PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grundstücksgrößen



christine0208
11.04.2007, 16:15
Hallo,

wer von euch hat denn Erfahrungen mit Einfamilienhäusern? Wir wollen in 2-3 Jahren bauen und haben keine Ahnung, wie groß ein Grundstück sein sollte. Wir wollen ein Einfamilienhaus bauen und etwas Garten sollte dann auch noch übrig bleiben.
Wäre über Meinungen dankbar.

Petra13
11.04.2007, 17:09
Hey,

tja - das hängt ja sicher auch von der Grundfläche des Hauses ab und welche Form es haben soll. Und, ob ihr vor dem Haus auch Garten oder nur hinten ....

Ich würde - um mal einen Eindruck zu bekommen - mir mal Neubauten anschauen. Da erfährt man doch auch die Grundstücksgröße. Am Wochenende in die Zeitung schauen und oft gibt es - zumindest hier bei uns - am Wochenende offene Besichtigungen zu bestimmten Zeiten.

Viel Spaß dabei!

Inaktiver User
11.04.2007, 23:10
Was für ein Haus soll es werden, ein freistehendes Einfamilienhaus, eine Doppelhaushälfte oder ein Reihenhaus? Beim Doppel- oder Reihenhaus brauchst du mindestens auf einer Seite keine Abstandsfläche zum Nachbargrundstück.

Wie groß wird das Haus? Haus und Grunstück sollten zusammen passen.

Wieviel Garten wollt ihr? Wie groß soll in etwa eine Terasse werden? Wieviel Platz braucht ihr noch z.B. für eine Garage? usw.

Und noch eine wichtige Frage: "Wieviel Grundstück" könnt/wollt ihr euch finanziell leisten?

Trulla

Sunnycat
12.04.2007, 10:22
Hallo,
also wir haben eine neu gebaute DHH mit einer Grundstücksgröße von 370qm.
Für den Garten bleiben noch 140qm, bedeutet hinter der Terrasse noch 9m. Man kann den Nachbarn also nicht auf den "Tisch spucken"!!! UNd das Haus ist mit 155qm auch groß genug.
Kleiner als 350qm würde ich nicht wollen, aber das ist bekanntlich Ansichtssache.
Lg
sunny

Woodstock62
12.04.2007, 20:46
hallo ihr lieben,

da geht es schon los... sunnycat hat 370 qm, das wäre mir z.B. viiiiiiiel zu klein. ich würde nie ein grundstück unter 600 qm kaufen, bzw. besser noch nicht unter 1000 qm. weil ich hab tiere und die wollen toben und da bei z.b. hunden in fast allen gegenden leinenzwang herrscht, sollen die wenigstens im garten platz zum toben und spielen haben. wer kinder hat, der baut sich evtl. einen spielplatz (braucht auch platz). also da sollte man nicht zu klein planen und genau überlegen.

lieben gruss
woodstock

Sunnycat
12.04.2007, 23:55
hallo ihr lieben,

da geht es schon los... sunnycat hat 370 qm, das wäre mir z.B. viiiiiiiel zu klein. ich würde nie ein grundstück unter 600 qm kaufen, bzw. besser noch nicht unter 1000 qm. weil ich hab tiere und die wollen toben und da bei z.b. hunden in fast allen gegenden leinenzwang herrscht, sollen die wenigstens im garten platz zum toben und spielen haben. wer kinder hat, der baut sich evtl. einen spielplatz (braucht auch platz). also da sollte man nicht zu klein planen und genau überlegen.

lieben gruss
woodstock

Woodstock,
wie Recht du hast. Ich hätte auch noch gerne ein größeres Grundstück. Aber das ist bei uns hier bei den gesalzenen Preisen nicht drin.

Oder eben weiter weg von irgendwelchen Metropolregionen und für das gleiche Geld mehr Grund.

Lg
sunny

Woodstock62
13.04.2007, 16:45
@sunny: darf ich dich fragen, wo du wohnst? ich bin eine gebürtige niederrheinerin und die grundstückspreise am rhein bzw. niederrhein, da gruselts einen. deswegen hat es uns nach owl verschlagen, in die nähe von paderborn und haben ein traumhaftes haus gekauft mit 8.000 qm grundstück und bach. hätten wir am niederrhein nie nicht bezahlen können und wollen.

grüssle
woody

Sunnycat
13.04.2007, 18:19
Hallo Woodstock,
wir wohnen in Walldorf Baden.
Rhein Neckar Kreis und auch SAP Einzugsgebiet, was man in den letzen 15 Jahren enorm gespürt hat, seit die Firma sich vergrößert.
Die Grundstückspreise liegen hier, wo wir wohnen im Neubaugebiet bei
330 Euro u.m /qm.

Lg
sunny

Borealis
14.04.2007, 01:40
Ich glaube, das ist auch - vom Preis abgesehen - Geschmackssache, und die Frage, ob man Garten pflegen will, oder nicht. Bei unserem 850qm grossen Grundstück muss ich mit meinem Mann ständig verhandeln, wo jetzt Blumen oder Gemüsebeete hindürfen. Bei der Grösse gehts aber eigentlich ganz gut, daß jeder sich sein Eckchen so machen kann, wie er will.
Ich habe schon Grundstücke von über 2000 qm gesehen, die zu verkaufen waren, die fast nicht nutzbar waren, weil sie an einem steilen Hang lagen. Ein Haus hätte man da nur auf Stelzen an einer Seite bauen können.
Und dann kenne ich eben auch Leute, die gar kein so grosses Grundstück haben wollen, weil es eben zu viel Arbeit macht (was mir persönlich auch egal wäre, würde ich eben überall Wildwiese wachsen lassen, Hauptsache, mir guckt keiner auf den Teller).
Die Frage mit der Tierhaltung ist sicher auch wichtig ... habe ich mir auch überlegt. Um unser Haus sind allerdings nur Kuhwiesen drumrum, da kann man dann vielleicht mal besser was pachten :freches grinsen:, wenn der Kredit abbezahlt ist, oder so ...

Entfernte
14.04.2007, 16:00
Ja, das ist wirklich Ansichtssache. Man muss wissen, welche Dinge für einen selbst wichtig sind - Gemüsegarten, Spielplatz für Kinder, Tierhaltung etc.
Wir haben ein ca. 1200 m² großes Grundstück und in ländlicher Umgebung mit viel Rasen/Wiese, aber schon heute will keiner so wirklich das Unkraut (hier sagt man: Wildkraut) jäten.
LB
Entfernte

Woodstock62
16.04.2007, 11:07
wir haben auch schafe :freches grinsen:

nein im ernst, man muss sich schon vorher gedanken machen. wir lieben tiere, haben (leider) keine kinder und die viecher brauchen halt platz. dann bau ich obst und gemüse an (macht mir höllisch spaß). aber jedem das seine. und die schafe ersparen den rasenmäher...

woodstock

Inaktiver User
16.04.2007, 19:45
Hallo Christine,

Grundstücks- und Haus-/Gartengröße müsst ihr davon abhängig machen, was ihr euch leisten könnt und wo ihr eure Schwerpunkte habt. Ein großes Grundstück ist eine feine Sache, wenn man es bezahlen kann und wenn man auch Freude daran hat und behält, es zu pflegen. Wer nicht wirklich gern gärtnert, wird von einem großen Grundstück schnell genervt sein, weil es nicht nur Entspannung und Freude bringt, sondern eben auch Arbeit. Und wenn dann vielleicht beide Erwachsenen lieber auf der Terrasse sitzen, statt sich ein bisschen um die Pflege zu kümmern, wächst einem ein großes Grundstück schnell über den Kopf. Wir haben ein überschaubares Grundstück mit einem kleinen Garten, und ich gebe gern zu, dass ich ausgesprochen gern jammer. Mein Mann hat alles, nur nicht den Gärtnerdaumen, den muss ich treten, damit er mal anpackt. Und ich bin leider auch nicht die begnadete Gärtnerin, ich tu es, weil es sonst ziemlich schnell Sch... aussieht.

Ich lebe in einer mittelgroßen Stadt im Rheinland, die Preise für eine DHH in der Nachbarschaft, vor knappen 5 Jahre gebaut, WFL 120 qm, Gesamtgrundstück 300 qm, betrugen hier knappe 300.000 Euro. Dazu kommen die üblichen Kosten wie Maklerprovisionen, Notar, Grundbucheintrag ... Jeder Sonderwunsch beim Bau, und seien es nur mehr Steckdosen, um nur Kleinigkeiten zu nennen, kommen oben drauf. Und die meisten, bei denen wir den Einzug ins Eigenheim miterlebten, kam als größerer Sonderposten in der Einrichtung eine neue Küche hinzu. Das läppert sich ganz gut zusammen.

Ich weiß nicht, wo du lebst; du hast hier ja mitbekommen, dass die Grundstückspreise je nach Region ganz unterschiedlich sein können. Deshalb auch von mir der Tipp: Schaut euch in der Ecke, in der ihr lebt bzw. in die ihr ziehen wollt, Musterhäuser an und plant nach euren tatsächlichen Bedürfnissen und eurem Portemonnaie.

Zuza

christine0208
21.04.2007, 14:44
Hallo,

vielen Dank vorerst für eure Tipps. Ich hab vergessen zu erwähnen, dass wir das Grundstück vom Opa bekommen. Wir haben jetzt eines mit ca. 650m² fast sicher. Nur leider kann ich immer noch nicht so recht einschätzen, ob die Größe ok ist.
Wir hätten gerne eine Doppelgarage, eine Terrasse und im EG folgende Zimmer: Küche, Esszimmer, Wohnzimmer (alles getrennt), Gästetoilette, Arbeitszimmer, Speisekammer. Was denkt ihr, reicht der Platz - der Garten sollte natürlcih auch nicht nur Handtuchgröße haben.

Danke

EdgarEllenPo
21.04.2007, 15:29
Bei uns in der Gegend darf kannst du dir gar nicht mehr aussuchen, wie groß dein Grundstück sein sollte. Da gibt es Vorgaben, sonst bekommst du gar keines. Die Grundstücke, auf denen gebaut wird, werden immer kleiner. So stehen hier die protzigsten Häuser auf Flächen mit Minigärten.

Erkundige dich doch mal beim Bauamt, wie das bei euch geregelt ist, damit euch keine böse Überraschung erwartet.

Sunnycat
22.04.2007, 13:22
Hallo,

vielen Dank vorerst für eure Tipps. Ich hab vergessen zu erwähnen, dass wir das Grundstück vom Opa bekommen. Wir haben jetzt eines mit ca. 650m² fast sicher. Nur leider kann ich immer noch nicht so recht einschätzen, ob die Größe ok ist.
Wir hätten gerne eine Doppelgarage, eine Terrasse und im EG folgende Zimmer: Küche, Esszimmer, Wohnzimmer (alles getrennt), Gästetoilette, Arbeitszimmer, Speisekammer. Was denkt ihr, reicht der Platz - der Garten sollte natürlcih auch nicht nur Handtuchgröße haben.

Danke

Also bei dieser Größe sollte doch ein schönes Einfamilienhaus mit noch genügend Gartenfläche drin sein.

Unser Haus hat im EG auch Wohn-EssBereich/Küche/Speisekammer mit Gäste WC. Gut, mein Arbeitszimmer ist oben, dafür habt ihr ein großes Grundstück, wo die Grundfläche ruhig großzügiger ausfallen darf.

blaueshaus
22.04.2007, 13:40
Hallo Christine,
da in eurem Fall das Grundstück ja "Fix" wäre, erkundige dich doch mal beim Bauamt, wie groß ihr überhaupt maximal bauen dürft. Wir haben auf einem Grundstück 625 qm ein EFH 9x11 Grundfläche gebaut, 1einhalb geschossig, Wohnfläche DIN ca. 140 qm. Das war schon fast das Maximum dessen, was erlaubt war. Wenn ich so lese, wieviel Zimmer es so werden sollen, kriege ich Zweifel, aber ihr könnt dann ja mal ein Planspiel machen, wie der Grundriss aussehen könnte. Damit kann man Tage oder Wochen verbringen. Wir haben 5 reelle Zimmer, aber kein Gäste- oder Esszimmer, dafür sind die Kinderzimmer richtig schön groß.
Der Garten ist nicht so sehr groß (das Haus steht ziemlich mittig und wir haben eine 30 m lange Auffahrt), aber da wir in einem "gewachsenen" Umfeld sind, wirkt es schön eingewachsen. Von der Arbeit her reicht es...
Ich glaube, eine solche Grundstücksgröße ist schon viel heutzutage bei den Preisen, und alle Wünsche kann man sich sowieso nicht erfüllen.
Viele Grüße
blaueshaus