PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : was hilft bei glomerulonephritis ??



Optimisto
17.03.2007, 15:24
Hallo, ihr Lieben,
vielleicht ist ja jemand unter euch , der heilsame Erfahrungen mit (IgA) - Glomerulonephritis hat ? Was könnte ( neben der schulmedizinischen Schiene ) heilsam wirken ??
Für Eure Hinweise und Erfahrungen bin ich sehr dankbar und
wünsche euch
alles liebe
opti:smile:

Monschum
17.03.2007, 22:16
Hallo Optimisto,
ich bin immer für Alternativen, aber in deinem Fall, würde ich mich erstmal in die Hände eines Arztes begeben.

Ansonsten ist Wärme und alles was durchspült geeignet.

Mir hat immer Rhoival geholfen, das war damals aber noch rezeptfrei. Warum es das nicht mehr ist, weiß ich nicht.

Gute Besserung
mon

Optimisto
17.03.2007, 22:21
hy, liebe mon,
klar bin ich händen eines nephrologen,
und ich halte warm und trinek ausreichend,
dachte aber an ein zusätzliche heilende alternative
was hattest du denn , für was du mit dieses mittel
genommen hast ? hattest du auch glomerulonephritis ooder was anderes und was hat es bewirkt ??
auf jeden fall wünsch cih dir ne gute gesunde zeit
opti:smile:

Keela
18.03.2007, 07:49
Hallo Optimisto

Ich kenne mich mit dieser Erkrankung nicht aus, habe gerade erst bei Wikipedia darüber gelesen. Das hat mich aber doch auf zwei Ideen gebracht. Einerseits kann ich mir vorstellen, dass dir Reiki helfen kann. Es stärkt die Selbstheilungskräfte und kann dich auch andererseits bei der Beantwortung der Frage "Was geht mir so an die Nieren?" unterstützen.
Alles Gute
Keela

Inaktiver User
18.03.2007, 18:18
Glumerulonephritis ist ein Unterform der Nierenentzündung und zwar sind da die Glomeruli, (die "Spülkörperchen der Niere") betroffen, behandelt wird das eigentlich mit Antibiotika, eine Zellkultur vorausgesetzt, müßte das schon helfen, zusätzlich, wie schon gesagt, warm halten, Bärentraubenblättertee (antibakteriell), alternativ Uvalysat Tropfen oder Cystinol akut Drg., Hagebuttentee (hab ich aus nem alten Kräuterbuch) und massig trinken, KEIN Bier, da das die entzündete Niere zu sehr anregt.

Bin sozusagen Nierenprofi, da chronische Steinbildung, (bin immer steinreich*gg*)

LG und gute Besserung!
Conny (NNM)

Alinaluna
18.03.2007, 19:00
hallo optimisto,

ich habe seit 34 jahren eine glomerulonephritis. damals war ich 15 jahre alt und die ärzte glaubten zunächst, ich würde nur noch ein halbes jahr leben. damals war die medizin noch nicht so weit - außer cortison in hohen dosen konnten sie mir nichts geben.

meine eltern wollten sich mit dieser diagnose nicht zufrieden geben - und fuhren mit mir zu einem anthroposophischen arzt (es war übrigens der, der die misteltherapie bei krebs entscheidend mit erforscht hat). dieser arzt verschrieb mir täglich spritzen - ich kann mich leider nicht mehr genau an alle substanzen erinnern, u.a. waren es homöopathische dosen von gold und arsen - und natürlich equisetum. diese spritzen bekam ich jeden tag in die nierengegend und eine in die vene. selbst der professor der uni-klinik gab mir diese spritzen weiter, wenn ich stationär dort war (und das war in dieser zeit alle paar wochen), weil er nicht wusste, was mir sonst helfen sollte - er selbst glaubte nicht an diese art der medizin.

heute bin ich eine art "medizinisches wunder" - weil ich zwar immer noch krank bin, aber die ganzen jahre fast ohne beschwerden leben konnte.

meine empfehlung: suche dir einen anthroposophischen arzt für innere medizin. mir hilft dieser sehr - weil gerade bei nierenerkrankungen halte ich es inzwischen für sehr wichtig, dass der ganze mensch - und nicht nur die kranke niere - angeschaut wird.

ansonsten: equisetum (schachtelhalm bzw. zinnkraut) als tee und für bäder sowie brennesseltee...

gute besserung!:blumengabe:
alinaluna

Optimisto
20.03.2007, 21:05
hallo, liebe alinaluna,
liebe conny
herzlichen vielen dank für eure hinweise und eure ausführlichen berichte
oooohhh ja sowas tut gut, davon zu lesen, dass es doch möglichkeiten gibt, die "über die grenzen gehen" und dass
es wahlmöglichkeiten gibt . ich habe mir die tips alle notiert und
wenn du magst, liebe alinaluna, würde ich dichauch mal gern fragen, wo du wohnst, bzw. wo so ein internistischer anthroposoph zu finden ist. ( ich wohne im rhein main gebiet )
ich werde auf jeden fall in dieser richtung weiterschauen und danke für eure hilfsbereitschaft
alles liebe euch
opti:smile:

Alinaluna
20.03.2007, 21:35
hallo opti,

hier ein link - ich hoffe ich darf ihn posten?
anthroposphische ärzte (http://http://www.anthroposophischeaerzte.de/)
wenn nicht, über google findest du die auch...

ich selbst wohne in berlin - also ganz weit weg von dir :smile:

lg alinaluna

Optimisto
17.08.2008, 22:10
hallo
ich wollte mal hören , ob jemand etwas neues in sachen heilung von glomerulonephriotis weiss ??
das wäre super
danke
opti:smile:

Inaktiver User
04.05.2009, 00:43
Hallo zusammen,

ich habe seit meinem 6 Lebensjahr die Glomerulonephritis (damals minimal changes) festgestellt. Hatte 10 mal ein Rezidiv, jedes Jahr. Dann auf einmal 10 jahre ruhe. Jetzt mit 24 habe ich wieder einen heftigen Eiweißverlust. Werde mit Prednisolon behandelt. Man vermutet das die Krankheit sich geändert hat zu einer fokal.... naja.
Wer weiß hierzu vielleicht mehr.

Iga Nephritis, ist glaube ich sehr ähnlich von Sympthomen oder?

Liebe Grüße

Inaktiver User
04.05.2009, 00:45
Hallo,

wie gehts dir jetzt und hast du die Krankheit im Griff, was gibts neues in der Medizin? was kannst du mir empfehelen?

Optimisto
22.01.2015, 19:46
gibts aktuelle erfolge ??????

Olga13
30.12.2019, 20:57
Hallo

meine empfehlung: suche dir einen anthroposophischen arzt für innere medizin.

Kannst du bitte sagen welcher Arzt es war? Der Link geht nicht ,Ich wohne in Berlin.
Danke

putulu
30.12.2019, 21:09
Sieh dir bitte das Datum an, wann hier das letzte Mal was geschrieben wurde.