PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trennung auf Zeit



Ginka
26.03.2007, 16:33
Hallo!
Ich brauche einfach mal Leute, die Erfahrung mit diesem Thema haben und mir vielleicht weiterhelfen können.
Letzte Woche kam mein Freund nach einer Woche Dienstreise nach Hause und teilte mir (fast aus heiterem Himmel) mit, dass er sich seiner Gefühle nicht mehr klar wäre und zeit zum Nachdenken brauche. Dann fuhr er zu seinen Eltern. Am nächsten Morgen rief er mich an und sagte, er habe beschlossen, dass es für uns besser wäre, dass wir uns trennen. Er fühle sich eingeengt, unsere 5-jährige Beziehung wäre wie die eines alten Ehepaares und auch ich mache keinen glücklichen Eindruck. (Dazu muss man sagen, dass wir gerade versuchten, ein Kind zu bekommen, fast ein Haus zusammen gekauft hätten und uns vor zwei Wochen ein über 1000 Euro neues Bett gekauft haben!)
Abends kam er dann aber wieder nach Hause, meinte er habe mich schrecklich vermisst, aber es kann so nicht weitergehen und wir sollten uns getrennte Wohnungen suchen. Ich war natürlich am Boden zerstört, andererseits aber auch froh, dass er es irgendwie noch einmal versuchen möchte, unsere Beziehung zu retten. Ich habe auch gleich alles in die Hand genommen und kann ab 1.5. eine neue Wohnung beziehen. Er macht aber immer wieder Rückzieher, wollte die Kündigung nicht unterschreiben, kocht für mich, schaut mit mir gemeinsam die neue Wohnung an, macht Pläne für den Sommer...
Jetzt meine Frage: ich denke auch, dass eine Trennung auf Zeit besser ist, weil bei uns schon einiges verfahren war - aber glaubt ihr, dass das klappt? Und wie sollten wir vorgehen? Erstmal kein Kontakt? Wird schwierig, weil wir ja unsere Wohnung noch auflösen/ausräumen/renovieren müssen, noch einen Monat zusammen wohnen werden usw.
Ich glaube, er hat einfach nur Angst (wegen Kinderkriegen und so) und liebt mich eigentlich schon noch. Sonst hätte er nicht die letzte Woche so harmonisch mit mir verbringen können (wir waren fast tag und Nacht zusammen), sogar mit mir in einem bett schlafen können. Ein weiß ich sicher: es steckt keine andere Frau dahinter.
Ich würde mich über ein paar Tipps und hoffnungsgebende Stories von Euch freuen!
Ginka

Rose1
26.03.2007, 16:53
Hallo Ginka,

vor über einem Jahr hatte ich hier auch die Frage nach dem Sinn einer Trennung auf Zeit, oder wie es unsere Braterin nannte, Trennung zur Probe gestellt.Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass so eine Trennung meinem Mann und mir bei unserem Problemen, die wir hatten helfen könnte. Er hat ja damals mit seiner Freundin zusammengewohnt.
Aber, es hat aus unseren Machtkämpfen, die wir in der Beziehung hatten und aus dem Thema der Außenbeziehung meines Mannes so viel Druck rausgenommen, dass wir so ehrlich und so viel wie nie zuvor miteinander reden konnte. Trotz der äußeren schwierigen Umstände. (Wir waren damals 16 Jahre verheiratet, 18 Jahre zusammen und haben 3 gemeinsame Kinder).
Wir sind jetzt, seit 4 Wochen, nach langem Hin und Her, wieder zusammen.
Wir haben äußerlich, d.h. in diesem Fall hat mein Mann beruflich alles geändert.
Er war vorher als selbständiger Unternehmensberater weltweit fast nur noch auf Reisen. Diesen Beruf hat er aufgegeben, momentan ist er Hausmann, und nimmt sich quasi eine Auszeit.
Um um unsere Beziehung zu kämpfen bzw. um unserer Beziehung eine Chance zu geben, und um wieder zu Hause anzukommen, um das Leben in der Familie wieder erleben zu können.

Das sind jetzt völlig andere Umstände als bei Dir. Aber, es geht.
Ich hatte damals eine Antwort bekommen, die hieß, egal, ob es eine Trennung auf Zeit, oder zur Probe oder eine endgültige Trennung ist, durch die Hölle gehst du sowieso. Warum also alles endgültig beenden, warum die Tür zumachen, wenn dann doch noch eine Chance besteht.
Das muss aber dann auch von beiden Seiten kommen.
Auch in diesem Jahr hatten wir eine Trennungsphase, aber wieder konnten wir feststellen, dass wir in der Trennungsphase die besten Gespräche geführt hatten.
Die uns dann auch weitergebracht hatten, nämlich so, dass wir den anderen anders gesehen hatten. Ich konnte feststellen, dass da doch noch der Mann ist, in den ich mich vor so vielen Jahren verliebt hatte, und den ich nicht mehr so gesehen hatte.

