PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dringend Hilfe zu Risikolebensversicherung



Mercedes77
29.04.2007, 20:21
...bräuchte ich bitte. Wir werden eine Wohnung kaufen, und wie so üblich, leihen wir uns dazu Geld von der Bank. Diese will nun, daß wir eine Risikolebensversicherung abschließen. Soweit habe ich kein Problem, weiß auch schon, wie und wo. Allerdings will die Versicherung nun wissen, wie lange der Vertrag laufen soll. Unseres Erachtens wären 15 Jahre erst mal ausreichend, bis dahin sollten wir uns finanziell so gestellt haben, daß auch einer allein das Restdarlehen zurückzahlen kann. Die Bank hat in ihrem Kreditangebot die voraussichtlich letzte Rate für 2037, d.h. in 30 Jahren angegeben (wenn wir nicht vorher sondertilgen, umschulden, etc.). Muß ich jetzt den Vertrag für die Lebensversicherung für diese 30 Jahre abschließen oder würde der Bank auch eine kürzere Laufzeit reichen? Käme uns natürlich billiger. Wahrscheinlich kann man das nicht ganz pauschal sagen, aber wie sind so die Erfahrungswerte? Nicht, daß ich jetzt eine Versicherung abschließe und die Bank dann sagt, nee, nee, die reicht uns aber nicht aus.
Danke schon mal sagt M.

DerExperte
29.04.2007, 22:33
hallo mercedes77!

am besten du fragst die bank, was diese als voraussetzung haben mag.
du hast die möglichkeit eine konstante todesfallsumme oder eine fallende todesfallsumme zu wählen (je nach anbieter). zudem gibt es anbieter, die individuelle summen anbieten.

weiterhin kann die erbschaftssteuer relevant sein.
hier habe ich einen tipp für dich. gerne als pn.

beste grüße,

DerExperte

Inaktiver User
30.04.2007, 17:05
Hallo Mercedes77.

Es ist zwar richtig, daß die Beiträge bei z.b. 25jähriger Laufzeit teuerer sind als bei 15jähriger Laufzeit. Fakt ist aber auch, daß Ihr an Laufzeiten nicht gebunden seid.

Ihr könnt jetzt z.B. auf 25 Jahre abschließen (die Bank ist zufrieden) und wenn Ihr feststellt, daß die Versicherung nicht mehr oder nicht mehr in der gewohnten Höhe erforderlich ist, die Versicherung ganz oder teilweise kündigen.

Im Falle der Risikolebensversicherung kann nämlich immer zur Hauptfälligkeit (je nach Zahlweise) der Vertrag ganz oder teilweise gekündigt werden.

So habt Ihr Euch "alle Rechte" gesichert, seid also auf der sicheren Seite und trotzdem seid Ihr jederzeit flexibel. Toll oder?

Schöne Grüße

justii

Mercedes77
30.04.2007, 22:09
Danke, das hilft mir schon mal sehr weiter. Das mit der Kündigungsmöglichkeit hatte ich nämlich so noch nicht aus dem Vertragswust herausgelesen.