PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was pflanzen im Juni?



Ayaen
19.03.2007, 15:00
Hallo Gartenliebhaber!

Im Juni werde ich in eine neue Wohnung einziehen und mir den Traum vom eigenen Garten erfüllen. Der Garten ist nicht sehr groß, nur 25 m², von hohen Hecken umgeben, aber sehr sonnig. Die Vormieter haben gar nichts gepflanzt, sondern nur den Rasen gepflegt, so daß er recht nackt aussieht. Ich mag es aber schön blumig und mache mir schon jetzt Gedanken, was ich wo einpflanzen kann. Leider kann ich erst im Juni, wenn wir eingezogen sind, anfangen, also schon im Hochsommer.
Was würdet Ihr da machen? Was kann ich in der heißen Jahreszeit einpflanzen? Wie sieht es mit Rosen aus? Ist es für Klematis zu spät? Bin dankbar für jeden Tipp! :blumengabe:

Ayaen

Aster
19.03.2007, 15:48
Hallo Ayaen,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum eigenen Garten, sowas in der Größe hätte ich auch gern...naja, ein halbwegs großer Balkon muss es auch tun.
Nun zu deiner Frage. Hattest du denn vor Blumen zu pflanzen oder auch Kräuter, Gemüse usw.? Also Sommerblumen dürfte es im Juni noch in großer Auswahl geben, Tomaten z. B auch.

Clematis ist vielleicht schon etwas spät. Wenn ich meine jetzt so sehe, ist die schon ziemlich ausgetrieben.
Mit Rosen kenn ich mich gar nicht aus. Vielleicht weiß hier jemand anderes noch genaues.
Schonmal viel Spaß beim Gärtnern...ich würde bestimmt schon alles mögliche vorziehen..:zwinker:

Viele Grüße Aster

Ayaen
19.03.2007, 16:14
Hallo Aster,

ich hatte eher an Blumen gedacht, obwohl ich auch eine kleine Kräuterecke an einem schattigeren Platz anlegen möchte. Auf meinem Balkon gedeihen jetzt Basilikum, Thymian und Petersilie sehr gut. Sonst habe ich einige Kübel mit Kletterrosen und Hortensien vom letzten Sommer, die ich jetzt in die Erde pflanzen würde.

Von Schwiegervater habe ich übrigens ein Orangenbäumchen geschenkt bekommen, der ist ungefähr 50 cm groß. Weiß jemand, ob man ihn schon in die Erde einpflanzen und überwintern lassen kann?

Ayaen

Inaktiver User
19.03.2007, 18:59
In welchen Breiten wohnst du denn, Ayaen? Ich frage wegen des Orangenbäumchens. Ich würde das lieber in einem Kübel lassen und im Winter kühl und hell stellen.

Bis Mitte Juni kann man noch locker einjährige Sommerblumen pflanzen, auch mehrjährige und Stauden (Phlox evtl. oder ähnliches). Außerdem gelingen auch noch Sonnenblumen und Kapuzinerkresse (wenn dir das gefällt, die blüht gut bis in den Oktober hinein). Die Rosen kannst du im Juni auch noch rauspflanzen.

Ich denke du kannst dich dieses Jahr schon noch so richtig austoben. :freches grinsen:

Ila
19.03.2007, 19:05
Orangenbäumchen eignen sich in unseren Breiten eigentlich nicht zum draußen Überwintern (Ausnahme: Eine stachelige Bitterorangen-Sorte); das ist die klassische Kübelpflanze für Terrasse und Wintergarten; im Winter solltest du sie also unbedingt ins Haus holen, hell + kühl stellen, dabei darf aber der Wurzelballen nicht zu sehr auskühlen (also ggf Styropor zwischen Boden+Topf, Topf evtl umwickeln und in einen größeren stellen, mit Energiesparleuchte/Leuchtröhre oder Pflanzlampe für ausreichend Helligkeit sorgen.

