PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cousine heiratet...



Inaktiver User
30.04.2007, 11:23
Meine Cousine heiratet Ende Juni, und mein LG und ich sind eingeladen. Soweit, so gut... Ich möchte nicht hingehen, und das hat verschiedene Gründe...

1) Ich kenne sie so gut wie gar nicht. Ihre Eltern und meine Eltern waren während unsere gesamten Kindheit miteinander zerstritten. Erst seit rd. 5 Jahren haben sie sich einander angenähert, inzwischen unternehmen sie viel miteinander. Ich bin aber seit 10 Jahren von zu Hause weg (fast anderes Ende der Republik) und dementsprechend vom Geschehen fern. Es freut mich für meine Eltern, dass sie nun quasi neue Freunde haben, ich hege auch keinen Groll gegen meinen Onkel und seine Familie. Es ist für mich nur seltsam und ungewohnt, dass da jetzt die große Harmonie herrscht. Ich hatte auch früher nie die Gelegenheit, diese Leute näher kennen zu lernen, und ehrlich gesagt habe ich jetzt kein Interesse mehr daran. Diese Menschen fehlen mir nicht, denn sie haben ja nie dazu gehört.

Meine Cousine hat im März ihr erstes Kind bekommen. Ich habe auch ein Geschenk geschickt, weil ich meinte, das gehört dazu und ich mich da nicht ausschließen wollte. Naja, und nun folgt die Einladung zur Hochzeit... und ich weiß nicht so recht, was ich da soll, da mir weder das Brautpaar nahe steht noch sonst jemand dort, außer meinen Eltern und evtl. meiner Schwester (muss noch mit ihr reden, aber ich denke, sie hat genau so wenig Lust wie ich, dort hinzugehen, da es ihr genau so geht wie mir). Meine "eigene" Familie möchte ich aber lieber in Ruhe treffen und nicht auf einem Fest mit anderen Menschen und von anderen Menschen, die ich nicht kenne.

2) Die Entfernung. Vielleicht macht es anderen Leuten nichts aus, aber mich stressen 700 km Autobahn (pro Strecke) ungemein. Ich mache sie 2,3 mal im Jahr, um meine Eltern zu treffen. Es macht mich jedes Mal fertig, aber meine Eltern sind es mir wert. "Fremde" Menschen hingegen... naja... Einen günstigen Flug könnte ich vielleicht finden, bin wegen langer Anreise zum Flughafen hier aber fast genauso lang unterwegs wie mit dem Auto....

Mein LG, der aus Spanien stammt, wo die Familienbande und -verpflichtungen enger sind, meint, ich sollte fahren, es gehöre sich so. Ich bin nun aber ein bisschen (?) eigensinnig und finde es unnötig, Dinge zu tun, nur weil sie sich angeblich gehören. Meine Oma hat alles "nur für die Leute" gemacht, und das war ehrlich gesagt oft ziemlich peinlich und sehr anstrengend (letztendlich dann auch für uns). Ich würde lieber ein Geschenk schicken und der ganzen Veranstaltung fern bleiben.

Im Gegensatz dazu: Eine Freundin von mir will ebenfalls dieses Jahr noch heiraten, 650 km entfernt. Da fahre ich gern hin, denn ich kenne und schätze sie und ihren Mann, ich kenne ihre Eltern, beider Geschwister, andere Gäste... Zu meiner Cousine und ihrem LG hingegen zieht mich nichts. Wir hatten das letzte Gespräch miteinander, als ich ca. 5 Jahre alt war. Das ist 25 Jahre her. Seither haben wir uns zwar ab und zu gesehen, aber nie viel mehr als ein "hallo" miteinander gewechselt.

Trotzdem habe ich ein bisschen ein schlechtes Gewissen, und mein Freund, der z.B. die Hochzeit meiner Freundin zu boykottieren versucht, macht es mir nicht leichter mit seiner Einstellung. Meine Mutter hat gestern gesagt, es "wäre doch schön, wenn ich / wir kämen". Haut natürlich in dieselbe Kerbe... :knatsch:

Aber ich frage mich: Was also soll ich da? Nichts zieht mich hin außer der Meinung der anderen.... :wie?:

lg und danke für Eure Meinungen
Vishnja

Inaktiver User
30.04.2007, 11:39
Dann sag doch einfach ab! Erzähl ihr, daß Du gerade im Urlaub oder schon anderweitig eingeladen bist. Ende. Und fang bloß nicht an, Deine Gründe großartig zu erklären (wird ja gern gemacht bei einem schlechten Gewissen). Das muß man NICHT! Kurz und knapp sagen, daß Du nicht kannst, weil XXX. Mehr nicht.

Deine aufgeführten Gründe kann ich sehr gut verstehen und mich würde auch nichts hinziehen.

Reffre
30.04.2007, 11:55
Solche Anlässe sind aber eine Chance die Familie kennenzulernen. Ich kann dein Handeln nicht nachvollziehen, einerseits schickst du dauernd Geschenke, andererseits ist dir ein Treffen den Aufwand nicht wert.

Sieh es doch mal so: deine Cousine und ihr Kind sind der Teil mit dem deine Familiegeschichte nach dem Tod der älteren Generation (Eltern) weitergeht. Falls du jetzt den Kontakt nicht hälst, wird dein Band zu deiner Familie mit dem Tod deiner Eltern abbrechen. Deine Kinder werden dann von deiner Linie aus niemanden kennenlernen.Es ist aber schön, wenn man eine Großfamilie hat und auch noch die Geschwister der Großeltern und deren Kinder (oberflächlich) kennt, weiß was aus ihnen geworden ist, wie sie aussahen usw.

Inaktiver User
30.04.2007, 12:12
Also von "dauernd" Geschenke schicken kann keine Rede sein. Es waren zwei Bodies und eine Karte mit Glückwünschen, aus reinem Pflichtbewusstsein. Und weil ich wusste (meine Mutter hatte seit Bekanntgabe der Schwangerschaft kein anderes Thema), dass die beiden schon sehr lange versucht hatten, ein Baby zu bekommen (meine Cousine ist "schon" 35, ihr Mann ca. 39).

Ich will da niemanden kennen lernen. Das sind für mich entfernte Bekannte, die zufällig denselben Nachnamen tragen und dieselben Großeltern haben. Dass sich unsere Eltern (jetzt) gut verstehen, finde ich gut, aber ich muss da doch nicht mitmachen, oder? Sie interessieren mich überhaupt nicht, sie fehlen mir nicht.

Um meine Kinder und deren Familienbande brauche ich mich nicht zu sorgen - wir möchten keine bekommen. Bitte jetzt keine Diskussion anfangen, was mir da alles fehlen würde - die höre ich viel zu oft, v.a. in letzter Zeit. Jedenfalls wird es niemanden geben, der mir irgendwann vorwerfen könnte, ich hätte die Kontakte nicht gepflegt. Und selbst wenn ich mal Kinder haben sollte - ich bin nicht verpflichtet, ihnen eine x-köpfige Verwandtschaftsschar zu hinterlassen. Klingt vielleicht gemein, aber: Ich hatte das auch nicht und vermisse es auch nicht.

Gerade hat meine Mutter angerufen und fing wieder damit an, wie schööööön es doch wäre, wenn ich käme. Mein Onkel und meine Tante würden soooo gern meinen Freund kennen lernen. Ich habe aber überhaupt kein Interesse daran, dass sie ihn kennen lernen. Ich verstecke ihn nicht, aber die Zeiten, wo ich meine Freunde jemanden vorstellen musste, sind bei weitem vorbei. Meine Eltern kennen ihn, das reicht vollkommen.

Ich fühle mich bedrängt zu einer Sache, die mir nichts bedeutet. Dies macht es für mich nur schimmer - ich bin jemand, der seine eigenen Entscheidungen treffen muss. Unter Druck (und den habe ich) werde ich nur bockig. So gerade jetzt. Je mehr sie versuchen, mich zum Kommen zu überreden, desto eher werde ich absagen.

Tahnee
30.04.2007, 12:16
@Reffre

Wo hat denn Vishnja was von "dauernd" Geschenken geschrieben? Ich habe nur was von einem gelesen. Und wenn Vishnja dort nicht hin möchte, ist das halt so. Meine Lütte kennt ihre Grosseltern (meine Eltern) auch nicht gross, da sie sie nur zwei Mal gesehen hat. Und?

@Vishnja

Höre auf Dein Bauchgefühl und lasse es. Du kannst nicht und Schluß.

Tahnee

Laborschnecke
30.04.2007, 12:18
Ich fühle mich bedrängt zu einer Sache, die mir nichts bedeutet. Dies macht es für mich nur schimmer - ich bin jemand, der seine eigenen Entscheidungen treffen muss. Unter Druck (und den habe ich) werde ich nur bockig. So gerade jetzt. Je mehr sie versuchen, mich zum Kommen zu überreden, desto eher werde ich absagen.
Dann tu es. Möglichkeiten einander kennenzulernen gibt es viele auch später noch (wenn Du sie willst), wahrscheinlich sogar bessere als dieses Riesenfest, das bloß Stress für alle Beteiligten werden kann...

Laborschnecke
die ihre Cousinen und Cousins zwar alle zur Hochzeit einladen wird, weil es dazugehört, die aber nicht erwartet, dass sie kommen werden...

chillypeppa
30.04.2007, 12:41
Ich würde auch sagen, daß du da nicht auftauchen mußt.
Schick eine schöne Karte und aus.
Geld wächst schließlich nicht auf den Bäumen und nicht nur das Auto frisst Geld, du müsstest ja auch in angemessener Gaderobe auftauchen.
Vielleicht haben sie die Einladung ja auch nur aus Pflichtgefühl geschickt, weil sie denken, du wärst sonst beleidigt, wenn sie dich nicht einladen würden.
Ich denke mal, die rechenen sowieso nicht damit, daß du wirklich kommst.
Also schieb das schlechte Gewissen beiseite.

leanne
30.04.2007, 17:19
Folge Deinem Herz. Was bringt es Dir wenn du nach Anreise etc. dort ungluecklich herumsitzt und nur darauf wartest dass Du wieder nachhause fahren kannst.
Ich habe aehnliches in Aussicht.
Meine Grossmutter wird naechstes Jahr 80. Seit Jahren tut sie so als waeren wir die tollste Familie. Wir haben sie als Kinder selten gesehen oder Kontakt gehabt erst als mein Vater krank wurde gab es einen hlabherzigen ersuch der nach dem Tod meines Vaters wieder abflaute.
Mein Onkel hat mir mal geschrieben dass ich mich zwar melden koennte er aber von einem Kontakt absehe. Ich habe meine Kusine noch nie und meinen Kusin das letzte Mal mit ca. 1 Jahr gesehen.
Abgesehen davon dass kaum Kontakt besteht lebe ich im Ausland. Es wuerde also nicht nur dass Unwohlsein mit einer Familie zusammen zu sein mit der ich nicht zu tun habe auf mich zukommen sondern Anflug, Auto mieten (so haeufig bin ich noch nicht in Deutschland gefahren und ich fuehle mich nicht besonders wohl auf der anderen Strassenseite), Hotel, Babysitter etc.
Meine Familie (Partner und 2 Kinder sind nicht eingeladen, meine Mutter) sind nicht eingeladen dafuer aber mein Bruder und die damalige Freundin meines Vaters.
Unter diesen Umstaenden will ich auch nicht zu dem Geburtstag fahren.
Wenn man sich nicht kennt und nichts gemeinsam hat braucht man sich auch nicht Quaelen und braucht auch kein schlechtes Gewissen haben.

Reffre
30.04.2007, 17:45
Ich fühle mich bedrängt zu einer Sache, die mir nichts bedeutet. Dies macht es für mich nur schimmer - ich bin jemand, der seine eigenen Entscheidungen treffen muss. Unter Druck (und den habe ich) werde ich nur bockig. So gerade jetzt. Je mehr sie versuchen, mich zum Kommen zu überreden, desto eher werde ich absagen.
Bedrängt, Pflichtgefühl - mein Gott, mach dich mal locker! Da feiern paar Menschen (zufällig deine Verwandten) nur ein Fest zusammen, du tust so, als ob man dich dort bis auf die Unterhose ausziehen würde.
Es geht doch nur um eine Hochzeitsfeier!! Normalerweise ein Anlass zur Freude, weil man da gut essen kann, tanzen, bischen plänkeln, weils romantisch ist...

Warum wirst du jetzt bockig? Du bist doch kein kleines Kind mehr. Muss man dich jetzt bitten oder hätte man dir die Einladung mit allerlei Tricks andrehen müssen, damit du nicht bockig wirst? Meine Güte, ein paar Leute wollen dich halt wiedersehen, warum unterstellst du ihnen allerlei Hintergedanken?

Wenns dich so wirklich gar nicht interessiert und es dir schnurzegal ist, ob es diese Leute auf der Welt gibt, dann sag halt ab und lass das Grußkartenschicken und das Geschenke schicken auch gleich weg. Das wär dann wenigstens ehrlich.

Inaktiver User
30.04.2007, 19:41
Ich unterstelle doch niemandem irgendwelche Hintergedanken, liebe Reffre. Ich habe nur kein Interesse, an dieser Feier teilzunehmen, weil mir die Veranstalter und 99 % der Gäste egal sind.

Wenn meine Cousine mich kennen lernen wollte, wäre ein kleinerer Rahmen um vieles besser als eine Hochzeit, auf der sich dutzende Leute tummeln und wo gar keine Zeit ist für ein Gespräch. Ich bin mehrmals im Jahr bei meinen Eltern, sie kann mich dort jederzeit sehen. Sie hat auch meine Telefonnummer hier an meinem Wohnort - aber angerufen hat sie nicht. Daher gehe ich inzwischen davon aus, dass es eine Pflichteinladung ist.

Was mich nervt an der ganzen Sache ist auch vielmehr meine Mutter bzw. deren Bestreben, mich überreden zu wollen, dass ich doch komme. Sie würde sich freuen, wenn ich käme, die Familie müsse "endlich komplett" sein. Sie ist für mich aber komplett, Onkel, Tante und Cousinen gehören für mich nicht dazu, sie sind Fremde für mich. Also sage ich "nein, ich möchte nicht kommen" - und seit Tagen wird versucht, mich zu überreden. Sie hat es sogar über meinen LG versucht - er solle mich überzeugen. Was er nicht tut, außer dass er halt meint, es gehöre sich, hinzufahren. Ein NEIN ist ein NEIN, eigentlich geht es eher darum. Der Gegenstand "Hochzeit meiner Cousine" ist im Endeffekt egal.

Ich habe mich inzwischen dazu entschlossen NICHT hinzufahren. Weil ich nicht möchte. Punkt. Ende der Diskussion. Das werde ich auch meiner Mutter sagen, wenn sie wieder auf das Thema zu sprechen kommt. Dank an alle hier, die mich verstehen können. Ihr habt mich überzeugt, dass es die richtige Entscheidung ist. :blume:

Tahnee
01.05.2007, 11:18
Ich habe mich inzwischen dazu entschlossen NICHT hinzufahren. Weil ich nicht möchte. Punkt. Ende der Diskussion. Das werde ich auch meiner Mutter sagen, wenn sie wieder auf das Thema zu sprechen kommt. Dank an alle hier, die mich verstehen können. Ihr habt mich überzeugt, dass es die richtige Entscheidung ist. :blume:

Richtig so. :smirksmile: :lachen:

Islabonita
02.05.2007, 09:48
Warum wirst du jetzt bockig? Du bist doch kein kleines Kind mehr. Muss man dich jetzt bitten oder hätte man dir die Einladung mit allerlei Tricks andrehen müssen, damit du nicht bockig wirst? Meine Güte, ein paar Leute wollen dich halt wiedersehen, warum unterstellst du ihnen allerlei Hintergedanken?
.

Ich sehe Vishnjas Reaktion nicht als bockig. Sie ist schließlich kein kleines Kind. Sie will nicht dahin gehen, Ihr liegt nichts an der Veranstaltung und es ist ihr zu aufwändig. Ist doch ihr gutes Recht.

Ich habe mich irgendwann mal von diesen Zwängen "ach, da muss ich doch hin, weil irgendwer das von mir erwartet" frei gemacht und es geht mir viel besser damit. Daher finde ich Vishnjas Entscheidung gut und ehrlich.

vielleicht...
04.05.2007, 09:26
Ich überlege mir gerade, wie es mir gegangen wäre wenn mich meine Cousine, die ich seit ca. 5 Jahren nicht mehr gesehen hatte zu dem Zeitpunkt, zu ihrer Hochzeit eingeladen hätte (was sie aber nicht getan hat).
Ich hätte ähnlich "Umstände" gehabt, d.h. ca. 600 km Anfahrt, entsprechende Klamotten, Hotel, eine Feier auf der ich außer meinen Eltern und Onkel&Tante wahrscheinlich niemanden gekannt hätte.
Ich wär wahrscheinlich hingefahren, weil eine Einladung zu einer Hochzeit für mich ein Ehre bedeutet hätte, und weil ich dadurch die Möglichkeit gehabt hätte, meine Eltern einmal "außer der Reihe" zu sehen. Das Geschenk wäre um Anfahrt & Hotelkosten geringer ausgefallen, ohne Frage.
Ich habe meine Cousine und meine Cousins ebenfalls nicht eingeladen, da ich an dem Tag Menschen um mich herumhaben will, die mir wirklich etwas bedeuten, und so habe ich auch die Auswahl meiner Gäste getroffen. Es gab bei uns keine "Pflichteinladungen".

Inaktiver User
04.05.2007, 14:29
Ich wär in dem Fall auch nicht gefahren.

Aber der Strang hat mich dran erinnert, endlich bei unserem Familientreffen zuzusagen - wir machen das seit ein paar Jahren regelmässig. Das ist aber was völlig anderes als eine hochoffizöse Veranstaltung wie Hochzeit.

Danke, vishnja, ich hätts beinahe verdrängt.

Edelherb
04.05.2007, 15:17
Ich wär in dem Fall auch nicht gefahren.

Aber der Strang hat mich dran erinnert, endlich bei unserem Familientreffen zuzusagen - wir machen das seit ein paar Jahren regelmässig. Das ist aber was völlig anderes als eine hochoffizöse Veranstaltung wie Hochzeit.

Kommt ja drauf an, wie man eine Hochzeit macht. :smirksmile:

Meine Cousinen sind alle eingeladen, haben teils auch lange Wege, hoffen aber, kommen zu können. Gut, wir kennen und mögen uns, daher ist mir Vishnjas Situation fremd.

@Vishnja: was mich noch gewundert hat an dem Ganzen: Dir ist die Entfernung zuviel. Verstehe ich. Aber es klang für mich so, als ob die Cousine in der Nähe Deiner Eltern wohnt. Wäre das nicht eine Gelegenheit gewesen, auch Deine Eltern zu besuchen, die Du sowieso nicht oft siehst? Und man sieht sich dann ja auch auf der Hochzeit?

Nur als Nachfrage gemeint. Wenn Du nicht magst, magst Du nicht (so fremd mir das ist :smirksmile: ). Mich wunderte nur sehr, dass diese Option überhaupt nicht auftauchte. Und ich hätte auch den "Druck" Deine Eltern in diese Richtung verstanden. Sie fänden es schön, wenn Du da wärst. Sicherlich auch aus egoistischen Motiven. :smirksmile: Ist doch erstmal prima. :blumengabe:

Grüße,
Edelherb

Inaktiver User
04.05.2007, 15:29
@Vishnja: was mich noch gewundert hat an dem Ganzen: Dir ist die Entfernung zuviel. Verstehe ich. Aber es klang für mich so, als ob die Cousine in der Nähe Deiner Eltern wohnt. Wäre das nicht eine Gelegenheit gewesen, auch Deine Eltern zu besuchen, die Du sowieso nicht oft siehst? Und man sieht sich dann ja auch auf der Hochzeit?

Nur als Nachfrage gemeint. Wenn Du nicht magst, magst Du nicht (so fremd mir das ist :smirksmile: ). Mich wunderte nur sehr, dass diese Option überhaupt nicht auftauchte. Und ich hätte auch den "Druck" Deine Eltern in diese Richtung verstanden. Sie fänden es schön, wenn Du da wärst. Sicherlich auch aus egoistischen Motiven. :smirksmile: Ist doch erstmal prima. :blumengabe:


Ja, das wäre eine Gelegenheit gewesen, meine Eltern und meine Schwester zu sehen. Gemeinsam mit mehreren Dutzend anderen Leuten, ohne private Zeit füreinander und fast durchgängig vor Publikum. Das klingt mir nach "Eltern sehen, aber keine Zeit mit ihnen verbringen". :knatsch:

Außerdem - und das muss ich vielleicht ergänzend anfügen - ist meines Wissens auch der dritte Bruder meines Vaters eingeladen samt family. Mit dem und v.a. dessen Frau versteht meine Mutter sich überhaupt nicht. Ich mag sie auch nicht, aber ich kann sie ignorieren bzw. für ein paar Std. tolerieren, wenn wir denn mal aufeinander treffen (muss aber ergänzen dass ich die beiden bestimmt 4 Jahre jetzt nicht gesehen habe, eben deswegen). Zwar würde meine Mutter nie eine Szene machen, schon gar nicht auf der Hochzeit ihrer Nichte. Aber spitze Bemerkungen über die beiden kann sie sich auch nicht verkneifen ("Sind die fett geworden", "Der arme Sohn ist erst drei und muss schon dies und jenes tun.", "Sie ist eine fette Hyäne" u.ä.) wird es trotzdem geben. Da kenne ich meine Mutter... Das stört mich schon am Telefon oder wenn ich sie über lange Wochenenden besuchen, und macht die Aussicht auf diese Feierlichkeit nicht gerade attraktiver...

Klar, kann ja sein, er kommt nicht. Kann auch sein, meine Mutter hat ausnahmsweise mal nichts an ihm / seiner Frau / seinem Sohn auszusetzen. Kann auch sein, es wird lustig. Aber das sind mir zu viele "kann seins", leider...

Dies ist aber nur das Sahnehäubchen zu meiner Entscheidung, nicht zu fahren. Der Hauptgrund ist einfach, dass ich nicht weiß, was ich da eigentlich soll, da es mir fremde Leute sind.

Edelherb
04.05.2007, 15:46
@vishnja: ich hatte nicht nur die Feier selbst gemeint. Mein reist ja vorher an und bleibt vielleicht hinterher noch 1-2 Tage. Nur als Erklärung, ist mir schon klar, dass Du nicht fahren willst.

Inaktiver User
04.05.2007, 16:04
@Edelherb: Das geht nicht - ich kann dann keinen Urlaub nehmen (Freitag vorher, Montag hinterher), weil meine Kollegin (wir sind nur zur zweit) dann gerade im Urlaub ist. Wäre das möglich, wäre die Situation anders, aber Freitagnachmittag rauf, Sonntag wieder runter, dazwischen die Feier, das ist ein bisschen heftig für diesen Anlass.

Edelherb
04.05.2007, 16:15
@Edelherb: Das geht nicht - ich kann dann keinen Urlaub nehmen (Freitag vorher, Montag hinterher), weil meine Kollegin (wir sind nur zur zweit) dann gerade im Urlaub ist. Wäre das möglich, wäre die Situation anders, aber Freitagnachmittag rauf, Sonntag wieder runter, dazwischen die Feier, das ist ein bisschen heftig für diesen Anlass.

Ja, stimmt, das wird dann natürlich sehr stressig.

bellybee
10.05.2007, 12:00
Man muss auch bedenken, dass es das Problem der "Verpflichtung" in solchen Fällen oft von beiden Seiten gibt!
Schaut mal bei den "Heiraten"-Themen rein, da wird in einigen Strängen das gleiche Problem aus der anderen Perspektive geschildert!

Möglicherweise kam die Einladung der Cousine auch aus dem Grund "weil es sich eben so gehört", und sie wäre gar nicht sooo niedergeschmettert, wenn Ihr nicht kommen würdet?

Wir hatten bei unserer Hochzeit ganz ähnliche Überlegungen, es ging ebenfalls um Cousinen und Cousins, die wir seit vielen Jahren nicht gesehen hatten, und die am anderen Ende der Republik wohnen.
Wir haben die Einladungen dann auf die Verwandten beschränkt, zu denen wir in den letzten Jahren mehr Kontakt hatten - und ich hatte nicht den Eindruck, dass uns deswegen einer der "Ausgeladenen" böse war!

Umgekehrt bin ich auch schon zu einer Hochzeit aus genau den gleichen Gründen, die Du anführst, nicht hingefahren: Stressige, weite Anreise, teure Hotel-Übernachtung, bis auf die Verwandtschaft eigentlich kein Bezug zum Brautpaar - wir haben statt dessen nur eine Karte und ein kleines Geschenk geschickt.

Der absurdeste Fall wäre doch: Man wird eingeladen aus einem Pflichtgefühl heraus und man fährt auch nur deswegen hin! :knatsch:
Und was das bessere Kennenlernen anbelangt: Deine Cousine ist an diesem Tag sowieso mit vielen, vielen Gästen beschäftigt - sie wird realistisch nicht mehr als ein paar Minuten Zeit für Dich haben...

Das nur noch zur letzten Bestärkung, Vishnja - ich habe das Gefühl, Deine Entscheidung steht eigentlich fest, oder?

Inaktiver User
10.05.2007, 13:43
Ja, sie steht fest. Neuerdings ist sogar meine Mutter meiner Meinung, denn inzwischen hat sie einen Ablaufplan erhalten und ist davon überhaupt nicht begeistert. Sie meinte "sei froh, dass Du nicht kommst". :zwinker:

Meine Cousine hat beim Organisieren der Hochzeit nicht daran gedacht, dass der Rest der Familie (beide Seiten) 70 km Anreise hat. Beginn im Standesamt ist 9:45 h, was für die Gäste bedeutet, früh um 6 aufzustehen (in einigen Fällen, wo drastische Verschönerungen nötig sind, noch früher :freches grinsen:), damit sie pünktlich sind (oder übernachten, was sich für 70 km normalerweise aber nicht wirklich lohnt und bei einigen wegen kranker Eltern oder Haustieren nicht geht). Nach dem Standesamt gibt es Sektempfang und dann bis 17 h nichts... das Brautpaar will sich zurückziehen, die Gäste sind zum "Lustwandeln in den Herrenhäuser Gärten" (die Feier ist in Hannover) aufgefordert. Ob da das Wetter mitspielt und die Gäste sich so lange die Füße platt laufen wollen... ? Um 17 h dann wird sich versammelt, um 19:30 h erst gibt es ein Abendessen. Kein Kuchen, kein Kaffee, nur eine lange Pause zwischendurch...

Naja. Jeder sollte seine eigene Hochzeit so ausrichten, wie es ihm vorschwebt, aber die übrige Verwandtschaft, die sich ja die Zeit um die Ohren schlagen muss, inkl. der Brauteltern, sind "not amused".

Ich konnte meinen Ohren erst gar nicht glauben, als ich meiner Ma kampfbereit mitteilte, dass wir nicht kommen, und sie dann sagte "ich beneide Dich"! :freches grinsen:

Reffre
10.05.2007, 14:04
Hört sich alles zwar nicht so bequem für die Gäste an, aber organisier erstmal ne Hochzeit, bei der es keine Lücken im Zeitplan gibt. Beim Standesamt bekommt man nunmal den Termin, der noch frei ist und nicht jeder hat das Geld um seine Gäste mit Mittagsessen und Kuchen bis abends durchzufüttern. Mal abgesehen davon, dass man sie als Gruppe auch noch bei Laune halten muss. Es ist auch nicht so einfach passende Lokalitäten zu finden, die frei sind, schön sind und für alle gut zu erreichen sind.
Spreche da aus eigener Erfahrung. Wir haben es zwar geschafft einen Termin um 13 Uhr zu ergattern, aber ein geeignetes Cafe zum Kaffeetrinken zu finden war trotzdem schwierig (mussten mindestens 5 abklappern), die Gäste müssen da ja auch hingeschafft werden, es müssen Parkplätze da sein, der Kuchen muss gut sein.....

Islabonita
10.05.2007, 14:25
Wie kann man denn so eine Hochzeit planen?? Da wäre ich als Gast aber auch angesäuert.
Siehst Du, hast Dich völlig richtig entschieden!

Gruß

Inaktiver User
10.05.2007, 14:26
Klar ist das kompliziert. Anscheinend haben sie aber überhaupt nicht daran gedacht, dass es für die Gäste umständlich ist, und sich gar nicht um einen anderen Termin beim Standesamt bemüht. Kaffee und Kuchen muss ja auch nicht sein, aber die lange Wartezeit zwischendurch hätte man auch vermeiden können.

Den Termin beim Standesamt hat sie sich schon vor einem dreiviertel Jahr geben lassen, und konnte diesen auswählen. Vielleicht hat sie gedacht, "machen wir ihn früh und bringen es hinter uns", kein Ahnung. Es ist ja auch ihre Entscheidung, es ist ihre Hochzeit. Für die Gäste, die nicht zwischendurch mal nach Hause können, ist es natürlich ein bisschen blöd.

