PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tisch abdecken



Inaktiver User
21.04.2007, 08:01
Mich würde mal eure Meinung interessieren, was das Tischabecken betrifft.

Und dann natürlich, was der Knigge dazu offiziell sagt.

Wenn ich Gäste habe, finde ich es unhöflich, gleich nachdem der letzte das Besteck weggelegt hat, aufzustehen und abzuräumen. Ich sitze einfach viel lieber da und räume dann mal, nach 1 Stunde oder so ab. Ich habe eine Freundin, mit der ich mich öfter bei mir zuhause zum Frühstücken verabrede. Wenn wir dann da so sitzen reden und reden wir und ich vergesse dabei den Tisch. Dann steht sie auf, und deckt bei mir ab. Ich finde das unpassend.

Vielen Dank schon mal für eure Meinung!

GuteLaune
21.04.2007, 08:08
Mich stören abgegessene Teller usw. auch nicht. Mir ist immer noch in schrecklicher Erinnerung, dass eine Uroma immer begonnen hat, den Tisch abzuräumen, wenn die ersten ihr Besteck hingelegt haben - egal, ob welche noch gegessen haben oder nicht.
Allerdings räume ich, wenn ich aufwändiger gekocht habe, schon mal leere Fleischteller, halbleere Gemüseschüsseln usw. weg, weil ich kaltes Fett oder trocken werdende Nudeln nicht so appetittlich finde.
Wenn ich Gäste habe, gibt es meist einen Nachtisch. Da sind die meisten Teller ja ohnehin dann schon weg, so dass ich auch ganz gelassen sitzen bleibe.
Ich hab aber auch eine Freundin wie Deine, die dann irgendwann anfängt, abzuräumen und zu spülen. Es ist eine gute Freundin, so dass es mich nicht stört, wenn sie in meiner Küche herumwerkelt. Sie ist halt so, ich lass sie machen. Witzig ist nur, wenn ich mehrere Leute zu Gast haben: Dann räumt sie die Küche auf und ich bleib sitzen - manchmal wundert sich da der eine oder andere schon,
Regeln gibt s denke ich keine. Zumindest nicht, wenn es sich um Essen mit Freunden handelt.

AnnaM
21.04.2007, 08:37
Meine Meinung?

Abräumen, wenn noch jemand am essen ist: Schrecklich!

Stundenlang vor leergegessenen Tellern sitzen müssen: Auch schrecklich!

Bei uns gibt es dann hinterher noch einen Kaffee/Tee/..., dann stehen halt Kaffeetassen und Kekse/Schoki/Knabbereien auf dem Tisch, DAS darf dann stehen bleiben.

Gruß
Anne

Inaktiver User
21.04.2007, 08:38
Hallo Gute Laune,

ja, ich kenne das auch von meiner Oma, oder eher vom Land, das dort sogar noch während die Gäste essen abegräumt wird. Ich finde das einfach ungemütlich.

Klar, die abgegessenen Fleischteller lasse ich auch nicht stehen, aber beim Frühstück steht eben noch dies und das herum.

Ich muss dazu sagen, dass ich halbe Südländerin bin und wahrscheinlich auch deswegen so denke. Dort steht alles am Tisch und man räumt nicht Tische auf!

Knuffilein
21.04.2007, 15:10
Hallo erst mal,

also ich finde das auch hochgradig unhöflich und meine Eltern haben das auch drauf, wenn ich dort zu Besuch bin!!! Die wollen auch immer schon abräumen - und RÄUMEN auch schon ab - wenn ich - oder sonst wer - noch gar nicht fertig bin/ist!!!

Habe sie auch schon des öfteren darauf hingewiesen, wie bescheuert ich das finde, dass das unhöflich ist und nicht geht, aber bis jetzt leider erfolgLOS! Aber es ist ja leider auch hinreichend bekannt, dass gerade bei älteren/alten Leuten (meine Eltern sind 70 und 82; ansonsten aber noch recht fit und rüstig!) total Hopfen und Malz verloren ist, wenn man was sagt... *AUGENROLL* und *KOPFVERDREH*!!!

Inaktiver User
23.04.2007, 21:02
Hallo Svende,

gestern beim "Perfekten Promi-Dinner" gesehen: Tellerabräumen, während noch zwei der Gäste aßen. Absolut ungehörig :nudelholz: , hätte bei mir einen gehörigen Punktabzug für den Gastgeber gegeben.

Ansonsten bin ich AnnaM's Meinung.
Es gehört sich nicht, das Geschirr bereits abzuräumen, wenn noch jemand ißt, aber genauso befremdend finde ich es, wenn der Gastgeber sofort aufspringt und die Teller zusammenklaubt, wenn der letzte fertig ist.
Aber ich mag auch nicht stundenlang vor benutztem Geschirr sitzen. Ich persönlich räume meist nach ca. 10 bis 15 Minuten die Teller ab.

Ausnahme: Es handelt sich um kein Dinner, sondern um ein gemütliches Zusammensein bei Wein, Käse, Brot und anderen Kleinigkeiten, so daß somit also quasi den ganzen Abend über gegessen/geknabbert wird :lachen:

*Kniggeschulungsmodusan* Lt. Knigge dürfen übrigens weder die Teller abgeräumt werden, noch darf - auch so eine Unsitte von einigen Mitmenschen - geraucht werden, solange noch jemand ißt. Und ebenso ist es lt. Knigge absolut ungehörig, während des Essens auf die Toilette zu gehen. Und läßt es sich dennoch absolut gar nicht vermeiden, dann hat man sich beim Nachbarn zu entschuldigen :blumengabe: und legt die Serviette auf den Stuhl. *Kniggeschulungsmodusaus*

Allerdings möchte ich feststellen, daß es weitaus schlimmeres Verhalten am Eßtisch gibt als das zu späte Abräumen von Geschirr :grmpf:
Z.B. indem man (auch in den letzten Tagen irgendwo gesehen) den Ellbogen aufgestützt läßt, während man die Gabel zum Mund führt :ooooh:
Oder daß Messer abgeleckt werden :nudelholz:

Ganz greuselig fand ich auch zuletzt, als eine Kollegin mir erzählte, daß sie zu Hause am Wochenende oftmals ihr Mittagsessen aus dem Topf ißt :ooooh: :wie?:
Ich wäre fast vor Schreck vom Bürostuhl gefallen. Sicher, sie ist Single, so daß niemand zuschaut. Aber ich bin auch Single und habe vielleicht auch die ein oder andere Angewohnheit, die ich mit Partner an der Seite nicht habe, aber aus dem Topf zu essen, das finde ich einfach nur primitiv in unserer Zivilisation :schild genau:

Insofern finde ich Dein "zu spätes" Tischabräumen eigentlich eher weniger dramatisch :zwinker:

Liebe Grüße......Bijou.......:blumengabe:

Avocado
24.04.2007, 01:34
Die Teller wegreissen während man quasi noch isst ... das macht meine Ma auch.

Schrecklich. Das ist so ungemütlich ... als ob man stört, weil man noch nicht fertig ist mit essen. Geradezu Hetze. Fürchterlich!

Ich tu die leeren Teller nach einem Weilchen weg ... spätestens wenns Kaffee gibt oder Nachtisch oder einen Digestif ... dann hat man gleich einen "Anlass" zum Wegräumen.

AnnaM
24.04.2007, 07:54
Und hier, weil es so schön passt, meine Lieblingsgeschichte:

Wir saßen mit Freunden beim Essen in einem angesagten Lokal. Ich bin ein langsamer Esser und war noch nicht fertig, als alle anderen ihren Teller schon leer hatten. Der Kellner kam und räumte deren Teller weg. (Fand ich ja schon mal voll daneben!) Als ich dann auch endlich fertig war, kam er wieder, nahm meinen Teller und sagte: "Na, sind sie auch schon fertig?":gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand: :wie?:
Ist Gott sein Dank schon lange her, vergess ich aber nie!


Aber andersherum kenn ich es auch:

Mein Mann und ich waren zur Hochzeit eingeladen. Das Essen war echt lecker und als Nachtisch gab es Eis. Mein Männe ist nun kein Eisesser, nein, ein Eisfresser. :smile: :kuss: Er hat nun so lange Eis gegessen, bis nichts mehr da war. (Und er nicht mehr tanzen konnte! :knatsch: :heul: )
Das Peinliche war nur, dass am Tresen ca. 8 Bedienungen standen und in die große Hochzeitsgesellschaft guckten. Dann, als mein Mann endlich fertig war (er war tatsächlich der letzte), stürmten die wie ein Mann los und fingen an, die Tische abzuräumen. Da hatten die tatsächlich gewartet, bis auch der Letzte mit dem Essen fertig war. :peinlich:

Inaktiver User
24.04.2007, 08:00
Aber andersherum kenn ich es auch:

