PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heißhunger, Süßhunger, Stresshunger & Co. - April



BRIGITTE Community-Team
05.04.2007, 16:03
Liebe Userinnen, liebe User,

Woher kommen diese schrecklichen Heißhunger-Attacken? Nachmittags bekomme ich regelmäßig Lust auf Schokolade - was kann ich tun? Alle Fragen zum Thema "Heißhunger, Süßhunger, Stresshunger & Co." können Sie hier stellen.

Antworten gibt es von den Ernährungs-Expertinnen (http://www.brigitte-diaet-coach.de/brigitte-diaet/infos/team.jsp)vom BRIGITTE-Diät-Coach (http://www.brigitte-diaet-coach.de/brigitte-diaet/).

Wir möchten an dieser Stelle Ihre Fragen sammeln, so dass sie gebündelt beantwortet werden können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie möglicherweise einige Tage auf eine Antwort warten müssen. Bei großer Nachfrage kann unter Umständen nur eine Auswahl der Fragen beantwortet werden.

Einen angeregten Austausch wünscht
Ihre Redaktion Brigitte.de

PS: Die interessantesten Fragen und Antworten werden wir demnächst hier (www.brigitte.de/diaet) veröffentlichen.

Regenpfeiferin
05.04.2007, 16:55
Hallo!

Ich bin gerade dabei, mir das Nebenbei-Naschen abzugewöhnen. Ich habe ziemlich oft gelesen, dass Trockenfrüchte eine gute Alternative sein sollen.
Getrocknete Aprikosen, Feigen, Ananas, Mango - superlecker! Absolutes Highlight: Apfelringe oder -chips. Super zum Knabbern.

Aaaaber - und jetzt die Frage! - ein Blick auf die Zutatenliste hat ergeben, dass da überall 50 bis 70 Gramm Zucker pro 100g drin sind. Bei Apfelchips waren sogar 90g Kohlenhydrate/100g angegeben (liegt am Trocknungsgrad, schon klar!).
Ist das dann wirklich so gut? Ist das wirklich was komplett anderes an Gummibärchen naschen??

Viele Grüße
Regenpfeiferin

easyklee
05.04.2007, 19:28
Da kannst du ruhigen Gewissens auch einen Schokopudding verdrücken. Wirklich.

Und Gummibären haben auch pro Tüte ca. 600 kcal!

Sorry, aber is so,

Regenpfeiferin
05.04.2007, 19:51
Da kannst du ruhigen Gewissens auch einen Schokopudding verdrücken. Wirklich.

Und Gummibären haben auch pro Tüte ca. 600 kcal!

Sorry, aber is so,

Eben, das dachte ich ja auch, als ich die Inhaltsstoffe gelesen habe...

Die Frage ist dann nur: WARUM liest man ständig, das Trockenobst so prima ist??

Eun
05.04.2007, 22:29
Eben, das dachte ich ja auch, als ich die Inhaltsstoffe gelesen habe...

Die Frage ist dann nur: WARUM liest man ständig, das Trockenobst so prima ist??

vielleicht sind noch ein paar vitamine enthalten?

aber immerhin sind "nur" zucker besser, als zucker und fett.. *denk*

mfg
eun

Jamina
07.04.2007, 13:52
Hallo,
ich wache drei bis viermal in der Nacht auf, und muss dann etwas essen. Meistens etwas Süßes. So ab 3 - 4 Uhr morgens hört dieser Stress dann auf. Ich weiß mir keinen Rat mehr und bin echt davon genervt.

Jamina:wie?:

Inaktiver User
09.04.2007, 08:57
ich hab dieses problem auch- hab nen sehr stressigen job- und so ab 17-17.30 uhr kann ich drauf warten, daß ich einen wahnsinns "jieper" auf süßes entwickle...
das mit dem trockenobst hab ich auch schon probiert, mit dem ergebnis, dann die ganze tüte gefuttert zu haben!
da bei mir auf der arbeitsstelle nachmittags immer süßkram rumliegt, den irgend jemand mitgebracht hat, ist es natürlich doppelt so schwer dann zu widerstehen...
ich schneid mir jetzt immer in der mittagspause frisches obst zurecht- und wenn dann nachmittags sich bei mir der schweinehund wieder meldet, renn ich schnell in die küche und hol mir das obst aus dem kühlschrank....
das ist bei mir auf dauer die einzige methode, die wirkt, denn wenn ich so "unterzuckert" bin, kann ich das vielleicht noch 2-3h herauszögern, dann hab ich aber zu hause spätestens ne freßattacke, die alles toppt...., dagegen bei frischem obst ess ich evt. nen apfel und ne banane kleingeschnitten und das reicht dann bis zum abend.

l.g. kasi

Eun
09.04.2007, 20:56
hmm..

warum bekommt man eigentlich gerade heißhunger auf süßes und was kann man essen, damit man keinen appetit drauf bekommt?
oder muss man einfach alle 3 std. was essen, damit man sich immer satt bzw. voll fühlt und nicht zu was süßem oder fettigem greift?

mfg
eun

Bonsai
09.04.2007, 22:24
Liebe Userinnen, liebe User,

Woher kommen diese schrecklichen Heißhunger-Attacken? Nachmittags bekomme ich regelmäßig Lust auf Schokolade - was kann ich tun? Alle Fragen zum Thema "Heißhunger, Süßhunger, Stresshunger & Co." können Sie hier stellen.

Antworten gibt es von den Ernährungs-Expertinnen (http://www.brigitte-diaet-coach.de/brigitte-diaet/infos/team.jsp)vom BRIGITTE-Diät-Coach (http://www.brigitte-diaet-coach.de/brigitte-diaet/).

Wir möchten an dieser Stelle Ihre Fragen sammeln, so dass sie gebündelt beantwortet werden können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie möglicherweise einige Tage auf eine Antwort warten müssen. Bei großer Nachfrage kann unter Umständen nur eine Auswahl der Fragen beantwortet werden.

