gemacht, Leerer. Ich wünsche euch, ihr entfremdet euch nie wieder. Das zu vermeiden ist machbar :smile:

leerer
16.05.2007, 12:13
Hallo Ypnowoman 2,

sie hat dem zugestimmt weil sie die Gründe verstanden hat. D.h. sie steht voll und ganz dahinter und treibt mich an (was ich mir von Herzen gewünscht habe) den Wechsel zu forcieren.

Es ging in den letzten Tagen in der Tat sehr rasant bei uns zu. Sie hat ihre Augen nun wieder mir gegenüber geöffnet und sieht einfach, wie sie sagt, alles wieder klarer. Dennoch ist noch lange nicht wieder alles "Friede, Freude, Eierkuchen" aber wir sind echt verdammt gut unterwegs. So haben sich z.B. kleine Zärtlichkeiten eingeschlichen (Mann ist das lange her).

Heute abend kochen wir schön zusammen wenn die Jungs schlafen und meine Frau hat schon Champagner kaltgestellt um mit mir auf unseren Neubeginn anzustoßen.

leerer
16.05.2007, 12:16
@ ypnowoman 2

sorry, vergessen. Ja ich habe sehr gut verstande was ihre Ängste waren. D.h. es war nicht wirklich Angst sondern das loslassen eines Traumes. Aber sie weiß auch das dieser Traum nicht Realität werden kann. Und wir leben nun mal in der Realität.

leerer
18.05.2007, 07:47
Hallo Zusammen,

Mittwoch abend war es soweit (Leider). Der Seitensprung wurde thematisiert und keiner hat rechtzeitig ein STOPP-Signal gesetzt. Und so kam es wie es kommen mußte. Ich brachte meine Gefühle(bei allem Verständnis) mit Fragen zum Ausdruck. Wie z.B. Was hast Du Dir nur dabei gedacht. War es Dir egal ob die Nachbarn das fremde Auto sehen. Wo war ich dabei in Deinen Gedanken. Was wenn die Kinder wach geworden wären. usw. usw.

Klar das meine Frau diese Fragen nicht beantworten konnte. Somit habe ich ihr also lediglich Vorwürfe gemacht (Was mir jedoch gut getan hat meine Enttäuschung auch ihr gegenüber mal rauszulassen. Damit ist das Thema für mich jetzt, obwohl ich sicher noch oft daran denken muß, erledigt. Zumindest sehe ich jetzt absolut keinen Bedarf mehr mit meiner Frau darüber zu reden denn alle meine Fragen die ich an sie hatte sind geklärt, wenn auch nicht beantwortet). Das Resultat war, dass sie nur noch wütend war. Sie konnte aber nicht sagen auf wen. Sie bat mich dann nur das Unverzeihliche zu verzeihen. Gestern Morgen war diese Wut jedoch weitestgehend wieder verflogen versicherte sie mir. So war also der gestrige Tag wieder ein guter Tag.

Wir waren mit den Jungs im Schwimmbad und anschließend haben wir uns nach Last-Minute Angeboten für unsere neu geplante Urlaubswoche umgesehen. Diese wollen wir gemeinsam mit den Jungs verbringen. Dem soll sich ein verlängertes Wochenende nur für uns beide anschließen.

Ich für mich muß sagen das ich von Dienstag bis Gestern gebraucht habe um wieder zuhause "anzukommen". Bis dahin habe ich mich in unserem Haus mehr oder weniger wie ein Gast gefühlt. Aber das ist wenigstens schon mal vorbei.

Ich hoffe das es jetzt weiter aufwärts geht mit uns.

seelen-aufruhr
18.05.2007, 12:57
Hallo Zusammen,

Mittwoch abend war es soweit (Leider). Der Seitensprung wurde thematisiert ...

Wir waren mit den Jungs im Schwimmbad und anschließend haben wir uns nach Last-Minute Angeboten für unsere neu geplante Urlaubswoche umgesehen. Diese wollen wir gemeinsam mit den Jungs verbringen. Dem soll sich ein verlängertes Wochenende nur für uns beide anschließen.

Ich hoffe das es jetzt weiter aufwärts geht mit uns.

Was passiert ist (die Thematisierung) ist passiert, und es hat keinen Sinn, finde ich, zu spekulieren, ob das falsch oder richtig war.

Ihr habt es BEIDE offenbar geschafft, darüber zu reden, mehr oder weniger, und es geht weiter mit Euch.

Das ist wichtig, die Sonne kommt langsam, langsam zurück und wenn sie genug scheint, dann dürfen da schon mal ein paar Wolken hin....
Einfach immer schön sachte, step by step
Olaf

Prijon
18.05.2007, 17:54
Hallo leerer,

was raus muss, muss raus.

Schwierig wird es, wenn sich das immer und immer wieder wiederholt.

Prijon

leerer
21.05.2007, 08:45
Hallo Zusammen,

so, es geht ganz offensichtlich immer weiter voran und es wird auch zusehends besser. Klar ist noch immer keine "Normalität" eingekehrt, aber wer will das auch jetzt schon erwarten? Jedenfalls entspannt sich das Verhältnis zwischen meiner Frau und mir mehr und mehr. Das ist schon ein gutes Gefühl.

Zum Thema Seitensprung ist von meiner Seite für den Moment alles gesagt. Was in der Hinsicht die Zukunft bringt weiß ich leider nicht. Ich merke jedoch das ich auf einem guten Weg bin was die Verarbeitung angeht. Es war in den letzten Wochen so das ich mich immer wenn ich auch nur kurz von meiner Frau getrennt war gefragt habe was sie gerade macht. Gestern waren wir für 4 Stunden getrennt und da war nicht ein schlechtes Gefühl dabei. Ich denke das ist schon mal ein Fortschritt.

Freitag gab es noch einmal kurze Reibereien weil meine Frau meinte ich wirke auf sie (in dem Moment) wie ein Trauerkloß. Meine Reaktion war das ich ihr sagte das ich im Moment eben sehr verunsichert sei und stets auf ein Signal ihrerseits warte wie es mit ihrer Liebe zu mir aussehe.

Zu Antwort bekam ich das sie sich ihrer Gefühle sicher sei und das sie mich liebt das aber im Moment einfach nicht zeigen könne.

Na, das ist doch schon mal was.

Moneypenny1969
21.05.2007, 11:09
Lieber "leerer", ich habe gerade Deine "Geschichte" gelesen und bin schlichtweg beeindruckt von Deiner Loyalität und grenzenlosen Liebe. Ich stecke momentan in einer ähnlichen Situation und wünschte, mein Mann hätte ein klein wenig etwas von Dir. Ich wünsche Dir und Deiner Frau, dass Ihr Euch wieder neu verliebt - also Deine Frau auch ihrer Gefühle schlüssig wird, damit Dein Traum - Ihr beide in 50 Jahren - auch Wirklichkeit wird!!!!
Ich hab zwar noch 1000 Fragen und Anmerkungen; da fehlt mir aber gerade die Zeit (ich würde gerne später nochmal darauf zurück kommen!); aber ich wollte schnell dieses Kompliment an einen tollen Mann weitergeben!

Liebe Grüße !

leerer
21.05.2007, 11:48
@ Moneypenny 1969

Vielen Dank für die Blumen und Wünsche.
Fragen beantworte ich, so ich denn kann, selbstverständlich gerne.

Gruß

leerer

leerer
22.05.2007, 08:52
Guten Morgen alle Miteinander,

seit gestern gibt es in unserem Haus aktuelle Reiseprospekte. Der Plan ist eine Woche mit den Kids in die Sonne und dann noch ein Wochenende für meine Frau und mich alleine.

Meine Frau hat für sich ein neues Ziel gesetzt. Sie will daran arbeiten wieder Gefühle zuzulassen und diese dann auch mitzuteilen.

Es geht also weiterhin in die Richtung die ich mir wünsche.

Inaktiver User
22.05.2007, 11:07
Guten Morgen alle Miteinander,

seit gestern gibt es in unserem Haus aktuelle Reiseprospekte. Der Plan ist eine Woche mit den Kids in die Sonne und dann noch ein Wochenende für meine Frau und mich alleine.

Meine Frau hat für sich ein neues Ziel gesetzt. Sie will daran arbeiten wieder Gefühle zuzulassen und diese dann auch mitzuteilen.

Es geht also weiterhin in die Richtung die ich mir wünsche.

Glückwunsch, leerer!

Ich wünsche Dir, dass es immer und immer weiter in diese Richtung geht! :blumengabe:

Liebe Grüße
Tönnchen

leerer
23.05.2007, 08:36
Guten Morgen alle miteinander,

hier das aktuellste aus unserer Aktion "Wir retten uns".
Gestern waren wir aufgrund eines spontanen Einfalls meiner Frau shoppen. Mußte auch sein weil meine Frau im letzten halben Jahr knapp 20 und ich seit August letzten Jahres 30 Kilo abgenommen habe. Jetzt hab ich Hemden die passen und Zeltstangen überflüssig machen. Es war ein schöner Einkaufsbummel mit Zärtlichkeiten und voller Harmonie.

Ich habe mich auch schon auf noch ein, zwei kuschelige Stunden mit meiner Frau auf der Couch gefreut als ich noch mal kurz das Haus verlassen mußte. Als ich wiederkam war ich doch etwas enttäuscht, denn meine Frau telefonierte mit ihrer Freundin. Geschlagene zwei Stunden.

Also ging ich ins Bett. Als der Akku leer war:smirksmile: kam meine Liebste dann auch nach und wir konnten doch noch etwas kuscheln und reden. So schliefen wir dann aneinandergeschmiegt ein.

Als wir heute morgen aufwachten und uns wunderten das die Jungs noch schlafen (rücksichtsvoll wie sie nun mal sind) konnten wir sogar noch weiter kuscheln. Ich kann mich kaum noch daran erinnern wann das das letzte Mal gewesen ist. Und schließlich kam es dann auch zu, na Ihr wißt schon.

Es folgte das Frühstück und der Vorschlag meiner Frau heute abend, wenn die Burschen im Bett sind, gemeinsam zu kochen.
Und gleich kommt sie mich mit dem Kleinen im Büro besuchen.

Ich kann kaum glauben wie harmonisch es im Moment ist und freue mich unglaublich. Das einzige was mir bzw. uns fehlt ist das wir zuhause wieder genauso ungezwungen (wir sind auf "neutralem" Boden einfach lockerer) wie außerhalb sind und meine Frau endlich sagt ich solle meinen Ehering wieder tragen welcher mir als Symbol einfach unwahrscheinlich viel bedeutet.
Das mit der Befangenheit zuhause ist sicherlich ein Thema für unseren nächsten Termin bei der Paarberatung.

Ich hoffe nur das diesem, mittlerweile verhältnismäßig langen, Hoch nicht ein umso härteres Tief folgt.

Habt ihr vieleicht Ideen wie man diese "Befangenheit" bekämpfen kann?
Für Anregungen wäre ich sehr dankbar.

Bis dahin fühlt Euch geknuddelt.

leerer (der auf Wolke 6 schwebt)

Ypnowoman2
23.05.2007, 09:52
Ich glaube die Befangenheit verfliegt mit der Zeit, sooo lange ist es noch nicht her mit euch. Und mit Sicherheit wird sie verfliegen wenn ihr euch beide wieder voneinander "sicher" seid. Jetzt ist es noch nicht so weit und die Paarberatung ist auch immer im Hintergrund.
Aber was anderes, und zwar zu deinem Ehering. Kann es nicht sein dass deine Frau dich darauf nicht ansprechen will, weil sie genauso wie du auf "Freiwilligkeit" wartet? Als Zeichen deinerseits? Mache nicht den Fehler dir Gedanken zu machen und stumm zu warten - wenn du Zweifel hast, frage sie direkt. Und vorher frage dich warum du auf ihre Aufforderung wartest - was steckt bei dir dahinter?

Moneypenny1969
23.05.2007, 09:53
Lieber "leerer",
ich mal wieder:
Ich freue mich riesig für Euch, dass es weiter bergauf geht und hoffe, dass Ihr bald auch auf Wolke 7 schwebt!
Zu Deiner Frage "Befangenheit" kam mir eigentlich nur ein spontaner Einfall!
Bevor Du anfängst zuhause rumzuschleichen und Dich ein bisschen wie Falschgeld zu fühlen (so habe ich das jedenfalls verstanden!), beschäftige Dich mit was Sinnvollem!
Ihr habt doch bestimmt im Haus irgendwelche Sachen zu erledigen, die schon lange gemacht werden sollten, aber bis jetzt noch nicht in Angriff genommen wurden, oder? Ich meine was Handwerkliches, wie irgendein Zimmer streichen, Fußleisten anbringen, letzte Fliesen im Keller verlegen....irgendwie so etwas, was Dir ein Stück Normalität zurückgibt und Deiner Frau bestimmt viel Freude macht.
Dir fällt bestimmt was Gutes ein, vielleicht irgendwas, was Dich selbst schon lange am Haus (oder Wohnung) stört!! Ich denke, das hilft Dir gegen das Gefühl der Befangenheit! Vielleicht hilft Deine Frau Dir ja auch dabei und Ihr macht es gemeinsam!

Zum Thema Ehering! Fall nicht direkt mit der Tür ins Haus..freu Dich, dass "step by step" alles doch auf dem richtigen Weg ist und überfordere Euch nicht!
Ich denke alles braucht seine Zeit und - vor allen Dingen - behalte Deinen Reiz und Deinen Respekt, indem auch Du Dich ein bisschen mehr um Dich kümmerst! Ich meine das in Bezug auf das 2 Stunden-Telefonat Deiner Frau mit ihrer Freundin - triff Dich mit einem guten Freund; geh in der Zeit ne Runde Radfahren oder Joggen etc. Tu auch was für Dich - glaub mir, das reizt Deine Frau mehr, als wenn Du ständig "zur Verfügung" stehst!

Ganz liebe Grüße aus einem heute supersonnigen Rheinland!
Allein das hebt schon ungemein die Stimmung!!!!

leerer
23.05.2007, 10:32
@ Ypnowoman 2

Die Sache mit dem Ehering ist die, das ich es als Symbol unserer Zusammengehörigkeit betrachte ihn zu tragen. Die Ringe liegen, gemeinsam mit unserem Hochzeitsfoto im Schrank. Ich denke meine Frau braucht einfach noch etwas Zeit um nach "Außen" zu dokumentieren das wieder alles in Ordnung ist. Es ist ja auch so das noch nicht alles in Ordnung ist. Und sie wird ihren erst tragen wollen wenn wieder alles in Ordnung ist. Daher gebe ich ihr auch die Zeit die sie braucht, auch wenn es mir schwerfällt.

@ Moneypenny 1969

Die Sache mit der Befangenheit bezieht sich lediglich auf den Austausch von Zärtlichkeiten. Das ist einfach zuhause nicht so selbstverständlich wie außerhalb. Das hat schlicht mit der Affaire zu tun die ja zum größten Teil in unserem Haus stattgefunden hat.
Unser Intimstes, unser zuhause ist damit ein Stück weit zersört worden. Ich kann jetzt Leute verstehen das bei einem Einbruch nicht das Schlimmste war das Sachen gestohlen wurden, sonder das Eindringen in das privateste. Das denke ich müssen meine Frau und ich erst einmal verarbeiten. Und da wird es wohl das Beste sein wenn wir es in der Paartherapie tun.

leerer
23.05.2007, 11:54
Jetzt bekomm ich es fast mit der Angst zu tun:smirksmile: .

Meine Frau war gerade mit dem Kleinen bei mir im Büro und wir haben einen Kaffee getrunken und ein bischen gequatscht.
Als sie fuhr habe ich noch gefragt was wir denn heute abend kochen wollen. Als das geklärt war habe ich sie noch gefragt (wirklich ohne jeden Hintergedanken) was es denn zum Nachtisch geben soll.

Ihre Antwort kurz und knapp:
Nichts zum essen!!!

Inaktiver User
23.05.2007, 19:19
@ Ypnowoman 2

Die Sache mit dem Ehering ist die, das ich es als Symbol unserer Zusammengehörigkeit betrachte ihn zu tragen. Die Ringe liegen, gemeinsam mit unserem Hochzeitsfoto im Schrank. Ich denke meine Frau braucht einfach noch etwas Zeit um nach "Außen" zu dokumentieren das wieder alles in Ordnung ist. Es ist ja auch so das noch nicht alles in Ordnung ist. Und sie wird ihren erst tragen wollen wenn wieder alles in Ordnung ist. Daher gebe ich ihr auch die Zeit die sie braucht, auch wenn es mir schwerfällt.

@ Moneypenny 1969

Die Sache mit der Befangenheit bezieht sich lediglich auf den Austausch von Zärtlichkeiten. Das ist einfach zuhause nicht so selbstverständlich wie außerhalb. Das hat schlicht mit der Affaire zu tun die ja zum größten Teil in unserem Haus stattgefunden hat.
Unser Intimstes, unser zuhause ist damit ein Stück weit zersört worden. Ich kann jetzt Leute verstehen das bei einem Einbruch nicht das Schlimmste war das Sachen gestohlen wurden, sonder das Eindringen in das privateste. Das denke ich müssen meine Frau und ich erst einmal verarbeiten. Und da wird es wohl das Beste sein wenn wir es in der Paartherapie tun.

Hallo, leerer,

da hilft nur Zeit gegen die Befangenheit. Als mein Mann und ich nach beiderseitigem Fremdverlieben (leider nicht ineinander :knatsch: ) und langer sexueller Pause wieder zueinander gefunden haben, hat das eine ganze Weile gedauert. Das kommt aber wieder. Du wirst die Gedanken irgendwann mit neuen Erfahrungen, die ihr in eurem Zuhause machen werdet, ersetzen können. Lass dir Zeit, das geht nicht von heute auf morgen.

Liebe Grüße
Marilyn

leerer
24.05.2007, 08:22
Und so kann man sich irren.

Aufgrund der Ereignisse am gestrigen Tag (ich bekam auch noch eine Karte auf der sie schrieb das sie nun weiß das sie mich sehr, sehr liebt) habe ich total überdreht und falsche Erwartungen aufgebaut. Sie hat wohl einfach nur gemeint das sie keinen Nachtisch will.

Ich hatte gestern abend bevor wir gekocht haben das Schlafzimmer mit ein paar Dutzend roten Rosen geschmückt und jede Menge Kerzen aufgestellt. Nach dem Essen saßen wir noch etwas zusammen und haben geredet. Schließlich sagte ich das ich ins Bett gehe. Kurz darauf kam meine Frau dann nach und als sie das Schlafzimmer sah hat sie sich regelrecht erschrocken und fand es ganz toll. Sie kam dann zu mir ins Bett und kuschelte sich an mich. Ich wollte dann aber mehr und handelte mir einen Korb ein.
Die Folge war: Ich war wütend, und zwar auf mich selbst und habe mich umgedreht. Ich war einfach zu schnell. Noch ehe ich etwas sagen konnte machte meine Frau mir Vorwürfe. Was ich denn wohl erwarten würde. Sie brauche noch Zeit. Das war eine schöne Idee, aber leider Wochen oder gar Monate zu früh etc.
Resultat: Ich war beleidigt.
Mit anderen Worten ausgedrückt hätte ich meiner Frau sogar recht geben müssen. Wenn sie z.B. gesagt hätte das war eine schöne Geste, aber es geht ein wenig schnell. Gib mir noch Zeit wäre alles O.K. gewesen. Aber so hat sie mir einfach nur weh getan. Heute Morgen war sie dann sehr abweisend zu mir und sehr gereizt. So hat sie auch wie in unserer schwierigsten Zeit den Großen ohne Grund angefahren.
Was bei ihr das Resultat hatte das sie schrie:"Scheixxe, jetzt haben wir wieder die gleiche Situation wie vor ein paar Wochen. Es hat sich nichts geändert."
Dabei war es das erste Mal seit Wochen das sie so gereizt war.

Ich habe das Gefühl das sie sauer auf sich selbst ist das sie sich mir noch nicht wieder ganz öffnen kann.
Auf der Karte stand noch folgender Spruch:
"Je mühsamer ein Weg war, desto schöner ist das Gefühl, am Ziel zu sein."
Ich glaube das sie gestern abend einfach gemerkt hat das wir noch nicht am Ziel sind und selbst darunter leidet.

Für mich habe ich gemerkt das mir gestern und heute wieder ein Stück Kraft abhanden gekommen ist. Ich hoffe das meine Kraft reicht. Ich muß einfach bei solchen Rückschlägen daran denken wieviel wir in den letzten Wochen erreicht haben und daraus meine Kraft ziehen.
Aber die Frage die sich mir dabei stellt:" Haben wir in den letzten Wochen überhaupt etwas erreicht?"

leerer
von seinem Ausflug von Wolke sechs wieder zurück

Ypnowoman2
24.05.2007, 08:38
Leerer
ihr habt euch über eine längere Zeit entfremdet, jetzt seid ihr euch wieder einigermaßen nach, das bedeutet aber nicht dass ihr eure Probleme gelöst habt. So was kann jederzeit passieren in dem Stadium, und es wird auch wieder passieren, da kannst du sicher sein. Natürlich habt ihr was schon erreicht! Jetzt geht es aber darum zu lernen miteinander zu reden. Und bei sich zu bleiben und zu lernen. Du für dich: warum warst du beleidigt? Sie: warum lässt sie ihren Frust über den Sohn aus? Und beide: warum macht ihr aus so ein "kleines" Missverständniss (weil in Grunde nichts anders war) ein Elephant, anstatt Strategien zu entwickeln, wie sowas zu vermeiden wäre?
Das alles kann man lernen, Leerer, es geht aber nicht in paar Tagen. Aber werfe doch nicht gleich die Flinte ins Korn, Mann. Nicht wegen so was, ich bitte dich! Wach auf, Wunder dauern etwas länger.

leerer
24.05.2007, 10:47
@ Ypnowoman 2

Tja, warum war ich beleidigt? War ich es überhaupt?
Wohl eher enttäuscht, weil sie die Aktion nicht einfach als das gesehen hat was es sein sollte. Ein Zeichen dafür was sie mir bedeutet. Unabhängig davon ob danach noch "etwas" gelaufen wäre.
Bei meiner Frau kam es so an, wie sie mir gerade am Telefon sagte, das ich dafür eine "Gegenleistung" sprich Sex haben wollte. Das ist nicht der Fall, kam aber wohl so bei ihr an.
Vielleicht versuchen wir beide es auch zu sehr mit Gewalt. Es ist so, das wir fast nur noch etwas gemeinsam machen. Natürlich finde ich das auch schön, aber es engt ,glaube ich, auch schon wieder ein wenig zu sehr ein.
Ihre Aussage das sie mich sehr, sehr liebt hat sie gerade noch einmal bestätigt. Das beruhigt mich schon wieder ein bisschen. Ich denke wir müssen BEIDE einfach mehr Geduld miteinander haben.
Naja, dieses Wochenende haben wir wieder ein Fußballturnier. Da werde ich wohl mal mit dem Großen alleine hin.

Für nächstes Wochenende will meine Frau einen Babysitter engagieren und mit mir auf eine Ü-30 Party (Gott, sind wir alt geworden). Und dann kommt ein Grönemeyer Konzert.

Und irgendwo hier (ich glaube bei Prijon) habe ich etwas über die positive Wirkung eines Tanzkurses gelesen. Meine Frau würde gerne einen mit mir machen. Da sollte aber auch dann für´s erste genug mit gemeinsamen Aktivitäten sein. Es sei denn wir haben beide spontan Lust etwas zu unternehmen und fühlen uns nicht dazu verpflichtet.

Ypnowoman2
24.05.2007, 11:17
... und fühlen uns nicht dazu verpflichtet. Richtige Einstellung! Jedes Paar soll es so halten wie er es am besten mag - rede mit ihr darüber, sonst kann es passieren dass sie sich zurückversetzt fühlt und sich zurück zieht - das wäre jetzt nicht hilfreich.
Einen Tanzkurs kann ich euch persönlich auch nur empfehlen, warum nicht? Du musst dir nur in klaren sein (und deine Frau auch!), dass das auch eine Belastungsprobe für euch sein wird - wenn es in dem Paar nicht stimmig ist, kommt es zu Streitigkeiten im Tanzkurs. Das habe ich oft beobachtet, selber erlebt und ist mir auch von dem Tanzlehrer bestätigt worden.
Tja, ihr habt Kommunikationsschwierigkeiten. Ein guter Zeichen ist, dass sie dich angerufen hat und dir ihre Liebe wieder versichert hat, das lang aber nicht. Ihr musst lernen klar zu reden. Klingt zwar einfach, ist es aber nicht, und auch so kommen trotzdem Missverständnisse vor. Ihr seid aber noch jung, ihr habt Zeit :smirksmile:

Prijon
24.05.2007, 12:27
Hallo leerer,

jep, das mit dem ´Tanzen waren beziehungsweise sind wir – seit inzwischen gut zwei Jahren einmal in der Woche. Wir nennen es manchmal scherzhaft „Paartherapie mit anderen Mitteln“, weil es eigentlich wie ein ganz feiner Seismograph ist. Im Alltag bekommt man manchmal gar nicht mit, wenn da unausgesprochen etwas hakt. Beim Wiener Walzer schon.

So was kann jederzeit passieren in dem Stadium, und es wird auch wieder passieren, da kannst du sicher sein.

Ich gebe y-woman recht und gehe einen Schritt weiter: Sowas passiert immer wieder mal. Auch ohne „Stadium“. Die Frage ist, was man daraus macht. Ihr seid jetzt in einer Phase, wo Wunden noch ganz frisch sind und jeder kleine Schubser sie wieder aufreißt. Ihr werdet dahin kommen, dass sie sich mit einem Kuss für das hübsch geschmückte Schlafzimmer bedankt und Dir sagt, dass sie jetzt nur Lust darauf hat, die Rosen zu bewundern. Woraufhin Du ihr Liebesgedichte vorliest (oder so).

Komisch - die Tage erst war ich versucht, Dich vor der übertünchenden Wirkung körperlicher Aktivitäten zu warnen....

Prijon

leerer
24.05.2007, 12:56
@ Prijon

Warum hast Du nicht gewarnt. Ich nehme Ratschläge, Tipps, Hinweise und Warnungen gerne an.

Hoffentlich geht alles gut aus.

Prijon
24.05.2007, 20:20
Hallo leerer,

Warum hast Du nicht gewarnt. Ich nehme Ratschläge, Tipps, Hinweise und Warnungen gerne an.

Ich wollte nicht als der Oberbdenkenträger auftauchen. Du warst so sehr auf Wolke sieben, dass Du mir wahrscheinlich eh nicht geglaubt hättest.

Hoffentlich geht alles gut aus.

Davon bin ich überzeugt - wenn ihr lernt, die Grenzen des anderen zu respektieren und Grenzziehungen nicht als Affront aufzufassen. Was Du schreibst klingt für mich, als wäret ihr auf dem Weg dahin.

Prijon

leerer
25.05.2007, 08:47
Moin moin Alle miteinander,

@ prijon: Habe wohl einen Smiley vergessen. Ich denke aber das es auch wichtig ist solche Erfahrungen zu machen. Wir haben gestern nochmal darüber geredet und es ist O.K.

Gestern war eh ein ganz guter Tag. Ich habe meine Familie gestern nicht so arg viel gesehen, weil ich viel zu tun hatte. U.a. wegen dem anstehenden Jobwechsel. (Meine Frau steht übrigens mittlerweile zu 100% dahinter.) Habe die Jungs nur gestern morgen gesehen.
Als ich gestern abend nach Hause kam hatte meine Frau das Abendessen vorbereitet (Salat mit Putenbrust). Beim Essen haben wir dann geredet, auch über den vorherigen Tag. Wie gesagt, ist O.K. Zaubermaus ging dann an den PC und stöberte nach Reisen.
Ich hab geduscht und bin dann ins Bett und habe noch in meiner Ausgabe von "Wie Partnerschaft funktioniert" gelesen.
Nach 3 Stunden kam meine Frau dann nach und berichtete von den Suchergebnissen nach einer Reise. Festgestellt wurde folgendes:"Ich gehe dann Morgen doch mal ins Reisebüro"

Dann fragte sie ob ich ihr den Rücken massiere. Habe ich gerne getan. Nach einer halben Stunde sollte ich dann aufhören und nur noch streicheln. Das ging dann auch noch eine Stunde und dann wurde geschlafen.

Und jetzt kommt das Beste:
Alle haben durchgeschlafen und waren heute morgen richtig gut drauf.

P.S.: Tanzkursunterlagen sind bestellt.

leerer
25.05.2007, 11:40
So, Urlaub ist gebucht. Direkt 14 Tage.
Da wir auf dem Land leben spricht sich natürlich alles sehr schnell rum.So wußte der Inhaber des Reisebüros auch in etwa Bescheid über die Situation bei uns. Schließlich fragte er meine Frau ob sie denn der Meinung sei das es mit uns 14 Tage so dicht aneinander gutgehe.

Antwort meiner Frau: Da habe ich keine Bedenken. Den lasse ich nicht mehr los, ich weiß jetzt endlich was ich habe.

Der Reisemann hat mich eben angerufen weil er Tipps von mir haben wollte (die zwei haben sich wohl länger unterhalten). Er ist gerade von seiner Frau mit den Kindern verlassen worden.

seelen-aufruhr
25.05.2007, 23:14
Super, leerer, einfach genial!

Weiter so, Du/Ihr schafft das ganz sicher. Deine Frau scheint auch sehr clever zu sein, find ich.

Olaf

leerer
29.05.2007, 08:52
Hallo Zusammen,

Pfingsten war einfach wunderbar, obwohl das Wetter nicht wirklich mitgespielt hat. Wir haben viel als Familie unternommen, Dinge bei denen wir nicht auf das Wetter angewiesen waren. Abends hatten meine Frau und ich dann viel Zeit für uns und haben diese auch genutzt. Wir gehen im Moment ganz ungezwungen miteinander um und es ist zwischen uns nichts negatives zu spüren. Da ist einfach im Moment nichts, bei dem man das Gefühl hat das es sich zwischen uns drängen könnte. Samstag hatten wir uns auch ein befreundetes Paar eingeladen, etwas das wir in den vergangenen Wochen nicht wollten weil wir mit uns selbst "genug zu tun" hatten. Insofern interpretiere ich es als gutes Zeichen das wir wieder bereit sind am gesellschaftlichen Leben als Paar teilzunehmen. Es wurde viel gelacht und wir saßen aneinandergekuschelt auf der Couch. Das auch noch als der Besuch weg war.

Gestern habe ich dann noch ein Stück der "schlechten Vergangenheit" weggeworfen. D.h. ich habe 5!!! große Säcke Klamotten in die Kleiderspende gebracht. Schließlich habe ich mittlerweile 32 Kilo abgenommen. Als ich zurückkam sagte ich zu meiner Frau das es ein ganz tolles Gefühl sei schlechtes wegzuwerfen. Meine Frau sagte dann zu mir das sie das Gefühl hat das wir gerade ganz schön daran wären unser Leben zu "entrümpeln" und das sie das ganz toll fände.

Die einzige Angst die sie noch habe sei die, das dem momentanen Hoch ein Tief folgt. Ich denke jedoch das wir nicht aufhören dürfen uns gegenseitig Aufmerksamkeit zu schenken. Dann werden wir sicher ein sich heranbahnendes Tief erkennen und dem entgegenwirken können. Nichts also wovor man Angst haben muß. Jedoch muß man es wohl als Herausforderung betrachten und dem auch Respekt entgegenbringen.

Tja, eine glückliche Ehe ist wohl etwas an dem man sein ganzes Leben arbeiten muß. Aber Hand aufs Herz: Das ist in jedem Fall eine schönere Arbeit als am Tag 12 Stunden auf dem Bau. Mir jedenfalls macht diese Arbeit Spaß. Noch mehr wenn anschließend das Ergebnis stimmt und WIR sagen können: Diese Ehe, diese Beziehung, diese Familie. Das haben WIR geschaffen.

Und daher habe ich noch einen Grund mehr meine Frau zu lieben:

Das sie erkannt hat das sie diese Arbeit mit mir gemeinsam "erledigen" will, und eben nicht abgehauen ist und sich somit vor der Arbeit "gedrückt" hat. Auch wenn sie länger als ich gebraucht hat es zu erkennen bin ich froh das sie, wie ich, nun davon überzeugt ist das wir gemeinsam ALT und GLÜCKLICH werden können.

Dafür danke ich ihr auch.
Wir werden aus dieser Krise so unsagbar stark hervorgehen das ich fast schon dankbar für diese Krise bin. Davon bin ich überzeugt.

leerer
29.05.2007, 18:58
Morgen ist wieder Paartherapie (nach 14 Tagen Pause) und wir FREUEN uns darauf.

Langsam beginne ich an unserem Geisteszustand zu zweifeln!!!

seelen-aufruhr
29.05.2007, 21:37
Dafür danke ich ihr auch.
Wir werden aus dieser Krise so unsagbar stark hervorgehen das ich fast schon dankbar für diese Krise bin. Davon bin ich überzeugt.

Leerer, finde ich einfach toll, echt! Du hast Recht, sieh es so, die Krise musste wohl einfach sein, damit Ihr Euch neu kennenlernt und auch schätzt, was Ihr aneinander habt!

Nur weiter so, und sollte mal ein Tief kommen (das wird wohl so sein, muss aber nicht unbedingt), dann werdet Ihr auch das schaffen!

:allesok:

Olaf

suraah
29.05.2007, 22:21
Hallo! Ich wünsche Dir viel Glück! Suraah

leerer
30.05.2007, 09:14
Guten Morgen alle miteinander,

kann es kaum fassen.

Unser Hochzeitsfoto, welches meine Frau weggeräumt hatte, steht wieder auf der Vitrine. Etwas mehr in den Vordergrund gerückt als vorher. Als meine Frau es in den Schrank zu unseren Eheringen legte sagte sie das sie es erst wieder hinstellt wenn sie sicher ist das wir es schaffen.
Jetzt hoffe ich nur noch das ich auch bald wieder meinen Ehering tragen kann.

Heute ist wieder Paartherapie.
Wir haben uns darauf verständigt die Ereignisse der letzten zwei Wochen zum Thema zu machen. Ich glaube meine Frau braucht Feedback von Außen das es gut so ist wie wir es machen. Sie redet nach wie vor mit niemandem Außenstehenden über uns.
Sie zeigt aber ganz deutlich sowohl mir als auch denen die uns sehen das wir zusammengehören.

Ein bischen Bauchgrummeln habe ich vor heute abend. Meine Frau geht mit ihrer Freundin essen. Und zwar dahin wo ich der Meinung bin das sie ihre Affäre kennengelernt hat.

Da kann ich mir leider jetzt schon denken wie es mir heute abend geht.

leerer
31.05.2007, 10:22
Guten Morgen Zusammen,

Termin gestern bei der Paartherapie war sehr gut. Uns ist es sogar gelungen der Therapeutin das ein oder andere Schmunzeln oder Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ihr Feedback für die vergangenen zwei Wochen war das wir uns auf einem sehr, sehr guten Weg befinden bzw. unser Ziel bereits so gut wie erreicht haben und jetzt damit beginnen müssen unsere Ehe wieder zu festigen. Kurz: Sie sieht es so das wir wieder ziemlich fest zueinandergefunden haben.
Meine Frau formulierte es so, daß sie ganz sicher wüßte wo sie hingehört und mit wem sie den Rest ihres Lebens verbringen will. Sie sagte das sie noch nie das Gefühl hatte so sehr geliebt zu werden und das ihr Problem sei, es einfach anzunehmen nur um ihrer selbst Willen geliebt zu werden. Daran und an noch ein paar Dingen, die ich jedoch hier nicht schildern möchte, will sie arbeiten. Das auch mit Hilfe der Therapeutin.
Ich für meinen Teil habe immer um meinen Platz an ihrer Seite gewußt und auch, obwohl ich Zweifel hatte, das ich trotz allem zu meiner Frau stehe.

Mein Gefühl sagt mir das das schwierigste hinter uns liegt und wir jetzt mit Zuversicht in unser "neues" und besseres Leben starten können.

Für Eure Hilfe und Unterstützung bis hierher noch einmal vielen herzlichen Dank. Ich werde mich auch weiter hier Tummeln, Euch auf dem laufenden halten (wenn es jemanden interessiert) und nun versuchen dem ein oder anderen mit meinen Erfahrungen zu unterstützen.

Liebe Grüße

leerer (voller Liebe)

seelen-aufruhr
02.06.2007, 12:23
Guten Morgen Zusammen,
Meine Frau formulierte es so, daß sie ganz sicher wüßte wo sie hingehört und mit wem sie den Rest ihres Lebens verbringen will.
leerer (voller Liebe)

Und immer immer wieder geht die Sonne auf!!! Auch hinter dem Horizont :freches grinsen:

Viele Grüsse, leerer, weiter so ... :allesok:

Olaf

Prijon
02.06.2007, 18:17
Hallo leerer,

Du schreibst von Deinen Zweifeln, die Du wegen des abendlichen Ausgehens Deiner Frau hast beziehungsweise hattest. Waren die Thema in der Therapie? Wenn nein - warum nicht?

Prijon

leerer
04.06.2007, 08:55
Guten Morgen,

@ prijon
War Thema, ist auch weitestgehend verhackstückelt. Ist so ein bischen, wie soll ich sagen, "Restmißtrauen". Ist aber seit letztem Wochenende bzw. Freitag O.K.

Wochenende war nicht ganz so euphorisch wie die zwei Wochen zuvor. Ist auch von uns erkannte worden und wir wollen die Routine, sofern möglich, wieder durchbrechen.

leerer
11.06.2007, 08:28
Hallo zusammen,

melde mich nach einer Woche mal wieder um den aktuellen Zwischenstand durchzugeben.

Alles in Ordnung. Es läuft echt ganz gut zuhause. Natürlich merken meine Frau und ich das wir ganz besonders behutsam miteinander umgehen. Soll heißen der Umgang ist noch immer nicht "normal", aber es wird von Tag zu Tag besser.
In der letzten Woche haben wir viel Zeit miteinander verbracht und meine Frau war hormonell bedingt ziemlich zickig. Aber wir haben das anders gehändelt als bisher als wir uns in dieser Zeit permanent aus dem Weg gegangen sind. Hat auch ganz gut geklappt bis auf die Tatsache das es das ein oder andere Mißverständnis gegeben hat. Diese wurden aber umgehend ausgeräumt.
Gestern hatten wir einen echt schönen Abend beim Grönemeyer-Konzert.
Morgen geht es für 2 Wochen in den Familienurlaub.
Ich sag mal: Härtetest. 14 Tage 24 Stunden beieinander.
Mal sehen. Ich hoffe das alles gut geht. Warum sollte es auch nicht?

Ich wünsche Euch eine tolle Woche.

Gruß

leerer

leerer
25.06.2007, 08:19
Hallo Ihr Lieben,

melde mich aus dem Urlaub zurück. Es war herrlich.
Meine Frau und ich tragen wieder Eheringe, allerdings neue.
Wir sind der Meinung wir haben es geschafft.

Später mehr, ich muß mal schauen was so arbeitmäßig aufgelaufen ist.

Bis dann.

Gruß

leerer

chakma
25.06.2007, 09:13
Hallo Leerer,

ich freue mich mit Dir, dass Deine Beziehung eine so positive Entwicklung erfährt und drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es so weitergeht. Ihr schafft das schon!

Bei mir ist leider alles noch nicht so klar, doch wie heisst es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Liebe Grüsse

chakma

leerer
28.06.2007, 13:23
So Ihr Lieben,

melde mich mal für eine zeitlang ab, da ich gerade mit meinem Büro umziehe. Habe den Job gewechselt und meine Frau unterstützt mich sehr. Sie weiß auch wie sehr sie mich liebt. Wir haben es echt gepackt. Die Paartherapie läuft auch noch eine zeitlang weiter. Schließlich wollen wir unsere Ehe stabilisieren und optimieren. Ich weiß nicht ob wir ohne die Krise begonnen hätten in dem Umfang an uns zu arbeiten.
Bis hierher vielen Dank an alle und ich melde mich wieder sowie ich wieder online bin. Dann lese ich alles was Ihr mir bis dahin geschrieben habt.
Fühlt Euch umarmt.

Gruß

leerer

Inaktiver User
28.06.2007, 14:43
So Ihr Lieben,

melde mich mal für eine zeitlang ab, da ich gerade mit meinem Büro umziehe. Habe den Job gewechselt und meine Frau unterstützt mich sehr. Sie weiß auch wie sehr sie mich liebt. Wir haben es echt gepackt. Die Paartherapie läuft auch noch eine zeitlang weiter. Schließlich wollen wir unsere Ehe stabilisieren und optimieren. Ich weiß nicht ob wir ohne die Krise begonnen hätten in dem Umfang an uns zu arbeiten.
Bis hierher vielen Dank an alle und ich melde mich wieder sowie ich wieder online bin. Dann lese ich alles was Ihr mir bis dahin geschrieben habt.
Fühlt Euch umarmt.

Gruß

leerer

Ich wünsche euch alles Gute :allesok: - es scheint ja so, als ob ihr das Ruder noch einmal herum reissen konntet.

Viele Grüße
Marilyn

Ypnowoman2
29.06.2007, 11:13
Endlich eine gute Nachricht in diesem Trauerforum.
Alles Gute euch, leerer, und schön weiter miteinander in Verbindung bleiben, ganz besonders wenn der Karren wieder in Schieflage gerät :smirksmile:
:blumengabe: extra für dich. Hut ab.

leerer
31.07.2007, 11:07
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure aufmunternden Worte.
Leider hat alles nichts genutzt. Es ist nun definitiv vorbei.
Es gab noch ein sehr langes hin und her. Wobei meine Frau eine Woche nachdem wir aus dem Urlaub zurück waren gesagt hat das alles nur ein Irrtum, bzw. lediglich auf ihrer Seite ein kurzes Aufflackern der Gefühle war.
Sie hat mich auch die ganze Zeit belogen indem sie sagte die Außenbeziehung haben sie beide beendet weil sie keine Zukunft sahen. Es ist so das sie sich davon mehr versprochen hat er aber nur Sex wollte. Sie trauert diesem Mann hinterher.
Sie will nun die endgültige Trennung. Ich bin vorgestern, nach meinem ersten richtigen Wutausbruch bei dem ich auch sehr laut wurde und Worte gewählt habe die auch verletzend waren, ausgezogen. Ich kann und will nicht mehr.

Ich bin es satt immer nur belogen zu werden. Ich will nicht mehr das meine Gefühle mit Füßen getreten werden.

Ich würde es nochmal mit viel Abstand probieren, aber nun muß der erste Schritt von ihr kommen. Auf jeden Fall tut die Trennung nicht so weh wie beim ersten Mal.

Ich fühle mich sogar irgendwie befreit da ich beschlossen habe nicht mehr zu kämpfen.

Liebe Grüße

leerer (zurück im Leben)

Ypnowoman2
31.07.2007, 11:57
Ach du Sch....e, leerer.
Irgendwie kann ich nachvollziehen dass es dir diesmal weniger weh tut. Und du hast recht, diesmal wäre sie dran, den ersten Schritt zu machen.
Es tut mir echt leid für dich, und für eure Kinder auch.
:in den arm nehmen:
ypno

stay
01.08.2007, 21:25
Hallo leerer,

das tut mir wirklich leid! Habe deine Geschichte hier verfolgt und gedacht, dass ihr es geschafft habt und euch insgeheim darum beneidet.

Kopf hoch, denke jetzt an dich und auch an die Kinder. Schwer, ich weiss das selber auch, aber es ist nun mal so gekommen und du wirst es schaffen, da bin ich mir sicher. Fühle dich von mir :in den arm nehmen:

Liebe Grüße,

stay

Prijon
01.08.2007, 21:40
Wie war das mit dem Ende, dem ein Anfang innewohnt?

Eine gute und spannende Reise wünscht

Prijon

PS:

"Sie trauert diesem Mann hinterher" - das nehme ich ihr SO nicht ab, wenn der tatsächlich nur Sex wollte. Dass sie aber mit dieser Situation so schnell nicht anschließen konnte, das kann ich verstehen.

leerer
11.10.2007, 13:32
Hallo Ihr Lieben,

melde mich nach langer Zeit mal wieder zurück. Was hier in der Zwischenzeit alles passiert ist. Uiuiui. Und ich hab noch nicht alles gelesen. Werde ich aber nachholen. Versprochen.

Auch von uns gibt es einiges zu berichten. So wohne ich seit ca. 7 Wochen, auf Wunsch meiner Frau, wieder zuhause.
Aber es ist ein ständiges Auf und Ab. Kurzen Phasen der Liebe folgt eine etwas längere eisiger Kälte und umgekehrt. Manchmal hat man das Gefühl es nicht aushalten zu können aber es ist eben immer noch die Hoffnung von uns beiden da es zu "packen". Aber das braucht wohl noch etwas Zeit. Jede Äußerung wird auf die vielzitierte Goldwaage gelegt. Alles wird analysiert und interpretiert. Man merkt das da immer noch etwas zwischen uns steht. Wenn ich dann gar nicht daran denke fängt meine Frau von dem Seitensprung an und zieht mich wieder mit runter und andersrum.
Sehne ich mich nach Nähe braucht Sie Abstand. Ist dann ihr Bedürfnis nach Abstand gestillt hocke ich noch in meiner Schmollecke.
Man hofft auf den Tag an dem es endlich wieder "gut" ist und hat Angst vor dem Tag der nächsten Explosion.

Der erste Satz hat also immer noch Bedeutung: Wie geht es weiter???

P.S. Laut Aussage einer Kartenlegerin die meine Frau besucht hat wird alles wieder gut, aber es braucht seine Zeit.

Hoffentlich hat sie Recht.

Fühlt Euch alle umarmt.

Gruß leerer

laudrey
11.10.2007, 14:59
hallo leerer,

eine kartenleserin, soso.
ich finde es ja gut, zu glauben, was sie sagt. aber nichts geschieht ohne euer zutun.
es KANN alles wieder gut werden, wenn ihr beide daran arbeitet. nachdem ich jetzt deine vorgeschichte ein wenig quergelesen habe, bin ich einigermaßen erstaunt, dass ihr wieder zusammen wohnt. mir scheint es so, dass der zeitpunkt etwas zu früh ist (allerdings steht vom zeitpunkt bei dir nichts).
dieses nähe - distanz-ding könnte man vielleicht ganz gut bearbeiten, indem man wirklich mal für einen vereinbarten zeitpunkt die vergangenheit ruhen lässt und sich auf das heute konzentriert. könntet ihr das mal für ein paar wochen machen? wie würde sich das anfühlen?

viel glück,
laudrey

leerer
12.10.2007, 08:35
Danke für deine Antwort Laudrey,

zum Thema Zeit:

Der Seitensprung war im März und ich bin einmal im Mai und dann noch einmal im Juli ausgezogen. Ich denke auch das meine Rückkehr beim ersten Mal zu früh war bzw. das wir zu viel auf einmal wollten. Wir haben es schlicht mit Gewalt versucht und wähnten uns auch auf einem guten Weg. Das Problem war aus meiner Sicht schlicht das meine Frau zu diesem Zeitpunkt weder zu mir noch zu sich selbst ehrlich war.
Problem meinerseits ist im Moment da es der zweite Anlauf ist unsere Ehe zu kitten der fehlende Glaube. Oder besser gesagt die Angst die ich davor habe ihr wieder zu vertrauen. Damit meine ich nicht den Seitensprung sondern die Bereitschaft wieder Beziehungsarbeit zu leisten. Ich für meinen Teil glaube nicht das ich die gleiche Energie wie bei unserem ersten Versuch noch einmal aufbringen kann.

Zum Thema Kartenlegen:
Das wiederum zeigt mir das meine Frau es will das wir wieder zusammenfinden. Sie ist eigentlich ein sehr nüchterner Mensch und glaubt nicht an solchen "Hokuspokus". Und ich glaube das sie aufgrund ihrer eigenen Unsicherheit von jeder nur denkbaren Seite Bestätigung sucht das wir das richtige tun.

Grüße

leerer

leerer
16.10.2007, 09:04
Und heute finde ich, und nein ich schnüffle ihr nicht hinterher, per Zufall den Kassenzettel von einem Schwangerschaftstest. Und das wo sie mir seit 3 Wochen wieder so fern ist.....

Prijon
16.10.2007, 09:15
Kann es eine logische Erklärung dafür geben?

Wenn nicht, dann ist heute abend verschärfter Klartext angesagt, würde ich mal sagen. Und eine Reaktion von IHR - kann ja nicht sei, dass immer Du gehst.

Prijon

leerer
16.10.2007, 09:22
Nun, einzige logische Erklärung (evtl.) wir hatten Sex miteinander, ist etwa 3 Wochen her.Und Sie nimmt wieder die Pille hat sie aber in den letzten 4 Monaten 3 mal gewechselt und war nun 3 Tage drüber. Ich denke auch nicht das da was ist, aber aufgrund unserer Geschichte bekomme ich da so ein Magengrummeln. Und das vor allem aus dem Grund das sie versucht hat es mir zu verheimlichen. Der Zettel lag offen rum, sie hat ihn versehentlich liegenlassen und als ich sie darauf ansprach sagte sie das ich das gar nicht wissen sollte.

Prijon
16.10.2007, 09:27
Also gibt es eine logische Erklärung.

Ich denke auch nicht das da was ist, aber aufgrund unserer Geschichte bekomme ich da so ein Magengrummeln. Und das vor allem aus dem Grund das sie versucht hat es mir zu verheimlichen.

Sag ihr genau DAS und nicht mehr. Zeige ihr, wie unsicher Du noch bist und dass alles, was nur im entferntesten nach "heimlich" aussieht, Dir heftige Seelenpein verursacht. Das sollte sie wissen. Nicht, um ihr ein schlechtes Gewissen zu machen, sondern einfach nur, um Dich ganz "sehen" zu können.

Ganz falsch ist es mit Sicherheit, in solchen Phasen eine Stärke oder Soveränität vorzuspielen, die es gar nicht gibt.

Prijon

Prijon
16.10.2007, 10:02
Noch ein Gedanke:

wir hatten Sex miteinander, ist etwa 3 Wochen her

und

sie mir seit 3 Wochen wieder so fern ist.....


Bei uns war das so, dass der Sex "danach" sehr problematisch war, für beide. Da wurde auf beiden Seiten ganz viel hineininterpretiert. Auffällig ist, dass es eine Zeitgleichheit gibt - ihr habt's gemacht und sie geht auf Distanz. Auch was, über das man reden könnte.

Prijon

leerer
16.10.2007, 10:17
Hallo Prijon,

klar gibt es da einen Zusammenhang. Problematisch ist eben herauszukriegen welchen. Das wird auch sicher noch dauern bis es wieder "normal" ist miteinander so zu schlafen wie früher.
Ich denke auch das diese Phasen einfach dazugehören und auch wichtig sind um das Erlebte zu verarbeiten und daraus noch etwas positives entstehen zu lassen.
Vor dieser "fernen" Phase hatten wir eine sehr "nahe" in der sie mir fast täglich versicherte wie sehr sie mich liebt.

Das ist das Problem: Die nahen Phasen will man ins unendliche ausdehnen und hat bei den fernen immer Angst das sie nie vorübergehen.

Prijon
16.10.2007, 10:25
Hallo leerer,

die schwarzen Löcher, in die man unterwegs manchmal fällt, die gehören wahrscheinlich dazu. Und die sind ganz schön gruselig.

Wichtig ist, dass man sich darin nicht häuslich niederlässt. Und dass man klar vermittelt, dass man jetzt in einem solchen hockt und warum das so ist. Da rauskrabbeln muss dann jeder selbst.

Wobei sich der Kreis wieder schließt: Deine Entdeckung von heute morgen hat Dich (zusammen mit der Entwicklung der letzten Wochen) in ein solches schwarzes Loch gestürzt. Da kommst Du auch wieder raus. Und wenn Du heute Abend Deiner Frau sagst, was gerade in Dir vorgeht, dann ist das ein erster Schritt dorthin. Dazu musst Du nämlich über den Rand von diesem verdammten Loch gucken.

Rückblickend würde ich sagen: Nachdem wir gelernt hatten, mit diesen Löchern umzugehen, hat der Umgang mit denselben bei uns immer viel Nähe geschaffen. Das war nicht immer eine angenehme Nähe, aber Nähe.

Du schaffst das,

Prijon

leerer
16.10.2007, 10:46
Ich habe gerade mal einen Augenblick genutzt um mich mal von "uns" zu lösen und von "oben" zu gucken.

Ich habe da keinen Grund mißtrauisch zu sein. Meine Frau hat mir mehrmals versichert das sie mich liebt. (Erst letzte Woche wieder). Und ich habe auch keinen objektiven Grund daran zu zweifeln. Die Zweifel mache ich mir selbst. Und das ist ganz schön doof von mir, aber auch verständlich. Ich muß dieses Gespenst loswerden. Und das muß ich allein tun. Sicher kann meine Frau mir dabei helfen. Aber letztlich ist es mein Problem. Aber das Gespenst ist schon viel kleiner als es mal war.

Dennoch erschrickt man wenn es dann und wann auftaucht, mit den Ketten rasselt und sagt:"Hallo hier bin ich mal wieder."

Ich hoffe das es mir bald ganz leicht fällt zu sagen:"O.K. hab´dich gesehen. Verzieh dich sofort wieder."

Jetzt bleibt es halt immer mal ne Weile bei mir. Es zu ignorieren gelingt mir schon ganz gut. Es zu vertreiben noch nicht so ganz.

Prijon
16.10.2007, 12:51
Hallo Leerer,

Ich habe gerade mal einen Augenblick genutzt um mich mal von "uns" zu lösen und von "oben" zu gucken.


Gut, dass Du das konntest.

Tja - und das Gespenst. Ignorieren ist schlecht, auf Dauer funktioniert das nicht.

Wegschicken? OKay - aber ich würde vorher fragen, ob es mir was zu sagen hat.

Ich habe durch unsere Krise gelernt, solche Zeichen ernst zu nehmen. Hier spukt nicht mehr das Gespenst "sie betrügt mich wieder" durch die Gegend. Aber so ganz kleine Gespenster, die gibt es doch immer wieder mal. MICH dann zu fragen "holla, was ist los" und das dann auch meiner Frau gegenüber zu kommunizieren, das passiert inzwischen viel besser als früher.

Der andere muss wissen, was im Partner vorgeht - das ist, glaube ich, ein ganz wichtiges Rezept für eine "erwachsene" Beziehung. Deshalb denke ich nach wie vor, dass Du ihr davon erzählen solltest, dass Du bei Deiner Entdeckung Gespenster gesehen hast.

Prijon

leerer
17.10.2007, 09:00
So, alle Mißverständnisse ausgeräumt. Meine Frau kam sich albern vor einen Schwangerschaftstest zu machen weil sie eigentlich weiß das es bei der Periode zu Verzögerungen kommen kann wenn man die Pille wechselt. Und wenn sie es ernsthaft aus anderen Gründen hätte verheimlichen wollen hätte sie den Zettel sicher sofort weggeworfen. So dämlich kann auch wirklich kein Mensch sein.
Haben dann beide herzlich drüber gelacht.

Test war übrigens negativ

Prijon
17.10.2007, 09:41
Haben dann beide herzlich drüber gelacht.


Das heißt, ihr hattet ein gutes Gespräch.

Hat sie verstanden, wie es Dir im Moment Deiner Entdeckung ging und hat sie dieses Gefühl annehmen können?

Prijon

leerer
17.10.2007, 09:56
Naja,

Gespräch ist vielleicht etwas übertrieben. Ich habe es halt so nebenbei bei einer Tasse Kaffee erwähnt. Hatte mich ja auch schon vorher damit auseinandergesetzt und gewußt das es eigentlich Quatsch war. Von daher haben wir das eigentlich recht schnell beiseitegelegt. Aber: Ja, sie hat es verstanden wie es mir dabei ging hat sich schlicht nichts weiter dabei gedacht. Für sie ist das Thema eben endgültig durch. Es geht uns auch ganz gut. Und das sagte sie gestern auch wieder: Alles wird gut.

Und ich will das auch glauben.

leerer
18.10.2007, 08:48
Hallo zusammen,

ich hoffe das ihr mir helfen könnt. Es gibt da etwas was in meine Birne einfach nicht reingehen will. Eventuell hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht und hat eine Erklärung dafür.

Es geht um folgendes:

Meine Frau kann, wie sie sagt, im Moment keine Nähe zu mir zulassen. Sie weiß nicht warum das so ist und auch nicht wie lang das noch anhalten wird. Dieser Zustand besteht nun schon seit etwa 3 Wochen und ich leide sehr darunter. Für mich bedeutet Nähe (nicht Sex, bitte nicht mißverstehen) ein Zeichen von Zuneigung. Von diesen Zeichen könnte ich eine Menge gebrauchen.

Hat jemand eine Idee warum sie sich in diesem Zustand befinden könnte und was man daran ändern kann?

Vielen Dank und liebe Grüße

leerer

seelen-aufruhr
19.10.2007, 08:23
Dieser Zustand besteht nun schon seit etwa 3 Wochen und ich leide sehr darunter. Für mich bedeutet Nähe (nicht Sex, bitte nicht mißverstehen) ein Zeichen von Zuneigung. Von diesen Zeichen könnte ich eine Menge gebrauchen.
Hat jemand eine Idee warum sie sich in diesem Zustand befinden könnte und was man daran ändern kann?
leerer

Hi leerer,

Nun, so ganz einfach scheint es bei Euch eben auch nicht zu sein.
VIELLEICHT siehst Du gerne über die Probleme hinweg, die da noch sind, nicht aber Deine Frau (wenn sie plötzlich wieder vom Seitensprung beginnt zu reden).

Etwas stimmt schon nicht bei Euch, sorry, finde ich. Auch so ein Gespräch quasi fast nebenbei bei einem Kaffee, das finde ich persönlich nicht gut.
Und auch die Erklärungen Deiner Frau sind irgendetwas fadenscheinig für mich.

Drei Wochen sind keine lange Zeit. Du schreibt nicht sehr viel, ich denke einfach, es wäre (wieder?) mal ein grundsätzliches Gespräch zwischen Dir und Deiner Frau fällig, und zwar ein ehrliches! Was sind Ihre Sehnsüchte? Was für Probleme hat sie? Was gefällt Ihr nicht an Dir? Was Dir nicht an ihr?
Wie sieht sie ihre Zukunft? Trauert sie denn dem Seitensprung noch nach? usw.....

Ich finde, gefühlsmässig, dass sie sich sehr unsicher ist mit Dir.
Helfen kann ich leider nicht. Versuche, leerer, nichts zu erzwingen! Es würde nicht gut kommen.

Heisst, WENN Deine Frau Dich eigentlich nicht mehr liebt und auf längere Sicht mit Dir zusammen sein will, dass kann man das nicht herbei reden. Liebe kommt und geht, ändert sich. Wird stärker, schwächer.
Finde ich.

Was will sie??? Ihr seid erwachsen, Ihr solltet fähig sein, miteinander ehrlich zu reden. WENN sie wirklich mehr Zeit braucht, dann würde ich ihr diese geben. Aber vielleicht weiss sie schon, fühlt sie, was sie wirklich will?

Konzentriere Dich auf Dich selbst, schau nicht immer auf sei, sonst kommt sie sich wie eine Schlange vor, dauernd unter Beobachtungs-Stress. Sei locker, das macht Dich vielleicht auch (wieder?) begehrenswerter.

Ich hoffe, Du bekommst noch viele gute Ratschläge, aber helfen, das könnte schlussendlich nur ihr Euch selbst.

Viel Glück!
Olaf

Prijon
19.10.2007, 08:54
Hallo Leerer,

Olaf hat Dir schon ziemlich gute Tipps gegeben.

Aufgefallen ist mir:

Für mich bedeutet Nähe (...) ein Zeichen von Zuneigung. Von diesen Zeichen könnte ich eine Menge gebrauchen.

Ich verstehe das einerseits sehr gut. Andererseits ist das so eine Art "Bedürftigkeit"Gut möglich, dass Deine Frau genug mit sich zu tun hat und einfach überfordert damit ist, Deine emotionalen Löcher jetzt auch noch zu stopfen. Und vorsicht: Man kommt ganz schnell auf eine Schiene, die in etwa so geht: "Du hast mir das angetan, also mache es jetzt bitte durch vermehrte Zuwendung wieder wett".

Was tun?
Nähe ist nicht nur Berührung. Man kann sich auch im Gespräch nahe sein (NICHT im Beziehungsgespräch - hüte Dich davor, dass das zu viel Raum bei Euch einnimmt). Im "gemeinsam die Zukunft träumen" oder in der (sportlichen) Bewegung kann auch viel Nähe liegen. Ich bringe da gerne das Beispiel unserer "Problemgespräche", die irgendwann mal viel zu intensiv und damit zermürbend wurden - da haben wir uns Skater gekauft und immer mal wieder um eine Talsperre gedüst.

Frage an Dich: Was passiert mit Dir, wenn Du die Nähe zu Deiner Frau nicht findest? Kannst Du dann Nähe zu Dir selber herstellen? Sozusagen in Dir ruhen? Distanz und Nähe sind ein Paar, mit dem viele Paare nicht gut klar kommen, gerade nach solchen Krisen nicht - aber wenn man es in solchen Situationen dann mal packt, dann ist wahrscheinlich anschließend auch Ruhe.

Prijon

leerer
22.10.2007, 09:08
Vielen Dank schon mal.

Problem ist, das SIE nicht darüber reden will. Es ist ja auch alles gesagt und, wenn sie die Wahrheit sagt wovon ich ausgehe, sie wünscht eine gemeinsame Zukunft mit mir und den Kindern.

Wahrscheinlich bin ich im Moment einfach noch ZU senibel.

So kam der große plötzlich auf die Idee zu erzählen wer wen liebt. Als er meine Frau fragte ob sie den Papa liebt antwortete sie "Manchmal!"

Das tut mir schon weh.

Ypnowoman2
22.10.2007, 16:19
Leerer
analysiere nicht jedes Wort zwischen euch. Ihr seid noch voll im Schlamassel, ist doch nur ehrlich wenn sie sagt "manchmal". Und Ehrlichkeit ist das einzige was euch jetzt weiter bringt. Auch wenn es weh tut.

leerer
22.10.2007, 16:45
@ ypnowoman2

Tu ich auch nicht und ich weiß auch das wir noch jede Menge Zeit brauchen. Wie gesagt: Vieleicht bin ich einfach manchmal zu sensibel. Im Moment ist es wohl am besten wenn wir es einfach laufenlassen und auch keine intensiven Gespräche führen. Ist im Moment einfach nicht die Zeit für, darüber sind wir uns einig.
Eine schöne Bemerkung gab es da von meiner Frau etwas später per SMS (ja, ich weiß). Ich sagte ihr das man im Eifer oft etwas sagt was man gar nicht so meint. So z.B. Laß mich in Ruhe dann zieh ich eben wieder aus.
Die SMS lautete: Da bekämst Du die Antwort: Bleib bei mir, geh nicht.

Wie singt der Xaivier Naidoo so schön?

Dieser Weg wird kein leichter sein.

Ypnowoman2
23.10.2007, 10:55
Leerer
mein ehrlicher Rat an euch wäre: nutze jetzt die Zeit wo es einigermaßen geht und legt euch ein neues Hobby zu, womit ihr euch messen könnt, aneinander reiben aber auch zusammen lachen könnt. Uns hat das unheimlich geholfen.
Und lass den Kopf nicht hängen :smile:

leerer
23.10.2007, 11:00
@ ypnowoman2

Du wirst es nicht glauben: Wir haben gestern abend (hatte ich spontan gekauft) die neue DVD von Mario Barth angesehen und beschlossen mal wieder Squash spielen zu gehen. (Nachdem wir zusammen 60 Kilo abgenommen haben geht das wieder:smirksmile: )

Trotzdem, oder vieleicht gerade deswegen Vielen Dank:blumengabe:

leerer
24.10.2007, 11:34
Gute Nachrichten

meine Frau hegt schon lange den Wunsch wieder arbeiten zu gehen. Sie hat immer gern gearbeitet und wünscht sich schon lange wieder etwas zum Familieneinkommen beizutragen. Haben dann die Betreuung der Kinder sichergestellt und meine Frau hat angefangen Bewerbungen zu schreiben. Grad kam sie von ihrem ersten Vorstellungsgespräch und könnte sofort anfangen. Heute nachmittag folgt noch ein Vorstellungsgespräch.

Ich glaube das tut meiner Frau richtig gut. Und ich freue mich unheimlich mit ihr.

leerer
25.10.2007, 10:28
Morgen Zusammen,

so, meine Frau hat auch beim zweiten Termin eine Zusage erhalten. Hat da aber abgesagt weil ihr die Firma und die Mitarbeiter, nachdem sie sie kennengelernt hat, nicht zusagen.
Dann war sie gestern abend bei einer Freundin zum Weiberabend. Tat ihrem Ego glaube ich sehr gut, der gestrige Tag.

Gab sogar gestern ein ich liebe dich per sms für mich nachdem sie fragte ob sie zum Weiberabend "darf".

Was für eine Frage?

Ypnowoman2
25.10.2007, 11:29
Keine Frage sondern ein Liebesbeweis von ihr? :smirksmile:
Gratulation an sie. Zwei Zusagen in zwei Tagen!:blume:

leerer
26.10.2007, 09:31
Puh,

ich glaube wirklich ich kann bald nicht mehr. Gestern suchte meine Frau das Gespräch. D.h. ich habe eigentlich nur zugehört und eher nichts gesagt. Mußte das erstmal sacken lassen.
Sie hat gemeint das sie sehr wohl weiß das mir die Nähe fehlt, sie jedoch im Moment keine Nähe "ertragen" kann (abgesehen vom Guten Morgen, Tschüß und Gute Nacht Küsschen). Warum das so ist weiß sie auch nicht und sie habe auch keine Lust darüber nachzudenken und tut es dementsprechend auch nicht.
Das sie mich liebt sei ihr nur manchmal bewußt bzw. tut sie es nur manchmal.

Denke oder erwarte ich denn wirklich zu viel? Da ist gestern in mir mal wieder so ein Stückchen zerstört worden weil ich nicht verstehen kann das sie noch nicht einmal darüber nachdenken will. Ich merke wirklich wie meine Liebe zu ihr von Tag zu Tag weniger wird.

leerer
29.10.2007, 08:51
Hallo,

Eiszeit. Meine Liebe wird immer weniger.

ToBine
29.10.2007, 19:27
Hallo leerer,
1.
euer Wieder-Zusammenfinden ist ja auch ein Versuch, mit offenem Ausgang, oder lieg ich da falsch?
2.
Mein Mann fuehlt sich auch immer gleich verstossen, beleidigt, abgelehnt, nur weil ich in bestimmten Situationen (Und die gibt es trotz des positiven eingeschlagenen Weges) einfach bitte keine Naehe brauchen kann. Ich fuehle mich dann unter Druck gesetzt, ihn lieben zu sollen als sei nichts gewesen.
ES WAR ABER WAS, naemlich eine laenger waehrende Krise, in der ich mich wie in einem Hamsterrad fuehlte. Vielleicht sind Frauen einfach nicht so pragmatisch, hadern laenger mit der Vergangenheit rum, ... ????

ToBine

leerer
30.10.2007, 08:47
Hallo ToBine

da liegst Du leider falsch. Unser Zusammensein (zum zweiten Mal) ist das Resultat daraus das wir BEIDE es miteinander nochmal versuchen wollen. Mit der festen Absicht und Überzeugung das wir es zusammen schaffen wollen.

Und es ist nicht so das es sich bei dieser Distanz um einige Situationen handelt. Es ist ein Dauerzustand! Wobei ich noch sagen muß das wir uns zwischenzeitlich wieder sehr, sehr nahe gewesen sind. Im Moment fühlt es sich für mich an als ob sich meine Frau wieder von mir abwendet. Zumal sie nicht bereit ist mit mir zu reden.

Und nein, ich sehe die ganze Geschichte keinesfalls pragmatisch, sondern setze mich mit unserer Situation sehr (vieleicht zu) intensiv auseinander.

Im Moment schlafe ich mal wieder auf der Couch.

Prijon
31.10.2007, 08:30
Hallo leerer,

da liegst Du leider falsch. Unser Zusammensein (zum zweiten Mal) ist das Resultat daraus das wir BEIDE es miteinander nochmal versuchen wollen. Mit der festen Absicht und Überzeugung das wir es zusammen schaffen wollen.

Da habt ihr Euch sehr festgelegt. Die Option "es klappt nicht und wir trennen uns" kann durchaus ein Gewinn sein. Durch Eure Definition bedeutet das aber Scheitern, Versagen. Das ist nicht gut, finde ich. Und mag nebenbei den Ausdruck "es nochmal miteinander versuchen" ganz und gar nicht. Das klingt nach "das Alte zurückhaben" wollen - ist es nicht besser, etwas wie auch immer geartetes Neues zu schaffen?

Du schriebst, Deine Frau redet nicht. Gut. Ihre Entscheidung. "Flüchtet" sie vielleicht vor dem "immer und immer und immer wieder die gleiche Situation"-Durchkauen? Wie viel Raum hat "DAS" bei Euch? Du schreibst, dass Du Dich mit der Situation vielleicht zu sehr auseinandersetzt - kann es sein, dass die Krise Euch beherrscht und Deine Frau sich dem entzieht.

Ich kann Deine Sehnsucht nach Nähe, nach Wärme, nach Zärtlichkeiten gut verstehen. Und bin mir ziemlich sicher, dass in Deinem Kopf auch der Gedanke ist "mit dem anderen konnte sie das ja schließlich auch" (ich schließe da dreist von mir auf Dich). Du bist aber nicht der andere. Und Eure Ehe ist was ganz anderes als eine Affäre.

Ich an Deiner Stelle würde am "meine Frau redet nicht" ansetzen. Das kann sie tun. Aber dadurch musst DU nicht verstummen. Du kannst und darfst (sollst!) ihr mitteilen, wie es Dir geht. Aber ohne Druck zu machen oder bei ihr ein schlechtes Gewissen zu erzeugen - werde ihr "einfach" Deine Gefühle und Gedanken zum Fraße vor. Kannn man gut in Briefform machen.

Und dann sieh' zu, dass zunächst es in DEINEM Leben mehr gibt als nur dieses Thema. Wenn das klappt, dann schwappt das vielleicht auf EUER Leben über.

Prijon

Ypnowoman2
31.10.2007, 09:44
Leerer
ich stimme Prijon teilweise zu - in allem, ausser in dem Gefühl "scheitern" - ist aber ein anderes Thema.
Ich wollte dir gestern schon schreiben "lenke dich ab und gehe wieder ins Bett!", habe es aber gelassen.
Bei mir macht sich das Problem, was ich mit meinem Mann habe, momentan wieder recht breit, und ich merke wie ich traurig, wütend und verzweifelt werde, weil ich a) nicht schaffe ihn zu lösen und b) nicht schaffe, konstruktiv mit ihm darüber zu reden. Entweder drucke ich mich missverständlich aus oder er hört nur das, was er hören will - das Ergebniss ist das gleiche: es kommt als Vorwurf und Beschuldigung raus. Und dann bleibe ich lieber still und warte dass es mir besser geht, bevor ich den nächsten Versuch starte. Ich hätte ihn gestern gebraucht um zu kuscheln, seine Nähe spüren, die Wärme.... wiederrum kann ich es nicht ertragen, also bin ich nicht zu ihm.... und leide darunter. Manchmal ist sowas sehr kompliziert zu erklären, sogar sich selbst gegenüber, geschweige denn dem anderen.
Vielleicht ist das, was du als Kälte empfindest, was ganz anderes...
Gehe wieder ins Bett zum schlafen, von Sofa kriegst du nur Rückenschmerzen und keine Lösung.
Ja, mir würde helfen wenn mein Mann mir sagen würde, wie es ihm mit der Situation geht. Wie es mir geht, weiß er ja.

leerer
31.10.2007, 14:55
Hallo Zusammen und Danke für Eure Meinungen (die mir wirklich sehr wichtig und eine große Hilfe sind),

Gestern hatte ich ein sehr langes, intensives und aufschlußreiches Gespräch mit der engsten Vertrauten und Freundin meiner Frau. Dabei handelt es sich um die bereits erwähnte Kartenlegerin. Sie hat wieder betont das in den Karten stehe das wir wieder zusammenfinden. Aber darum (im übrigen glaube ich nicht wirklich an Weißsagungen) geht es gar nicht. Viel wichtiger war das was sie mit meiner Frau besprochen hat bzw. was meine Frau ihr erzählt hat. Die Freundin hat das Gefühl gehabt es mir erzählen zu müssen weil sie mitbekommen hat wie es in mir aussieht. Ich versuche es mal zu schildern:

Es ist wohl so das meine Frau sich unwahrscheinliche Vorwürfe wegen der Affäre macht und unter extremen Schuldgefühlen leidet. Sie kann sich auch nicht vorstellen das ich das verzeihen kann und hat darüber hinaus Angst das ich mich "rächen" könnte. Für mich ist was das angeht jedoch alles gesagt und liegt hinter uns. Mit mir über uns reden will sie nicht weil sie Angst hat das alles wieder hochkommt. Weiter möchte sie gerne wieder arbeiten um etwas anderes zu sehen außer Haus und Kinder. Sie leidet also auch unter ihrem Hausfrauendasein und will unbedingt etwas zu unserem Leben beitragen. (Ich bin der Meinung das sie als Hausfrau unendlich viel beiträgt.)
Sie haßt sich auch selbst dafür das sie mir ihre Liebe einfach nicht so zeigen kann wie ich es verdiene (so sagte sie der Freundin). Und zu guter letzt sagte sie das sie mich über alles liebt und glaubt ich sei einfach zu "schade" für sie.

Der Tipp der Freundin lautete :"Gebt Euch einfach noch mehr Zeit."

Naja, etwas besser geht es mir jetzt schon.

Ich habe meiner Frau daraufhin nochmal gesagt was ich für sie empfinde, wie ich mich im Moment fühle und das ich für sie da bin wenn sie mich braucht oder reden will.

leerer
02.11.2007, 10:25
Hallo Ihr Lieben,

meine Frau bemüht sich im Moment wieder ein wenig um Nähe. Aber wirklich nur ein wenig. Jetzt weiß ich nicht so richtig was ich tun soll. Auf sie zugehen möchte ich eigentlich nicht aus Angst sie damit erneut unter Druck zu setzen. Mich zurückhalten behagt mir auch nicht weil sie dann denken könnte ich will Distanz.

Schei..... ist das komplizert.
Hat jemand einen Tipp?
LG

leerer

Ypnowoman2
02.11.2007, 18:26
Was hält dich davon ab, ihr das genauso zu sagen wie du es hier geschrieben hast?!? Offenheit und Ehrlichkeit in jeder Lage, sonst kommt ihr nicht weiter.
(ich hoffe, du schläfst mittlerweile auch wieder im Bett...)

Prijon
05.11.2007, 17:27
Gestern hatte ich ein sehr langes, intensives und aufschlußreiches Gespräch mit der engsten Vertrauten und Freundin meiner Frau.

Hallo leerer,

ich halte das für einen ziemlichen Vertrauensbruch dieser Person. Sie ist illioyal Deiner Frau gegenüber.

Ich finde solche Kommunikation über Dritte brandgefährlich! Und schließe mich gerne Ypnowoman an: REDET! Miteinander!! Und zwar Klartext. Du musst nicht der Starke sein. Du darfst/kannst/sollst ihr sagen, wie es Dir geht mit ihrem Verhalten. Nur und nur so wirst Du erfahren können, wie sie im Moment tickt.

Prijon

ToBine
05.11.2007, 18:24
Hallo Leerer,

REDET! Miteinander!! Und zwar Klartext. Du musst nicht der Starke sein.

Stimme ich ganz sehr zu. Wir reden beide jetzt viel oefter und offener ueber unsere Gefuehle. Das ist oft ganz schoen schwer, weil dann einer, dems grad nicht gut geht, die schoene heile Welt des anderen zunaechst ein stueckweit "zerstoert".

Aber MANCHMAL mag ich NICHT Probleme waelzen, sondern einfach nur in den Arm genommen werden, nichts sagen muessen, NUR duerfen. Aber das zu signalisieren, dafuer brauchte man fast ein geheimes Zeichen, denn sowas einzufordern geht halt nicht.

ToBine

leerer
06.11.2007, 09:07
Hallo Ihr Lieben und danke für die Tipps,

zunächst einmal: Wir reden wieder miteinander. Es war so das meine Frau ein seelisches Tief durchmachte und ich mich habe mit runterziehen lassen. Die Gründe sind oben nachzulesen. Ist aber wieder so weit "gut".

@ Prijon

Es ist so, das meine Frau ihre Freundin sogar darum gebeten hat mit mir zu reden eben weil sie es selbst nicht konnte. Daher keine Rede von Vertrauensbruch, im Gegenteil. Sorry das ich es vorher nicht erwähnt habe.

P.S. Werde es heute mal wieder mit Bett versuchen.

LG

leerer

Prijon
06.11.2007, 21:43
@ Leerer,

Es ist so, das meine Frau ihre Freundin sogar darum gebeten hat mit mir zu reden eben weil sie es selbst nicht konnte. Daher keine Rede von Vertrauensbruch, im Gegenteil. Sorry das ich es vorher nicht erwähnt habe.


Hast Du Deine Frau gebeten, sowas demnächst direkt DIR zu sagen? Lernst Du, IHR in solchen Situationen zu sagen, wie es Dir geht?

Ich fände das wichtig....


Prijon

leerer
07.11.2007, 09:02
@Prijon

Ich habe meine Frau gefragt warum sie mir das nicht direkt sagen kann. Sie weiß es nicht. Ich teile ihr meine Gefühle sehr wohl mit such jedoch noch nach der richtigen Dosis. Will sagen ich muß noch lernen wichtiges vom unwichtigen zu trennen.

leerer
09.11.2007, 09:12
Hallo Ihr Lieben,

bin nach wie vor auf der Couch. So ein bischen versucht meine Frau mir wieder näher zu kommen, habe ich das Gefühl. Ich kann aber leider keine Reaktion darauf zeigen. Ehrlich gesagt ist es mir egal. Ich muß schon ganz genau in mich reinhorchen um noch Gefühle für meine Frau zu entdecken. Ich fürchte ich werde sie bald nur noch als die Mutter meiner Kinder und nicht mehr als meine Frau sehen, obwohl ich das nicht will.

Es tut mir unendlich weh, aber ich glaube wir werden uns verlieren.

LG

leerer

Prijon
09.11.2007, 09:31
Jetzt müsste sie um Dich kämpfen....



Prijon

seelen-aufruhr
09.11.2007, 09:59
Ich muß schon ganz genau in mich reinhorchen um noch Gefühle für meine Frau zu entdecken. Ich fürchte ich werde sie bald nur noch als die Mutter meiner Kinder und nicht mehr als meine Frau sehen, obwohl ich das nicht will.

Es tut mir unendlich weh, aber ich glaube wir werden uns verlieren.

leerer

Ganz ehrlich gesagt, das erstaunt mich nicht so. Ich fand immer, dass Du entweder "himmelhochjauchzend" warst oder "zu Tode betrübt", heisst, ich glaube, Deine Gefühle pendeln relativ schnell von links nach rechts, in der Mitte hat es das Pendel schwieriger zu bleiben.

Das ist nicht negativ gemeint. Aber Deine Einschätzung mit dem "Verlieren" ist vielleicht nicht so falsch.

Du hast auch oft auf Reaktionen von Deiner Frau Deine Gefühle "geändert". Vielleicht, leerer, horchst Du mal ganz tief in Dich rein. Stell Dir vor, sie würde unbedingt wieder mit Dir "weitermachen" wollen, wäre das wirklich das, was Du jetzt willst? Kannst Du Dir noch weitere 5, 10, 20 Jahre mit ihr vorstellen?
Oder denkst Du tief innen, hmmm, eigentlich lieber nicht mehr, nach all dem Vergangenen?

Ich wünsche Dir, dass Du und Deine Frau das Glück finden, das Ihr auch wirklich wollt. Wobei das rauszufinden nicht ganz einfach ist.

leerer
09.11.2007, 10:15
Ich denke ich lasse es einfach mal laufen.
Falsch, ich mag nicht mehr denken. Ich gucke nur noch auf mich. Soviel Egoismus steht auch mir zu.

.......und: Das Vergangene ist vergangen und hat nichts mehr mit der Zukunft zu tun. Ich lebe den Rest von heute und ab morgen weiter..............

chakma
09.11.2007, 11:18
Hallo leerer,

bleib Dir einfach treu und laß' es wirklich laufen.

In meiner Situation, erstes Treffen mit meinem Mann nach 3 Monaten, musste ich auch feststellen, dass meine starken Gefühle für ihn entweder ganz tief vergraben sind oder sich durch die tiefe Verletzung verflüchtigt haben.

Prijon hat Recht mit dem Satz: "Jetzt müsste sie für Dich kämpfen". Auch ich habe das Gefühl mein Mann müsste irgendetwas machen. Ich habe Monate um unsere Ehe gekämpft und gebe jetzt den Ball an ihn ab!

Die Zeit wird es zeigen und ich schaue was da so kommt.

Geb' Dir wirklich Zeit herauszufinden, welche Gefühle noch vorhanden sind/kommen und was sich für DICH wirklich gut anfühlt.

Ganz liebe Grüsse sendet Dir

chakma

leerer
12.11.2007, 08:36
Guten Morgen zusammen,

bin im Moment emotional von meiner Frau unheimlich weit weg. Über das gesamte Wochenende hat sie versucht Nähe zu mir aufzubauen. Ich kann das aber leider nicht zulassen. Es berührt mich einfach nicht. Zumal ich das Gefühl habe das sie es nur macht weil sie gemerkt hat das ich mich "weggeschlichen" habe. Dabei weiß ich das sie es aus dem Grund nicht tun würde. Aber ich habe dennoch das Gefühl. (Ich weiß das sich das wirr anhört.)

So war ich am Samstag das erste Mal versucht eine eindeutige Einladung zum Abendessen anzunehmen, habe aber nach dem Kaffee und beginnendem Nahkampf die Flucht ergriffen.

Für heute Abend hat meine Frau ihre Freundin als Mittlerin zwischen uns eingeladen. Ich weiß noch nicht was ich davon halten soll und ob ich an diesem Gespräch teilnehmen will.

Ich bin einfach nur zu müde um weiter zu kämpfen.

LG

leerer

Inaktiver User
12.11.2007, 11:47
Ich bin einfach nur zu müde um weiter zu kämpfen.
leerer

Hab mal Deine Geschichte gelesen. Nochmals. Finde, Du willst alles im Eilzugstempo haben.

Im Juni liebst Du sie noch über alles, dann wieder sind Deine Gefühle begraben, dann bist Du frohen Mutes (als sie Vorstellungsgespräch hatte), dann wieder bist Du unheimlich weit weg und dann bist Du zu müde, um zu kämpfen. Überleg mal, was Du ihr gemäss Deinen Worten alles vorher angetan hast. Klar, sie auch auch Bockmist gebaut, grossen, aber trotzdem, ein wenig Zeit solltest Du Euch schon geben, wenn Du dieses Ziel erreichen willst:

3. Mai 2007!
Ich will meine Frau zurück und ich will das wir so glücklich werden wie wir es waren. Ich will das wir als Familie mit unseren Kinder ein schönes Leben haben und das wir in 50 Jahren wenn meine Frau 89 und ich 85 Jahre alt bin zurücksehen können und uns sagen: Wir hatten viele sehr gute Jahre miteinander.


Mann, Deine Gefühlswelt ist aber sprunghaft.

Ypnowoman2
12.11.2007, 12:17
Leerer
wie ist es mit eurem gemeinsamen Sport/Spaßabend weiter gegangen?

leerer
12.11.2007, 12:23
@ ypnowoman2

Hallo und LG,

Ich hoffe Du findest mich nicht auch zu sprunghaft und machst mir dahingehend Vorwürfe. Die mach ich mir nämlich auch selbst.

Als wir zum squashen fahren wollten und ich mich daran begab die Tasche zu packen hatte meine Frau plötzlich keine Lust mehr mit mir etwas gemeinsam zu machen. Wenigstens die Kosten für den Babysitter gespart.
Das ist das Problem: immer wenn ich mal das Gefühl habe wir rücken etwas zusammen stößt sie mich brutalst wieder weg.

Ypnowoman2
12.11.2007, 12:40
Squash, genau! Bedeutet das, dass ihr es erst EINMAL versucht habt?!?
Hatte deine Frau objektiv keine Lust MIT DIR etwas zu unternehmen oder hatte sie einfach momentan keine Lust auf Squash? Es sind zwei komplett unterschiedliche Dinge und ich frage dich weil ich den Eindruck habe, du nimmst jede ihrer Aussage persönlich.

Unternimmt ihr sonst etwas als Familie? Und wenn ja, wie geht das? Schaut ihr nur zu dass das Kind im Vordergrund ist oder habt ihr ALLE ZUSAMMEN Spass, alle drei gleichberechtigt? (ich weiß, ich stoße hiermit an die Grenze der deutschen Mentalität, ist mir aber egal und ich diskutiere auch nicht darüber)

leerer
12.11.2007, 12:50
@ypnowoman 2

Definitiv keine Lust mit mir etwas alleine zu unternehmen. Mit den Kindern unternehmen wir nach wie vor viel und haben dabei auch alle Spaß.(Für mich nicht grenzwertig da nur halber Deutscher) Bei diesen Gelegenheiten merke ich auch immer wieder das meine Frau mich liebt und das hoffentlich nicht nur in meiner Rolle als Vater.

Btw: Ich habe nach wie vor nicht vor die Flinte ins Korn zu werfen.

Ypnowoman2
12.11.2007, 13:16
Definitiv keine Lust mit mir etwas alleine zu unternehmen.

Aha. In solchen Fällen hat uns immer geholfen etwas neutrales zu machen, wo wir beide gelacht haben, aber nicht unbedingt aktiv miteinander - ein Abend in Kabarett, zum Beispiel. Oder was lustiges im Kino. Das hat das Problem natürlich nicht gelöst, aber uns die Gelegenheit gegeben, uns danach über etwas "anderes" zu unterhalten, die Spannung zu verringern und die Atmosphäre zwischen uns zu verbssern. Und mir persönlich wieder Kraft gegeben.
Dafür bin ich meinem Mann dankbar, er ist der, der in solchen Fällen die Vorschläge macht, ich würde ihn eher zur Mond schiessen....

Ihr seid momentan wie Katz und Maus. Ich meine es könnte helfen, wenn ihr den Fokus woanders verschiebt - in diesem Fall wirklich auf "Spass miteinander haben" ohne zu viel Gewicht auf das "miteinander" zu geben. Die Welt geht nicht unten, nur weil ich euch im Moment nicht so ganz nahe seid. Es wird immer wieder vorkommen, noch eine ganze Weile.
Hast du etwas gefunden, womit du dich gedanklich ablenken kannst?

leerer
12.11.2007, 13:25
Ich trinke

Ne, Quatsch. Ich bin einfach momentan emotional einfach nicht bei meiner Frau. Von daher leide ich nicht unter der Situation als solcher. Einzig die Angst das es nun bei mir ein Dauerzustand werden könnte bereitet mir Unbehagen. Aber das glaube ich eigentlich nicht. Ich kenne mich ja. Von daher ist m.E. keine Spur von Wankelmütigkeit bei mir auch wenn es sich manchmal so anhört. Ich weiß ja das meine Frau genau wie ich an eine gemeinsame Zukunft glaubt. Gestern hat sie z.B. Konzertkarten für uns bestellt.
FÜR ENDE NÄCHSTES JAHR.
Wenn das nicht ein optimistischer Blick in die Zukunft ist?:zwinker:
Für mich alleine habe ich die Musik.
Alles wird gut

Ypnowoman2
12.11.2007, 13:31
Würde ich schreiben, ich fände nicht normal dass du momentan nicht emotional bei ihr bist, würde ich lügen.
Den Zustand kannst aber nur du ändern - indem du dich ablenkst, nicht mehr so viel darüber grübelst und aus der Warteposition kommst. Das habe ich dir aber schon vor einiger Zeit geschrieben.
Tue es :smirksmile:

leerer
12.11.2007, 13:51
Ich grüble ja nicht mehr und warte auch nicht mehr ab. Von daher ist meine momentane emotionale Distanz vielleicht gar nicht so falsch. Wie erwähnt gucke ich momentan eher auf mich. Und das ist gut so. Es geht mir dabei nicht schlecht. Ich lasse es in der Tat einfach mal laufen. Mal schaun

leerer
13.11.2007, 09:05
Guten Morgen,

gestern abend habe ich mal wieder meine Musiksammlung sortiert. (Als die Freundin meiner Frau da war) Entgegen allen Gewohnheiten kam dann meine Frau mit einer Flasche Wein hinterher und wollte mit mir Musik hören. Plötzlich schenkte sie mir die CD von Ich+Ich und sagte ich solle bei "Vom selben Stern" ganz genau hinhören wenn sie wieder weg ist. Habe ich dann auch getan obwohl ich das Lied natürlich kenne. Heute morgen habe ich ihr dann Laith al Deen hingelegt "Hinter Dir".

Ein positives hat es wenn man nicht miteinander redet: Die Musiksammlung vergrößert sich ohne mein zutun.:zwinker:

Prijon
13.11.2007, 19:45
Hallo Leerer,

Episode aus meinem wild bewegten Beziehungsleben: Als es nun GAR nicht mehr ging und ich völlig am Rad drehte, habe ich für mich einen "Sondertermin" bei unseren Therapeuten gebucht und das (natürlich) meiner Frau auch gesagt. Auch warum. Sie tat so, als lasse sie das kalt und als sei das alles mehr oder weniger mein Problem (ich glaube, das kennst Du)

Als ich wiederkam (Wetter war wie heute) brannten auf dem Weg von der Garage bis zur Haustür an die 100 Teelichter in Marmeladengläsern.

Will sagen: Wenn mit Worten alles gesagt ist und man trotzdem nicht weiterkam, greifen vielleicht andere Formen von Kommunikation. Mach(t) was draus und "redet" einfach mal, indem ihr Eure Musik (oder was auch immer) zur Hilfe nehmt. Ist auch sinnlicher, aber das merkst Du ja selbst. Aus Deinen Zeilen ist zu lesen, dass ihr Euch SEHR berührt habt durch diese CD-Aktion.

Prijon

Inaktiver User
13.11.2007, 20:09
Hallo Leerer,

ich habe mir nun noch einmal den ganzen Strang durchgelesen. Mach das doch selbst noch einmal, vieleicht hilft dir das weiter und du kannst erkennen , wo du hin willst.

Nach meiner Einschätzung kämpfst Du seit einem halben Jahr um eure Ehe und machst Dir viele Gedanken über deinen Anteil hinsichtlich des Fremdverliebens deiner Frau.
Die Bemühungen deiner Frau zur Rettung eurer Ehe sind dagegen eher spärlich gesät, obwohl ihr eigentlich die größere Aufgabe hierbei zukäme.

Wenn ich an deine Schilderungen mit den roten Rosen und ihre extreme Reaktion hierauf zurückdenke, kann ich nur sagen, dass Du dich ganz schön demütigen lässt.

Vielleicht soltest Du dich mal etwas rarer machen, und deiner Frau deine negativen Gefühle ihr gegenüber in einem Brief mitteilen.
Was Du dir in den letzten Monaten alles angehört hast, ist für mich nicht mehr nachvollziehbar. So geht man nicht mit Menschen um, und schon gar nicht mit jemandem, mit dem man eine Beziehung führen will.

Lies dir deine Beiträge nochmals durch und achte darauf, was für unschöne Sachen dir deine Frau alles mitgeteilt hat.

Wenn Sie an einer Rettung eurer Ehe interessiert ist, dann mach ihr klar, dass auch sie dafür etwas mehr als bisher investieren muss.

Alles Gute von bujo

Prijon
13.11.2007, 20:11
@ bujo,

ich glaube, genau das passiert da gerade. Auf eine etwas andere Art...


Prijon

Inaktiver User
13.11.2007, 20:24
@ Prijon,

hoffentlich hast Du Recht mit deiner Vermutung, ich hege nur die Befürchtung, dass Leerer möglicherweise jetzt nicht mehr kann.

bujo

Prijon
13.11.2007, 20:36
Er kann und will das nicht mehr, was Du (zu Recht) kritisiert hast. Er macht jetzt was anderes, zieht sich eher zurück. Und schon passieren ganz neue Dinge.

Fragen muss/kann/soll er sich, ob es klug war, auf ihre CD-Geste vom Vorabend sofort zu reagieren. DAS kann man sehr kritisch sehen.

Da ist der Grat zwischen "Taktik" und etwas von Herzen wollen ganz oft ganz schmal.

Prijon

leerer
14.11.2007, 08:43
Guten Morgen Zusammen,

eins vorweg: Ich kann noch, nur nicht mehr in der Form wie bisher. Ich gehe jetzt meinen Weg. Wer mir folgen will: O.k. wer nicht bleibt zurück. Ich bin ich und ich lasse mich nicht mehr verbiegen. Dazu gehört bei mir auch das ich nicht taktiere. Das bin ich nicht, ich taktiere nicht. Zu der CD Aktion: Meine Frau weiß dadurch das ich für sie da bin, aber auch das ich jetzt erstmal nicht auf sie zukomme. Das ist jetzt ihre Aufgabe, sie hält den Ball in den Händen.

Alles wird gut, so oder so. Ich habe die Kraft dazu.

Liebe Grüße

leerer

Inaktiver User
14.11.2007, 09:06
Schön, dies zu hören!

Mach weiter so und gehe wirklich Deinen Weg.

Alles Gute von bujo

Ypnowoman2
14.11.2007, 11:08
Bujo
manche beleidigende, verletzende Wörter, im Streit oder in Krisensituationen ausgesprochen, sind meistens nur ein Ausdruck von Hilflosigkeit. Wenn ich überlege was ich meinem Mann schon an Kopf geworfen habe... ohje... und dafür habe ich mich nicht mal entschuldigt.
Ich gebe Prijon in dem Punkt recht - Kommunikation entsteht manchmal auch wortlos, und das durchaus effektiv. Wichtig ist nur, dass der andere es versteht - und leerer bekommt es durchaus mit. Er antwortet sogar.
Manche machen es via Kerzen, manche via Musik, manche (wie wir) via Mail. Kennst du den Spruch "lass Blumen sprechen?" Hauptsache es funktioniert :smile:
:blumengabe:

leerer
14.11.2007, 11:22
Gracias Ypnowoman2,

das ist das schlimme an Worten: Einmal ausgesprochen sind sie nicht mehr wegzudiskutieren. Man sollte aber auch nicht alles überdramatisieren was gesagt wird im Eifer des Gefechts. (Habe ich mittlerweile, so hoffe ich, gelernt)
Taten sind so oft wichtiger als Worte.

Inaktiver User
14.11.2007, 13:37
Bujo
manche beleidigende, verletzende Wörter, im Streit oder in Krisensituationen ausgesprochen, sind meistens nur ein Ausdruck von Hilflosigkeit. Wenn ich überlege was ich meinem Mann schon an Kopf geworfen habe... ohje... und dafür habe ich mich nicht mal entschuldigt.Ich gebe Prijon in dem Punkt recht - Kommunikation entsteht manchmal auch wortlos, und das durchaus effektiv. Wichtig ist nur, dass der andere es versteht - und leerer bekommt es durchaus mit. Er antwortet sogar.
Manche machen es via Kerzen, manche via Musik, manche (wie wir) via Mail. Kennst du den Spruch "lass Blumen sprechen?" Hauptsache es funktioniert :smile:
:blumengabe:

Das ist mir auch klar, ypnowoman,

trotzdem haben sie eine Wirkung, und nicht jeder kann dies richtig einschätzen und damit entsprechend umgehen (leerer kann dies aber schon).
Nimm im konkreten Fall die Antwort seiner Frau auf die Frage der Kinder, ob sie ihren Mann lieben würde. Ihre Antwort "manchmal" entsprang keinem Streit und keiner Krisensituation.
Diese Antwort mag die Wahrheit gewesen sein, sie aber so vor den Kindern zu formulieren, halte ich für vollkommen unangebracht.

Allerdings will ich hier nicht um Aussprüche diskutieren, da ich finde, dass erst jetzt in diese Geschichte die möglicherweise richtige Bewegung reinkommt.

Nach meiner Einschätzung war die gewollte schnelle Aufarbeitung von Anfang an zum Scheitern verurteilt, jetzt nach Ablauf eines halben Jahres kann eigentlich erst die richtige Arbeit beginnen.

Also leerer, hab noch Geduld bis zum nächsten Frühjahr, bevor du weitreichende Entscheidungen triffst.

LG bujo

leerer
14.11.2007, 13:44
@ bujo

Geduld habe ich. Nur nicht über alle Maßen.

Inaktiver User
14.11.2007, 14:06
@ bujo

Geduld habe ich. Nur nicht über alle Maßen.


Das verlangt auch keiner!!!

leerer
14.11.2007, 14:11
Weiß ich doch.:blumengabe: