PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausländische Namen



Inaktiver User
19.04.2007, 09:22
in letzter Zeit hatte ich öfter Leute mit ausländischem Namen vorzustellen (ich Erstkontakt, dann einem größeren Kreis). Meistens waren mir diese Personen aus Post oder flüchtig privat bekannt, so dass sie sich ihrerseits nicht mir vorgestellt haben.

Jetzt frage ich mich: ist es ok, vor der Vorstellung zu fragen, wie man den Namen ausspricht (bzw. was nun überhaupt der Nachname ist; bei asiatischen Sprachen ist das ja grad andersrum...)? So in der Art: "ich möchte Sie gerne korrekt vorstellen - wie spricht man bitte Ihren Namen aus?"

AnnaM
19.04.2007, 09:25
Würde es dich stören, wenn du danach gefragt würdest?

Ist doch besser als wenn der andere sich innerlich windet, weil er seinen Namen völlig verhunzt hören muss.

Inaktiver User
19.04.2007, 09:32
Aber sicher ist das okay. Es düfte dem Anderen sogar Recht sein - denn gerade asiatische Namen sind ansich ja schon schwer auszusprechen und wenn frau dann nicht mal weiß, was Vor oder Nachname ist...

Lilie

sina1111
19.04.2007, 10:26
"ich möchte Sie gerne korrekt vorstellen - wie spricht man bitte Ihren Namen aus?"

...ist respektvoll der anderen Person gegenüber und kommt auch noch sehr sympathisch rüber!

Regenwurm
19.04.2007, 12:07
...ist respektvoll der anderen Person gegenüber und kommt auch noch sehr sympathisch rüber!

Finde ich auch. Vor allem, wenn man einen Nachnamen bei der Vorstellung erstmal falsch ausgesprochen hat, geht das doch aus den Köpfen nicht mehr raus :smile:

Inaktiver User
21.04.2007, 08:03
Ich hatte vor kurzem ein Knigge Seminar besucht, dort wurde uns gesagt, dass man nicht mehr sagt:

Darf ich mich vorstellen oder darf ich Ihnen vorstellen

Sondern, darf ich mit xy bekanntmachen, darf ich mich bekanntmachen

Feinsinn
21.04.2007, 08:29
Am besten man fragt, wie der Name ausgesprochen wird.

Auch ich habe einen ausländischen Namen und es gibt fast
niemanden, der ihn auf Anhieb aussprechen kann. Auch
beim Schreiben haben viele ein Problem, sie zaubern meist
ein "e" dazu. Manche kennen den Namen 20 Jahre und können
ihn weder ausschreiben noch richtig sprechen, obwohl er
garnicht so schwierig ist.

Bei anderen klappt das auf Anhieb - nach der ersten
Ansage.

Wie spricht man Ihren Namen aus?
So spricht man es aus!

und es klappt.

Meine Jüngste Tochter macht Kampfsport, es gab bei
den ersten Gurtprüfungen bittere Tränen. Der Kampfpass
war falsch ausgefüllt, obwohl ich zigmal darauf hingewiesen
haben. Vorname und Familienname. Dann war regelmässig
die Urkunde falsch und musste handschriftlich berichtigt
werden. Sieht nicht so schön aus.

Der Prüfer, ein sehr weltgewandter Polizist, aus einem
anderen Bundesland, der was weiß ich wen ausbildet mit
den tollsten Namen, der kann bis heute nicht mal den
Vornamen aussprechen, der wirklich ganz einfach ist.
Beim Familiennamen ist nicht mal ansatzweise ein
Erkennungseffekt da.

Als meine andere Tochter ins Gymasium kam, stand
der Schulleiter vorne und begrüsste alle Schüler damals
namentlich. Es waren vier Schulklassen und viele
ausländische Namen. Er hat m. W. keinen einzigen Namen
falsch ausgesprochen.

Es war so toll, dass endlich mal jemand auf Anhieb unseren
Namen richtig aussprach, ganz locker.

In meinem beruflichen Unfeld und privat gibt es Menschen,
die einmal fragen und dann den Namen für immer korrekt
aussprechen und schreiben. Andere basteln sich einen
neuen Namen für mich und sie schreiben jahrelang jedesmal
eine neue Variante.