Einen angeregten Austausch wünscht
Ihre Redaktion Brigitte.de
Hallo, habe ständig heisshunger auf süsses aber auch deftiges, In stress situationen, wenn ich mich ärgere und auch einfach nur wenn ich langeweile habe.... SOS!!!!!!!!!!!! Spielt Schilddrüsenunterfunktion eine Rolle??? Bin medikamentös eingestellt, hunger bleibt nach wie vor.

Diaet-Coach
10.04.2007, 13:56
Hallo Eun!

Sie fragen an, warum sich Heißhunger gerade auf Süßes einstellt und ob regelmäßige Mahlzeiten hier helfen können. Dazu möchten wir wie folgt Stellung nehmen:

Bei Heißhungerattacken spielt der Blutzucker eine wichtige Rolle. Ist dieser nämlich zu niedrig, so verlangt der Körper nach schnell verfügbarer Energie, um den Blutzucker zu stabilisieren. Diese Energie erhalten wir, zumindest kurzfristig, über Süßigkeiten oder andere zuckerreiche Lebensmittel. Daher greifen wir in solchen Situationen häufig zu süßen Sachen.

Durch regelmäßige Mahlzeiten kann ein starkes Absinken des Blutzuckers vermieden werden und so auch Heißhungerattacken vorgebeugt werden.

Wenn Sie also bisher große zeitliche Abstände zwischen den Mahlzeiten haben, dann empfehlen wir Ihnen, Zwischenmahlzeiten einzubauen. Probieren Sie es mit etwas Naturjoghurt plus Obst oder einer halben Scheibe Brot (möglichst Vollkornbrot) mit fettarmem Belag zwischen den Hauptmahlzeiten. Sie können das Brot auch dick mit Magerquark und dünn mit Marmelade bestreichen - so stillen Sie auch Ihren evtl. Süßhunger.

Herzliche Grüße
Ihr Team vom BRIGITTE-Diät-Coach

Diaet-Coach
10.04.2007, 14:14
Liebe Jamina,

vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema nächtlicher Süßhunger. Dieser kann natürlich viele Ursachen haben.

Wir empfehlen Ihnen, zunächst einmal zu überprüfen, ob Sie tagsüber ausreichend essen, denn es kann sich dabei tatsächlich um ein Zeichen von Hunger handeln. Wie sieht vor allem das Abendessen bei Ihnen aus? Ist dieses sehr leicht, z. B. nur Salat oder vielleicht essen Sie abends auch gar nichts mehr? Wenn das der Fall ist, dann sollten Sie zunächst daran etwas verändern und beobachten, ob es nachts eine Veränderung gibt.

Horchen Sie auch nachts einmal ganz genau in sich hinein: Was genau sagt Ihnen Ihr Körper?

Mit besten Grüßen
Ihr Team vom BRIGITTE-Diät-Coach

Diaet-Coach
10.04.2007, 14:30
Liebe Regenpfeiferin!

Bei Appetit auf etwas Süßes hilft in der Regel auch nur etwas Süßes, d. h. Gemüsesticks, Salzstangen oder Käsebrot werden den Appetit auf etwas Süßes nicht wirklich stillen.

Das Trockenobst wird häufig als Alternative empfohlen, weil es eine sehr starke und konzentrierte Süße aufweist und gleichzeitig Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe liefert. Diese wichtigen Begleitstoffe fehlen den Gummibärchen oder auch anderen Süßigkeiten.

Vom Kaloriengehalt sind, wie Sie ja auch schon selbst festgestellt haben, die Trockenfrüchte aber keinesfalls zu unterschätzen - wie auch das frische Obst oder auch die Fruchtsäfte. Nicht umsonst gilt die Empfehlung, besser Saftschorlen zu trinken. Auch nimmt bei der Verzehrsempfehlung für Obst und Gemüse das Gemüse einen höheren Stellenwert als das Obst ein. Der Kaloriengehalt spielt hierbei auch eine Rolle.

Auch wenn das Trockenobst also insgesamt als gesünder oder auch natürlicher bezeichnet werden kann, so gilt auch hier die Empfehlung, es bei einer kleinen Menge zu belassen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team von BRIGITTE-Diät-Coach

Diaet-Coach
10.04.2007, 14:55
Guten Tag Eun!

Sie stellen sich die Frage, was besser ist: Nur Zucker oder Zucker und Fett? Auch wenn Sie diese Frage im Zusammenhang mit Süßigkeiten aufgeworfen haben, so wollen wir ein wenig allgemeiner antworten.

Betrachtet man ausschließlich die Kalorien, so schneidet ein Lebensmittel mit Zucker und Fett wahrscheinlich insgesamt schlechter ab, denn 1g Fett liefert mehr als doppelt so viele Kalorien wie 1g Kohlenhydrate oder 1g Eiweiß.

Bei der Beurteilung von Lebensmitteln sollte aber nicht nur auf den Kaloriengehalt geachtet werden, sondern auch die Qualität des Lebensmittels insgesamt berücksichtigt werden. Sind beispielsweise Vitamine oder Mineralstoffe enthalten? Um welche Fettqualität handelt es sich? Liefert das Lebensmittel Ballaststoffe oder sekundäre Pflanzenstoffe? Letzteres sind Stoffe, die die Pflanze eigentlich für ihren eigenen Stoffwechsel und das Überleben benötigt. Beim Menschen wird den sekundären Pflanzenstoffen hinsichtlich vieler Zivilisationskrankheiten ein hohes Potential an präventiver Wirkung zugeschrieben.

Zucker liefert zunächst einmal nur Kalorien, aber keine günstigen Begleitstoffe wie Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe oder sekundäre Pflanzenstoffe. Daher ist ein Lebensmittel, das zwar Zucker, aber gleichzeitig diese wichtigen Begleitstoffe enthält, günstiger zu beurteilen.

