PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stunden wieder reduzieren? Hilfe vom Arbeitsamt?



annamc
18.04.2007, 14:41
Hallo zusammen,
ich arbeite in einer Praxis und soll (wie letztes Jahr auch) über die Sommermonate von 41 Stunden auf 25 Stunden runter gehen.
Es ist nicht genug Arbeit da.... :-(
Letztes Jahr hab ich versucht mich mit div. Jobs über Waser zu halten aber das war mehr als anstrengend und ich nagte oft am Existenzminimum.
Jetzt ist es wieder so weit und ich weiss nicht recht was ich machen soll.
Ich arbeite in der Wellness-und Fitnessbrance und überlege mich doch als FREIBERUFLER selbständig zu machen.
Gibt es denn noch Unterstützung vom Arbeitsamt oder vom Staat für Existenzgründer?
Wie könnte ich da am Besten vorgehen?

Vielen lieben Dank....

Mandelbluete
18.04.2007, 18:05
Hallo,

bist Du Dir sicher, dass Dein Arbeitgeber Dich auf 25 Stunden setzen darf? Sieht Dein Arbeitsvertrag dazu irgendetwas vor? Gibt es ein Arbeitszeitkonto?

Wenn nicht, dann ist es arbeitsrechtlich das Problem Deines Arbeitgebers, wenn er nicht genügend Arbeit für seine Arbeitnehmer hat. Er muss entweder änderungskündigen oder Kurzarbeit anmelden. Dann springt auch die Agentur für Arbeit ein.

Soweit die Theorie - die Praxis hängt natürlich u.a. davon ab, wieviele Mitarbeiter beschäftigt sind. Sind es weniger als 10 Vollzeitarbeitnehmer (Teilzeitkräfte werden anteilig gezählt), hast Du keinen allgemeinen Kündigungsschutz und der Arbeitgeber wird u.U. versuchen, Dich schnellstmöglich loszuwerden, wenn Du seine jahrelange Praxis in Frage stellst.

Mandelblüte

annamc
18.04.2007, 18:23
Es ist eine kleine Praxis.
4 Vollzeitkräfte und der Rest ist auf 400€ oder Teilzeit.
Letztes Jahr war mir die Regulng ganz recht irgendwo.
Es gab große Unstimmigkeiten intern und ich hatte erst vor ganz zu kündigen. Leider ist es wieder anders gekommen als geplant und ich bin immer noch hier ;-(
Ich hätte letztes jahr einen Zusatz wegen der Teilzeitarbeit in meinem Vertrag bekommen sollen. Auf dem warte ich immer noch.
Ich weiss halt nicht wie weit ich mich absichern soll.
Ob ich mir einen neuen Vertrag geben lassen soll.... ob ich gleich was anderes suchen soll....
Ist nicht ganz einfach die Situation.
Letztes Jahr hatte ich einen zusätzlichen 400,--€ Job und konnte nebenbei Kurse geben aber so einfach ist das dieses Jahr nicht vor allem war ich letztes Jahr dann körperlich und auch psychisch am Ende nach jeder 7ben Tage Woche.
Und die hab ich gebraucht. In unserer Brance zahlt kaum jemand mehr als 6€ in der Stunde. davon ist schwer zu leben.
Bin grad ein bisschen am verzweifeln und hab richtig Bammel vorm anrückenden MAI denn ab da sollen die 25 Stunden gelten.

Sariana
18.04.2007, 19:37
Du bekämst u.U. Hilfe zum Lebensunterhalt, wenn die 25-Std.-Lösung eintritt.

An deiner Stelle würde ich diese TZ-Stelle behalten, wenn es irgendwie geht, wg. dem Versicherungsschutz in der KV.
Wenn du dich selbstständig machen willst, dann schlägt die KV mal so locker mit 300 Euro im Monat zu Buche und die wollen erst einmal verdient sein.

Zuschüsse zur Selbstständigkeit bekommst du meines Wissens nach nur, wenn du arbeitslos bist und dich selbstständig machen willst. Dazu gehört aber im Vorfeld ein Business-Plan, den es zu erarbeiten und einzureichen gilt.
Wobei ich dem Bereich, in dem du tätig sein willst, keine großen Aussichten in Bezug auf die Genehmigung zuschreiben würde.
Der Markt ist "satt", siehst du ja auch an den Stundensätzen.

Wenn du 5 Std. pro Tag angestellt bist, würde ich eher darüber nachdenken, nebenberuflich die Selbstständigkeit aufzubauen.

Viel Glück, Sariana