PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nähen lernen



Inaktiver User
20.04.2007, 10:29
Hi zusammen,

ich habe einen Traum: Ich würde mir so gerne selber Klamotten nähen können. Außer einem Wochenendworkshop habe ich jedoch leider keine Näherfahrung. Mit Easy Fashion von Burda habe ich zwar schon ein paar Nähversuche gestartet, aber jedesmal, wenn es darum geht, einen Reißverschluss einzunähen komme ich einfach nicht weiter.

Am liebsten würde ich einen Nähkurs machen. In meiner Stadt gibt es keine Angebote für Anfängerinnen - außer 2, 3 Kurse, die ich zeitlich nicht mit meiner Arbeit vereinbaren kann.

Es fällt mir schwer, mir das Nähen selber beizubringen. Ich habe mir ein Buch darüber zugelegt. Das korrespondiert nicht mit den Nähanleitungen von Burda.

Echt ein Dilemma...

Vielleicht hat jemand Lust und Zeit mir per E-Mail bzw. hier im Forum Hilfestellung zu geben?

Ich freue mich über jede Antwort!

Gruß von Tamarinda

floh-kati
20.04.2007, 10:54
Hallo Tamarinda,
hast du mal in der Volkshochschule gefragt ? In Heidelberg z.B. gibt es Nähkurse dort.

Inaktiver User
20.04.2007, 13:20
Lohnt sich das überhaupt noch, wenn man keine Probleme hat, Kleidung zu bekommen? Ich nähe notgedrungen.

Inaktiver User
20.04.2007, 16:19
Oft bieten auch Stoff- und/oder Nähmaschinenläden Kurse an. Oder bei uns in der Kirchengemeinde treffen sich jeden Donnerstag ältere Damen zu einer Nährunde, zu der man sowohl zum Lernen als kompletter Neuling dazustoßen kann, als auch in deinem Fall, wo mal beim Reißverschluß, mal beim Knopfloch oder was auch immer Hilfe benötigt wird.

Inaktiver User
20.04.2007, 16:37
Oft bieten auch Stoff- und/oder Nähmaschinenläden Kurse an
Die sind dann aber auch sehr teuer.

Inaktiver User
20.04.2007, 16:41
Lohnt sich das überhaupt noch, wenn man keine Probleme hat, Kleidung zu bekommen? Ich nähe notgedrungen.

Es lohnt sich immer, wenn man gut geschnittene, ungewöhnliche, nicht jedermann am Leib tragende oder was auch immer man gern tragen möchte und nicht im Laden hängende Kleidung tragen möchte. Da braucht man keine Probleme, finde ich.

Inaktiver User
20.04.2007, 16:42
Die sind dann aber auch sehr teuer.

Das kommt immer drauf an, was man als teuer bezeichnet. Es gibt da zum einen auch Angebote, die nicht sehr teuer sind und zum anderen gibt es Hobbys, die langfristig mehr Geld kosten als ein oder zwei Kurse, um eine gewisse Sicherheit beim Zuschneiden und Nähen zu entwickeln.

Inaktiver User
20.04.2007, 16:50
Lohnt sich das überhaupt noch, wenn man keine Probleme hat, Kleidung zu bekommen?

Na klar. Es lohnt sich auf jeden Fall, wenn man individuelle Sachen tragen möchte. Es lohnt sich auch z.B. bei Dessous, die sind einigermassen leicht zu nähen, aber teuer im Laden.

@Tamarinda: Ich kann Dein Dilemma verstehen. Ich hab Nähen in der VHS bei einer Textilingenieurin gelernt. Da besteht ein himmelweiter Unterschied zur "klassischen" Nähkunst, mit der ich auch nicht unbedingt zurecht gekommen bin nachher. Das dauert aber nicht lange, und man ist auch da drin!

Was ich mal gemacht habe: Ich hatte ja schon Grundkenntnisse und habe über die Zeitung eine nette ältere Dame gesucht, die mir (gegen Aufwandsentschädigung) noch ein paar Tricks und Kniffe zeigte bzw. meine Defizite ausglich. Ich hab dann alles, wo ich doch noch Schwierigkeiten hatte, aufgeschoben und mit ihr besprochen. Was übrigens zu einer sehr netten Bekanntschaft führte!

Inaktiver User
20.04.2007, 17:03
Ich hab Nähen in der VHS bei einer Textilingenieurin gelernt.
Die haben wirklich was auf dem Kasten.

