PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewicht halten?



Inaktiver User
26.03.2007, 22:06
Hallo,

ich habe folgendes Problem: Ich habe im letzten Jahr 4-5 kg abgenommen und wiege jetzt 54 kg bei einer Körpergröße von 1,63 m.
Der Grund meiner Abnahme war, dass ich zu oft und zu gern Süßigkeiten gegessen habe, diese dann weggelassen habe und (leider!) das Kalorien-Zählen begonnen habe. Ich habe die letzten Monate für gewöhnlich 1000-1200 kcal täglich zu mir genommen, an ca. 1-2 Tagen in der Woche allerdings auch mal deutlich mehr, wenn ich essen gegangen bin oder eingeladen war.

Ich glaube jedoch, dass mein Stoffwechsel sich derart an diese 1000-1200 kcal gewöhnt hat, dass ich sofort zunehme, wenn ich längerfristig auch nur etwas mehr bzw. „normal“ esse (wie es über Weihnachten der Fall war). Obwohl ich regelmäßig Sport treibe (schwimmen, joggen, seilspringen), habe ich kaum noch Hunger und komme mit den wenigen Kalorien aus. Ich traue mich kaum, die Kalorienzufuhr zu erhöhen, da ich dann sofort zunehme, weiß aber, dass ich das eigentlich müsste. Ich möchte aber unbedingt mein Gewicht halten. Esse momentan ca. 1300 kcal pro Tag, hab aber auch prompt 1 kg zugenommen, das ich einfach nicht mehr los werde, egal wie viel Sport, egal wie viel Wasser ich trinke usw.... :-(

Man sagt, das Gewicht kann man langfristig nur mit gesunder Ernährung behalten, ich ernähre mich aber schon sehr gesund: Viel Obst/Gemüse, Vollkorn- u. Milchprodukte (fettarm) und viel Fisch. Fleisch esse ich schon seit 12 Jahren nicht mehr. Ab und zu gibt es eine kleine Süßigkeit.

Wie komme ich am besten wieder aus diesem Dilemma heraus? Kann ich den Stoffwechsel wieder „aufbauen“ (außer mit Sport, denn davon mach ich schon relativ viel!) ohne (stark) zuzunehmen?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Humerusfraktur
26.03.2007, 22:22
Hallo,
mir geht es auch so, dass ich nicht monatelang die Kalorienzahl niedrig halten kann und dann -wenn ich nicht darauf achte- auch sofort wieder zunehme, pro Jahr ca. 4-5 kg. Einfach so. Ich mache auch viel Sport (dreimal die Woche zwei Stunden) Ich wiege zur Zeit 59 kg bei 160 cm Körpergröße und will unbedingt wieder auf 53 kg herunter. Deshalb habe ich die Körnerkur gemacht - eine Woche und 1 kg abgenommen. Wenn ich diese Kur früher gemacht habe waren es immer 2 kg. Ich kann meinen Stoffwechsel auch nicht überlisten.
Ich bin auch ziemlich ratlos - willkommen im Club der Ratlosen!
Aber -wer weiß- vielleicht weiß ja jemand Rat.
Grüßle!

Elch
27.03.2007, 10:08
So leid es mir tut - wenn ihr nicht durch normale Ernährung (und die beinhaltet MEHR, deutlich mehr Kalorien als 1000 bis 1300) das von euch gewünschte Gewicht erreichen und halten könnt, dann will euer Körper nicht das von euch gewünschte Gewicht.
Dann will er mehr.
Durch irgendwelche Hunger- oder Körnerkuren abzunehmen ist nicht schwer. Das Gewicht dann halten, auch wenn man wieder normal isst - das ist dann die Kunst. Und das klappt bei euch wohl nicht.
Ich würde mal denken: entweder hat sich euer Körper schon so sehr an das ständige Auf und Ab irgendwelcher Kuren gewöhnt, so dass er einfach nicht mehr so viel abnimmt wie früher und leichter wieder zulegt (hinlänglich als Jojo-Effekt bekannt). Oder das wenige Gewicht ist ihm einfach zu wenig. Er will mehr - vielleicht mehr als früher, was natürlich daran liegen kann, dass ihr älter werdet. Dass es dem Körper vielleicht schon in früheren Zeiten zu wenig war. Oder oder oder.

