PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Klarheit



Inaktiver User
20.03.2007, 11:36
Also, was ich ja total anstrengend finde, ist diese unerbittliche Klarheit, in der alles erstrahlt, wenn man nicht mehr raucht.

Ätzend!

Auf einmal sehe ich dem Wahnsinn sozusagen ungeschönt ins Gesicht. Das ist nicht immer schön.
Ich sehe auch das Gute klarer, allerdings jetzt nach einem Monat noch nicht sooo deutlich, weil ich noch mit Verlustgefühlen zu kämpfen habe.

Neulich hörte ich von einer Frau, die inzwischen nach 2 Jahren Nichtmehrrauchen sagte, sie sei insgesamt empfindlicher geworden.

Puh. Zumindest verstehen kann ich, wo die Rückfallgefahren liegen.

Gibt es ähnliche Erfahrungen?
Tipps?

Inaktiver User
20.03.2007, 17:52
Also, was ich ja total anstrengend finde, ist diese unerbittliche Klarheit, in der alles erstrahlt, wenn man nicht mehr raucht.

Ätzend!

Auf einmal sehe ich dem Wahnsinn sozusagen ungeschönt ins Gesicht. Das ist nicht immer schön.
Ich sehe auch das Gute klarer, allerdings jetzt nach einem Monat noch nicht sooo deutlich, weil ich noch mit Verlustgefühlen zu kämpfen habe.

Neulich hörte ich von einer Frau, die inzwischen nach 2 Jahren Nichtmehrrauchen sagte, sie sei insgesamt empfindlicher geworden.

Puh. Zumindest verstehen kann ich, wo die Rückfallgefahren liegen.

Gibt es ähnliche Erfahrungen?
Jo ! War lange sehr starker Raucher ( mehr als zwei Schachteln täglich ) und habe vor ca. sechs Jahren von einem Tag auf den anderen aufgehört.
Mir ging es wie Dir ... aber heute, nach sechs Jahren, kenne ich zwei ähnliche Effekte:

Wenn ich mal ziemlich zugelegt hatte, gewichtsmässig, und danach wieder Normalgewicht erreiche => gleicher Effekt.

Wenn ich aus einer Phase mit wenig Sport heraus anfange für Marathon zu trainieren => gleicher Effekt.



Tipps? Geniess es !

Inaktiver User
21.03.2007, 15:02
Auf einmal sehe ich dem Wahnsinn sozusagen ungeschönt ins Gesicht. Das ist nicht immer schön.
Ich sehe auch das Gute klarer, allerdings jetzt nach einem Monat noch nicht sooo deutlich, weil ich noch mit Verlustgefühlen zu kämpfen habe.

Neulich hörte ich von einer Frau, die inzwischen nach 2 Jahren Nichtmehrrauchen sagte, sie sei insgesamt empfindlicher geworden.

Puh. Zumindest verstehen kann ich, wo die Rückfallgefahren liegen.

Gibt es ähnliche Erfahrungen?



Hallo Zitronenmond,

Jaaaaaaaaaa, gibt es! *hier*

Du beschreibst es wie es ist. Und es hat mich gefreut, dass Du es aussprichst. Genau dieses Schleierlüpfengefühl, das ungeschönte, der ganzen Emotionenpalette Ausgeliefertsein :freches grinsen: finde und fand ich mit das heftigste am NMR. Damit hatte ich so nicht gerechnet. Zum Glück.

Ganz ohne die Lauferei, mit der ich seit 3 Monaten wieder angefangen habe, schwer vorstellbar durchzustehen. manchmal.

Bin bei Tag x80 und schon Kleinigkeiten, z.b. im TV reichen aus, um mir Tränen in die Augen zu treiben. Seltsam das, andererseits kein Wunder, wenn man sich anschaut, was in unserem Hirn so alles abläuft.

Dass Nikotin tatsächlich ganz schön einnebelt und manches abdämpft, das war mir nie derart bewusst. Ist aber so. Ich habs ja gründlich ausprobiert, he, he.

