PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues skandinavisches Kino



Bananenboot
21.11.2004, 17:46
Hallo,
heute abend gibt es neues skandinavisches Kino im TV:

Raus aus Amal
ARD, 23.30 Uhr
Ein Coming-Out- und Jugenddrama um zwei Mädchen in der schwedischen Provinz.

und dann noch

Elling
NDR, 23.45 Uhr
Eine norwegische Komödie um zwei kauzige Kumpels, die frisch aus der Klapse ins Leben entlassen werden.

Sinnvollerweise beide zur gleichen Zeit und ausgesprochen spät... :grmpf: :nudelholz: :gegen die wand:

Ich liebe neue skandinavische Filme, und ARD und NDR bringen in den nächsten Wochen einige davon!

Inaktiver User
21.11.2004, 19:04
Hallo,

"Elling" habe ich kürzlich mal per Zufall ganz spät abends in einem anderen Dritten gesehen und bin kleben geblieben bis zum Schluss.
Der Film ist einfach köstlich und zeichnet die Protagnonisten so tolerant und liebevoll , dass es eine Freude ist.

Sehr zu empfehlen ! Gruß KB

Alutra
21.11.2004, 19:13
hi bananenboot,
wir werden die komödie aufzeichnen weil es ja so spät läuft. danke für den tipp ich mag solche filme auch :smile:
lg
alutra

xanidae
21.11.2004, 19:25
danke für den tipp!
wir haben gestern gerade kitchen stories auf dvd angeschaut. :allesok:

Bananenboot
21.11.2004, 19:31
Und der war gut? Klasse! Den habe ich ihm Kino verpaßt... und den gibt es auf DVD? Aaaach, sch****, unsere Videothek wird den wieder nicht haben, die haben nur so Mainstream...

Es geht noch weiter:

am 28. 11. 2004:
Zusammen!
ARD
23.30 Uhr
Die 70er Jahre in Schweden: Eine Mutter zieht mit ihrem Sohn in die Hippie-Kommune ihres Bruders ein - und ihr vergeht Hören und Sehen...
Soll sehr witzig sein! Auf diesen Film warte ich schon ewig...

auch am 28. 11. 2004:

Blinkende Lichter
NDR
und leider wieder parallel zum anderen Film... :grmpf: um 23.45 Uhr
Drei Räuber wollen außer Landes fliehen und tauchen unterwegs in einem dänischen Landgasthof unter - und finden, daß das die perfekte Tarnung ist, zumal einer von ihnen sich verletzt hat. Doch kochen ist schwerer als killen...
Schräger Film mit schrägen Typen!

Kennt einer von Euch "Jalla!Jalla!"?

Alutra
21.11.2004, 19:53
jalla! jalla! wollt ich immer kucken, leider ging das damals wg. der kleinen im kino nicht. wird aber irgendwann nachgeholt. der muss ja der brüller sein :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:
lg
alutra

Bananenboot
22.11.2004, 06:38
Die DVD habe ich geschenkt bekommen, und der Film ist wirklich lustig:

Der Libanese Roro und der Schwede Mans sind nicht nur Arbeitskollegen bei den Stadtwerken einer schwedischen Kleinstadt, sondern auch noch dicke Freunde. Eines Tages bekommen beide mächtige Probleme in Sachen Liebe: Mans' "bestes Stück" versagt ihm den Dienst, und Roros Familienclan beschließt, daß Roro endlich heiraten muß - dabei hat er bereits heimlich eine feste Freundin. Die hübsche Libanesin Yasmin, die er ehelichen soll, will aber auch nicht heiraten. Allerdings hat auch sie Probleme: wenn sie nicht einwilligt, schickt ihr Clan sie wieder zurück in den Libanon und verheiratet sie dort - und das will sie auf gar keinen Fall. So gehen Roro und Yasmin einen Deal ein und tun so, als wären sie mit dem Arrangement einverstanden...

Auch ein temporeicher Film - daher auch der Name "Jalla! Jalla!", das ist libanesisch und heißt: "Schnell! Schnell!".

Vielleicht hat ja eine Videothek an Deinem Wohnort den Film, Alutra.

Der Nachfolgefilm - vom gleichen Regisseur und mit den gleichen beiden Hauptdarstellern! - "Kops" ist auch sehr witzig:

Ein Kaff in der schwedischen Provinz. Hier herrscht Friede, Freude, Eierkuchen, und damit das auch so bleibt, dafür sorgt die örtliche Polizeistation mit ihren 6 Beamten. Nur, es passiert wirklich gar nichts - und so kommt eines Tages eine Abgeordnete von der Polizeibehörde in den Ort und verkündet den Polizisten, daß ihre Wache geschlossen wird. Davon sind die 6 Provinzbullen aber gar nicht begeistert - und wie durch ein Wunder steigt kurzerhand die Kriminalitätsrate im lauschigen Örtchen sprunghaft an...

Den Film hat sogar unsere Videothek..! :ooooh: :freches grinsen:

Der Humor ist trocken, für manchen mag er etwas hölzern erscheinen, aber wer sich darauf einlassen kann, wird einen Heidenspaß haben!

xanidae
22.11.2004, 07:23
kitchenstories ist super! haben wir auch im kino verpasst.
tragischkomisch und sehr ruhig.

dänische delikatessen. auch sehr gut. den haben wir im kino gesehen.
in china essen sie hunde. den muss ich noch sehen.


bitte weiter machen mit den tipps!!!

Bananenboot
22.11.2004, 08:19
Gerne!

"Dänische Delikatessen", siehste, den kenne ich jetzt nicht - da werde ich mal die Augen offenhalten! Was passiert denn in dem Film?

Xanidae, "In China essen sie Hunde" ist toll, den habe ich als DVD zu Hause - das "Pulp Fiction des Nordens"!

"Der Pollenbericht im Fernsehen ist ein Knaller im Vergleich zu Dir!"

- so wird der brave dänische Bankangestellte Arvid Blixen von seiner Freundin beschrieben. Der liebe, nette, junge Mann ist ihr einfach viel zu langweilig. Doch dann kommt Leben in Arveds geregelten Alltag: die Bank, in der er arbeitet, wird überfallen, und es gelingt ihm, den Räuber mit einem Squashschläger außer Gefecht zu setzen! Doch zu spät für den Held des Tages: die Freundin ist weg und hat das gesamte Inventar mitgenommen.
Dann klingelt es an seiner Tür: die Freundin des festgenommenen Bankräubers! Verzweifelt erklärt sie Arved, warum ihr Mann die Bank überfallen hat und daß sie das Geld dringend gebraucht hätten. Arved, herzensgut und weich, bekommt ein schlechtes Gewissen und will seinen "Fehler" wiedergutmachen. Doch dazu braucht er Hilfe - und sucht seinen Bruder Harald auf. Der besitzt ein Restaurant und ist der einzige Ganove, den Arved kennt. Gemeinsam mit dessen Küchencrew wollen sie die Sache durch Geld aus einem Überfall widergutmachen - und ziehen eine Schneise der Zerstörung hinter sich her, die ihresgleichen sucht...

Zum Kaputtlachen!! :freches grinsen:
Diese beiden Brüder, die Küchencrew... die Charaktere, die Gags, einfach zum Schießen!

Inaktiver User
02.12.2004, 07:32
Hallo Bananenboot,

wie hat dir der Film Zusammen gefallen? Ich habe ihn mir aufgenommen und gestern angesehen. Ich fand ihn genial. Bin immer wieder erstaunt, wie viel in solchen ruhigen Filmen erzählt wird. Ich fand ihn aber eher nicht so witzig sondern ernst. Bis auf einige Kommentare zwischendurch, die wirklich komisch waren.

Bananenboot
02.12.2004, 17:04
Hallo Arunda,

ich wollte den Film am Sonntagabend ansehen, aber leider bin ich dabei eingenickt... :schlaf gut:

Aber ich habe ihn mir aufnehmen lassen. Allerdings kann ich ihn mir erst später ansehen, da Videorecorder nicht in Ordnung... :gegen die wand:
Aber die Zeit des Films wird kommen!

Stimmt, es ist ein mehr besinnlicher, ruhiger Film, mit einigen Lachern hier und da... soviel habe ich noch mitbekommen...
Ich mag diese Art Filme sehr gern.

Am nächsten Sonntag, 5. Dezember 2004, kommen wieder zwei gute Filme!

Da wäre zum einen
"Das Fest" von Thomas Vinterberg,
NDR,
23.45 Uhr
Das erste und wohl radikalste Werk aus der "Dogma"-Schule!
Ohne künstliche Beleuchtung, künstlichen (Hintergund-)Ton (man hört nur Musik, wenn wirklich eine Kapelle spielt oder ein Radio läuft) und ausschließlich mit der Handkamera gefilmt, wirkt das Werk optisch wie ein Super-8-Film aus Vaters 70er-Jahre-Heimkino.
Aber genau das verleiht diesem Film unheimliche Authentizität. Im wahrsten Sinne des Wortes. Der Film geht wirklich unter die Haut!
Helge ist Gastronom und hat alle Verwandten und Freund zu seinem 60. Geburtstag zu einem großen Fest in seinen dänischen Landgasthof eingeladen. Die genau geplante Feier scheint wie nach Wunsch zu verlaufen - bis zu dem Moment, in dem sein Sohn Christian mit der Tischrede beginnt. Statt lobender Worte bringt er ein dunkles Geheimnis ans Tageslicht - und nichts ist mehr wie vorher...

Und zum anderen:
Lilja 4-ever von Lukas Moodyson (Dem Regisseur von "Zusammen!"),
ARD,
0.00 Uhr
Lilja führt ein trostloses Leben in einer postsowjetischen Plattenbausiedlung. Mit 16 verläßt sie ihre Mutter und setzt sich in die USA ab. Liljas Tante nistet sich in ihrer Wohnung ein und verfrachtet das Mädchen in ein Dreckloch von Unterkunft. Nach einiger Zeit ist ihr Geld alle, und widerwillig fängt Lilja an, sich zu prostituieren. Doch eines Tages lernt sie in einer Discothek den smarten Andrej kennen. Der bittet sich, ihn doch nach Schweden zu begleiten, und Lilja glaubt, daß nun endlich ein besseres Leben für sie beginnt...
Ein bitterer, trauriger Film.

Alutra
02.12.2004, 22:52
oh der lilja kommt schon im tv? der lief doch erst kürzlich im kino. ich hab in der zeitung drüber gelesen und finde ganz schön harter tobak. aber - so ist halt das leben...
ich hoffe ich denk ans aufnehmen am sonntag.
lg
alutra

Inaktiver User
03.12.2004, 07:00
Hallo Bananenboot,

danke für den Tipp. Wir scheinen ja einen ähnlichen Filmgeschmack zu haben. Das Fest habe ich im Kino gesehen. Der Film ist super. Lilja 4 ever muss ich unbedingt sehen, den habe ich im Kino verpasst.

Bananenboot
24.12.2004, 08:02
Zwar sind die folgenden Filme nicht unbedingt neu, aber sehenswert -
denn heute, am Heiligen Abend, wird das Warten aufs Christkind mit einigen schönen skandinavischen (Kinder-)Filmen versüßt und verkürzt:

"Eine kleine Weihnachtsgeschichte"
Schweden 1999,
ARD, 8.40 Uhr

"Michel muß mehr Männchen machen"
Schweden 1972,
ZDF, 14.10 Uhr

"Pippi in Taka-Tuka-Land"
BRD/Schweden 1969,
ZDF, 15.40 Uhr

Viel Spaß und fröhliche Weihnachten! :yeah:

Bananenboot
12.01.2005, 08:03
Achtung! Morgen, am 13. Januar 2005, um 23.30 Uhr beim Hessen-Fernsehen:
noch einmal
"Das Fest"!
(Beschreibung siehe weiter vorn im Thread)
Sehenswert!!

Und am Wochenende gibt es auch wieder was -

am Samstag, 15. 1. 2005,
ARD, 1.00 Uhr (leider wieder unmöglich spät! :grmpf: :gegen die wand:)
"Todesschlaf"
ein Psychothriller mit Stellan Skarsgard ("Breaking The Waves").
Schweden. Ein Polizist jagt einen Mädchenmörder. Übermüdet durch die Mittsommernacht erschießt er dabei einen Kollegen...
Wie so viele europäische Filme wurde auch dieser in Hollywood neu verfilmt :grmpf:, das Ergebnis ist "Insomnia".

Inaktiver User
14.01.2005, 13:54
Skandinavische Filme sind toll! :schild genau:
Ich habe Yalla yalla, Tillsammans, Raus aus Amal, Kitchen stories, Elling, Livet är en schlager... auch gesehen und mir haben alle gefallen. Außerdem fand ich Open hearts ganz toll, einen dänischen Dogma-Film. Nicht zu vergessen auch Miffo!
Und ich bin gerade im Begriff Änglagård anzuschauen. Klingt auch vielversprechend...
hach...
Liebe Grüße, sthlm

Bananenboot
15.01.2005, 10:21
Kitchen Stories, ja, den muß ich mir auch noch unbedingt geben! Gibt es den schon auf DVD?

Rosenrot333
15.01.2005, 13:09
Hi,

auch ich liebe skandinavische Filme...den letzten den ich gesehen habe, heisst Italienisch für Anfänger. Fand ich klasse, am Anfang etwas chaotisch, aber hinterher echt nett. Hat den Film schon jemand gesehen, ist relativ neu.
Liebe Grüsse, rosenrot

Alutra
15.01.2005, 23:38
da gibts doch jetzt auch diesen neuen kinderfilm mit moritz bleibtreu. das ist ja dann sozusagen wie weihnachten + ostern zusammen :fg engel:

Bananenboot
16.01.2005, 17:59
Ist der skandinavisch?