Ich wollte eigentlich auch nur zum Ausdruck bringen, dass meine Mutter, die mich ja zur Teilnahme nötigen wollte, nun selbst sieht, dass nicht jeder Zeitplan passt. Ich gebe zu, ich bin da ein kleines bisschen schadenfroh. :Sonne:

Islabonita
10.05.2007, 14:29
Hört sich alles zwar nicht so bequem für die Gäste an, aber organisier erstmal ne Hochzeit, bei der es keine Lücken im Zeitplan gibt. Beim Standesamt bekommt man nunmal den Termin, der noch frei ist und nicht jeder hat das Geld um seine Gäste mit Mittagsessen und Kuchen bis abends durchzufüttern. Mal abgesehen davon, dass man sie als Gruppe auch noch bei Laune halten muss. Es ist auch nicht so einfach passende Lokalitäten zu finden, die frei sind, schön sind und für alle gut zu erreichen sind.
Spreche da aus eigener Erfahrung. Wir haben es zwar geschafft einen Termin um 13 Uhr zu ergattern, aber ein geeignetes Cafe zum Kaffeetrinken zu finden war trotzdem schwierig (mussten mindestens 5 abklappern), die Gäste müssen da ja auch hingeschafft werden, es müssen Parkplätze da sein, der Kuchen muss gut sein.....

Ich habe Deinen Beitrag gerade erst gelesen.

Sorry, aber wenn ich Gäste einlade, muss ich auch planen. Dass das nicht einfach ist, ist schon klar.
Aber die Leute für 9.45 Uhr aufs Standesamt zu bestellen und dann nichts mit denen zu unternehmen bis 17 Uhr - nicht mal Kaffee trinken, das finde ich dürftig.
Schließlich ist es für die meisten Gäste auch ein Aufwand, dorthin zu kommen, Geschenk mitzubringen etc.

Wir habe es z.B. so gemacht:
Standesamt um 11 Uhr, aber nur mit engsten Verwandten und Trauzeugen. Bei uns war es auch so, dass die meisten Gäste anreisen mussten.
Offizieller Start war dann um 13 Uhr mit Sektempfang, anschließend ging es mit einer großen Planwagenkutsche durch's Alte Land. Auf der Kutsche gab es Butterkuchen und Kaffee, das war total schön und lustig und ein Vermögen hat es auch nicht gekostet.
Dann zurück ins HOtel zum Umziehen, bißchen relaxen, dann Feier.

Gruß

Inaktiver User
10.05.2007, 14:48
Sorry, aber wenn ich Gäste einlade, muss ich auch planen. Dass das nicht einfach ist, ist schon klar.
Aber die Leute für 9.45 Uhr aufs Standesamt zu bestellen und dann nichts mit denen zu unternehmen bis 17 Uhr - nicht mal Kaffee trinken, das finde ich dürftig.
Schließlich ist es für die meisten Gäste auch ein Aufwand, dorthin zu kommen, Geschenk mitzubringen etc.

:allesok: absolut!
man kann nicht Leute aus irgendwoher anfahren lassen und sich nicht mal Gedanken darüber machen, wo sie sich 6 Stunden lang (in festlicher Kleidung!) aufhalten. Das spricht auch eher dafür, dass jemand Einladungen aus Pflichtgefühl verschickt und nicht wirklich interessiert ist, dass er/sie kommt.
Wenn ich überhaupt hingehen würde, dann gleich zum Fest am Abend.

bellybee
10.05.2007, 16:35
Ich finde den Ablauf auch unmöglich - wenn man so rechtzeitig dran ist, kann man im Standesamt schon auch andere Termine bekommen (wir haben uns den letzten um 11:30 Uhr gekrallt, da wir auch jede Menge Gäste mit Anreise hatten).

Aber Du kannst Deine Mutter trösten: auch die Braut wird zur Strafe einen stressigen Morgen haben, der obligatorische Friseur- und Schminktermin wird sicher wenig entspannend :lachen:

Und ich würde ihr auch empfehlen, erst am Abend zu erscheinen ("Lustwandeln" kann man ja auch bei anderer Gelegenheit!).

Eigentlich ist es ja jetzt gut gelaufen - Du kannst ohne schlechtes Gewissen zu Hause bleiben, prima!

Reffre
10.05.2007, 16:40
Ich habe Deinen Beitrag gerade erst gelesen.

Sorry, aber wenn ich Gäste einlade, muss ich auch planen. Dass das nicht einfach ist, ist schon klar.
Aber die Leute für 9.45 Uhr aufs Standesamt zu bestellen und dann nichts mit denen zu unternehmen bis 17 Uhr - nicht mal Kaffee trinken, das finde ich dürftig.

Ich habe schon 2 solche Hochzeiten miterlebt, wo die Feier sogar Tage später war und man in seiner Festkleidung erstmal nach Hause verschwinden durfte. Jetzt wo ich die Planung bei meiner eigenen miterleben durfte, bin ich da durchaus nachsichtig. Es ist zum Teil sehr anstrengend Festsaal, Standesamt, Kaffee miteinander zu koordinieren.
Ausserdem kann es für Gäste sehr lang sein, wenn sie ab 10 Uhr bis Mitternacht durchhalten müssen. Da ist es schon besser man trifft sich abends in alter Frische wieder. Immerhin gibt es ja abends eine große Feier, man kann da nicht sagen, dass ihr die Gäste egal sind.

Bambussprosse
11.05.2007, 21:36
Außerdem - und das muss ich vielleicht ergänzend anfügen - ist meines Wissens auch der dritte Bruder meines Vaters eingeladen samt family.

Jaaaa, und die sind der Grund, warum Ma so erpicht darauf ist, dass wir beide kommen. Sie will vor denen angeben, dass wir uns alle jetzt so gut verstehen. Einheit zeigen. Boah, super.
Ich soll dich ja überreden, dass du doch kommst. Hab ihr versprochen, mit dir zu reden, aber nur damit sie mich damit in Ruhe lässt.

Hallo, ich bin die Schwester von Vishjna. Ich bin 26, wohne 30 km und studiere noch. Und ich bin zu feige abzusagen. Lust habe ich absolut nicht, aus so ziemlich den gleichen Gründen wie Vishnja. Es sind 50 km Anfahrt, dazu muss am Sonntag um 6 Uhr morgens aufgestanden werden. Hübsch machen. Meine Mutter will mich in ein Pastell-Twinset mit Rock zwängen. Nur bin ich leider eher der Rockabilly-Typ. Über mein noch unerwähntes Lippenpiercing mag ich gar nichts erzählen, weil dann itgendwas kommt wie "Jetzt können wir endlich mal zeigen, wie toll wir uns doch alle verstehen, und dann verschandelst du dich so!" Supi. Niemand wird auf der Feier mit mir reden. Das hat in 26 noch nie jemand gemacht, wenn sich die "Familie" mal getroffen hat. Echt nicht. Freue mich also tierisch auf den Tag. Werde aber hingehen, weil ich zu nah dran wohne, um dem Gemaule der Mutter zu entgehen. Vielleicht nehm ich mir ein Buch mit.

Den tollen Ablaufplan hab ich übrigens vorhin erst von Vishnja erfahren. Mütterchen hält es geheim vor mir.

bellybee
11.05.2007, 22:56
Au weia - das klingt ja immer mehr nach einer Veranstaltung, der man unbedingt fern bleiben sollte...

Pastell-Twinset? Mit 26???

Kannst nicht wenigstens Du erst am Abend (im outfit Deiner Wahl) dazu stoßen, oder muss der wunderbare Familien-Zusammenhalt unbedingt schon im Standesamt demonstriert werden?

Bambussprosse
11.05.2007, 23:05
Mal sehen, ob Mutter überhaupt zum Standesamt will. Wenn, dann müsste ich ja mit ihnen fahren, ich hab ja kein Auto.

Das Outfit wird jedenfalls meiner Wahl entprechen. :freches grinsen: Hab einen schönen schwarzen halblangen Rock (http://a467.ac-images.myspacecdn.com/images01/30/l_15cefd938bff62bf3b179d98db1c8522.jpg). Nur für die Socken wird es leider zu warm sein. :schild genau:
Dann gäbe es da noch mein weinrotes kurzes Kleid, schulterfrei mit Schleife vorm Bauch. Hab nur keine passenden Schuhe...

Bambussprosse
11.05.2007, 23:06
Mal sehen, ob Mutter überhaupt zum Standesamt will. Wenn, dann müsste ich ja mit ihnen fahren, ich hab ja kein Auto.

Das Outfit wird jedenfalls meiner Wahl entprechen. :freches grinsen: Hab einen schönen schwarzen halblangen Rock (http://a895.ac-images.myspacecdn.com/images01/64/l_a10ad6fb5b0152ad62be70ce309f9ede.jpg). Nur für die Socken wird es leider zu warm sein. :schild genau:
Dann gäbe es da noch mein weinrotes kurzes Kleid, schulterfrei mit Schleife vorm Bauch. Hab nur keine passenden Schuhe...

bellybee
11.05.2007, 23:17
Ja, Du siehst mir ganz nach dem Typ für ein rosa Twinset aus...:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Bambussprosse
11.05.2007, 23:38
Ja, Du siehst mir ganz nach dem Typ für ein rosa Twinset aus...:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:
Danke für das Kompliment. :Sonne: :blumengabe:

Islabonita
12.05.2007, 09:10
Ich habe schon 2 solche Hochzeiten miterlebt, wo die Feier sogar Tage später war und man in seiner Festkleidung erstmal nach Hause verschwinden durfte. Jetzt wo ich die Planung bei meiner eigenen miterleben durfte, bin ich da durchaus nachsichtig. Es ist zum Teil sehr anstrengend Festsaal, Standesamt, Kaffee miteinander zu koordinieren.
Ausserdem kann es für Gäste sehr lang sein, wenn sie ab 10 Uhr bis Mitternacht durchhalten müssen. Da ist es schon besser man trifft sich abends in alter Frische wieder. .

Da gebe ich Dir im Prinzip Recht. Allerdings ist es doch bei der Feier so, dass einige Auswärtige da sind, die zwischendurch nicht nach Hause können. Das finde ich schon etwas merkwürdig. Und auch, dass es nicht einmal eine kleine Zwischenmahlzeit gibt!
Na ja, ich muss da ja nicht hin.
Ich bin im Sommer zu einer Hochzeit eingeladen, wo die Trauung auf einem Schiff stattfindet - bin schon sehr gespannt!