Vielleicht tröstet es Dich etwas, dass es anderen ähnlich geht, und sie auch dem täglichen Wahnsinn ungeschönt ins Gesicht schauen. Ein toller Satz übrigens ! Und: Je mehr Gehirnzellen arbeiten, desto schlimmer ist es eigentlich. :zwinker:

Noch ne gute Nachricht für Dich. Allmählich stellt sich in entspannten Situationen einen innere Ruhe ein, die ich als Raucher so nie (=nie) kannte. Auch habe ich jetzt oft das Gefühl, dass ich Dinge andererseits klarer und entspannter sehe. Was immer das genau bedeuten mag.

Weitermachen Zitronenmond ! Es lohnt sich. Ganz doll sogar.
LG Lillblue

Inaktiver User
21.03.2007, 16:08
Super Antwort, Lillblue.
Ich fühle mich verstanden.
Was Mnn schreibt, macht ja doch Mut: dass es irgendwann zu genießen ist. Klappt bei mir noch nicht sooo super.

Aber vielleicht wird auch jeweils individuell etwas anderes vernebelt? Oder so...

Inaktiver User
21.03.2007, 16:36
Super Antwort, Lillblue.
Ich fühle mich verstanden.
Was Mnn schreibt, macht ja doch Mut: dass es irgendwann zu genießen ist. Klappt bei mir noch nicht sooo super.

Aber vielleicht wird auch jeweils individuell etwas anderes vernebelt? Oder so...

Fast alles ::zwinker:
Nein, das ist natürlich übertrieben, aber es fühlt sich manchmal in der Tat heftig an, neuerdings so ganz "nackich" dazustehen. Dazu kam nächtliches Wachliegen, was ja hervorragende Möglichkeiten zum zusätzlichen Grübeln bietet..:knatsch:

Vielleicht hilft die folgende Assoziation: Dort wo ein Baum zur Wetterseite hin wächst, oder auch wo ein Ast abgebrochen ist, wächst gleichzeitig auch eine neue "Schutzschicht" an der Rinde....das braucht eben ne Weile.

Ähem, ich hoffe, man versteht mich halbwegs. ;-)

Wichtig ist, dass Du Dir neue und regelmäßig anwendbare Helferlein schaffst. Wie die individuell aussehen ist relativ egal,
so lange sie nicht Blausäure, Aceton, Formaldehyd, Überziehungszinsen, 500 Kalorien/100 gramm, Promille, Valium, oder ähnliches enthalten.

LG, Lillbue

Inaktiver User
21.03.2007, 17:19
@Zitronenmond:

Klar ist das irgendwann zu geniessen. Ausserdem pendelt es sich ja irgendwann ein.

Und übrigens ist das "Geniess' es" nicht auf meinem Mist gewachsen, als ich aufgehört habe zu Rauchen, war das mein ungefähr vierter oder fünfter nach einer Reihe von erfolglosen Versuchen - alle mit großartiger Ankündigung bei Familie, Freunden, Nachbarschaft, der Selbstbindung wegen :knatsch: -, weiss ich nicht mehr.

Mir hat halt damals so eine Ratgeberbuch sehr geholfen, von Allen Carr, und der zentrale Satz war sinngemäß:

Jammer' nicht, sondern freu' Dich über jede ungerauchte Zigarette !

Also - immer das Positive sehen, Du hast halt, weil Du Dich nicht mehr zunebelst, relativ geschärfte Sinne.
Nach sechs Jahren ist aber definitiv alles vorbei :zwinker: ...

Inaktiver User
21.03.2007, 18:33
:freches grinsen: genau!

Es besteht außerdem die 'Gefahr', und ich meine das ganz allgemein, dass man nach dem Rauchstopp alles was einem quer hängt, schief geht, einen mal zwickt oder quält, oder what ever, auf den Rauchstop schiebt.
Letztendlich ist das aber auch bloß so 'ne fiese Masche von Otto.
Falls Du Otto noch nicht namentlich kennst..
Das ist der vergilbte extrem kurzatmige Blödmann, der hin und wieder mit Kippe und Feuerzeug winkt, und uns einzureden versucht, dass er das Gegenteil von dem sei, was er tatsächlich ist.