Mein Familienname ist einzigartig in Deutschland, also
schnell zu finden bei google oder im Telefonbuch oder sich
zu merken. Manchmal wäre es besser, ich würde Müller
heißen. Manchmal hat es Vorteile. Wiedererkennungseffekt.

Erinnere mich an eine Radiosendung. Mein allererstes Interview
fürs Radio. Zwei ausländische Gäste. Ein Kollege machte die
Technik und zwei andere Kollegen waren dabei. Als das
Interview dann gesendet wurde, sagte der Kollege, der die
beiden Namen der ausländischen Gäste zigmal gehört hatte
und auch gelesen hatte, die beiden Namen so falsch an, dass
es überhaupt keine Ähnlichkeit gab und das mehrmals.

Ich habe mich sehr darüber geärgert. Wenn wir Sendungen
vorbereitete haben mit schwierigen Namen - egal woher -
haben wir die Namen davor laut ausgesprochen und uns
gegenseitig nochmals gefragt, ob das so ok ist. Meist war
das nie ein Problem. Ob bei russischen, indischen, chinesischen
oder sonstigen Namen.

Immer fragen: Wie spricht man den Namen aus!

Danke. Es hört sich vielleicht blöd an, aber manchmal
gibt es einen Stich, wenn der Name immer wieder falsch
ausgesprochen wird oder geschrieben. Vor allem, wenn es
Menschen tun, die den Namen schon mal gehört oder gelesen
haben.

Knuffilein
21.04.2007, 15:14
Also ich hätte da auch überhaupt keine Scheu zu fragen, wie der Name "richtig" und korrekt ausgesprochen wird - warum auch??? Man kann doch nicht alles wissen - und wie man osteuropäische und sonstige - für unsere deutschen Ohren - total "fremd" klingende Namen - ausspricht, schon mal gar nicht. Werte das absolut nicht als Bildungslücke - ganz im Gegenteil!
Und ferner finde ich, dass man sich dann schon "eher" "schämen" "muss", wenn man die Namen erst mal grottenfalsch ausspricht.

Sehnsuchtsvolle
21.04.2007, 23:04
Ich werde beruflich auch sehr häufig mit fremdländischen Namen konfrontiert und frage immer, wenn ich diesen Menschen vor mir habe, als erstes wie denn der Name augesprochen wird und bemühe mich, es halbwegs hinzukriegen. Bislang habe ich nur positives Feedback erhalten.

Inaktiver User
22.04.2007, 12:22
Danke fürs Feedback - und sorry für die Verspätung, kam die letzten Tage nicht online!
So wird's also in Zukunft gemacht...

Inaktiver User
23.04.2007, 15:57
Mein Familienname ist einzigartig in Deutschland

Wrdlpfrmpft?
(Mein Lieblingsname, wenn mir der richtige Name nicht oifallt)

Inaktiver User
23.04.2007, 16:47
Wrdlpfrmpft?
(Mein Lieblingsname, wenn mir der richtige Name nicht oifallt)

Ist ja witzig, das sag ich auch manchmal . Stammt aus "Hägar" oder "Asterix", oder?

Inaktiver User
23.04.2007, 19:11
Hallo,

aus unserer Zeit in Asien weiss ich von meinem Mann , dass die Geschaeftspartner/Kollegen immer gleich gefragt wurden: how can i name you?

Die Inder zB hatten megalange Namen und schon immer eine Abkuerzung parat

Die Chinesen haben fast immer doppelte Vornamen und der Nachname steht fast immer zu erst.

Es liegt ja auch immer im Sinne des Vorgestellten, dass der Name richtig rueberkommt.

Bei meinem Mann stand auf der Visitenkarte Hans Maier (zB) und er war immer der Herr Hans.

gruss
chrissi

Hillie
23.04.2007, 19:18
Wenn im Ausland ein auf meinen Namen gebuchtes Zimmer nicht auffindbar ist, dann lasse ich jetzt immer unter dem Vornamen nachsehen, und siehe da: die Rezeption wird immer fündig!
Hillie

Ophelia2
24.04.2007, 11:03
Hallo

Jemanden zu fragen, wie man den Namen ausspricht, ist doch ein Zeichen von Respekt. Ich selber habe einen deutschen Allerweltsnamen (von meinem Ex-Mann), lebe aber in der Schweiz und auch wenn die Leute meinen Namen vor sich lesen können, sprechen sie ihn noch falsch aus. Das nervt!! Ich wäre froh, ich würde mal richtig angesprochen.

