PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich blicke überhaupt nicht mehr durch



NymphadoraTonks
28.04.2007, 15:30
Guten Tag Eine ziemlich traurige Tonks hat ein paar Fragen.

Vor ein paar Wochen habe ich meinen Freund verlassen, weil er sich meines Erachtens nicht wirklich partnerschaftlich verhalten hat. (Er war aber nicht untreu). Ausserdem war ich mir die ganze Beziehung nicht wirklich sicher, ob er mich wirklich liebt. Wir waren zwei Jahre zusammen. Dann als ich gegangen bin, hat er richtig aufgedreht, hat mir Blumen geschickt, einen langen Brief, er liebe mich, wollte die Trennung lange Zeit nicht akzeptieren. Vor zwei Wochen hat er mir die Sachen, die ich noch bei ihm hatte, zurückgebracht. Zwei Tage darauf kam ein Mail, meine Sachen hätten auch in seiner neuen Wohnung (er zieht in zwei Monaten um) einen Platz auf sicher. Ich war dann eine Woche im Urlaub und habe das Mail erst nach meiner Rückkehr gesehen. Dann hat er noch gefragt, ob ich Lust auf ein Konzert hätte.

Letzte Woche habe ich ihn dann angerufen und wir haben uns zum Essen verabredet. Seit ein paar Tagen ist der ärgste Schmerz und die ärgste Trauer vorbei und ich habe begonnen, mich ihm gegenüber wieder zu öffnen. Dann habe ich ihn gefragt, ob er es nochmals probieren möchte. (Dies war sein Wunsch nach der Trennung.)

Und nun: mein Ex weiss nicht, ob er es nochmals probieren möchte, er habe seine Meinung in den letzten zwei Wochen geändert. Dann kann es mit seiner Liebe doch nicht so weit her sein? Oder habe ich mir wirklich zu lange Zeit gelassen? (Wir waren etwa sechs Wochen getrennt.) Oder was habe ich sonst falsch gemacht? Das kann doch nicht sein, dass ein Mann seine Partnerin zurück haben möchte und kaum kann sie sich dies vorstellen sagt er "ne, hat mir zu lange gedauert".. Was meint ihr?

Grüsse und ganz vielen Dank fürs Lesen von Tonks

Inaktiver User
28.04.2007, 15:36
Und nun: mein Ex weiss nicht, ob er es nochmals probieren möchte, er habe seine Meinung in den letzten zwei Wochen geändert. Dann kann es mit seiner Liebe doch nicht so weit her sein? Oder habe ich mir wirklich zu lange Zeit gelassen? (Wir waren etwa sechs Wochen getrennt.) Oder was habe ich sonst falsch gemacht? Das kann doch nicht sein, dass ein Mann seine Partnerin zurück haben möchte und kaum kann sie sich dies vorstellen sagt er "ne, hat mir zu lange gedauert".. Was meint ihr?

Grüsse und ganz vielen Dank fürs Lesen von Tonks

Hast du es nicht in der selben Zeit genau andersrum auch gemacht? Erst Schluss gemacht und es dir dann doch anders überlegt? Warum sollte es bei ihm nicht auch so gehen?

Oder hast du heimlich drauf gewartet, dass ihr doch wieder zusammenkommt, und bist jetzt enttäuscht?

NymphadoraTonks
28.04.2007, 15:44
Hallo Joanna

weisst du, ich bereue die Trennung nicht mal. Er hat sich oft sehr unverbindlich gegeben und erst als ich gegangen bin, ist ihm aufgegangen, dass er gerne fest mit mir zusammen sein möchte.

Ich habe ihm auch nie gesagt, er solle es auf ewig vergessen, sondern dass ich unsere Beziehung mal aufgeben möchte, ein paar Wochen Zeit brauchen würde und wir dann auch wieder über alles sprechen könnten. Das letzte Mail hat mir dann endgültig das Herz wieder geöffnet. Dass ich wegen der Ferien eine Woche zu spät geantwortet habe, ist natürlich blöd...

Was übrigens auch noch sein kann: ein Trennungsgrund war, dass mir öfter gesagt hat "wenn du dies und das, dann werde ich dieses und jenes"... und wenn ich dann ja dazu gesagt habe, hat er gesagt "ach ne, doch nicht". Kann auch sein, dass er schauen wollte, ob ich wieder zurückkomme und es nicht wirklich wollte.

regenschauer
05.05.2007, 20:49
...kommt mir vor wie ein Kind das Grenzen auslotet und noch nach seinem Weg sucht, den es gehen will.