PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwei Seelen in meiner Brust



Flojule
14.03.2007, 10:09
Hallo ihr Lieben,

ich poste ja nicht so oft hier, nur wenn ich es dan mal tue, sind es auch meißt Dinge, über die ich irgendwie mit niemanden reden kann oder mag, weil es mir peinlich ist.

Ich bin seit 9 Monaten mit einem sehr lieben Mann zusammen. Wir leben zusammen, ich bin glücklich - ich kann das erste Mal in meinem Leben von Liebe sprechen. Oder ich will es vielleicht auch nur so sehen.

Da ist nämlich noch ein anderer Mann, der mir einfach nicht aus dem Kopf und dem Herzen geht. Er ist mein Arbeitskollege und ich hatte mal nen heftigen Flirt mit ihm und wir waren auch vier oder fünfmal miteinander aus. Ich hatte damals hier gefragt, ob ich ne Affäre mit ihm anfangen sollte - er wollte aber keine und ich auch nicht - ich wollte eine Beziehung mit ihm.

Jemand fragte mich mal ganz ketzerisch, was ich tun würde, wenn er jetzt nachdem ich geschieden bin auf mich zukommen würde und mir seine Liebe gestehen würde.

Nun mein Dilemma - ich weiß es nicht - ich hoffe insgeheim darauf und weiß doch, daß ich zu feige wäre, meine Entscheidung zu treffen.

Diese Sache bringt mich manchmal ganz schön runter, da ich in solchen Momenten mein momentanes Glück als gestohlen und unrecht empfinde.

Das klingt wahrscheinlich alles sehr wirr - Eure Meinungen bitte - aber nicht zu hart bitte - heute ist einer dieser Tage ;-)

Flojule
14.03.2007, 11:10
Hallo Bine,

danke für Deine lieben Worte. Ich habe meinen Kollegen damals direkt gefragt, warum er mit mir keine Beziehung versuchen möchte - die Antwort war "Ich liebe Dich nicht". Eine Affäre wollte er nicht. Ich habe so oft versucht, mit ihm abzuschließen - ich schaffe es einfach nicht richtig. Eine ehemalige Freundin von mir kennt ihn sehr gut und meinte mal zu mir - mit mehr Geduld hätte sich da wohl was getan.

Ich war sehr einsam, als ich meinen Freund traf und er nahm mich, so wie ich bin - für ihn bin ich schön - sowas kannte ich vorher nicht. Er tut mir gut, er mag meine Kinder - sie lieben ihn - seine Kinder mögen mich - ich sie auch. Es paßt einfach - und das war mir wichtig, nach meiner schmerzhaft gescheiterten Ehe.

Kann man zwei Männer lieben?

Murkami
14.03.2007, 21:42
Kann man zwei Männer lieben?

Natürlich kann man das, Flojule. Schau mal in den Schattenmannstrang rüber, da wirst Du vieles darüber lesen können.
Bloß hilft Dir das weiter?


Ich war sehr einsam, als ich meinen Freund traf und er nahm mich, so wie ich bin - für ihn bin ich schön - sowas kannte ich vorher nicht. Er tut mir gut, er mag meine Kinder - sie lieben ihn - seine Kinder mögen mich - ich sie auch. Es paßt einfach - und das war mir wichtig, nach meiner schmerzhaft gescheiterten Ehe.


Da lese ich lauter schöne Dinge, und im Hintergrund brüllt mich ständig ein großes "ABER" an. Ein "Aber", weil es sich so anhört, als ob alles sehr gut gepasst hat mit Deinem Freund, siehe Kinder und die Bestätigung, die Du von ihm erhalten hast, es Dir Dein Verstand wohl mehr gesagt hat als Dein Herz, mit ihm zusammensein zu wollen. Kann das sein?
Du hast eine gescheiterte Ehe hinter Dir und er gab Dir Sicherheit, in vielerlei Hinsicht. Ja, es paßt, ....aber: was vermisst Du? War es nie das große Feuer? Die große Leidenschaft?
Was hat der andere Mann, was Dir fehlt?