Wir hoffen, wir konnten Ihren Blick für die Beurteilung von Lebensmitteln ein wenig schärfen!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team vom BRIGITTE-Diät-Coach

Diaet-Coach
10.04.2007, 15:22
Guten Tag Bonsai!

Sie beschreiben Heißhunger auf süße und deftige Speisen bei Stress, Langeweile oder bei Ärger.

Die Schilddrüse bzw. die Schilddrüsenhormone haben natürlich einen enormen Einfluss auf den gesamten Stoffwechsel, Ihren Engergieverbrauch und somit auch auf Ihr Körpergewicht. Unter Umständen kann eine Fehlfunktion des Organes auch Einfluss darauf haben, dass Sie sich vielleicht schnell aufregen oder sich sehr in Dinge hineinsteigern.

Insgesamt benutzen Sie aber Essen oder Lebensmittel zum Ausgleich von Situationen, in denen Essen eigentlich keine Rolle spielt. Bei Stress ist es wichtiger, dafür zu sorgen, diesen zu reduzieren oder anhand von Entspannungsmethoden besser damit umgehen zu können. Bei Langeweile gilt es, sich eine sinnvolle Beschäftigung zu suchen. Und bei Ärger macht es mehr Sinn, der Sache auf den Grund zu gehen. Essen hilft Ihnen in keiner der genannten Situationen wirklich dauerhaft.

Beobachten Sie sich das nächste Mal einmal ganz genau, suchen Sie nach alternativen Vorgehensweisen und probieren Sie diese aus.

Herzliche Grüße
Ihr Team vom BRIGITTE-Diät-Coach

gmeister
12.04.2007, 00:23
hallo diät-coach,
ich war drei Jahre lang extrem magersüchtig. seither sind drei jahre vergangen, die zwar von großer vorsicht essen und kalorien gegenüber geprägt waren, aber ernährungsmäßig einigermaßen o.k. waren. untergewicht hatte ich auch keines mehr. inzwischen hat sich diese vorsicht vor dem essen weitgehend gelegt - mit dem ergebnis, dass ich mein essverhalten aus trotz (nach dem motto: endlich schluss! ich kasteie mich nicht mehr!), traurigkeit und langeweile immer weiter in richtung binge eating disorder entwickle. besonders, wenn ich meine mutter besuche, stopfe ich große mengen in mich hinein - einerseits, weil es dort kalorienreiche oder auch exquisitere lebensmittel gibt, die mir selbst nicht leisten würde, andererseits, weil ich rein gefühlsmäßig mein altes zuhause nicht mehr mit der pubertären hungerei verbinden will.
weil ich schon einmal mit einer heftigen essstörung zu kämpfen hatte, habe ich nun große angst.
ich wohne in heidelberg. gibt es hier binge eating disorder selbsthilfegruppen? ist es häufig, dass man nach einer magersucht so eine störung entwickelt? ich habe bisher nur von einer verschiebung zur bulimie gehört. was kann ich tun? zu einem psychologen mag ich nicht gehen. erstens habe ich schlechte erfahrungen gemacht und zweitens bin ich immer noch über meine mutter privat versichert. sie würde die rechnung sofort sehen - und sich noch mehr sorgen machen. das möchte ich nicht.
danke für ihre hilfe.
gm

Madagaskar
12.04.2007, 09:37
Als ich mit dem Studium begonnen habe, habe ich damit angefangen, mir das viele Lernen angenehmer zu machen, indem ich mir währenddessen lauter gute Sachen (Süßes) gegönnt habe. Inzwischen ist es leider so, dass ich nicht mehr lernen kann, wenn ich mir nicht ständig etwas zwischen die Zähne schiebe. Ich werde dann total unruhig, stehe ständig auf, schiebe mir alle 10 Minuten einen neuen Kaugummi in den Mund und es läuft im Endeffekt darauf hinaus, dass ich mir wieder Schokolade oder anderes süßes Zeug hole. Wenn ich versuche, stattdessen etwa belegte Brote oder Gemüsesticks zu essen, funktioniert das zwar halbwegs, aber ich esse dadurch leider nicht weniger und höre auch dann nicht damit auf, wenn es mir fast schon schlecht ist.

Zu normalen Zeiten, wenn ich nicht viel lernen muss, habe ich dieses Problem nicht.

Haben Sie eine Idee, wie ich mir das Essen abgewöhnen könnte, ohne dass meine Konzentration darunter leidet?

LG Madagaskar

Diaet-Coach
12.04.2007, 10:17
Liebe gm!

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Essstörungen können viele Gesichter haben und insgesamt kann auch jede Essstörung in eine andere Form übergehen. Wenn Sie bereits magersüchtig waren, dann wissen Sie, dass die Ursachen für eine Essstörung vielfältiger Art sind und es dabei interdisziplinärer Unterstützung bedarf. Aus Ihren Erfahrungen mit der Magersucht wissen Sie sicher auch, dass Ihnen eine Selbsthilfegruppe nur bedingt helfen kann und hier eher professionelle Hilfe nötig ist. Sie haben bereits erkannt, dass bei Ihnen nach wie vor nicht alles in Ordnung ist und wir möchten Sie ermutigen, diese Einsicht zu nutzen und das Problem anzugehen!

