PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nichtraucher mit Champix



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

Mactipp
09.03.2007, 17:52
Hallo Forum,

direkt am 1. März (Markteintrittsdatum) besorgte ich mir Champix zur Rauchentwöhnung.8 Tage steigerte ich rauchend meine Dosis.Heute ist der neunte Tag und heute morgen rauchte ich meine letzte Zigarette.
Erwähnt sei, daß ich an Wochentagen um die 35 und am Wochenende um die 45 Zigaretten rauchte.
Was soll ich nach 10 Stunden sagen? Soweit geht es mir gut und ich gewinne Stunde um Stunde das Gefühl, es diesmal zu schaffen. Für mich wäre es ein kleines Wunder nach 28 Jahren Rauchen. Ich merke, daß das Medikament wirkt wie beschrieben (soweit so gut). trotzdem würde ich jetzt gerne eine rauchen.Also ganz so leicht geht es dann doch nicht.
Viele Grüsse

Koureni
10.03.2007, 02:21
direkt am 1. März (Markteintrittsdatum) besorgte ich mir Champix zur Rauchentwöhnung

Was ist denn Champix?
Tabletten, Tropfen, Nebenwirkungen?


trotzdem würde ich jetzt gerne eine rauchen.Also ganz so leicht geht es dann doch nicht.

Nö, öhm jo: das würde ich ab und zu auch nach über zwei Monaten noch.

Viel Erfolg!
:blumengabe:

Mactipp
10.03.2007, 10:56
Champix ist bei Wikipedia recht gut beschrieben.Vor den beschriebenen Nebenwirkungen hatte ich schon Bammel, es ist garnix davon eingetreten.Als starker Nikotiniker wundere ich mich heute am zweiten Tag, daß es erträglich ist.Zumindest deutlich besser als mit Pflastern oder Kaugummis.Ich hoffe, die erste Woche mich zusammenreissen zu können. Und ich hoffe, daß es dann leichter wird

Koureni
11.03.2007, 00:54
Champix ist bei Wikipedia recht gut beschrieben.

Axo.
Ich habe aber gar keine Lust, bei Wiki nach einer Antwort auf eine Frage an dich zu suchen.


Vor den beschriebenen Nebenwirkungen hatte ich schon Bammel, es ist garnix davon eingetreten.Als starker Nikotiniker wundere ich mich heute am zweiten Tag, daß es erträglich ist.Zumindest deutlich besser als mit Pflastern oder Kaugummis.Ich hoffe, die erste Woche mich zusammenreissen zu können. Und ich hoffe, daß es dann leichter wird

Ich drücke dir fest die Daumen!
Alles Gute!
:blumengabe:

Atti
13.03.2007, 17:41
hallo Mactipp,
wünsch dir weiterhin viel Erfolg und hoffentlich sind die Entzugserscheinungen nicht so doll.
Berichte mal wie`s dir ergeht, vielleicht kann ich dann auch einen Versuch starten, der mich vom Nikotin befreit ,-)
LG Atti

Mactipp
14.03.2007, 07:45
Hallo,
nun ist heute der sechste Tag ohne rauchen. Allmählich wird es besser.die Entzugserscheinungen sind durch das Medikament zwar gut bekämpft, jedoch bleibt ein tägliches Verlangen. Gestern war ich mir das erste Mal sicher, morgen (also heute) nicht zu rauchen.Vorher konnte ich das für morgen nicht sagen. Ich führe eine Exceltabelle, auch als Tagebuch, und liste meine ersparten Finanzen und die nicht gerauchten Zigaretten auf. Inzwischen bin ich schon bei über 200 nicht gerauchten Zigaretten.Richtige Lebensfreude hat sich noch nicht eingestellt. Das Nichtrauchen belastet immer noch, da man sich irgendwie noch darauf konzentrieren muß.Es sind langsame Schritte. Dachte ich am ersten Tag noch hundertmal ans Rauchen, waren es gestern vielleicht noch zwanzigmal.Fortschritt ja, aber von Leichtigkeit noch weit entfernt. Ich gewinne Tag für Tag Zuversicht, daß ich es durchhalten kann und hoffe, in Kürze stellen sich Belohnungen ein, so daß ich das, jetzt schon freiere, Leben auch geniessen kann.
Beste Grüsse

berghue
20.03.2007, 10:33
Hallo Marctipp,

bin seit ca 30 Jahren starke Raucherin und meine letzte Hoffnung mit dem Rauchen aufzuhören war Champix. Alle Versuche mit Pflaster, Akupuntur u.s.w. waren erfolglos. Auch meine Hochrechnung, daß ich in meinem ganzen Leben bis jetzt schon über 300000 Zigaretten geraucht habe, vom Geld garnicht zureden, nutzte alles nichts.
Seit dem 10. März nehme ich jetzt Champix und bin am Wochenende auf die volle Dosis übergegangen und muss sagen, daß es mir noch nie so leicht gefallen das Rauchen einzuschränken, als mit Champix. Am Anfang waren es noch einige (immer halbe) Zigaretten am Tag und heute noch keine. Beim Versuch wird es mir auch Übel und sie schmecken nicht, obwohl immer noch ein leichtes Verlangen da ist. Auch der Gedanke, jetzt rauchen zu müssen,wird seltener.

Nebenwirkungen stellte ich keine fest, außer ein leichtes Kopfweh.

Also nur Mut, wir schaffen es

Gruss berghue

Mactipp
20.03.2007, 19:15
Das ist ja schön.Bis jetzt habe ich noch nicht wieder geraucht, und heute ist bei mir immerhin schon der zwölfte Tag.Das sagt leider noch nichts....über den Berg zu sein ist noch weit entfernt, aber es geht doch absolut in die richtige Richtung.Erstaunlich, daß es so wenig feedback zu diesem posting gibt....ich denke, es ist das Mißtrauen, Medikamenten gegenüber.Es muß ja jeder wissen, welche Methode bei ihm/ihr am Besten wirkt.Letztendlich ist ja das nicht wieder anfangen das Problem.Das Aufhören bekommt man ja hin....zur Not mit Champix

nala13
22.03.2007, 08:30
Hallo Mactipp,
ich fange in den nächsten Tagen an. Champix ist noch in der Post. Deine Erfahrung macht mir echt Mut und nimmt mir vor allem die Angst vor den Nebenwirkungen. Ich werde berichten! Ich würde gerne lesen wie es bei Dir weitergeht. Ich habe schon mal "kalt" aufgehört und 6 Jahre nicht geraucht - ich habe bestimmt noch 1 Jahr täglich mehrfach daran gedacht. Aber wenn der körperliche Entzug vollzogen ist, sind das nur noch "Phantomschmerzen". Halt bloss durch - du fühlst Dich so gut danach.

Billchen
22.03.2007, 22:00
Hallo,

auch wenn ich kein Medikament zur Raucherentwöhnung für mich eingesetzt hätte finde ich schon interessant, was Ihr so schreibt.

Das Problem liegt meiner Meinung nach weniger in den ersten rauchfreien Tagen und Wochen sondern eher nachdem die Nichtrauchergewohnheit eingesetzt hat. Das war bei mir einmal nach ca. 2 Monaten der Fall. Da war jede Euphorie weg, das Nichtrauchersein war normal. Keiner hat mich mehr gelobt. Mir hat das Rauchen eigentlich gar nicht mehr gefehlt. Nur an so ganz bestimmten Momenten. Und da kam dann doch wieder der Gedanke nach einer Zigarette. Aber dem muss man ja nicht nachgeben ;-)

Nach so 1 Jahr kam dann nochmal eine schwere Situation, eine private Krise. Und auch da meldete sich die Zigarette wieder. Deshalb glaube ich, man muss sich schon bewusst sein, dass solche Situationen nunmal dazu gehören. Sich also damit auseinandersetzen und sich einen Notfallplan machen. Ich hatte auch 1 Jahr später noch Nikotinkaugummis für den Fall der Fälle zuhause, die ich nur 1 mal gebraucht habe. Neulich erst habe ich sei wiedergefunden und dann doch endlich entsorgt.

Billchen

Mactipp
25.03.2007, 20:23
Nun ist es heute schon der sechzehnte Tag.Man denkt, es geht leichter, stimmt aber nicht.Es ist wahrscheinlich das Tückische, daß Nichtrauchen wie beschrieben zur Gewohnheit wird. Ich muß mir immer wieder den Feind vor Augen halten-und das ist sie-die eine Zigarette.Bis jetzt war ich tapfer. Das ist schon nicht schön. Aber im Grunde habe ich es jetzt in der Hand.Wenn ich zu blauäugig bin, werde ich es nicht schaffen. Ich führe Tagebuch mit den ersparten Zigaretten...bis jetzt sind das 625 Stück.Ich muß mir wirklich vor Augen halten, ob ich in diese totale Sucht-diese totale Abhängigkeit zurück will.Und ich muß kapieren, daß es "Die Eine" Zigarette nicht gibt. Vielleicht bei Anderen, nix für mich

bigkinglui
26.03.2007, 21:52
Hallo,

nehme Champix seit 3 Wochen. Für mich die ultimative Pille. Nebenwirkungen habe ich keine. Diesmal packe ich es. Mit oder ohne Pille - hauptsache weg vom Dreck.

Joachim

Mactipp
27.03.2007, 20:21
Nun muß ich mich leider doch korrigieren. Hatte seit einer Woche Schlaf (ein-und Durchschlaf)störungen. Letzte Nacht schlief ich nur zwei Stunden, was ja nun überhaupt nicht geht. Habe Champix heute abgesetzt und hoffe, es nun ohne zu schaffen.Diese Nebenwirkungen wurden bei Champix als besonders häufig erwähnt.werde weiter berichten.

Beste Grüsse

Billchen
27.03.2007, 22:33
Hallo Mactipp,

ich glaube nicht, dass die Schlafprobleme unbedingt von den Medikamenten kommen. Ich habe das schon häufiger gehört und habe selbst auch nach dem Rauchstopp deutlich weniger geschlafen. Allerdings war ich am nächsten Morgen nicht übernächtigt und im Kurs hatte man eine Erklärung, woran es liegt. Man hat mehr Energie wenn man gerade aufgehört hat zu rauchen, weil der Körper nicht mehr so mit dem Abbau des Nikotins zu kämpfen hat, aber sich noch nicht auf diese Umstellung eingestellt hat. Diese Erklärung hat mir gut gefallen. Nach ein paar Wochen hatte sich das übrigens relativiert und meine Schlafgewohnheiten haben sich wieder eingestellt.

Für die Motivation finde ich es übrigens schön, wenn man immer sehen kann, wie lange man schon nicht mehr raucht und was man schon gespart hat. Ich habe mir den Nichtraucher Nick runtergeladen und mein Rechner zeigt mir immer schön, wieviel ich schon gespart habe. Schau mal hier http://www.kicknic.de/index.php?pageid=090

Billchen

Uwe44
30.03.2007, 18:24
Die Schlafprobleme rühren sehr wohl von den Medikamenten. Das sind beschriebene Nebenwirkungen und sie liegen in der Natur der Sache, da diese Medikamente (genauso wie das damals hochgelobte Zyban) direkt im Gehirn ansetzen und wirken.

Medikamente wie Pflaster sind im Grunde aber nur Krücken, um leichter von der Sucht loszukommen. Aber sie beinhalten auch eine Gefahr: Nämlich das Gefühl ohne diese Krücken zu versagen.

Ich habe 30 Jahre Nikotin hinter mir und rauche nun seit 1 Woche nicht mehr. Ich verzichte auf jegliche Hilfsmittel. Aber ich habe mir gesagt, dass 30 Jahre Krebsrisiko einfach genug sind und ich der Tabakindustrie schon genug Geld in den Rachen geschoben habe (oh ach ja unseren ach so besorgten Vater Staat natürlich auch mit der gesundheitsfördernden Tabaksteuer...^^).

Ich habe Carr's Endlich Nichtraucher gelesen und ich muss sagen, trotz journalistischer Schwächen und mancher plakativen (Falsch)Aussage hat Carr mich dennoch überzeugt, dass es keinen besseren Zeitpunkt gibt, um aufzuhören, als genau jetzt.

Und was soll ich sagen? Es geht mir prima. Schmachten tue ich vor allem morgens beim ersten Kaffee und abends am PC, meiner Lieblings-Rauchecke halt. Aber ansonsten leide ich überhaupt nicht, es fällt mir nicht im geringsten schwer.

Allen die aufhören, sei es mit Carr, mit Tabletten oder Pflaster oder ohne alles: Haltet durch, ihr seid es wert! Denn ihr habt nur dieses eine Leben das ihr mit Nikotin ruiniert!

Viele Grüße
Uwe

Billchen
30.03.2007, 19:24
Hallo Uwe,

ich habe das auch schon gehört, dass Schlafprobleme dort als Nebenwirkungen angeführt wurden. Aber ich wollte einfach nicht zu negativ klingen, denn viele brauchen ein solches Medikament, damit sie sich an was festhalten können. Und jeder Weg, mit dem Rauchen aufzuhören, ist o.k. solange man nur Erfolg hat

Dir weiterhin alles Gute

Billchen

Mactipp
30.03.2007, 20:03
Nun ja.....ab jetzt geht es auch ohne Champix.Das Medikament ist gut für die ersten zwei Wochen. Dafür allerbesten Dank. Außerdem ist es psychologisch hilfreich, einen Krückstock am Anfang zu haben. Jetzt ist es so, wie es schon bei meinen früheren Versuchen war. BLOSS NICHT WIEDER ANFANGEN!!!...Ich meine...ich kenne den Feind nun genauer...nicht genau, aber genauer.Ich wünsche mir wirklich nichts mehr als das Verlangen eines Nichtrauchers nach einer Zigarette....da ist nämlich keines...nix...null.Das wärs.Ich komme von alleine nie...in keiner Situation auf die Idee zu rauchen....völlig fremder Gedanke....so wie bei mir mit Heroin....null Verlangen...ob es das jemals geben wird?

Uwe44
31.03.2007, 13:07
Mactipp Du schaffst das schon! Das Verlangen lässt nach. Und bald kannst Du Dir gar nicht mehr vorstellen, diesen ekligen Rauch einzuatmen, Deine Lunge damit zu verkleistern, zu husten und krank zu werden.

Rauchen bringt nichts Positives mit sich. Absolut gar nichts. Wenn Dich das Verlangen überkommt, geh an die frische Luft und inhaliere die ganz tief. Wirst sehen wie gut das tut!

Kopf hoch! :)

Uwe

PS: Tag 7 und immer noch clean

metamorphose
31.03.2007, 18:30
Wirkt diesem Medikament ähnlich wie Zyban? Damit habe ich schon zweimal erfolgreich innerhalb von einer Woche aufgehört zu rauchen. Beim ersten Versuch habe ich ca. 1,5 Jahre nicht geraucht, beim zweiten Versuch über 2 Jahre. Mein Problem bei beiden Malen war nicht, dass ich unbedingt wieder rauchen musste, ich hatte noch nicht einmal verlangen nach den Dingern, mein Problem war eher, dass ich bewußt wieder damit angefangen habe. Ich weiß, total blöd, aber ich hatte beide Male extrem zugenommen, habe jetzt gerade mein altes Gewicht wieder erlangt und überlege nun, ob ich es nicht noch ein mal versuche.

Wer Zyban nicht kennt. Zyban wird in der ersten Woche eingenommen, man raucht wie gewohnt weiter. Man soll sich aber schon einen festen Tag zurecht legen, wann man nicht mehr raucht. Innerhalb der ersten Woche fängt die Wirkung aber schon an. Die Zigarette schmeckt wie Sch...., sorry ein anderes Wort fällt mir dazu gerade nicht ein. Ich hatte absolut keine Probleme keine Zigarette mehr zu rauchen, eher hatte ich Probleme damit, nicht bis zum "Stichtag" zu warten nicht mehr zu rauchen. Ich habe diese Tablette auch nicht über Monate genommen, ich habe 10 Tage nachdem ich die letzte Zigarette geraucht habe, wieder aufgehört die Pille zu schlucken. Für mich sind die ersten Tage ohne Zigarette immer die schlimmsten, danach kann ich mich auch ohne irgendein Mittel gut beherrschen, ich hatte jedenfalls auch nach diesen 10 Tagen kein verlangen zu rauchen.

Das Problem ist bei mir - wie wohl bei vielen - immer, dass ich mir irgendeine "Ersatzdroge" und sei es nur Schokolade o.ä. nehme.

Mich würde nun natürlich brennend interessieren, ob dieses neue Mittel so gut ist, dass man nicht zu solchen kleinen Dickmachern greift? Ich hoffe also, dass hier immer schön berichtet wird, wie der Erfolg ist und ob die Waage anfängt zu jammern :smirksmile:

LG Ulrike

Mactipp
02.04.2007, 17:02
Tja....was soll ich sagen?Tage mit Fressattacken wechseln sich mit Tagen mit normaler Ernährung ab.Ich gehe auf keine Waage, denke aber, zugenommen zu haben. Das ist wirklich nicht schön, aber kein Grund weiterzurauchen.Ich denke, es kommt immer darauf an, wieviel man raucht. Bei mir waren es mindestens 35 Zigaretten/Tag...und das ist definitiv Selbstmord auf Raten. Nun ist es schon der 25. Tag und kaum noch Änderungen. Das Verlangen holt mich nach wie vor mörderisch ein. Dann muß man schon große Anstrengung zeigen, nicht zu rauchen.Es ist immer noch nicht einfach-nicht besser als am Anfang.Darauf warte ich noch

gitta2
04.04.2007, 18:09
Hallo
Nehme Chamix seit 3 Tagen,habe am 2ten Tag Kopfschmerzen,und Übelkeit gehabt,heute 3 Tag Kopfschmerzen,nehme 2Kopfschm.Tabletten noch gebe ich nicht auf mal sehen wie es morgen ist,mein Mann merkt bis jetzt nichts von Nebenwirkungen,dadurch das es mir nicht wirklich gut geht rauche ich schon weniger.

Mactipp
04.04.2007, 18:21
Ich weiß nicht, ob ich mir das antun würde. Ich würde maximal die ersten Tage damit kämpfen und es dann ohne Champix weiterprobieren. Hauptsache, die ersten Tage sind gecovert.Ich hatte als Nebenwirkung ja die völlige Schlaflosigkeit, allerdings erst spät, so daß ich Champix dann absetzen konnte. ich möchte schwierigen Fällen Mut machen, es mit Champix zu probieren. Ich bin definitiv ein schwieriger Fall und heute ist der 27. rauchfreie Tag. Ich will und muß es schaffen und nehme Unterstützung jedweder Form an-siehe Beitrag Rauchertelefon des DKFZ.
Beste Grüsse

conny123
05.04.2007, 19:38
Hallo, erstmal!
Also, wenn ich das hier so lese, denke ich mir, ich werde es auf alle Fälle mit Champix probieren. Hab sonst schon so ziemlich alles durch, von Seminar bis Hypnose. Rauche seit 26 Jahren und will wirklich nix lieber als damit aufhören, aber ich krieg die kurve nicht. Allen bereits nichtrauchenden weiterhin viel Erfolg und frohes Osterfest. Werde wieder reinschauen,
Lg, Conny.