Nä, nich mehr mit mir :zwinker:

Lillblue

Inaktiver User
21.03.2007, 19:32
...als ich aufgehört habe zu Rauchen, war das mein ungefähr vierter oder fünfter nach einer Reihe von erfolglosen Versuchen - alle mit großartiger Ankündigung bei Familie, Freunden, Nachbarschaft, der Selbstbindung wegen :knatsch:

Also, ich muss das jetzt mal sagen:

Danke für dieses Outing.
Tut mir gerade total gut.
Ist nämlich auch nicht mein erster Versuch.

Näää, echt.

Übrigens habe ich nicht vor, rumzujammern (klingt wohl so, was? :ooooh: :knatsch: :wie?: ), ich versuche, mich realistisch einzurichten. Oder mich vorzubereiten auf Gefahren oder was weiß ich.

War eigentlich nicht gedacht als Jammernummer, es kommt mir gerade nur so vor, dass man halt mit Nikotin oder Promille oder Joint oder Extremjogging oder Fresserei oder Workaholica oder... sonstwas die unangenehmen Sachen auch betäubt gerne. Und wenn man die gewohnte Hauptdroge weglässt, dann ist der Wunsch nach der nächsten da.

Wobei ich finde, körperliche Bewegung ist bei alldem die beste Droge von allen.

Okay.

Hab erst einen Monat rum. Seht es mir nach. :smirksmile:

Inaktiver User
21.03.2007, 19:32
...regelmäßig anwendbare Helferlein schaffst. Wie die individuell aussehen ist relativ egal,
so lange sie nicht Blausäure, Aceton, Formaldehyd, Überziehungszinsen, 500 Kalorien/100 gramm, Promille, Valium, oder ähnliches enthalten.


:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
21.03.2007, 20:21
Übrigens habe ich nicht vor, rumzujammern (klingt wohl so, was?) ich versuche, mich realistisch einzurichten. Oder mich vorzubereiten auf Gefahren oder was weiß ich.
______________________________________________

ts ts, ach was. Hab ich nicht eine Sekunde gedacht. Ächt nicht. Und wenn Dir nach Jammern is, dann jammer. Ich hatte nich den Mut, oder was auch immer, mich derart mitzuteilen, als Ottos' gemeiner Grauschleier über mir herunterschwebte.

Und ich weiss auch noch genau wie ich mich fühlte, als eine Person aus meinem nahen Umfeld, welche quasi das Jammern erfunden hat, mir ein "Also ich kenne niemanden sonst, bei dem das sooo lange dauert mit den Entzugserscheinungen, wie bei Dir" um die Ohren haute. Nach gerade mal ein paar Wochen MMR und in einer Zeit in der meine Nerven quasi blank glänzend im Fegefeuer lagen. Man war ich ge:wie?: t und ge:ooooh: t. Hätt' mir daraufhin gleich eine anstecken können.

Aber dann fiel mir wieder ein, dass das ein gehirngewäschter Irrtum ist, dass Lunge teeren und sich selbst schlecht behandeln irgendwie weiter hilft.

Was Du betr. Süchten sagst...genau so ist es. Und Du durchschaust es. Wenn das kein gutes Omen ist. Es ist wohl nur allzu menschlich, den Gebrauch des ein oder anderen Helferlein überzustrapazieren, und es somit vom Freund zum Feind werden zu lassen. Abgesehen nat. von manchen Substanzen die von Anfang an letzteres sind..

Muss aber niemand denken, dass ich hier die SuperAskese
vertrete. (K. Lagerfeld bezeichnet sich selbst z.b. gerne als Tugendpinsel, he he) Ich weiss schon auch wie man Hedonismus buchstabiert :freches grinsen: hab aber wohl plötzlich verinnerlicht, dass es genug ist, wenn es genug ist. Und hatte auf einmal tierisch Schiss vor den möglichen Folgen der Dauerqualmerei, inklusive möglicher grauer Faltenhaut u.v.m.