Inaktiver User
20.04.2007, 17:09
Die haben wirklich was auf dem Kasten.
:allesok:

nicole-kruemel
20.04.2007, 17:25
Ich habe einen Nähkurs über die Kirchengemeinde gemacht, 12 Abende zu je 2 Stunde kosteten 43 Euro. Fand ich nicht teuer und hat echt viel gebracht. Ich hab einen ganz tollen Rock und eine wunderbare Tasche genäht. Konnte leider nicht immer dabei sein.
Also ruhig mal bei der Kirchengemeinde fragen! Habe viele nette Leute kennen gelernt. Da sitzen nämlich nicht nur ältere Damen!:smirksmile:

Viel Erfolg!!!

Inaktiver User
20.04.2007, 20:35
Hallo miteinander,

danke für eure Beiträge. Die VHS vor Ort und in den umliegenden Orten habe ich bereits abgeklappert. Auch bei Nähgeschäften habe ich schon angefragt.

@Gerrimee: Den Tipp mit der Zeitungsannounce finde ich sehr gut. Ich werde diesen Weg einmal ausprobieren.

@nicole-kruemel: Und bei den Gemeinden nachfragen.

Ich fände es sehr schön, selbst genähte Kleidung zu tragen: In den Klamottenläden finde ich selten etwas, was mir gefällt und vor allem passt. Außerdem sehe ich Nähen als kreative Beschäftigung an.

Viele liebe Grüße,
Tamarinda

Charlie
23.04.2007, 20:10
Ich fände es sehr schön, selbst genähte Kleidung zu tragen: In den Klamottenläden finde ich selten etwas, was mir gefällt und vor allem passt. Außerdem sehe ich Nähen als kreative Beschäftigung an.

Hallo Tamarinda, ich wünsche dir viel Erfolg beim Nähstart, das ist zu schaffen, viel Spass macht diese Seite www.hobbyschneiderin.de

Gruß charliebrown

muggl
20.05.2007, 18:02
Hallo!

Ich liebäugel auch immer damit, einmal wirklich Kleidung selbst machen zu können. Ein bisschen nähen kann ich ja, es reicht für Kleineres, Geschenkchen, Taschen, sehr einfache Hosen oder Blusen (nach Schnittvorlage), so etwas ... Aber Kleidung wie Mäntel, Jackets oder Anzughosen, mit Abnähern, Bünden, Krägen, Hosentaschen...?! :unterwerf: Na, eines Tages werde auch ich Eure Tipps hier befolgen & mich fortbilden.

Dazu eine Frage an die Erfahrenen unter Euch:
Ich stell mir vor, dass es nochmal ein großer Unterschied ist, ob man vorgefertigte Schnitte (zB aus der Burda) nachschneidert oder wirklich eigene Kreationen entwirft, sich quasi etwas auf den Leib schneidert. Dazu müsste man nicht nur Nähen können, sondern auch Schnitte entwerfen! Oder vermitteln das die von Euch genannten Kurse auch?
Fertige Schnitte (nach Durchschnittsmaßen :knatsch:) aus der Burda nachzunähen, finde ich persönlich auch nicht so attraktiv oder hilfreich, denn da treten die gleichen Passschwierigkeiten auf wie bei Mode aus dem Laden. Und meine eigenen individuellen Ideen, die ich mir gerne umsetzen würde, finde ich dort auch nicht verwirklicht. Selbstständig Schnitte abwandeln können oder gleich selbst entwerfen, das wäre es.

Wie ist da Euer Könnensstand? Wo habt Ihr das gelernt?

Viele Grüße!

Muggl

Inaktiver User
20.05.2007, 20:35
Es kommt ja auch auf den Schnitt an. Einige kann man gar nicht entsprechend verändern, weil das dann nicht mehr richtig sitzt.

Inaktiver User
20.05.2007, 20:52
Es fällt mir schwer, mir das Nähen selber beizubringen. Ich habe mir ein Buch darüber zugelegt. Das korrespondiert nicht mit den Nähanleitungen von Burda.

Echt ein Dilemma...
Ich nähe schon ziemlich lange und es macht wirklch Spass.
Das man dabei noch einiges spart und Kleidung trägt die einem nicht an jeder Ecke begegnet ist nur das I- Tüpfelchen :zwinker: Ein sehr gutes Buch ist "Die grosse Burda Nähschule" das gab es für wenig Geld bei Weltbild.

Q.

Inaktiver User
20.05.2007, 21:42
Von Brigitte gab es auch mal ein tolles Buch 'Mode Klassiker selber nähen'.

Borealis
21.05.2007, 01:00
Auf der natronundsoda.net Seite gibt es auch noch eine Menge Tips für Anfänger.