Inaktiver User
08.04.2007, 14:51
Hallo an Euch alle und erstmal FROHE OSTERN!!!
Gleich vorweg: ICH rauche noch, habe mir aber einen Termin beim Arzt geholt, weil ich genau weiss, dass ich es ohne professionelle Hilfe nicht schaffe. Ich rauche seit 24 Jahren und habe schon diverse Versuche hinter mir. Ich habe übrigens auch schon Zyban probiert und kann nur sagen: Es hat MIR nicht wirklich geholfen, allerdings hatte ich schwere Schlafstörungen und war "ganz mies drauf", obwohl ich ja noch rauchte!!! Trotzdem würde ich das neue Medikament, Champix gerne mal probieren. Ich möchte mich beim Arzt gerne beraten lassen, auch über die Möglichkeit von Ersatzprodukten, die zumindest am Anfang helfen. Meinen Termin bei Doc habe ich erst am 27.4., früher ging nix. Ob ich so lange warte mit dem nächsten Versuch?? Mein Mann übrigens, der hat das Rauchen letzten Montag aufgegeben, ist bisher erfolgreich. Er hat keinerlei Hilfsmittelchen, und ich bewundere ihn!!! Männer sind da irgendwie anders gestrickt, habe ich zumindest den Eindruck. Aber wenn ich an seine Schmacht am ersten Tag denke...nee, das will ich nicht mitmachen, daher: NUR MIT HILFSMITTELCHEN, ich weiss, wie extrem schlecht ich beim "Abgewöhnen" drauf bin. Das mute ich weder mir, noch meiner Umwelt, ganz besonders meinen Kindern zu! Ich denke also, ich werde mit meinem Arzt mal über Champix reden. Haltet mich doch weiter auf dem Laufenden, gerade auf Champix bezogen. Wäre super! Vielen Dank und ich schaue bald wieder rein!!!!:smirksmile:

gitta2
08.04.2007, 20:27
Hallo
Bin frohen mutes,keine Kopfschmerzen,keine übelkeit mehr,ein bißchen wirre träume,die zigaretten schmecken auch nicht wirklich,nur die gewohnheit ist schlecht abzulegen,werde morgen am 9.tag(mit Champix)die letzte Zigarette rauchen und hoffen das ich diesmal schaffe.gruß gitta2

Mactipp
08.04.2007, 21:01
Nur Mut....nur Mut...Champix hilft...das zumindest kann ich sagen.Es sind 25% Champix und 75% Willen vonnöten...man braucht meiner Meinung nach auch keine drei Monate Begleitung....eventuell vier Wochen.Ich bin jetzt am 30. Tag rauchfrei; seit 10 Tagen ohne Champix und es geht jetzt besser.Ich bin allerdings auch auf verschiedenen onlineseiten wie rauchfrei-online...auch das kann ich empfehlen.Ich schätze mich definitiv als harten Fall ein, daher sind diese 30 Tage für mich ein großer Erfolg.Die Angst vor dem Tag X ist begründet, aber ist dieser überstanden wirds Tag um Tag besser.
Wie sagt hier eine Kollegin in ihrer Signatur?
Und wenn Du denkst es geht nicht mehr, wirds garantiert nochmal so schwer!
In diesem Sinne-tapfer sein

Inaktiver User
08.04.2007, 21:59
Ja, ich werde mich hier auch wieder melden, sobald ich "angefangen habe, aufzuhören", so witzig das klingen mag. Diese verschiedenen Nichtraucherforen kenne ich auch, sicherlich nicht schlecht, aber manchmal kann einen das eher verrückt machen...hier geht es irgendwie "normaler" zu, das gefällt mir. Ich freunde mich nun aber mit dem Gedanke an, Champix zu testen, schlimmer als Zyban kann es nicht werden...lach...ich halte Euch auf dem Laufenden und schaue natürlich öfter hier rein, wie Eure Nichtraucherkarriere so verläuft. Weiterhin ALLES GUTE UND GUTES DURCHHALTEN!!!! Ich wäre froh, ich wäre schon soweit....liebe Grüße von honesty aus Pforzheim!!!:osterhase:

Mactipp
10.04.2007, 11:40
Hallo gitta2,

wie geht´s denn???
Klappt es mit dem Nichtrauchen?
Beste Grüsse

gitta2
10.04.2007, 12:06
Hallo Marctipp
Nein nicht wirklich,habe gestern 4 Stück geraucht,obwohl ich 3 davon nicht gebraucht hätte es ist die gewohnheit,aber morgen will ich es ohne Ziggis schaffen.Ich dücke dir die Daumen das du die nächsten 30 Tage auch ohne Ziggis schaffst.Warum hast du Champix nur kurz genommen und nicht 3 Monate?Gruß Gitta2

Uwe44
11.04.2007, 01:35
Medikamente helfen Dir über die erste Zeit und mindern die körperlichen Suchtzeichen. Aber mehr auch nicht.

Der Rest muss von Dir selber kommen. Du musst Dir im Kopf eindeutig folgende Dinge klar machen:

1. Nikotin hat Dir nichts positives gebracht
2. Nikotin bringt Dich nach und nach um
3. wenn Du nun nicht mehr rauchst, verbesserst Du Dein Leben nachhaltig. Du gewinnst neue Freiheit, Gesundheit, Fitness, Geld und vieles mehr

Du hast das Rauchen nicht aufgegeben! Du hast einer Sucht abgeschworen, die Dich umbringt. Trauere ihr nicht nach. Es lohnt nicht. Die Alternative zu Deinem jetzigen Weg ist weiterzurauchen und Dich langsam umzubringen. Ich weiß nicht, ob der Weg wirklich für Dich in Frage kommt... ;)

Aber eines ist klar: Suchtattacken kommen immer wieder. Dein Suchtgedächtnis ist sehr stark! Doch es gibt nicht die "Eine Zigarette". Wenn Du Dir noch einmal einen Glimmstengel anmachst, war der bisherige Weg umsonst und Du beginnst den Kampf wieder von vorne! Daher: Stehe die Attacken durch. Lenke Dich ab, beschäftige Dich. Aber mache Dir auch klar, dass dies nur die letzten Zuckungen des Suchtmonsters sind, die Dich verführen wollen. Aber Du brauchst das nicht mehr! Du hast Dich von dem Mist befreit!

Viele Grüße
Uwe

gitta2
11.04.2007, 18:15
Du hast ja soooooooo recht,muß mich wohl zusammenreißen,und an all die denken die es auch geschafft haben.Gruß Gitta 2

berghue
12.04.2007, 12:46
Hallo Forum,
heute ist Tag 34 mit Champix und es ist bisjetzt das ultimative Hilfsmittel zum Nichtrauchen. Habe allerdings meine Dosis auf eine Tablette am Tag reduziert und wenn die 56 Dinger gechluckt sind ist Schluss. Meine Nebenwirkungen, wie Schlafstörungen und wirre Träume haben sich auch reduziert, sowie das Verlangen zum Rauchen. Gebe zu, auch zwischendurch mal an einer Zigarette heimlich gezogen zuhaben, danach war es mir übel und schlecht und die Gier zum Rauchen, wie weggeblasen.
Wie gesagt, ich habe 30 Jahre fest geraucht und alles ausbrobiert was nur möglich war.
Champix war meine letzte Hoffnung und es hat geholfen.
Noch ein Tipp für Ersteinsteiger: Volle Packung kaufen und die ersten Tage die Pillen einfach halbieren ist wesentlich preiswerter.
Noch ein Tipp: das gesparte Geld in Frühjahrsmode investieren, als Ersatzbefriedigung.

Gruss Barbara Berghue

Safo
14.04.2007, 11:23
Nur Mut....nur Mut...Champix hilft...das zumindest kann ich sagen.Es sind 25% Champix und 75% Willen vonnöten...man braucht meiner Meinung nach auch keine drei Monate Begleitung....eventuell vier Wochen.Ich bin jetzt am 30. Tag rauchfrei; seit 10 Tagen ohne Champix und es geht jetzt besser.

Bin jetzt auch seit dem 07. April clean und habe auch kein Verlangen mehr nach einer Zigarette.

Habe gestern meine Dosis halbiert und nehme jetzt nur noch 1 x 1mg am Morgen. Bis jetzt geht es ohne Probleme. Auch die leichte Übelkeit am Abend hatte ich nicht mehr.

Was mich aber jetzt von Dir interessiert. Wie ging es Dir nach dem absetzen von Champix? Hast Du da Entzugserscheinungen bekommen und wenn ja wie stark waren die?

Habe auch schon gelesen, dass mit Champix nur der Entzug verzögert wird, mehr nicht.

So gut es mir jetzt geht, kann ich mir auch nicht vorstellen, die ganzen 12 Wochen zu machen.

Gruss Safo

glasmaus
14.04.2007, 19:20
Hallo an alle zukünfitgen Nichtraucher,

auch ich habe mich in das Abenteuer mit Champix gestürzt.
Habe auch alles durch was es gibt um Nichtraucher zu werden.
War grausam: schlechte Laune, Fressattacken und nervös war ich.

Diesmal versuche ich es stressfrei zu machen. Habe keinem von meinem Vorhaben erzählt, hab keine Lust mehr auf das Gegeiere von anderen ob ich es schaffe oder nicht. Hofe deshalb ich kann mich hier bisschen auslassen.
Ich rauche auch noch etwas weiter. Nehme jetzt vier Wochen Champix und es geht mir gut.
Anfang: ca. 30 - 40 Zigaretten
Woche 1-2: 17-11
Woche 3: 11 - 8
Woche 4: 6 - 3

Ich hoffe ich halt das durch. Bis jetzt bin ich immer am selbstgemachten Stress gescheitert. Diesmal lasse ich mir Zeit.
Bin schon bisschen stolz auf mich. Freu mich über jede nicht gequalmte Zigarette und über die blöden Gesichter der anderen wenn ich es geschaftt habe (traut mir nämlich keiner zu)

nala13
17.04.2007, 02:38
Hallo zukünftige Nichtraucher,
ich habe inzwischen - wie oben angekündigt - selbst Champix genommen, bin nun (nach 8 Tagen Parallel-Rauchens) bereits 15 Tage "clean" und nehme seit 3 Tagen auch die Tabletten nicht mehr - etwas ärgerlich wg. der teuren Dinger. Ich hatte keine Nebenwirkungen, wollte aber trotzdem so schnell wie möglich auf die Tabletten verzichten.
Letzte Versuche, das Rauchen aufzugeben, waren an starken Entzugserscheinungen in den ersten Tagen gescheitert. Diese Phase konnte ich mit Champix erfolgreich überwinden.
Auch ich habe - v.a. nach Absetzen der Tabletten - mehmals täglich das Verlangen zu Rauchen. Aber es wird weniger und ich habe inzwischen zu viel zu verlieren ... Und auch ich habe mehr Appetit und Hunger. Nachdem ich aber bei einem früheren Entzug vor etlichen Jahren 10 kg zugenommen hatte, habe ich jetzt sofort mein Sportprogramm verstärkt - das ich jetzt mit freien Bronchien wieder geniessen kann - und bewusst v.a. Schokolade vemieden, die beim letzten Mal zu meiner "Ersatzdroge" wurde. Ich halte so mein Gewicht und denke, ich habs dank Champix geschafft - mit dem festen Willen, Zigaretten nicht mehr anzufassen. Allen anderen weiterhin viel Erfolg!

anne1967
17.04.2007, 10:47
hallo in die runde,
auch ich höre mit dem medikament champix auf.
allerdings ist heute erst mein 2. tag. nebenwirkungen sind mir bisher keine aufgefallen.
da ich parallel dazu auch heilfaste (um nicht mit nahrung zu kompensieren) vermisse ich essen im moment stärker als eine zigarette.
bin gespannt wie es weitergeht.
kann mich gut an frühere versuche (rauche seit gut 20 jahren ca. 20 zigis am tag) OHNE champix erinnern, ich denke bei mir wirkt es sehr gut.
grüsse
anne

anne1967
19.04.2007, 09:07
guten morgen
tag 4 und es geht mir sehr gut (im vergleich zu früheren aufhörversuchen).
nebenwirkungen nach wie vor keine (ausser dass ich mehr als sonst schlafe).

ich nehme allerdings -wie andere auch- nur EINE tablette am tag(meine überlegung diesbezüglich war dass ja z.b. "doppelt so schwere" männer auch die selbe dosis nehmen und dass für frauen fast alles zu hoch dosiert ist).
wenn sich keine nebenwirkungen einstellen werde ich dies allerdings für einige monate (mindestens 3 bis 4) so beibehalten (laut rat meines arztes).
bei meinen vorangegangenen versuchen bin ich bisher immer im 3. 4. monat wieder "schwach" geworden.

Mactipp
19.04.2007, 19:47
Bin jetzt auch seit dem 07. April clean und habe auch kein Verlangen mehr nach einer Zigarette.



Was mich aber jetzt von Dir interessiert. Wie ging es Dir nach dem absetzen von Champix? Hast Du da Entzugserscheinungen bekommen und wenn ja wie stark waren die?

Habe auch schon gelesen, dass mit Champix nur der Entzug verzögert wird, mehr nicht.

Also ich weiß inzwischen wirklich nicht mehr, ob die Nebenwirkungen von Champix kamen oder vom Nichtrauchen/Nikotinmangel.Es geht mir nicht wirklich gut. Nehme im Moment Antidepressiva, da meine Stimmung vollends kippte und ich nicht schlief, auch 15 Tage nach Absetzen von Champix nicht. Ich hörte, es ist für den Körper eine enorme Umstellung, die bis zu 100 Tage dauern kann. Nun ist heute mein 42. Tag...im Moment fällt mir immer noch die unglaublich leichte Reizbarkeit auf....tja.....so geht es mir. Ich mache weiter...an all den Sachen stirbt man nicht-am Rauchen schon.
Ich hab noch Champix übrig-wer sie haben will schicke mir eine PN.ich tu sie dann in´n Briefumschlag.
Beste Grüsse

anne1967
20.04.2007, 10:15
mactipp, ich wünsche dir dass du dich bald wieder besser fühlst.
viel raus an die sonne, das vertreibt die depris auch ein wenig.

DesperadoKurti
20.04.2007, 11:29
Hi McTipp,

die Schlafstörungen hatte ich 7 Wochen lang, und ich habe keine Hilfsmittel verwendet. Schlafstörungen haben halt viele, die mit dem Rauchen aufhören.

Die leichte Reizbarkeit kenne ich von mir auch. Also, es dürfen nicht 3 Sachen hintereinander nicht klappen. Habe momentan Ausdrücke auf Lager, die ich eigentlich nach erfolgreichem Abschluß der Pubertät als erledigt angesehen habe:freches grinsen: Aber solange ich damit keine Menschen beschimpfe, geht es ja.

Ich setze übrigens auf Johanniskraut, um meine Stimmung zu verbessern, bin da aber erst am 8. Tag und merke noch nicht viel.

Aber ich stimme dir uneingeschränkt zu: daran stirbt man nicht!

Augen zu und durch, ich wünsche dir, daß es demnächst besser ist, Gruß, DK

gitta2
22.04.2007, 11:17
Hallo Zusammen
Ich verstehe nicht das ihr alle so schnell wieder mit Champix aufhört,ich nehme sie seit dem 2 April Dosierung nach Anweisung und muß sagen mir geht es super,habe gute Laune,kaum verlangen zu rauchen,nur wirre Träume aber nichts schlimmes.Habe mal eine Zigarette geraucht hat aber nicht geschmeckt und danach war mir schlecht,ich werde Champix auf jeden Fall weiter nehmen und hoffen das ich es diesesmal schaffe.Gruß Gitta2

Billchen
23.04.2007, 13:38
Hallo McTipp,

ich hoffe es geht Dir stimmungsmäßig wieder besser. Stimmungsschwankungen sind natürlich beim Rauchen aufhören an der Tagesordnung. Aber auch Nichtraucher haben solche Stimmungsschwankungen. Vielleicht liegt es eher daran, dass einem die Stimmungen bewusster werden, weil kein Nikotin die Stimmungsspitzen dämpft.

Soviel ich weiss, hat auch Antidepressiva eine dämpfende Wirkung. Vielleicht kommt es einem dann vertrauter vor.

Ich glaube, es hängt auch ganz stark davon ab, welche Aufgaben die Zigarette für den einzelnen hat. Je mehr Aufgaben, desto wichtiger ist die Zigarette und natürlich fehlt sie dann auch in der Anfangszeit umso mehr. Aber man kann die Aufgaben auch neu zuweisen. Was in der Firma geht, geht doch auch beim Rauchen. Ich habe immer geraucht, wenn ich wütend war zum Beispiel. Anfangs war das dann sehr schwer ohne Zigarette auszuhalten. Die Erkenntnis, dass einmal laut Brüllen auch für Entlastung sorgt war für mich wunderbar. O.k. ich wurde in der Firma zu Anfang etwas blöd angeschaut. Aber die Erklärung, ich rauche nicht mehr und dies brauche ich, um mit der Situation ohne Zigarette umzugehen und danach wieder normal sein zu können, hat alle zufrieden gestellt :-))

Auf alle Fälle ist es besser, sich solchen Ersatz zu schaffen, sonst bleibt immer ein Gefühl von Leere zurück und der Gedanke, wie schön es doch wahr, als man in solchen Situationen noch rauchen konnte. Das hilft auf keinen Fall weiter.

Billchen

anne1967
24.04.2007, 10:02
@ gitta2
also ich habe nicht vor so schnell mit champix aufzuhören. habe im gegenteil sogar ein halbes jahr eingeplant (allerdings mit nur 1 tablette/tag).
läuft bisher prima (bin eine woche rauchfrei ohne wirklich grosse schmacht)

nala13
27.04.2007, 07:49
Hallo zukünftige Nichtraucher,
ich habe inzwischen - wie oben angekündigt - selbst Champix genommen, bin nun (nach 8 Tagen Parallel-Rauchens) bereits 15 Tage "clean" und nehme seit 3 Tagen auch die Tabletten nicht mehr - etwas ärgerlich wg. der teuren Dinger. Ich hatte keine Nebenwirkungen, wollte aber trotzdem so schnell wie möglich auf die Tabletten verzichten.
Letzte Versuche, das Rauchen aufzugeben, waren an starken Entzugserscheinungen in den ersten Tagen gescheitert. Diese Phase konnte ich mit Champix erfolgreich überwinden.
Auch ich habe - v.a. nach Absetzen der Tabletten - mehmals täglich das Verlangen zu Rauchen. Aber es wird weniger und ich habe inzwischen zu viel zu verlieren ... Und auch ich habe mehr Appetit und Hunger. Nachdem ich aber bei einem früheren Entzug vor etlichen Jahren 10 kg zugenommen hatte, habe ich jetzt sofort mein Sportprogramm verstärkt - das ich jetzt mit freien Bronchien wieder geniessen kann - und bewusst v.a. Schokolade vemieden, die beim letzten Mal zu meiner "Ersatzdroge" wurde. Ich halte so mein Gewicht und denke, ich habs dank Champix geschafft - mit dem festen Willen, Zigaretten nicht mehr anzufassen. Allen anderen weiterhin viel Erfolg!

Hallo zusammen. Jetzt 26 Tage ohne Rauchen - und ohne Tabletten. Aber meine Fresslust übersteigt seit ca. 1 Woche leider meine Sportaktivitäten. Ich hoffe, das geht gut.
Ihr schreibt davon, Euch deprimiert zu fühlen. Das geht mir auch so - und eigentlich grundlos kenne ich das nicht von mir. Gibt es denn da einen Zusammenhang? Und wann normalisert sich das wieder?
Und trotzdem. Ich geniesse die neue Freiheit in vollen Zügen. Euch die besten Wünsche fürs Durchhalten und bessere Laune!

ttanja
01.05.2007, 12:07
hallo ihr lieben,

habe mit champix am 5.April angefangen,am12.April hatte ich meinen Stichtag ,der wurde dann von mir auf den 13 verschoben weil ich eine tierische Panik hatte aufzuhören aber am 13 hat es dann geklappt hatte 6 rauchfreie Tage alles war super nur dann kam es ich habe 1Zigarette geraucht,ich war so entäuscht von mir nach 24 Jahren des rauchens ohne eines rauchfreien tages.Allen Mut wieder zusammengenommen und wieder gekämpft 5 Tage nicht geraucht dannwieder 1 Zigarette.

Die einnahme von Champix nach Anweisung .Ab Mittwoch den 25.April hatte ich totale Konzentrationsschwierigkeiten,konnte nicht mehr Nachdenken,mir fehlten die einfachsten Worte,Sätze kammen nicht so wie sie sollten.Ich habe im moment Beruflich sehr viel Stress und muss meine 7 Sinne bei einander haben und das muss wohl heute jeder.Habe die Dosis reduziert morgens 0,5 und Abends 0,5.Nun stelle ich mir immer wieder die Frage war Champix der Auslöser oder war es der Nikotinentzug,oder der Stress in Kombi mit Champix den der Zustand hielt bis samstag an.

Die Arbeit hat mich eigentlich immer gut abgelenkt und ich habe wenig an die Zigarette gedacht.Aber an den Tagen konnte ich nur an die Zigarette denken und an nichts anderes.Wem erging es ähnlich????Jezt habe ich mir Kräuterzigis aus der Apoth.geholt das wenn es mich Pakt,kein Nekotin in mein Körper kommt.

Ich schreibe sowas zum ersten mal ,Text ist glaube ich sehr lang
hatte auch viel zu erzählen sogar noch viel mehr.

meldet euch bitte

Inaktiver User
01.05.2007, 22:31
Hallo, bin neu und habe eben dieses Forum entdeckt.

Ich habe vor genau 1 Jahr schon einmal mit der Tablette Zyban das Rauchen aufgegeben. Dann leider wieder angefangen!!
Der 2. Versuch mit Zyban war eher halbherzig und auch nicht von Dauer! Nebenwirkungen hatte ich wenig. Ab und an Schlafstörungen oder ein wenig Jucken am Rücken!

Nun möchte ich endgültig aufhören und es evtl. mit Champix probieren! Wie sieht es denn bei dieser Pille mit Nebenwirkungen aus?? Da ich beruflich ständig im Straßenverkehr unterwegs bin, kann ich Champix nicht nehmen, wenn dadurch die Reaktion eingeschränkt wird! Bei Zyban war das nicht der Fall.

Ich möchte gerne mal Champix probieren, da hier die Zigarette nicht mehr schmecken soll (was bei Zyban leider nicht der Fall war :knatsch: )

Hat hier irgend jemand den direkten Vergleich, also auch schon mal Zyban genommen und jetzt Champix????