Ach ja....ein abendfüllendes Thema..
LG Lillblue


PS: Nicht der erste Versuch? Na das wäre auch verwunderlich gewesen *gg*

Inaktiver User
21.03.2007, 21:03
Also, ich muss das jetzt mal sagen:

Danke für dieses Outing.
Tut mir gerade total gut.
Ist nämlich auch nicht mein erster Versuch.

Näää, echt.
Gern geschehen :smile: ...




Übrigens habe ich nicht vor, rumzujammern (klingt wohl so, was? :ooooh: :knatsch: :wie?: ), ich versuche, mich realistisch einzurichten.
Ach was, Du klingst, als ob Du genau weisst, was Du willst !




... es kommt mir gerade nur so vor, dass man halt mit Nikotin oder Promille oder Joint oder Extremjogging oder Fresserei oder Workaholica oder... sonstwas die unangenehmen Sachen auch betäubt gerne. Und wenn man die gewohnte Hauptdroge weglässt, dann ist der Wunsch nach der nächsten da.

Wobei ich finde, körperliche Bewegung ist bei alldem die beste Droge von allen. Ja, ist halt alles eine Frage des Masses, nicht wahr. Wobei es eben Dinge gibt, die in jeder Dosis unsinnig sind, wie eben Rauchen, sagte Lillblue ja auch gerade ... damals, als ich aufgehört habe, habe ich deutlich zugenommen, um dann ein und zwei Jahre später Marathon zu laufen, und es ist absolut nicht so, daß ich bei einer nettem Zusammensein abgeneigt bin, mal ein Glas zuviel zu trinken ... vielleicht gibt es ja so etwas wie zu Süchten neigende Personen ? Keine Ahnung !

Geht halt um den verantwortlichen Umgang mit sich selbst und dem entsprechenden massvollen Umgang mit diversen Pushern - bei mir war übrigens der Auslöser, dann doch auch externe Hilfe ( in Form von Ratgebern etc. zu suchen ) der Herzinfarkt eines nahen Verwandten, der jahrelang starker Raucher war und die Geburt meines dritten Kindes.
Ich dachte halt, gut, die Gefahr, sehr viel Schönes zu verpassen, ist zu groß ... tja, hat halt so jeder seine Karriere, nicht wahr :smirksmile: !

LG, mnn

DesperadoKurti
27.03.2007, 17:42
Wenn´s genehm ist, steige ich mal in euren Club ein. Bin seit dem 20.03.2007 rauchfrei. Habe an diesem Tag eine Akupunktur machen lassen, nehme aber keine Hilfsmittel wie Nikotinpflaster oder Kräuterzigaretten.

Mein Zustand nach 5 Wochen: ich schlafe keine Nacht durch, esse mehr als vorher (bei einem BMI von 19 aber kein Problem). Meistens fühle ich mich passabel, gelegentlich denke ich einige Stunden gar nicht ans Rauchen (Super Sache) und manchmal schlägt die Sucht einfach gnadenlos auf mich ein, das halte ich dann einfach nur aus.

Ich habe zwei halbherzige Aufhörversuche in meiner 29-jährigen Raucherkarriere hinter mir. Grund war jeweils eine nichtrauchende Frau. Einmal habe ich 2 und einmal 3 Wochen wirklich nur ausgehalten. Dieses mal ist es anders. Grund bin nur ich, ich bin nämlich wertvoll genug:-) Ich habe mich in den letzten Wochen sehr mit dem Thema Nikotinsucht beschäftigt, weil ich der Meinung bin, daß man seinen Gegner gut kennen sollte, und wir kämpfen gegen einen sehr mächtigen Gegner.

Ich bin noch auf zwei Nichtraucherseiten angemeldet:
www.rauchfrei-online.de (viele gute Infos, tägliche tips)
www. nichtraucher.de

Ich finde es ganz hilfreich, dort auch mal rumzusurfen.