Wenn ihr ohnehin viel Sport macht, und das schon bei zu wenigen Kalorien, dann ist der Körper dran gewöhnt. Dann nehmt ihr durch den Sport nicht mehr so ab wie andere, die nicht immer so viel machen. Eher das Gegenteil wird passieren - wenn ihr irgendwann weniger Sport macht, könnte es sein, dass ihr zunehmt.

Das gleiche mit den wenigen Kalorien. Der Körper hat gelernt, mit so wenigen auszukommen. Also kommt er nun damit aus. Er will ja nicht sterben - er WEISS ja nicht, ob er NOCH weniger kriegt und hat daher gelernt, schon mit den 1000 oder 1300 Kalorien hauszuhalten.

Ich fürchte, etwas anderes als das kann ich euch nicht raten: riskiert, dass ihr erst mal zunehmt, aber fahrt die Kalorienanzahl hoch. Gewöhnt euch bewusst an, so zu essen, wie ihr gerne leben wollt. Gesund, ausgewogen, genussvoll und GENUG. Kann sein, dass ihr erst mal zunehmt, dann vielleicht auch wieder etwas ab. Aber die Hauptsache ist doch: ihr habt dann eine Ernährungsweise drauf, die euch Spaß macht, die euch schmeckt und mit der ihr leben wollt und könnt.
So, wie ihr jetzt lebt und esst, macht es doch auf Dauer keinen Spaß, oder? Stellt euch vor, ihr macht dieses Spielchen für den Rest eures Lebens - nicht so das, was ihr euch wünscht?!
Vielleicht ist es dann doch besser, 2, 3, 4 kg mehr als euer Wunschgewicht zu aktzeptieren?!

Inaktiver User
27.03.2007, 10:38
So leid es mir tut - wenn ihr nicht durch normale Ernährung (und die beinhaltet MEHR, deutlich mehr Kalorien als 1000 bis 1300) das von euch gewünschte Gewicht erreichen und halten könnt, dann will euer Körper nicht das von euch gewünschte Gewicht.
Dann will er mehr.
Durch irgendwelche Hunger- oder Körnerkuren abzunehmen ist nicht schwer. Das Gewicht dann halten, auch wenn man wieder normal isst - das ist dann die Kunst. Und das klappt bei euch wohl nicht.
Ich würde mal denken: entweder hat sich euer Körper schon so sehr an das ständige Auf und Ab irgendwelcher Kuren gewöhnt, so dass er einfach nicht mehr so viel abnimmt wie früher und leichter wieder zulegt (hinlänglich als Jojo-Effekt bekannt). Oder das wenige Gewicht ist ihm einfach zu wenig. Er will mehr - vielleicht mehr als früher, was natürlich daran liegen kann, dass ihr älter werdet. Dass es dem Körper vielleicht schon in früheren Zeiten zu wenig war. Oder oder oder.

Wenn ihr ohnehin viel Sport macht, und das schon bei zu wenigen Kalorien, dann ist der Körper dran gewöhnt. Dann nehmt ihr durch den Sport nicht mehr so ab wie andere, die nicht immer so viel machen. Eher das Gegenteil wird passieren - wenn ihr irgendwann weniger Sport macht, könnte es sein, dass ihr zunehmt.

Das gleiche mit den wenigen Kalorien. Der Körper hat gelernt, mit so wenigen auszukommen. Also kommt er nun damit aus. Er will ja nicht sterben - er WEISS ja nicht, ob er NOCH weniger kriegt und hat daher gelernt, schon mit den 1000 oder 1300 Kalorien hauszuhalten.

Ich fürchte, etwas anderes als das kann ich euch nicht raten: riskiert, dass ihr erst mal zunehmt, aber fahrt die Kalorienanzahl hoch. Gewöhnt euch bewusst an, so zu essen, wie ihr gerne leben wollt. Gesund, ausgewogen, genussvoll und GENUG. Kann sein, dass ihr erst mal zunehmt, dann vielleicht auch wieder etwas ab. Aber die Hauptsache ist doch: ihr habt dann eine Ernährungsweise drauf, die euch Spaß macht, die euch schmeckt und mit der ihr leben wollt und könnt.
So, wie ihr jetzt lebt und esst, macht es doch auf Dauer keinen Spaß, oder? Stellt euch vor, ihr macht dieses Spielchen für den Rest eures Lebens - nicht so das, was ihr euch wünscht?!
Vielleicht ist es dann doch besser, 2, 3, 4 kg mehr als euer Wunschgewicht zu aktzeptieren?!

