PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schadensersatzanspruch



fee-chen
14.03.2007, 13:01
Falls ich hier total falsch bin, bitte in die Richtige Richtung schubsen, danke....:)


Mein Mann hatte einen Autounfall ohne Personenschaden, also ein "Bagatell-Unfall", leider hat er nicht die Polzei gerufen, sondern hat sich vom Fahrer Namen, Kennzeichen und Firmenadresse geben lassen, zwecks Regulierung des Schadens durch die Versicherung. Nachdem wir jetzt mit der Rechtsabteilung der zuständigen Firma dieses Fahrers gesprochen haben (der Fahrer hatte den Unfall nicht gemeldet!), möchten die eine schriftliche Schadensersatzforderung haben.


Kann uns da vielleicht jemand weiterhelfen, wie man so etwas richtig formuliert? Oder einen Tipp geben, wo man sich solche Formbriefe ggf. Downloaden kann??



Danke schon mal!
Gruss Fee-chen

Inaktiver User
15.03.2007, 06:00
Hallo Fee-chen.

Also bei uns aufm Land kommt die Polizei bei den meisten Bagatell-Unfällchen sowieso nicht mehr. Ich habe, und dazu rate ich auch allen, einen "privaten Beweissicherungs-Service".

Den kann ich 24 rund um die Uhr anrufen, es kommt sofort ein öffentlich vereidigter Gutachter, nimmt den Schaden und die Beweise auf und schreibt ein Gutachten. Das Original bleibt in den Händen der Gutachterorganisation und die Kopie erhalte ich.

Kommt nun mein Recht in Bedrängnis (indem sich der Unfallgegner z.B. einfach nicht mehr an den Unfallhergang erinnern kann *lächel*) zaubere ich mein Gutachten hervor. So ein 24-Stunden-Gutachten würde normalerweise relativ teuer sein aber mein Automobilclub übernimmt bis auf ein paar Euronen die Kosten.

Das sind mir die 27.-Euro für den Club allemal wert...

Bei der Schadensmeldung an die gegnerische Versicherung/Firma kann ich Dir nur raten, absolut an der Wahrheit zu bleiben, da sonst der komplette Anspruch verloren gehen kann (Versicherung wird i.d. meisten Fällen bei unwahren Angaben leistungsfrei).

Wenn Dir die Firma kein Schadensformular zur Verfügung stellt, würde ich über den Zentralruf der Autoversicherer (www.zentralruf.de) (Link) die Versicherung des Unfallgegners herausfinden. Dann würde ich auf die Homepage des Versicherers gehen und die dort befindliche Online-Schadensmeldung ausfüllen und an den Versicherer versenden.

So gehts am Schnellsten und die Firma des Unfallgegners tut ja auch nichts anderes als die Unfallmeldung dorthin weiter zu leiten.

Gleichzeitig würde ich den Schaden meiner Versicherung melden (auch wenn ich nicht Schuld habe), weil diese gegebenenfalls unberechtigte Ansprüche/Forderungen abwehren muß/kann.

Schöne Grüße

justii-g

fee-chen
15.03.2007, 10:13
Vielen Dank für die Hilfe!!!

Gruß Fee-chen