Rosen und Hortensien kannst du prinzipiell auch im Juni noch auspflanzen, da sie ja bisher im Topf waren; ich würd's aber nicht tun - stell sie dieses Jahr einfach noch im Topf hin, das hat den Vorteil, dass du auch noch problemlos umarrangieren kannst; du kannst sie auch erst mal samt Topf in die Erde vergraben; wenn du sie unbedingt auspflanzen willst: such dir einen bewölkten Tag in einer eher kühleren Periode aus - allerdings riskierst du dann grade in der Hauptblütezeit, dass du die Pflanze ziemlich zurückschneiden musst.

Thymian unbedingt in die Sonne! Basil auch, aber ich würde ihn im Topf auf der Fensterbank/Balkon lassen (lockt Schnecken an); Petersilie eher in den Schatten, Schnittlauch auch

Pflanzen kannst du aber immer noch Containerpflanzen; du könntest auch Sommerblumen vorziehen und dann einpflanzen (für Juni noch sehr gut Kapuzinerkresse), allerdings im Zusammenhang mit Umzug eine Zusatzbelastung; schnell wachsen auch dann noch gesäte Feuerbohnen, die blühen rot oder weiß + schmecken gut.

Juni ist auch die Zeit, Herbstblüher zu pflanzen

Viel Freude mit dem Garten!

Ayaen
20.03.2007, 10:45
Vielen Dank für die Tipps! :blumengabe:
Basilikum lockt Schnecken an? :ooooh: Gut zu wissen, dann bleibt er im Topf.
Die Rosen und Hortensien stehen eigentlich seit letztem Sommer auf dem Balkon, da es bisher nie wirklich kalt war, und treiben schon wieder üppig. Es ist ein Südbalkon, da bekommen sie auch fast den ganzen Tag Sonne. Mal sehen, wie heiß der Sommer jetzt wirklich wird, ich kann immer noch spontan entscheiden, ob ich sie in die Erde einpflanze.

Bim, ich wohne in München. Ist das immer noch zu kalt für das Orangenbäumchen? Und wenn ja, muß er für immer in einem Topf bleiben? Das wäre schade. Der braucht ja auch immer wieder einen größeren Topf.

Hat jemand Erfahrung mit Tomaten? Meine Freundin hat auf ihrem Balkon einen Strauch mit Cherry-Tomaten im Topf, sie schmecken köstlich.

Ayaen

Inaktiver User
20.03.2007, 11:00
Ja, Basilikum ist eine Delikatesse für Schnecken. :knatsch:
Deshalb diesen lieber in einen Kasten unerreichbar für Schnecken pflanzen (mache ich so).
Ich denke, München ist übern Winter zu kalt für das Orangenbäumchen. Nach der Winterpause langsam an die Sonne gewöhnen, sonst verbrennt es (andere Pflanzen, die überwintert werden auch). Umtopfen kannst du es doch trotzdem, sieht doch auch sehr dekorativ aus in einem schönen Terrakottakübel. Wie oft es aber umgesetzt werden muss hängt denke ich auch vom Wachstum ab. Sonst reicht evtl. frische Erde rauf und düngen (aber auch nicht überdüngen...).

Südbalkon ist nichts für Hortensien, oder? Sie lieben es eher halbschattig/schattig und wettergeschützt. Meine treiben auch wieder, es waren Kübelpflanzen, die ich letztes Jahr rausgesetzt habe. :yeah:

Tomaten werde ich dieses Jahr auch wieder in Kübel pflanzen (der Boden hier ist zu mies). Ich werde aber Strauchtomaten nehmen, keine Stabtomaten. Sie brauchen viel Wasser (nicht auf die Blätter giesen), volle Sonne. Ich habe schon Tomaten aus Kernen gezogen. Klappt prima.

Inaktiver User
20.03.2007, 12:01
Warum willst Du denn in München Gewürze/Kräuter in den Schatten stellen? Die kommen doch fast alle aus dem Mittelmeer/Asien, wo's also auch mehr Sonne hat...?

Aster
20.03.2007, 12:27
Ja, Tomaten klappen prima auf dem Balkon. Möglichst große Kübel nehmen und viel gießen...in heißen Sommern auch zweimal am Tag.
Damit die kleinen Pflanzen nicht so mickrig in so´nem großem Topf aussehen hab ich zu Anfang schon mal kleine Sachen wie Schneeteppich , Männertreu usw. dazugepflanzt. Später, wenn die Tomate größer wurde, wieder rausgenommen. Naja, macht schon ein bißchen Arbeit, aber auch Spaß.
Bis jetzt hatte ich an zwei Pflanzen immer soviele Tomaten, dass ich einen Teil verschenken konnte....

Ayaen
20.03.2007, 13:24
Warum willst Du denn in München Gewürze/Kräuter in den Schatten stellen? Die kommen doch fast alle aus dem Mittelmeer/Asien, wo's also auch mehr Sonne hat...?

Na ja, die hatte ich auch mal auf der Fensterbank in der Küche und da prallt die Sonne den ganzen Nachmittag. An heißen Tagen sind sie einfach eingegangen. Auf dem Balkon im Halbschatten gedeihen sie aber prima.

Die Tomaten werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Brauchen sie viel Sonne oder eher Schatten?

Ayaen
(die sich schon wie ein Kind auf ihren kleinen grünen Flecken freut)

Ila
20.03.2007, 13:33
Na ja, die hatte ich auch mal auf der Fensterbank in der Küche und da prallt die Sonne den ganzen Nachmittag. An heißen Tagen sind sie einfach eingegangen.


Drin oder draußen :wie?:

Basil+Thymian sind aber definitiv Sonnenpflanzen - Bas musst halt genügend wässern, Th. braucht weniger; im Schatten bilden sie weniger Geschmacksstoffe

Aster
20.03.2007, 16:10
Tomaten können viel Sonne vertragen...habe allerdings bei den Nachbarn gesehen, dass man auch bei relativ schattigem Standort was ernten kann. Nur eben viel Wasser, dann klappt das schon.:allesok:

Freu mich auch schon auf die Gartensaison, wenn auch nur mit Balkon...:blumengabe:

Ila
20.03.2007, 16:13
weniger Sonne geht auch, wenn z.B. eine Wand Wärme abstrahlt, wenn sie auch noch weiß ist, reicht die Reflektion (übrigens ist schützt es die Tomaten bis zu einem gewissen Grad vor Braun-/Krautfäule, wenn sie unter einem Dachüberstand oder so stehen)

So, und jetzt etwas ganz Ketzerisches: man kann Tomaten erziehen, damit sie nicht so viel wasser brauchen, das tut auch dem Geschmack gut. anfangen sollte man damit aber schon bei den ganz kleinen Setzlingen

Aster
20.03.2007, 16:17
@Ila
und wie machst du das mit dem Erziehen?

Immer erst dann gießen, wenn alles hängt...:wie?:

Nee, im Ernst, wenn´s ne gute Methode gibt, übernehm ich die gern...:freches grinsen:

Ila
20.03.2007, 16:26
ja, doch...jedenfalls beinahe. Also nicht von Anfang an mit Wasser verwöhnen, nur grad so viel wie unbedingt nötig!

Ayaen
21.03.2007, 10:40
Drin oder draußen :wie?:

Basil+Thymian sind aber definitiv Sonnenpflanzen - Bas musst halt genügend wässern, Th. braucht weniger; im Schatten bilden sie weniger Geschmacksstoffe

Drin. Vielleicht hat die Fensterscheibe die Sonnenstrahlen zu stark auf die Pflanzen reflektiert. Auf dem Balkon geht es ihnen jedenfalls besser, denn Sonne bekommen sie da schon genug, glaube ich.

Noch eine Frage zu den Tomaten: gibt es bestimmte Sorten, die gut im Garten gedeihen? Soll man sie lieber an der Wand an einem sonnigen oder an einem weniger sonnigen Platz einpflanzen? Wie sollte man sie düngen? Übersteht sie den Winter oder muß man jedes Jahr neu pflanzen?
Wie Ihr seht, bin ich schon ganz scharf auf die Dinge! :freches grinsen:

Ayaen

Ila
21.03.2007, 11:09
Am besten ist immer so sonnig wie nur möglich.

Düngen: tu ich gar nicht, weil ich immer Kompost hab. Ich würde dir für den Anfang speziellen Tomatendünger empfehlen, muss aber wirklich nicht sein, außerdem tut man da leicht des Guten zu viel, was dann kontraproduktiv ist (Pflanzen werden anfälliger).

Du weißt, dass du die Tomaten "ausgeizen" musst? Aus den Blattachseln wachsen nämlich sehr schnell neue Triebe - mehr, als die Pflanze versorgen kann. Zwei oder aller-, allerhöchstens drei (wobei da im allgemeinen schon das Blattwerk zu dicht wird) sind angebracht. Von diese Geiztrieben kannst du zwei bis vier Blattpaare stehen lassen und sie darüber abkneifen; oder sie etwas länger wachsen lassen, unter einem Blattknoten abschneiden, in Wasser bewurzeln lassen und eintopfen - gibt noch für diese Saison neue Tomatenpflanzen ! Wenn das aus irgendeinem Grund schief geht, ist diese Brühe/Jauche ein idealer Tomatendünger !

Überwintern geht nicht, allenfalls im herbst ein kleines Stück unterhalb des Blattknotens abschneiden (s. oben) und daraus eine neue Pflanze ziehen; ich habs einmal gemacht - es lohnt den Aufwand nicht!

Es gibt viele unterschiedlihe Sorten, ich bevorzuge Kirsch- und Eiertomaten; beides kriegst du bald (spätestens ab den Eisheiligen) überall "nachgeschmissen" - Vorsicht bei Dehner: dort hab ich (nicht nur bei Tomaten) schon jede Menge falsch ausgezeichneter Pflanzen nach Hause getragen; ich würde dir enen Raiffeisen-Markt empfehlen. Oder Anbieter alter, exotischer Sorten

Ayaen
21.03.2007, 14:47
Vielen Dank für die Tipps! :blumengabe:

Just_a_man
21.03.2007, 20:55
Ich würde auf jeden Fall ein Staudenbeet anlegen... ich grabe dazu ein längliches, ovales Loch in den Rasen (die Breite so, dass man von beiden Seiten noch bis zur Mitte kommt), für die Kanten nehme ich 20 cm hohe Rasenkanten aus Plastik, aber natürlich den Rand nicht herausgucken lassen, das sieht spiessig aus... :lachen: - soll nur verhindern, dass Rasen und erst recht Quäke in das Beet hineinwächst...
Um den Rand vollständig zu verdecken, nehme ich Schredder oder Mulch...

Zurück zum Thema... In den Gärtnerein bekommst Du viele Stauden im Container, die kannst Du im Juni locker auspflanzen... der Vorteil ist, sie sind dann meist voll entwickelt und blühen auch um diese Zeit, d.h. Du kannst die Farben und Größen leicht arrangieren...

Komplett zur Geltung kommt ein solches Beet aber erst ein Jahr später, wenn es "eingewachsen" ist... im ersten Jahr sieht es noch nicht so natürlich aus...

Inaktiver User
21.03.2007, 21:09
apropos Staudenbeet, welche Stauden nimmst du?

Hat jemand Erfahrung mit Katzenminze? Wuchert die auch so wie normale? Mit was würdet ihr sie kombinieren?

Ila
21.03.2007, 21:43
a
Katzenminze? Wuchert die auch so wie normale? Mit was würdet ihr sie kombinieren?


ich fürchte ja. Letztes Jahr hab ich so ein kleines Töpfchen gekauft, bis zum Herbst vergessen, dann eingepflanzt und jetzt ist das schon ein Trumm von Pflanze - zum Glück in einen Mauerstein gesetzt

Inaktiver User
21.03.2007, 21:59
fein! :freches grinsen:
Ich habe zwei gekauft, und die sehen noch so mini aus. Sie dürfen sich gerne vermehren.

Ayaen
22.03.2007, 12:14
Ich würde auf jeden Fall ein Staudenbeet anlegen... ich grabe dazu ein längliches, ovales Loch in den Rasen ...

Hallo Just_a_man,

wie tief sollte man das Beet graben?

Ayaen