PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Ich tanze mit dem Tod"



kaffeesahne
30.03.2007, 23:41
Hallo,

leider habe ich mich schon von vielen Menschen verabschieden müssen.
In einer ganz schlimmen Zeit hörte ich das unten stehende Lied.
Es drückt vieles von meinem Weltbild aus.
Einige Interessante Gespräche habe ich schon rund um dieses Lied geführt.
Die Melodie ist ein Tango. Sie sprüht vor Lebensfreude.

Vieleicht kennt es ja jemand?
Vieleicht sagt es jemandem etwas?

Es ist von Hermann van Veen.
Es heisst:

"Ich tanze mit dem Tod"


Wer lebt, der entgeht nicht dem Risiko
Wie schnell ist der Einsatz perdu
da setzt man auf Rot, aber Schwarz gewinnt
schon hört man: rien ne va plus.
Der Beginn ist eine Liaison
mit dem Ende - es gibt kein Pardon.
Ich lebe und das heißt:
ich tanze mit dem Tod
tanze mit dem Tod
von Anfang an tanzen wir nur cheek to cheek
ich tanze mit dem Tod
tanze mit dem Tod
die Frage ist nur, wie lang dauert die Musik.
Jemand geht einfach los über's Wasser
jemand bricht einfach ein auf dem Eis
es ist gut, wenn man weiß
in jedem Fötus wohnt ein Greis
mit jedem Schritt setzt man sein Leben auf's Spiel.
Der Beginn ist eine Liaison
mit dem Ende - es gibt kein Pardon.
Ich lebe und das heißt:
ich tanze mit dem Tod
tanze mit dem Tod
von Anfang an tanzen wir nur cheek to cheek
ich tanze mit dem Tod
tanze mit dem Tod
die Frage ist nur, wie lang dauert die Musik.
Wenn für mich der Tanz vorbei ist
steht auf meinem Grab ein Stein
und auf dem ist dann zu lesen:
Wer wird jetzt mein Partner sein?
Ich lebe und das heißt
ich tanze mit dem Tod
tanze mit dem Tod
von Anfang an tanzen wir nur cheek to cheek
ich tanze mit dem Tod
tanze mit dem Tod
die Frage ist nur, wie lang dauert die Musik.
Ich tanze mit dem Tod
tanze mit dem Tod
nicht weil ich's will, sondern weil ich es einfach muß.
Ich tanze mit dem Tod
tanze mit dem Tod.
Die Frage ist nur, wie lang dauert die Musik.
Ich tanze mit dem Tod,
Tanze mit dem Tod
Eins, zwei, Wiegeschritt und - Tangoschluß.

silu
31.03.2007, 01:27
Ja, ich kenne das Lied schon seit einigen Jahren. Meine Eltern haben früher oft Herrmann van Veen gehört.
Ehrlich gesagt hab ich mir früher nie wirklich Gedanken um den Text gemacht. Aber jetzt wo ich den Text hier nochmal lese und mir auch die Melodie dazu in Erinnerung rufe bekommt es nochmal eine andere Bedeutung - es ist ja so wahr...

Inaktiver User
03.04.2007, 16:47
Ich kenne Hermann van Veen nur wenig, habe dieses Lied bewusst noch nie gehört aber klar... so ist es.

Ich hatte lange Zeit einen Spruch in meinem Flur hängen:

"Nimm das Leben nicht zu ernst.
Am Ende kommst du doch nicht lebend davon."

Kann mir vorstellen, dass man jetzt ein bischen streiten könnte aber letztendlich ist zumindest der zweite Satz ja wohl eindeutig und wahr. Ob man nun sein Leben mehr oder weniger ernst nimmt ist ne andere Sache. Oberflächlichkeit ist ja auch nicht mein Ding und das Leben ist vielleicht wirklich eine Chance, eine Weiterentwicklung.

Mir fällt auch schwer zu akzeptiren, dass wir unseren Kindern mit dem Leben auch gleich mal den Tod schenken, markaberer Gedanke? Nein, die eiskalte Wahrheit.

Aber auch dazu habe ich mal einen guten Spruch gelesen, ich glaube von Schopenhauer, leider nicht notiert aber sinngemäß:

"Keiner weiß was der Tod ist. So weiß auch keiner, ob er nicht das größte Glück des Menschen ist."

Ich habe hoffentlich noch ein Weilchen, versuche aber, keine Angst vor ihm zu haben, dem Tod, sondern ihn vielleicht als sowas wie ein Abenteuer anzusehen, neugierig zu sein was da dann wohl ab geht. Und wenn dann doch vielleicht gar nichts mehr abgeht soll es mir auch Recht sein. Kann ich eh nicht ändern.
Ich hoffe nur, dass ich dann alles erledigt habe auf der Welt, was für mich zu erledigen war. Kinder groß, keine offenen Wunden oder Rechnungen hinterlassen u.s.w..

Die Reethexe

Inaktiver User
03.04.2007, 22:48
Hallo Kaffesahne, auch ich kenne das Lied und Hermann van Veen. Deine Worte haben mich sehr berührt besonders "leider habe ich mich schon von sehr vielen Menschen verabschieden müssen" waren es. Es drückt aus was ich fühle. Dieser eine Satz sagt es ganz einfach. Man sollte keine offenen Rechnungen hinterlassen sagt man. Und ich habe soviele offene Rechnungen und bin nicht im reinen mit mir. Ich habe viele Menschen verloren (nicht nur durch Tod). Manchmal denke ich "ICH TANZE MIT DEM TOD" aber er ist immer der führende der siegt.
Mein Sohn ist 2006 gestorben er kam mit einem Herzfehler zur Welt und durfte nicht alt werden. Mein Papa ist früh gestorben und meine Mutter ist für mich gestorben weil sie herzlos ist. Meine Nichte ist gestorben durch mein verschulden. Meine beste Freundin hat sich das Leben genommen.
Manchmal ist mir als tanz ich mit dem Tod.

Gabi