Beni
21.05.2007, 09:53
Ich kann das Nähen als Hobby auch wirklich nur empfehlen. Ich habe mal als Teenie einen Ferien-Nähkurs bei der VHS gemacht, dann jahrelang gar nicht genäht. Vor ein paar Jahren habe ich wieder einen VHS-Kurs gemacht, in dem ich einige wichtige Grundlagen übers Zuschneiden etc. gelernt habe. (Das Problem bei Nähkursen ist, finde ich, dass das Nähen an sich ja sehr zeitintensiv ist. Du kannst also nicht dein erstes Stück komplett dort nähen, und in den 2 Stunden die Du da bist, hast Du vielleicht nur ein einziges Problem oder eine Frage, dann bist Du wieder 90 Minuten mit "Fleißarbeit" wie Schnitt abpausen oder Sachen stecken beschäftigt... Die kniffligen Fragen sind bei mir immer zuhause gekommen!). Dann habe ich mein erstes Kind bekommen und mir in den Kopf gesetzt, ein Taufkleid zu nähen. Habe sündhaft teuren Stoff gekauft und mit dem Druck, diesen nicht zu versauen habe ich supervorsichtig und letztlich erfolgreich ein zauberhaftes Taufkleid genäht, auf das ich immer noch stolz wie Oskar bin. Mitlerweile sind ein paar Kinderklamotten dazugekommen, und mein erstes Kleid für mich selbst steht kurz vor der Vollendung. Wenn ich Fragen habe, wende ich mich an eine erfahrene Kollegin.

Es macht wirklich super viel Spaß. Günstiger als Kaufen ist es natürlich bei "normaler" Kleidung nicht, aber darauf kommt es mir nicht an.

LG, Beni

Inaktiver User
30.05.2007, 20:44
Dazu eine Frage an die Erfahrenen unter Euch:
Ich stell mir vor, dass es nochmal ein großer Unterschied ist, ob man vorgefertigte Schnitte (zB aus der Burda) nachschneidert oder wirklich eigene Kreationen entwirft, sich quasi etwas auf den Leib schneidert. Dazu müsste man nicht nur Nähen können, sondern auch Schnitte entwerfen! Oder vermitteln das die von Euch genannten Kurse auch?
Fertige Schnitte (nach Durchschnittsmaßen :knatsch:) aus der Burda nachzunähen, finde ich persönlich auch nicht so attraktiv oder hilfreich, denn da treten die gleichen Passschwierigkeiten auf wie bei Mode aus dem Laden. Und meine eigenen individuellen Ideen, die ich mir gerne umsetzen würde, finde ich dort auch nicht verwirklicht. Selbstständig Schnitte abwandeln können oder gleich selbst entwerfen, das wäre es.

Wie ist da Euer Könnensstand? Wo habt Ihr das gelernt?

Muggl


Hallo Muggl,

ich nähe zwar nun schon seit meiner Teenie-Zeit (immerhin fast 20 Jahre), aber zu eigenen 'Schnittkonstruktionen reicht mein Können nicht. Ich denke, dass das noch mal ne ganz eigene Sache ist. Als Anfang der 90er Computer so richtig in Mode kamen, dachte ich, es sei ganz einfach, auch entsprechende Programme für die Mode zu kriegen. Also so in etwa: ich zeichne was auf, gebe meine Maße dazu und kann dann den Schnitt ausdrucken. Leider eine sehr utopische Vorstellung.

Es ist ja aber nicht so, dass zwischen "eigenen Kreationen" und "Nähen nach Burda" nichts wäre. Erstmal gibt es viele aufregende Schnitte zu kaufen (einzeln oder in Zeitschriften), und dann kann man ja gut passende Grundschnnitte immer abwandeln und seine eigenen Ideen so verwirklichen.

Wenn Du schon ein bisschen nähen kannst, dann trau Dich ruhig auch an Kleidung ran! Momentan ist die Schnittführung nicht so kompliziert. Gerade was Sommerröcke oder Sommer-Oberteile betrifft, sollte das auch was für Anfänger sein.

Ich selbst finde Nähen unheimlich entspannend. Im Gegensatz zu meinem Beruf, wo es manchmal ewig dauert, bis ich brauchbare Ergebnisse liefern kann, ist es beim Nähen so, dass ich schon an einem Nachmittag gewissermaßen aus dem Nichts etwas Tragbares produzieren kann.

In diesem Sinne,

Monamarie

PS: Ach ja, wo wir hier in der Bricom sind: bis vor einigen Jahren hat die Brigitte eigene Schnittmusterhefte rausgebracht. Die waren wirklich grandios! Exklusive Schnitte, gut erklärt, super Passform. Warum nur wurden diese Hefte eingestellt? Gibt es dafür wirklich keinen Markt?:wie?: :wie?: :wie?:

Borealis
30.05.2007, 21:31
Ach ja, wo wir hier in der Bricom sind: bis vor einigen Jahren hat die Brigitte eigene Schnittmusterhefte rausgebracht. Die waren wirklich grandios! Exklusive Schnitte, gut erklärt, super Passform. Warum nur wurden diese Hefte eingestellt? Gibt es dafür wirklich keinen Markt?

Ja, und früher gabs noch die "Carina", wo auch immer schöne Schnitte drin waren und tolle Bastelanleitungen, der trauere ich auch echt hinterher ... lohnt sich vermutlich nicht mehr, weil es so wenig Leute gibt, die überhaupt noch was selber machen :knatsch:.

Inaktiver User
30.05.2007, 22:00
Ja, und früher gabs noch die "Carina", wo auch immer schöne Schnitte drin waren und tolle Bastelanleitungen, der trauere ich auch echt hinterher ....

Geht mir ganz genauso! Die Carina habe ich heiß geliebt, habe jede neue Ausgabe mit Spannung erwartet. Da war eigentlich jedes Heft total nach meinem Geschmack. Trotz mehrerer Umzüge in den letzten Jahren habe ich es auch nicht übers Herz gebracht, die alten Carinas wegzuschmeißen. Ich schau da auch immer mal wieder rein.

Hm. Irgendwie klingt dieses Posting sehr nach "hach, wie war dat damals alles schön!" So isses ja nun auch nich. Im Gegenzug gibt es ja auch heute schöne Zeitschriften, zB die Patrones. Nur wussten wir ja "damals" noch gar nicht, dass es die einst geben wird. Deshalb konnten wir uns auch nicht nach ihr sehnen. Und umgekehrt vermissen wir eben heute Dinge, die nicht mehr da sind. :krone auf:

Bei den Brigitte-Nähheften habe ich die Hoffnung allerdings noch nicht aufgegeben. Eines Tages werde ich entzückt vorm Zeitschriftenregal stehen und eine Schnittmusterzeitung von Brigitte entdecken. Und das wird hoffentlich nicht erst dann der Fall sein, wenn mich diverse Beschwerden meines dann fortgeschrittenen Alters am Nähen hindern ...

Borealis
30.05.2007, 22:11
Im Gegenzug gibt es ja auch heute schöne Zeitschriften, zB die Patrones.

Die kenne ich nicht (google hat mir da gerade eine spanische Zeitschrift gezeigt, was mir nicht viel nützen würde :heul:).


Die Verena Kreativ habe ich auch immer gerne gekauft ... gibts die überhaupt noch?
Inzwischen sind alle Kreativ- und Wohnmagazine (und auch die Garten-Magazine) so Werbeüberladen, daß ich mir die gar nicht mehr kaufen will.

Inaktiver User
30.05.2007, 22:19
Die kenne ich nicht (google hat mir da gerade eine spanische Zeitschrift gezeigt, was mir nicht viel nützen würde :heul:).

Ja, das ist sie. Alles auf spanisch, Ich sprech kein Wort, hab die Patrones aber trotzdem im Abo. Die Anleitungen sind wohl sowieso sehr nichtssagend, so a la "Nähen Sie Teil A und Teil B zusammen", "Arbeiten Sie den Ausschnitt". Anfängern würden die Anleitungen also eh nichts bringen, und für Fortgeschrittene erklären sich díe Schnitte fast von selbst.

Zu kaufen gibts die Patrones meist in Zeitschriftenläden an großen Bahnhöfen. Vielleicht hast Du ja Gelegenheit, mal reinzuschauen?



Die Verena Kreativ habe ich auch immer gerne gekauft ... gibts die überhaupt noch?
Inzwischen sind alle Kreativ- und Wohnmagazine (und auch die Garten-Magazine) so Werbeüberladen, daß ich mir die gar nicht mehr kaufen will.

Die Verena kenne ich nicht. Was die sogenannten Kreativmagazine betrifft, habe ich das gleiche Empfinden wie Du. Der Informationsgehalt dieser Zeitschriften tendiert gegen Null. Es wird fast nur noch Werbung für irgendwelche Produkte gemacht.

Borealis
30.05.2007, 23:08
Zu kaufen gibts die Patrones meist in Zeitschriftenläden an großen Bahnhöfen. Vielleicht hast Du ja Gelegenheit, mal reinzuschauen?

Ich werde mal die Augen offen halten, aber hier auf dem Lande ist das vielleicht nicht so leicht.
Was mich gerade auf die Idee bringt, einen neuen Thread zum Thema aufzumachen.
Also, mache ich jetzt mal ...

didimaat
08.06.2007, 20:18
Hallo Tamarinda,

schau doch mal auf vavite.de. Diese Seite bietet Mode zum selber Nähen an. Das Tolle daran ist, dass sie fertig zugeschnitten ist, leicht zu nähen mit Anleitung und passendem Garn. Grüße und viel erfolg beim Nähen, Didimaat

muggl
20.06.2007, 16:50
Hallo Muggl,

... ...
Wenn Du schon ein bisschen nähen kannst, dann trau Dich ruhig auch an Kleidung ran! Momentan ist die Schnittführung nicht so kompliziert. Gerade was Sommerröcke oder Sommer-Oberteile betrifft, sollte das auch was für Anfänger sein.

...
PS: Ach ja, wo wir hier in der Bricom sind: bis vor einigen Jahren hat die Brigitte eigene Schnittmusterhefte rausgebracht. Die waren wirklich grandios! Exklusive Schnitte, gut erklärt, super Passform. Warum nur wurden diese Hefte eingestellt? Gibt es dafür wirklich keinen Markt?:wie?: :wie?: :wie?:

Hallo zusammen!

@Monamarie:

Danke Dir für Deine Antwort!!
Ui, das mit dem Zauber-PC-Programm war ja ein tolle Vision... :zwinker:, hihi.
Du hast recht. Glücklicherweise sind nun schon seit einiger Zeit Schnitte top-'in', die man leicht nachschneidern kann. (Aber es könnten noch viel mehr davon in Zeitschriften oder sonst irgendwo zu finden sein. Das würde sich hier doch wirklich anbieten!)
Ich denke zB an eher 'hängende' Blusen, zB im Tunika-Stil, für den Sommer. Da kann man bei einem rel. einfachen Grundschnitt durch schönen Stoff tolle Effekte erzielen *freu*.
(Falls jemand einenTipp hat, wo ich so einen Schnitt finden kann, immer gerne her damit! Wäre super! Ich hab mal einen in einer Zeitung gesehen, der war so schlicht, dass man dafür nicht mal einen Schnittmusterbogen bräuchte. Das Grundprinzip könnte man sogar ins Internet stellten...)

Genau das "relativ einfacher Schnitt - tolle Wirkung" -Grundprinzip verfolgten ja die schönen Brigitte-Nähhefte früher ... *schwärm*. DAS war ideal! - Dem Aufruf an die Brigitte, solche Hefte doch wieder einzuführen, habe ich mich ja schon angeschlossen. :allesok:

@all:

Für alle, die als Nähfans hier hereinschauen und sich aktiv für die Wiederkehr der Brigitte-Nähhefte einsetzen möchten: Hier der Link zu einem Aufruf direkt an die Brigitte (sehr lobenswerte Idee :blumengabe:).
Forum 'Briefe an die Brigitte': Thema Näh-Hefte *klick* (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=61257&page=2)
Hoffentlich zeigt es Wirkung!

Liebe Grüße

Muggl

Inaktiver User
26.06.2007, 22:23
Hallo Tamarinda,

schau doch mal auf vavite.de. Diese Seite bietet Mode zum selber Nähen an. Das Tolle daran ist, dass sie fertig zugeschnitten ist, leicht zu nähen mit Anleitung und passendem Garn. Grüße und viel erfolg beim Nähen, Didimaat

Hallo und danke für den Tipp! Eine originelle Website...

Annchristine
31.07.2007, 15:35
tamarinda,

vielleicht hast du glueck und findest im bekanntenkreis jemand, der dich bei den ersten versuchen unterstuetzen kann?

ich werde naechste woche mit einer freundin auch ein kleid fuer sie naehen bzw. sie anleiten.

naehen ist ein tolles hobby!

zum schnitt selber machen: schwierig.

ich naehe viel nach der burda und easy fashion. wobei die schnitte in der easy fashion nicht immer ganz leicht zu naehen sind.

im uebrigen gilt wie fuer alles: naehen lernt man nur durch naehen!

also mit sehr leichten (!) sachen anfangen.

hier mein ultimativer tipp for absolute beginners:
1 kopfkissen bei ikea kaufen oder ein altes kopfkissen (80x80) verwenden.
einen bezug 40 x 60 naehen. grossen schlitz offenlassen. das kissen reinstopfen und von hand zunaehen.
gibt super sofakissen!

mir persoenlich gefallen so kissen aus fell-imitaten. passt gut zu meinem ledersofa.