PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kieferentzündung vom Feinsten



Inaktiver User
15.04.2007, 14:00
Hallöle,

wer kann mir einen sofort-Tipp geben?
Seit gestern Abend habe ich wieder eine Kieferentzündung (zumindest sind die Symptome die Gleichen).
Starke Schmerzen in der linken Gesichtshälfte, welchselnd zwischen Unter- und Oberkiefer, dunkelroter, schon fast schwarzer Kiefer und höllische Schmerzen.
Zu Beginn der Schmerzen habe ich Ibuprofen 800 genommen - die Wirkung ist gleich Null.
Ein paar Stunden später habe ich dann eine Arcoxia 90 mg genommen - ebefalls keine Wirkung. Weitere 6 Stunden später nahm ich eine weitere halbe Arcoxia - noch immer keine Linderung.
Vor rund einer dreiviertel Stunde habe ich dann wieder eine Arcoxia genommen und spüre weiterhin keine Linderung.
Die Seite ist extrem empfindlich, selbst die Berührung mit der Zunge verstärkt den eh schon sehr starken Schmerz. zudem ist die Steie vom auge bis zum Kinn angeschwollen - ob die Rötung auch daher kommt, weiß ich nicht, da ich kürzlich eine Sonnenallergie hatte.
Bei der letzten Entzündung (vor rund 18 Monaten) wurde als Ursache ein verschleppter Schnupfen genannt. Außer Heuschnupfen habe ich die letzten Monate keinen Schnupfen gehabt. Der Zahnarzt konnte nichts feststellen.
Morgen habe ich einige Leute zu Beratungsgesprächen, denen kann ich nicht mehr absagen.
Was kann ich tun?

Schattentraum
15.04.2007, 14:07
Hallo,
ich hatte letzen Winter nach einer Zahn EX auch eine Kieferentzündung. Sind fiese Schmerzen. Mußt unbedingt zum Arzt gehen "Notdienst". Laß Dir Tramal Tropfen geben. Die haben bei mir als geholfen. Sind aber Verschreibungspflichtig. Mit normalen Schmerzmitteln kommst Du da nicht weiter. Die Tropfen werden bei starken Schmerzen (Krankenhaus nach OP usw.) gegeben. Warte nicht ab, geh zum Dr.
LG Schattentraum

Inaktiver User
15.04.2007, 14:10
MEINE GÜTE !
ein arztgänger bin ich selbst auch nicht gerade aber ich würde SCHLEUNIGST den notdienst im KH nehmen !

Inaktiver User
15.04.2007, 14:14
MEINE GÜTE !
ein arztgänger bin ich selbst auch nicht gerade aber ich würde SCHLEUNIGST den notdienst im KH nehmen !

Danke für eure Tipps.

Von denen Habe ich ja die Arcoxia bekommen - letztes Mal haben sie auch gewirkt, nur dieses Mal nicht.

Die Kieferchirurgin mente, die Tabletten helfen immer. Und wenn die nicht helfen, dann müsste ich stationär ins KH, sie würden dann operieren. Aber was soll da operiert werden und warum?

Inaktiver User
15.04.2007, 14:19
du bist ja immer noch da *kobbschüttel*

***Von denen Habe ich ja die Arcoxia bekommen - letztes Mal haben sie auch gewirkt, nur dieses Mal nicht.***

eben ! was manche machen grenzt schon an lebensgefährlich meiner ansicht nach.

Schattentraum
15.04.2007, 14:21
Hallo,
also bei mir haben Ibu,ASS und Arcoxia 90 auch nicht geholfen. Auch das Antibiotikum was ich genommen hat hat nach 4 Tagen erst Wirkung gebracht. Nein diese Schmerzen sind so fies. Mir hat die ganze Gesichtshälfte weh getan samt Ohr, Wangenknochen,Kopfhaut,Hals und Augenhöhle. Du brauchst ein Mittel was den Schmerz direkt ausschaltet. Diese Tramal wirken ganz anders als einfache Mittel. Geh zum Dr. und laß Dich beraten. Zu dem legt er Dir bestimmt ein Desinfektionsstreifen an den Kiefer. Der betäubt gleich etwas. Hast Du ne Röntgenaufnahme machen lassen? War an der Stelle mal ein Zahn?

Schattentraum

Inaktiver User
15.04.2007, 14:26
Hallo,
also bei mir haben Ibu,ASS und Arcoxia 90 auch nicht geholfen. Auch das Antibiotikum was ich genommen hat hat nach 4 Tagen erst Wirkung gebracht. Nein diese Schmerzen sind so fies. Mir hat die ganze Gesichtshälfte weh getan samt Ohr, Wangenknochen,Kopfhaut,Hals und Augenhöhle. Du brauchst ein Mittel was den Schmerz direkt ausschaltet. Diese Tramal wirken ganz anders als einfache Mittel. Geh zum Dr. und laß Dich beraten. Zu dem legt er Dir bestimmt ein Desinfektionsstreifen an den Kiefer. Der betäubt gleich etwas. Hast Du ne Röntgenaufnahme machen lassen? War an der Stelle mal ein Zahn?

Schattentraum

Hallöle, an der Stelle sind ganz viele Zähne. Es schmerzt die linke Hälfte des Ober- und Unterkiefers.
Auf den Röntgenbildern war nichts zu erkennen.
Auf der rechten seite fehlt mir ein Backenzahn (seit rund 21 Jahren schon), da ist weiter auch nichts. Aber links.
Dann werden wir gleich noch mal zum KH fahren und dort frage ich nach diesen Tropfen. Es ist nicht zum Aushalten ...

Schattentraum
15.04.2007, 14:29
Ja mach das. Es wird Dir helfen.Du arme.

Meld Dich wieder.
LG Schattentraum

Inaktiver User
16.04.2007, 13:02
Hallöle ihr lieben Alle,

war heute beim Arzt, nachdem ich die Nacht vor Schmerzen nicht mehr ein noch aus wusste. Es ist mal wieder nicht der Zahn und auch nicht der Kiefer. Diesesmal ist der Trigeminusnerv gereizt - sehr schwer therapierbar. Sämtliche Schmerzmittel schlagen nicht an.

Am liebsten würde ich mich in eine Ecke werfen und schlafen, schlafen, schlafen ...

PS: die Tropfen hat mein Arzt mir nicht verschrieben, er hat mir Tabletten mitgegeben: Tramadol-ratiofarm retard 200

Inaktiver User
16.04.2007, 17:00
Ich litt jahrelang unter einer Trigeminusneuralgie plus Migräne mit Aura. Was du für Schmerzen hast, kann ich dir gut nachempfinden.

Tramal wird dich vorerst natürlich ein bißchen ruhiger bekommen, aber das ist keine Lösung auf Dauer, weißt du ja bestimmt selbst.

Ich empfehle dir sehr dringend eine Zahnklinik mit Schwerpunkt auf die Neuralgie, denn schlimmer kann es nicht werden. Wenn ich "nur" unter der Neuralgie zu leiden hatte und ausnahmsweise die Migräne nicht dazu kam, hab ich mitunter trotzdem ein Triptan (Migränemittel) genommen, hoch dosiert (AscoTop 5 mg). Das hat mituner für etwas Linderung gesorgt.

Gute Besserung! Ach ja, die Schmerzambulanzen in den Kliniken taugen für sowas nicht, das wirkt ja immer nur kurzfristig. Du brauchst auf jeden Fall einen Spezialisten.

Inaktiver User
16.04.2007, 18:17
Ich litt jahrelang unter einer Trigeminusneuralgie plus Migräne mit Aura. Was du für Schmerzen hast, kann ich dir gut nachempfinden.

Tramal wird dich vorerst natürlich ein bißchen ruhiger bekommen, aber das ist keine Lösung auf Dauer, weißt du ja bestimmt selbst.

Ich empfehle dir sehr dringend eine Zahnklinik mit Schwerpunkt auf die Neuralgie, denn schlimmer kann es nicht werden. Wenn ich "nur" unter der Neuralgie zu leiden hatte und ausnahmsweise die Migräne nicht dazu kam, hab ich mitunter trotzdem ein Triptan (Migränemittel) genommen, hoch dosiert (AscoTop 5 mg). Das hat mituner für etwas Linderung gesorgt.

Gute Besserung! Ach ja, die Schmerzambulanzen in den Kliniken taugen für sowas nicht, das wirkt ja immer nur kurzfristig. Du brauchst auf jeden Fall einen Spezialisten.

Hallöle,

wo finde ich den Spezialisten? Eine liebe Freundin hat mir den Rat gegeben, mich an einen Schmerztherapeuten zu wenden.
Den Link kann ich allerdings nicht aufrufen.