VG
Didi123

ttanja
03.05.2007, 08:22
hallo didi123

wenn Du beruflich immer mit dem Auto unterwegs bist würde ich dies auch deinem Arzt sagen der dir Champix verschreiben soll,den Champix geht auf die Konzentration aber jeder reagiert anders,ich habe champix abgesezt,aber ein Versuch ist es Wert.(vieleicht im Urlaub)

glasmaus
04.05.2007, 13:23
Hallo Didi 123,
ich habe es auch zuerst mit Zyban versucht, aber das übrehaupt nicht vertragen. Hatte richtige Depressionen!!
Jetzt nehme ich seit 8 Wochen Champix (wie vorgeschrieben) und es geht mir gut. Von Konzentrationsstörungen habe ich nichts gemerkt. Mir war nur morgens übel, aber auch nur solange ich noch geraucht habe. Ich fühle mich ausgeglichener seit ich Champix nehme.
Ich habe aber auch auf meine Art langsam reduziert und dann ganz aufgehört zu rauchen.
Manchmal habe ich noch Lust auf eine Zigarette, da ich aber keine habe... gehts vorbei.
Ich wünsch dir alles Gute!

Glasmaus

Inaktiver User
06.05.2007, 15:22
Hallo und Danke für die Antworten!

Zum Glück wurde ich für ein paar Monate in den Innendienst versetzt, so dass ich nicht mehr so viel autofahren muss!!

Ich werde es diesem Mal wohl mit Champix probieren, werde aber das noch mit meinem Arzt besprechen!!

Da ich auch noch zusätzl. Medikamente gegen hohen Blutdruck einnehmen muss und unter Zyban der Blutdruck noch steigen kann, wäre mir da mit Champix schon wohler.

Ich hoffe nur, dass es diesem Mal klappt!!! Keine Tablette der Welt kann halt die Disziplin ersetzen :peinlich:

Didi123

gitta2
06.05.2007, 17:21
Hallo zusammen
Ich finde Champix ist das beste was es bisher auf dem Markt gibt,habe kaum verlangen zu Rauchen,Nebenwirkungen halten sich in Genzen,manchmal kurze Übelkeit,habe auch schon mal zwischendurch eine Zigarette geraucht,muß sagen sie schmecken auch nicht,hinterher habe ich mich geärgert.Gruß Gitta

Mactipp
07.05.2007, 22:34
Nun...da ich schon lange kein Champix mehr nehme, gucke ich nur noch selten hier rein.Es ist nicht ungewöhnlich, daß jeder anders auf Champix oder das Nichtmehrrauchen reagiert. Heute ist mein sechzigster Tag ohne Zigarette und ich habe vorgestern meine (geringen) Antidepressiva (hauptsächlich zum Schlafen) abgesetzt.
Ich muß sagen, ich unternehme diesmal alles, um für immer rauchfrei zu bleiben. Eine gute Hilfe ist auch das Rauchertelefon des DKFZ (Deutsches Krebsforschungszentrum).Nummer über google. Gute Psychologen, die die Thematik sehr gut beherrschen und natürlich kostenlos.Nach meiner Zeit halten wir immer noch wöchentlichen Kontakt; bei Bedarf darf ich natürlich jederzeit anrufen.
Ich bin heute betrachtet sehr froh, es mit Champix probiert zu haben. Ich brauche immer eine besondere Motivation aufzuhören. Vorher waren es zweimal Seminare...jetzt war es Champix. Da ich finde, daß ich ein hartnäckiger und schwieriger Fall bin, kann ich dem Medikament viel Positives abgewinnen.Ich rauche nicht mehr-für alles weitere kann Champix nichts.
Die Zukunft wird es zeigen-tapfer bleiben.

jeri
08.05.2007, 13:34
Hallo ttanja
du sprichst mir aus dem Herzen..und ich schreibe auch das erste mal..habe unzählige Versuche die Sucht loszuwerden hinter mir.Champix ist mein Strohhalm..Bin am 5. Tag und rauche noch.Es schmeckt zwar nicht mehr und ich frage mich was ich eigentlich tue.Doch ich bewältige meinen stressigen Job nur mit Zigis.Immer wenn ich einen Rauchstop machte,konnte ich nicht mehr kreativ sein und das Denken fiel mir schwer.War schon so weit dass ich ans Jobwechseln dachte weil ich endlich mit dem Rauchen aufhören will.Aber da mache ich mir etwas vor.Am Samstag ist mein Tag x und mich überkommt oft die Panik.Zudem habe ich vom Champix ziemlich Kopfschmerzen und bin schlecht gelaunt.Irgendwie fühle ich mich wie krank.Aber wenn ich jetzt rauche gehts mir noch schlechter.
Wie wirds wohl wenn ich die volle Dosis nehme?
Ich meld mich wieder und freu mich auf eure Erfahrungen
Gruss jeri

HeikeR
14.05.2007, 09:33
Ein herzliches Hallo an alle!
Habe mit grossem Interesse alle Beiträge durchgelesen und möchte mich nun auch dazu äußern.
Habe vom 16. bis zum 24. Lebensjahr geraucht (auch in der Schwangerschaft), dann habe ich es ohne Hilfsmittel geschafft aufzuhören und das auch 11 Jahre!!! durchgehalten. Leider in einer Streßsituation wieder angefangen und rauche nun schon wieder seit 12 Jahren (ca. 30 - 40 Zigaretten pro Tag).
Was schreibe ich da? Stimmt ja gar nicht : ich rauche mit Champix seit nun mittlerweile 32... Stunden! nicht mehr, also bin ich im zweiten Tag ohne Zigaretten.
Habe vorher 7 Tage mit Champix geraucht und am 8. Tag (13.5.07) aufgehört.
Wenn ich ehrlich bin muss ich zugeben, dass es mir nicht zwingend gut geht. Die Gedanken an Rauchen sind unaufhörlich da! Der Kopf ist voll davon! Und nur manchmal ist Ruhe. Muss mich ständig ablenken oder aber, hilft auch manchmal über die Hürde, mich ganz konkret mit den Gedanken auseinandersetzen.
Dachte eigentlich, ich bin motiviert genug, aber dieser Teufel Nikotin im Kopf sorgt dafür, dass ich mir selber leid tue, alle anderen rauchen dürfen, nur ich nicht, eine Zigarette doch gar nicht so schlimm ist, ich doch eigentlich erst morgen weitermachen könnte usw. usw. Macht mich ziemlich irre, dieser Kampf im eigenen Kopf!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Zu meinen Erfahrungen mit Champix möchte ich berichten:
Direkt nach der Einnahme ist mir für eine halbe Stunde ziemlich übel, dann geht es (komischerweise nur morgens).
Seit der Einnahme habe ich Durchschlafschwierigkeiten und dazu jede Nacht ziemlich wirre Träume (aber keine Alpträume). Diese Dinge finde ich nicht gar so schlimm, aber darüberhinaus habe ich nach der morgendlichen Einnahme für ca. 7 Stunden fast unerträgliche Schmerzen im rechten Bein (d.H. vom Knöchel bis zum Knie). Manchmal so schlimm, dass ich Angst vor der nächsten Einnahme habe.
Hat noch jemand diese Erfahrung gemacht?
Dazu bin ich unsicher, wie lange ich Champix nehmen sollte. Aufgrund meiner starken Sucht würde ich gern die 6 Wochen voll machen, aber die Nebenwirkungen (halt hauptsächlich das Bein) nerven mich auch. Kann mir jemand raten?
So nun stürze ich mich in Arbeit, um mich abzulenken.
Gruß
Heike

Inaktiver User
15.05.2007, 19:00
:Sonne:
Hallo, bin neu und habe eben dieses Forum entdeckt.


Hat hier irgend jemand den direkten Vergleich, also auch schon mal Zyban genommen und jetzt Champix????

VG
Didi123
Ja ich ! Werde gleich einen Beitrag dazu leisten

Inaktiver User
15.05.2007, 19:17
Bin seit 25 Jahren Raucher .Dachte auch mir wäre nicht zu helfen.
Nehme Champix seit der 3. Woche ein. RAUCHE NICHT !:krone auf: Habe gestern mal gezogen, schmeckte absolut nicht ! Dem soll ich hinter her jaulen ?! fragte ich mich. Um mich zu motivieren, optisch, lege ich jeden Tag 4 Euro in ein Glasbehälter.
Jeden Tag sage ich mir, ausser stinkendem Atem,Finger ,Gift und Geld fehlt doch nix, wenn ich ehrlich bin.Schaut euch mal ganz bewußt einen Raucher beim Rauchen an.Die 1,5 Minuten kann ich auch sinnvoller verbringen,die sind so schnell um. Und was bleibt danach... stinkender..... bla bla.Beherscht die Sucht mich oder ich sie.Was ist einfacher ....nicht mehr rauchen oder wieder aufzuhören ?! Habe auch die Zyban genommen.Also mir schmecken die Zigaretten schhon nach 6 Tagen nicht mehr, konnte nicht mehr rauchen.Hatte ein völle Gefühl, als wenn ich 4 hinter einander geraucht hätte.Aber Nebenwirkungen..... Schlaflosigkeit,Herzrasen,innere Unruhe,das 6 Wochen , nein Danke.Aber bei jedem ist es anders.Aber sie haben mir geholfen. Bin dann irgendwann im Urlaub wieder angefangen.
Bei Champix habe ich ausser einer leichten Übelkeit keine NW.
Späten Nachmittag nehme ich die 2. da ich eher Tagraucher war, abend nicht so sehr, dann verstärkt sich die Übelkeit etwas und dieses Völlegefühl, wie zuviel geraucht zu haben, tritt ein.Gute Sache,da will selbst der Kopf keine mehr ...... Nun ja, ist aber noch nicht durchgestanden.Ohne stündliche,tägliche Motivation gehts nicht so leicht.... aber das sollte man sich Wert sein. Mache mit der gewonnenen Zeit wieder mehr Sport,Yoga, und VHS Kurse von A-Z ....:freches grinsen: und meide z.z. Raucher, wenn möglich.
Gruß Alexa:freches grinsen:

Inaktiver User
15.05.2007, 19:22
Wollte noch hinzu fügen, das es mir trotzdem an gewissen Stunden schwerfällt,der Kopf will, der Körper nicht mehr...wie oben bei ???? beschrieben.Das sind die Gedanken und Verbindungen.Durch diese leichte Übelkeit fällt es mir leichter,nicht zu rauchen.( und müde,schlafe viel mehr )Hunger nicht mehr wie voher. Nehme trotzdem zu.Mist ! Habe nur Angst,wenn ich sie absetzte,dann ist der Wille entscheidend,der Körper ist darüber hinweg.Versuche jetzt das Geld und die Zeit in meine Gesundheit zu stecken.

Inaktiver User
15.05.2007, 19:34
ihhhhhhhhhhh.... ich mit Kippe auf dem Bild:ooooh: :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

zuercher
20.05.2007, 02:02
Meine Lieben
Ich nehme Champix seit 28 Tagen, seit 20 Tagen bin ich rauchfrei. Ich habe die Beiträge im Forum aufmerksam gelesen und bin überrascht wie sehr da über "Schlafstörungen" und "Übelkeit" und "Kopfschmerzen" gejammert wird.

Als echt!

Denkt doch mal daran wie ihr erst jammern werdet wenn ihr die hübschen Krebsmedikamente einnehmen müsst.

Denkt mal daran wie es sein wird mit Kehlkopfkrebs in so ein Dingens reinsprechen zu müssen.

Und freut euch auf die "Kopfschmerzen" nach der Bestrahlung bei Chemotherapie.

Champix: Ich habe das alles auch; also Kofpschmerzen, Schlaflosigkeit und seltsame Träume (die irgendwie auch schrill sind).
Dann weiter: okay, die Deutschen sind irgendwie sparsamer als wir Schweizer: aber die Kosten von Champix sind ja wohl echt das LETZTE und PEINLICHSTE Argument um "abzusetzen". UND: ich rate dringend davon ab "das gesparte Geld" in einem "Glas sammeln". Ganz einfach: diese (tagtägliche?) Aktion erinnert euch immer daran Raucher/-in zu sein. Bzw. "trockengelegte Raucher" zu sein.

Also: nehmt die Kopfschmerzen als Time-Out hin, nehmt die "seltsamen Träume" als Inspiration, die Übelkeit als Zeichen dafür dass der Körper sich entgiftet und gebt nicht so schnell auf. Bei mir hat sich es bislang echt gelohnt. Oder um es im preisbewussten - zuweilen für uns etwas seltsamen, typisch DEUTSCHEN Jargon auszudrücken - "echt ausgezahlt".

Inaktiver User
20.05.2007, 13:27
Nun bin ich schon 14 Tage raucherfrei, und es wird immer besser, die Gedanken an Zigaretten sind nicht mehr das "Wichtigste",gestern saß ich sogar mit Rauchern und haben ein paar Bierchen getrunken und es fiel mir gar nicht schwer,ein Höhepunkt.:lachen: Kein Leiden, keine schwächeln !Was für ein Erlebnis.
Nehme sogar nur eine von den blauen am frühen Nachmittag ein, komme damit bestens aus.Da ich eher ein Tag Raucher war, abens nicht so, da mein Mann nicht rauchte.
Aber bestimmt nicht für jeden geeignet.Aber bei mir klappt s !
Das Geld spielt bei mir keine Rolle.Wenn ich täglich 4 Euro für Kippen hab, dann soll man am Medikament wohl nicht sparen,oder ?
Und was billig ist, so ticken wir Deutschen, kannn ja nicht helfen...
Also hat es auch einen psychologischen Aspekt. Was teuer ist, ist gut und hilft..... die Erwartungen sind somit größer.
Die Übelkeit erleichtert das Nicht rauchen, also auch positiv.
Gegen Kopfweh gibt es Aspirin, was tut man nicht alles für die Gesundheit....:freches grinsen: :freches grinsen:

CHS73
21.05.2007, 21:35
Hallo,

es ist toll so viele Erfolgserlebnisse zu lesen!!
Morgen bekommen ich auch das Medikament Champix und hoffe das es diesmal endlich funktioniert!!
Ich bin fest entschlossen es MUSS SCHLUß?? sein.
Mittlerweile bin ich 34 seit 18 Jahren am Rauchen mein Schnitt liegt so bei 40-50 Stk. pro Tag.

Als ich aber gemerkt habe das ich frührer außer Atem bin als mein 4 jähriger Sohn wurde ich doch nachdenklich.
Ich möchte nicht wenn mein Sohn älter ist, mit einem Bein oder Herzinfarkt Invalide sein.

Eure Erlebnisse geben mir auf jeden fall Mut.

Bis dann Christian

anne1967
22.05.2007, 09:51
habe ein monat mit hilfe von champix hinter mir und es geht mir sehr gut. kaum mehr nenneswerte attacken.
und ich hatte keine der "gängigen nebenwirkungen" (lasst euch davon nicht verrückt machen, nicht jeder bekommt diese an sich zu spüren)
lg und alles gute wünscht anne

glasmaus
22.05.2007, 12:30
Hallo in die Runde,

ich bin heute seit 23 Tagen rauchfrei.... und riesig stolz!
Diesmal habe ich es auf meine Art gemacht und der Erfolg ist da!
Langsam reduziert (mit Champix) habe erst spät aufgehört ganz zu rauchen! Mit keinem darüber gesprochen...das Gequatsche hat meist alles kaputt gemacht.. jetzt kann ich drüber reden. Nun habe ich noch 28 Tage mit Champix und ich versuche nun nur noch jeden Tag eine und dann nach der Hälfte der Tabletten nur noch jeden 2. Tag eine zu nehmen. (Hab jetzt schon manchmal eine vergessen, und nicht gemerkt, kann also nicht so schlimm sein. Und auch ich war ein harter Brocken... von ca. 2 Schachteln auf null... ist schon was.

Um auch was von dem gesparten Geld zu haben, habe ich gleich einen Dauerauftrag eingerichtet... finde ich für mich besser als jeden Tag eine Sparzeremonie zu haben. Urlaub ich komme...

Haltet durch, es lohnt sich auf jeden Fall

Glasmaus

anne1967
23.05.2007, 09:37
hallo glasmaus,
das mit dem dauerauftrag ist eine gute idee. der gedanke gefällt mir gut, vor allem muss man sich dabei um nichts kümmern (ausser der ersteinrichtung). danke :blumengabe: das werde ich auch machen.

glasmaus
24.05.2007, 12:15
Hallo,

so nun habe ich meine letzte Packung Champix angefangen.
Ich nehme jetzt nur noch eine am Tag und wenn die Hälfte der Tabletten weg ist wollte ich nur noch jeden zweiten Tag eine nehmen.
Habe auch mit Sport angefangen, bisschen im Fitness-Studio.
Kann ich ja jetzt locker bezahlen!
Ich auf einem Laufband! Und vor allem ohne hinterher gleich die Kippen rauszuholen.
Hat von euch auch jemand die Tabletten am Ende reduziert? Ich bin nicht sicher ob das was bringt??

Glasmaus

Inaktiver User
28.05.2007, 12:14
Hallo,

nehme jetzt inzwischen Champix seit 12 Tagen und mit geht es soweit sehr gut!!! :Sonne: Eigentlich müsste ich bis spätestens übermorgen aufhören aber irgendwie habe ich schon wieder voll die Panik (das war bei Zyban genauso, da konnte ich auch nie in der vorgeschriebenen Zeit aufhören sondern meistens erst in der 5. oder 6. Woche). Die Wirkung von Champix wird aber wohl jetzt schon auf dem Höhepunkt sein, also wenn ich mir vornehme erst in der nächsten Woche (so am 17./18. Tag) aufzuhören, bringt wahrscheinlich auch nicht viel!!??? (Verzweifelt):knatsch:

Wie lange habt ihr die Champix eigentlich insgesamt genommen??

LG
Didi123

glasmaus
29.05.2007, 09:36
Hallo didi 123,
lass dich nicht verrückt machen!
Ich habe noch ca. 6 Wochen mit Champix geraucht, aber immer
schön reduziert. Der Termin an dem ich aufgehört habe ergab sich dann ganz von selbst. Habe da nur noch 2-3 Zigaretten geraucht und meine Schachtel war alle!
Habe überlegt neu kaufen oder versuchen ohne auszukommen!
Es ging gut.....
Auch du wirst sicher mehr Erfolg haben wenn der Endtermin nicht wie eine Gewitterwolke vor dir schwebt..
Alles Gute

kobold121170
30.05.2007, 13:21
Hallo alle zusammen,
auch ich bin mit Champix rauchfrei:Sonne: geworden.Es ging doch schneller als erwartet.
Ich habe deshalb noch 3 Packungen übrig,zu je 1mg und 28 Tage.
Also,wenn jemand interesse hat.
Bis dahin
:krone auf: kobold121170

Inaktiver User
31.05.2007, 11:45
Hallo

und eine Frage an alle die sich schon Champix-entwöhnt haben :smile:

Wie lange habt ihr die Tabletten insgesamt eingenommen? Und habt ihr bis zum Schluß 2 blaue genommen oder langsam reduziert???

LG
Didi123

Inaktiver User
31.05.2007, 11:47
Halt! Eine Frage habe ich noch vergessen:

an die die schon keine Champix mehr nehmen:

wie hart ist es dann OHNE Tablette?? Merkt man da nen großen Unterschied, dass die Sucht wieder viel stärker wird?

LG
Didi123

Inaktiver User
31.05.2007, 18:11
Hallo an die Runde :smile:

Ich hatte mir nach der 1. Starter Packung (14 Tgé) die nächste Packung für 1 Monat gekauft, da etwas günstiger als die Kleinere.
Von dieser Packung haben ich knapp 14 Tage noch welche genommen und nehme seit 1 Woche keine mehr ein.Nach einer Party , erste Mal wieder mit Alkohol, rauchte ich spät nach einem Schwips paar Zigaretten.
Nächsten Tag war ich so krank, das ich weder einen Gedanken an Zigaretten noch Tabletten brauchte.
Nun nehme ich nichts mehr ein und vermisse trotzdem nichts.Was ein Segen:lachen:

Inaktiver User
31.05.2007, 18:17
[QUOTE=Didi123]Halt! Eine Frage habe ich noch vergessen:

an die die schon keine Champix mehr nehmen:

wie hart ist es dann OHNE Tablette?? Merkt man da nen großen Unterschied, dass die Sucht wieder viel stärker wird?

Nein du reduzierst wieder mit den weißen Tabletten, die leichteren, die du am Anfang genommen hast,:smile:

Mach dir nicht so viele Gedanken und setzte dich nicht unter Druck. Ob eine Woche länger oder eher rauchfrei, kommt nun auch nicht mehr darauf an. Der Druck verstärkt nur die Angst und die Gedanken.Seh es positiv und gelassener:zwinker:

Lass dich eher begeistern von der Wirkung und der Einfachkeit.Das es leichter ist als sich zu quälen und du so eine Möglichkeit gefunden hast .

Viel Erfolg weiterhin und mehr Gelassenheit dem Neuem gegenüber, sehe es als Chance:freches grinsen:

Inaktiver User
31.05.2007, 18:18
[QUOTE=Didi123]Halt! Eine Frage habe ich noch vergessen:

an die die schon keine Champix mehr nehmen:

wie hart ist es dann OHNE Tablette?? Merkt man da nen großen Unterschied, dass die Sucht wieder viel stärker wird?

Nein du reduzierst wieder mit den weißen Tabletten, die leichteren, die du am Anfang genommen hast,:smile:

Mach dir nicht so viele Gedanken und setzte dich nicht unter Druck. Ob eine Woche länger oder eher rauchfrei, kommt nun auch nicht mehr darauf an. Der Druck verstärkt nur die Angst und die Gedanken.Seh es positiv und gelassener:zwinker:

Lass dich eher begeistern von der Wirkung und der Einfachkeit.Das es leichter ist als sich zu quälen und du so eine Möglichkeit gefunden hast .

Viel Erfolg weiterhin und mehr Gelassenheit dem Neuem gegenüber, sehe es als Chance:freches grinsen:

Inaktiver User
31.05.2007, 22:27
@alexa68:

ich fragte deshalb, weil ich mir heute auch die größere Packung blaube Tabletten geholt habe (56 Stk.) und ausgerechnet habe, dass diese genau bis zum vorletzten Tag meines Urlaubs reichen!!!
Da ich aber zu dieser Zeit im Ausland bin, weiß ich jetzt nicht, ob ich mir vor dem Urlaub noch eine Packung holen soll oder ob ich vielleicht im Urlaub auch mal mit 1 Tablette pro Tag auskomme (so gegen Ende hin) und vielleicht nach dem Urlaub gar keine mehr brauche!!! Hätte dann insgesamt 84 Tabl. (also ca. 6 Wochen) eingenommen. Kommt mir aber etwas zu kurz vor!!!!

LG
Didi123

CHS73
01.06.2007, 17:41
Hallo alle zusammen,

bin jetzt den fünften Tag ohne Kippe so lange wie nie zuvor!!! Also ich muß sagen das mir Champix sehr hilft, wenn ich meine anderen Versuche dagegen sehe mit Kaugummi und so ist das hier echt super.Ich weiß nicht ob es nur an Champix oder an meinem diesmal evtl. stärkerem Willen oder sonstigem liegt aber ich bin sehr zuversichtlich das ich es diesmal schaffe!! Die starken Attacken und Lust auf eine Kippe hat man trozdem da muß man halt durch, am besten schnell ablenken. Ich habe mir eine Kippe aufgehoben mit der ich manchmal rumlaufe und so tue als ob ich rauche. Hört sich saublöd an aber bei mir funktioniert es.
Nebenwirkungen habe ich durch Champix noch keine gespürt.

Viele grüße und bis bald

Darkshadow
03.06.2007, 22:15
Hallo an alle,

auch ich möchte allen von meinen Erfahrungen mit Champix berichten. Also ich habe insgesamt 29 Jahre lang geraucht und alles mögliche versucht. Kaugummis, Hypnose und den sogenannten Kaltentzug. Der hatte so richtig schöne Nebenwirkungen bei mir mit Bewustseinstörungen, Kreislaufproblemen, Zittern etc. Das wollte ich nie wieder erleben. Ich habe täglich bis zu 25 Zigaretten geraucht. Durch Hypnose letzten Sommer kam ich schon mal wieder auf 1 Schachtel runter. Dann hab ich einen Nichtraucherfilm gesehen, aber nicht von Allen Carr, der mich auf 10 Zigaretten brachte, aber diese Resthürde war einfach nicht zu schaffen.

Ich besorgte mir Champix im März und suchte mir meine Urlaubswoche dafür aus von wegen keinen Arbeitsstress zu haben. Bei den weissen Tabletten blieb ich noch auf 10 Zigaretten. Als die blauen anfingen wurde mir schlagartig übel. Ich rauchte am 1. Tag der blauen nur noch 3 Zigaretten und am 2. Tag ging gar nichts mehr. Ich hab mich dann nur noch übergeben müssen, hatte Schüttelfrost und Schlafstörungen, Menstruationsprobleme und Nasenbluten, aber egal. Ich habe dann etwas an der Dosierung geändert. Statt 2x täglich 1 Tablette habe ich 2x täglich 1/2 Tablette genommen. Supi sage ich. Es war für mich kostengünstiger und hat toll geklappt.

Jetzt nehme ich seit fast 3 Wochen kein Champix mehr. Ich bin seit 9 Wochen!!!! ohne Rauchen, würde es widerlich finden, wenn ich jetzt wieder anfangen würde und rieche sogar auf der Straße wenn jemand hinter mir geht und raucht. Ich habe kein Verlangen mehr, auch wenn in meiner Gegenwart geraucht wird und stelle fest, nie wieder Glimmstengel, die einem 600!!!! verschiedene Giftstoffe in den Körper jagen.

Also ich kann Champix nur empfehlen trotz meiner Erfahrungen mit den Nebenwirkungen. Ich würde es jederzeit wieder tun. Und ich weiß, daß ich nie wieder eine Zigarette anfassen werde....

glasmaus
04.06.2007, 10:04
So nun zum Letzten Mal
Hallo alle!

Ich habe jetzt mit Champix aufgehört und bin froh mein Raucherleben hinter mir zu lassen.
Insgesamt habe ich knapp 12 Wochen Champix genommen (am Ende reduziert)!
Es ist ein tolles Gefühl endlich nicht mehr zu rauchen. Ich bin wesentlich ruhiger geworden, obwohl ich immer dachte mit Zigarette beruhige ich mich bei Stress... Stimmt nicht....

Ich wünsche euch allen weiterhin viel Erfolg und bleibt dran...

mospa
04.06.2007, 13:47
Hallo
Bin neu hier und möchte auch mit dem rauchen auf hören wieviel möchtest du haben für deine packungen

gruß monika

mospa
04.06.2007, 13:54
Hallo alle zusammen,
auch ich bin mit Champix rauchfrei:Sonne: geworden.Es ging doch schneller als erwartet.
Ich habe deshalb noch 3 Packungen übrig,zu je 1mg und 28 Tage.
Also,wenn jemand interesse hat.
Bis dahin
:krone auf: kobold121170
Hallo
Bin neu hier und möchte auch mit dem rauchen auf hören wieviel möchtest du haben für deine packungen

gruß monika

CHS73
04.06.2007, 16:32
Hallo,

ich schon wieder!!
Bin jetzt heute den 8 Tag ohne Kippe und mit der vollen Dosis Champix.

Kann mir jemand von Euch sagen wie lange diese Attacken und das doch sehr häufige denken an Zigaretten aufhört?
Oder bleibt es immer so ein Kampf?
Habe vorher 30-40 Zigaretten am Tag geraucht! Bin schon sehr stolz auf mich aber ich habe Angst das ich dadurch das ich sehr oft ans Rauchen denke doch irgendwann nachgebe!!
Hat von Euch auch so etwas?

Danke und Gruß
Christian

Inaktiver User
04.06.2007, 18:17
Denken kannst du ja daran, aber du mußt nicht mehr wirklich leiden oder wenn du ganz ehrlich darüber nachdenkst. ???
Stell es dir einfach vor, wenn der Gedanke kommt. Leidest du oder denkst du nur daran ? Ist es in dem Moment wirklich schmacht oder nur der gewohnte Gedanke? Frag dich das öfter mal. Bei mir hat es so 3 Wochen gedauert. Mann kann etwas , was man so viele Jahre hatte, nicht so schnell vergessen.Ausser du hast Alzheimer ? Grins...... Gedanken oder Leiden ? Setz dich nicht unter Druck, sondern sehe es als eine Chance, bei der du etwas mithilfst .

atchu
09.06.2007, 09:25
Hallo zusammen, ich nehme seit 3 Tagen Champix, jeweils eine halbe blaue am Abend. Bis jetzt kann ich bei mir nicht feststellen, daß ich keinen Schmacht mehr auf eine Ziggi habe, ist das normal?

sibwed
09.06.2007, 09:50
Hallo atchu,

ich bin heute den 5. Tag dabei. Gestern habe ich zum ersten Mal gemerkt, dass mir die Zigarette nicht mehr schmeckt.
Ich stelle aber auch fest, dass es mir sehr schwer fallen wird zu bestimmten Gelegenheiten nicht mehr zu rauchen (Kaffee, Telefon etc.).
Ich habe schon einmal mit Zyban aufgehört aber leider nach 3 Monaten wieder angefangen (auch weil ich so zugenommen habe). Wer hat Tipps, was man zwischendurch essen/kauen kann um den Drang zu überbrücken?

atchu
09.06.2007, 10:32
hallo sibwed, danke für Deine schnelle Antwort. Also habe ich ja noch "Hoffnung" , lach. Ich habe nur manchmal das Gefühl, daß mein Magen nicht so will, wie ich, kann aber auch sein, daß ich dann Hunger habe. Wenn ich nämlich dann Wasser trinke, ist das Gefühl weg. Ansonsten - bis auf den Schmacht auf die Ziggis - geht es mir gut.

sibwed
11.06.2007, 19:32
Heute ist für mich der 7. Tag. Kurz nachdem ich die Tablette genommen habe, schmeckt mir die Zigarette überhaupt nicht. Trotzdem denke ich ständig ans Rauchen. Der Verbrauch ist zwar geringer geworden, aber ich kann mir immer noch nicht vorstellen gar nicht zu rauchen. Ist das normal?

Inaktiver User
12.06.2007, 07:15
Hallo Alle,

ich nehme nun den 6.Tag Champix, gestern Abend hatte ich dermaßen Unterleibskrämpfe, das garnichts mehr ging, heute morgen musste ich mich kurz nach der Einnahme übergeben! Hat jemand auch diese Erfahrung gemacht???
Schmacht habe ich immernoch, oder ich erkenne die Zeichen nicht richtig und gebe der Gewohnheit nach!!!

Freitag ist der Tag, an dem ich mir vorgenommen habe, nicht mehr zu rauchen, unvorstellbar!

Euch allen weiterhin viel Glück!

sibwed
12.06.2007, 09:35
Heute ist mein 8. Tag. Nach Einnahme der Zigarette um 6:00 Uhr ist mir leicht übel geworden und ich hatte einen Schweißausbruch. Jetzt um 9:30 geht es. Habe gerade die erste Zigarette geraucht (schmeckte nicht).Ein leiser Hoffnungsschimmer: sonst habe ich um diese Zeit immer schon mindestens 6 Zigaretten geraucht.

Inaktiver User
12.06.2007, 12:39
Hey,

ich bins nochmal.
Ihr habt Euch die Tabletten wahrscheinlich alle vom Arzt verschreiben lassen, ich habe sie mir online besorgt,
nun habe ich bedenken, dass es keine echten Medikament sind, sondern gefälschte, habe letzten bei Spiegel-online gelesen, dass 50% der Online bestellten und verschickten Medikament gefälscht sein sollen!
Die Lieferung kam prompt und ich habe auch die beschriebenen Nebenwirkungen!
Die Pharmazie war laut Aussage im Internet in der Schweiz, der Brief wurde aber in Deutschland verschickt, ohne Absender und ohne Lieferschein..

Was meint Ihr dazu???

sibwed
12.06.2007, 18:19
Hallo BieneTine,

bei Bestellungen im Internet wäre ich sehr vorsichtig. Ich bin schon ein paarmal reingefallen, weil ich angeblich echte Markensachen bestellt habe, die sich als mehr oder weniger plumpe Fälschungen herausgestellt haben. Das ist ärgerlich, aber nicht gesundheitsschädlich.
Kannst Du nicht Deinen Hausarzt fragen, ob Du wirklich das Original bekommen hast?

Inaktiver User
12.06.2007, 20:49
Hallo BieneTine,

bei Bestellungen im Internet wäre ich sehr vorsichtig. Ich bin schon ein paarmal reingefallen, weil ich angeblich echte Markensachen bestellt habe, die sich als mehr oder weniger plumpe Fälschungen herausgestellt haben. Das ist ärgerlich, aber nicht gesundheitsschädlich.
Kannst Du nicht Deinen Hausarzt fragen, ob Du wirklich das Original bekommen hast?

Hey,
wie hast Du herausbekommen, das es Fälschungen waren???
Ich habe Donnerstag einen Termin, dann werde ich höchstwahrscheinlich erfahren, ob sie echt oder falsch sind..
Habe halt die Bedenken, wie schon beschrieben, und weil ich kein bischen weniger rauche.....

VLG

atchu
15.06.2007, 16:42
Hallo, bin schon ganz verzweifelt, heute ist der 8. Tag. Ich wollte aufhören heute, klappt aber nicht. Es sind zwar weniger Zigaretten geworden, aber trotzdem... Geht es anderen auch so??
Lg. atchu

Kibitz
15.06.2007, 19:59
Hallo zusammen!
nehme jetzt auch seit 3Tagen Champix, aber rauche genau soviel wie am Anfang.Habe mir die Starterpackung zugelegt und setze viel Hoffnung darauf. Seit 2Tagen ist mir übel, aber leide schon seit Jahren an einem Reizmagen.Daher weiß ich nicht, ob das an den Nebenwirkungen liegt. Ich habe von den Nebenwirkungen gelesen, aber seit mal ehrlich, wir sind Raucher und sind uns deren Nebenwirkungen auch bewußt. Was kann also schlimmer sein?
Schlimmer wäre es mir wenn ich es nicht schaffe. Am 19.06 will ich meine letzte Zigarette rauchen. Ich weiß das es harter Weg ist, gerade auch deshalb weil mein Mann ein starker Raucher ist.
Ich will es schaffen!

Inaktiver User
15.06.2007, 20:56
Hey Atchu,

nicht verzweifeln, dann rauchst Du halt weniger und hörst z.B. übermorgen auf! Ich sollte auch eigenltich heute aufhören, aber habe es nicht gepackt!
War beim Arzt und habe mir eine neue Starterpackung gekauft, für nur 45 Euro, sind hier in Frankreich günstiger die Medikamente...Hatte ja die Befürchtugn das die aus dem Internet bestellten Tabletten gefälscht waren, das hat sich so in meinem Kopf festgesetzt, das ich es nicht mal gemerkt hätte, wenn sie echt gewesen wären..
Übrigens habe ich für die aus dem Internet über 100 Euro bezahlt...

Inaktiver User
15.06.2007, 20:58
hey leute,

lasst uns nicht vergessen: "Das ist keine Wunderpille" und sie wird es niemals sein! Es liegt an uns ganz allein, die Tabletten sind nur eine "Stütze".....

strups
16.06.2007, 12:00
Moin, moin,

bin seit dem 23.05.2007 15:00h rauchfrei.

Leute ich kann Euch nur empfehlen auf sog. Hilfen zu verzichten. Meistens beinhaltet das Produkt auch Nikotin.:grmpf:

Mir hat es unheimlich gut geholfen, dass ich mir klargemacht habe, dass ich mir das Rauchen verdammt hart antrainiert habe. Jawoll.:knatsch: :knatsch: :knatsch: Bis mir die Zigarette geschmeckt hat hab ich lange gebraucht. Jetzt dauert es halt etwas bis ich mir dies wieder abtrainiert habe. Der richitge Nikotinentzug dauert ca. 2 Wochen. Dabei hatte ich keine Schmerzen oder ähnliches sondern nur ein blödes Gefühl. Ich versuche alles aus der Entfernung zu sehen. Ich merke jetzt, dass es viele Situationen gab, in denen ich mir einfach so`ne Zigarette angezündet habe. Warum auch immer. Alles pure Angewohnheit.:zwinker: :zwinker:

Ich bin mir sehr sicher, dass wir es schaffen mit dem Rauchen endgültig aufzuhören:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Liebe Grüße
Strups

sibwed
17.06.2007, 15:10
Heute ist der Tag, an dem ich aufhören muss, will! Bis jetzt noch keine Zigarette geraucht. Ich hoffe, ich halte durch.Drückt mir die Daumen.

atchu
17.06.2007, 19:04
Heute ist der Tag, an dem ich aufhören muss, will! Bis jetzt noch keine Zigarette geraucht. Ich hoffe, ich halte durch.Drückt mir die Daumen.
Ich drück Dir ganz doll die Daumen. Ich rauche leider immer noch, aber weniger:peinlich:

sibwed
18.06.2007, 18:30
Danke atchu,
heute am 2. Tag ist es mir noch schwerer gefallen. Gestern hatte ich keine Hektik. Aber heute war einer von diesen Arbeitstagen, an denen ich sonst fast zum Kettenraucher wurde. Ich hab's trtzdem geschafft rauchfrei zu bleiben.
Ich glaube, es ist es nicht so schlimm, wenn Du etwas später aufhörst. Ich habe aber in den letzten Tagen die Erfahrung gemacht, sobald ich die erste Zigarette geraucht habe, habe ich nur noch an die nächste gedacht. Probier einfach mal aus, gar nicht zu rauchen.
Viel Glück!

strups
18.06.2007, 18:54
Moin, moin,

@sibwed
Herzlichen Glückwunsch weiter so. Nach ein paar Tagen hab ich auch nicht mehr ständig dran gedacht. Immer vor Augen halten es ist eine blöde Angewohnheit mehr nicht!!!!!!!!!!!!!!:yeah: :yeah: :yeah:

@atchu
Du packst es auch. :smirksmile: :smirksmile:

Lg
Strups

helmut
20.06.2007, 14:42
Hallo
Eine Frage: Wozu die weißen Pillen?
Vor zwei wochen hab ich mir ca. 24 blaue Champix besorgt und eingenommen. Es war kein besonderer Erfolg, statt 40 35
Zigaretten. Nun habe ich 56 Stk. gekauft und sehe im BP-Text
das man mit den weißen anfangen soll, 10 Tage lang.
Hab ich natürlich nicht. Die blauen auseinanderschneiden??
Wer weiß es?
Danke helmut

bigkinglui
21.06.2007, 07:48
Hallo,

habe Chapix ab Anfang März genommen. Mitte April wieder abgesetzt. Mir hat es super geholfen. Keinerlei Nebenwirkungen. Ab und zu denke ich schon mal an Fluppen, aber das vergeht wieder.

Ich habe wirklich alles ausprobiert, auch Zyban. So weit bin ich noch nie gekommen. Bin richtig stolz auf mich.

Also wer die Pille nimmt, warum nicht? Wenns hilft.


joachim

Inaktiver User
21.06.2007, 12:52
Hallo
Eine Frage: Wozu die weißen Pillen?
Vor zwei wochen hab ich mir ca. 24 blaue Champix besorgt und eingenommen. Es war kein besonderer Erfolg, statt 40 35
Zigaretten. Nun habe ich 56 Stk. gekauft und sehe im BP-Text
das man mit den weißen anfangen soll, 10 Tage lang.
Hab ich natürlich nicht. Die blauen auseinanderschneiden??
Wer weiß es?
Danke helmut


Hallo Helmut,

die weißen enthalten 0,5 mg Varencilin die blauen 1mg, normalerweise fängt man so an: 1-3 Tag eine weiße täglich, 4-7 Tag zwei weiße täglich ab dem 8. Tag täglich 2 blaue Tabletten!! Dann sollte man auch 12 Wochen die "Behandlung" durchführen! Mann/Frau muss sehen, wie er/sie die Tabletten verträgt, Frauen können dann z.B. auch nur eine blaue am Tag nehmen.....

Bonne chance!

sibwed
21.06.2007, 12:58
Hallo Helmut,
die weißen Pillen sind die schwächeren zum Einstieg. Wenn Du gleich mit den starken angefangen hast, kannst Du meiner Meinung nach problemlos weitermachen.
Ich habe die ersten Tage nach Beginn der Einnahme auch fast normal weitergeraucht. Es wurde aber weniger. Mein Tag X (völlig ohne Zigaretten) erschien mir unmöglich zu erreichen. Aber es geht! Manchmal könnte ich zwar jemandem die Zigarette aus dem Mund reißen um sie selbst weiter zu rauchen. Aber die Pausen zwischen diesen Momenten werden länger. Heute ist übrigens mein 5. Tag. Ich bin heute morgen zur 5. Etage (mein Büro) gelaufen fast ohne Atemnot. Tolles Gefühl!!
Viel Glück allen Fast-Nichtrauchern!

sibwed
21.06.2007, 13:00
Hallo BieneTine,
hast Du es geschafft aufzuhören?
LG sibwed

Inaktiver User
21.06.2007, 17:15
Hallo BieneTine,
hast Du es geschafft aufzuhören?
LG sibwed


Hallo Sibwed,

nein, ich rauche noch, ich rauche auch nur gering weniger Zigaretten!
Ich habe Angst es nicht zu schaffen, ich baue sehr auf die Tabletten!
Da die ersten Medikamente (Onlinebestellung) keine Originalen waren, habe ich mir von meinem Arzt direkt welche verschreiben lassen!
Heute ist Tag 7, ab morgen nehme ich also die "Harten", was meinst Du, wann der beste Zeitpunkt zum aufhören ist? Kann mir nicht vorstellen übermorgen aufzuhören!!!

Dir weiterhin viel Erfolg und viele Grüße

sibwed
21.06.2007, 21:10
Hallo BieneTine,
man soll ja zwischen Tag 8 und Tag 14 aufhören. Ich habe an Tag 13 aufgehört. Komischerweise habe ich bis zuletzt nicht geglaubt, dass ich einen ganzen Tag durchhalten kann. Hinzu kommt noch, dass mein Mann Raucher ist und nicht aufhören will.
Zum Glück dreht er sich die Zigaretten selbst (die ich sowieso nicht mag) und achtet darauf, dass er seinen Tabak nie herumliegen lässt. Aber es ist schon sehr schwer, deshalb bin ich auch unheimlich stolz, dass ich es schon so lange geschafft habe.