Gruß

bellybee
12.05.2007, 12:08
Bambussprosse,
mir fiel gerade ein, dass ich meinen Schul-Abschlussball im schwarzen Spitzenkleid vom Flohmarkt bestritten habe - sehr zum Entsetzen meiner Mutter, die mich vor ihrem geistigen Auge im apricotfarbenem Taftkleid sah....:freches grinsen:

Aber - kaum sind 15 Jahre vergangen, ist das alles kein Thema mehr :zwinker:

Alles Gute für den Tag X - erzähl doch dann mal, wie es war (falls Dich nicht doch noch ein Magen-Darm-Virus ereilen sollte...:smile: )

Bambussprosse
12.05.2007, 14:11
Alles Gute für den Tag X - erzähl doch dann mal, wie es war (falls Dich nicht doch noch ein Magen-Darm-Virus ereilen sollte...:smile: )
Der Magen-Darm-Virus ist seit Jahrzehnten die Ausrede meiner Mutter für Feierlichkeiten bei der Schwiegermutter. Naja, zumindest bis wir vor 5 Jahren zur Super-Familie wurden. :unterwerf:

Leandra
12.05.2007, 16:30
Wir haben genau dieses Terminproblem. Trauung um 10 Uhr morgens, Feier ab 18 Uhr.
Oganisiert hätten wir es lieber anders.
Man kann Temine für standesamtliche Trauungen ab 6Monaten vorher reservieren.
Wir wollten einen Termin Ende August anfang September. wir wollten eigentlich einen Samstagstermin-nichts zu machen, später Freitagstermin-alles weg, also 10 Uhr.
Die Gäste von außerhalb übernachten sowieso im Hotel.
Einige Gäste sind ganz froh über die Pause, einige kommen erst zur Abendfeier, was völlig ok ist und der Rest kann mit zu uns nach hause kommen zu Umtrunk, Kaffe und Kuchen.
Manchmal gehts halt nicht anders.

LG

Leandra

Inaktiver User
12.05.2007, 19:01
Aber - kaum sind 15 Jahre vergangen, ist das alles kein Thema mehr :zwinker:



Das ist ein wunderbarer Spruch, der einen Literatuer - und Ethik - und Sonstwas-Preis bekommen sollte!

xanidae
12.05.2007, 20:42
Mal sehen, ob Mutter überhaupt zum Standesamt will. Wenn, dann müsste ich ja mit ihnen fahren, ich hab ja kein Auto.

Das Outfit wird jedenfalls meiner Wahl entprechen. :freches grinsen: Hab einen schönen schwarzen halblangen Rock (http://a895.ac-images.myspacecdn.com/images01/64/l_a10ad6fb5b0152ad62be70ce309f9ede.jpg). Nur für die Socken wird es leider zu warm sein. :schild genau:
Dann gäbe es da noch mein weinrotes kurzes Kleid, schulterfrei mit Schleife vorm Bauch. Hab nur keine passenden Schuhe...

zur not kannst du dir ja kringe (http://www.beltz.de/images/cover_gross/3-407-73008-X.gif)l auf malen... :freches grinsen:

bellybee
14.05.2007, 13:35
Das ist ein wunderbarer Spruch, der einen Literatuer - und Ethik - und Sonstwas-Preis bekommen sollte!

Uiiiii - das wäre mir natürlich eine Ehre! :knicks:
Falls es so kommt, hätte sich auch das Deutsch-Abitur nach genau dieser Zeit endlich ausgezahlt :freches grinsen: :zwinker: :freches grinsen:

Inaktiver User
14.05.2007, 14:17
Hui, Sprosse!

Das mit dem Überredungsversuch lässt Du besser bleiben. Sonst werde ich giftich.. mit ch..!! :freches grinsen:

Bin gespannt, wie das kommende WE wird, wenn ich Euch Bande besuche - fängt sie wieder damit an, ist Krach vorprogrammiert. Inzwischen habe ich (endlich) die Einladung bekommen, was sofort kommentiert wurde mit den Worten "Bitte sag vernünftig ab". Wenn ich denn eine Telefonnr. oder Emailadresse hätte, würde ich das gern tun. Hab aber nix davon, auch auf der Einladung steht nicht drauf, wo man sich melden muss. Könnte einen Brief schreiben, denn die Postadresse habe ich ja, aber ehrlich gesagt habe ich dazu diese Woche absolut keine Zeit, denn wenn ich nach Hause komme, hat jede Post längst zu. Na, mal gucken, vielleicht rufe ich unsere liebe Tante an... :wie?:

Du Arme, dass Du da mit hin musst. Hättest halt doch weiter weg studieren sollen... :zwinker:

Ich verstehe auch die Sache mit dem "Präsenzzeigen" und "tolle family vorleben" nicht so ganz. Ich denke, je mehr Präsenz von "unserer" Seite da in Richtung des bösen Onkels gezeigt wird, desto schlimmer wird das, erinnere Dich an den Satz "Ihr grenzt ihn aus". Ok, ich selbst will auch nichts mit ihm oder seiner Frau zu tun haben. Aber ich verstehe dieses symbolische Abgrenzen und die "Betonung der Gegnerschaft" nicht so recht. Sollen sie Abstand halten und gut ist. Aber hier wird ein Kampf draus gemacht, wer mit "mehr Familie" zu dieser Hochzeit kommt. Das ist albern.

Ich finde diese ganze Fehde albern. Warum sollte ich mich noch da reinziehen lassen? Warum machen sie es nicht wie ich und gehen einfach auf Distanz? Ok, lässt sich als Nichte und auf die geographische Entfernung sicherlich leicht sagen. Aber so provozieren die vier Wiedervereinigten nur noch mehr Differenzen. Oder wenn ihm wenigstens mal jemand vernünftig sagen würde, was das Problem ist... Er tut mit schon fast leid, denn egal, was er jetzt Gutes tun würde, es wäre verkehrt.

lg
v.

Bambussprosse
14.05.2007, 17:25
Hui, Sprosse!

Das mit dem Überredungsversuch lässt Du besser bleiben. Sonst werde ich giftich.. mit ch..!! :freches grinsen:
Keine Sorge. Ich mache nicht alles, was meine Mutter von mir verlangt. :zwinker:


Bin gespannt, wie das kommende WE wird, wenn ich Euch Bande besuche - fängt sie wieder damit an, ist Krach vorprogrammiert.
Naja, das Piercing hat sie jedenfalls gestern sehr cool aufgefasst. Bin sehr erstaunt gewesen, man hat gelacht! :ooooh:
Also entweder hast du sie vorgewarnt, oder sie haben mich tatsächlich irgendwann mal in BS rumlaufen sehen. Sie fragte nämlich seit einer Weile immer besonders betont, ob es denn was Neues gäbe.


Du Arme, dass Du da mit hin musst.
Ich tu mir auch schon leid. Aber sie meinte, ich könne ja später mit dem Zug nachkommen.
Die Idee mit meinem roten Kleid fand sie übrigens nicht so toll. "Zu aufgedonnert." Haha, aber ein Twinset nicht?? Naja, sie wird ja Donnerstag sehen, wie ihre Tochter sich so entwickelt hat... :schild genau:



Ich verstehe auch die Sache mit dem "Präsenzzeigen" und "tolle family vorleben" nicht so ganz. Ich denke, je mehr Präsenz von "unserer" Seite da in Richtung des bösen Onkels gezeigt wird, desto schlimmer wird das, erinnere Dich an den Satz "Ihr grenzt ihn aus". Ok, ich selbst will auch nichts mit ihm oder seiner Frau zu tun haben. Aber ich verstehe dieses symbolische Abgrenzen und die "Betonung der Gegnerschaft" nicht so recht. Sollen sie Abstand halten und gut ist. Aber hier wird ein Kampf draus gemacht, wer mit "mehr Familie" zu dieser Hochzeit kommt. Das ist albern.

Ich finde diese ganze Fehde albern. Warum sollte ich mich noch da reinziehen lassen? Warum machen sie es nicht wie ich und gehen einfach auf Distanz? Ok, lässt sich als Nichte und auf die geographische Entfernung sicherlich leicht sagen. Aber so provozieren die vier Wiedervereinigten nur noch mehr Differenzen. Oder wenn ihm wenigstens mal jemand vernünftig sagen würde, was das Problem ist... Er tut mit schon fast leid, denn egal, was er jetzt Gutes tun würde, es wäre verkehrt.

lg
v.
Tja, sie ist halt unheimlich stolz mal auf der anderen Seite zu stehen. Du weißt ja, sie hatte immer schon einen Hang zum elitären Schubladen-Denken. Und nun ist sie in der obersten Schublade gelandet - hooray!! :jubel: Das muss sie doch der ehemals Obersten unter die Nase reiben. Sie war immer schon nachtragend und - wie heißt das Adjektiv für den Leuten immer alles unter die Nase reibend? Du weißt schon.

Inaktiver User
14.05.2007, 19:10
Naja, das Piercing hat sie jedenfalls gestern sehr cool aufgefasst. Bin sehr erstaunt gewesen, man hat gelacht! :ooooh:
Also entweder hast du sie vorgewarnt, oder sie haben mich tatsächlich irgendwann mal in BS rumlaufen sehen. Sie fragte nämlich seit einer Weile immer besonders betont, ob es denn was Neues gäbe.