Natürlich habe ich die letzten skandinavischen Filme verpennt, nach 23 Uhr ist da bei mir einfach nichts mehr drin...
Es wird mal Zeit, daß die öffentlich-rechtlichen diese Filme mal von den undankbaren Sendeplätzen nehmen und ein wenig früher ausstrahlen. Man könnte ja stattdessen den "Mutantenstadl" auf 23 Uhr verlegen. :freches grinsen:

Wofür zahlt man schließlich GEZ-Gebühren?? :yeah:

Alutra
16.01.2005, 19:24
hallo bananenboot,
kuckst du:
http://www.glaubeaktuell.net/portal/nachrichten/nachricht.php?IDD=1104996694
man darf gespannt sein...
lg
alutra

Rosenrot333
18.01.2005, 07:58
Hi böötchen,

ja der Film ist Skandinavisch und lief aber erst irgendwann jetzt im Kino, glaube ich. Da ich ja nicht in Deutschland lebe weiss ich das nicht. Habe den Film aus Deutschland bekommen, war aber eine Kopie :peinlich:...deshalb kann ich nicht soviel dazu sagen. Liebe Grüsse, rosenrot

Rosenrot333
18.01.2005, 08:06
Hi nochmal,
habe gegoogelt...der Film ist von 2000 und es gibt ihn auf DVD, also vielleicht auch schon bald im Fernsehen. Ist überigens aus Dänemark.
Grüssschen, rosenrot

Bananenboot
18.01.2005, 09:11
Danke, Rosenrot und Alutra! :blumengabe:

Aus dem jahr 2000 - dann kommt er ja vielleicht bald mal im Fernsehen!
Grrrr.... Und um wieviel Uhr, das weiß ich schon jetzt...!!! :grmpf: :freches grinsen:

Sunrise
19.01.2005, 12:53
skandinavische filme finde ich auch unglaublich gut, versuche viele im kino oder spaeter auf dvd zu gucken.
auch super:
idioten, der kam aber noch nicht im tv, glaube ich.
kitchen stories hatten wir ueber weihnachten auf dvd, weil ich den schon zweimal im kino gesehen hatte. die kinder fanden ihn aber dann doof! <font color="yellow"> [/COLOR]

Ceridwen
20.01.2005, 15:56
Den besten skandinavischen Film, den ich gesehen habe, war "Nightshift" als dänische Verfilmung. Wurde mit Ewan McGregor natürlich von Hollywood gecovert.
Super sind auch die Krimiserien, wie die Sjöwall/Wahlöö Verfilmungen.

Cerdiwen

Bananenboot
20.01.2005, 19:40
"Nachtwache (Nightshift)" ist klasse! Und der war in der bis letzten Freitag aktuellen "TV Movie" als DVD-Beilage drin, und ich habe das verpaßt!!! :heul: :heul:
Hach, den hätte ich gern gehabt... :niedergeschmettert:

An das dänische Original kommt die Hollywoodversion trotz eines wirklich guten Ewan McGregor natürlich nicht heran. Gerade das Zurückgenommene (weniger Hintergrund- / Effektmusik) macht das Ganze so spannend.

Und da habbich' auch gleich 'n Tip für Euch:

Am Donnerstag, dem 27. 1. 2005
auf HR:
"Breaking The Waves"
Dänemark 1997
(Natürlich wieder um :nudelholz: :grmpf: :unterwerf: :gegen die wand:) 23.15 Uhr
Regie: Lars von Trier.

Ein wirklich toller Film, den man sich nicht entgehen lassen sollte!
Schottland zu Anfang der 70er Jahre. Die junge Bess (super: Emily Watson!) lebt dort in einem Kaff, in dem Freikirchler das Sagen und Frauen nichts zu melden haben. Dennoch setzt sie ihren Kopf durch, als sie den dänischen Bohrinselarbeiter Jan (Stellan Skarsgard) heiraten will. Aber kurz nach der Hochzeit passiert auf der Bohrinsel ein Unfall - Jan ist fortan vom Hals abwärts querschnittsgelähmt. Bei ihr zu Hause angekommen, verlangt er, daß seine Frau sich von ihm abwendet und sich fremden Männern hingibt - und ihm anschließend davon berichtet. Er stößt sie von sich, damit ihr Leben weitergehen kann, und sie versucht, das seine zu retten...

Der Film bekam zwei europäische Filmpreise und den Preis der Jury in Cannes.
Aufgenommen ist er übrigens mit der Handkamera, wie später die "Dogma"-Filme.

Ceridwen
20.01.2005, 20:45
Bananenboot, schade, dass habe ich auch verpasst. Eben, die Skandinavier bringen die dunkle STimmung viel besser rüber, als die Amis.
Dieser Film gehört zwar nicht zu den skandinavischen, ist ein holländischer, aber auch immer wieder gut: "Spurlos verschwunden". Nachtürlich auch in Hollywood kopiert.
Elling fand ich auch gut. :jubel:

Ceridwen

Bananenboot
21.01.2005, 07:31
Ceridwen,

"Spurlos verschwunden" ist klasse!
Darüber hatte ich auch mal im Horrorfilmthread geschrieben - ich habe die Links von dort mal hierhergeholt:
Hier (http://www.filmzentrale.com/rezis/spurlos.htm) kann man was über den eher blassen US-Abklatsch "Spurlos" erfahren, und hier (http://www.prisma-online.de/tv/film.html?mid=1988_spurlos_verschwunden) und hier (http://www.mad4movies.de/m4m_show_feature.jsp?id=998344940078) etwas über "Spurlos Verschwunden (Spoorlos)"!

"Elling" habe ich nun leider immer noch nicht gesehen - weil die skandinavischen Filme immer so spät kommen und den Fernsehsendern keinen früheren Sendeplatz wert zu sein scheinen, :gegen die wand: :gegen die wand: schlafe ich so spät bei einem Film fast immer auf dem Sofa ein... :grmpf:
Und unser Videorecorder ist noch immer im Eimer.
Wir vermissen das sonst auch nicht - nur ich, bei diesen Gelegeneheiten...

Bananenboot
03.02.2005, 20:21
Heute abend gibt es wieder skandinavisches Kino!

Selbstverständlich wieder erst zur späten Stunde... :grmpf: :gegen die wand: :nudelholz: :knatsch:

Zuerst wäre da
"Der Cellophan-Mörder"
MDR, 23.05 Uhr
Eine Osloer Journalistin reist in ihr norwegisches Heimatdorf. Dort wurde auf ihren Vater, einen Pfarrer, ein Anschlag verübt - er wird beschuldigt, vor 25 Jahren eine schwangere Frau ermordet zu haben. Aus dem Mißtrauen der Dorfbewohner seiner Tochter gegenüber wird bald blanker Hass...

Und dann läuft noch
"Italienisch für Anfänger"
HR, 23.30 Uhr
Ein Italienischkurs in Dänemark vereint Singles und Schicksale... Ein Geheimtip!
*zwinkert zu Rosenrot*

Viel Spaß allen Sehlustigen! :yeah:

Bananenboot
04.02.2005, 11:00
Jippie, ich habe es endlich mal geschafft - nach Extrem-Vorschlafing habe ich es geschafft, sogar beide Filme zu sehen - denn auf HR kam aus unerfindlichen Gründen erst mal Harald Schmidt, so daß ich - bis auf wenige Überschneidungsminuten - beide Filme ganz sehen konnte.

Der Cellophan-Krimi war gut, obgleich etwas vorhersehbar.

"Italienisch für Anfänger" ist ein ganz wunderbarer, gefühlvoller Film! Wie sich da drei Paare suchen und finden - in der Rahmenhandlung eines Italienischkurses - , ist wirklich sehr feinfülig inszeniert. Und wieder mit Handkamera und ohne künstliches Licht oder Ton, denn dies war ein "Dogma"-Film.

Das Warten hat wirklich gelohnt! :yeah:

Inaktiver User
05.02.2005, 05:57
Hat jemand von euch in der letzten Woche "Okay" gesehen? Ein dänischer Film mit Paprika Steen. Lief auf BR3. Sie wurde bekannt durch den Film "Das Fest" (in Deutschland zumindest). Auch "Okay" war wieder rundrum sehenswert. Ich finde es einfach klasse wie die Realität dargestellt wird. Man kann sich in so vielen Situationen wiederfinden auch wenn die Story auf den ersten Blick so gar nichts mit dem eigenen Leben zu tun hat.
Kommen demnächst noch weitere skandinavische Filme?

Rosenrot333
05.02.2005, 19:40
Hi böötchen,

na das ist ja witzig das der Film schon im Fernsehen kam, habe keinen gesehen, da ich den Eintrag erst heute gelesen habe , aber es freut mich, dass er dir auch gefallen hat.
Liebe Grüsse, rosenrot

Inaktiver User
08.02.2005, 09:24
Hurra,habe es gestern auch geschafft mich wach zu halten und

"Italienisch für Anfänger"

zu sehen.Es hat sich auch sehr gelohnt, ein toller Film :yeah:

Bananenboot
08.02.2005, 10:15
Hihi, Lina und alle anderen -

das wird hier noch der Thread der unbeugsamen Fernsehzuschauer, die den Sendefuzzis trotzen und sich die guten Filme trotz der späten Sendezeit geben! :yeah: :aetsch: :freches grinsen:

AmeliePari
08.02.2005, 17:35
Hallo ihr lieben Skandinavien-Fans!

Habe mit großem Interesse eure Beiträge gelesen - schön wenn jemand den gleichen TV-Geschmack hat! ;-) Habt ihr auch die 4 Folgen vom 'Der Adler' gesehen? Das ist eine dänische Produktion u.a. mit Gitta Nörby, vieles spielt auch in Schweden und Island.
Ganz beeindurckend und dramatisch war auch der Film von L. v. Trier mit Nicole Kidmann - ich komm jetzt nicht mehr auf den Titel - der Film spielt nur auf einer Theaterbühne, auf der die Räume und Objekte teilweise nur mit Kreide aufgezeichnet sind.

hei-hei
Amelie :yeah:

Inaktiver User
08.02.2005, 19:51
Hei Hei Amelie !

Leider habe ich die vier Folgen verpasst :schlaf gut: :unterwerf:
Wären bestimmt was für mich gewesen denke ich.Naja, vielleicht gibt es irgendwann eine Wiederholung...!

Heisst der Film mit der Kidman "Dogville"?
Wäre ja mal ne Überlegung den sich auszuleihen !

Liebe Grüsse :blumengabe:

AmeliePari
08.02.2005, 23:03
Hej Lina!

jaaa genau - Dogville - aber Vorsicht, der Film ist teilweise SEHR brutal.
Übrigens morgen kommt ein weiterer toller dänischer Film im TV - auf deutsch "Für immer und ewig" (9.2. BR 23:30) - er hat einen Autounfall, wodurch sich seine Beziehung mit seiner Freundin total ändert, ... - will nicht zuviel verraten ;-)sehr dramatisch, voller Leidenschaft gespielt, :heul: Sehnsüchte, Trauer, ... wiedereinmal ein sehr realistischer und schöner Film.
Im ORF 1 kommt nächste Woche am Do eine Doku "Sunshine Airlines 2.0 - Kopenhagen: Lars von Trier und Zentropa" .... keeeeine Ahnung was das ist. Mal schauen.

Ansonsten liebe Grüße an alle Skandinavier und Skandinavienfans!! :kuss:

Amelie

Bananenboot
09.02.2005, 09:30
Willkommen, AmeliePari! :blumengabe:

"Dogville", ja, so heißt der Film von Lars von Trier, in dem Nicole Kidman die Gangstertochter Grace spielt, auf der Flucht vor ihrem eigenen Vater ist und sich in dem kleinen Dorf Dogville (http://www.tvropa.com/Dogville/) versteckt, mit Hilfe der Dorfbewohner, die erst völlig uneigennützig handeln, dann aber mehr und mehr Willkür, Berechnung und Bosheit in ihr Handeln legen. Denn Grace kommt von draußen, aus einer Welt, in die sie es nicht schaffen, ob aus Mangel an Mitteln oder Mangel an Mut, dem Dorfeinerlei zu entfliehen. Sie ist ganz anders wie die anderen, und der Integrationsversuch scheitert an der Kleingeistigkeit der Dorfbewohner.

Ein toller Film! Ich habe ihn damals im Kino gesehen und war total begeistert. Lars von Trier hat den Stoff ganz unkonventionell und neuartig umgesetzt, wie eine Mischung aus Theater und Kino. Die Handlung ist so packend, daß die fremdartigen Kulissen sehr schnell "akzeptiert" werden und in den Hintergrund treten - Dogville entsteht vor den Augen des Zuschauers.

Laura
09.02.2005, 18:14
Ich muß ja gestehen, daß ich mich mehr für italienische und französische Filme interessiere, aber Italienisch für Anfänger habe ich scon vor Jahren im Kino geschaut, und ich fand den Film sehr schön (wenn auch die Buchvorlage, die ich mir unabhängig davon in einem Frustkauf angetan hatte, mich zuweilen auf den Boden der Tatsachen zurückholte, aber Dänische Delikatessen sind echt supercool! Der Film hat ein ausgesprochen morbide Art, und dennoch bleiben die Charaktere sympathisch in ihrer Hilflosigkeit und mit all ihren Macken. Kann ich nur weiterempfehlen!