:schild genau:

Bei 1000-1200 kcal (und noch Sport!) wär ich längst verhungert. :knatsch:

Linda73
27.03.2007, 11:00
Hallo Katinka,
mir geht es so ähnlich. Da ich die Veranlagung zum Zunehmen habe, achte ich seit gut 15 Jahren auf mein Gewicht und bekomme die Krise, wenn es sich um 2 kg noch oben verändert.

Leider habe ich in den vergang. 5 Jahren ca. 5kg zugenommen und ich bilde mir ein, dass ich weniger esse und mehr Sport treibe als früher.

Meine Theorie ist, dass ich mit "gesunder Mangelernährung" mein Gewicht halten kann - also viel Salat, Gemüse, mageres Fleisch, wenig Alkohol, etc. Ab und zu mal einfach nach Genuss essen, denn ich liebe gutbürgerliche Küche.

Insofern habe ich auch keinen Rat.

Achja, ich wiege ca. 58kg bei 164cm. Ich hätte aber gerne wieder 54kg. Vermutlich wird das nix, denn das würde zu viel Verzicht beim Genuss bedeuten. Stattdessen versuche ich etwas mehr Sport zu machen, damit sich die Silhoutte verbessert - dann ist mir auch das Gewicht nicht so wichtig!

Inaktiver User
27.03.2007, 20:34
"Gesunde Mangelernährung" ist genau das richtige Wort...

Aber meint ihr nicht, es gibt eine Möglichkeit, den Stoffwechsel auch wieder aufzubauen?
Andere haben das doch auch geschafft, ihr Gewicht nach der Abnahme stabil zu halten...!?

Sourgirl
03.04.2007, 23:40
Das diese Ernährungsweise eben nicht gesund ist, signalisiert Dir Dein Körper doch, in dem das Gewicht zunimmt sobald Du mehr Kalorien zuführst. Er verlangt nach mehr. Den Stoffwechsel kannst Du nur aufbauen indem Du mehr Kalorien zu Dir nimmst, damit der Grundumsatz gesichert ist und so wirst Du zwangsläufig auch an Gewicht zulegen. Von der Natur auch gut eingerichtet für Krankheiten.

Sonata
04.04.2007, 22:07
Das einzige was mir noch einfällt wenn ihr so erpicht drauf seid euer gewicht zu halten ist 1-2 mal in der woche "normal" also ordentlich mehr kalorien als jetzt essen und die restliche zeit mal bei der alten menge bleiben. Dadurch kapiert der körper vlt dass er mehr verbrauchen kann.

Ansonsten würde ich normal essen und erstmal akzeptieren dass es eine kleine zunahme gibt. Und dann - wenn ihr megaunzufrieden seid -nochmal gaanz langsam die zugelegten kgs wieder abnehmen versuchen.

Warum gönnt ihr euch nicht eine ernährungsberatung? In dem fall finde ich das lohnenswert wenn der stoffwechsel schon so durcheinander ist. Die kann euch professionell helfen.

Lg,
Sonata

Sourgirl
04.04.2007, 22:39
Ich glaube nicht, dass das funktioniert, Sonata. Bei den WW gilt genau das als Tipp um die Gewichtsabnahme zu beschleunigen, nämlich zwischendurch mehr Punkte zu essen und dann wieder weniger, damit der Körper sich eben nicht daran gewöhnt.

Sonata
05.04.2007, 12:14
Das mein ich ja: wenn man sein gewicht mit insgesamt mehr kalorien (also einer vernünftigen menge und nicht mit mangelernährung) halten will muss man seinen stoffwechsel ankurbeln - wenn das bei den weightwatchers als schneller abnehm tipp gegeben wird dann kann man ja auch mehr kalorien zu sich nehmen und dank diesem system sein gewicht doch halten!?

Verstehst du wie ichs meine?

Ich weiß nur eben dass ich dann am besten abnehme wenn ich nicht die ganze zeit wenig esse (mich also strikt an eine reduzierte kalorienmenge halte), sondern mit den 1, 2 "ausrutschertagen" in der woche (normale kalorienmenge od. manchmal wegs süßigkeiten mehr) ... mittlerweile habe ich kein schlechtes gewissen mehr wegen diesen tagen weil ich weiß dass es bei mir so effektiver funktioniert. Und mein stoffwechsel dürfte sich dann auch nicht so arg runterfahren wie wenn ich ganz streng mit mir bin.