Cheerio

Ophelia

Inaktiver User
24.04.2007, 13:02
Ist ja witzig, das sag ich auch manchmal . Stammt aus "Hägar" oder "Asterix", oder?

Ich würd auf Asterix tippen. So ganz sicher bin ich mir nicht, aber wir raffen jetzt einfach die Rechte an uns.

Horus
24.04.2007, 16:17
Asterix.
Als Obelix verliebt war und deshalb nichts als lallen konnte.

Inaktiver User
24.04.2007, 16:29
Asterix.
Als Obelix verliebt war und deshalb nichts als lallen konnte.

Horus:jubel: genau:

Als Obelix seiner Angebeteten einen Blumenstrauß überreichen wollte und vor Aufregung nur das rausbrachte.

:blumengabe:

Horus
24.04.2007, 16:52
:allesok: :allesok: :allesok: :allesok: :allesok: :freches grinsen:

Ich war schon immer der Ansicht, "Asterix" sei wichtiger für die Allgemeinbildung als der Knigge.............

Siljastern
24.04.2007, 18:31
:allesok: :allesok: :allesok: :allesok: :allesok: :freches grinsen:

Ich war schon immer der Ansicht, "Asterix" sei wichtiger für die Allgemeinbildung als der Knigge.............


Genau...Glsmpf...oder so ähnlich. Asterix ist nicht nur unschlagbar was Lateinkenntnisse betrifft :zwinker: sondern auch ein Vorbild in Umgangsformen. :freches grinsen:

Feinsinn
24.04.2007, 19:17
Wrdlpfrmpft?
(Mein Lieblingsname, wenn mir der richtige Name nicht oifallt)

So ähnlich! :smirksmile:

floh-kati
24.04.2007, 22:30
Wrdlpfrmpft?


Stammt von Karl Valentin:

"Wie heissen Sie ?"
"Wrdlpfrmpft "
"Wie schreibt man das ?"
"So wie man's spricht" :freches grinsen:

Tahnee
25.04.2007, 08:46
Also ich möchte im Zweifelsfall auch gefragt werden, wie man meinen Namen ausspricht. Zumal mein Name bei den meisten Leuten (zumindest wenn es keine Polen sind) für den ultimativen Zungenbrecher sorgt und ich ihn mehrmals die Woche buchstabieren muss.

Selbst wenn einige (vornehmlich Call Center) den Namen richtig geschrieben vor sich haben (und er dann richtig gelesen nur noch halb so schwer ist), kriegen sie ihn kaum raus. Da werde ich kurz mal zum Mann, weil man den letzten Buchstaben meines eher kurzen Vornamen (gerade mal 4 Buchstaben :knatsch: ) nicht mitliest.

Tahnee

Inaktiver User
30.04.2007, 14:00
Stammt von Karl Valentin:

"Wie heissen Sie ?"
"Wrdlpfrmpft "
"Wie schreibt man das ?"
"So wie man's spricht" :freches grinsen:

Das hat er eindeutig von Obelix geklaut ...

Inaktiver User
02.05.2007, 20:00
in letzter Zeit hatte ich öfter Leute mit ausländischem Namen vorzustellen (ich Erstkontakt, dann einem größeren Kreis). Meistens waren mir diese Personen aus Post oder flüchtig privat bekannt, so dass sie sich ihrerseits nicht mir vorgestellt haben.

Jetzt frage ich mich: ist es ok, vor der Vorstellung zu fragen, wie man den Namen ausspricht (bzw. was nun überhaupt der Nachname ist; bei asiatischen Sprachen ist das ja grad andersrum...)? So in der Art: "ich möchte Sie gerne korrekt vorstellen - wie spricht man bitte Ihren Namen aus?"

Find ich gut. Ich hab' nen polnischen Mädchennamen und als ich noch ledig war, hörte ich wirklich die exotischsten Aussprachen :freches grinsen: Ich hätte es lieber gehabt, man hätte mich gefragt "Entschuldigung, wie spricht man ihren Namen aus, bitte?" als sich irgendwas zusammen zu reimen :freches grinsen:

Seit meiner Heirat ist dieses Problem aber gelöst, hab den einfachen Namen meines Mannes angenommen :freches grinsen: Da kann man nix falsch aussprechen :freches grinsen:

Inaktiver User
03.05.2007, 13:41
Mein Vater hat einen ausländischen (slowenischen) Vornamen. Was wir da schon alles gehört haben an Aussprachevarianten, selbst wenn wir erklärt haben, wie es richtig oder zumindest annähernd richtig geht... Bestimmt 10 verschiedene Varianten ... (komisch, ich finde es ganz einfach :smirksmile:) und die Schreibweisen erst... bestimmt 30, selbst wenn die Leute den Namen nur abschreiben mussten oder man ihn buchstabiert...

Ich selbst habe einen amerikanischen Vornamen, allerdings einen seltenen. Aussprechen können ihn zwar alle, aber schreiben... auch mit Buchstabieren... ich weiß nicht, wie oft ich (teils wiederholt) Unterlagen an Versicherungen etc. habe zurück gehen lassen, weil mein Vorname falsch geschrieben war... :knatsch:

Allerdings scheint die falsche Schreibung nicht am ausländischen Namen zu liegen. Unser Nachname ist Deutsch und wird auch oft verunstaltet...

Blondine
04.05.2007, 09:32
Supergutes Beispiel !!!... Weil ihr gerade hier mal Asterix und Obelix erwähnt ... kann mir die mal jemand korrekt vorstelllen?
Also, nein nicht sooo .. die Comics kenn ich gut ... Aber ...
Wie spricht man denn eigentlich Asterix und Obelix korrekt auf Französisch aus, also wie heißen die Frankreich .. ich bin da nicht so fest .. spricht man am Schluß das ix ... oder hört sich das eher wie Asterie und Obelie an ???

Gruß, B.

Inaktiver User
04.05.2007, 13:33
googeln?

Astérix dürfte so schwer nicht sein.
Obelix auch nicht.
Und ja: das x wird gesprochen.
Was ist daran so schwer?

Blondine
04.05.2007, 14:10
... weil es einige Eigennamen im Französischem gibt, bei denen es eben nicht so ist ... ix wird also nicht so gesprochen ... hat mir kürzlich ein Kind verklickert .. die ist allerdings auch Deutsche, lebt aber seit 6 Jahren in Frankreich und geht dort zur Schule .. nur irgendwie war ich bei Asterix skeptisch ... Asterie und Obelie klingt irgendwie auch total daneben ... also, ich bin ja immer mal lieber etwas skeptisch. Scheinbar nicht ohne Grund!

Gruß, B.

Fazernatalie
07.05.2007, 11:01
Ausgesprochen wird es wie es geschrieben wird, allerdings mit der Betonung auf der letzten Silbe. Und das e wird jeweils etwas deutlicher gesprochen.

Was dieses Kind wahrscheinlich meinte, ist, dass wenn z.B. ein e am Ende eines Wortes/Namens steht, das meist nicht mit ausgesprochen wird, wie z.B. bei Michelle, Stéphane oder so. Oder auch das Ende eines Wortes oft nicht gesprochen wird, z.B. wie bei Tables (Mehrzahl von Table, also Tisch, wird aber genau gleich ausgesprochen) aber pauschal kann man das im frz. ohnehin nie sagen.

LG Natalie

Tahnee
07.05.2007, 12:02
Das mit dem e am Ende hat meine Tochter auch, denn es wird nicht mitgesprochen. Viele vergessen es dann allerdings auch, mit zu schreiben.

Inaktiver User
08.05.2007, 13:08
Bei meiner genauso, immer und ewig das eingedeutschte mit dem Doppel-ll :gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand:

Blondine
11.05.2007, 22:53
Nö .. diees Kind hat mir ausdrücklich erklärt: endet ein Name auf ix dann wird das wie ein dt. ie ausgesprochen, also z. B. aus Asterix wird Asterie!

Schmarrn, höchstwahrscheinlich .. mal wieder nix umrissen, aber gescheit dahergeredet ... und ungefähr so gehaltvoll, wie kürzlich, als sie mir erklärte, Pferde hätten keinen Hals ...
oder ich habs nicht umrissen, weil ich von der nachfolgenden Wortklauberei und Diskussion noch heute ganz daneben bin ...