Mein Mann und ich waren zur Hochzeit eingeladen. Das Essen war echt lecker und als Nachtisch gab es Eis. Mein Männe ist nun kein Eisesser, nein, ein Eisfresser. :smile: :kuss: Er hat nun so lange Eis gegessen, bis nichts mehr da war. (Und er nicht mehr tanzen konnte! :knatsch: :heul: )
Das Peinliche war nur, dass am Tresen ca. 8 Bedienungen standen und in die große Hochzeitsgesellschaft guckten. Dann, als mein Mann endlich fertig war (er war tatsächlich der letzte), stürmten die wie ein Mann los und fingen an, die Tische abzuräumen. Da hatten die tatsächlich gewartet, bis auch der Letzte mit dem Essen fertig war. :peinlich:

Ich finde das gar nicht peinlich, so ist es eigentlich richtig. Vielleicht haetten sie die Sache etwas dezenter angehen lassen sollen.

chrissi

AnnaM
24.04.2007, 08:10
Sie hätten ja schon mal bei den Tischen anfangen können, wo alle fertig waren. Das war immerhin eine Hochzeit mit mindestens 200 Leuten!!!

Und außerdem hätten sie meinem Liebsten ruhig das Eis unter der Nase wegziehen können. :schild genau: Bei einer Hochzeit zu sein und dann nicht tanzen zu können, weil er sooooooooooooo satt ist, das nervt!:nudelholz:

Inaktiver User
24.04.2007, 10:44
....naja, da koennen die armen Bedienungen jetzt aber nichts dafuer....

Troeste dich, mein Mann wuerde nicht mal mit mir tanzen, wenn er seit Tagen nichts gegessen haette.

gruss
c.

Inaktiver User
25.04.2007, 14:14
Hi Svende,

also ich finde es okay, wenn abgeräumt wird, sobald der letzte fertig gegessen hat und man sicher ist, dass alle fertig sind bzw keiner mehr Nachschlag verlangen wird...
Mit guten Freundinnen oder Familie handhabe ich es so, dass man abräumen und grad (evtl zusammen) spülen + abtrocknen "darf" - wenn es eher "Bekannte" sind, die ich da zu Besuch habe, dann räume ich i.d.R. das Geschirr nur zur Spüle und kehre mit einem Tablett Kaffee/Nachtisch/... etc zurück und dann verweilen wir weiter und plaudern. :-)

Latona
26.04.2007, 02:08
Bei mir gibt es öfters mal dreigängige Menus.
Abgeräumt wird frühestens, wenn der letzte Gast mit seinem Gang fertig ist. Ich frage immer, ob jemand noch was will, und es ist auch kein Drama, wenn wir mal eine Viertelstunde vor abgegessenen Tellern sitzen, weil wir uns grad gut unterhalten, und noch Zeit ist bis zum nächsten Gang. Davor räume ich natürlich ab. Das dreckige Geschirr kommt in die Küche und wird dort abgestellt. Dann wird der nächste Gang serviert. Usw.. Nach dem letzten Gang biete ich in Regel Höherprozentiges zur Verdauung an, so dass auch die Dessertschüsseln wegkommen.:smirksmile:
Abgespült wird frühestens, wenn die Gäste zur Tür draussen sind.

Inaktiver User
26.04.2007, 16:39
Was ich viel schrecklicher finde: In den meisten Fällen wird erwartet, dass die gastgeberfrau den Tisch abdeckt und anwesende weibliche Gäste natürlich aufspringen müssen, ihr helfen

ich habe nichts dagegen zu helfen nur fänd ich es dann immer toll, wenn ALLE sich beteiligen würden und die Männer sich nicht schonmal in den Wohnbereich verdünnisieren.

Das ist ein Punkt, der mich äussert in Rage bringt. Und den ich sehr unhöflich finde.

AnnaM
26.04.2007, 17:33
Hä? Wenn ich eingealden bin, muss ich als Frau helfen, den Tisch abzuräumen??? Seit wann das denn? Wie unhöflich vom Gastgeber!
Mach ich nie! Ich biete es an, erwarte aber als Antwort ein: Nein, danke! Und bekomme es auch. Schließlich bin ich ja eingeladen!

Inaktiver User
27.04.2007, 11:29
Hä? Wenn ich eingealden bin, muss ich als Frau helfen, den Tisch abzuräumen??? Seit wann das denn? Wie unhöflich vom Gastgeber!
Mach ich nie! Ich biete es an, erwarte aber als Antwort ein: Nein, danke! Und bekomme es auch. Schließlich bin ich ja eingeladen!


Habe leider mehrfach diese Erfahrung gemacht, auch bei verschiedenen Leuten. Aber da es diese tolle Forum gibt, konnte ich mir ja mal Luft machen.:blumengabe:

Inaktiver User
27.04.2007, 12:08
Unlängst erlebt:wir sitzen zu zehnt am Kaffeetisch, keiner redet ( ich kannte zwei der anwesenden Erwachsenen nicht, haber aber keinerlei Kontaktschwierigkeiten, eher im gegenteil :-)) ), also: eine wunderbare Stille. Als die erste fertig ist, steht sie auf, räumt ab, was so rumsteht, ohne vorher zu fragen natürlich. Nach einer kleinen Weile hab ich mir dann noch ein Stück Kuchen genommen (war genug da) und alle starrten auf mich. Ich ganz unbekümmert:"Ich hab ja nicht so viel Mittag gegessen!" (bin Vegetarierin und es gab nur fleischgedöns, die kartoffeln waren aber "abgezählt".
dann der Kommentar zu meinem erneuten Stück, obwohl doch jetzt gerade alle aufgegessen hatten(nur ich eben nicht):"ALSO WIR haben gegessen!"
(sollte so heißen, sie haben sich jeder ein Stück von jeweils 2 kuchen genommen und gut is! Und ich soll es auch so machen.)
das Stück hat mir wirklich gemundet, es war weiterhin ganz still am Tisch und alle guckten zu mir!
Guten Appetit!

Inaktiver User
27.04.2007, 12:11
Und auch immer wieder gern genommen:während man noch ißt, steht der , der schon fertig ist, auf und räumt ab.Es werden dann auch schon mal Dinge weggenommen, marmeladen oder so, die könnte man zwar noch nehmen, die Frage dazu ist dann:"Das braucht doch keiner mehr, oder?"
Nee, brauch ich nicht mehr, stimmt.

Inaktiver User
27.04.2007, 13:45
Unlängst erlebt:wir sitzen zu zehnt am Kaffeetisch, keiner redet ( ich kannte zwei der anwesenden Erwachsenen nicht, haber aber keinerlei Kontaktschwierigkeiten, eher im gegenteil :-)) ), also: eine wunderbare Stille. Als die erste fertig ist, steht sie auf, räumt ab, was so rumsteht, ohne vorher zu fragen natürlich. Nach einer kleinen Weile hab ich mir dann noch ein Stück Kuchen genommen (war genug da) und alle starrten auf mich. Ich ganz unbekümmert:"Ich hab ja nicht so viel Mittag gegessen!" (bin Vegetarierin und es gab nur fleischgedöns, die kartoffeln waren aber "abgezählt".
dann der Kommentar zu meinem erneuten Stück, obwohl doch jetzt gerade alle aufgegessen hatten(nur ich eben nicht):"ALSO WIR haben gegessen!"
(sollte so heißen, sie haben sich jeder ein Stück von jeweils 2 kuchen genommen und gut is! Und ich soll es auch so machen.)
das Stück hat mir wirklich gemundet, es war weiterhin ganz still am Tisch und alle guckten zu mir!
Guten Appetit!


Mein Gott wie furchtbar.:unterwerf:

Inaktiver User
28.04.2007, 09:46
Wir hatten letzte Woche ein befreundetes paar zum Abendessen da, ich hatte Lachs gemacht, der anscheinend so gut gemundet hat, dass wir nach allen Gängen eine Weile gesessen haben und dann hab ich alles noch mal aufgewärmt und die beiden Männer haben dann alles restlos verputzt.
So, in der zeit dazwischen gabs schon mal Eis, Kkese, Kaffee sehr gemütlich.
Abgeräumt hab ich auch nur die schmutzigen Teller von mir und der Freundin, Rest kann doch stehenbleiben.
Ich find es eben so gemütlich.
Bei vielen Menschen ist Essen eben mehr so Mittel zum Zweck.
Ganz schlimm find ich es, wenn es so leise ist, dass man nur das Schmatzen von den Nachbarn und ab und zu das Klirren der Kaffeetasse hört.

Inaktiver User
28.04.2007, 09:48
@Wilde Hummel
Ich hatte sogarbeim Tischdecken noch unverschämterweise nach Kuchengabeln gefragt. Der Kuchen war doch nicht so fest, da fand ich das eine gute Idee!
Die Gastgeber aber wohl nicht:ooooh:.
"Äh, wofür datt denn????"

Inaktiver User
28.04.2007, 13:48
Wir hatten letzte Woche ein befreundetes paar zum Abendessen da, ich hatte Lachs gemacht, der anscheinend so gut gemundet hat, dass wir nach allen Gängen eine Weile gesessen haben und dann hab ich alles noch mal aufgewärmt und die beiden Männer haben dann alles restlos verputzt.
So, in der zeit dazwischen gabs schon mal Eis, Kkese, Kaffee sehr gemütlich.
Abgeräumt hab ich auch nur die schmutzigen Teller von mir und der Freundin, Rest kann doch stehenbleiben.
Ich find es eben so gemütlich.
Bei vielen Menschen ist Essen eben mehr so Mittel zum Zweck.
Ganz schlimm find ich es, wenn es so leise ist, dass man nur das Schmatzen von den Nachbarn und ab und zu das Klirren der Kaffeetasse hört.

Das unterschreib ich ohne mit der Wimper zu zucken. Ich bin froh, dass heute Abend zu uns unkomplizierte Menschen zum Grillen kommen und keiner sich über sowas Gedanken machen muss.

Zu der Kuchengabel: Hättst ja mal loslegen können, alles mit der hand zu futtern, am besten ALLE restlichen Stücke.:freches grinsen: Die Gesichter wären bestimmt geil gewesen.:freches grinsen:

Inaktiver User
28.04.2007, 14:05
Hmm, ich glaub, fürs Essen selber waren Löffel, also kleine , vorgesehen.
Mit denen sollte man sich aber auch das entsprechende stück vom kuchenteller nehmen.Ich verwende immer gern Tortenheber.

AnnaM
28.04.2007, 14:21
Pfui, was für Banausen!!!!
Immer nach dem Motto: Dein Sabber ist mein Sabber! *sfg*

Inaktiver User
28.04.2007, 14:52
Hmm, ich glaub, fürs Essen selber waren Löffel, also kleine , vorgesehen.
Mit denen sollte man sich aber auch das entsprechende stück vom kuchenteller nehmen.Ich verwende immer gern Tortenheber.


Genau, da passt auch mehr drauf.:freches grinsen:

Inaktiver User
29.04.2007, 19:34
Nö, nix da mit mehr drauf, die Stücken waren ultraklein!

Kaithara
29.04.2007, 20:15
Bei meinen Schwiegereltern wird immer sehr portionsgenau gekocht. Das heißt, jeder bekommt 1x seine Portion auf den Teller und dann ist der Topf leer, oder beim Kaffee-/Kuchenessen gibt es nur genau so viel Kuchen, daß totsicher nichts mehr übrig ist.
Sobald fertig gegessen ist, wird abgeräumt, abgespült, abgetrocknet und weggeräumt, wobei natürlich alle anwesenden Damen helfen, während sich die "Herrlichkeit" ins Wohnzimmer verzieht.
Bis die Küche wieder aufgeräumt ist, haben sich die etliche Gäste schon verabschiedet (vielleicht weil sie keine Lust zum aufräumen haben? :freches grinsen: )
Was ich auch etwas befremdlich finde, ist, daß sie meistens noch am kochen sind, wenn die Gäste eintreffen. So daß diese sich oft genötigt sehen, beim Salatschnippeln zu helfen.

All das ist ganz in Ordnung, wenn z.B. wir nur so zu Besuch kommen. Aber sie machen das auch so, wenn zum Geburtstag eingeladen wird.

Inaktiver User
30.04.2007, 09:23
Mein Partner hat seinen Job in noblen Hotels gelernt, und der räumt so dermaßen (nachdem der letzte Esser fertig ist) zuerst die Fleischteller/Salate etc. weg, daß es ein Traum ist.

Selbst, wenn ich das Gleiche täte, es sähe anders aus! Bei uns wird ohne Eile und ohne auf den letzten Esser genervt zu stieren, mit angemessener Ruhe allmählich der Tisch leer, sobald alle so ihr Besteck auf die Teller gelegt haben, das signalisiert, daß sie keinen Nachschlag mögen.

Während ich in der Küche den Nachtisch bzw. den nächsten Gang vorbereite, kommt peu à peu das Geschirr rein, und ich kann in Ruhe auftragen oder gemütlich die Gäste zu einem Kaffee oder Verdauungsschlückchen ins Wohnzimmer bitten.

Wie das immer von Zauberhand passiert, ist mir nach knapp 10 Jahren noch nicht klar!

Inaktiver User
30.04.2007, 10:07
Nö, nix da mit mehr drauf, die Stücken waren ultraklein!


Dann passen da mehrere kleine drauf.:freches grinsen:

Inaktiver User
02.05.2007, 10:13
Nee, was war ich froh, als ich wieder zu hause war und heute köchel ich was Schönes und bleib lange sitzen mit Schatzi!

Sugarnova
05.05.2007, 20:32
Dieses Aufspringen der gesamten weiblichen Gäste find ich auch unmöglich. Bei mir Zuhaus ist das ja noch okay - ist Traditin und wird sich auch in 100 Jahren nicht ändern. Die Frauen werkeln in der Küche, Männe machen es sich gemütlich.

Aber dass mittlerweile meine studierten, durchaus emanzipierten Freundinnen so einen Behaviorismus entwickeln? Und sich deren Freunde NIE so verhalten würden?

Ich lade doch ein, weil es dem anderen gutgehen soll dabei. Und von drei bis 5 Tellern abräumen bin ich noch nie zusammengebrochen. Und ich MAG es auch nicht, wenn jemand Fremdes in meiner Küche rumwerkelt. Ich sach immer - zwei Frauen in einer Küche ist eindeutig eine ZUVIEL.

In manchen Ländern muss man übrigens regelrecht um seinen Teller kämpfen, wenn man das Besteck - selbstverständlich NICHT auf fünf Uhr - kurz ablegt. Ist auch so eine Unsitte in Restaurants - wenn das Glas oder der Teller noch viertelvoll ist, schon abräumen wollen. Oder pausenlos drauf angesprochen werden, ob man nicht doch noch was trinken will. Ist das so ne Masche, dass man doch noch was nachbestellt?

Inaktiver User
08.05.2007, 18:16
Was ich viel schrecklicher finde: In den meisten Fällen wird erwartet, dass die gastgeberfrau den Tisch abdeckt und anwesende weibliche Gäste natürlich aufspringen müssen, ihr helfen

ich habe nichts dagegen zu helfen nur fänd ich es dann immer toll, wenn ALLE sich beteiligen würden und die Männer sich nicht schonmal in den Wohnbereich verdünnisieren.

Das ist ein Punkt, der mich äussert in Rage bringt. Und den ich sehr unhöflich finde.

:schild genau:

Inaktiver User
08.05.2007, 18:20
Dieses Aufspringen der gesamten weiblichen Gäste find ich auch unmöglich. Bei mir Zuhaus ist das ja noch okay - ist Traditin und wird sich auch in 100 Jahren nicht ändern. Die Frauen werkeln in der Küche, Männe machen es sich gemütlich.

Aber dass mittlerweile meine studierten, durchaus emanzipierten Freundinnen so einen Behaviorismus entwickeln? Und sich deren Freunde NIE so verhalten würden?

Ich lade doch ein, weil es dem anderen gutgehen soll dabei. Und von drei bis 5 Tellern abräumen bin ich noch nie zusammengebrochen. Und ich MAG es auch nicht, wenn jemand Fremdes in meiner Küche rumwerkelt. Ich sach immer - zwei Frauen in einer Küche ist eindeutig eine ZUVIEL.

In manchen Ländern muss man übrigens regelrecht um seinen Teller kämpfen, wenn man das Besteck - selbstverständlich NICHT auf fünf Uhr - kurz ablegt. Ist auch so eine Unsitte in Restaurants - wenn das Glas oder der Teller noch viertelvoll ist, schon abräumen wollen. Oder pausenlos drauf angesprochen werden, ob man nicht doch noch was trinken will. Ist das so ne Masche, dass man doch noch was nachbestellt?


Ehrlich gesagt, finde ich es auch unpassend, wenn mir irgendjemand hilft. Ich habe Gäste, die sollen was essen, sich wohlfühlen und das wars. Ich mag es nicht, wenn jemand in meiner Küchen herummacht oder eben das Geschirr für mich abräumt. Egal wie gut ich diese Freundin kenne. Ich bin auch nicht der Typ, der Gäste was mitbringen lässt. ich meine zum Essen. Entweder ich bin Gastgeber oder wir gehen dann alle ins Restaurant, wenn es mir zu viel ist. Auf der anderen Seite fühle ich mich bei anderen natürlich auch nicht aufgefordert, was zu machen, außer hinsetzen, plaudern und essen. Alles andere ist doch ungemütlich :wie?: