PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : getrenntes wohnen seit 3 jahren..



sumicas
12.04.2007, 20:55
also, ich bin sei 3,5 jahren mit meinem freund zusammen und wir sehen uns nur am wochenende obwohl wir nur 17 km auseinander wohnen. aber ich hab e noch eine tochter und das familienleben behagt ihm wohl nicht. ausserdem hat er an seinem wohnort schon seit 40 jahren seine bekanntschaften leben(freunde) und würde auch gar nicht in meines stadt ziehen wollen. so und ich bleibe nunmal in der nähe der schule meiner tochter damit sie es leichter hat mit ihren freunden und der umgebung. oft ist es schwer an den werktagen aber wir telefonieren jeden abend und ich freu mich sehr auf die wochenenden. gibt es so ähnlich noch mehr erfahrungen?:smile:

bodegabay
13.04.2007, 18:06
Hallo,
ich steuere mal eine weitere Variante bei:

Ich bin seit gut zwei Jahren mit einem gebrauchten Mann zusammen. Wochenendvater von zwei Kindern.
Ich mag gern in der Stadt leben und habe dort meine absolute Traumwohnung gefunden, er mag lieber auf dem Land leben und wohnt ca. 30 km entfernt.

Ich bin Freiberuflerin und kann mir nicht vorstellen abgeschieden vom Stadtleben vor mich hin zu arbeiten. Hier in der Stadt habe ich Kollegen, Netzwerk und Freunde.

Die Traumwohnung teile ich mir zur Zeit mit einer Freundin. Wir sind also eine WG (mit über 40). Funktioniert ganz gut, die Wohnung ist dafür ideal geschnitten. Ein Putzmann, der große Kühlschrank und ein asynchroner Lebensstil (sie Frühaufsteherin ich nicht) ersparen die üblichen Studenten-WG-Engpass-Diskussionen.

Langfristig wollen mein Liebster und ich folgendes Modell verwirklichen:
die Stadt-Traum-Wohnung als Standort 1, während der Woche und ein Haus am Meer, in pendelbarer Nähe zur Stadt, als Wochenend- und Familienmittelpunkt für uns alle (ihn, die Kinder und mich) sowie als möglichen Rückzugsort für ihn.

Diese Lösung ist nach viel Ringen entstanden: er wollte unbedingt ländlich wohnen, für mich war es nicht vorstellbar die Traumwohnung aufzugeben (und ländlich leben hatte ich vor seiner Zeit schon mal unerfolgreich ausprobiert). Aber irgendwie wollten wir auch gemeinsam leben.

Bis diese Lösung umgesetzt werden kann, braucht es noch ein, zwei Jahre. Bin gespannt ob es uns gelingt.

Gartenzwergin
13.04.2007, 18:36
Liebe sumicas,

etwas ähnliches hatte ich vier Jahre. Uns trennten 100 Kilometer und von ihm kam auch kein Angebot des zusammenziehens. Er hatte Muffe, dass ihm das mit dem Familienleben (ich habe zwei Kinder) zuviel wird. Auch wenn er die Kinder sehr mochte. Also haben wir uns brav NUR an den Wochenenden gesehen.

Man hätte sich irgendwo in der Mitte treffen können oder von mir fährt auch der ICE in knapp einer Stunde direkt an seinen Arbeitsort. Auch ich hätte fahren können... Ein Umzug wäre mit den Kids - zu einer gewissen Zeit - auch kein Problem gewesen, da ein Schulwechsel anstand. Tausend Möglichkeiten, keine wurde wahrgenommen.

Vor genau einem Jahr habe ich mich getrennt. Ich will/wollte das Unverbindliche nach dieser Zeit nicht mehr.