Was mir klar ist, und was mir bei den beiden vorherigen Versuchen überhaupt nicht klar war, ist, daß ich mich auf ein langfristiges Projekt höchster Priorität eingelassen habe. Außer dem Einknicken vor meiner Sucht gibt es keinen einzigen Grund, sich eine Kippe in den Mund zu stecken und dann tausende von Giftstoffen "freiwillig" einzuatmen. Das ist im höchten Maße krank, habe ich lange genug verdrängt. Und geschmeckt hat mir, auch wenn es hierzu andere Auffassungen gibt, nicht eine einzige in meinem ganzen Raucherleben. Schmecken tut z.B. Lamm mit Rosmarin, eine Orange, guter Käse oder Tee, wenn ihr versteht, was ich sagen will.

Ich wäre im Moment halt schon sehr froh, wenn ich durchschlafen könnte und mir weniger Gedanken über das Nichtrauchen machen könnte. Aber mit einer ordentlichen Portion Sturheit komme ich da schon hin.

Gruß und viel Spaß beim Schmecken und Riechen, DK

Inaktiver User
27.03.2007, 20:05
Hey, DesperadoKurti, in welchem PLZ-Gebiet bisse denn bei rauchfrei-online - da bin ich nämlich auch. Tz, wir sind ja dann nur 5 Tage auseinander, ha! und ich hab 5 Tage mehr, heute abend sind es 40 Tage. Yippie!


Ich wäre im Moment halt schon sehr froh, wenn ich durchschlafen könnte und mir weniger Gedanken über das Nichtrauchen machen könnte.

Das mit dem Schlafen kommt, glaube ich, daher, dass du dich einer wirklich eingreifenden Veränderung stellst. Ich bin im Gegensatz dazu immer totaaaal müde.

Und die vielen, vielen Gedanken, die nerven mich auch. Ich wünschte mir, das schon komplett hinter gelassen zu haben, aber so geht es irgendwie nicht. Ich muss da viel drüber quatschen. Und wenn es hier ist.

Inaktiver User
29.03.2007, 15:24
Auch dies hier bringt Klarheit:

Raucherraum (http://blog.chaotic.de/uploads/Artikelbildchen/raucherraum.jpg)

DesperadoKurti
30.03.2007, 09:44
Hi Zitonenmond

ich bin im PLZ-Bereich 5 angemeldet. Allerdings mit einem anderen Nick, den ich hier nicht veröffentliche, weil der nämlich Rückschlüsse auf meine wirkliche Identität zuläßt und damit wäre mein gesamter Birigitte-Forum-Geheimagentenauftrag gefährdet, ich müßte die ganzen schmucken Geheimagentenblondinen und den Sportwagen abgeben und morgens wieder früh raus, um Zeitungen auszutragen. Nee. nee, lieber nicht. Aber Zitronenmond ist im PLZ-Bereich 5 auch nicht zu finden...

Der Raucherraum ist auch schön... Letztes Jahr im Sommer, als mir das Bild geschickt wurde, hab ich, wie immer, nur abgewunken....

Mit den Gedanken wird es bei mir ja schon weniger, in den ersten beiden Wochen habe ich außer Nichtrauchen nicht viel auf die Reihe gekriegt. Das ist schon besser geworden. Na ja, wir können echt nicht erwarten, daß die Sucht, der wir so viele Jahre gedankenlos Futter gegeben haben, sich so mir-nix-dir-nix vom Acker macht. Nee, die will verjagt werden.

Ich habe eine nette Buchempfehlung: Zen oder die Kunst vom Rauchen zu lassen. Ist ein buddhistischer Ansatz, dem Thema Sucht und deren Überwindung zu begegnen.

Ansonsten habe ich einen wunderbaren Tip auf Lager, wie man Nichtraucher bleibt: Einfach nicht rauchen, egal, was ist!:zwinker: Pfiffig, gelle?

