PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleidertausch mit Freundinnen - Glück oder Sucht?



Inaktiver User
10.04.2007, 11:30
Ich habe ein geradezu zwanghaftes Bedürfnis, Kleidung mit Freundinnen zu tauschen. Wenn eine Freundin ein hübsches Teil trägt, bitte ich sie, es mir mal zu leihen, gegen ein anderes zu tauschen, oder auch zu verkaufen. Ich fühle mich nur wohl in Kleidungsstücken, die einer Freundin gehören oder gehört haben. Kaufe ich mir selbst etwas, dann nur um etwas zum Tauschen anbieten zu können :blumengabe: .

Nicht daß ihr denkt, ich wollte billig an schicke Sachen herankommen. Aber es ist der Himmel für mich, wenn alles, was ich trage, von Freundinnen ist. Alles: Hosen, Röcke, Blusen, T-Shirts, Jacken, Schuhe, Mützen, Unterwäsche.

Da ich viel herumkomme und überall Freundinnen wohnen, kann ich meine Leidenschaft halbwegs vertuschen. Meine Freundinnen suche ich primär danach aus, ob sie hinsichtlich Größe und Figur mit mir übereinstimmen. Bei einer „Allerweltsfrau“ wie mir kein Problem :freches grinsen: .

Mit einer Freundin lebe ich in einer Liebesbeziehung. Und ausgerechnet bei ihr muß ich mich mit meinem Kleidertauschbedürfnis zurückhalten, denn sie mag das nicht besonders :peinlich: .

Eigentlich bin ich wohl ein Fall für die Psychotherapie, aber warum? Ich schade ja niemandem, und möchte ja auch gar nicht auf dieses Kleidertauschvergnügen verzichten. Aber neugierig wäre ich schon, warum das so ist, und ob es vielleicht andere von meiner Art gibt.

Also, ich bin "umgezogen" vom Forum "Persönlichkeit" hierher. Unter den Frauen, die sich sich mit Entwicklung ihrer Persönlichkeit beschäftigen, haben wohl nur wenige Verständnis für meine Art von „Schramme“.

:blume: Wenke :blume:

Inaktiver User
10.04.2007, 22:42
Eigentlich bin ich wohl ein Fall für die Psychotherapie, aber warum? Ich schade ja niemandem, und möchte ja auch gar nicht auf dieses Kleidertauschvergnügen verzichten. Aber neugierig wäre ich schon, warum das so ist, und ob es vielleicht andere von meiner Art gibt.

Eben, warum solltest Du ein Fall für die Psychotherapie sein? Wenn das Kleidertauschen doch ein Vergnügen für Dich ist.