Inaktiver User
22.06.2007, 12:44
Sibwed,

wie fühlst Du Dich jetzt?
Hast Du noch Verlangen und kreisen noch viele Gedanken ums Rauchen?

sibwed
23.06.2007, 13:30
Hallo BieneTine,

mir geht's gut! Beim Joggen / Walken schaffe ich die Steigungen jetzt ohne lautes Keuchen. Also wirklich mal eine spürbare Verbesserung. Ich bilde mir auch ein, meine Hände und Füße sind schon weniger kalt (ein fürchterliches Leiden besonders im Winter). Diese Besserungen muss ich mir allerdings ständig vorbeten, wenn ich an Zigaretten denke. Und ich denke oft an Zigaretten! Ich hoffe, dass das mal vergeht.
Interessant fand ich folgende Erfahrung: Im Kollegenkreis war ich die letzte Raucherin (mit ein Grund aufzuhören), musste mir also entsprechend oft negative Kommentare anhören. Das hat mich immer provoziert demonstrativ zu rauchen. Bis jetzt haben nur 2 Leute gemerkt, dass ich nicht mehr rauche.

LG sibwed

Jan-vm
24.06.2007, 16:02
Hallo,

bin auf der Suche nach nem Forum wo über Champix geredet wird hier gelandet.

Bin jetzt beim dritten Tag der Rauchentwöhnung, kann bisjetzt leider kein Effekt feststellen! War das bei euch auch so?

Hab mir vorgenommen gleich am 8. Tag aufzuhören. Hoffentlich klappts :)

sibwed
25.06.2007, 12:15
Hallo Jan-vm,

das war bei den meisten wohl so. Deshalb würde ich den Tag X etwas später legen. Bei mir war es der 13. Tag und bis jetzt bin ich rauchfrei (heute ist der 9. Tag!).

LG sibwed

Inaktiver User
25.06.2007, 13:10
Hey,

heute an Tag 11, merke ich richtig, wie wenig ich rauche!
Bis jetzt habe ich 4 Zigaretten geraucht, normalerweise habe ich bis jetzt schon 10 oder so weg.....
Ich werde an Tag 13 oder 14 aufhören! Freitag fahre ich in den Urlaub, bis dahin möchte ich keine Zigaretten mehr rauchen, mit Champix werde ich natürlich weitermachen!
Ich habe kein richtiges Verlangen!! Ebend nach dem Mittag habe ich keine geraucht, weil ich es einfach nicht brauchte!!!j

Ich hoffe, ich packe es! Nein, ich weiß, ich packe es!!!!

Jan-vm
25.06.2007, 18:44
Wollte mal fragen ob jemand den Service www.liferewards.de von Pfizer genutzt hat und ob dieser kostenlos ist.

lg Jan

Inaktiver User
25.06.2007, 21:19
Hallo Jan-vm,

habe mir die Seite mal angeschaut! Scheint gratis zu sein und auch hilfreich, für Leute, die gerade mit der Behandlung angefangen haben und erst in ca. 7 Tagen vorhaben, mit dem Rauchen aufzuhören!

dexi
25.06.2007, 22:58
Entscheidung ist das einzige was zählt! Nikotin ist Gift und Zigaretten schmecken scheusslich. Das wichtigste keine ist die heilsamste Zigarette,lass es nicht zu Dich an einer zu vergreiffen ansonsten bleibst Du hangen.Mit Champix wirst Du es packen,Willen braucht es nicht dazu nur die Entscheidung keine mehr zu rauchen zählt brauchst die rauchfreien Tage gar nicht erst zu zählen nachdem Du die letzte geraucht hast bist Du Nichtraucher !

Inaktiver User
27.06.2007, 19:03
Ich würd mal gern wissen, wie es den Leuten aus diesem Forum gibt, die sich am Anfang aktiv am Forum beteiligt haben...

Nun müsste ja bei Euch die Behandlung mit Champix durch sein....

UND?

sibwed
28.06.2007, 12:42
Ich würd mal gern wissen, wie es den Leuten aus diesem Forum gibt, die sich am Anfang aktiv am Forum beteiligt haben...

Nun müsste ja bei Euch die Behandlung mit Champix durch sein....

UND?
Das wüßte ich auch gern!!

Eneas
03.07.2007, 19:47
Hallo,
vor dem festgesetzten Datum wirst du nicht viel merken.
Ich habe bis Tag 13 weiter geraucht und am Morgen des 14Tages
ohne Probleme aufgehört.
Das war vor 4 Tagen.
Habe seitdem keine mehr geraucht ,aber leide doch ein wenig dabei.
31 Jahre war das Rauchen ein Bestandteil meines Lebens.
Die physischen Probleme sind nicht relevant.
Aber im Kopf ist es noch nicht klar.
Ich habe es schon mal mit Zyban versucht (vor 3 Jahren).
Eine Katastrophe!
Die Nebenwirkungen waren verheerend.
Dieses Mal ist mein letzter Anlauf und ich werde es schaffen.
Erst mal 3 Monate mit Champix 1.0,dann noch 56 Tage 0.5.
Ich habe einfach keine Lust mehr zu rauchen.
In Amerika wurde ich wie ein Penner behandelt ,als ich nach einem Ort zum Rauchen fragte.
In Washington (Airport) werden Raucher in einen Glaskäfig gepfercht und können wie Affen bestaunt werden.
Danke schön,es reicht.
Aber wie schon andere hier sagten.ein Wundermittel ist Champix nicht.Der Kopf muss mitspielen !

Monawolf
03.07.2007, 23:46
Hallo Forumteilnehmer,
ich bekomme morgen meine Starterpackung Champix und bin, nachdem ich hier so viel über dieses Medikament gelesen habe, sehr zuversichtlich, den Zigaretten endgültig abzuschwören. Rauche jetzt seit mehr als 30 Jahren, Tagesverbrauch 1 bis 1,5 Packungen, je nach Länge des Abends. Habe es schon einmal geschafft, 2 Jahre nicht zu Rauchen und habe dann blöderweise wieder angefangen, was mich heute noch richtig ärgert.

Hoffe auf Eure Unterstützung und werde regelmäßig berichten. (habe mir aber jetzt erst einmal eine Zigarette angesteckt...)
Bis bald.

Eneas
04.07.2007, 11:42
Hallo Forumteilnehmer,
ich bekomme morgen meine Starterpackung Champix und bin, nachdem ich hier so viel über dieses Medikament gelesen habe, sehr zuversichtlich, den Zigaretten endgültig abzuschwören. Rauche jetzt seit mehr als 30 Jahren, Tagesverbrauch 1 bis 1,5 Packungen, je nach Länge des Abends. Habe es schon einmal geschafft, 2 Jahre nicht zu Rauchen und habe dann blöderweise wieder angefangen, was mich heute noch richtig ärgert.

Hoffe auf Eure Unterstützung und werde regelmäßig berichten. (habe mir aber jetzt erst einmal eine Zigarette angesteckt...)
Bis bald.
Hallöchen,
wenn du deine Packung hast ,wähle den Zeitraum nicht zu kurz.
Man soll ja zwischen dem 8. und 14. Tag aufhören.
Nimm ruhig den 14.Tag
Erst ab dem 9.Tag habe ich die Wirkung von Champix mitbekommen(1mg)
Die Zigaretten,welche ich noch rauchte ,brannten im Hals und auf der Zunge.
Geschmack war gar nicht mehr vorhanden(hätte auch Löwenzahn rauchen können).
Somit viel es mir sehr leicht,am 14. auf die Kippe zu verzichten.
Heute ist der 6.Tag ohne Kippe und ich werde langsam unruhig.
So 3-4mal am Tag habe ich Gierattacken und muß mich ganz schön zurückhalten.(Nach dem Mittag ist es ganz schlimm)
Aber wenn diese Phasen vorbei sind,freue ich mich,daß ich es wieder geschafft habe.
Noch ein Tip von mir, vermeide unbedingt Langeweile oder sinnlose Tätigkeiten.
Bau dir ein paar Möbel,putz die Wohnung oder das Auto,streiche den Zaun usw.
Rumsitzen oder TV,selbst Buch lesen ist nicht geeignet.
Immer körperlich im Gange,dann dauerts auch nicht mehr lange!

Monawolf
04.07.2007, 22:21
Hallo Eneas,
drücke Dir die Daumen, dass Du durchhältst. Habe im Moment einen Horror davor, mit den Tabletten anzufangen und dann in spätestens 14 Tagen die letzte zu rauchen. Das ist schon eine fiese Sucht, der man da verfallen ist.Werde weiter berichten.
Ansonsten ist es hier ja jetzt recht ruhig geworden, was?

Desodi
05.07.2007, 15:04
Hallo,
wollte nur mal meinen Anfang berichten:
Habe nun 10 ganze Champix-Tage hinter mir.
Etwas übel wird mir von den Dingern schon und Bauchschmerzen 10 Minuten nach der Einnahme bekomme ich auch. Aber Rauchen ist ja auch nicht grade gesund. Also, ich finde, da muss man nun durch.
Habe mir zu Anfang den 8. Tag als rauchfreien Start ausgesucht - warum unnötig in die Länge ziehen.
Die Pille hat mir auch ab ca. dem 4. Tag geholfen, ab da fing die Zig an eklig zu schmecken. Habe ab da auch weniger als sonst (1 Schachtel) geraucht.
Ab Tag 8 habe ich die Dinger (Zig) nicht mehr beachtet. Fällt mir eigentlich gar nicht so ganz schwer. Meine Eltern rauchen in meiner Gegenwart. Mein Mann eigentlich auch. Er ist dann allerdings alleine in der Küche und ich bin dann doch lieber im Wohnzimmer. Der Geruch oder sein Atem stören mich nicht wirklich, ich empfinde es eher eklig als dass ich auch eine Zig haben will. Wundert mich eigentlich schon sehr. Nur ab und zu erwische ich meine Gedanken beim Fremdgehen. Heute ist also rauchfrei-Tag-3 und ich hoffe, dass auf Dauer meine Gedanken bei mir bleiben. Champix möchte ich eigentlich auch nicht so lange nehmen. Wenn meine Gedanken wieder mir gehören, werde ich mit dem Arzt schnacken, und vielleicht schon eher reduzieren.
Also Leute drückt mir die Daumen und ich drücken sie auch für jeden einzelnen von Euch

Melanie, die Süchtige!!!

Monawolf
05.07.2007, 22:13
Hallo Melanie,
natürlich drücke ich Dir die Daumen. Aber bis jetzt klingt das doch schon sehr gut, oder?
Habe mich heute noch mal mit meinem Bekannten unterhalten, der ganz problemlos durch Champix aufgehört hat. Er rauchte ungefähr 1 bis 2 Schachteln, je nach Länge des Tages (und des Abends). Er hatte überhaupt keine Nebenwirkungen und hat bereits am 7. Tag nicht mehr geraucht. Das war im März und er ist bis heute rauchfrei, obwohl seine Frau weiter raucht.
Bin seit diesem Gespräch sehr optimistisch und werde jetzt endlich morgen meine 1. Tablette nehmen.
Also, halte durch, Du bist nicht alleine mit diesem Problem.

Monawolf
09.07.2007, 21:36
Ich finde es sehr schade, dass sich anscheinend außer mir niemand mehr hier befindet.
Egal, ich schildere trotzdem mal. Heute ist mein 4. Champix-Tag und außer wilden Träumen merke ich nichts. Muss allerdings meine 2. Ration für heute gleich einnehmen, vielleicht tut sich dann etwas. Habe keinerlei Nebenwirkungen, heute hatte ich tagsüber auch nicht ein so ganz dringendes Bedürfnis zu rauchen wie sonst.
Schaun wir mal, wie das weitergeht. Würde mich freuen, wenn hier noch einige Erfahrungsberichte oder Ergebnisse nachzulesen wären.

diodio
10.07.2007, 15:46
Hallo Monawolf,

heute ist mein 15. Tag mit Champix und mein 4. Tag ohne Zigarette.

Vor 4 Wochen habe ich mir erst einmal Zyban verschreiben lassen, hatte aber weder Nebenwirkung noch Wirkung, und habe es nun mit Champix probiert. Die ersten Tage hatte ich Magenschmerzen, seit ich aber die volle Dosis nehme habe ich keine Nebenwirkungen mehr. Seltsam. Ich hatte auch nicht das Glück, dass mir die Zigaretten nicht mehr geschmeckt haben, die haben mir bis zum letzten Tag geschmeckt und ich habe nach wie vor gleich viel geraucht.
Meinen ersten Tag habe ich aufs Wochenende gelegt, da ich es am ursprünglich geplanten Wochentag nicht geschafft habe.

Es ging ganz gut, da der "schmacht" nicht da ist, kann man den Wunsch nach der Ziggi von einer Stunde zur nächsten verschieben, und so kommt man durch.

Schwierig war gestern (3. Tag und Arbeitstag). Ich fühlte einen richtigen Verlust, dass ich meine Zigaretten nich mehr rauchen darf, vorallem die gewohnten Pausen haben gefehlt. Die Sucht ist aber nicht da, also muss man sich einfach gezielt ablenken. Ich habe das durch ca. 1 tonne Obst, 50 Tictacs, und zwei drei "Runden um den Block" gemacht. Vorallem die Bewegung hat geholfen.

Aber ich denke jeder ist ein bisschen anders. Mein Tip ist mach was schönes an deinem Aufhör-Tag, am besten etwas was du sonst nicht machst, und du hast gute Chancen die meiste Zeit NICHT an Zigaretten zu denken.

Inaktiver User
10.07.2007, 17:07
Hallo Monawolf,

ich habe mich auch fast so gefühlt, als würde ich mir selber schreiben!
Also ich bin nun seit 13 Tagen Rauchfrei! Aufeinmal habe ich aufgehört ohne großes Tamtam!
Ich hatte schon befürchtet, es würde vor dem 14.Tag nich funktionieren, ich habe aber an Tag 12 aufgehört!
Nun nehme ich jeden Tag 2x 0,5, da die blauen mir doch ziemlich zusetzen! Es ist nicht wirklich schlimm, aber es geht mir nach der Einnahme halt einfach nicht sehr gut und ich musste mich bereits übergeben!

Aber hey, ansonsten alles super! Ich rauch nicht mehr! Es fehlt mir auch nicht! Auch nicht morgens beim Kaffee oder nach dem Essen! Selbst beim Gläschen Wein überkommt es mich nicht!

Ich kann jedem empfehlen, der aufhören möchte zu rauchen, diese Tabletten einzunehmen! Einen einfacheren Weg hätte es für mich nicht gegeben! So eine Chance werde ich nicht wieder bekommen!

Allen viel Erfolg noch!

Monawolf
11.07.2007, 23:32
Hallo,
ich habe heute meinen 6. Tag und bilde mir ein, dass mein Verlangen nach einer Zigarette heute nachmittag etwas eingedämmt war. Ich denke zwar permanent daran, tue es aber nicht in der Häufigkeit wie sonst. Ist das der Anfang? Wäre schön, weil ich es eigentlich nicht glauben kann, ab der nächsten Woche nicht mehr zu rauchen, also von mindestens 1 Packung auf Null zu gehen.
Berichte auf jeden Fall weiter. Ach so - Nebenwirkungen habe ich bis jetzt überhaupt keine, hatte nur 2 konfuse Träume, sonst ist alles OK.
Viele Grüße
Monawolf

Inaktiver User
12.07.2007, 08:12
Hallo Monawolf,

ich habe auch nicht dran geglaubt einfach garnicht mehr zu rauchen! Es hat einfach aufgehört! Den vorletzten Tag hatte ich drei Zigaretten geraucht und am nächsten Tag habe ich mir erst gar keine angesteckt! Das ist keine Einbildung von Dir!
Ich habe auch 1 Schachtel pro Tag geraucht! Und jetzt: NULL!!!
Es wird auch immer besser! Die Momente an denen ich an eine Zigarette denke, tauchen immer seltener auf! Manchmal bemerke ich, wie lange ich eigentlich nicht mehr an Ziggis gedacht habe! Die Leute rauchen auch fleißig weiter neben mir, Es juckt mich nicht im geringsten!
Aber ich denke, das schwerste kommt noch, nämlich: Ein leben lang durchhalten!

Du packst das! Mach dir nicht zuviele Gedanken!

Eneas
14.07.2007, 21:11
Hallo erstmal,
ich wollte mal wieder was von mir geben.
Seit mehr als zwei Wochen rauch ich nun nicht mehr.
Daran denken hat erheblich nachgelassen.
Aber trotzdem ist Beherrschung angesagt,besonders bei typischen "Belohnsituationen" wie fertige Arbeiten oder anderes.
Aber mir gehts gut (mit Qualm gings mir aber auch nicht schlecht...),spare mir die Arbeit Zigaretten zu kaufen,Aschenbecher zu leeren oder bei irgendeiner Feier den Raum zu verlassen.
Ohne Champix hätte es nicht so einfach geklappt,also nehme ich sie auch noch mindestens 2 Monate.
Sch.... aufs Geld,Kippen kosten auch,dafür ein einfacheres Leben und vielleicht ein gesünderes Leben!:freches grinsen:

Ciao

CHS73
16.07.2007, 16:06
Hallo alle zusammen,

nach langer Zeit ich mal wieder.
Also heute hat meine 8 Woche als Nichtraucher angefangen:smile: , ging schneller vorbei als man denken kann! Trotzdem habe ich Angst irgendwann wieder zur Zigarette zu greifen, da ich manchmal (man kan schon sagenn richtig traurig) an meine Zigarette zurück denke.
Auf der anderen Seite habe ich vor meinem (bis jetzt gelungenem) Ausstieg immerhin 40 - 50 Zigaretten geraucht. Dieses Gefühl ist auch nicht immer da aber schon recht oft!!! Hoffe das mein Wille stark bleibt. Seit 4 Wochen treibe ich auch regelmäßig wieder Sport,
beim Sport verliere ich keinen Gedanken an eine Zigarette! ich hoffe das diese Gedanken irgendwann noch schwächer werden aber es ist zu weilen, schon noch ein kleiner Kampf mit mir selbst! Aber man hat immer eine längere Zeit, die man geschaft hat und auf die man zurückschauen kann und sich wieder aufzupäppeln!!!!

Fazit Champix hat mir persönlich sehr geholfen aber man muß auch selber WOLLEN ca. 30% Champix und 70% DU:erleuchtung:

Bis dann

Monawolf
18.07.2007, 13:42
Hallo,

habe eigentlich ohne meinen Willen wahrscheinlich heute meinen ersten Nichtrauchertag. Eigentlich wollte ich Freitag damit beginnen (Tag 14 von Champix), aber irgendwie hat es sich bis jetzt so ergeben. Heute morgen um 07.00h dachte ich, OK, warte mal mit der 1. Zigarette bis 09h, dann erweiterte ich das bis 10h und jetzt ist auf einmal kurz vor 14h. Aber ich denke schon mehr oder weniger ununterbrochen an meine heissgeliebten Zigaretten. Hört das irgendwann auf? Und was wird, wenn Champix nicht mehr genommen wird? Da kommt bestimmt noch was auf mich zu...
Naja, abwarten, nicht rauchen und Tee trinken.
Viele Grüße an alle Nichtraucher und die, die es werden wollen

Monawolf
18.07.2007, 13:42
Hallo,

habe eigentlich ohne meinen Willen wahrscheinlich heute meinen ersten Nichtrauchertag. Eigentlich wollte ich Freitag damit beginnen (Tag 14 von Champix), aber irgendwie hat es sich bis jetzt so ergeben. Heute morgen um 07.00h dachte ich, OK, warte mal mit der 1. Zigarette bis 09h, dann erweiterte ich das bis 10h und jetzt ist auf einmal kurz vor 14h. Aber ich denke schon mehr oder weniger ununterbrochen an meine heissgeliebten Zigaretten. Hört das irgendwann auf? Und was wird, wenn Champix nicht mehr genommen wird? Da kommt bestimmt noch was auf mich zu...
Naja, abwarten, nicht rauchen und Tee trinken.
Viele Grüße an alle Nichtraucher und die, die es werden wollen

Inaktiver User
19.07.2007, 16:02
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und durch Zufall in euer Forum gestolpert ;-)
Auslöser war meine extreme Übelkeit, seit ich die höhere Dosis Champix (1.0 mg) nehme. Ich wollte einfach wissen, ob das eine normale Nebenwirkung ist.

Ich nehme Champix seit dem 8.7.07, weil ich mich halbherzig schon lange mit dem Gedanken trage, aufzuhören. Die Kondition ist im Keller, die Hautalterung schreitet irgendwann in großen Schritten voran, Bilder von Lungentumoren schocken, Raucher werden mehr und mehr "diskriminiert" und die Sucht bestimmt einen den ganzen Tag. Wofür das alles inkaufnehmen?
Dann kommen wieder die Momente wo nur der Gedanke an die Zigarette kommt, das Gewohnheitsverhalten, die Sucht...
Täglich eine Packung hab ich locker geschafft, am WE noch mehr.