Gruß, DK (Tag 38, Tschaka!!!)

Inaktiver User
30.03.2007, 09:53
*lacht sich kringelig*

Ich bin selbstverständlich bei rfo auch kein Zitronenmond und natürlich habe ich dort einen Nick, der Rückschlüsse auf meine Identität im PLZ 4 zulässt... *giggel*, also verrate ich den auch nicht.

Das Zen-Buch hole ich mir. Klingt gut.

Tschakka. Tag 42. Morgen habe ich 1000 Zigaretten nicht geraucht. Alles halb so wild.

DesperadoKurti
30.03.2007, 11:26
Hey Zitronenmond,

das sind ja nur 4 Tage Vorsprung:smile:

Habe bereits übermorgen 1000 nichtgerauchte Zigaretten. Boah ey, stell dir das mal bildlich vor, leg sie in Gedanken mal alle auf den Tisch und rauch die dann hintereinander weg: Kotz!!!

Offensichtlich habe ich also eine oder zwei Kippen täglich mehr "genossen" als du, woraus folgt: ab demnächst habe ich mal mehr nicht gerauchte Kippen als du, Ätsch:freches grinsen:

Ich habe übrigens insgesamt ca. 250.000 Zigaretten geraucht, das sind aneinandergereiht rd. 18 km Kippen für die ich ca. 2,5 Jahre gebraucht habe, um sie zu rauchen. Ich finde diese Zahlen schwer beeindruckend. Sind ein prima Gradmesser für Blödheit.

Da wir es uns "in" unseren jeweiligen "cognitos" jedoch offensichtlich gut eingerichtet habedn, verbleibt es auch dabei, Gruß, DK

DesperadoKurti
30.03.2007, 11:28
PS: habe übrigens auch unter den anderen bekannten Mondsorten (Erdbeer, Rhabarbar-Sahne, Mocca und Knoblauch-Mandel) keinen Eintrag bei rfo gefunden, schließe daraus messerscharf, daß dein Nick dort nix mit Mond zu tun hat...

Sonne, Planeten und Pulsare habe ich noch nicht nachgeguckt....

Inaktiver User
30.03.2007, 11:48
das sind ja nur 4 Tage Vorsprung:smile:

Aber dafür hält dieser Vorsprung für immer! :prost:


ab demnächst habe ich mal mehr nicht gerauchte Kippen als du, Ätsch:freches grinsen:

Ich beneide dich! :lachen:


Ich habe übrigens insgesamt ca. 250.000 Zigaretten geraucht

Ich auch.
Und ich finde das sowas von erbarmungswürdig, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann.


Ich finde diese Zahlen schwer beeindruckend. Sind ein prima Gradmesser für Blödheit.

Ja.

Inaktiver User
30.03.2007, 11:56
PS: habe übrigens auch unter den anderen bekannten Mondsorten (Erdbeer, Rhabarbar-Sahne, Mocca und Knoblauch-Mandel) keinen Eintrag bei rfo gefunden

Naheliegende Idee! :allesok:

Ich war unterwegs nach "El Mariachi-Michel", "Bucho-Bert", "Gitarren-Gustl", "Tollkühn-Tomi", aber: nix. Dann fiel mir ein: Kann dich ja in 4 gar nicht finden. Von daher trennen uns ja eh ganze Postleitzahlgebiete. Wobei zum Beispiel Dortmund-Hohensyburg (PLZ 4) und Schwerte (PLZ 5) ja nicht soooooweit auseinander liegen.

Abersicher
30.03.2007, 14:22
...

Inaktiver User
02.04.2007, 23:46
*dümpeldümpel*

Samstag war ich sooo kurz davor *zeigt eine Minidistanz mit zwei Fingern an*, aber dank Kräuteretten bin ich nach wie vor clean.

Koureni
03.04.2007, 00:51
*dümpeldümpel*

Samstag war ich sooo kurz davor *zeigt eine Minidistanz mit zwei Fingern an*, aber dank Kräuteretten bin ich nach wie vor clean.

Die Dinger enthalten zwar kein Nikotin, aber sie sind genau wie *richtige* Zigaretten auch extrem giftig. *bääh*

:freches grinsen:

Inaktiver User
03.04.2007, 08:59
Die Dinger enthalten zwar kein Nikotin, aber sie sind genau wie *richtige* Zigaretten auch extrem giftig. *bääh*

:freches grinsen:

Ja, ich hab jetzt noch Kratzen im Hals.
Aber null Schmacht.
Ging wohl um die Möglichkeit, in dem nebel kurzfristig zu versacken, und das klappte hervorragend mit diesen Pfefferminzjoints. :osterhase:

DesperadoKurti
03.04.2007, 16:40
Ich habe auch eine Packung Kräuterkippen, die ich immer an Bord habe. Bei meinen schlimmsten Sucht-Anfällen habe ich es mir jeweils ausdrücklich erlaubt, mir so ein Ding anzuzünden.

Aber - mir kommt das so lächerlich vor. Ich konnte es bislang nicht, denn die Dinger enthalten kein Nikotin und das ist ja das einzige, worauf ich in diesen Momenten letztlich scharf bin.

Ich bin super zufrieden, daß ich die Kräuterzigaretten habe.

Genau so ungeöffnet habe ich stets eine Packung Nikotinpillen dabei.

Diese beiden "Rettungsanker" habe ich mir besorgt, falls die Welt untergeht. Denn nicht mal dann habe ich vor, zu rauchen...

Im Moment ganz zuversichtlich, DK

Inaktiver User
03.04.2007, 17:08
Aber - mir kommt das so lächerlich vor.

Leider habe ich keine Filmaufnahme von Samstag Ganzspäterabend, aber ich sage dir eins: es ist lächerlich, es sieht lächerlich aus, es riecht und es schmeckt lächerlich... aber es hat voll geholfen.

Von daher: :allesok:

Koureni
03.04.2007, 23:30
... aber es hat voll geholfen.

Von daher: :allesok:

Auch wenn ich es mir für mich nicht vorstellen kann, weil's ja Rauchen ist (was ich nicht mehr will) ...wenn es dir hilft, ohne echten Rückfall über den Abend zu kommen, dann ist dat doch allerbest.

:allesok:

vonSchnecke
04.04.2007, 13:13
Hallo zusammen,
ich rauche seit dem 12.03 nicht mehr und muss sagen, ich fühle mich super.
Gehe Abends 1 Std. laufen und esse nicht mehr als vorher.

Mittlerweile finde ich rauchen richtig eckelig......

vonSchnecke
04.04.2007, 13:13
Hallo zusammen,
ich rauche seit dem 12.03 nicht mehr und muss sagen, ich fühle mich super.
Gehe Abends 1 Std. laufen und esse nicht mehr als vorher.

Mittlerweile finde ich rauchen richtig eckelig......

DesperadoKurti
04.04.2007, 21:44
@ Zitronenmond

ich finde auch, daß alles erlaubt ist, was hilft, selbst lächerliches Aussehen:-)

Hoffe, daß es dir schmachtmäßig besser geht als neulich, Gruß, DesperadoKurti

PS: Seit 4 Jahren (solange wohne ich jetzt schon hier) schiebe ich mein Fahrrad durch den Wäschekeller ins Haus. In jedem Frühling blüht hier so ein großer, gelber Busch. In diesem Jahr habe ich mich echt gewundert, was hier eigentlich so supergeil riecht. Das habe ich vorher noch nie wahrgenommen. Ich war wirklich ein olfaktorischer Legastheniker...

@vonSchnecke

Es ist super, daß es dir so gut geht. Ich hoffe, das ändert sich auch nicht, wenn sich die Anfangseuphorie gelegt hat. Ich bin ja eher immer skeptisch und halte zumindest meine Sucht für einen Marathonkämpfer, der gibt nicht alles am Anfang... Immer schön wachsam bleiben, Gruß, DK