Nö, nix gesagt. Sie meinte zu mir, sie hätte sich gewundert, dass Du so lange nicht da warst und hätte schon vermutet, dass Du "optisch was angestellt" hast. :freches grinsen:



Ich tu mir auch schon leid. Aber sie meinte, ich könne ja später mit dem Zug nachkommen.
Die Idee mit meinem roten Kleid fand sie übrigens nicht so toll. "Zu aufgedonnert." Haha, aber ein Twinset nicht?? Naja, sie wird ja Donnerstag sehen, wie ihre Tochter sich so entwickelt hat... :schild genau:

Wegen dem Kleid war sie E N T S E T Z T. In großen Buchstaben. Hat sie es eigentlich mal "live" gesehen? Bringst Du es bitte mit, damit ich es mir mal an Dir angucken kann? Ich finde, so nach Begutachtung eines Fotos der fraglichen Klamotte, dass Du optisch ganz gut zu N passt, und es ist ja ihre Hochzeit, also...



Tja, sie ist halt unheimlich stolz mal auf der anderen Seite zu stehen. Du weißt ja, sie hatte immer schon einen Hang zum elitären Schubladen-Denken. Und nun ist sie in der obersten Schublade gelandet - hooray!! :jubel: Das muss sie doch der ehemals Obersten unter die Nase reiben. Sie war immer schon nachtragend und - wie heißt das Adjektiv für den Leuten immer alles unter die Nase reibend? Du weißt schon.

Mir fällt das Wort auch gerade nicht ein, aber ist schon klar. Ich kenne ja unsere Mutter. :freches grinsen: Aber wieso "oberste Schublade"? Besteht die Familie aus Schubladen, und ich habe es nicht gemerkt? Wer hat diese Einteilung vorgenommen? Und wieso soll diese "Allianz" die oberste Schublade sein? Hui, wo bin ich denn dann einsortiert? :ooooh: Oder Du? Du "ungeliebte weil nicht perfekte Tochter"? :ooooh: :ooooh: Ich mag unseren lieben Onkel G ja auch nicht. Seine Frau kenne ich kaum, aber auch sie schien mir unsympathisch. Was da die Jahre über passiert ist - auch blöd. Aber jetzt die Panzer in Gestalt von "family power" auffahren? Naja...

Übrigens solltest Du mir dankbar sein: Durch meine Weigerung, an dem Event teilzunehmen, kannst Du Pluspunkte sammeln, und ich bin zur Abwechslung mal die Böse... :peinlich:

:kuss:

PS: Schade, wir hätten früher darüber telefonieren sollen. Hätte ich mich halb soviel aufgeregt und mich statt dessen amüsiert, so wie jetzt... :Sonne:

Bambussprosse
14.05.2007, 20:48
Nö, nix gesagt. Sie meinte zu mir, sie hätte sich gewundert, dass Du so lange nicht da warst und hätte schon vermutet, dass Du "optisch was angestellt" hast. :freches grinsen:

Das ist ja eine schöne Formulierung. :freches grinsen:



Wegen dem Kleid war sie E N T S E T Z T. In großen Buchstaben. Hat sie es eigentlich mal "live" gesehen? Bringst Du es bitte mit, damit ich es mir mal an Dir angucken kann? Ich finde, so nach Begutachtung eines Fotos der fraglichen Klamotte, dass Du optisch ganz gut zu N passt, und es ist ja ihre Hochzeit, also...

Ganz bestimmt werde ich mich nicht trauen, das Kleid anzuziehen, habe keine Kleid-Fiigur. Aber ich will sie ärgern. Liegt schon zum Mitnehmen bereit. :freches grinsen:



Mir fällt das Wort auch gerade nicht ein, aber ist schon klar. Ich kenne ja unsere Mutter. :freches grinsen: Aber wieso "oberste Schublade"? Besteht die Familie aus Schubladen, und ich habe es nicht gemerkt? Wer hat diese Einteilung vorgenommen? Und wieso soll diese "Allianz" die oberste Schublade sein? Hui, wo bin ich denn dann einsortiert? :ooooh: Oder Du? Du "ungeliebte weil nicht perfekte Tochter"? :ooooh: :ooooh: Ich mag unseren lieben Onkel G ja auch nicht. Seine Frau kenne ich kaum, aber auch sie schien mir unsympathisch. Was da die Jahre über passiert ist - auch blöd. Aber jetzt die Panzer in Gestalt von "family power" auffahren? Naja...

Ach, das mit den Schubladen hab ich mir so gedacht. So kommt es mir manchmal vor. Ich bin wahrscheinlich in gar keiner, sondern einfach nach hinten gefallen und liege unter der letzten und staube ein. Fühle mich sogar recht wohl dort.


Übrigens solltest Du mir dankbar sein: Durch meine Weigerung, an dem Event teilzunehmen, kannst Du Pluspunkte sammeln, und ich bin zur Abwechslung mal die Böse... :peinlich:

Muss halt auch mal sein. :schild genau:


PS: Schade, wir hätten früher darüber telefonieren sollen. Hätte ich mich halb soviel aufgeregt und mich statt dessen amüsiert, so wie jetzt... :Sonne:
Jupp, hätten wir. Hoffentlich sind die dann nicht die ganze Zeit um uns rum. Hörte, ihr kommt vll auch schon eher und nicht nur einen Tag. (Was dir wieder ein paar Bonuspunkte einbringen würde...) Dann könnte man sich ja mal von Angesicht zu Angesicht unterhalten.

Oder mal einen Kaffee bei Starbucks genießen...

Rowellan
15.05.2007, 12:56
...so allmählich macht ihr mich neugierig über das "rote Kleid"... :freches grinsen:

Inaktiver User
15.05.2007, 14:06
Guckst Du hier http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=45324

(wie war das noch mal mit dem "Links benamsen"?? :peinlich:)

Hab gerade wenig Zeit zum Kommentar, hab den großen Boss hier, der mich heute fertig machen will, wie es scheint... :ooooh:

:blume:
v.

Bambussprosse
15.05.2007, 14:41
genau das kleid.

und ich bin bei freundin. kann also nicht erklären. später.

Reffre
15.05.2007, 18:08
Du Arme, dass Du da mit hin musst. Hättest halt doch weiter weg studieren sollen... :zwinker:

Vielleicht solltet ihr mal langsam runterkommen, es geht bei einer Hochzeitseinladung nicht um euch und Onkel XY und um sonstige Verwandtschaft, sondern darum ob ihr mit dem Brautpaar diesen Tag feiern wollt. Ich glaube nicht, dass eure Cousine auf ihrer Hochzeit Gäste haben möchte, die für ihr Kommen bemitleidet werden oder sich dazu durchringen müssen. Wie ihr mit eurer Verwandtschaft zurechtkommt, dürfte schnurzpiepegal sein, da nehmt ihr euch wohl selbst zu wichtig.

Mittelpunkt und Grund des Festes ist eure Cousine mit Mann, mögt ihr sie, wollt ihr diesen wichtigen Tag mit ihr teilen, ihr Fest feiern? Das mindeste was man von seinen Gästen erwarten kann, ist doch dass sie mit Freude kommen und nicht wie hingeprügelte Hunde.

Inaktiver User
15.05.2007, 19:07
Mittelpunkt und Grund des Festes ist eure Cousine mit Mann, mögt ihr sie, wollt ihr diesen wichtigen Tag mit ihr teilen, ihr Fest feiern? Das mindeste was man von seinen Gästen erwarten kann, ist doch dass sie mit Freude kommen und nicht wie hingeprügelte Hunde.

Richtig! Und deswegen gehe ich ja nicht hin, denn ich wäre der geprügelte Hund!

Ob ich die beiden mag, kann ich nicht sagen, dafür kenne ich sie zu wenig.

Wer sich hier zu wichtig nimmt, ist wohl eher unsere Mutter, die hier ein Theaterstück aufführen möchte und uns dabei zur Besetzung zu verpflichten versucht.

Übrigens versuchen Sprosse und ich gerade, das ganze "Theater" mit Humor zu sehen - der eher auf die Haltung unserer Mutter abzielt als auf das Brautpaar und die Hochzeit. Nur für die, die das nicht gemerkt haben. Die zwei würden von etwaigen Unfreundlichkeiten sowieso nichts mit bekommen, das wird hintenrum laufen. Vordergründig will ja auch niemand daran schuld sein, wenn den beiden die Feier versaut würde. Offenen Streit wird es also nicht geben.

Du hast wohl keine Verwandten, die miteinander in Clinch liegen, oder? Dann wüsstest Du, dass die meisten Menschen sich auch bei solchen Feierlichkeiten nur höchst selten mit ihren "Gegnern" abfinden, sondern dass es immer hintenrum unterschwelliges Gegifte gibt. Oder ich kenne die falschen Leute, kann auch sein.

Reffre
15.05.2007, 19:50
Du hast wohl keine Verwandten, die miteinander in Clinch liegen, oder? Dann wüsstest Du, dass die meisten Menschen sich auch bei solchen Feierlichkeiten nur höchst selten mit ihren "Gegnern" abfinden, sondern dass es immer hintenrum unterschwelliges Gegifte gibt. Oder ich kenne die falschen Leute, kann auch sein.
Ich hab schon zerstrittene Verwandte (auch welche, die über unsere Familie lästern), aber ich beziehe keine Partei, sondern rede mit ihnen eher Belangloses. Es wird auf der Hochzeit kaum möglich sein Grüppchen zu bilden, da es eine Sitzordnung gibt und üblicherweise ist man als Gast ja auch beschäftigt (mit Essen, Spielen, Fotos...) und hat dadurch keine Zeit für Geläster. So wie ich es verstanden habe, ist der Onkel Vater der Braut, wird also sowieso was anderes zu tun haben, als mit euch oder deiner Mutter rumzustreiten.
Gut möglich, dass es danach, Tage später, Streit gibt, aber nach meiner Erfahrung reissen sich die Leute bei Hochzeitsfeiern zusammen und haben gute Laune. Und was solls, wenn Tage später gelästert wird, würde es mich nicht kümmern.

Ausserdem setzt man Gleichaltrige eher zusammen, wenn das Brautpaar einigermassen vernünftig ist, wird es deine Schwester eh zwischen seinen Freunden platzieren und nicht beim Onkel und der 80jährigen Oma o.s.ä. Ihr könntet es ja auch darum bitten eine gewisse Sitzordnung zu berücksichtigen.