Ich habe nicht wirklich an meine Willensstärke geglaubt... hab es aber trotzdem versucht, mit Champix zu beginnen.
In der ersten Woche hab ich normal weitergeraucht, hatte nicht das Empfinden, dass ich eine Anti-Raucher-Pille schlucke.
Als nach 1 Woche die Dosis erhöht wurde, hab ich den Erfolg immer noch "belächelt", aber ein Versuch ist es wert!!
Als ich am Morgen des 8. Tages die erste 1.0er geschluckt habe, wurde mir schlagartig übel. Ich hab mit dem Frühstück zu kämpfen gehabt, die erste Zig hat nicht richtig geschmeckt. Im Laufe des Tages startete ich noch ein paar Rauchversuche, aber es ging einfach nicht richtig. Nach der Hälfte der Zig hab ich sie teilweise wieder ausgemacht.
Am 9. Tag hab ich noch 3, am 10. Tag noch 2 und am 11. Tag keine mehr geraucht. Heute haben wir den 12. Tag und ich bin laut kicknic.de (coole Site) fast 2 Tage rauchfrei.

Tagsüber ist das Verlangen überhaupt nicht da, selbst wenn meine Kollegen neben mir beim Mittagessen rauchen. Das liegt größtenteils an der Übelkeit. Sie vermittelt ein Völlegefühl, so als hätte man gerade ein riesen Steak mit Pommes gegessen... und das am Morgen! Prost Mahlzeit! Abends ist die Schmacht aber wieder da, bei einem kühlen Bierchen oder nach dem Essen.
Nachts hab ich auch sehr wirre Träume. Ich bin morgens noch ziemlich niedergeschlagen.

Ich hoffe, ich halte auch so lange durch wie einige hier...
Ich bin noch nicht sicher, wie lange ich Champix nehmen soll. Ausserdem stört mich, dass es noch keine Langzeitstudien gibt.

Aber ich denke "Durchhalten" ist die Devise! Rauchen ist mind. genauso giftig wie Medikamente. Ich freu mich auf die rauchfreie Zeit... endlich wieder durchatmen, nicht nach Qualm stinken, den Sitzplatz im Restaurant in der Nichtraucherecke auswählen, aktiver sein, mehr Kontrolle über sein Verhalten zu haben.

Ich denke es lohnt sich! Für die Gesundheit und den Geldbeutel.

Liebe Grüße an alle

Annie

paramboli
20.07.2007, 12:12
Hallo zusammen, :blumengabe:
zuerst mal möchte ich mich bei Euch bedanken, denn unterstützt durch diese Forumsbeiträge habe ich mich vor 2 Wo bestätigt gefühlt, es mit Champix zu versuchen.
Ich war beim Hausarzt und habe problemlos das Rezept bekommen, er hat mir aber die 28er 1mg verschrieben. Sa.+So. hab ich dann mit jeweils einer Tabl. angefangen - mit durchschlagendem Erfolg: ich hatte ab sofort praktisch keine Lust mehr auf Zigs, die 2-3 Stück, die ich noch geraucht habe (sonst halbe bis ganze Pck. pro Tag) waren mehr Trotz als Lust. Ich war doch ziemlich überrascht, denn das Vertrauen in meinen Willen war nicht sehr groß! :knatsch:
Die Nebenwirkungen sind allerdings auch spürbar: fühlte mich noch schlapper und müder als sonst, mein Kreislauf ging endgültig in den Keller, also jeden Morgen erst mal Corodin als Starthilfe, irgendwie muß man ja ins Büro kommen! Und ich hatte ebenfalls mit mittelprächtiger Überkeit zu kämpfen,die aber nach 2-3 Std. meist wieder weg war.
Ab Mo bin ich dann wegen der durchschlagenden Wirkung gleich auf die volle Dosis 2x 1mg gegangen (frei nach dem Motto "sch... auf die Gewöhnung"). Do. bin ich wieder zum Doc, weil mir das dann doch alles etwas zu heftig wurde, ich fühlte mich nur noch hundeelend fertig, schlapp und müde. Rauchen? Bäh..!!
Der gab mir einfach so ein nettes Tablettenschneidekästchen mit, natürlich könne ich auch bloß die Hälfte nehmen... Na prima, try and error! Aber ich muß sagen, mit der halben Portion geht es mir definitiv besser, kaum mehr Übelkeit. Hab sogar schon vergessen, was zu nehmen. Ich bin jetzt dabei zu beobachten, wie ich damit klarkomme, wenn ich es ganz weglasse und mir sozusagen nur für kritische Situationen (Party's oder Stress) eine halbe Tabl. vorbehalte.
Ich kann kaum glauben, daß ich so schlagartig umgeschwenkt bin, aber das kam wirklich ungewollt. Von wegen, sich noch gemütlich 1-2 Wo von seinen Zigs verabschieden...
Dafür hat mein Mann, der natürlich auch raucht und keinen freiwilligen Gedanken ans Aufhören verschwendet, sich gleich eine Grundsatzrede anhören müssen, daß ab sofort kein Rauch mehr durchs Haus wehen darf! :nudelholz: Solange es Sommer ist, klappt das ja ganz gut, mal sehen, wie wir im Winter dastehen...!?!
Aber ich muß gestehen, mein Geist sehnt sich schon noch sehr nach den gewohnt-geliebt-gehassten Zigs und der Engelchen-Teufelchen-Film läuft im Hinterkopf v.a. abends und nachts gerne ab. Und wehe, man heult sich eine Nacht lang mal so richtig aus, weil das Leben halt nun mal echt scheiße sein kann, dann geht der psychische Punk ab. :heul: Soll ich Euch was sagen? Hiermit verkünde ich stolz, die letzte Nacht trotzdem ohne überstanden zu haben! Ich versuche es als gutes Zeichen zu sehen, die anderen Problemchen werde ich dann schon auch noch in den Griff kriegen!
Also, Ihr lieben Ex-Junkies, dran bleiben! :allesok:

Zaubermaus04
20.07.2007, 12:29
Hallo an alle die es mit Champix geschafft haben oder es noch vorhaben. Ich bin vor acht Tagen damit angefangen.

Am 1. Tag hatte ich noch gar keine Nebenwirkungen habe aber "nur" 16 Zigaretten geraucht.(früher 24)

Am 2. Tag war mir etwas schwindelig, leichte Kopfschmerzen und rauchte 13 Zigaretten.

Am 3. Tag hatte ich noch leichte Kopfschmerzen und rauchte 10 Zigaretten.

Am 4. Tag ging es mir echt schlecht. Ich war total kurzatmig, hatte starke Brustschmerzen und war am husten ohne Ende.Mit starker Übelkeit hatte ich auch zu kämpfen, was wahrscheinlich an dem halben Toastbrot lag das ich über den Tag "verknabberte".:freches grinsen:
Habe aber nur 8 Zigaretten geraucht.

Am 5. Tag Übelkeit und weiterhin heftigen Husten. 7 Zigaretten geraucht.

Am 6. Tag weiterhin husten und Schmerzen im Brustkorb. 5 Zigaretten geraucht.

Am 7. Tag wie Tag 6 aber mit heftiger Übelkeit, was wahrscheinlich an meinen Fressattacken liegt. Ich traue mich auch nicht mehr auf die Waage. Habe bestimmt schon 4Kilo zugenommen. Aber egal ich halte weiter durch. 3Zigaretten geraucht.

Ab Morgen, so habe ich es vor der Einnahme auf meine Packung notiert möchte ich gar nicht mehr rauchen. Ich hoffe, dass ich es auch schaffen werde. Aber die letzten Zigaretten schmeckten mir schon gar nicht mehr. Die Einnahme von Champix hat mir schon jetzt viel gebracht, denn früher hätte ich in diesem Zeitraum 168 Zig. geraucht.
Viel Erfolg an alle und haltet weiter durch!
Lg Nadine

Inaktiver User
23.07.2007, 09:54
Huhu :Sonne:

so, bin jetzt im 6. Nichtrauchertag :smile:

Die Übelkeit ist nicht mehr so extrem... man kann sie aushalten.
Ich war am Samstag auf einer Grillparty, alle haben geraucht und der Alkohol floss mehr als sonst... aber ich war standhaft.
Ich hab ziemlichen Husten und Schnupfen bekommen, ist aber laut Packungsbeilage auch eine mögliche Nebenwirkung... :wie?:
Die Nächte sind nicht so gut, ich hab heftige Träume und wach schweißgebadet auf...
Heut morgen hab ich sogar verschlafen, weil ich dachte es ist Sonntag :peinlich:

Das wars erstmal von mir, ich werd euch weiter berichten.

Liebe Grüße

Annie

Monawolf
23.07.2007, 22:32
Hallo,
bin ebenfalls am 6. Nichtrauchertag angelangt und muss sagen, mir geht es sehr gut. Natürlich denke ich manchmal, jetzt würde ich mir gerne eine Zigarette anstecken, aber das sind eigentlich nur wenige Momente am Tag. Werde mich auch langsam, aber sicher von Champix verabschieden, bin schon dazu übergegangen, nur noch 1 Tablette am Tag zu nehmen. Nebenwirkungen immer noch keine (außer den verrücken Träumen, aber die sind eher witzig). Keine Übelkeit, keine Schlaflosigkeit, einfach alles super.
Ich wünsche allen Champix-Beginnern die gleichen Erfahrungen, dann ist das Aufhören eigentlich ein Kinderspiel.

Inaktiver User
25.07.2007, 08:28
Hey Nichtraucher, Raucher und Möchtegernnichtraucher oder so ähnlich :-)
Heute ist mein Tag 28! Mir gehts klasse, meine Lungen fühlen sich besser an beim Treppensteigen, ich bin nicht mehr so nervös und ansonsten alles gut! Ich vermisse die Zigarette nicht! Habe letztens sogar mal eine geraucht, aber sie schmeckte nicht!
Nehme immernoch Champix aber nur die halbe Dosis! Werde sie auch bis zum Schluß nehmen, das sollten noch etwa 4-5 Wochen sein, je nach dem wie ich dosiere!
Die Gewohnheit hatte mich doch nicht so im Griff, wie ich dachte!

Viel Glück euch weiterhin! Auf ein Rauchfreies Leben, das viel viel wertvoller ist...

Inaktiver User
26.07.2007, 11:57
Für mich ist jetzt Tag 9 OHNE angebrochen...
Ich fühle mich langsam richtig gut ohne Zigis.... wenn sich vor meinem Büro die Kollegen ihre Zigis anstecken hab ich sogar sowas wie Mitleid...
Ich ess jetzt lieber einen Apfel, geniesse die rauchfreie Luft....
Das Essen schmeckt insgesamt viel intensiver, als Raucher schmeckt man ja gar nichts mehr. Hab immer alles nachgewürzt!

Meine Haut strahlt langsam wieder, kein Grauschleier mehr um die Nase :ooooh:

Mein Hund freut sich über die ausgedehnten Fahrradrunden am Abend... und mein Mann, weil plötzlich alles so aufgeräumt aussieht... man muss sich ja irgendwie ablenken, damit man nicht wieder in das Schema verfällt: Nach Hause kommen, rauchen bis man ins Bett geht...

Ich bin jetzt auch morgens nach dem Aufstehen viel fitter, komme leichter in die Gänge... Die Dauerkopfschmerzen werden auch seltener...

Ein Nachteil: ich hab schon 3 Kilos zugenommen :knatsch:

Ich werde weiter berichten...

Wie gehts denn den anderen Neu-Nichtrauchern, die schon vor Monaten aufgehört haben?

Liebe Grüße

Annie

paulderseefahre
26.07.2007, 19:18
möchte mich hier auch kurz zu wort melden.
ich hab schon sehr lange vor, mit dem rauchen aufzuhören
letztes jahr habe ich beschlossen nicht mehr in der wohnung zu rauchen, dann bin von filterzigaretten auf tabak umgestiegen, den muß man nämlich erst drehen und dazu hab ich meist keine zeit bzw. verschiebe es auf nachher, jetzt hab ich mir slim filter gekauft, rauche also nur noch gaaaanz düne glimstengel.
angeregt durch diesen tollen beitrag hab ich mich mal schlau gemacht. heute bin ich bei meiner ärztin gewesen und hab nmir das rezept besorgt.
habs leider noch nicht abholen können,
drückt mir die daumen!!!!!!
wie hoch muß ich am anfang dosieren?

Inaktiver User
27.07.2007, 09:25
Wenn du das Starter-Kit hast, ist das schon dosiert.... Die ersten 3 Tage 1 weiße (0,5 mg), 4 Tage 2 weiße und ab dem 8. Tag 2 blaue (1,0 mg). Das dann möglichst 1-2 Monate durchhalten, am Ende die Dosis langsam verringern. Es ist wichtig, die Dosierung genau einzuhalten.... die Rückfallgefahr ist sonst zu groß...

---Bin am 10. Tag angekommen--- :smile:

maren61
27.07.2007, 09:34
Hallo Ihr alle,
liest ja ziemlich motivierend! Ich habe am Montag mít Champix angefangen und bin also an meinem 5. Tag. Ich habe bis zu 3 Schachteln am Tag und muss sagen, dass ich gestern "nur" 25 Stück geraucht habe. Immernoch viel aber eigentlich viele davon nur weil ich ja noch rauchen SOLL. Ich werde mir nachher noch auf DVD "In 5 Stunden Nichtraucher" reinziehen.
Muss man die Pillen denn wirklich solange schlucken? Gibt es dann nicht eine neue Abhängigkeit?
LG
Maren

paulderseefahre
27.07.2007, 09:35
ich werds befolgen gratuliere dir zum 10. ten tag, ob ich das je schaffen werde? 10 tage nicht geraucht, das muß man sich mal auf der zunge zergehen lassen.

Inaktiver User
27.07.2007, 14:39
ich werds befolgen gratuliere dir zum 10. ten tag, ob ich das je schaffen werde? 10 tage nicht geraucht, das muß man sich mal auf der zunge zergehen lassen.

Danke :smile:
Wie schon in einem vorangegangenen Post beschrieben hatte ich keinen festen Willen und hab die 1. Woche auch normal weitergeraucht... Die ansteigende Dosis machts! Ich hatte von heut auf morgen keinen Bock mehr auf Zigis.

Inaktiver User
27.07.2007, 14:51
Hallo Ihr alle,
liest ja ziemlich motivierend! Ich habe am Montag mít Champix angefangen und bin also an meinem 5. Tag. Ich habe bis zu 3 Schachteln am Tag und muss sagen, dass ich gestern "nur" 25 Stück geraucht habe. Immernoch viel aber eigentlich viele davon nur weil ich ja noch rauchen SOLL. Ich werde mir nachher noch auf DVD "In 5 Stunden Nichtraucher" reinziehen.
Muss man die Pillen denn wirklich solange schlucken? Gibt es dann nicht eine neue Abhängigkeit?
LG
Maren

Hallo Maren,

3 Packungen sind heftig! Da raucht man ja alle 20 Minuten...
Ich wünsch dir, dass es bei dir so gut klappt, wie bei mir... bei mir ließ der Wunsch nach Zigaretten schnell nach... spätestens wenn du nach der 1. Einnahmewoche den Ekel verspürst wie ich.... oder wie bei anderen sie einfach nicht mehr schmeckt...

Alles Gute!

Annie

ping2pong
27.07.2007, 23:11
Hallo ihr alle miteinander!
Ich habe nun schon ein paar mal in diesem forum gestöbert, habe mich aber erst heute "ganz frisch" registriert - und kann ab sofort meinen Senf dazu geben.
Immer wenn ich lese, dass ihr mit champix kein Verlangen mehr nach Ziggis habt oder euch sogar davor ekelt, werde ich total neidisch!
Ich nehme die Tabletten seit 24.06. und bin seit dem 01.07. rauchfrei. Die ersten Tage waren scheußlich, aber im Urlaub war es leichter als ich dachte. Nun bin ich seit einer Woche zurück und ICH HABE SCHMACHT! Davon abgesehen bin ich seit 2-3 Tagen sooooo depri. Wenn das so weitergeht halte ich bestimmt nicht durch!
Gefrustete Grüße
ping2pong

Monawolf
27.07.2007, 23:25
Hallo ping2pong,
ich habe mich überhaupt nicht vor Zigaretten geekelt, im Gegenteil. Ich hatte die totale Panik, auch nur an's Aufhören zu denken. Es war ein furchtbarer Gedanke, keine Zigarette mehr anzumachen, wie sollte das Leben weitergehen?
Komisch, habe vor 10 Tagen aufgehört und das Leben geht weiter - meine Güte. Mir geht es gut, bin vielleicht ein bisschen gereizter als sonst, habe wilde Träume und seit 3 Tagen leichte Kopschmerzen, aber sonst ist alles OK. Du bist schon seit 01. Juli rauchfrei, das ist doch eine tolle Leistung, Glückwunsch.
Habe mir eigentlich vorgenommen, Champix bereits jetzt schon langsam abzusetzen. Rechne damit, dass die Sucht dann noch einmal verstärkt aufkommt, aber den Kampf gewinne ich. Genauso, wie den Kampf mit den Pfunden, habe nämlich zeitgleich mit Rauchstopp auch einen Essensstop eingeführt, d.h., mache Diät, weil ich nun so gaaar keine Lust hatte, auch noch zuzunehmen. Klappt bis jetzt ganz gut, habe etwas mehr als 1 kg abgenommen und bin damit ganz zufrieden.
Also, halte durch und sei stolz auf Deine rauchfreien Tage.
LG, Monawolf

maren61
28.07.2007, 10:16
So, nun ist es soweit. ich habe gestern um 18 Uhr meine letzte Zigarette geraucht. Und war sogar mit Freunden essen und noch in einer Kneipe. Ich habe durchgehalten und bin stolz auf mich!!!! Es geht! Ich will acuh dieses mal wirklich nicht mehr. Es mnuss doch zu schaffen sein, diesen inneren Schw..Hund zu besiegen.

maren61
28.07.2007, 10:17
Hallo PingPong,
nun hast Du schon einen Monat hinter Dir! Halte durch! Du schaffst es.. Wenn der Schmacht kommt, lenke Dich ab, denke an was schönes und dann ist es schon vorbei:-))

Inaktiver User
28.07.2007, 20:02
Am besten suchst du dir ein neues Hobby!
Das lenkt tierisch ab und macht Spass.. am besten Sport.

Viel Erfolg euch allen...

Grüssli

Annie

Inaktiver User
28.07.2007, 20:02
:liebe:

Inaktiver User
29.07.2007, 11:14
Ist das Leben als (Fast) Nichtraucher nicht wunderbar?
War gestern grillen und habe mich garnicht mehr mit dem Rauchen auseinander gesetzt, es war irgendwie "normal" das ich nach dem Essen sitzen geblieben bin und nicht wie die anderen in die hintere Ecke des Gartens gegangen bin um mir eine anzustecken....
Ich habe gehört, das nach 6 Monaten, wenn das Nikotin größtenteils im Körper abgebaut ist (ja, solange dauert es...) viele wieder zur Ziggi greifen, weil dann wieder die psychische Sucht durchkommt!

Ich werde nachher mal joggen und schauen, was meine Lungen nun so hergeben *freu*

Inaktiver User
29.07.2007, 11:14
Ist das Leben als (Fast) Nichtraucher nicht wunderbar?
War gestern grillen und habe mich garnicht mehr mit dem Rauchen auseinander gesetzt, es war irgendwie "normal" das ich nach dem Essen sitzen geblieben bin und nicht wie die anderen in die hintere Ecke des Gartens gegangen bin um mir eine anzustecken....
Ich habe gehört, das nach 6 Monaten, wenn das Nikotin größtenteils im Körper abgebaut ist (ja, solange dauert es...) viele wieder zur Ziggi greifen, weil dann wieder die psychische Sucht durchkommt!

Ich werde nachher mal joggen und schauen, was meine Lungen nun so hergeben *freu*

Inaktiver User
29.07.2007, 11:14
Ist das Leben als (Fast) Nichtraucher nicht wunderbar?
War gestern grillen und habe mich garnicht mehr mit dem Rauchen auseinander gesetzt, es war irgendwie "normal" das ich nach dem Essen sitzen geblieben bin und nicht wie die anderen in die hintere Ecke des Gartens gegangen bin um mir eine anzustecken....
Ich habe gehört, das nach 6 Monaten, wenn das Nikotin größtenteils im Körper abgebaut ist (ja, solange dauert es...) viele wieder zur Ziggi greifen, weil dann wieder die psychische Sucht durchkommt!

Ich werde nachher mal joggen und schauen, was meine Lungen nun so hergeben *freu*

Inaktiver User
29.07.2007, 11:14
Ist das Leben als (Fast) Nichtraucher nicht wunderbar?
War gestern grillen und habe mich garnicht mehr mit dem Rauchen auseinander gesetzt, es war irgendwie "normal" das ich nach dem Essen sitzen geblieben bin und nicht wie die anderen in die hintere Ecke des Gartens gegangen bin um mir eine anzustecken....
Ich habe gehört, das nach 6 Monaten, wenn das Nikotin größtenteils im Körper abgebaut ist (ja, solange dauert es...) viele wieder zur Ziggi greifen, weil dann wieder die psychische Sucht durchkommt!

Ich werde nachher mal joggen und schauen, was meine Lungen nun so hergeben *freu*

Inaktiver User
29.07.2007, 11:16
Bitte verzeiht, das dieser Text nun viermal zu lesen ist, mein Internet hat gerade ein wenig gesponnen...

Weitermachen!!!

jerseylady2
30.07.2007, 12:47
Hallo, ich bin neu hier und dies wird mein erster Beitrag. Ich habe in letzter Zeit hier alle Beiträge zum Thema "Nichtrauchen" gelesen und wünsche allen, die es auch nur einen Tag geschafft haben weiterhin viel Kraft und Erfolg.
Ich selber rauche seit nunmehr ca. 33 Jahre sehr stark (25 - 35) und möchte Mark Twain zitieren, weil dieses Zitat bei mir am besten zutrifft: "Mit dem Rauchen aufzuhören ist die einfachste Sache der Welt. Ich habe es schon hundert Mal geschafft".
Ich persönlich halte von Hilfsmitteln wie Pflaster, Champix etc. nicht viel. Ich bin eher ein Verfechter der "Schlusspunkt-Methode". Entweder - Oder von jetzt auf nachher. Letztes Jahr hatte ich damit meinen Rekord von 3 Monaten auf ca. 1 Jahr rauchfrei getoppt und war sehr stolz auf mich. Danach kam eine "harte, sorgenvolle und stressige Zeit" und da habe ich dann wieder angefangen - mit dem Hintergedanken "ich weiß ja, wie es geht". Seit Anfang Mai bin ich jetzt wieder "clean". Der "Schmacht" lässt mit jedem Tag mehr nach, die Kondition kommt zurück. Allerdings ist das Hauptproblem: ICH RAUCHE EINFACH GERNE! Dieses Problem ist letztendlich verantwortlich für all meine Rückfälle. Mir fehlt einfach die Gemütlichkeit, die Geselligkeit und das kommunikative Wesen des Rauchens. Inzwischen bin ich älter geworden und meine Kneipenbesuche nehmen stark ab. Der Freundeskreis wird zunehmend rauchfrei und ich spüre für mich, dass das Rauchen an Wichtigkeit verliert. Alleine wegen diesem Gefühl, das ich erst seit ca. 2 Jahren kenne, räume ich mir für die Zukunft eine realistische Chance ein, wirklich für lange Zeit aufzuhören. Wichtig für mich ist auch, dass ich mich selbst nicht unter Druck setze. Jeder Tag, den ich nicht rauche, ist ein guter Tag für meine Gesundheit und bringt mich näher an mein Ziel. Allerdings geht für mich die Welt auch nicht unter, wenn ich ggf. doch noch einmal eine Pause vom Nichtrauchen mache ... ich muss dann eben nochmal durch die (nicht gerade angenehmen) Tage des kalten Entzugs hindurch und ich weiss, was da jeweils auf mich und meinen Partner zukommt.

Pipe007
30.07.2007, 15:19
Hallo zusammen !

ich verfolge schon länger die Beiträge in diesem Forum. Seit 7 Tagen nehme ich selber Champix. Derweil kann ich eher wenig von der erwünschten Wirkung feststellen ; wobei ich sagen muss dass die Zigaretten heute wirklich etwas anders schmecken und ich das Gefühl habe dass Sie nicht richtig im Hirn ankommen.
Trotzdem ist meine anfänlgiche Euphorie Champix betreffend etwas verflogen. Wobei ich ehrlich gesagt noch auf einen kleinen "Schub" hoffe wenn ich morgen mit den 2x1mg Tabletten beginne.
Mein Plan ist in Kombination mit Kräuterzigaretten irgendwann in den nächsten 7 Tagen schluss mit Tabak zu machen. In Zukunft möchte ich Gelegenheits-Kräuterzigarettenraucher sein. So zumindest der Plan.
Ich führe ein Tagebuch zu meiner Champix Einnahme unter http://gackis.blogspot.com ; freue mich über Kommentare in meinem blog.

Allen die auch gerade versuchen mit Champix aufzuhören wünsche ich viel Kraft und Durchhaltevermögen

lg, Gacki

Lapro
30.07.2007, 18:15
Servus Gacki,

nehme selber seit 6 Wochen Champix und mir es anfänglich so gegangen wie du es oben beschrieben hast. Aber ab der vollen Dosis wirst du den Unterschied schon merken, und ab Dato extrem weniger rauchen. Ich für meinen Teil war ein sehr starker Raucher (ca. 35 - 40 Zig tägl.) und Ich habe es auch geschafft und dazu ohne probleme. Ich muß nicht einmal mehr daran denken,selbst in der Kneipe bei ein paar Bier ist das kein Problem mehr. Und du weißt bestimmt selber wie es ist wenn mann mitn paar Kumpels einen aufn Durst trink und dann paniert ist!!!
Aber bei mir hat es 5 Wochen gedauert bis Ich aufhörte! Also viel länger als bei den meisten hier.
Viel Glück.

Inaktiver User
30.07.2007, 21:12
:peinlich:

Inaktiver User
30.07.2007, 21:14
Hallo Gacki,

wie schon Lapro schreibt, du wirst den Unterschied bei der hohen Dosis merken. Lass dich nur nicht verrückt machen, du entscheidest wann du aufhörst. Dein Körper wirds dir sagen. Bei mir hats vielleicht so gut geklappt, weil ich nicht so ein starker Raucher war und relativ leicht bin (Dosis). Ohne die Übelkeit wärs bei mir auch schwer geworden.
Mittlerweile ist mir nicht mehr übel von der Einnahme, aber mein Wille ist gewachsen, weil du jeden Tag mehr siehst, wieviel mehr Lebensqualität man hat....
Aber ich muss gestehen, ich bin am Samstag in der Disko (ich gehe nur noch sehr selten dahin, darum hat ich Schiss vor der Situation) schwach geworden und hab die Zigi einer Bekannten aufgeraucht. Aber nur weil ich sehen wollte, ob das mir noch was gibt. :gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand:
Und - nix wars! Ich hab seit dem keine mehr angerührt. Es war eine Erfahrung die ich vielleicht nicht gebraucht hab, aber ich mach weiter.
Ohne die Tabletten hätte ich bestimmt genau da weitergemacht, und wieder angefangen. Daher würde ich nicht raten, die Tabletten zu schnell abzusetzen. Auch wenn man denkt, man ist über dem Berg.... der Gewohnheitsteufel kann auch nach ner Zeit noch zuschlagen.

Weiterhin allen "Aufhörerinnen" und "Aufhörern" viel Kraft!

Grüssle

Annie

Skippy666
30.07.2007, 23:11
So, meine Lieben , nun melde ich mich auch mal...

Hier scheint das nach einigem Googlen einzige Forum zu sein, in dem es längerfristig um Champix und den Erfahrungen damit geht... :smile:
Und um die ganzen starken Leute, die wieder frei sind :Sonne:

Und da ich auch als ehemals unentschlossener Prä-Champix-User in diesem Forum viel gelesen habe, und mich dann FÜR Champix entschieden habe, möchte ich anderen potentiellen Usern und/oder Unentschlossenen auch einen Erfahrungsbericht nicht vorenthalten (Mann, war das wieder ein langer Satz....)

Da es schon leider recht spät ist, kann ich mich leider nicht auf jeden einzelnen Beitrag beziehen, sondern berichte erst mal nur mal kurz (ob ich das schaffe?!?) über meine Erfahrungen:

Ich bin ja echt kein "Gerne-Tabletten-Schlucker", aber ich kann nach meinen persönlichen Erfahrungen das Zeug nur empfehlen:

Ich bin 40 und bin der Typ "Kettenraucher und völliger Süchtling - oder eben gar nicht" - also völlig kontrolllos...

"Oder eben gar nicht" habe ich schon 3 Mal geschafft: 1x 8 Jahre, einmal 2,5 Jahre und letztes Jahr 4 Monate...
Ich weiß also, wie es ist, von teilweise 60 Zigaretten auf 0 runterzugehen - und es war meist die Hölle, ging bei mir damals nur mit blutdrucksteigernden Medikamenten (da gab es so was wie Zyban oder Champix noch nicht...). Und es war die Hölle, weil es ein Willens- und Kraftakt war sondersgleichen.
Und das ist wie durch ein Wunder dieses Mal völlig anders... (Anmerkung: Mit dieser Einführung möchte ich mich natürlich als besonders kompetent im "Rauchen-Aufhören" darstellen... :smirksmile: )

Chronologie:
Vom Arzt Champix verschrieben bekommen, weil ich endlich mit der Scheiß-Raucherei aufhöre wollte, ich aber diesmal keinen Anlaß fand (man hört ja nicht so einfach von einem Tag auf den anderen auf, bei mir war es (das Aufhören) jedesmal durch Krankheit begründet - und ich wollte einfach nicht krank werden....

5 Tage in Foren etc. rumgelesen und gezweifelt...

Das Zeug gekauft, geschluckt, und auf die Nebenwirkungen gewartet.... fast nichts.
Ganz selten mal nach einer Tablette plötzliche Übelkeit - aber echt nicht schlimm - 3 Minuten gedacht, ich muss brechen, dann wieder ok... Nach der vollen Dosis iss mir schon auch mal ne halbe Stunde schlecht, aber das war's.

Tag 4 oder so: Zigaretten schmecken komischer - macht nichts... ich "darf" ja weiterrauchen.....
Ah, ich muss den Tag eintragen, an dem ich aufhöre - mache ich natürlich nicht, weil es sowieso der letztmögliche ist oder noch später nach der 2. Packung, weil ich noch nicht weiß, wann ich aufhöre...

ab Tag 8: volle Dosis: nichts tut sich: Zigaretten schmecken komisch, tagsüber rauche ich einen Tick weniger, aber nach nem Bier am Abend interessiert das nicht mehr....
Trotzdem bin ich völlig euphorisch, weil ich denke: Hey, das Zeug ist ja gigantisch, irgendwie wirkt es...

Tag 11 oder 12: Oh Gott, in 1-2 Tagen "muss" ich aufhören - hab gar keinen Bock dazu... Und kann es auch nicht...
Ich rauche noch morgens DIREKT nach dem Aufstehen ("Mein Gott, bin ich süchtig!!!"), na ja, tagsüber auf der Arbeit schon nicht mehr ("gibt's ja gar nicht...."), aber abends dafür wieder gleich mal locker eine halbe oder ganze Schachtel als "Ausgleich".
Alles in allem bin ich doch wieder enttäuscht von Champix, weil das Aufhören wohl doch nicht soooo einfach ist, wie ich es mir gewünscht hätte...Ich weiß einfach nicht, WIE ich aufhören soll...

Und dann: Tag 14 oder 15: Ich wache auf und denke mir: Na ja, Du hast noch 2 Kippen in der Schachtel (nachdem du gestern abend fast die ganze Schachtel geraucht hast...), aber jetzt versuchst Du einfach mal, MORGENS

Skippy666
30.07.2007, 23:38
oh... nun habe ich es versehentlich abgeschickt...

Um es kurz zu machen:
Ich habe an dem Tag (vor 4 Tagen am 14. oder 15. Champix-Tag) NICHT vorgehabt, aufzuhören... Ich habe dieses Mal NICHT die LETZTE Zigarette wie in einem heiligen Ritual geraucht, sondern wußte da gar nicht, dass es meine letzte ist...
Ich dachte einfach am Morgen: Mal sehen, ob ich auch ohne Kippe auf die Arbeit gehen kann (mehr so wie ein Spiel...). Hab ja 4 Euro und Scheckkarte in der Tasche - kann mir jederzeit welche ziehen....
Und dann war es echt ein Spiel... Klar, dass ich dann trotzdem viel ans Rauchen gedacht habe und klar, dass ich auch dachte: Dass schaffst Du am Abend sowieso nicht .... Ist ja auch egal - dann rauchst Du eben wieder - aber mit einem Funken "Ehrgeiz", es vielleicht doch zu schaffen...
Aber es ging vieeeeellll leichter, als ich dachte!

Es hat schon auch etwas Willen bislang in den 4 Tagen gekostet - aber ich muß sagen:
Der absolute Yieper, also dieses "Um-Luft-Ringen"- / " Ich MUSS jetzt SOFORT rauchen!!!, sonst dreh ich durch"-Gefühl wie bei den anderen Rauchstopps bisher ist einfach nicht da.

Auch diese Verlustangst nicht.... gar nicht....Mehr so ein bißchen Gleichgültigkeit...

Und auch sonstige körperliche Reaktionen von 40 Kippen auf 0, die ich kenne: Schwitzen, schlechte Laune, mangelnde Konzentration.... sind einfach nicht da...

Letzt kriege ich aber nen Orden für das längste Posting und mache Schluss.... :Sonne:

Ich finde es wirklich interessant, dass diese Tabletten bei jedem etwas anders wirken und bin gespannt, wie es uns noch weiterhin mit ihnen (oder dann eben ohne sie) geht...

Ich habe immer noch etwas Bedenken, weil sie doch noch nicht so lange auf dem Markt sind und daher noch nicht so wirklich erprobt.

Daher fühle ich mich auch ein bißchen wie ein freiwilliges Versuchskaninchen - geht Euch das auch so? - , aber das war es mir im Moment wert...
Der Erfolg und das Ergebnis sprechen im Moment für sich und ich hoffe, dass wir Champixinnen und Champixe keine weiteren bleibenden Folgen außer einer sauberen Lunge und einem suchtfreien Leben erfahren werden!

Mein Gott: So ein schönes Schlußwort... :freches grinsen:

"Haltet durch" den neuen (bzw. ursprünglichen) Nicht-Rauchern und - hm, was rät man "Noch-Rauchern"...? - "Macht mit?" "Ob mit oder ohne Medikamente?"

Gute Nacht

Skippy

Skippy666
30.07.2007, 23:50
Sach mal, Annie, ist das auf dem Roten da mit den großen Pfoten auf Deinem Avantar ein Boxer, eine Dogge oder doch ein Rhodesisches oder was? Auf jeden Fall ist es sehr süß!

Inaktiver User
31.07.2007, 06:55
Sach mal, Annie, ist das auf dem Roten da mit den großen Pfoten auf Deinem Avantar ein Boxer, eine Dogge oder doch ein Rhodesisches oder was? Auf jeden Fall ist es sehr süß!

Das war mein Ridgeback-Baby mit 1 Monat :-)
Mittlerweile isser schon 2 Jahre :kuss:

Inaktiver User
31.07.2007, 06:55
warum erscheinen die Postings immer doppelt?
Komm mir schon vor, als wär ich zu blöd für diese Technik :wie?:
Hoffentlich ist das keine Nebenwirkung des Aufhörens :smirksmile:

paulderseefahre
31.07.2007, 06:56
Das war mein Ridgeback-Baby mit 1 Monat :-)
Mittlerweile isser schon 2 Jahre :kuss:
wirklich ein süüüüßer, meine ridgeback dame wird dieses jahr 15

Inaktiver User
31.07.2007, 06:59
wirklich ein süüüüßer, meine ridgeback dame wird dieses jahr 15

- offtopic on - 15 Jahre? Das ist ja stattlich. Ich hoffe meiner wird auch so alt und bleibt gesund... Er ist gerade voll im Rüpelalter :freches grinsen: - offtopic off -

Inaktiver User
31.07.2007, 08:07
Hey Leute,

bin in Woche 5!
Ich werde mich nicht mehr am Forum beteiligen, da ich lieber Erfahrungen lesen möchte, von "langzeitnichtrauchern", hier platzt ja ein Anfänger nach dem anderen auf!
Schade, das die Leute, von März/April sich nicht mehr beteiligen!
-Sie werden wissen warum-

Also, viel Glück! Ein hoch auf Champix!

Bis in ein paar Wochen dann!

paulderseefahre
31.07.2007, 08:16
- offtopic on - 15 Jahre? Das ist ja stattlich. Ich hoffe meiner wird auch so alt und bleibt gesund... Er ist gerade voll im Rüpelalter :freches grinsen: - offtopic off - wird er bestimmt und über das rüpelalter meiner alten lady könnte ich ein buch schreiben, wenn dein adonis 15 ist, wirst du darüber schmunzeln

Inaktiver User
31.07.2007, 10:35
wird er bestimmt und über das rüpelalter meiner alten lady könnte ich ein buch schreiben, wenn dein adonis 15 ist, wirst du darüber schmunzeln

Ein paar Zornesfalten hat er mir sicher schon eingebracht :smirksmile:

Er ist mein bester Begleiter in meiner Abgewöhnphase, soviel wie jetzt hab ich mich noch nie mit ihm bewegt...

paulderseefahre
31.07.2007, 17:06
Er ist mein bester Begleiter in meiner Abgewöhnphase, soviel wie jetzt hab ich mich noch nie mit ihm bewegt...
schnulle steht grad neben mir und stupst mich an, weil ihr essen fertig zum abgießen da steht und ich nich aufsteh
bewegen mag sich die schnulle nicht mehr so viel na ja mit 100 gehen wir auch nich mehr joggen

Inaktiver User
31.07.2007, 17:52
schnulle steht grad neben mir und stupst mich an, weil ihr essen fertig zum abgießen da steht und ich nich aufsteh
bewegen mag sich die schnulle nicht mehr so viel na ja mit 100 gehen wir auch nich mehr joggen

:wangenkuss:

Ich hab mein abendliches Fitnessprogramm noch vor mir :smile:
fahr jetzt leider erst zu meinem Süßen.

LG und für alle ohne Nikotin: Durchhalten!

Annie

teddi
31.07.2007, 20:05
Hey Leute,

bin in Woche 5!
Ich werde mich nicht mehr am Forum beteiligen, da ich lieber Erfahrungen lesen möchte, von "langzeitnichtrauchern", hier platzt ja ein Anfänger nach dem anderen auf!
Schade, das die Leute, von März/April sich nicht mehr beteiligen!
-Sie werden wissen warum-

Also, viel Glück! Ein hoch auf Champix!

Bis in ein paar Wochen dann!

HALLO,
ich bins, die seit über 9 Monaten nicht mehr raucht (gemeinsam mit meinem Mann). Bin gerne zu einem weiteren Erfahrungsaustausch bereit. Nach 27 Rauch-Jahren bin ich mega-stolz auf uns. Teddi

fumine
01.08.2007, 11:14
Hallo,
bin ganz neu hier. Champix habe ich seit 14 Tagen in meiner Handtasche, kann mich aber noch nicht überwinden, sie auch einzunehmen. Da ich nur abends rauche (9 Stück) weiß ich nicht, ob ich dann auch morgens eine brauche bzw. diese hohe Dosierung von 1mg morgens und 1 mg abends. Ich hätte auch gerne mal gewußt, um welche Uhrzeit am Abend hier üblicherweise diese Tablette eingenommen wird. Hat jemand vielleicht eine Antwort für mich. Würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße eine
hoffentlich auch bald Nichtraucherin

moni35
01.08.2007, 12:46
Das ist ja schön.Bis jetzt habe ich noch nicht wieder geraucht, und heute ist bei mir immerhin schon der zwölfte Tag.Das sagt leider noch nichts....über den Berg zu sein ist noch weit entfernt, aber es geht doch absolut in die richtige Richtung.Erstaunlich, daß es so wenig feedback zu diesem posting gibt....ich denke, es ist das Mißtrauen, Medikamenten gegenüber.Es muß ja jeder wissen, welche Methode bei ihm/ihr am Besten wirkt.Letztendlich ist ja das nicht wieder anfangen das Problem.Das Aufhören bekommt man ja hin....zur Not mit Champix
Hallo ich bin ganz neu dabei.Ich habe das einsteigerpacket von Champix genommen.Habe seit 2 Wochen nicht mehr geraucht u.nehm chmpix auch nicht mehr.Hab das gefühl totalen Entzug von beiden Sachen zu haben.Wie war es bei dir als du die Tabletten abgesetzt hast?wäre lieb eine Antwort zu bekommen.

wieseliene
01.08.2007, 13:42
Hallo Skippy, ich habe mir heute auch diese Pillen geholt und würde soooo gerne mit dem Rauchen aufhören. Viele Beiträge hier und vor allem dein Beitrag machen mir Mut, geben mir Hoffnung, dass ich es damit schaffen kann. Danke für die Beiträge :-)

Eneas
01.08.2007, 16:54
Hallo erstmal,
bin mal wieder da und möchte kundtun ,was sich so alles ereignet hat.
Nach ca.1 Monat ohne Kippe (vor 6Wochen die erste Champix genommen) gehts mir ziemlich gut.
Zwar kreisen die Gedanken noch ziemlich oft ums Qualmen,aber die richtige Gier ist weg.
Bei einem gefährlichen Selbstversuch:ooooh: ,habe an einer Kippe gezogen:zwinker: stellte ich fest,daß ich ebensogut Wasserdampf einatmen kann und das Quartzen sinnlos ist.
Wieder der Beweis für mich -ES GEHT AUCH OHNE -!!!
Natürlich nehme ich brav meine Champix ,habe 10 Minuten nach der Einnahme meinen Übelkeitsanfall,laufe nachts 5mal aufs Klo,habe ständig einen trockenen Mund und schlafe wenig,trotz ständiger Müdigkeit.
Aber das ist es mir wert.
Außerdem hört es ja auch mal wieder auf .