AmeliePari
13.03.2005, 12:42
Wer's noch nicht gesehen hat - heute kommt wieder der sehenswerte Film Lilja 4-ever im NDR 23:45! Diese treffende Inhaltsbeschreibung hat Bananenboot schon einmal gegeben: "Lilja führt ein trostloses Leben in einer postsowjetischen Plattenbausiedlung. Mit 16 verläßt sie ihre Mutter und setzt sich in die USA ab. Liljas Tante nistet sich in ihrer Wohnung ein und verfrachtet das Mädchen in ein Dreckloch von Unterkunft. Nach einiger Zeit ist ihr Geld alle, und widerwillig fängt Lilja an, sich zu prostituieren. Doch eines Tages lernt sie in einer Discothek den smarten Andrej kennen. Der bittet sich, ihn doch nach Schweden zu begleiten, und Lilja glaubt, daß nun endlich ein besseres Leben für sie beginnt...
Ein bitterer, trauriger Film."
lg
Amelie

AmeliePari
16.04.2005, 16:52
Sonntags, 17. April, NDR:
Italienisch für Anfänger (DK, '00)
Super-netter Liebesfilm!!!

lg
Amelie :kuss:

Bananenboot
21.04.2005, 08:25
Gestern abend - natürlich wieder um 23.45 Uhr :nudelholz: - kam
"Nightwatch - Nachtwache"
auf Kabel 1.
Ein sehr spannender, dänischer Krimi - mit seinem amerikanischen Remake (dort in der Hauptrolle: Ewan McGregor) nicht zu vergleichen. Das Remake stammt übrigens auch vom gleichen Regisseur wie das Original (Ole Bornedal).

Leider habe ich ihn verschlafen... grrr! :grmpf:

Einen Hinweis auf Wiederholung habe ich auch nicht gesehen...

Inaktiver User
22.04.2005, 22:44
Elling hab ich gesehen, echt super :)

Aber mein skandinavischer All-time-favorit ist Miffo!

Wirklich :allesok:, kennt den jemand? Kam letztes Jahr im Kino.

AmeliePari
23.04.2005, 09:28
Hallo!
Miffo kenn ich nicht - aber danke für den Tipp! Ich hab mich grad schlau gemacht worum es dort geht - den wrd ich mir bestimmt bei nächster Gelegenheit anschauen!!
lg Amelie

(Komödie, Schweden 2003, Regie: Daniel Lind Lagerlöf) Der junge, noch idealistische Priester Tobias übernimmt eine Pfarrei in einem heruntergekommenen, betonierten Vorort von Göteborg. Dummerweise stellt sich ziemlich schnell heraus, was seine Schäfchen von Tobias halten. Nicht viel, denn die Kirchenbänke bleiben eher spärlich besetzt. Als Tobias wieder einmal Trübsal bläst, begegnet er der sponaten Carola. Die Rollstuhlfahrerin raucht wie ein Schlot und nimmt auch gern mal ein Gläschen zur Brust, Tobias fühlt sich spontan zur ihr hingezogen. Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer, zu unterschiedlich sind die beiden. Also kehrt Tobias zu seiner Ex zurück und gemeinsam plant man die Hochzeit...

Eine routiniert in Szene gesetzte Komödie, die Daniel Lind Lagerlöf nach einem Buch seiner Frau und Drehbuchautorin Malin Lind Lagerlöf in Szene setzte. Manchmal kommen die Witze recht grob und albern daher, um kurze Zeit später mit ihrer Subtilität zu überzeugen. In der Hauptrolle des Priesters Tobias glänzt Jonas Karlsson, der deutschen Kinobesuchern aus Filmen wie "Tsatsiki - Tintenfisch und erste Küsse" (1999) oder "Zwei Helden" (1996) bekannt sein dürfte. Livia Millhagen, die die Rollstuhlfahrerin Carola gibt, drehte im Jahr zuvor unter der Regie von Lagerlöf bereits den spannenden Krimi "Kommissar Beck - Tod per Inserat".

AmeliePari
29.04.2005, 13:53
Hallo ihr Lieben!

Am Samstag, den 30. April kommt Gnadenlose Verführung (Sekten) im ZDF um 0:20!
Bin schon gespannt!
:smirksmile:
lg Amelie

Psychothriller, Dänemark 1997, Regie: Susanne Bier, Buch: Peter Asmussen, Susanne Bier, Jakob Grønlykke, Kamera: Göran Nilsson. Mit: Sofie Gråbøl, Ellen Hillingsø, Ghita Nørby, Ulrich Thomsen.
Kopenhagen an einem schönen Sommerabend. In ausgelassener Stimmung genießt Mona mit ihren Freundinnen die letzte Zeit vor ihrer Hochzeit und lässt sich von einer Wahrsagerin die Zukunft deuten, die in ihrem Fall nichts Gutes verheißt. Kurz darauf bestätigen sich die Weissagungen: Anne, die ihrer besten Freundin das Hochzeitskleid schneidern wollte, gerät unter den unerklärlichen Einfluss des umstrittenen Psychiaters Dr. Lack und seiner Frau Karen. Beide sind die Anführer einer Sekte, die am Rande der Legalität in den Räumen der Praxis agiert...

Die dänische Regisseurin Susanne Bier inszenierte hier einen akzeptablen Thriller, der besonders durch das gute Spiel von Sofie Gråbøl überzeugt. Sofie Gråbøl wurde hierzulande durch bemerkenswerte Filme wie "Pelle der Eroberer" (1987), "Schwarze Ernte" (1993), "Nightwatch" (1994), "Insel der Finsternis" (1997) und den Dogma-Film "Mifune" (1998) bekannt.

AmeliePari
01.06.2005, 08:26
Hallo ihr Lieben!
Heute, 1. Juni läuft im WDR um 23:15 der Film "Songs from the Second Floor"

Tragikomödie, Schweden, Norwegen, Dänemark 2000
Regie: Roy Andersson, Buch: Roy Andersson
Kamera: István Borbás, Jesper Klevenas, Robert Komarek
Musik: Benny Andersson
Produzent: Lisa Alwert, Roy Andersson, Philippe Bober, Sanne Glaesel, Johan Mardell Mit: Lars Nordh, Stefan Larsson, Lucio Vucina, Bengt C. W. Carlsson, Hasse Söderholm, Torbjörn Fahlström, Sten Andersson, Klas Gösta Olsson, Peter Roth, Rolando Núñez.
An einem Abend ereignen sich parallel seltsame Begebenheiten: Ein Angestellter wird auf erniedrigende Art und Weise entlassen, ein Immigrant auf der offener Strasse brutal zusammengeschlagen und ein Zauberer begeht bei seiner Show einen derben Fehler. Derweil hat Karl seinen Möbelladen angezündet, um sich mit der erhofften Versicherungssumme zu sanieren. Am Tag darauf nimmt der Wahnsinn noch groteskere Formen an. Denn nicht nur eine Kommission von Direktoren dreht offensichtlich durch, sondern die gesamte Stadt versinkt in ein Verkehrschaos...

Mit seltsamem Humor erzählt der schwedische Regisseur Roy Andersson in ungewöhnlichen, traumatischen Bildern vom ganz normalen Wahnsinn. Seltsam deshalb, weil der Zuschauer sowohl amüsiert als auch unwohl dem kuriosen Treiben auf der Leinwand beiwohnt. Ein ungewöhnlicher Streifen, der in einem deftigen Höhepunkt endet. Sehenswert!


lg
Amelie :knicks:

Lachmal
01.06.2005, 09:56
Kommt mir irgendwie bekannt vor.
War da nicht was mit Fröschen?
Wenns der ist - sehenswert!
Wenn nicht morgen wieder der Wecker am 6 Uhr läuten würde. <font color="green"> [/COLOR]

Oleandra
01.06.2005, 18:15
Ich hab letztes Jahr den dänischen Film "Alt, neu, geliehen und blau" im Kino gesehen und fand den sehr gut. :allesok:

Inhalt:
Katrine (SIDSE BABETT KNUDSEN) wird heiraten! Ihr Zukünftiger, Jonas (SØREN BYDER), ist wundervoll, die neue gemeinsame Wohnung ein Traum und selbst ihre Schwiegermama in spe ist völlig in Ordnung. Katrine hat nur ein kleines Problem: Manchmal hat sie Schwierigkeiten, bei der Wahrheit zu bleiben. So bringt es Katrine beispielsweise nicht fertig, ihrer Schwester Mette, die nach dem plötzlichen Verschwinden ihres Freundes Thomsen (BJÖRN KJELLMAN) in ihrer eigenen Welt lebt, von dem bevorstehenden Eheglück zu berichten. Und als zwei Tage vor der Hochzeit Thomsen plötzlich vor Katrines Tür steht, verliert sie vor Mette auch darüber kein Wort.
Am Tag vor der Hochzeit macht sich Thomsen mit der Braut, wie es die Tradition verlangt, auf die Suche nach etwas Altem, etwas Neuem, etwas Geliehenem und etwas Blauem. Aber mit Traditionellem kommt man bei Thomsen nicht weit, und so beginnt eine irrwitzige Odyssee durch Kopenhagen mit einem alten Hund, einer gewagten neuen Frisur und ein paar mysteriösen blauen Pillen - und endet schließlich in der Psychiatrischen Abteilung mit einer verrückten Schwester, von der Thomsen überzeugt ist, dass man diese unbedingt "ausborgen" sollte. Und dann ist da noch etwas, das Katrine Thomsen nicht gesagt hat. Aber morgen ist auch noch ein Tag. Der Hochzeitstag...


Die Geschichte ist zwar ziemlich vorhersehbar, aber die Charaktere sind wunderbar liebenswert und skurril. Irgendwie nicht so eindimensional wie bei vielen amerikanischen Filmen.

LG,
Oleandra

Lunita
02.06.2005, 16:07
Skandinavische Filme können einen gelegentlich echt daran erinnern, warum man einen Fernseher hat. Ich bin nicht ganz sicher, was den Reiz ausmacht, aber für mich hängt es mit der unaufdringlichen und sympathischen Art des Schauspielens in vielen Filmen zusammen.

Was mich meistens stört, ist die grottenschlechte Synchronisation. Das Geld hätte man besser mal in vernünftige Untertitel investiert. Besonders ist mir das bei den Wallanderkrimis aufgefallen. Das Sprechtempo ist im Schwedischen einfach anders, die Pausen sind länger, das kommt im Deutschen dann total peinlichen oder gestelzt rüber.

Richtig geärgert hat mich, was das ZDF aus meiner dänischen Lieblingskrimiserie gemacht hat. Die lief hier unter dem Titel: "Unit One - die Spezialisten". UNIT ONE?!? Was für ein Schwachsinn, einer dänischen Serie in Deutschland einen englischen Titel zu geben! Die Serie basiert auf echten Kriminalfällen (sagt man) und war in Skandinavien und Finnland auch sehr erfolgreich, aber das ZDF strahlte nur 6 beliebige Episoden davon aus (und das zu nachtschlafender Zeit, klar).

Bei Amiserien ist es meist auch vollkommen egal ob man mal ne Episode nicht gesehen hat, weil idealerweise nach 45min der Ausgangszustand wieder erreicht ist, aber diese Serie lebte ja von der Entwicklung der Protagonisten. Durch die riesigen Lücken zwischen den Folgen war beim ZDF davon überhaupt nichts mehr nachzuvollziehen. Wundert mich kein bisschen, dass die Serie hier nicht erfolgreich war, echt nicht.

Mein absoluter Schwedenfavorit ist übrigens Klassfesten, kennt den jemand?

Lg,
Luni

Inaktiver User
03.06.2005, 17:57
@ Das Schaf,

ich kenne nur Mifune mit Paprika Steen. Von Miffo habe ich noch nichts gehört. Um was geht es in dem Film?

AmeliePari
12.06.2005, 16:51
@ arunda :ahoi:
Inhalt von Miffo (Komödie, Schweden 2003, Regie: Daniel Lind Lagerlöf): Der junge, noch idealistische Priester Tobias übernimmt eine Pfarrei in einem heruntergekommenen, betonierten Vorort von Göteborg. Dummerweise stellt sich ziemlich schnell heraus, was seine Schäfchen von Tobias halten. Nicht viel, denn die Kirchenbänke bleiben eher spärlich besetzt. Als Tobias wieder einmal Trübsal bläst, begegnet er der sponaten Carola. Die Rollstuhlfahrerin raucht wie ein Schlot und nimmt auch gern mal ein Gläschen zur Brust, Tobias fühlt sich spontan zur ihr hingezogen. Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer, zu unterschiedlich sind die beiden. Also kehrt Tobias zu seiner Ex zurück und gemeinsam plant man die Hochzeit...

Eine routiniert in Szene gesetzte Komödie, die Daniel Lind Lagerlöf nach einem Buch seiner Frau und Drehbuchautorin Malin Lind Lagerlöf in Szene setzte. Manchmal kommen die Witze recht grob und albern daher, um kurze Zeit später mit ihrer Subtilität zu überzeugen. In der Hauptrolle des Priesters Tobias glänzt Jonas Karlsson, der deutschen Kinobesuchern aus Filmen wie "Tsatsiki - Tintenfisch und erste Küsse" (1999) oder "Zwei Helden" (1996) bekannt sein dürfte. Livia Millhagen, die die Rollstuhlfahrerin Carola gibt, drehte im Jahr zuvor unter der Regie von Lagerlöf bereits den spannenden Krimi "Kommissar Beck - Tod per Inserat".

lg
Amelie :knicks:

Bananenboot
17.06.2005, 00:38
Skandinavische Filme können einen gelegentlich echt daran erinnern, warum man einen Fernseher hat. Ich bin nicht ganz sicher, was den Reiz ausmacht, aber für mich hängt es mit der unaufdringlichen und sympathischen Art des Schauspielens in vielen Filmen zusammen.



Genau, meine vollste Zustimmung.

Aber "Klassfesten" kenne ich nicht.

Wie heißt "Unit One" denn original (ich habe übrigens nichts von dieser Serie bemerkt, da ich regulär eigentlich keine Serienguckerin bin)?

Lunita
17.06.2005, 11:21
Bei koe24.de hab ich diese Zusammenfassung gefunden:

"Mit der sechsteiligen dänischen Reihe "Unit One - Die Spezialisten"
präsentiert das ZDF vom 13 Juli 2004 an, jeweils dienstags um 23.15
Uhr, erneut eine Auswahl exzellenter Kriminalfilme aus Skandinavien.

Mit Marktanteilen von bis zu 60 Prozent entwickelte sich die
Krimireihe in Dänemark zu einem echten Straßenfeger. Auch
international sorgte "Rejseholdet", wie die Reihe im Original heißt,
für Aufsehen: 2002 wurde sie mit dem "Emmy Award" ausgezeichnet.

Bei der "Unit One" handelt es sich um eine mobile Spezialeinheit der
Kopenhagener Mordkommission, die immer dann gerufen wird, wenn die
normale Polizeiarbeit an ihre Grenzen stößt. Sobald ein
komplizierter Mord, irgendwo im Land, zu den ungelösten Fällen
gelegt werden müsste, werden die zwei Frauen und vier Männer der
Spezialeinheit hinzugezogen.

Dass es sich bei den Aufgaben, mit denen es die "Unit One" zu tun
bekommt, um authentische Mordfälle der vergangenen zehn Jahre
handelt, verleiht der Reihe einen zusätzlichen Reiz. Die Fälle sind
aber nicht nur gut recherchiert, sondern auch modern und mit einem
Ensemble herausragender Schauspieler überaus spannend in Szene
gesetzt.

Gleich in der ersten Folge "Mord in der Halbzeit" haben es die
Kommissare mit einem schrecklichen Fall in eigener Sache zu tun:
Torben Rönne, der Leiter der Unit One, wird erstochen in seinem Haus
aufgefunden. Die Leitung der Einheit übernimmt - gegen manchen
Widerstand - die junge, ehrgeizige Kommissarin Ingrid Dahl
(Charlotte Fich), die den brutalen Mord an ihrem Vorgänger aufklären
soll.

In weiteren Hauptrollen spielen Waage Sandø, Lars Brygmann, Mads
Mikkelsen, Trine Pallesen, Erik Wedersøe und andere. ZDF-Redaktion:
Berit Teschner und Wolfgang Witt."



Klassfesten dagegen ist relativ leichtes Kino von Måns Herngren und Hannes Holm.
Er handelt von Magnus, der mit Mitte 30 sich mit Frau, Hund, Kind, Haus und Volvo schön gutbürgerlich eingerichtet hat, bis eine Einladung zu einem 20jährigen Schuljubiläum ins Haus flattert. Erst will er gar nicht hingehen, da er mit der Schulzeit keine allzuschönen Erinnerungen verbindet. Doch dann erinnert ihn sein 15jähriges Selbst daran, dass ja auch Hillevi, seine damalige große Liebe dort aufkreuzen könnte.

Magnus geht zum Klassenfest, Hillevi ist nicht da und alle Klassenkameraden verfallen wieder in ihre alten Rollenschemata: kurz es ist gräßlich.

Bis Hillevi doch noch auftaucht. Magnus' Leben gerät total aus den Fugen. Er bricht aus seinem wohlgeordneten Leben aus, um seinen Jugendtraum zu Leben, die verpassten Chancen nachzuholen. Nur: Hillevi ist das zuviel und sie zieht sich - wie damals - zurück. Magnus versucht in sein altes Leben zurückzukehren, muss aber feststellen, dass er dort nicht mehr zurechtkommt.

Er trennt sich entgültig von seiner Frau und zieht aus. Nun ist er selber einer von den Losern, die mit Mitte 30 mit nichts dastehen.

Der Film endet versöhnlich: Auf der Beerdigung der alten Klassenlehrerin treffen sich die Klassenkameraden wieder, aber ohne die schrille Feststimmung verspürt keiner den Zwang sich zu profillieren oder mit seinen Erfolgen anzugeben. Jetzt ist eine Begegnung unter Erwachsenen möglich, nicht nur unter 15jährigen in gealterten Körpern. Und dann kommt auch Hillevi wieder zurück.

LG,
luni

Bananenboot
18.06.2005, 06:01
Danke! :blumengabe:
Hört sich gut an!

Gestern habe ich (auf Konserve) einen dänischen Film von Thomas Jensen ("Mifune", "In China essen sie Hunde") gesehen:
"Dänische Delikatessen" (http://www.nordbayern.de/film_ausgabe.asp?art=231004&amp;man=2)!

Die Metzger Svend und Bjarne eröffnen ihre eigene Schlachterei, weil sie die Demütigungen ihres Arbeitgebers Wurst-Holger satt haben.
Gleich zu Anfang ihrer Laufbahn passiert ihnen ein Unglück - doch plötzlich hat die Schlachterei durchschlagenden Erfolg. Das eingelegte Hühnchenfleisch der beiden wird stadtbekannt. Gut, daß keiner um ihr Erfolgsgeheimnis weiß...

Eine witzige Tragikomödie, wirklich lohnend! Mit vielen kleinen, feinen, hübsch versteckten (Wort)Witzen und Spitzen. Zum Beispiel:

Bjarnes Zwillingsbruder ist hirntot und liegt im künstlichen Koma. Bjarne kommt in das Sanatorium, um den Bruder von den lebenserhaltenden Maschinen abschalten zu lassen (natürlich mit seinen eigenen Hintergedanken und nicht aus Nächstenliebe...). Die Ärztin zu ihm angesichts des Bruders:
"Hätten wir gewußt, daß sie hier auftauchen, hätten wir ihm die Haare geschnitten!"
(Kleiner Seitenhieb auf das Pflegesystem :smirksmile:)

Der Makler, der den beiden die Schlachterei verkauft:
"Mein Name ist Hans, aber man nennt mich Häuser-Hans, wenn sie ein bißchen nachdenken, kommen sie sicher drauf, warum!"

Bjarne lernt ein Mädchen kennen, lädt es zum Essen ein und nimmt es anschließend noch mit zu sich nach Hause. Er will ihm etwas anbieten, hat aber nichts:
"Ich habe keinen Tee. Was ich habe, ist massenhaft Pod, nehmen wir einfach den?"
Sie darauf (wie beiläufig und als hätte sie nicht richtig zugehört):
"Ja - mit Milch und Zucker."

Kann ich nur empfehlen! Sehr schöner, überzogener Film! :freches grinsen:

Bananenboot
16.07.2005, 14:20
Es sind zwar keine Kinofilme, aber das Fernsehen bietet uns derzeit spannende Krimiunterhaltung aus dem Breiten der Mitternachtssonne.

Heute beispielsweise:

Kommissar Beck: Das Kartell
ZDF, 22.00 Uhr ( :gegen die wand:, warum kommt der Stubbe davor nicht um diese Zeit??)

Ein Mafia-Mord in Stockholm: Grieche Christo weigert sich, Schutzgeld zu bezahlen - und wird daraufhin mit seiner eigenen Fleischsäge zerteilt. Gelingt es Kommissar Beck, seinem Assistenten Larsson und der neuen Kollegin Levander, die organisierte Mörderbande auffliegen zu lassen?

Und derzeit schon am Laufen:

Henning Mankell: Mörder ohne Gesicht
(Teil 1 und 2 sind schon gelaufen)
3. Teil: Mittwoch, 20. Juli 2005, 23.15 Uhr (wann sonst...? :unterwerf: )
4. Teil: Mittwoch, 27. Juli 2005

Die Verfilmung von Mankells erstem "Wallander"-Roman mit Rolf Lassgard als Wallander (finde ich übrigens gut ausgesucht, den Schauspieler). Im Mittelpunkt stehen zwei brutale und scheinbar grundlose Morde an einem alten Ehepaar, die Einwandererproblematik, mit der Schweden sich in den letzten 10 Jahren konfrontiert sieht - und nicht zuletzt dunkle Geheimnisse...

Inaktiver User
30.07.2005, 16:33
Der einzig Richtige

Der Film kam am Freitagabend auf 3Sat. Habe ihn aufgenommen und eben gesehen. Er ist wirklich genial. Witzig, einfühlsam und berührend. Paprika Steen ist diesmal nur in einer Nebenrolle zu sehen. Die anderen Schauspieler kennt man von Das Fest oder Italienisch für Anfänger.

Bananenboot
31.07.2005, 06:30
Raah, hab' ich verpaßt!:grmpf:
Ob er vielleicht wiederholt wird...?

Inaktiver User
31.07.2005, 10:18
Bananbenboot,

wollte es die letzte Woche hier schon verkünden, hatte es aber total vergessen.

Inaktiver User
08.01.2006, 17:41
Hallo Ihr,

am Montag kommt Open Hearts im TV. MDR 22:50. Mein DVD-Recorder ist bereits programmiert :lachen:

Inaktiver User
08.01.2006, 18:37
Open Hearts ist einer der besten Filme die ich kenne - so tief traurig und so schön. Ich werde ihn mir auf jeden Fall noch mal aufnehmen!

"Okay" (ich glaub so hieß er) mit Paprika Steen finde ich auch ganz toll.

Vor allem hat man - wenn man die Wohnungen der Filmfamilie sieht - immer den Eindruck bei Ikea zu sein :smile:

Inaktiver User
10.01.2006, 20:27
Hallo Sevillana,

habe mir eben Open Hearts angesehen. Er ist wirklich so tief traurig und wunderschön.

Bin noch völlig beeindruckt und aufgewühlt.

Inaktiver User
10.01.2006, 22:26
Bin noch völlig beeindruckt und aufgewühlt.



Ich habe "Open hearts" gestern auch gesehen und es geht mir genauso. Auch heute ging mir der Film den ganzen Tag nicht aus dem Kopf.
Besonders beindruckt hat mich, dass er ganz ohne Schwarzweissmalerei und Schuldzuweisungen ausgekommen ist, irgendwie konnte man alle Beteiligten in ihrem persönlichem Dilemma und in ihrer Suche nach dem Glück verstehen.


Und Paprika Steen ist sowieso klasse! :blumengabe:


Gruss von Catgirl

Inaktiver User
11.01.2006, 10:38
@Catgirl

genau, das ist das Gute, an diesen Filmen, dass man eben die Freiheit hat sich zu denken, was man möchte. Auch das Ende war ja relativ offen gelassen. Obwohl ich schon dazu neige zu denken, dass die beiden dann auch zusammen kommen :lachen:

Paprika Steen ist wirklich super. Das denke ich mir jedesmal.

Zoidberga
16.08.2006, 14:20
:fluestertuete: Seid Ihr noch da, Fans des skandinavischen Kinos??

Wenn ja, dann schaut mal bei 3SAT rein: http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/film/reihen/95757/index.html Innerhalb der Reihe "Nordlust" laufen da ein paar Perlen des neuen, skandinavischen Kinos, von Elling über Jalla Jalla bis zu Der einzig Richtige und noch viel mehr. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Inaktiver User
27.08.2006, 08:46
Nicht zu vergessen, "Adams Äpfel" der bald im Kino anläuft. Da spielt Mads Mikkelsen den Pfarrer. Er war bei Open Hearts der Arzt, der sich in die Freundin des Unfallopfers verliebt hat. Paprika Steen spielt hier auch mit.

Inaktiver User
03.02.2008, 07:13
aus aktuellem Anlass wollte ich diesen Strang mal wieder aktivieren. Auf SWR3 läuft diese Woche wohl eine kleine Reihe dänischer Filme:

Heute: Okay, um 0:10 Uhr
4.2., Italienisch für Anfänger, 23:45 Uhr
5.2., Kira, 0:30 Uhr

Sunday
03.02.2008, 08:47
aus aktuellem Anlass wollte ich diesen Strang mal wieder aktivieren. Auf SWR3 läuft diese Woche wohl eine kleine Reihe dänischer Filme:

Heute: Okay, um 0:10 Uhr
4.2., Italienisch für Anfänger, 23:45 Uhr
5.2., Kira, 0:30 Uhr

Was für fiese Uhrzeiten :nudelholz:
Und das wo ich im Moment nichts zum aufnehmen habe...
Italienisch für Anfänger habe ich zwar schon mal gesehen, würde ich aber auch ein zweites mal gerne sehen

Inaktiver User
03.02.2008, 15:14
finde diese Uhrzeite auch übel, nehme mir die Filme aber auch DVD auf, denn um diese Zeit bin ich unter der Wochen nicht mehr vor dem TV-Gerät anzutreffen :knatsch:

PollyEsther
23.11.2010, 18:05
Im Dezember laufen zwei norwegische Filme in den Kinos an:

Home for christmas von Bent Hamer
+
Ein Mann von Welt