Bambussprosse
15.05.2007, 20:12
Huch, jetzt hat sie mir gerade eine Bluse von sich vorgeschlagen!

Was die Sitzordnung angeht: Die wird eher familienintern geregelt sein. Und selbst wenn, alle mir bekannten Freunde hatten bisher auch kein Interesse, sich mit mir zu unterhalten.

Ila
15.05.2007, 20:21
ot: esst ihr nix mehr?:smirksmile:

schönen gruß aus dem topf :blumengabe:

Bambussprosse
15.05.2007, 20:22
Hab das Kochen irgendwie aufgegeben. Obwohl... gleich schieb ich ne Pizza in den Ofen.

Ila
15.05.2007, 20:53
Hauptsache du überlebst!:smirksmile:

zum Thema: ich stelle mir so vor, dass die Cousine die Einladung auch nicht aus unstillbarer Sehnsucht ausgesprochen hat, sondern von ihrer Mutter entsprechend unter Druck gesetzt wurde ("jetzt vertragen wir uns wieder, da musst du die aber einladen...:smirksmile: )

Das rote Kleid ist umwerfend !

Bambussprosse
15.05.2007, 21:15
Das glaube ich nicht. Besagte Frau Tante hat in ihrem ganzen Leben gerade mal 4 Minuten mit mir geredet. Und das auch nur, weil ich neulich bei meinen Eltern ans Telefon gegangen bin.

Hach, wer weiß. Ich ärgere mich nicht. Habe schließlich inzwischen auch kein Verlangen mehr, mich mit denen zu unterhalten. (Der einzige, der mich immer nett behandelt hat, ist übrigens der Brautvater.) Mich nervt nur, dass ich gezwungen werde, einer Veranstaltung beizuwohnen, bei der ich mich zu Tode langweilen werde. Dazu ist mir meine Zeit eigentlich zu schade.

Ila
15.05.2007, 21:23
Nun - wer weiß: vielleicht findet sich ja doch jemand unter den Gästen/Verwandten, es muss ja nicht grade die Tante sein. Kannst du nicht notfalls Bauchweh kriegen und nach Hause gehen?

Bambussprosse
15.05.2007, 21:31
Hehe, könnte ich schon. Fünfzig Kilometer ist nur ein weiter Heimweg. Vor allem wenn man kein Auto hat.

Ila
15.05.2007, 21:51
:knatsch:

Vielleicht bringt dich einer der Gäste, wenn du doch so Bauchweh hast...oder Migräne

Keine Öffentlichen?

Bambussprosse
15.05.2007, 22:57
Öffentliche am Sonntag? Hm...

Na, ich schau's mir halt mal an und nehme mir ein Buch mit. Wenn gutes Wetter ist, kann ich mich vielleicht nach draußen schleichen.

Ila
16.05.2007, 00:18
:allesok: Dauemndrück! So hab ich mich meist aus der Affäre gezogen (oder tus immer noch :peinlich: )

Ila
16.05.2007, 00:19
:allesok: Dauemndrück! So hab ich mich meist aus der Affäre gezogen (oder tus immer noch :peinlich: )


zu einem ähnlichen Thema läuft übrigens ein heftig disktuierter strang (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=56701)

Rowellan
16.05.2007, 10:30
Schickes Kleidchen :zwinker:

Zur Familienfeier selbst - puh, schwierig. Ich hasse Familienstreitigkeiten und dieses ganze verlogene Zurschaustellen. Wahrscheinlich würd ich auch spontan eine Magen-Darm-Infektion entwickeln :knatsch:

Reffre
16.05.2007, 10:35
Zur Familienfeier selbst - puh, schwierig. Ich hasse Familienstreitigkeiten und dieses ganze verlogene Zurschaustellen. Wahrscheinlich würd ich auch spontan eine Magen-Darm-Infektion entwickeln :knatsch:
Über spontane Absagen freut sich das Brautpaar bestimmt ...

Hamni
16.05.2007, 11:03
Ach Quatsch, mitgehen Spaß haben und mit dem roten Kleid klappt's bestimmt mit dem (Sitz)Nachbarn! :cool:

LG hmani

Inaktiver User
16.05.2007, 11:16
meine ältetse Kusine wohnt auch weiter weg- wir haben uns Jahre nicht mehr gesehen, aber nicht weil irgendjemand verstritten ist, sondern es hat sich einfach durch die Entfernung so ergeben. Sie kam damals auch ncith zu unserer Hochzeit, hat aber ein kleines Geschenk geschickt mit einem netten Brief udnd as war ok so. Meine Mutter war ihr auch nichh böse, dass sie zur Beerdigung meines Vaters- also ihres Onkels nicht persönlich erschien, das versteht jeder bei großen Entfernungen.

frauclooney66
16.05.2007, 12:46
Vielleicht solltet ihr mal langsam runterkommen, es geht bei einer Hochzeitseinladung nicht um euch und Onkel XY und um sonstige Verwandtschaft, sondern darum ob ihr mit dem Brautpaar diesen Tag feiern wollt. Ich glaube nicht, dass eure Cousine auf ihrer Hochzeit Gäste haben möchte, die für ihr Kommen bemitleidet werden oder sich dazu durchringen müssen. Wie ihr mit eurer Verwandtschaft zurechtkommt, dürfte schnurzpiepegal sein, da nehmt ihr euch wohl selbst zu wichtig.

Mittelpunkt und Grund des Festes ist eure Cousine mit Mann, mögt ihr sie, wollt ihr diesen wichtigen Tag mit ihr teilen, ihr Fest feiern? Das mindeste was man von seinen Gästen erwarten kann, ist doch dass sie mit Freude kommen und nicht wie hingeprügelte Hunde.
:allesok: :allesok: :allesok:
Genau das gleiche habe ich mir ím Stillen auch schon gedacht. Über Bambus' Postings kann ich mich ja beömmeln aber Vishnja kommt für mich kindisch und, sorry, missgünstig rüber.
Mädels - auch wenn Ihr Eure Kusine nicht kennt, hat sie verdient, daß Ihr höflich, freundlich und respektvoll absagt. Und Ihr zum Anlass selber eine nette Karte schickt. Das ist das Mindestmaß an Anstand. Den Klüngel mit Eurer Ma würde ich nicht in der Bri-Comm austragen, sondern am Donnerstäglichen Kaffeetisch :freches grinsen: Hier war doch die Frage, wie Ihr Eurer Kusine höflich und stilvoll absagt. Oder habe ich da was falsch verstanden ?

Ila
16.05.2007, 12:50
Den Klüngel mit Eurer Ma würde ich nicht in der Bri-Comm austragen


Es gibt Foren, in denen auch daran Anteil genommen wird. Zumindest aber nicht Anstoß.
Vishnja, Sprosse - besucht uns wieder im TG - dort ist das eigentliche Strangthema nette Nebensache; wir reden über alles und alle:freches grinsen:

Inaktiver User
16.05.2007, 15:31
Also, noch mal ganz langsam:

1) Ich wünsche meiner Cousine und Ihrem Mann alles Gute und werde den beiden gegenüber auch nichts anderes äußern.

2) Ich fahre nicht zur Hochzeit der beiden, weil
a. der Aufwand für mich sehr groß ist
b. ich um den Hochzeitstermin herum keinen Urlaub nehmen kann, der mir die Hektik etwas reduziert hätte
c. ich kein Verhältnis zu meiner Cousine habe und sie mir bei allen guten Wünschen den Aufwand und den Stress nicht wert ist
d. (als letztes Sahnehäubchen, nicht als Hauptgrund) meine Mutter Front machen will gegen meinen Onkel

3) Ich ärgere mich sehr über meine Mutter. Das mindert aber nicht meinen Wunsch, dass meine Cousine und Ihr Mann glücklich miteinander werden.

Mein Onkel war und ist immer schon jemand gewesen, der andere Leute benutzt, aber nie etwas zurück kommen lässt. Jemand, der finanzielle Ressourcen an sich bindet und nicht wieder zurück zahlt. Zusätzlich ist er der Liebling meiner Großeltern, obwohl er auch sie meist nur ausgenutzt hat. Dies alles und noch viel mehr hat seine Geschwister gegen ihn aufgebracht und noch mehr meine Mutter, die sich generell als "Rächerin der Enterbten" sieht, um es mal scherzhaft zu formulieren.

Ich persönlich mag meinen Onkel auch nicht. Ich finde die Art und Weise, wie mit ihm umgegangen wird aber nicht in Ordnung. Richtig gesagt, wo das Problem ist, hat ihm nämlich niemand. Es wird nur gegiftet, gegen ihn, gegen seine Frau, aber nie hat ihm jemand gesagt "ich mag Dich nicht, weil...". Soweit ich höre (ich habe selbst keinen Kontakt zu ihm), haben ihn inzwischen auch die meisten Freunde verlassen, aus ähnlichen Gründen. Er und sein Frau sind also recht allein und fühlen sich durch die vor ca. 5 Jahren entstandene "Allianz" zwischen meinen Eltern und den Brauteltern aus der Familie ausgegrenzt, was durchaus den Tatsachen entspricht.

Leider ist die Familie, allen voran meine Mutter, nicht in der Lage, ihn bei den seltenen Pflichtveranstaltungen zu tolerieren und "den Schein zu wahren", wenn man so will. Zwar wird lieb und nett getan, aber unterschwellig gegiftet, was das Zeug hält.

Meine Mutter ist nun der Ansicht, ich solle zu der Hochzeit kommen, nicht etwa zu Ehren meiner Cousine und ihres Mannes, sondern um "Präsenz" zu zeigen in der Fehde gegen meinen Onkel. Dazu bin ich nicht bereit. Ich betone seit Jahren, dass ich ihn zwar auch nicht mag, aber dass ich die Art und Weise, wie dies alles abgeht, nicht gut finde. Vor einer Familienfeier fängt meine Mutter schon Wochen vorher an, laut zu grübeln, ob "die" auch kommen, ob "die" wieder "fetter geworden sind". Ich finde die Art und Weise nicht nett und möchte mich daran nicht beteiligen. Meine Teilnahme an einer Familienfeier zwingt mich aber dazu, entweder bei der Farce mit zu machen, oder freundlich zu meinem Onkel zu sein. Das geht aber nicht, weil dann meine Mutter beleidigt wäre, und die kann sehr lange beleidigt sein (ich übrigens auch :zwinker:).

Meine Mutter lässt auch oft die Übermutti heraushängen. Ich bin 30 Jahre alt und kann selbst eine Absage auf eine Hochzeitseinladung formulieren. Ich brauche niemanden, der mir sagt, was ich schreiben soll, schon gar nicht, wenn ich mich über denjenigen im Zusammenhang mit ebenjener Einladung sowieso schon ärgere. Leider ist es keine Karte geworden, weil ich zur Zeit von morgens um 7 bis abends um 8 in der Arbeit sitze und in meinen Vorräten nur Geburtstagskarten hatte. Die Einladung zur Hochzeit hat mich erst letzten Samstag (12.05.) erreicht, absagen sollte ich bis zum 20.05. Ich habe inzwischen die Emailadresse des Bräutigams herausgefunden und gestern eine freundliche Absage geschickt, mich für die Einladung bedankt, doch aus terminlichen Gründen könnten wir nicht teilnehmen, dann noch eine schöne Hochzeit gewünscht, die (ehrliche!) Hoffnung formuliert, dass wir uns bald bei anderer Gelegenheit sehen etc.

Ich kann das allein und finde es auch anständig, dass man freundlich absagt. Ich möchte betonen, dass ich mich hier nicht über die Hochzeit meiner Cousine, die Einladung dazu, die Art der Hochzeitsfeier o.ä. geärgert habe. Ich ärgere mich über meine Mutter, die in "nein" nicht akzeptieren will, weil es nicht in ihre Pläne passt. Mag sein, dass wir das woanders hätten ausdiskutieren sollen, aber es hat sich nun mal so ergeben. Diese Familienfehde bzw. die Art und Weise, wie sie ausgetragen wird, regt mich seit Jahren auf. Seit Jahren sage ich, dass mich das nicht interessiert, seit Jahren wird versucht, mich auf die Seite der "Guten" zu ziehen. Ich bin ja auf der Seite der "Guten", aber ich finde ihre Art zu kämpfen falsch. Das wird aber nicht akzeptiert.

Mag sein, dass ich hier kindisch rüber gekommen bin. Ich war ja auch sehr sauer bzw. bin es noch - morgen besuche ich meine Eltern und wappne mich gerade innerlich gegen weitere Überredungsversuche. Ich verstehe nicht, warum meine Mutter meine Meinung nicht akzeptiert. Das heißt ja nicht, dass ich gegen sie bin, aber meine Mutter versteht nur "mit mir oder gegen mich", leider.

Ich hoffe, ich konnte den Eindruck etwas korrigieren, ohne mich gerechtfertigt zu haben.... :Sonne:

lg
Vishnja

@Ila: Ich ärgere mich seit Monaten nur wegen der Kocherei, denn mir will nichts einfallen. Wenn ich dann bei Euch im KS lese, was für 5-Sterne-Gericht Ihr wieder fabriziert, frustriert es mich nur noch mehr. Heute gibt es übrigens Spaghetti mit Parmesan-Sahne-Soße, morgen wird gegrillt... :hunger:

Ila
16.05.2007, 15:47
.... da werden keine *****-gerichte fabriziert!!!! (Jedenfalls nicht von mir :smirksmile: ). Von den anderen auch nicht, von ein paar ausreißern mal abgesehen. Wir sollten alle lernen, unseren Neid zu zähmen :freches grinsen: Nein: Kochen ist inzwischen zur Nebensache geworden, wir sind eine richtige Tratschgruppe geworden, in der nur noch ganz selten jemand beleidigt ist (:freches grinsen: :freches grinsen: ), und die wird dann so lange umarmt, bis eh keiner mehr weiß, was eigentlich los war. Zwischendurch + dazu gibts Anregungen (auch zu Herrn Semis Geburtstagsgeschenk), Trostworte + Küchenhilfe. Kannst ja mal ganz heimlich wieder reinlinsen...ich bin sicher, alle würden sich freuen, wieder von dir zu hören!

Bambussprosse
21.05.2007, 02:00
Das (http://de.geocities.com/eloisemidgeon/schuhe.JPG)sind übrigens die Schuhe zum Kleid.

Schwesterherz, Link machen indem man das gewünschte Wort makiert, die komische Weltkugel oberhalb des Schreibfeldes klicken und rein mit der URL.

Inzwischen ist klar: Wir fahren erst zum Empfang. Damit kann ich leben.

Inaktiver User
21.05.2007, 15:37
Schicke Schuhe, Schwester! :freches grinsen: Jedenfalls für den Zweck vollkommen ausreichend und passend zu beiden Verkleidungsvarianten. Jetzt musst Du nur noch die Käsebeine in die Sonne halten und v.a. LAUFEN ÜBEN! :Sonne: :freches grinsen:

Ich bin gespannt, was für Kleidchen die nächsten Tage und Wochen bei mir eintrudeln werden für die Hochzeit von K&J im August.... Werde den Sieger dann auch posten, wird aber noch laaaange dauern, bis es einen gibt, wie ich mich kenne... :cool:

lg
v.

Bambussprosse
21.05.2007, 20:25
Na, ich fühl mich ja doch ein bisschen unwohl mit dem Kleid. Aber nun gut. Dabei fällt mir ein, dass ich ja noch Laufen üben wollt! Also zieh ich mal gleich die Schuhchen an. Passen sicher gut zu meinen Sesamstraßen-Boxershorts, die ich wegen der Hitze gerade trage! :freches grinsen:

Das untere Drittel hab ich vorhin ein bisschen in die Sonne gehalten, als ich auf der Schlosstreppe saß und gelsen hab. Allerdings hatte ich die Chucks an, sodass es sicher lustig aussieht. Naja, wenn das Wetter so bleibt, leg ich mich am Wochenende mal in den Park.

Ila
21.05.2007, 20:31
wenn das Wetter so bleibt, leg ich mich am Wochenende mal in den Park.
kommt drauf an, wo du bist. bei uns hier bleibts nicht, soll aber am woe wieder so sein:yeah:
mir gefallen kleid+schuhe sehr!

Bambussprosse
21.05.2007, 20:49
Südöstliches Niedersachsen.... wetter.com sagt: naja.

Ila
21.05.2007, 22:03
Südöstliches Niedersachsen.... wetter.com sagt: naja.
:allesok: daumendrück

Bambussprosse
21.05.2007, 23:35
:allesok: daumendrück
Danke. :blumengabe:

bellybee
16.07.2007, 17:10
Na, diese Hochzeit dürfte inzwischen vorbei sein, oder?

Da frage ich doch mal nach: Wars schlimm?

Oder hat am Ende doch der Magen-Darm-Virus zugeschlagen :zwinker: ???
Falls nicht - wie kam Dein outfit an, Bambussprosse?

Neugierige Grüße von
bellybee

Inaktiver User
16.07.2007, 18:18
Ja, die Hochzeit ist vorbei. :krone auf:

Nachdem, was ich gehört habe, ist es wohl friedlich zugegangen, aber der verhasste Onkel samt Anhang waren wohl ein bisschen - nennen wir es mal "aufdringlich" und haben sich (angeblich, ich war ja nicht dabei) bis Oberkannte Unterlippe vollgefressen. Was ja nicht verwerflich ist auf einer Hochzeit, bei der gutes Essen serviert wird, es fiel nur dem Rest der Familie unangenehm auf (und ich kann ja nur wiedergeben, was man mir erzählt hat). Alles in allem war die Feier wohl sehr schön, und "unser" Teil der family ging auf Distanz zu "seinem".

Meine Eltern und Bambussprosse sind erst gegen Abend hingegangen. Es stellte sich heraus, dass im Standesamt sowieso zu wenige Plätze waren, um allen eingeladenen Gästen Platz zu bieten. Aufgrund der großen "Lücke" in der Orga haben sie sich entschieden, erst zum Essen d.h. zur Party dazu zu stoßen, was auch nicht übel genommen wurde. Ich habe ein Foto von Bambussprosse in dem Kleid gesehen und kann nur sagen: :musiker:

Ich persönlich hatte bei einem Besuch meiner Eltern vor 2 Wochen bei mir die Gelegenheit, ein bisschen mehr über meinen (guten), mir ja aufgrund der früheren Querelen so gut wie unbekannten Onkel (Brautvater) zu erfahren. So habe ich einen besseren Überblick, was sie zusammen unternehmen und wie das Verhältnis inzwischen ist. Da meine Oma just zu der Zeit eine Augen-OP hatte und versorgt werden musste, kam es auch zu Telefonaten mit meiner Tante (Brautmutter), und so wurde ich auch hier Zeuge des inzwischen sehr guten Verhältnisses. Das hat mich überrascht aber überzeugt, dass nun wirklich alles gut ist und dass es sich lohnen wird, dass auch ich mehr Zeit in die Familie investieren sollte. Ich ziehe in zwei Wochen um und werde dann nur noch 250 km entfernt wohnen. Ich habe mir fest vorgenommen, dann mehr Kontakt zu diesen "Unbekannten" zu suchen.

:Sonne:
lg
Vishnja

Bambussprosse
16.07.2007, 19:37
Humpf, das Bild will ich auch endlich mal sehen!!!
Was hat Mama denn über mich so erzählt? *neugierig bin*

Inaktiver User
16.07.2007, 20:13
Eigentlich nicht viel, nur dass Du mit dem "Bubele" gestraft warst. :freches grinsen: Ich hätte heimlich zurück getreten!! :ooooh:

Bambussprosse
16.07.2007, 20:24
Hab mich nicht getraut:knatsch: