PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Selbständig mit eigenem Pommesstand???



Inaktiver User
30.04.2007, 20:29
Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.
Die Schwester meines Freundes und ihr Mann träumen zur Zeit davon, mit einem eigenen Pommesstand an die Ostsee zu ziehen.
Ihr Mann ist vor zwei Jahren aus dem Ausland nach Deutschland gekommen, hat keine Berufsausbildung, geschweige denn, Berufserfahrung. Sie ist gelernte Arzthelferin. Vor zwei Monaten kam ihr gemeinsames Kind auf die Welt und seitdem sind die beiden zu Hause. Aufgrund der Tatsache, dass die Schwester meines Freundes mindestens drei Jahre zu Hause bleiben möchte (Elternzeit) und ihr Mann keine Arbeit hat, ist ihr Einkommen natürlich recht gering.
Nun erhoffen sich die beiden mit diesem Pommesstand einen Ausweg aus a) der bescheidenen finanziellen Situation und b) der Arbeitslosigkeit ihres Mannes .

Mein Freund und ich haben irgendwie Zweifel, dass ihr Traum in Erfüllung gehen wird.
Der Schwager meines Freundes ist nicht gerade der motivierteste, wenn es ums Arbeiten geht aber ich denke, gerade wenn man in die Selbständigkeit wechseln möchte, muss man sehr ehrgeizig sein und viel Energie investieren.

Sehen wir da zu schwarz? Ist ihre Vorstellung wirklich realistisch?

Eure Erfahrungen oder Meinungen würden mich sehr interessieren!

Gruß Elin

akademikerin
30.04.2007, 21:28
Letztlich müssen sie es selber wissen. Meine Meinung: sie bleibt auch noch zu Hause, obwohl ER schon nicht arbeitet?! Oha!

Wenn du meinst, du musst ihr Ratschläge geben, dann besorg mal Infos über Kosten so eines Standes samt Zubehör, Ausstattung, Genehmigungen, Standplatz etc.

Ihre jetzige Vorstellung geht komplett an der Realität vorbei. Aber es ist ihr Leben. Wenn sie meint ...

Anastasia1960
30.04.2007, 22:26
Wieviel Eigenkapital hat die Schwester deines Freundes? Hat sie sich schon erkundigt WO sie überhaupt einen Pommes-Stand hinstellen kann? Wer betreut das Kind? Usw... usw...
Ich denke deine Bekannte stellt sich das alles etwas einfach vor. Nur mal schnell Pommes in die Friteuse hauen und dann reich werden reicht nicht.
Was will sie außer Pommes noch anbieten?

xanidae
01.05.2007, 08:48
wer selbständig ist, arbeitet selbst und das ständig. das ist der wichtigste punkt, den deine 'schwägerin' und mann sich hinter die ohren schreiben müssen.
sie brauchen einen geschäfts- und finanzplan. damit könnten sie dann zu einer bank gehen und um einen geschäftsgründungskredit (oder so) bitten.
sie sollen sich bei der arbeitsagentur und bei der ihk beraten lassen. einen gewerbeschein werden sie auch brauchen.
ein kurs in buchhaltung wäre auch gut. außerdem brauchen sie einen steuerberater, der sie darüber aufklärt, wieviel steuern und was für steuern sie wann bezahlen müssen.

dafür müssen sie den hintern hochkriegen.

ich kenn einen, der hat das gemacht, der hat sich in einem industriegebiet mit einem wohnwagen hingestellt und pommes und würstchen verkauft. da das industriegebiet im aufschwung war, hat er sich ein gutes geschäft aufgebaut, von dem er leben kann und er konnte sogar jemanden einstellen.

Inaktiver User
01.05.2007, 13:12
Ihr Lieben,

vielen Dank, für eure offene Meinung:blumengabe: .
Im Grunde bestätigt sich dadurch nur, was ich letztendlich ja befürchte - nämlich, dass sie es sehr schwer haben werden.
Sie haben weder Eigenkapital, noch haben sie sich an die von euch genannten Stellen gewandt!
Des weiteren fehlt, speziell bei meinem "Schwager", jeglicher Ehrgeiz, etwas auf die Beine zu stellen und dafür hart zu arbeiten.
Das beweisen, leider, die letzten Jahre. Der Ehrgeiz reichte noch nicht einmal für einen adäquaten Sprachkurs!
Das Problem ist halt, dass die beiden sofort "dicht machen", wenn man versucht, seine Bedenken zu formulieren. Denn sie wollen unbedingt ans Meer und glauben an ihren Erfolg. Insofern werden Ratschläge wohl kaum fruchten.

Aber wie ja bereits gesagt wurde - es ist ihr Leben! Ich hoffe nur, dass es kein böses Erwachen gibt!


Danke nochmal:blumengabe:
Elin

Anastasia1960
01.05.2007, 13:18
Wenn sie unbedingt ans Meer wollen, lass sie doch. Ich frage mich jedoch WIE sie das ganze anleiern wollen.
Es ist eben bequem sich auf dem Sofa die Welt rosarot zu malen, aber man muss auch etwas tun für den Erfolg.

Inaktiver User
01.05.2007, 13:32
Wenn sie unbedingt ans Meer wollen, lass sie doch. Ich frage mich jedoch WIE sie das ganze anleiern wollen.
Es ist eben bequem sich auf dem Sofa die Welt rosarot zu malen, aber man muss auch etwas tun für den Erfolg.

Eben, drum! Deswegen bereitet uns das Ganze auch Bauchgrummeln.
Leider Gottes sieht sich mein Schwager wohl ganz gerne in der Chefposition, dass man aber, um da hinzukommen, sehr hart arbeiten muss, wird da ganz gerne verdrängt.

Inaktiver User
01.05.2007, 17:19
also: Bekannter (Vater einer Freundin) hat das mit dem Pommesstand versucht - war keine Schlechte Idee, er hatte nen super Finanzplan. Das Problem war nur: In der Stadt gabs 1. schon genug Imbissbuden, 2. hatte er sich den denkbar schlechtesten Stand ausgesucht (an einer Hauptstraße, aber keine Industrie, keine einkaufspassage, keine Geschäfte drumrum - nix). Er is nach 4 Monaten pleite gegangen.

Mit gutem STandort, zb. wie erwähnt Industriegebiet im Aufschwung, macht sich sowas ganz gut... oder in einem Einkaufsviertel, oder wo mehrere Supermärkte sind usw. Ansonsten würd ich abraten!

Minniemaus
01.05.2007, 20:50
Hallo Elin,

hat ER überhaupt schon mal daran gedacht sich zunächst ein Gesundheitszeugnis zu besorgen bevor er überhaupt "weiterträumt"?

Denn ohne dieses Papier hat er noch nicht mal die Berechtigung sich in so eine "Pommesbude" überhaupt hineinzustellen auch nicht als angestellte Person.....

Wenn er sich diesen "Schein" aneignet, sollte er mal "probeweise" auf der Kirmes/Rummelplatz wenigstens als Aushilfe sich etwas Praxis aneignen um zu lernen um "was" es geht:zwinker:

Man sollte immer erst einen Schritt nach dem anderen machen und nicht versuchen Luftschlösser aufzubauen und dabei das Feld von "hinten aufzurollen".:gegen die wand:

LG
die Minniemaus

akademikerin
02.05.2007, 19:05
Mausilein, nicht den Kopp einschlagen, das lohnt sich doch gar nicht :) Luftnummern gibt es überall und manche lernen es nur auf die brutale Methode ... Privatinsolvenz z.B.

Und ausser den normalen FOrmalitäten wie Gesundheitszeugnis, Gewerbeschein, Buchhaltung etc. stellt sich ja auch erstmal die Frage, ob der Herr überhaupt eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung hat. *ironiean* ABER HEY! Auf einen Pommesbrater und Garnelengriller hat doch die Ostsee gewartet, weil es sowas da nirgends gibt ... *ironieaus*

*koppauchannewandbretter*

Minniemaus
02.05.2007, 21:04
Ach Akademikerin,
das wäre doch noch mal eine Geschäftsidee.....:Sonne:

*Traum-an*ich werde zur Pommesberaterin mutieren.....(bin darin ja nicht ungeübt :freches grinsen: ), schubse die Interessierten an die Ostsee, bilde die Leuts dann aus in "wie werde ich wirklich pleite.." und biete Zusatzkurse in "Ausländisch" .......damit die Ostsee-Urlauber dann wenigstens verstehen, warum die Pommes so matschig und die Bratwurst immer wie Grillkohlestangen aussehen....hihi....

ich werde mich mal sofort um geeignete Seminar(t)räume "da oben" kümmern....:entspann: oder doch lieber eine Sekretärin damit beauftragen....schließlich bin ich ja Unternehmer:krone auf:

Magst du auch schon mal ein Gläschen auf meine 1. Mio Jahres-Gage?:prost: *Traum-aus*

LG
die Minniemaus

akademikerin
07.05.2007, 12:17
Ich nehm mal Kontakt mit Pommes-Schnipplern auf und koordinier die erste Lieferung

*PRÖSTERCHEN* -und ich krieg ne Gewinnbeteiligung ;)

*g*
Ak.