Um vor Ort geeignete Ansprechpartner/Beratungsstellen zu finden, möchten Ihnen die Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfehlen:

http://www.bzga-essstoerungen.de/index.htm

Dort finden Sie über den Programmpunkt "Beratungsstellen" und "Adresssuche über das Internetprogramm der BZgA" in Heidelberg folgende Kontaktstellen (Adressen und sonstige Kontaktdaten finden Sie auf der Internetseite):

1. Essstörungsambulanz der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg
Dr. med. Michael Schwab

2. Frauen-Gesundheits-Zentrum
Frau Margarete Müller, Dipl. Psych.

3. Mädchenhaus Heidelberg e.V.
Frau Katrin Raabe

Hier erhalten Sie sicher auch Unterstützung, wie Sie Ihre Bedenken bezügl. Ihrer Mutter angehen können. Bitte sprechen Sie das Problem an, denn diese Bedenken sollten Sie nicht davon abhalten, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team vom BRIGITTE-Diät-Coach

http://www.brigitte-diaet-coach.de



hallo diät-coach,
ich war drei Jahre lang extrem magersüchtig. seither sind drei jahre vergangen, die zwar von großer vorsicht essen und kalorien gegenüber geprägt waren, aber ernährungsmäßig einigermaßen o.k. waren. untergewicht hatte ich auch keines mehr. inzwischen hat sich diese vorsicht vor dem essen weitgehend gelegt - mit dem ergebnis, dass ich mein essverhalten aus trotz (nach dem motto: endlich schluss! ich kasteie mich nicht mehr!), traurigkeit und langeweile immer weiter in richtung binge eating disorder entwickle. besonders, wenn ich meine mutter besuche, stopfe ich große mengen in mich hinein - einerseits, weil es dort kalorienreiche oder auch exquisitere lebensmittel gibt, die mir selbst nicht leisten würde, andererseits, weil ich rein gefühlsmäßig mein altes zuhause nicht mehr mit der pubertären hungerei verbinden will.
weil ich schon einmal mit einer heftigen essstörung zu kämpfen hatte, habe ich nun große angst.
ich wohne in heidelberg. gibt es hier binge eating disorder selbsthilfegruppen? ist es häufig, dass man nach einer magersucht so eine störung entwickelt? ich habe bisher nur von einer verschiebung zur bulimie gehört. was kann ich tun? zu einem psychologen mag ich nicht gehen. erstens habe ich schlechte erfahrungen gemacht und zweitens bin ich immer noch über meine mutter privat versichert. sie würde die rechnung sofort sehen - und sich noch mehr sorgen machen. das möchte ich nicht.
danke für ihre hilfe.
gm

Diaet-Coach
12.04.2007, 10:52
Liebe Madagaskar,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Kennen Sie den Pawlowschen Hund? Hierbei handelt es sich um ein Experiment des russischen Forschers Pawlow zum Nachweis der sog. klassischen Konditionierung. Auf die Darbietung von Futter erfolgt beim Hund natürlicherweise Speichelfluss. Dieser natürliche Reiz wurde im Experiment eine Zeit lang mit einem Glockenton kombiniert und nach einer Weile reichte bereits der Glockenton (ohne das Futter) aus, um den Speichelfluss beim Hund zu verursachen.

Bei Ihnen gibt es ähnliche Züge: Sie können nur mit Süßigkeiten lernen, obwohl es sich hier um zwei völlig unterschiedliche Dinge handelt, die natürlicherweise nicht zusammen gehören. Da Sie sich dieses Verhalten irgendwann antrainiert haben, spricht zunächst einmal nichts dagegen, es sich wieder abzutrainieren - allerdings ist das schwieriger. Hierbei sind sog. Verhaltensketten zu durchbrechen, also bisher automatische Abläufe zu verändern und neue Abläufe auch zu trainieren.

Machen Sie sich eine Liste, wie Sie Ihr Lernen in Zukunft anders gestalten können und probieren Sie die unterschiedlichen Varianten der Reihe nach aus - nicht nur einmal, sondern über einen längeren Zeitraum. Hierbei kann es sich z. B. um folgende Veränderungen handeln:

- Grundsätzlich nicht nebenbei essen, sondern regelmäßig Pausen einlegen.

- Keine Süßigkeiten im Haus haben.

- Sehr teure Süßigkeiten kaufen oder Süßigkeiten in kleinen Verpackungseinheiten kaufen. Die Hemmschwelle, eine neue Verpackung aufzureißen ist oft größer, als von der angebrochenen Schokolade ein weiteres Stück zu nehmen.

- Zwischen dem Lernen Entspannungsübungen oder Gymnastik einbauen.

Hierbei handelt es sich nur um Anregungen und die Liste kann beliebig fortgesetzt werden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Ausprobieren!

Mit besten Grüßen
Ihr Team vom BRIGITTE-Diät-Coach

http://www.brigitte-diaet-coach.de





Als ich mit dem Studium begonnen habe, habe ich damit angefangen, mir das viele Lernen angenehmer zu machen, indem ich mir währenddessen lauter gute Sachen (Süßes) gegönnt habe. Inzwischen ist es leider so, dass ich nicht mehr lernen kann, wenn ich mir nicht ständig etwas zwischen die Zähne schiebe. Ich werde dann total unruhig, stehe ständig auf, schiebe mir alle 10 Minuten einen neuen Kaugummi in den Mund und es läuft im Endeffekt darauf hinaus, dass ich mir wieder Schokolade oder anderes süßes Zeug hole. Wenn ich versuche, stattdessen etwa belegte Brote oder Gemüsesticks zu essen, funktioniert das zwar halbwegs, aber ich esse dadurch leider nicht weniger und höre auch dann nicht damit auf, wenn es mir fast schon schlecht ist.

Zu normalen Zeiten, wenn ich nicht viel lernen muss, habe ich dieses Problem nicht.

Haben Sie eine Idee, wie ich mir das Essen abgewöhnen könnte, ohne dass meine Konzentration darunter leidet?

LG Madagaskar

maxi1590
16.04.2007, 16:35
Hallo Caoch,
warum habe ich immer nur abends Lust auf was Süßes. Ich könnte zum Beispiel morgens nie süß (außer Müsli) frühstücken, so mit Honig oder Marmelade oder süßen Teilchen etc.
Den ganzen Tag über habe ich auch keine große Lust auf Süß, aber abends ca. 1 oder 2 Stunden nach dem Abendessen gehe ich auf die Suche nach etwas Süßem und wenn dann Schoko im Haus ist, verspeise ich schon mal die ganze Tafel, natürlich mit einem ganz schlechten Gewissen.
Gibt es für mich einen guten Tipp, wie ich dagegen ankomme?
Bitte um Antwort Maxi

Diaet-Coach
16.04.2007, 18:54
Liebe Maxi,

herzlichen Dank für Ihre Anfrage!

Der abendliche Appetit auf Süßes kann vielfältige Ursachen haben. Versuchen Sie, den Auslöser festzumachen und dann sind Sie schon auf dem besten Weg zur Lösung.

Ein echtes Hungergefühl?
Vor allem Menschen, die abnehmen wollen und Diät halten, kämpfen mit solchen Heißhungerattacken. Das hat sowohl psychische wie körperliche Gründe. Wer abnehmen will, ißt weniger, dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel - vor allem bei ungünstiger Verteilung - u. U. stark ab. Ein niedriger Blutzuckerspiegel signalisiert: Hunger! Kurzkettige Kohlenhydrate, wie sie in Süßigkeiten oder auch Fast Food enthalten sind, stehen dem Körper schnell zur Verfügung. Sie lassen den Blutzuckerspiegel rasch ansteigen und führen zu einer hohen Insulinausschüttung. Insulin sorgt dafür, daß der Körper die Kohlenhydrate auch verwerten kann. Weil die schnell verfügbaren Kohlenhydrate aber fast sofort im Blut sind, senkt das viele Insulin den Blutzucker zu stark, und es wird wieder "Hunger" signalisiert...

Bei richtigem Hunger raten wir Ihnen daher am Abend, bevor der Heißhunger einsetzt, langkettige Kohlenhydrate zu verzehren (z.B. Vollkornprodukte), die den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen lassen und länger konstant halten.

Fehlende Entspannung?
Ist es ein Entspannungszeichen, mit dem Sie sich für den Arbeitstag belohnen wollen oder gar das "Füllen" von leeren emotionalen "Löchern" bzw. ein Kraftgeben bei Müdigkeit?

Alleine sein?
Ist es der Zeitpunkt des alleine Nachhausekommens? Dann machen Sie eine kleine Entspannungspause bei einer ruhigen Musik und lassen allen Stress vom Tage abfallen. Versuchen Sie zu erfahren, was Ihnen wirklich in diesem Moment gut tut und wonach Ihnen ist. Ein Bad? Füße hochlegen? Eine Runde Spazieren gehen?

Vor dem Fernseher?
Ist es der Zeitpunkt vor dem Fernseher und ein Zeichen von Gemütlichkeit? Dann suchen Sie sich einen anderen Ersatz - vielleicht eine kuschelige Decke und ein Kerze ... Zum Knabbern eignen sich auch Paprika- und Apfelschnitze, die - gut gekaut - ebenfalls sehr süß sind. Auch eine Tasse Suppenbrühe oder eine Kanne Rooibos-Tee lassen den Hunger vergehen und "wärmen" innerlich auf, was selbst bei diesen sommerlichen Temperaturen am Tag abends noch gut tut.

Langeweile? Abendliches Ritual?
Ist es vielleicht auch einfach Langeweile oder ein abendliches Ritual, das sich im Laufe der Zeit so eingeschlichen hat? Dann schreiben Sie sich eine Liste mit alternativen Tätigkeiten (z. B. jemanden anrufen) und sorgen Sie dafür, dass keine Süßigkeiten im Haus sind.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen einige Anregungen geben, wie es evtl. zu Ihrem abendlichen Süßhunger kommt.

Mit besten Grüßen
Ihr Team vom BRIGITTE-Diät-Coach

http://www.brigitte-diaet-coach.de





Hallo Caoch,
warum habe ich immer nur abends Lust auf was Süßes. Ich könnte zum Beispiel morgens nie süß (außer Müsli) frühstücken, so mit Honig oder Marmelade oder süßen Teilchen etc.
Den ganzen Tag über habe ich auch keine große Lust auf Süß, aber abends ca. 1 oder 2 Stunden nach dem Abendessen gehe ich auf die Suche nach etwas Süßem und wenn dann Schoko im Haus ist, verspeise ich schon mal die ganze Tafel, natürlich mit einem ganz schlechten Gewissen.
Gibt es für mich einen guten Tipp, wie ich dagegen ankomme?
Bitte um Antwort Maxi

katharina82
18.04.2007, 11:45
Hallo,
ich bin auch schon ganz verzweifelt. Ich ernähre mich sonst sehr gesund, koche selber, viel gemüse, nudeln, reis, vollkornbrot etc., will nicht hungern und esse regelmässig. Ich mache auch Sport und würde gerne 5 kilo abnehmen (auf 65 kilo bei 1,70) Habe bis vor zwei Jahren geraucht und war damals auch sehr abhängig von Zigaretten, jetzt kommt mir meine Abhängigkeit von Zucker ähnlich vor wie damals.
Ich weiss, wenn ich es schaffen würde, nicht jeden Tag so viel Süsses zu essen, würde ich das wahrscheinlich hinkriegen.
Aber von den Süssigkeiten komme ich nicht weg. Eine Stück Schokolade und gut? Wenn ich einmal die Packung angebrochen habe, esse ich die auch auf, da kann ich mich nicht mehr beherrschen. Habe auch probiert, statt süssigkeiten obst und nüsse zu essen, aber der jeeper nach "richtiger" schokolade bleibt. Mein Heisshunger auf süsses kommt meistens nach dem Mittagessen und auch am Abend. dann kann ich an nichts anderes mehr denken als schokoldade oder kekse. Wie kann ich die Zuckersucht loswerden?
Hilfe!

meteorit54
18.04.2007, 14:07
ich hab dieses problem auch- hab nen sehr stressigen job- und so ab 17-17.30 uhr kann ich drauf warten, daß ich einen wahnsinns "jieper" auf süßes entwickle...
das mit dem trockenobst hab ich auch schon probiert, mit dem ergebnis, dann die ganze tüte gefuttert zu haben!
da bei mir auf der arbeitsstelle nachmittags immer süßkram rumliegt, den irgend jemand mitgebracht hat, ist es natürlich doppelt so schwer dann zu widerstehen...
ich schneid mir jetzt immer in der mittagspause frisches obst zurecht- und wenn dann nachmittags sich bei mir der schweinehund wieder meldet, renn ich schnell in die küche und hol mir das obst aus dem kühlschrank....
das ist bei mir auf dauer die einzige methode, die wirkt, denn wenn ich so "unterzuckert" bin, kann ich das vielleicht noch 2-3h herauszögern, dann hab ich aber zu hause spätestens ne freßattacke, die alles toppt...., dagegen bei frischem obst ess ich evt. nen apfel und ne banane kleingeschnitten und das reicht dann bis zum abend.

l.g. kasi
Hallo,

ich bin ganz neu hier und möchte Dir einen echten Tipp geben, der mich selbst noch einmal zu neuem Lebensmut anspornte. Vor 7 Wochen gab mir ein praktischer Arzt den Hinweis, dass ich abnehmen sollte. Ich hatte ebenfalls das Problem mit dem Heißhunger auf alles Süße und speziell auch spät am Abend. Ich sagte zum Ihm, niemals probiere ich keine Shakes und Pillen mehr, da ich im Januar schon mal im Krankenhaus landete. Dann sagte Er - Georg es gibt da ein Pflaster, dass eine Unterstützung für gesunde Ernährung, mehr Bewegung, für ein ausgeglichenes Hungergefühl und einer besseren Fettverbrennung ist! Wem das interessiert, dem zeige ich gerne meine Homepage, in der ich mit Erfolgerlebnis abgebildet bin. Mein Sohn mit 140 Kg Startgewicht nimmt auch ab mit dem JenFe-Pluss-Pflaster.

Inaktiver User
18.04.2007, 14:15
Hallo,

ich bin ganz neu hier und möchte Dir einen echten Tipp geben, der mich selbst noch einmal zu neuem Lebensmut anspornte. Vor 7 Wochen gab mir ein praktischer Arzt den Hinweis, dass ich abnehmen sollte. Ich hatte ebenfalls das Problem mit dem Heißhunger auf alles Süße und speziell auch spät am Abend. Ich sagte zum Ihm, niemals probiere ich keine Shakes und Pillen mehr, da ich im Januar schon mal im Krankenhaus landete. Dann sagte Er - Georg es gibt da ein Pflaster, dass eine Unterstützung für gesunde Ernährung, mehr Bewegung, für ein ausgeglichenes Hungergefühl und einer besseren Fettverbrennung ist! Wem das interessiert, dem zeige ich gerne meine Homepage, in der ich mit Erfolgerlebnis abgebildet bin. Mein Sohn mit 140 Kg Startgewicht nimmt auch ab mit dem JenFe-Pluss-Pflaster.


Super Tipp. Danke!!!

Wahnsinns-Gewichtsabnahme ohne zu Hungern, nur durch Pflasteraufkleben für schlappe 70 Euro.

Gott, was waren wir bisher alle dumm, zu hungern, sich Gedanken über die richtige Ernährung zu machen, Sport zu treiben, wenn es doch so einfach ist.

Allerdings ist der 1. April schon ein paar Tage her :blumengabe:

maxi1590
18.04.2007, 14:39
Hallo Katharina,
danke für Deine Antwort. Vielleicht hast Du ja die Antwort vom Coach an mich gelesen. Das hilft mir allerdings nicht wirklich weiter, ich hätte mir einen praktischen Tipp erwartet und nicht so Pauschalantworten wie "Langeweile", "Einsam", "Entspannung", "Belohnung", "keine Süßigkeiten im Haus" etc. Da wäre ja halb Deutschland ein Volk von psychisch debilen, bloß weil wir gerne Schokolade mögen.
Ich habs jetzt mal mit Trockenfrüchten probiert, hab dann allerdings auch die halbe Packung aufgegessen. Allerdings haben die ja nicht so viel Fett wie die Schokolade und vielleicht hilft das ja schon. Heute habe ich mir eine Liste gemacht mit meinen Lieblings-Süß-Sünden und mir über Fettrechner.de die Kalorien und Fette ausgedruckt. Ich werde in Zukunft versuchen, auf die Süßigkeiten umzusteigen, die ich auch mag, die aber nicht so einen hohen Fettanteil haben und mir, weil ich auch gerne Eis mag, ein paar fettarme Varianten mit Joghurt und Obst selber machen und in den TK legen. Drück mir die Daumen, dass mir das hilft. Mein Problem ist auch, dass, wenn ich keine Schoko im Hause habe, meine Tochter bestimmt welche hat, und ich dann bei ihr fündig werde. Liebe Grüß von Maxi und melde Dich wieder, wie Du vorankommst.

Diaet-Coach
18.04.2007, 19:28
Guten Abend!

Wir möchten Sie auf eine sehr aktuelle und interessante Untersuchung der Stiftung Warentest zu verschiedenen Schlankheitsmitteln hinweisen. Nähere Einzelheiten dazu finden Sie unter

http://www.stiftung-warentest.de/online/gesundheit_kosmetik/test/1523447/1523447/1522992.html.

Hier geht es zwar nicht speziell um das besagte Pflaster, sondern eher allgemein um Produkte zum Abnehmen, die vorrangig über das Internet zu beziehen sind.

Als Fazit der Untersuchung schreibt die Stiftung Warentest: "Ohne eine dauerhafte Umstellung der Lebensgewohnheiten, mehr Sport und einer gesünderen Ernährung können die Pfunde nur kurzfristig purzeln. Wunder sollte sich also niemand von Schlankheitspillen erwarten. Sie bergen zudem oft erhebliche Nebenwirkungen, die die Gesundheit nachhaltig schädigen können." (Stand 18.04.07 auf o.g. Internetseite).

Mit besten Wünschen für einen schönen Abend
Ihr Team vom BRIGITTE-Diät-Coach

http://www.brigitte-diaet-coach.de




Super Tipp. Danke!!!

Wahnsinns-Gewichtsabnahme ohne zu Hungern, nur durch Pflasteraufkleben für schlappe 70 Euro.

Gott, was waren wir bisher alle dumm, zu hungern, sich Gedanken über die richtige Ernährung zu machen, Sport zu treiben, wenn es doch so einfach ist.

Allerdings ist der 1. April schon ein paar Tage her :blumengabe:

Diaet-Coach
18.04.2007, 20:08
Liebe Maxi,

auch wenn diese Nachricht nicht direkt an den Diät-Coach gerichtet war, so möchten wir Ihnen dennoch kurz antworten. Leider ist es so, dass es keine Patentlösung für das Problem des Süßhungers gibt - nicht umsonst haben so viele Menschen damit zu kämpfen. Jegliche Variante des Umgangs damit weist sowohl Vor- als auch Nachteile auf.

Zunächst einmal ist es so, dass uns der Süßhunger fast in die Wiege gelegt wurde. Schon die Muttermilch schmeckt süß und daher ist die Akzeptanz des Süßgeschmacks überlebenswichtig. Auch in Zeiten, wo es mit der Nahrung nicht so üppig war, hat uns der Geschmack geholfen, essbare und nicht essbare oder sogar giftige Lebensmittel zu unterscheiden.

Im Kindesalter werden Süßigkeiten oft als Belohnung oder als Tröster eingesetzt, es wird gedroht, dass es keinen Nachtisch gibt, wenn das Gemüse nicht aufgegessen wird. Ein u. U. eher ungesundes Lebensmittel wird damit besonders attraktiv und ein gesundes verliert so an Attraktivität. In stressigen Phasen führt Schokolade zur Entspannung und bei Trauer macht es einen zumindest etwas glücklicher...

Schokolade und Süßigkeiten werden häufig "missbraucht" und daher haben wir mit unserer Auflistung versucht, Sie auf eine andere Spur zu bringen. Dabei geht es vorrangig, um Verhaltensweisen, die wir uns lange Zeit antrainiert haben, die uns anerzogen oder vorgelebt wurden, weniger um "psychische Debilität". Die genaue Ursache des Süßhungers zu erkennen und zu beheben ist sinnvoller als an den Symptomen zu arbeiten...

Ihre Idee mit dem Eis mit Joghurt und Früchten ist prima! Einfacher Fruchtsaft eignet sich auch sehr gut, um ein Eis am Stil herzustellen. Insgesamt ist es richtig, über fettarme Süßigkeiten wenigstens an den Kalorien zu sparen, denn Fett liefert ja mehr als die doppelte Menge an Kalorien im Vergleich zu Kohlenhydraten und Eiweiß. Aber auch das kann Konsequenzen haben: Sind es "nur" Kohlenhydrate, dann treiben Sie damit Ihren Blutzucker recht schnell in die Höhe und ebenso schnell fällt er in der Regel wieder ab und so haben Sie erneut Appetit auf etwas Süßes. So kann die Menge in der Summe u. U. so groß sein, dass die eingesparten Kalorien vom fehlenden Fett wieder ausgeglichen sind. Weiterhin ist ein permanent hoher Insulinspiegel bei der Fettverbrennung hinderlich, denn dieser sorgt für Aufbau und nicht für Abbau.

Probieren Sie es bei Süßhunger mit der Kombination von Zucker und Eiweiß, wie Sie es auch bereits bei dem Eis angedeutet haben: Joghurt, Quarkspeise, selbstgemachter Milchshake, Vanillepudding, am besten alles mit frischem Obst - der Pudding ist übrigens sehr lecker, wenn Sie diesem, bevor er ganz fest ist, ein Paket Magerquark unterheben.

Mit besten Grüßen
Ihr Team vom BRIGITTE-Diät-Coach

http://www.brigitte-diaet-coach.de




Hallo Katharina,
danke für Deine Antwort. Vielleicht hast Du ja die Antwort vom Coach an mich gelesen. Das hilft mir allerdings nicht wirklich weiter, ich hätte mir einen praktischen Tipp erwartet und nicht so Pauschalantworten wie "Langeweile", "Einsam", "Entspannung", "Belohnung", "keine Süßigkeiten im Haus" etc. Da wäre ja halb Deutschland ein Volk von psychisch debilen, bloß weil wir gerne Schokolade mögen.
Ich habs jetzt mal mit Trockenfrüchten probiert, hab dann allerdings auch die halbe Packung aufgegessen. Allerdings haben die ja nicht so viel Fett wie die Schokolade und vielleicht hilft das ja schon. Heute habe ich mir eine Liste gemacht mit meinen Lieblings-Süß-Sünden und mir über Fettrechner.de die Kalorien und Fette ausgedruckt. Ich werde in Zukunft versuchen, auf die Süßigkeiten umzusteigen, die ich auch mag, die aber nicht so einen hohen Fettanteil haben und mir, weil ich auch gerne Eis mag, ein paar fettarme Varianten mit Joghurt und Obst selber machen und in den TK legen. Drück mir die Daumen, dass mir das hilft. Mein Problem ist auch, dass, wenn ich keine Schoko im Hause habe, meine Tochter bestimmt welche hat, und ich dann bei ihr fündig werde. Liebe Grüß von Maxi und melde Dich wieder, wie Du vorankommst.

meteorit54
18.04.2007, 20:17
:blumengabe: Super Tipp. Danke!!!

Wahnsinns-Gewichtsabnahme ohne zu Hungern, nur durch Pflasteraufkleben für schlappe 70 Euro.

Gott, was waren wir bisher alle dumm, zu hungern, sich Gedanken über die richtige Ernährung zu machen, Sport zu treiben, wenn es doch so einfach ist.

Allerdings ist der 1. April schon ein paar Tage her :blumengabe:[/QUOTE]
Hallo rosemary!
Alles was einem am 1-ersten April wiederfährt ist kein Zufall, dass hat alles seine eigene Ursache. und es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!!! :blumengabe: :Sonne:

Diaet-Coach
18.04.2007, 21:46
Liebe Katharina82,

herzlichen Dank für Ihre Nachricht.

Wir möchten Sie bitten, unsere Antworten an Maxi vom 16. April und von heute zu lesen. Seien Sie dabei sehr kritisch mit sich selbst und überprüfen Sie, ob etwas davon bei Ihnen in Frage kommt.

Versuchen Sie keinesfalls, komplett auf Süßigkeiten zu verzichten! Kaum haben Sie so einen Vorsatz gefasst, denken Sie in der Tat an nichts anderes mehr. Versuchen Sie in Ihrem Fall, die Menge ganz langsam zu reduzieren. Wenn Sie bisher z. B. täglich 1 Tafel Schokolade verzehrt haben, dann probieren Sie zunächst an nur einem Tag mit einer halben Tafel auszukommen. Versuchen Sie nie von 0 auf 100 (oder besser von 100 auf 0) zu kommen, sondern in kleinen Schritten zu gehen, die Sie auch zu Erfolgserlebnissen führen. So werden Sie bestärkt, dass es möglich ist, Veränderungen vorzunehmen und trauen sich, auch den nächsten Schritt zu gehen.

Weiterhin können Sie über zusätzlichen Sport versuchen, Ihre Gewichtsabnahme anzugehen. Denn auch wenn die Kalorienzufuhr gleich bleibt, aber der Verbrauch steigt, sinkt das Gewicht ganz langsam.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team vom BRIGITTE-Diät-Coach

http://www.brigitte-diaet-coach.de



Hallo,
ich bin auch schon ganz verzweifelt. Ich ernähre mich sonst sehr gesund, koche selber, viel gemüse, nudeln, reis, vollkornbrot etc., will nicht hungern und esse regelmässig. Ich mache auch Sport und würde gerne 5 kilo abnehmen (auf 65 kilo bei 1,70) Habe bis vor zwei Jahren geraucht und war damals auch sehr abhängig von Zigaretten, jetzt kommt mir meine Abhängigkeit von Zucker ähnlich vor wie damals.
Ich weiss, wenn ich es schaffen würde, nicht jeden Tag so viel Süsses zu essen, würde ich das wahrscheinlich hinkriegen.
Aber von den Süssigkeiten komme ich nicht weg. Eine Stück Schokolade und gut? Wenn ich einmal die Packung angebrochen habe, esse ich die auch auf, da kann ich mich nicht mehr beherrschen. Habe auch probiert, statt süssigkeiten obst und nüsse zu essen, aber der jeeper nach "richtiger" schokolade bleibt. Mein Heisshunger auf süsses kommt meistens nach dem Mittagessen und auch am Abend. dann kann ich an nichts anderes mehr denken als schokoldade oder kekse. Wie kann ich die Zuckersucht loswerden?
Hilfe!

katharina82
19.04.2007, 11:46
Liebe Maxi, lieber Ernährungscoach,
vielen Dank für Euren Beistand und die praktischen Tipps. Von 100 auf 0 werde ich in Zukunft vermeiden und der Tipp: wenn schon süsses, dann wenn so kalorienarm wie möglich, werde ich im kopf behalten.
Eine Frage noch: wie kommt es, dass ich nach dem Mittagessen (gleich nachher, egal wie viel ich gegessen habe und auch wenn ich ordentlich satt bin), immer heisshunger auf süsses kriege??? Wenn ich dann nichts süsses bekomme kann ich mich nicht mehr konzentrieren und die stimmung ist im keller!
Lg
Kaharina

Diaet-Coach
19.04.2007, 12:34
Liebe Maxi, lieber Ernährungscoach,
vielen Dank für Euren Beistand und die praktischen Tipps. Von 100 auf 0 werde ich in Zukunft vermeiden und der Tipp: wenn schon süsses, dann wenn so kalorienarm wie möglich, werde ich im kopf behalten.
Eine Frage noch: wie kommt es, dass ich nach dem Mittagessen (gleich nachher, egal wie viel ich gegessen habe und auch wenn ich ordentlich satt bin), immer heisshunger auf süsses kriege??? Wenn ich dann nichts süsses bekomme kann ich mich nicht mehr konzentrieren und die stimmung ist im keller!
Lg
Kaharina

Liebe Katharina,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Obwohl Sie satt sind, sind Sie nach dem Mittagessen nur von einer bestimmten Geschmacksrichtung, i. d. R. herzhaft, gesättigt, aber nicht von der süßen Geschmacksrichtung. Darum ist auch für eine Nachspeise immer noch Platz... Bei einem süßen Hauptgericht werden Sie im Anschluss kein Bedürfnis nach etwas Süßem haben.

Ignorieren Sie den Süßhunger nicht, sondern versuchen Sie es nach dem Essen mit einem süßen Dessert aus Obstsalat, Quarkspeise, Joghurt mit reifem, süßem Obst. Oft hilft auch ein Becher süßer Tee oder ein anderes Süßgetränk. Dieses sollte allerdings nicht zum Dauergetränk werden. Insgesamt möchten wir Ihnen noch empfehlen, Süßigkeiten nie bei Hunger statt einer Mahlzeit zu verzehren. Das steigert Ihre Lust noch mehr. Zwingen Sie sich auch, Süßigkeiten zu genießen und nie nebenbei zu essen. Seien Sie immer voll und ganz auf die Süßigkeiten konzentriert!

Einen schönen Tag wünscht
Ihr Team vom BRIGITTE-Diät-Coach

http://www.brigitte-diaet-coach.de