Keiner von Euch wollte eine Affäre, er war ehrlich und sagte Dir, dass er Dich nicht liebt. Flojule, ich glaube nicht, dass alleine durch mehr Geduld und Hartnäckigkeit Gefühle entstehen können, wo keine sind, so wie es Deine ehemalige (?) Freundin behauptet. Verabschiede Dich von dem Gefühl, eine Chance verpasst zu haben.
Es klingt hart und ist es für Dich bestimmt, doch ich glaube nicht, dass es Sinn macht, Dich gedanklich noch mehr mit dem "was wäre wenn" auseinander zu setzen.
Vielmehr solltest Du Dir überlegen, was Dir fehlt, was Du daran ändern könntest, dass es Dir besser geht. Wie sieht es mit der Kommunikation in Eurer Beziehung aus?
Das alles muss und braucht nichts an der Liebe zu dem anderen Mann ändern, verstehe mich bitte richtig. Doch ich denke, es wäre erst einmal sinnvoll, Dich und Deine gegenwärtige Situation zu hinterfragen.

Liebe Grüsse

Murkami

Flojule
15.03.2007, 12:46
Hallo Murkami,

Du hast absolut Recht. Ich war ja eigentlich auch schon mals soweit, daß ich dachte, es abgehakt zu haben. In letzter Zeit allerdings ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich an ihn denke und mir vorstelle, was wäre wenn.

Meine jetzige Beziehung läuft prima - wir verstehen uns ohne Worte - wir haben "nur" massive finanzielle Probleme, die mich sehr bedrücken. Rat geholt dazu habe ich mir hier auch schon - in der passenden Rubrik. Ich habe auch schon nen Termin bei der Schuldnerberatung. Das belastet mich schon sehr und wohl auch unsere Beziehung.

Inaktiver User
19.03.2007, 06:37
Liebe Flojule, ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen. Aber wenn eine gute Freundin zu dir käme und dich um Rat bitten würde, was würdest du ihr raten? Ich stelle die Frage einfach mal so.
Dein Partner scheint ein liebevoller und ehrlicher Mensch zu sein.
So liest es sich für mich, aber natürlich kenne ich ihn nicht und kann seinen Charakter nicht beurteilen.
Eine finanzielle Krise ist gewiss nicht leicht, aber ist es nicht einfacher sie zu zweit durchzustehen als alleine?
Bei mir läuft auch nicht alles rosig, aber ich bin froh, in meinem Partner einen wertvollen Menschen gefunden zu haben, der bereit ist, mit mir durch dick und dünn zu gehen.

Ich wünsche dir alles Gute
Annette

Flojule
20.03.2007, 09:22
Hallo Annette,

grundsätzlich hast du Recht - er ist ein liebevoller und ehrlicher Mann. Doch bevor ich ihn kannte kam ich grad so über die Runden - habe nie auch nur eine Verbindlichkeit nicht beglichen. Nun ist es so, daß er viele ALtlasten mitgebracht hat und ich habe versucht, ihm zu helfen und dabei meine eigenen Angelegenheiten vernachlässigt. Nun stehe ich finanziell so da, daß ich ihn brauche, um überhaupt klar zu kommen. Ich fühle mich gefangen in meiner Situation und es wird nicht besser dadurch mit unserer Beziehung - ich merke, wie die Kraft schwindet und ich einfach nur noch raus will.
Hinzu kommt, daß wir eine Patchworkfamilie sind und im Moment Probleme mit seinen beiden Kindern, die ständig bei uns leben, haben. Ich fühle mich alleingelassen mit all den täglichen Aufgaben und muß mich auch noch um unsere finanzielle Misere kümmern - so ist jedenfalls mein Gefühl.

Liebe Grüße

Iona
02.04.2007, 11:27
Hallo Flo, du hast aber schon gemerkt, dass dein letztes Posting und das erste widersprüchlicher nicht sein könnten? Was bist du denn nun: glücklich oder unglücklich? :wie?:

Ich fürchte, ich kann dir keinen konkreten Rat geben, weil ich weder das Ausmaß deiner finanziellen Not noch deinen Partner oder dich kenne. Aber es kommt mir so vor, als wäre das heimliche Jonglieren mit "wenns" und "vielleichts" eine Suche nach dem Notausgang. Die Frage ist: Brauchst du einen? Würdest du lieber ohne deinen Partner als mit ihm und seiner familiären und finanziellen Situation leben? Eigentlich musst du erst diese Frage eindeutig beantworten können, bevor du dir über eine mögliche Beziehung mit deinem Kollegen den Kopf zerbrechen kannst, ansonsten ist das meiner Meinung nach nur eine Flucht in Wunschträume.

Echtefuffzig
04.04.2007, 10:14
Hallo Bine,

danke für Deine lieben Worte. Ich habe meinen Kollegen damals direkt gefragt, warum er mit mir keine Beziehung versuchen möchte - die Antwort war "Ich liebe Dich nicht". Eine Affäre wollte er nicht. Ich habe so oft versucht, mit ihm abzuschließen - ich schaffe es einfach nicht richtig. Eine ehemalige Freundin von mir kennt ihn sehr gut und meinte mal zu mir - mit mehr Geduld hätte sich da wohl was getan.

Ich war sehr einsam, als ich meinen Freund traf und er nahm mich, so wie ich bin - für ihn bin ich schön - sowas kannte ich vorher nicht. Er tut mir gut, er mag meine Kinder - sie lieben ihn - seine Kinder mögen mich - ich sie auch. Es paßt einfach - und das war mir wichtig, nach meiner schmerzhaft gescheiterten Ehe.

Kann man zwei Männer lieben?

O.k. Dein Kollege liebt Dich nicht - so seine Aussage. Du hast zwei Kinder, Dein Partner hat ebenfalls Kinder, Ihr lebt zusammen und bis auf die finanzielle Seite "ist die Wiese ziemlich grün" bei Euch.

Bis auf Deine "Suche" nach einem anderen Typus Mann oder Mensch.

WAS willst Du eigentlich? Den ulitmativen Kick in einer Beziehung gibt es meist nur kurzfristig (Kennlern-/Verliebtheitsphase etc.).

WAS liebst Du denn so an Deinem Kollegen? Hey, der will Dich doch gar nicht - noch nicht einmal für eine Affaire...

Hallo...?

Good luck!

Echtefuffzig

Inaktiver User
07.04.2007, 06:38
....WAS liebst Du denn so an Deinem Kollegen? Hey, der will Dich doch gar nicht - noch nicht einmal für eine Affaire...Echtefuffzig

:freches grinsen:

EBEN! So was kann man doch als begehrenswerte Frau nicht auf sich sitzen lassen!
:blumengabe:

Flojule
17.07.2007, 15:02
Ach du meinst, ich bin auf ihn so fixiert, weil er mich nicht wollte?
Da könnte was dran sein;-))

Inaktiver User
23.07.2007, 21:01
Hallo Flojule,
warum denkst du überhaupt noch über diesen Arbeitskollegen nach?
Er wollte doch offensichtlich sowieso nichts von dir.
Freu dich lieber, dass du jetzt den tollen Mann an deiner Seite hast.

Flojule
25.07.2007, 14:28
Hallo Shila,
ich denke noch immer an ihn, weil ich ihn erstens täglich sehe und ich zweitens nie zuvor so gefühlt habe, wie bei ihm - ich weiß, das klingt jetzt doof, aber es ist so. Ich weiß aber auch, daß er sehr bequem ist - in allen DIngen und ich und mein Leben wären nun mal nicht bequem.

Inaktiver User
25.07.2007, 16:52
Hallo Flojule,
ist das nicht ein Weglaufen vor den Problemen, die du jetzt in der Patchworkfamilie hast?

Und du machst dir etwas vor mit dem Kollegen?

Er hat dir ja bereits gesagt, er liebt dich nicht. Willst du dir die Ohrfeige nochmal abholen?

Flojule
31.07.2007, 12:54
Ja - vielleicht ist das eine Art von Flucht vor den jetzigen Patchworkproblemen. Weglaufen will ich nicht davor - ich packe sie schon an - nur manchmal halt flüchten, für ein paar Momente.

Die Ohrfeige nochmal abholen - klingt gut - ich fürchte, ich bin masochistisch veranlagt *ggg*

Nein im Ernst - ich will nicht noch ne Abfuhr - nur abstellen kann ich diese Gefühle und Gedanken halt auch nicht so ganz - blöde - ich weiß.

Ich hätte mir halt nur gewünscht, es probiert zu haben.