Gruß, B

niederrheiner
13.05.2007, 18:58
Nö .. diees Kind hat mir ausdrücklich erklärt: endet ein Name auf ix dann wird das wie ein dt. ie ausgesprochen, also z. B. aus Asterix wird Asterie!

Schmarrn, höchstwahrscheinlich .. mal wieder nix umrissen, aber gescheit dahergeredet ... und ungefähr so gehaltvoll, wie kürzlich, als sie mir erklärte, Pferde hätten keinen Hals ...
oder ich habs nicht umrissen, weil ich von der nachfolgenden Wortklauberei und Diskussion noch heute ganz daneben bin ...


Gruß, Bgeht mal bei youtube rein und gebt asterix ins suchfeld.dann kann man ausschnitte von den filmen sehen und auch auf französisch.....

Asphaltblume
28.05.2007, 18:24
Es gibt schon französische Wörter, die auf -ix enden, und wo das Iks nicht gesprochen wird, paix (Frieden, pä gesprochen) zum Beispiel.
Ich kann mir vorstellen, dass es auch Namen gibt, bei denen das so ist.

Die Original-Asterixnamen und deren Bedeutung werden übrigens im Leo-Forum (http://dict.leo.org/forum/viewGeneraldiscussion.php?idThread=54120&idForum=12&lp=frde&lang=de) diskutiert.

Inaktiver User
28.05.2007, 22:22
Cooler Link - danke!
Ich konnte mir zwar viele, aber nciht alle erklären... jetzt ist die Bildungslücke auch behoben ;-)

laura-ca
01.06.2007, 02:15
Letzte Woche bei der graduation ceremony meiner Tochter wurden alle Studenten aus 28 Laendern mit Vor- und Nachnamen vom Uni Praesidenten vorgestellt. Jeder Name korrekt ausgesprochen. Ich war beeindruckt, zum ersten Mal konnte man den Vor-und Nachnamen auch unserer Tochter erkenenn. Nach den Feierlichkeiten und Gratulation war die erste Bemerkung unserer Family - wow er konnte sogar Deinen Namen richtig betonen und aussprechen. Antwort von unserer Tochter - jeder Student hatte seinen namen phonetisch auf einen Zettel geschrieben, der dem Praesident auf der Buehne gereicht wurde.

Die Frage - wie wird ihr Name ausgesprochen, ist gang und gebe - selbst an der Kasse im Supermarkt - wenn man mit Karte zahlt und der Name auf dem Kassenzettel erscheint und die Kassiererin einen schoenen Tag Frau Meisenkaiser wuenscht.

Inaktiver User
05.06.2007, 11:02
Und hier in ESPAÑA heisse ich immer nur SANER, obwohl immer ein gut erkennbares U zwischen A und E steht, wenn ich ihn aufschreibe .. soll ich mich nun darueber aufregen? Schon lange nicht mehr ...

Inaktiver User
07.07.2007, 14:34
...da fällt mir immer mein in Belgien lebender Cousin Hauke (männl.) ein, der konsequent von allen nicht-deutschen nur "Oook" genannt wird. Der ist vllt genervt... jawoll ;-))

Inaktiver User
07.07.2007, 15:04
Meine beiden angenommenen Kinder haben auch ausländische Namen mitgebracht und ich würde es niemanden übel nehmen, wenn er fragt, wie sie ausgesprochen werden.

Julie40
03.08.2007, 21:54
Ich habe einen französischen Nachnamen, den auch kein Mensch auf Anhieb richtig ausspricht -wenn gelesen- bzw richtig schreibt -wenn gehört- :knatsch: .
Unglaublich, wie der Name manchmal verhunzt wird, da ist es mir wirklich tausendmal lieber, wenn sich jemand mal kurz erkundigt "wie spricht man das denn richtig aus?"
Ihn am Telefon gleich zu buchstabieren habe ich mir schon längst angewöhnt....:zwinker:
Unsere Kinder kringeln sich noch vor Lachen, wenn ihre Namen mal wieder verunstaltet werden.
Aber irgendwann wird der Tag kommen, an dem sie es nicht mehr lustig finden.
Aber bis dahin leben wir dann vielleicht auch schon nicht mehr hier:lachen: