PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : problematisches Studentenzimmer



Ferhall
17.03.2007, 20:39
Halli hallo ihr kreativen Köpfe,
mit folgendem Problem hoffe ich bei euch ein wenig Hilfe zu bekommen:

Zum Monatswechsel werde ich in eine typische Altbau-Studenten-WG umziehen. Das Zimmer ist groß, hoch und "angeschrägt" in den Ecken, also gibt es für mich viel Platz zu füllen - nur leider habe ich bis jetzt kaum Möbel und auch nur wenig Geld zur Verfügung (wie es bei Studenten so üblich ist :zwinker: )
Also frage ich mich schon geraume Zeit, wie ich das Zimmer gestalten soll..?
Leider habe ich fest in meinem Kopf eingebrannt die (schreckliche) Einrichtung des Vormieters, d.h. mir kommen gar keine tollen anderen Ideen, außerdem hatte ich bis jetzt noch nie das Problem, so viel Fläche und dazu noch Höhe füllen zu müssen...

Damit ihr euch als Grundlage das Zimmer gut vorstellen könnt, hier ein paar Angaben...
-Fläche: ~30m²
-Höhe: ~3.30m
Wände: weiß
Teppich: grau meliert mit ganz ordentlichen Flecken

Grundriss:
http://img181.imageshack.us/img181/5741/mrsofardd1.png
Die Ecken oben links und unten rechts sind das, womit ich noch überhaupt nicht klarkomme. Außerdem ist die "Ecke" unten rechts gra keine richtige Ecke, sondern abgerundet, aber das hab ich mit dem Programm nicht hinbekommen :knatsch:

Die eingezeichneten Möbel sind die, die ich bereits besitze oder schon fest geplant habe - nicht viel also. Und die dicken Wände sind Außenwände.
Übrigens ist nach rechts hin Süden.

Da ich viel Platz als Schreibtischfläche (und aufgrund meiner Körpergröße auch viel Platz da drunter) brauche, will ich mir aus stabilen Arbeitsplatten z.B. für Küchen, und Winkeln einen eigenen Eckschreibtisch basteln. Alles andere wäre wohl zu teuer.
Aufgrund des Sonnenverlaufs und der Telefonbuchse ist dafür wohl nur die Ecke oben rechts geeignet.

Mein Bett ist ein altes, mitteldunkles Holzbett und der Kleiderschrank ist... naja, Billigbau mit Buche-Optik, aber er ist groß, praktisch und hat die halbe Front als Spiegel, deswegen soll er bleiben.
Außerdem habe ich einen großen, roten Sitzsack und rote Rollos, alles andere sollte also dazu auch passen.

Die Frage ist nun: Was machen?
Wie nutze ich den Platz geschickt aus, ohne dass an den Wänden Möbel stehen und die Mitte gähnend leer bleibt?
Und was ist mit den unpraktisch abgeschrägten Ecken?


Ach herrje, jetzt ist das schon so ein langer Text... aber ich wollte noch hinzufügen, was ich NICHT möchte, nämlich die Einrichtung des Vormieters, welche aus furchtbar zusammengewürfelten Einzelstücken bestand. Teils Ikea-Standard in 'schickem' Weiß, teils Möbel von Oma und Opa in kackbraun, olivgrün und orange, teils selbst angemalt in gelb-rot, mint oder pastell-flieder, und vier verschiedene Teppiche (grau, grün, rostrot und bunt).
Allerdings war die Raumaufteilung schon nicht so schlecht... hier zu sehen (http://img98.imageshack.us/img98/8660/mrcomplfc8.png)

Vielen vielen Dank schon einmal für jede Hilfe!

Inaktiver User
17.03.2007, 22:58
Hallo Ferhall,

ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber guck doch mal, wann in deiner Stadt Sperrmüll ist. Da findet man teilweise richtige Schätzchen, z.B. noch ganz brauchbare Sofas o.ä. Eine Bekannte von mir hat sich nach und nach ihr ganzes Zimmer vom Sperrmüll eingerichtet (z.B. mit schönen Weinkisten u.ä.) und das sieht richtig klasse aus! Oder sieh mal in den Kleinanzeigen bei Haushaltsauflösungen etc. nach, da kriegt man teilweise auch richtig gute Sachen.

Schreibtisch würde ich an deiner Stelle auch selber basteln. Die Platten sind im Billig-Baumarkt nicht soo teuer. Die Füße gibt's bei IKEA.

Wenn du kein so breites Bett hast, freut sich übrigens dein (zukünftiger) Freund, wenn das Bett nicht direkt an der Wand steht. :freches grinsen:

Wenn der Teppich fies ist, würde ich mir überlegen, ob ich ein billiges Laminat rein lege oder zumindest einen Teppich über die fiesesten Flecken.

Alles Liebe,
Laetitia

Over_board
18.03.2007, 11:32
Ferhall,

willst du nun wissen wie du deine Möbel aufstellst oder was du überhaupt noch brauchst?

Wenn du den Grundriss schon hast würde ich einfach mal die Möbel rumschieben, und zwar an alle möglichen und unmöglichen Plätze. Ich habe das immer auf Papier gemacht, Möbel massstabsgetreu ausgeschnitten und dann rumgeschoben, aber so gehts natürlich auch.

So problematisch finde ich das Zimmer gar nicht, vor allem ist es ja wirklich recht groß so dass du gut unterteilen kannst.

Meine Idee für die runde Ecke wäre gewesen (da du ja auch kein Sofa besitzst), dort einen dicken Teppich, jede Menge Kissen/Sitzsack und einen sehr niedrigen Couchtisch hinzustellen, so dass du dort eine Sitzecke hast.
Rote Dinge hast du ja schon, kannst ja das ganze entweder im orientalischen Stil machen oder weiß-rot japanisch.

Mit einem Regal quer an der rechten Wand könntest du dann den Schreibtischbereich abgrenzen und hättest gleich Platz für Ordner etc.

Jetzt nur mal so eine Idee, es gibt ja wahnsinnig viele Varianten.

Günstige Möbel gibt es außer beim Sperrmüll übrigens oft bei Einrichtungen der Caritas oder über Verschenkmärkte, einfach Mal nachfragen.

Overboard

Ferhall
19.03.2007, 18:11
Oh super, vielen vielen Dank für beide Antworten, ihr habt mir schon gut weitergeholfen! :smile:

An Laetitia:
Beim Sperrmüll habe ich schon ein paar Mal geschaut, aber bisher nur Ramsch gefunden (auch schöne Dinge, die ich aber einfach nicht brauchen kann) oder Möbel, für die ich mich zu jung fühle :lachen:
Vielleicht gibt es in den neuen Bundesländern einfach nicht so tolle Sachen im Sperrmüll? =)
Der Schreibtisch ist in Planung, bald gehts in die Baumärkte...
Und das Bett... naja, das kann ich ja auch umdrehen.

Den "untersten" Teppich muss ich dann nächstes Wochenende kurz vorm Umzug nocheinmal besichtigen, wenn die drei anderen raus sind.
Das ist leider n bisschen blöd, dass ich jetzt noch nicht um Zimmer rumgehen und ausprobieren kann, sonst würd mir die Gestaltung wohl einfacher fallen.


An Over_board:
Beides!
Das Herumschieben bin ich zumindest schon ein paar Mal im Kopf durchgegangen, aber fand nichts wirklich toll. Und die abgeschnittenen Ecken bzw. die fast quadratische Fläche finde ich schon problematisch, weil die Größe vielleicht dazu führt, dass durch meine spärlichen Möbel das Zimmer zu leer wird - und das wär ja auch doof.
Die Kissenecke ist allerdings eine super Idee! Nur würde die Heizung dort an der Wand ein bisschen stören, aber mit genügend Polsterung könnte das klappen...
Wobei mir einfällt, dass aus meinen Kinderzeiten noch ein Schaffell existiert, das wäre natürlich schön kuschelig in so einer Ecke.

Ein Regal quer an der rechten Wand würde mir allerdings nicht so gut gefallen. Einerseits steht es da genau an der Lichtseite irgendwie blöd, andererseits verträgt sich das nicht mit einem Regal, das den Schlafbereich abtrennt, und das gefällt mir an dieser Stelle doch besser. Da stelle ich lieber ein (noch nicht vorhandenes) kleines Sofa dort quer hin, was dann zur Sitzecke gehört, und hinter das Sofa zum Schreibtisch hin ein paar größere Pflanzen.
wobei das auch nicht optimal ist :-|

Mir fehlt irgendwie noch die zündende Idee...

Over_board
19.03.2007, 19:06
Angst dass mein Zimmer zu leer wirkt hätte ich auch mal gerne :freches grinsen:! Wenn ich zu wenig Möbel hätte würde ich glaub ich dazu tendieren, alles eher in einer Ecke zu versammeln und den Rest großzügig freilassen statt alles nur so versprenkt rumstehen zu haben.
Ich persönlich mag es übrigens auch nicht, wenn man nicht von beiden Seiten an das Bett ran kann. Und das nimmt dann gleich viel Platz weg :smile:

Ferhall
19.03.2007, 19:48
Die Geschichte mit dem Bettzugang ist schon klar, schöner fänd ich deine Methode auch.
Allerdings zeigte mir das Ausprobieren gerade eben in meinem jetzigen Zimmer, dass das bei meinem alten Bauernbett mit hohen Endteilen total bescheuert aussieht, wenn das Ende so hoch und unförmig in den Raum sticht.

Hmmm... bin ich vielleicht zu anspruchsvoll? :knatsch:

Over_board
19.03.2007, 21:29
Hmmm... bin ich vielleicht zu anspruchsvoll? :knatsch:
Ne - wenn du wüsstest was das bei mir immer für ein Akt ist wenn ich mich neu einrichten muss :freches grinsen:. Beim letzten Mal war das Zimmer vorher ein paar Tage frei, ich bin dann mit Malerkrepp rein und hab mögliche Konstellationen auf dem Fussboden aufgeklebt :peinlich: .

Ich weiß nicht ob das hohe Endteil deines Bettes nun unbedingt so ein Totschläger ist, wenn du das offen in den Raum stellst könntest du ans Fussende ja z.B. eine Sitzbank anschließen, sowas ist überaus praktisch zum Klamottenablegen und anziehen.

sery
21.03.2007, 20:55
Hallo,
als Tip hätte ich Kartonmöbel,die kann man individuell zusammenbauen sind günstig,stabil und leicht und auch gut varrieren

kanglinya
29.03.2007, 14:52
Hallo,

was ist denn UNTER dem hässlichen Teppichboden - vielleicht ein schöner alter Dielenboden? Wenn sich der mit etwas Aufwand wieder herstellen lässt, wirkt das doch in einem Altbauzimmer so toll, dass man gar nicht viele Möbel reinstellen muss. Damit die Wände nicht so kahl sind, würde ich vielleicht ein großes Lieblingsbild in ein farblich passendes großes Farbfeld hängen.
Und, was bei Platz immer schön wirkt - die großen Papierleuchten von Ikea in zwei verschiedenen Größen.

Viele Grüße

Kate

Elinn
30.03.2007, 12:00
Hast du dir schon mal überlegt, einen Teil des Zimmers radikal anzutrennen durch einen Raumteiler? Wir haben uns so einen begehbaren Kleiderschrank geschaffen - hinter dem Raumteiler steht der mittlerweile etwas olle alte Kleiderschrank und eben ein paar offene Regale. Das Zimmer wirkt so viel ruhiger und schöner und wir mussten uns nicht nur wegen der Optik einen neuen Kleiderschrank kaufen.

Das würde bei dir vielleicht auch passen - entweder, um den Kleiderschrank verschwinden zu lassen, oder um das Bett abzutrennen.

Wir haben dazu Keilrahmen (Maße jeweils etwa 2,50 m mal 1 m) mit Ikea-Stoff bezogen (einfach innen am Rand in Ermangelung eines Drucklufttackers mit kleinen Nägeln festgenagelt) und ganz einfach mit Haken an die Decke gehängt. Die Innenseite sieht bei dieser Methode nicht so toll aus, weil man das Keilrahmenskelett sieht, aber bei uns stehen da die offenen Regale dran und man sieht sie eigentlich nicht. Ansonsten könnte man auch zwei Keilrahmen aufeinanderlegen. Allerdings ist unsere Decke nicht so hoch, ich weiß nicht, ob das in einem Altbau auch so gut klappt und aussieht.

LG Elinn