PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Roller weg - Hausrat



Inaktiver User
07.04.2007, 12:30
Vor kurzem (letztes März-WoE) wurde mir mein Motorroller geklaut. Er hatte kein aktuelles Kennzeichen, da ich ihn evtl. verkaufen wollte. Er stand - per Lemkradschloss abgeschlossen - auf dem Grundstück des Hauses in dem ich zur Miete in einer Wohnung wohne. Da er ja kein neues Kennzeichen hat und außerdem nur Haftpflicht versichert war, zahlt die Versicherung nicht.
Nun kam mir aber eine Idee: Da er ja nicht neu angemeldet war und sozusagen abgemeldet auf dem Grundstück stand, zählt das eventuell zur Hausrat?

Inaktiver User
07.04.2007, 13:39
Hallo,
uns wurde ein Motorrad aus der Tiefgarage geklaut - die Hausratversicherung hat leider nicht gezahlt.
LG Piratenkönigin

Inaktiver User
08.04.2007, 00:24
.......... Er hatte kein aktuelles Kennzeichen, da ich ihn evtl. verkaufen wollte. ....
Hallo.

Das Eine hat nichts mit dem Anderen zu tun.
Wenn man ein Versicherungskennzeichen aufm Roller hat und diesen verkauft, dann verkauft man i.d. Regel das Versicherungskennzeichen gleich mit. Mit einer kurzen Meldung an die Versicherung ist das Ganze erledigt und der Roller hat bis zum letzten Tag Versicherungsschutz...

Die Alternative wäre gewesen, den Roller normal zu versichern, diesen aber ohne Versicherungskennzeichen zu verkaufen und das Kennzeichen an die Versicherung zurück zu geben. Dann hättest Du die Kohle für den nicht genutzten Teil des Versicherungsjahres ebenfalls von der Versicherung zurück bekommen... Auch in diesem Fall wäre der Roller bis zum letzten Tag versichert gewesen...

Vorausgesetzt, Du hattest eine Kaskoversicherung abgeschlossen.

Weder die Roller-Versicherung noch die Hausratversicherung kann aber etwas dafür, daß Du Deine Möglichkeiten nicht ausgeschöpft hast, den Roller richtig zu versichern. Geh also mal davon aus, daß die Hausratversicherung nicht leistet.

Aber vielleicht solltest Du einmal bei Deinem Versicherungsmenschen nachfragen, warum er Dir die beiden o.g. Möglichkeiten nicht aufgezeigt hat. Dies wäre schließlich seine Aufgabe gewesen... Oder wußte er gar nichts von Deinem Vorhaben?

Wie so oft gilt eben auch hier: "Lieber einmal zu viel gefragt, als einmal zu wenig" oder auch "Am falschen Ende gespart, wenn man bedenkt, was ein Versicherungskennzeichen nur kostet..." (Quelle: mofa-kennzeichen)

Schöne Grüße und trotzdem frohe Ostern

justii
------------------------------------------------------

Inaktiver User
04.05.2007, 08:34
Ich glaube wir haben uns da missverstanden. Das Kennzeichen war nicht aktuell, sondern das vom letzten Jahr. Er war also nicht versichert. Und das hab ich auch nicht mit meinem Versicherungsmensch abgesprochen.

Grad weil er nicht versichert war, wollte ich wissen, ob es evtl. zur Hausrat gehört. Stand ja sozusagen abgemeldet aufm Grundstück.

Inaktiver User
07.05.2007, 07:31
Hallo Sa-bree-na.

Doch, doch, wir hatten uns schon richtig verstanden.
Mir ist durchaus bewußt, daß er eben nicht versichert war und ich frage mich, warum? Dies ist umso unverständlicher als Du beim Verkauf keinen finanziellen Nachteil hast (siehe meine obige Schilderung). Du hast nur den Versicherungsvorteil! wenn das Fahrzeug bis zum Verkauf versichert ist.

Eben weil Du das Fahrzeug versichern hättest können, ist nicht davon auszugehen, warum eine andere Versicherungssparte dafür herhalten sollte...

Schöne Grüße

justii