Lg,
Sonata

Didileinchen
05.04.2007, 13:52
Was heißt eigentlich bei euch normal essen??? Gesund gut und schön, aber wie oft esst Ihr am Tag. Ich empfehle fünf bis sechs Mahlzeiten am Tag, kleine Mahlzeiten versteht sich. Kalorien zählen ist nicht gut für euch und euren Körper. Esst normal und ausgeglichen. Niemals so, dass ihr "voll" seid, sondern gesättigt. So eine Ernährung und Sport dazu müßten euch auf Dauer helfen euer Gewicht zu halten. Durch Sport ist euer Energieverbrauch höher und durch kleine Mahlzeiten haltet ihr den Verbrauch der Kalorien hoch.
Ich hoffe, ich konnte etwas helfen, bei mir ist es jedenfalls so

LG Didileinchen
(26 Jahre, 51kg, 1,64 m)

mauzi
06.04.2007, 10:58
Also ich kann euch hier mal weitergeben, was mein Fitnesstrainer mir gesagt hat:

"Bei 3mal die Woche 1 1/2 Stunden Sport musst du min 1500 kcal am Tag essen um abnehmen zu KÖNNEN."

Alles was drunter ist, gaukelt dem Körper vor, dass eine "Hungersnot" herrscht und sobald man ihm kcal (in Form von Fett) zuführt, "hortet" er diese und man nimmt zu...

Klingt komisch, ich geb zu ich hab's am Anfang auch nicht geglaubt, aber es stimmt...

Wenn man es sich überlegt ist es auch logisch... Wenn man viel Sport macht, baut man Muskeln auf... Muskeln verarbeiten kcal... Welche kcal sollen sie aber verarbeiten wenn sie keine bekommen?

Meine "minderwertige" Ernährung (auch so 1000 kcal am Tag) führte in der Vergangenheit dazu, dass ich zugenommen hab und zusätzlich immer schlaff und müde war...

Seit mein Trainer mir diese Tips gegeben hat (vor ca. zwei Wochen) hab ich meine Ernährung umgestellt (eben auf diese min 1500 kcal) und so bereits 2 kg abgenommen...

Hört sich wenig an, ist sicher auch weniger als bei irgendwelchen Diäten (die ich sowieso nie gemacht habe wegen dem Jojo-Effekt), aber dafür ist die Abnahme dauerhaft wenn man den Sport regelmäßig beibehält...

Hoffe, das war verständlich... :zwinker:

hawaiianstarline
06.04.2007, 13:39
"Bei 3mal die Woche 1 1/2 Stunden Sport musst du min 1500 kcal am Tag essen um abnehmen zu KÖNNEN."

Alles was drunter ist, gaukelt dem Körper vor, dass eine "Hungersnot" herrscht und sobald man ihm kcal (in Form von Fett) zuführt, "hortet" er diese und man nimmt zu...



Gilt das für "normalgewichtige" oder auch übergewichtige Leute?
Ich zb bin übergewichtig, mache 5-6mal Sport/Woche und nehme nicht ab.
Dabei müsste es ja bei mir genug Reserven geben, oder?
Ich esse auch nicht übermäßig viel, und schon eher gesund und ausgewogen. :wie?:

mauzi
07.04.2007, 11:13
Gilt das für "normalgewichtige" oder auch übergewichtige Leute?
Ich zb bin übergewichtig, mache 5-6mal Sport/Woche und nehme nicht ab.
Dabei müsste es ja bei mir genug Reserven geben, oder?
Ich esse auch nicht übermäßig viel, und schon eher gesund und ausgewogen. :wie?:

Laut meinem Trainer sind diese 1500 kcal dann sozusagen der Grundumsatz... Das heißt für mich in der logischen Konsequenz, dass das auch für übergewichtige Leute gilt.

Wenn du bei der Menge an Sport nicht abnimmst, kann es doch auch gut möglich sein, dass du zu wenig ist. Gesund und ausgewogen ist doch schon mal gut. Aber ist es eben auch genug?

Ich selbst bin an der Grenze von normalgewichtig - aber eben nicht optimal :zwinker: - könnten gut und gerne noch 5-8 Kilo weniger sein... Aber ein Körperfettgehalt von 28% ist doch schonmal ein Erfolg oder? Da tritt das Gewicht dann auch eher an zweite Stelle...

Ich kenne Leute, die sind um einiges schlanker als ich, haben aber einen deutlich höheren Körperfettanteil - da will ich aber nicht tauschen :freches grinsen:

Littlerose
10.04.2007, 09:53
Hallo mauzi,

du hast geschrieben "bei 3x 1 1/2h Sport die Woche". Ich mache nun 3x 45Min. Sport. Also sollte ich eher mit 1300ckal rechnen?

Was mich auch noch interessiert: Als du dann von einem Tag auf den anderen mehr gegessen hast, hast du trotzdem gleich abgenommen und nicht zugenommen? Davor hab ich nämlich etwas Angst muss ich sagen. Werd das aber wohl auch mal probieren. Nur mein Körper hat sich ja auch schon an den Sport gewöhnt, somit kann ich damit nicht mehr viel "gut machen".
Lass mich einfach mal überraschen!

LG, littlerose

mauzi
10.04.2007, 16:54
Hallo mauzi,

du hast geschrieben "bei 3x 1 1/2h Sport die Woche". Ich mache nun 3x 45Min. Sport. Also sollte ich eher mit 1300ckal rechnen?

Was mich auch noch interessiert: Als du dann von einem Tag auf den anderen mehr gegessen hast, hast du trotzdem gleich abgenommen und nicht zugenommen? Davor hab ich nämlich etwas Angst muss ich sagen. Werd das aber wohl auch mal probieren. Nur mein Körper hat sich ja auch schon an den Sport gewöhnt, somit kann ich damit nicht mehr viel "gut machen".
Lass mich einfach mal überraschen!

LG, littlerose

Hallo Littlerose,

ich denke, mein Trainer hat gemeint, 3x Sport im Allgemeinen... Es kommt sicher auch drauf an, WAS du machst. Ich mache z.Bsp. 2x 1h Kraft + 1/2 h Ausdauer und am 3. Tag nur 1 h Ausdauer... Zusätzlich geh ich mindestens einmal die Woche 1 h mit meinem Hund joggen...

Irgendwo hab ich auch mal gelesen, das Verhältnis zwischen Kraft und Ausdauer sollte etwa 1:3 sein wenn man abnehmen will...

Ich hab nicht zugenommen als ich "von einem Tag auf den anderen" mehr gegessen habe... Das Versprechen hatte mir mein Trainer auch gegeben, dass das nicht passiert. Sonst hätte ich es auch nicht gewagt...

Du hast sicher recht, wenn du sagst, dass dein Körper sich schon an den Sport gewöhnt hat - hatte meiner auch und es hat trotzdem geklappt. Wie ich weiter oben schon versucht habe zu erklären: was soll er denn verbrennen, wenn er nichts bekommt??? Das, was er dann bekommt, lagert er ein für "schlechte Zeiten"... Für mich klingts logisch... :smile:

Elch
10.04.2007, 17:01
Wollte ich auch schon sagen. Es geht nicht darum, alles total wörtlich zu nehmen. 1, 5 Std. Sport, 3 x = 1500 kcal mindestens. Nur 1 Std. Sport = 1300 Kcal. Sondern darum, das Schema zu sehen. Man kann das nicht alles total umrechnen, dazu müsste man dann deine Sportart kennen, dein Gewicht, deine Größe etc. etc.

Du musst einfach eher mehr als jetzt essen, wenn du abnehmen willst. Denn an den Sport hat sich dein Körper ja schon gewöhnt. Und du kannst das Sportpensum nicht endlos steigern. 3, 4 Mal pro Woche ist schon sehr viel. Du willst ja sicher nicht irgendwann jeden Tag Sport machen MÜSSEN und trotzdem nur 1000 Kalorien zu dir nehmen DÜRFEN und trotzdem eher mollig sein.

Mehr Kalorien zu dir nehmen als im Moment, damit dein Körper überhaupt mal wieder angeregt wird, abzunehmen.

mauzi
10.04.2007, 17:50
Wollte ich auch schon sagen. Es geht nicht darum, alles total wörtlich zu nehmen. 1, 5 Std. Sport, 3 x = 1500 kcal mindestens. Nur 1 Std. Sport = 1300 Kcal. Sondern darum, das Schema zu sehen. Man kann das nicht alles total umrechnen, dazu müsste man dann deine Sportart kennen, dein Gewicht, deine Größe etc. etc.

Du musst einfach eher mehr als jetzt essen, wenn du abnehmen willst. Denn an den Sport hat sich dein Körper ja schon gewöhnt. Und du kannst das Sportpensum nicht endlos steigern. 3, 4 Mal pro Woche ist schon sehr viel. Du willst ja sicher nicht irgendwann jeden Tag Sport machen MÜSSEN und trotzdem nur 1000 Kalorien zu dir nehmen DÜRFEN und trotzdem eher mollig sein.

Mehr Kalorien zu dir nehmen als im Moment, damit dein Körper überhaupt mal wieder angeregt wird, abzunehmen.

Danke Elch! Ich dachte schon, ich drücke mich so unverständlich aus... Vorher hatte schon mal jemand gefragt, ob das nur für "normalgewichtige" gilt...

Ich war schon ganz traurig... :wie?: - aber nun... you made my day :blumengabe: :freches grinsen:

Elch
11.04.2007, 09:10
Hi, hi, das freut mich. Habs grad erst gelesen. :blumengabe:

Littlerose
11.04.2007, 10:09
Man kann das nicht alles total umrechnen, dazu müsste man dann deine Sportart kennen, dein Gewicht, deine Größe etc. etc.

Also wenn du sowas ausrechnen kannst wär ich dir super dankbar! Bin 1,82m groß, wiege 68kg. Und wenn ich auf dem Crosstrainer bin, laufe ich (laut Anzeige) 20km brauch dafür im Durchschnitt 46Min. und verbrenne 300Kcal. Allerdings ist das ein relativ günstiger gewesen deshalb weiß ich nicht, ob die Angaben realistisch sind.

Aber so wichtig ist es mir auch nicht, möchte ja nicht mehr abnehmen, ich will nur nicht mehr zunehmen. Und bin immer sehr ausgeglichen und zufrieden, dann frischgeduscht zu lesen oder sich vom Fernseher berieseln zu lassen :o)

Wie ernährt ihr euch denn so? Nach ner bestimmten "Methode" wie z.B. wenig Kohlenhydrate oder wenig Fett oder gibt es alles, worauf ihr gerad Lust habt?

Elch
11.04.2007, 10:45
Sorry, aber du hast wohl nicht verstanden, was ich meine. Ich halte es sowohl für nicht sinnvoll, jede Kalorie zu berechnen, die ich verliere durch eine Minute Sport noch bin ich in der Lage, es zu tun. Ich möchte es auch nicht tun, weil ich es für kontraproduktiv halte.
Mal ganz davon abgesehen, dass du bei der Größe und dem Gewicht meiner Meinung nach schlank sein müsstest. Aber ich bin keine Ernährungsexpertin und keine Fitnesslehrerin. Ich weiß ganz einfach, was ich wiege und kann meine Größe mit dem Gewicht anderer vergleichen. Da ich aber nur 1,62 m groß bin, kann ich dein GEwicht nicht mit meinem vergleichen. Ich fühle mich wohl und bin schlank.

Wie gesagt, vielleicht mal nicht jede Kalorie im Vorhinein berechnen, auch mal großzügiger sein und vor allem LEBEN.

Wie ich mich ernähre? Relativ fettarm, aber auch Pizza (selbst gemacht - am leckersten und vermutlich auch am gesündesten), helles Fleisch und Fisch (weil es mir super schmeckt), Gemüse. Viel dünsten, grillen, dämpfen - weil es mir besser schmeckt. Aber AUCH MAL paniert. Frittiert eigentlich so gut wie nie. Wein, Chips, Schokolade - all das auch. Nicht in rauen Mengen, aber eben auch.
Ich genieße.
Dabei natürlich Sport und ich bin, war immer und bleibe (hoffentlich) schlank.

Mauao77
11.04.2007, 19:23
Und wenn ich auf dem Crosstrainer bin, laufe ich (laut Anzeige) 20km brauch dafür im Durchschnitt 46Min. und verbrenne 300Kcal. Allerdings ist das ein relativ günstiger gewesen deshalb weiß ich nicht, ob die Angaben realistisch sind.



Zu Gewicht und Kalorien will ich gar nichts sagen. Aber das ist nicht möglich. 46min und 20km wäre mehr als Weltrekordreif. Wenn es 10km wären, wäre es immer noch sehr flott. 7-8km sind wahrscheinlicher in 45min....

mauao

mauzi
12.04.2007, 08:00
Zu Gewicht und Kalorien will ich gar nichts sagen. Aber das ist nicht möglich. 46min und 20km wäre mehr als Weltrekordreif. Wenn es 10km wären, wäre es immer noch sehr flott. 7-8km sind wahrscheinlicher in 45min....

mauao

Richtig :schild genau:
Zum Vergleich: ich bin gestern vor meinem eigentlichen Training auf dem Crosstrainer 15 min bei einer Schrittzahl von etwa 130/min 1,4 km gelaufen und habe dabei 114 kcal verbraucht... Dabei hatte ich bereits einen Durchschnittspuls von 155 (und mache das schon ca. 1 Jahr). Also wenn du wirklich soooo schnell läufst, bist du ja kurz vorm abklappen :zwinker:

Ich dachte mir nämlich auch schon, dass die km-Angabe sehr hoch ist... Und im Vergleich dazu die kcal-Angabe ziemlich niedrig...

Littlerose
12.04.2007, 08:31
[QUOTE=Mauao77]Zu Gewicht und Kalorien will ich gar nichts sagen. Aber das ist nicht möglich. 46min und 20km wäre mehr als Weltrekordreif. Wenn es 10km wären, wäre es immer noch sehr flott. 7-8km sind wahrscheinlicher in 45min....

Ja, das denke ich ja eben auch. Aber wie gesagt, ist halt kein Luxusgerät. Hauptsache, ich hab etwas Bewegung als Ausgleich. Ansonsten bin ich mittlerweile zufrieden mit mir.

Esse auch gern ein Stück Kuchen, plane es aber eher mit ein, d.h. dann gibt es halt kein deftiges Mittag (Abendessen ja sowieso nicht). Also dieses "spontan" einfach mal nen Eis oder Stück Kuchen essen, das fehlt mir noch.

Inaktiver User
04.07.2007, 13:02
das hier hat der brigitte-diätcoach in seinem strang vor einigen wochen gepostet:
Ihre Beschreibung hört sich nach einer sehr kalorienarmen Ernährung an und hier laufen Sie unter Umständen Gefahr, sogar zu wenig Kalorien aufzunehmen. In diesem Fall schützt sich Ihr Körper, in dem er seinen Verbrauch reduziert und so kann es tatsächlich sein, dass trotz des vielen Sports keine Gewichtsabnahme erfolgt. Ihre Kalorienzufuhr sollte als Frau 1.200 kcal/Tag keinesfalls unterschreiten.

du hast übrigens bei 68kilo auf 182 einen spitzenbmi von 21 (für unter-35jährige ist der schon in der skale für untergewicht)! ob das mit der abnahme also überhaupt ne besonders sinnvolle idee ist, sei mal dahingestellt...

yaqui

Littlerose
04.07.2007, 14:22
Nein, bitte nicht falsch verstehen! Ich will gar nicht abnehmen! Bin mit meinem Gewicht sehr zufrieden (meistens zumindest, Hasstage kennt glaube ich jeder). Ich will nur nicht mehr zunehmen. Aber da ich mein Gewicht mittlerweile seit ca. 8 Monaten halte, kann ich eigentlich glücklich sein. Trotzdem denke ich zuviel übers essen nach. Also sprich, was ich alles essen kann. Aber glücklicherweise ist mein Freund nun fest zu mir gezogen, wenn er bei mir ist, bin ich immer bestens abgelenkt. Auch auf Arbeit denke ich nicht weiter darüber nach, nehme mein Essen meist mit, da weiß ich, was drin ist. Steh nicht so auf Kantine..

Gruß littlerose

Inaktiver User
04.07.2007, 20:47
aber wenn du dir dein essen mitnimmst, dann mach doch folgendes: achte mal 2, 3 wochen darauf, täglich 1200 kalorien oder 1300 kalorien zu dir zu nehmen. du merkst doch dann, ob das gewicht hochgeht. bei deiner größe hast du vermutlich einen grundbedarf in der höhe (kannst du dir im netz auch ausrechnen), wenn dein stoffwechsel also nicht hinüber ist, dürfte dabei nix passieren.
yaqui