Wir haben dann auch immer Beratungsgespräche bei unserer Eheberaterin gehabt, das ist auch wichtig, weil selbst jetzt würden wir es ganz ohne professionelle Begleitung vielleicht nicht schaffen.

Ich wünsche Dir, dass Du und Dein Freund die für Euch beste Entscheidung treffen könnt.

Kopf hoch, ich kann jetzt sagen, unsere Krise war unsere beste Chance!

Liebe Grüsse

Rose

Ginka
26.03.2007, 17:20
Danke, das baut mich ein bisschen auf! Viele sind ja der Meinung, dass sowas eh nicht klappt und alles nur aufgeschoben ist. Aber es scheint auch andere Fälle zu geben!

Rose1
26.03.2007, 17:26
Mit der Meinung anderer Leute, u.a. auch Verwandtschaft, kämpfe ich bzw. wir heute auch noch.
Du kannst Dir vorstellen, dass so ein Satz wie: Warum hast Du den zurückgenommen, oder das klappt doch jetzt nicht mehr, er wird dir nicht mehr treu sein usw. ganz oft kommt.
Ich halte da zu diesen Leuten im Moment sehr viel Abstand.
Ich konzentriere mich auf mich, meinen Mann und meine Kinder. Das sind die wichtigsten Menschen in meinem Leben, und darauf kommt es an.

Viel Glück für Dich/Euch

Gruß
Rose

Inaktiver User
26.03.2007, 17:31
Die Frage ist, mit welcher Intention diese Auszeit betrieben wird. Sind beide sich zunächst einig, dass es sich hierbei um eine Chance für die angeknackste Beziehung handeln kann, sollte man es probieren, denke ich. Manchmal braucht man einfach Abstand voneinander, um wieder klar erkennen zu können, was man am anderen hat. Oder auch nicht.

Regeln sind dabei schon wichtig. Die solltet ihr am besten zusammen erarbeiten und zwar ausgehend davon, was jeder braucht und will. Übergriffe sollten vermieden werden. Privatsphäre ist wichtig.

Ich finde es gar nicht so verwunderlich, dass Dein Freund jetzt auf einmal wieder anfängt, zu kuscheln... wahrscheinlich hat er Angst vor der eigenen Courage bekommen. Sollte Euch aber nicht hindern, das zu tun, was ihr beide für richtig haltet.

Inaktiver User
26.03.2007, 17:42
Ist immer ein bißchen verwirrend, so ein Doppelpost unter verschiedenen Rubriken...

TwinkleStar
26.03.2007, 18:31
Hallo du
Also ich habe auch eine Trennung auf Zeit versucht, und kann es nur empfehlen, wenn sich dein Mann nicht mehr sicher ist....bei uns hat das ganze leider nicht so hingehauen weil es im Prinzip keine Trennung war ;-)
Ich bin nun von ihm getrennt, aber in der Hoffnung, dass wir beide das wieder hinbekommen und ich ihn wieder richtig ohne Sorgen und Hintergedanken lieben kann.Vll ist das nun die Trennung auf Zeit.
Ich sage dir nur, dass es eine sehr sehr harte Zeit wird, und dass es dann nie wieder so wird wie vorher....ihr müsst beide stark bleiben, und gemeinsam arbeiten und die Wünsche des anderen respektieren.
Ich wünsche euch viel glück

PS: Ist eine Paartherapie in eurem Fall gut oder bringt das nichts wenn ein Partner zweifelt? Bin in ähnlicher Lage und überlge eine zu machen

LaBella
26.03.2007, 19:51
Hallo Ginka,

manchmal ist es gut, Abstand voneinander zu gewinnen, um die Situation besser beurteilen zu können. Steckt man mittendrin und hat gerade eine kritische Phase, kann man sich so darüber klarwerden, was man will, ob die Gefühle füreinander noch da sind, was sich verändert hat und ob man bereit ist, weiterzumachen oder sich zu trennen.
Ich finde, solange noch Gefühle im Spiel sind, lohnt sich dieser Versuch auf jeden Fall!
Ein Beispiel aus meinem Freundeskreis:
Ein Freund von mir, verheiratet seit 5 Jahren, erlebt gerade, wie gut seine Frau und er sich wieder verstehen, nachdem sie sich getrennt haben. Bei ihnen war es die klassische Entwicklung - irgendwann kümmerte er sich mehr um seinen Job als um seine Frau, sie beklagte sich darüber, er zog sich noch mehr zurück, usw.
Erst nachdem sie sich getrennt haben, sind sie wieder in der Lage aufeinander zuzugehen, er sagt, dass er wieder viel mehr zu Hause ist und gerne seine Zeit mit ihr verbringt.
Ich denke, das liegt daran, das er sich nicht mehr unter Druck gesetzt fühlt.
Manchmal weiß man etwas eben erst zu schätzen, wenn es nicht mehr da oder einem zumindest nicht mehr sicher ist...

Ich wünsche dir, dass ihr einen guten Weg findet, viel Glück!

LG,
LaBella

Ginka
27.03.2007, 14:42
Danke, wenigstens ein paar Antworten, die einen eher aufbauen, als dass sie einen noch mehr runterziehen!
@LaBella: Ich glaube, genau diese Unsicherheit ist es, die er braucht! Wenn ich nicht mehr immer Gewehr bei Fuß stehe, kann er sich seiner Gefühle bestimmt klarer werden!

LaBella
27.03.2007, 15:16
Ja, Ginka, leider ist es sehr oft so. Man gewöhnt sich an das, was zu Beginn so großartig, wunderbar und einzigartig war. Und obwohl es sicher noch vorhanden ist, wird es im Laufe der Zeit übersehen, als selbstverständlich betrachtet und irgendwann gar nicht mehr wahrgenommen.
Schlimm wird's dann, wenn plötzlich die negativen Seiten in der Wahrnehmung überwiegen, wenn man vergißt, wie wichtig man einander war und sich in Konflikten verstrickt. In solch einem Fall ist Abstand mit Sicherheit erstmal eine gute Möglichkeit, sich darüber klarzuwerden, was man eigentlich wirklich will...

LaBella

Ginka
28.03.2007, 17:20
Wenn der Abstand nur schon da wäre... Dann könnte ich vielleicht auch endlich mal abschalten. Im Moment erinnert mich immer nur alles an uns und an das, was wir gemeinsam genacht haben. Momentan kann ich mir ein Leben ohne ihn einfach nicht vorstellen, er fehlt mir an allen Ecken und Enden.

Annchristine
29.03.2007, 11:36
>Momentan kann ich mir ein Leben ohne ihn einfach nicht vorstellen,
>er fehlt mir an allen Ecken und Enden.

so ging es mir auch, als ich ende november ausgezogen bin. grund war, dass ich hinter die affaere meines partners gekommen bin.

ich konnte mir nicht mal vorstellen, alleine zu wohnen. ich bin ein schrecklicher angsthase.

heute bin ich richtig gluecklich in meiner neuen wohnung. wir verabreden uns gelegentlich und naehern uns langsam wieder an. wobei das mit dem betrug ja ne harte nummer zu verdauen ist.

aus heutiger sicht kann ich dir nur raten, das getrennte wohnen zu probieren. vielleicht gehts dir wie mir und du findest richtig gefallen dran . .

Ginka
29.03.2007, 20:05
Wäre schön, wenns mir so geht wie dir! Und wenns mit euch doch wieder klappt. Aber du hast Recht, das mit dem Betrug ist schon ne harte Nuss!
Habe gerade ein tolles Buch gelesen (Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest). Das werde ich ihm morgen auch zu lesen geben, wenn er wieder da ist. Oh Gott, ich vermisse ihn so schrecklich... Wenn ich das nur abstellen könnte! Und wenns nur schon morgen wäre! Ich weiß überhaupt nicht, was mich jetzt wieder erwartet (nach dem Schock vom letzten Mal). Ob er jetzt wieder zu einem anderen Denkergebnis gekommen ist? Doch völlige Trennung? Ich hab solche Angst vor morgen...

Titine
30.03.2007, 14:29
Hallo !

Ich drücke Dir die Daumen ,Ginko ,daß sich die Situation klärt .

nette grüße

Titine

Ginka
30.03.2007, 20:15
Keine neuen Denkergebnisse - er bleibt dabei. Aber nach unseren heutigen Gesprächen hab ICH vielleicht neue Denkergebnisse gewonnen - ich muss sie nur noch akzeptieren... Ich habe mich in den letzten zwei Wochen in eine ziemliche "Armes-Opfer-Rolle" geheult, weil er mich so einfach vor vollendete Tatsachen gestellt hat. Wenn ich aber ehrlich bin, habe ich mir schon auch des öfteren gedacht: Nein, so kann ich nicht weitermachen, so stelle ich mir mein Leben nicht vor! Ich habe aber nie den Mut gehabt, das auszusprechen (und habe auch jetzt noch nicht richtig den Mut, das vor mir selber zuzugeben). Dennoch bin ich unendlich traurig und glaube immer noch, dass vielleicht alles wieder gut wird, wenn wir beide erkannt haben, was wir falsch gemacht haben, unser eigenes Leben wiedergefunden haben (und ich vor allem meines, ohne ihn, schätzen gelernt habe) - vielleicht gibt es dann tatsächlich eine Chance für einen Neuanfang. Denn Gefühle haben wir beide noch füreinander (ich im Moment natürlich mehr...)!

Annchristine
31.03.2007, 10:41
gingka,

ich wuensch dir einen guten start mit deiner eigenen wohnung. du wirst sehen, das ist gar nicht das schlechteste. man muss es nur sehen wollen . .

es ist ungewohnt, sich nach einer langen beziehung mit dem (ex-)partner zu verabreden. aber glaub mir, das hat was!

du bist mit so viel power an die wohnungssuche gegangen, da schaffst du auch noch ganz andere dinge!