Ich war bei uns im KnappschaftsKH, dort gibt es eine Kieferchirurgin. Die konnte mir nur kurzfristig helfen (Tabletten verschrieben).

jobohrer
17.04.2007, 14:37
Hallo Citronella,

aus Ihrer Beschreibung geht es nicht genau genug hervor, deswegen frage ich lieber nach:

1.) Wandern Sie nachts mit Schmerzen herum?
2.) Wachen Sie durch Zahn/Kieferschmerzen auf?
3.) Was passiert bei heißen und kalten Getränken im Mund?
4.) Können Sie auf der linken Seite überall fest zubeißen (mit Bleistift testen)?

Ich bin noch nicht so ganz überzeugt, dass Sie wirklich neuropathische (Trigeminus) Schmerzen haben.

Viele Grüße

Joachim Wagner
www in meinem Profil

Inaktiver User
17.04.2007, 18:35
Hallo Citronella,

aus Ihrer Beschreibung geht es nicht genau genug hervor, deswegen frage ich lieber nach:

1.) Wandern Sie nachts mit Schmerzen herum?
2.) Wachen Sie durch Zahn/Kieferschmerzen auf?
3.) Was passiert bei heißen und kalten Getränken im Mund?
4.) Können Sie auf der linken Seite überall fest zubeißen (mit Bleistift testen)?

Ich bin noch nicht so ganz überzeugt, dass Sie wirklich neuropathische (Trigeminus) Schmerzen haben.

Viele Grüße

Joachim Wagner
www in meinem Profil
Zu 1) Bevor die Tabletten angeschlagen haben, bin ich die ganze Nacht mit starken Schmerzen rumgelaufen, tlw. torkelnd, da der Gleichgewichtssinn oder der Kreislauf spinnen.
Zu 2) Bevor der Schmerz so extrem wurde bin ich des Öfteren mit vermeintlichen Zahnschmerzen aufgewacht. Nach ein paar Minuten laufen ließen sie meist nach.
Zu 3) Weder heiß noch kalt kann ich ertragen. Dann jagt ein stechender Schmerz durch meinen Zahn / Kiefer. Selbst Wärme oder Kälte von Außen sind sehr schmerzhaft.
Zu 4) Nein, ich kann kaum zubeißen. Sobald sich zwei bestimmte Zähne berühren jagt wieder der stechende Schmerz durch meine Zähne / meinen Kiefer.

Zudem ist zur Zeit die linke Gesichtshälfte sehr stark angeschwollen. Die Schwellung beginnt neben dem linken Auge und endet unterhalb der Mandeln. Das linke Ohr ist auch leicht angeschwollen. Ich habe zwei "Eier" ausgemacht, je eines am Ober- und eines am Unterkiefer. An der dicksten Stelle ist die Haut stark gerötet und fühlt sich für mich heiß an. Mein Mann fühlt keinen Temperaturunterschied zwischen der rechten und der linken Seite.

Nach Einnahme der Tabletten habe ich einen klopfenden Schmerz, der gelegentlich leicht sticht. Sobald ich ein paar Stufen hochgehe, wird das klopfen stärker, ebenso, wenn ich meine Haltung verändere (vom Sitzen zum Stehen oder umgekehrt, im Liegen ist es am Schlimmsten).

Mittlerweile hat sich der Schmerz bis in den Hals ausgedehnt, ich habe leichte Schluckbeschwerden.

Der Unterkiefer ist dunkelrot verfärbt, das Zahnfleisch selber an den Zähnen ist hellrot (normal).

jobohrer
18.04.2007, 08:00
Hallo Citronella,

Sie haben keine neuropathischen Schmerzen. Das ist eindeutig ein Zahn schuld. Und zwar der, auf den Sie nicht beißen können. Der muß aufgebohrt werden und muß wurzelbehandelt werden. Alternative: Zahn ziehen.

Viele Grüße

Joachim Wagner
Zahnarzt
www in meinem Profil

Inaktiver User
18.04.2007, 17:57
Hallo Citronella,

Sie haben keine neuropathischen Schmerzen. Das ist eindeutig ein Zahn schuld. Und zwar der, auf den Sie nicht beißen können. Der muß aufgebohrt werden und muß wurzelbehandelt werden. Alternative: Zahn ziehen.

Viele Grüße

Joachim Wagner
Zahnarzt
www in meinem Profil

Tja, das ist ja das Problem. Laut zwei Zahnärzten sind die Zähne nicht Schuld. Zudem sind es Zahnpäärchen, also zum Beispiel jeweils der erste Zahn neben dem Weißheitszahn oben und unten. Dies gilt auch für die Zähne wei und drei neben dem Weißheitszahn. Berühren die zwei sich, gehe ich unter die Decke. Zubeißen geht mittlerweile wieder, nur berühren dürfen sie sich nicht.
Hab heute noch die Meinung einer Neurologin eingeholt (eine Kollegin von mir). Sie sagt auch, es ist der Kiefer und eine Reizung des Trigeminus.

Nichts desto trotz will ich eine Zahnklinik aufsuchen um der Sache auf den Grund zu gehen. Mittlerweile ist meine gesamte linke Kopfhälfte angeschwollen. Selbst das Ohr und die Mandeln sind betroffen. Das Auge ist auch schon etwas kleiner geworden, da die Schwellung auch bis ans Auge reicht.

Können Sie mir eine gute Zahnklinik im Raum Dortmund / Bochum / Recklinghausen empfehlen? Wegen meiner panischen Zahnarztangst möchte ich nicht unbedingt in eine Praxis gehen.

jobohrer
19.04.2007, 08:22
Hallo citronella,

ich bin ja für neuropathische Schmerzen = der Schmerz entsteht nicht da, wo er gefühlt wird, sozusagen der Spezialzahnarzt. Und ich habe überhaupt Problem damit, einen Schmerz auch ganz ohne Bohrer nur mit Medikamenten zu behandeln. Aber in Ihrem Falle bin ich 90% sicher, dass das eben doch ein Zahn schuld ist.

Lesen Sie hier warum:

Zu 1) Bevor die Tabletten angeschlagen haben, bin ich die ganze Nacht mit starken Schmerzen rumgelaufen, tlw. torkelnd, da der Gleichgewichtssinn oder der Kreislauf spinnen.
---- Neuropathiker schlafen erstaunlicherweise gut ohne Schmerzen.

Zu 2) Bevor der Schmerz so extrem wurde bin ich des Öfteren mit vermeintlichen Zahnschmerzen aufgewacht. Nach ein paar Minuten laufen ließen sie meist nach.
---- das ist ziemlich sicher ein Zahn. Bei Ihnen entsteht der Schmerz nicht im Trigeminus, sondern peripher.


Zu 3) Weder heiß noch kalt kann ich ertragen. Dann jagt ein stechender Schmerz durch meinen Zahn / Kiefer. Selbst Wärme oder Kälte von Außen sind sehr schmerzhaft.
---- das kann sowohl neuropathisch als auch zahnbedingt sein, typischerweise haben aber die richtigen Neuropathiker eher wenig Kälte/Wärmeschmerzen an den Zähnen.


Zu 4) Nein, ich kann kaum zubeißen. Sobald sich zwei bestimmte Zähne berühren jagt wieder der stechende Schmerz durch meine Zähne / meinen Kiefer.
---- auch das ist nicht typisch neuropathisch, sondern eher zahntypisch.


Frau Citronella, Sie sehen also, dass der Punktestand für eine zahnbedingte Ursache ziemlich eindeutig für Zahn spricht.

Viele Grüße

Joachim Wagner
Zahnarzt
www in meinem Profil

P.S.: was passiert, wenn Sie Ibuprofen 800 mg auf einmal nehmen. Wie lange ist der Schmerz weg?

Inaktiver User
19.04.2007, 09:33
Hallo Citronella,

ich bin keine Zahnfachfrau, aber ich besitze Zähne und ich besaß einst Weisheitszähne. Und ich weiß, wie rebellisch ein Weisheitszahn den Kiefer und nebenliegende Zähne machen kann, ohne dass er oder die benachbarten Zähne krank sein müssen.

Ich bin ganz ehrlich: Bei dem von dir beschriebenen Zustand und der Tatsache, dass die Medikamente null helfen, dein Gesicht aber dermaßen anschwillt, wird mir angst und bange. Ich säße da längst festverwurzelt mit meinem Hintern beim Zahnarzt, in einer Zahnklinik und würde mich da nicht früher wegbewegen, als bis mir geholfen wäre.

Gute Besserung! (Mensch, du hast im Moment aber auch Sachen am Hals!)

Zuza

Inaktiver User
19.04.2007, 10:23
heute stand in meiner tageszeitung eine sehr ähnlich horrorgeschichte wie es citro eben leider auch erging. nur mit dem unterschied,, daß dem mann mit seinem verschwollenen zahnproblem überhaupt nicht geholfen wurde. man schickte ihn immer nur weg oder es war niemand erreichbar, nicht mal schmerzmittel gab man ihm und in seiner not rief er schließlich NACHTS um 3 !!! in athen in der notaufnahme des KH an. er ist grieche muß man dazu sagen. der dortige notarzt telefonierte mit ihm fast eine halbe stunde und gab ihm hilfreiche tipps wie er die nacht doch noch halbwegs brauchbar hinter sich bringen konnte. hier in d war keiner da, der erreichbar gewesen wäre bzw. sich zuständig gefühlt hatte. ich schüttel über so einen mist, der leider in der letzten zeit in meiner stadt immer wieder vorkommt, nur noch den kopf.

***Bei dem von dir beschriebenen Zustand und der Tatsache, dass die Medikamente null helfen, dein Gesicht aber dermaßen anschwillt, wird mir angst und bange. Ich säße da längst festverwurzelt mit meinem Hintern beim Zahnarzt*** - liebe zusa, das kannste sonntags und die nacht auf montag mal probieren. sag bescheid in welcher stadt DAS funktioniert, ok?
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Inaktiver User
19.04.2007, 10:34
Mag sein, Dunklemondin. Das Gesundheitssystem schwächelt mitunter leider ganz schön. Ich selbst machte bisher Gott sei Dank noch keine negativen Erfahrungen. Ich wollte eigentlich auch nur ausdrücken, dass ich nach mehreren Tagen mit diesen massiven Beschwerden, in denen alles, was bisher behandlungsmäßig getan wurde, versagte, sofort wieder beim Arzt aufschlagen würde.

Zuza

Inaktiver User
19.04.2007, 12:25
P.S.: was passiert, wenn Sie Ibuprofen 800 mg auf einmal nehmen. Wie lange ist der Schmerz weg?

Die Wirkung setzt erst gar nicht ein. Im Moment hilft mir ganz gut Tramadol-ratiofarm retard 200. Gestern habe ich eine Tablette in der Früh genommen und dann heute in der Nacht noch eine.

Ihre Ausführungen klingen sehr logisch.

Die Schwellung geht jetzt langsam zurück.

Vorhin war ich bei einem Zahnarzt, der mich nicht kennt. Er sagt, dass er bei dieser dicken Schwellung nichts machen kann, er geht aber davon aus, dass die Ursache ein Zahn sein muss. Soweit er das erkennen kann, sind sowohl Ober- als auch Unterkiefer entzündet. Es könnten auch ein oder zwei Zahnwurzeln entzündet sein, das kann er nicht so genau erkennen. Sein Rat: die Tabletten weiterhin bei Bedarf nehmen, dann soll ich mit Kamille und Nelkenöl spülen. Wenn die Schwellung weg ist, will er eine aufnahme vom gesamten Kiefer machen und dann nach der Ursache forschen.

Auf dem Zahnarztstuhl bin ich tausend Tode gestorben. Der Arzt ist zwar sehr nett -aber ob ich eine Behandlung aushalte?

Inaktiver User
19.04.2007, 12:37
eiei, citro, beneiden tu ich dich als ehemaliger wirklich sehr großer angsthase bez. zahnarzt nicht.

aber meine erfahrung mit meinem ZA ist sehr gut, denn er kann wirklich was. zahnwurzelbehandlungen z. b. müssen kein problem sein, auch nicht hinterher....und ich kann dir versichern ich bin in der hinsicht ein echtes sensibelchen.
gruß von nemesis

Inaktiver User
19.04.2007, 19:10
Auf dem Zahnarztstuhl bin ich tausend Tode gestorben. Der Arzt ist zwar sehr nett -aber ob ich eine Behandlung aushalte?

Liebe Citronella,

ich selbst bin kein solcher Paniker, was Zahnarzt angeht, ich habe im Freundeskreis aber jemanden, der schon 2 Tage vor einem Zahnarzttermin nur noch käsig und angespannt durch die GEgend läuft. Von daher habe ich eine Ahnung, wie es dir wohl geht.

Du wirst das schaffen, ganz bestimmt. Versuche dir klarzumachen, dass eine Behandlung bei Weitem das kleinere Übel ist im Vergleich zu dem, was du gerade durchmachst und was unbehandelt eine Zeitbombe bleiben wird. Und wer weiß, was für Folgen das nach sich ziehen kann, wenn es jetzt schon so heftig ist. Der Arzt wird nichts ohne Betäubung machen, wenn er weiß, dass du solche Angst hast. Sag ihm ganz offen, dass du beim Zahnarzt ein Angsthase vor dem Herrn bist, ein einfühlsamer Zahnarzt wird darauf eingehen. Meistens ist das Kopfkino, das man sich vorher macht, viel schlimmer als das, was dann tatsächlich passiert. Ich kenne das, hatte mal eine äußerst unangenehme und langwierige Zahnarztbehandlung nach einem Unfall. Jedesmal, wenn ich raus kam, dachte ich: War ja gar nicht so schlimm.

Kopf hoch :-)

Lieben Gruß,
Zuza

Inaktiver User
19.04.2007, 19:40
Danke für deine lieben Worte Zuza.

Ich habe bereits als Kind sehr schlechte Erfahrungen biem Zahnarzt gemacht - da kommt auch die Panik her.
Vom Kopf her ist mir das alles bewusst. Allerdings fällt es mir trotzdem sehr schwer, dorthin zu gehen.

Als Kind hatte ich eine Zahnwurzelentzündung. der behandelnde Zahnarzt hatte gar kein Gefühl für Kinder, er motzte mich an und ging ziemlich brutal vor. Letztendlich zog er den Zahn und knallte mir eine, als ich geschrien habe. Meine Mutter fühlte sich von mir blamiert und schimpfte noch ausgiebig mit mir. Zur Nachbehandlung musste sich im wahrsten Wortsinne prügeln.
Dann hatte ich mit 21 ein ähnliches Erlebnis, allerdings schlug mich der Zahnarzt da nicht. Ich sagte ihm vor der Behandlung, dass ich eine Bammelbüchs bin. Er lachte mich aus, jagte mir eine Spritze in den Kiefer und zog dann auch schon den kranken Zahn heraus. Ich verlor das Bewusstsein und der Typ ließ mich einfach liegen. Als mein Mann dann nach mir fragte, sagte der Arzt, ich müsse noch etwas ruhen. Als ich wieder zu mir kam, wollte ich nur noch weglaufen. Also sprang ich aus dem Stuhl und rannte aus dem Zimmer meinem Mann direkt in die Arme. Er konnte mcih gerade noch festhalten, da mein Kreislauf selbstredend nicht mitspielte.
Ich kann dir sagen, schlimmer als diese beiden Erlebnisse ist kein Kopfkino.
Deshalb wollte ich ja auch in eine Klinik. Hab heute auch nachgefragt und die machen die Behandlung genau wie in der Praxis.
Wenn ich wüsste, we ich die Angst überwinden kann, dann wäre ich schon längst dort geblieben. Ich war ja ganz froh, dass mir der ZA letztens sagte, die Zähne sind in Ordnung.

SmokeWoman
19.04.2007, 20:47
Hi Citronella,

warst Du inzwischen beim Zahnarzt (einem Kieferspezialisten? Der kann z.B. auch ein Problem einschätzen, mit dem nicht jeder normale Zahnarzt etwas anfangen kann) Bitte geh dringend hin.

Wenn Du keine Zahnklinik in Deiner Nähe kennst, geh am besten an ein Uniklinikum. Dort gibt es auf jeden Fall eine zahnmedizinische Abteilung. Zudem ist auch nachts ein Anästhesist da, der Dir im Notfall vielleicht eine "kleine" Narkose macht oder Dir zumindest ein Beruhigungsmittel geben kann, wenn Du es vor Angst oder Schmerzen nicht aushältst.

Unikliniken in NRW: Düssledorf, Aachen, Bonn, Essen, Köln, Münster.

Die geschwollenen Lymphknoten ("Eier") und heftigsten Schmerzen deuten auf eine Entzündung/Infektion hin. Diese könnte schlimmstenfalls auf weitere Organe (Knochen, Gehirn, Blut/Gesamtorganismus...) übergehen bzw. sich im Gesichtsbereich ausbreiten, was ziemlich üble Folgen haben kann.

Bitte lass Dich behandeln. Was Du schreibst, klingt echt besorgniserregend.

Btw., die Neurologin ist eine Kollegin von Dir? Bist Du Ärztin bzw. hast einen anderen medizinischen Beruf? Dann weißt Du das doch eigentlich alles, vermutlich sogar deutlich besser als ich kleine Studentin.

Gute Besserung...und ganz viel Mut für den Gang zum Zahnarzt.

LG, Smokie

Inaktiver User
19.04.2007, 22:06
Ach du lieber Himmel, das liest sich ja wie ein Gruselroman, Citronella. Solche Idioten, da fällt einem ja wirklich nichts mehr ein. Nach solchen Erfahrungen würde wohl jeder, der sie gemacht hat, ziemlich kuriert sein. Ich hoffe und glaube, dass solche Metzger und Trampel aber nicht die Regel unter den Zahnärzten sind. Es gibt übrigens Zahnärzte, die sich auf Angstpatienten spezialisiert haben, vielleicht wäre das unter diesen Umständen etwas für dich. Ich schick dir mal einen Link.

Alles Gute nochmal :-)

Zuza

Inaktiver User
20.04.2007, 18:13
Hi Citronella,

warst Du inzwischen beim Zahnarzt (einem Kieferspezialisten? Der kann z.B. auch ein Problem einschätzen, mit dem nicht jeder normale Zahnarzt etwas anfangen kann) Bitte geh dringend hin.

Wenn Du keine Zahnklinik in Deiner Nähe kennst, geh am besten an ein Uniklinikum. Dort gibt es auf jeden Fall eine zahnmedizinische Abteilung. Zudem ist auch nachts ein Anästhesist da, der Dir im Notfall vielleicht eine "kleine" Narkose macht oder Dir zumindest ein Beruhigungsmittel geben kann, wenn Du es vor Angst oder Schmerzen nicht aushältst.

Unikliniken in NRW: Düssledorf, Aachen, Bonn, Essen, Köln, Münster.

Die geschwollenen Lymphknoten ("Eier") und heftigsten Schmerzen deuten auf eine Entzündung/Infektion hin. Diese könnte schlimmstenfalls auf weitere Organe (Knochen, Gehirn, Blut/Gesamtorganismus...) übergehen bzw. sich im Gesichtsbereich ausbreiten, was ziemlich üble Folgen haben kann.

Bitte lass Dich behandeln. Was Du schreibst, klingt echt besorgniserregend.

Btw., die Neurologin ist eine Kollegin von Dir? Bist Du Ärztin bzw. hast einen anderen medizinischen Beruf? Dann weißt Du das doch eigentlich alles, vermutlich sogar deutlich besser als ich kleine Studentin.

Gute Besserung...und ganz viel Mut für den Gang zum Zahnarzt.

LG, Smokie

Nein, ich habe keinen medizinischen beruf. Ich arbeite bei einem Bildungsträger, und wir bilden auch Altenpfleger aus. Zu den Lehrkräften zählen dann auch Ärzte und Rechtsanwälte. Unter den Ärzten haben wir die verschiedensten Fakultäten, als da wären Neurologen, Psychologen, Allgemeinmediziner, Internisten etc.

Zuza hat mir einen tollen Link geschickt. Sobald mien Gesicht wieder normal ist und ich den Mund aufbekomme, werde ich mich in der Klinik vorstellen und behandlnn lassen. Ich hoffe, dass mich der Mut nicht verlässt und mein Mann energisch genug ist, mich hinzuschleifen.

In diesem Zusammenhang: herzlichen Dank Zuza. Du hast mir sehr geholfen.

Inaktiver User
20.04.2007, 19:46
Hab ich gern gemacht, Citronella. :-)

Gute Besserung, ich hoffe, dass es dir heute ein bisschen besser geht.

Lieben Gruß,
Zuza

Tubaemre
18.07.2017, 14:16
Ich Kämpfe seit 2011 mit einer Osteomyelitis habe tramal und alles auch benutzt als erstes rate ich euch zum Mrt in die Röhre zur Radiologie zu gehen ob eine Kieferknochenmark Entzündung vorliegt im März 2015 wurde ich operiert und mir wurde der entzündete Knochen weg operiert mit weiterbehandlubg
Antibiotisch und andere Medikamente.
Was ich auch sehr ans Herz legen kann ist die Osteopathie.