Also ,lasst Euch nicht hängen,zieht durch und ihr werdet durch Champix erleuchtet!:freches grinsen:

Ciao

Inaktiver User
01.08.2007, 17:15
Hallo erstmal,
bin mal wieder da und möchte kundtun ,was sich so alles ereignet hat.
Nach ca.1 Monat ohne Kippe (vor 6Wochen die erste Champix genommen) gehts mir ziemlich gut.
Zwar kreisen die Gedanken noch ziemlich oft ums Qualmen,aber die richtige Gier ist weg.
Bei einem gefährlichen Selbstversuch:ooooh: ,habe an einer Kippe gezogen:zwinker: stellte ich fest,daß ich ebensogut Wasserdampf einatmen kann und das Quartzen sinnlos ist.
Wieder der Beweis für mich -ES GEHT AUCH OHNE -!!!
Natürlich nehme ich brav meine Champix ,habe 10 Minuten nach der Einnahme meinen Übelkeitsanfall,laufe nachts 5mal aufs Klo,habe ständig einen trockenen Mund und schlafe wenig,trotz ständiger Müdigkeit.
Aber das ist es mir wert.
Außerdem hört es ja auch mal wieder auf .

Also ,lasst Euch nicht hängen,zieht durch und ihr werdet durch Champix erleuchtet!:freches grinsen:

Ciao

Glückwunsch! Da hab ich noch 2 Wochen vor mir. Wie lange planst du CHAMPIX zu nehmen?

Monawolf
01.08.2007, 23:10
Hallo Miteinander,
bin seit 15 Tagen rauchfrei und habe am 27. Juli meine letzte Champix genommen. Ich habe ganz bewusst so früh aufgehört. weil ich mich eigentlich nicht von eine Abhängigkeit in die nächste bringen wollte. Habe nach dem Starterpack Champix aber auch schon nur noch 1 Tablette pro Tag genommen, also sowieso schon weniger, als empfohlen. OK, eine kleinere Schwierigkeiten hatte ich zu überstehen, das gebe ich zu. Das Schlimmste war eigentlich die schlechte Stimmung, in der ich mich befand. Fast schon depressive Anwandlungen, so etwas kenne ich bei mir überhaupt nicht. Aber seit gestern morgen ist alles OK, ich kann sehr gut ohne Zigarette leben und ohne Tablette sowieso. Habe auch nicht zugenommen, weil ich zeitgleich auf eine sehr bewusste Ernähung umgeschwenkt bin und mindestens 4mal in der Woche zum Sport gehe.
Eines ist klar: Ohne Champix hätte ich das nicht so leicht geschafft, daher kann ich das Medikament wirklich nur jedem empfehlen. Und bei einer recht kurzen Einnahmedauer dürften sich auch die Nebenwirkungen in Grenzen halten.
Ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg. Viele Grüße, Monawolf

paramboli
02.08.2007, 21:13
Kurzer Etappenbericht nach 4 Wochen:
habe Champix nach ca. 1 1/2 Wo. abgesetzt, und bin seither clean. Es war genau das Richtige, um ins Aufhören zu kommen. Die Zigs vermisse ich eigentlich gar nicht, denke auch kaum dran, allerdings stelle ich fest, daß ich jetzt einfach auf der "anderen Seite" der Gesellschaft stehe.
Ob im Büro oder privat, seit ich aufgehört habe, meide ich 1. instinktiv alle Raucherecken (dort stinkts echt fürchterlich) und 2. auch alle Bekannte/Freunde, die rauchen. Irgendwas in mir blockt da voll ab, und das erhöht i.M. die Einsamkeitsquote. Aber es werden sich ja hoffentlich auch noch nichtrauchende Bekanntschaften machen lassen, hoffe ich...
Im Büro, wo man es eigentlich am ehesten merken müsste, hat es aber anscheinend noch keiner geschnallt, daß ich nicht mehr rauche, jedenfalls hat bisher keiner was gesagt.
Also dann, melde mich dann in ein paar Wochen wieder! :blumengabe:
LG, paramboli

wieseliene
04.08.2007, 16:06
Hallo,
es ist jetzt der 4. Tag mit champix und rauche wie ein Schlot.Ich hoffe ja, das dieser "Null Bock" Effekt auch bei mir eintritt, so wie es viele hier beschrieben haben. Gestern abend habe ich ein paar Bier getrunken, eine nach der anderen gerauscht und da mußte ich "Kotzen". Das kenne ich von mir überhaupt nicht. In einem Bericht habe ich gelesen, dass dieses Mittel auch gegen Trinksucht :-) helfen könnte. Ein Versuch mit Mäusen legt diesen Schluss nahe, demzufolge wird angenommen, dass die Rezeptoren im Gehirn die gleichen sind.
Ich habe aber eine andere Frage an euch. Ich fahre jeden morgen mit dem Auto 75 km zu meinem Arbeitsplatz. Sollte ich die blauen Pillen vielleicht erst nehmen, wenn ich dort bin, da ja meine Verkehrstüchtigkeit eingeschränkt sein könnte, oder vielleicht nur eine halbe nehmen? In einem Beitrag habe ich gelesen, dass bei der Wirkung möglicherweise auch das Körpergewicht eine Rolle spielen könnte...ich wiege 47 Kilo.
Freue mich auf Antworten und wünsche mir, Nichtraucher zu werden

Inaktiver User
07.08.2007, 08:34
Hey!

Nun ist Woche 6 angebrochen! Ich verfolge immernoch gerne die Beiträge hier!
Es geht mir gut! Es geht mir wirklich gut!
Ich hatte Champix die letzten Tage abgesetzt, weil ich sie auch einfach vergessen hatte, hatte aber das Gefühl, das der Schmacht stärker durchkam!

Ist es vielleicht doch besser, mind. 2-3 Monate die Tabletten zu nehmen? Um sich einfach längere Zeit von den Zigaretten zu distanzieren? Was meint Ihr dazu?

Kallinkabayonne
07.08.2007, 08:47
Hallöchen,

jepp, TineBiene, das sehe ich genauso!
Ich arbeite beim Doktor, Champix-Rezepte sind der Renner zur Zeit! Dringt wohl immermehr zu den Rauchern durch, das es dort ein Wunder gibt...
Ich selber bin Nichtraucher mein Freund starker Raucher, aber er will die Dinger nicht nehmen, HEUL!!!

Ähm, zurück,

also, es ist empfohlen, die Tabletten drei Monate zu nehmen, sie machen nicht abhängig, ganz und gar nicht!
Sie helfen wirklich nur bei der Entwöhnung! In unserer Praxis haben wir auch die verschiedensten Erfahrungen erfahren dürfen!
Von Übelkeit bis sich übergeben, nicht mehr schlafen können bis Super-Träge werden, Halluzinationen, Schlafwandeln, Muskelkrämpfe....
Viele Leute nehmen sich das viel zu sehr zu Herzen!
Jeder 4te Raucher hört dann Dauerhaft auf! Hey, 25% weniger Raucher, tolle Sache!

Viel viel Glück und weiterhin gute Luft an Alle Bald-Nichtraucher.....

Inaktiver User
07.08.2007, 10:24
Ich nehme die Tabletten jetzt die 5. Woche und bin in der 4. rauchfreien Woche! (bis auf 1 Versuch, eine Zigi zu rauchen) :osterhase:
Ich fühl mich super, fitter denn je. Meine Freundin fragte mich, ob ich heimlich im Urlaub gewesen sei, weil ich so erholt aussehe :lachen:
Endlich keine Augenringe und müden Augen mehr, kein Spannen in der Haut. Die cleane Atemluft tut gut, und es macht Spaß wieder Geschmack beim Essen zu haben.

Ich wollte das als starker Raucher alles nicht wahrhaben! Hab mich gestern auch tierisch über die Mütter bei RTL extra aufgeregt, die neben ihren Kindern bis zu 50 Zigis am Tag rauchen. Da kam übrigens auch ein Erfrahrungsbericht von CHAMPIX. Hat das jemand gesehen?

Gruß

Annie

sessasia
07.08.2007, 11:10
Hallo, ich bin auch durch Zufall hier gelandet, weil ich gerade gestern wieder einmal einen Bericht über Champix gesehen habe. Übrigens die gleiche Sendung wie du, Annie! Erschreckend, was man seiner Umwelt antut und wie blauäugig man doch ist. Meine Kinder sind mir wichtiger als Zigaretten, das ist ja wohl sicher!
Das ist für mich derzeit auch ein ausschlaggebender Punkt, Champix zu testen.

Eine gewisse Skepsis ist natürlich da, deswegen habe ich mich erstmal im Internet schlau gemacht. Diese Beiträge hier habe ich genauestens gelesen und bin wirklich erstaunt, wie unterschiedlich und dennoch erfolgreich die Erfahrungen mit der Pille sind.

Bei mir ist das mit dem Aufhören wohl nicht so ein arges Problem, wie bei manch einem anderen hier.
Ich tue mir mit Süchten recht schwer, doch mein Wille ist ziemlich stark. Vor einem Jahr habe ich 12 Kilo abgenommen und halte mein Gewicht schon fast ein Jahr lang. Das war auch eine Art Sucht, die ich mit Hilfe diverser Foren und Unterstützung besiegt habe.

Ich bin auch kein starker Raucher. In meinen Schwangerschaften habe ich das Rauchen reduziert, (aufgehört habe ich nie) und rauche auch heute nicht mehr sooo viel. Ein Big-Pack hält bei mir 2 Tage. Im Schnitt rauche ich stündlich 1 Zigarette, halte es aber auch gut mehrere Stunden ganz ohne aus.
Hinzu kommt, dass ich nur "gut" rauchen kann, wenn ich z.B. Kaffee trinke oder irgendwas mit Geschmack im Mund habe, wie z.B. ein Kaugummi, Bonbon oder ein Getränk mit Geschmack. Ekel bekomme ich, wenn ich z.B. Wasser dazu trinke. Ein gutes Zeichen, dass mit eine Entwöhnung nicht allzu schwer fallen würde.
Ich habe mich auch räumlich eingeschränkt. Bei mir wird NUR auf dem Balkon geraucht, bei Wind und Wetter und zu jeder Tageszeit. Weder im Auto noch sonstwo in geschlossenen Räumen rauche ich. Außnahme ist, wenn ich irgendwo bei Rauchern zu Besuch bin. Da ist es die Gesellschaft, die zum Rauchen animiert.
Ich möchte auch Champix ausprobieren, denn von allein kommt kein Gefühl auf, das Rauchen zu unterlassen.
Die Finanzen und vor allem die Gesundheit spielen eine große Rolle dabei.
Ich habe nur Angst, dass ich wieder zunehme und somit mein altes Ziel zu Nichte mache.
Wie ist das bei euch? Habt ihr zugenommen?

Inaktiver User
07.08.2007, 11:42
....
Ich habe nur Angst, dass ich wieder zunehme und somit mein altes Ziel zu Nichte mache.
Wie ist das bei euch? Habt ihr zugenommen?

Hallo Sessasia,

3 kg warens bei mir in den ersten 2 Wochen, hab sie aber schon wieder runter. Dein Stoffwechsel muss sich erstmal wieder umstellen. Er war ja bislang nur mit entgiften beschäftigt... Man sollte 300 kcal pro Tag einsparen (am besten mehr bewegen, da kann man genau so weiteressen)
Ist aber auch bei jedem unterschiedlich...
Ich lenke mich jetzt durch viel mehr Sport ab. Das tut mir und meiner Lunge gut und eine kleine süße Nascherei am Nachmittag ist auch mal drin (als Ersatz für die Zigis).
Ich kaue auch sehr viel Kaugummi, das ist auch ein gutes Mittel, um nicht in alte Gewohnheitsmuster zu geraten.
Leg dir überall wo du dich aufhältst (Büro,ect.) Obst hin! Belohn dich mit einem süßen Apfel :entspann:

sessasia
07.08.2007, 11:47
Danke für die Antwort. Ich esse generell sehr viel und sehr gern Obst. Ich glaube, das würde ich irgendwie hinkriegen. Bin schon am Überlegen, ob ich parallel noch Heilfasten mache, aber das habe ich noch nie gemacht. Will meinem Körper auch nicht zu viel zumuten.
Habt ihr eigentlich die Schachtel leer geraucht und dann angefangen oder liegt irgendwo noch eine Schachtel rum für den "Notfall"?
Die Meinungen in meiner Umgebung sind da so unterschiedlich. Die einen sagen, wenn man noch welche da hat, fällt das Aufhören leichter, weil man ja "zur Not" eine anzünden kann. Andere sagen, ich soll sie leer rauchen und dann einen absoluten Neustart machen.
Ich werde immer nervös und hibbelig, wenn ich weiß, dass ich keine Zigaretten da habe. Auch wenn ich keine rauchen möchte, ist das Verlangen doch stärker, wenn keine da sind.
Sollte ich meine angefangene Schachtel liegen lassen oder ehrer einen Neustart ohne wagen? Wie macht ihr das?

Schokolienchen
07.08.2007, 11:57
Hallo!

Habe den bericht gestern auch gesehen! Die Erfolgsquote ist allerding nicht sehr vielversprechend! 22%.... Und richtig super ging es den beiden Testpersonen auch nicht, so wie es die Pillle verspricht. Hört sich an als wolle da die Pharmaindustrie einen Haufen Geld verdienen mit der "Wunderpille"

Meine Freundin hat es gerade mit Champix versucht und berichtet ähnliches: Sie hat zwar für einige Zeit aufgehört aber das Verlangen war auch nach 2 Monaten noch da. Und sie hatte sich mehr versprochen. Fand es die ersten Wochen ziemlich schwer. Hinzu kam dass sie Herzrasen, Schwindel und Kopfschmerzen hatte. Nun raucht sie wieder...:niedergeschmettert:

Ich frage mich auch was die Pille wirklich bewirken soll? Weis das jemand? Eine antidepressive Wirkung? Die kam nicht laut ihrer Aussagen, sie hätte manchmal heulen können.

Skipp66 schreibt ja:
Und auch sonstige körperliche Reaktionen von 40 Kippen auf 0, die ich kenne: Schwitzen, schlechte Laune, mangelnde Konzentration.... sind einfach nicht da...
Das soll alles eine Pille bewirken können? Ist mir schon irgendwie rätselhaft. Findet ihr nicht?

Wünsche Euch dass ihr es schafft!

Liebe Grüße
schokolienchen:blumengabe:

Inaktiver User
07.08.2007, 13:12
Hallo!

Habe den bericht gestern auch gesehen! Die Erfolgsquote ist allerding nicht sehr vielversprechend! 22%.... Und richtig super ging es den beiden Testpersonen auch nicht, so wie es die Pillle verspricht. Hört sich an als wolle da die Pharmaindustrie einen Haufen Geld verdienen mit der "Wunderpille"



Die Erfolgsquote ist zumindest höher als bei allen anderen Pillen, Pflastern etc.
Von Wunderpille hat hier niemand gesprochen! Für viele hier im Forum ist es aber die Unterstützung, die sie gebraucht haben um von der sch.. Sucht loszukommen! Inklusive mir!
Dass man an sich selbst glauben muss und Kraft haben muss, das durchzuziehen ist ja klar!

Inaktiver User
07.08.2007, 13:15
Das soll alles eine Pille bewirken können? Ist mir schon irgendwie rätselhaft. Findet ihr nicht?

Wünsche Euch dass ihr es schafft!



Das sind bei einigen die Nebenwirkungen, sie stehen ja auch so in der Packungsbeilage beschrieben. Bei dem einen sind sie stärker bei dem anderen vielleicht gar nicht!
Ich hab halt das Glück, dass mir übel von Zigis wird. So ist es jedenfalls wesentlich leichter davon loszukommen, als mit Pflästerchen und guten Willen allein.

Ich wünsch allen angehenden Nichtrauchen viel Erfolg! Egal ob mit oder ohne der Pillen!

Grüssle

Annie

Kallinkabayonne
07.08.2007, 15:14
Hallo, ich bin auch durch Zufall hier gelandet, weil ich gerade gestern wieder einmal einen Bericht über Champix gesehen habe. Übrigens die gleiche Sendung wie du, Annie! Erschreckend, was man seiner Umwelt antut und wie blauäugig man doch ist. Meine Kinder sind mir wichtiger als Zigaretten, das ist ja wohl sicher!
Das ist für mich derzeit auch ein ausschlaggebender Punkt, Champix zu testen.

Eine gewisse Skepsis ist natürlich da, deswegen habe ich mich erstmal im Internet schlau gemacht. Diese Beiträge hier habe ich genauestens gelesen und bin wirklich erstaunt, wie unterschiedlich und dennoch erfolgreich die Erfahrungen mit der Pille sind.

Bei mir ist das mit dem Aufhören wohl nicht so ein arges Problem, wie bei manch einem anderen hier.
Ich tue mir mit Süchten recht schwer, doch mein Wille ist ziemlich stark. Vor einem Jahr habe ich 12 Kilo abgenommen und halte mein Gewicht schon fast ein Jahr lang. Das war auch eine Art Sucht, die ich mit Hilfe diverser Foren und Unterstützung besiegt habe.

Ich bin auch kein starker Raucher. In meinen Schwangerschaften habe ich das Rauchen reduziert, (aufgehört habe ich nie) und rauche auch heute nicht mehr sooo viel. Ein Big-Pack hält bei mir 2 Tage. Im Schnitt rauche ich stündlich 1 Zigarette, halte es aber auch gut mehrere Stunden ganz ohne aus.
Hinzu kommt, dass ich nur "gut" rauchen kann, wenn ich z.B. Kaffee trinke oder irgendwas mit Geschmack im Mund habe, wie z.B. ein Kaugummi, Bonbon oder ein Getränk mit Geschmack. Ekel bekomme ich, wenn ich z.B. Wasser dazu trinke. Ein gutes Zeichen, dass mit eine Entwöhnung nicht allzu schwer fallen würde.
Ich habe mich auch räumlich eingeschränkt. Bei mir wird NUR auf dem Balkon geraucht, bei Wind und Wetter und zu jeder Tageszeit. Weder im Auto noch sonstwo in geschlossenen Räumen rauche ich. Außnahme ist, wenn ich irgendwo bei Rauchern zu Besuch bin. Da ist es die Gesellschaft, die zum Rauchen animiert.
Ich möchte auch Champix ausprobieren, denn von allein kommt kein Gefühl auf, das Rauchen zu unterlassen.
Die Finanzen und vor allem die Gesundheit spielen eine große Rolle dabei.
Ich habe nur Angst, dass ich wieder zunehme und somit mein altes Ziel zu Nichte mache.
Wie ist das bei euch? Habt ihr zugenommen?


Du hast während der Schwangerschaft geraucht und Deine Kinder sind Dir wichtiger? Hä?
Anscheinend hast Du ein ganz großes Problem mit dem Rauchen aufzuhören, sonst hättest Du schon längst Schluß gemacht!
Durch meine Erfahrung in der Praxis, kann ich wohl bestätigen, das die Neugeborenen von Raucherinnen leichter waren und teilweise Spätfolgen aufgewiesen haben, als Babys von Nichtraucherinnen!!!

Inaktiver User
07.08.2007, 15:17
Hey,

ich habe überhaupt nicht zugenommen! Ich habe nicht mehr und nicht weniger gegessen, Sport habe ich auch nicht gemacht!
Ich würde vielleicht erstmal aufhören! Der Rest ergibt sich schon!
Da die Tabletten so wirken, wie sie wirken, wird Dir auch nichts fehlen! Vielleicht die ersten Tage, aber man gewöhnt sich schnell ans Nichtrauchen!

Inaktiver User
07.08.2007, 15:46
Danke für die Antwort. Ich esse generell sehr viel und sehr gern Obst. Ich glaube, das würde ich irgendwie hinkriegen. Bin schon am Überlegen, ob ich parallel noch Heilfasten mache, aber das habe ich noch nie gemacht. Will meinem Körper auch nicht zu viel zumuten.
Habt ihr eigentlich die Schachtel leer geraucht und dann angefangen oder liegt irgendwo noch eine Schachtel rum für den "Notfall"?
Die Meinungen in meiner Umgebung sind da so unterschiedlich. Die einen sagen, wenn man noch welche da hat, fällt das Aufhören leichter, weil man ja "zur Not" eine anzünden kann. Andere sagen, ich soll sie leer rauchen und dann einen absoluten Neustart machen.
Ich werde immer nervös und hibbelig, wenn ich weiß, dass ich keine Zigaretten da habe. Auch wenn ich keine rauchen möchte, ist das Verlangen doch stärker, wenn keine da sind.
Sollte ich meine angefangene Schachtel liegen lassen oder ehrer einen Neustart ohne wagen? Wie macht ihr das?

Da mein Mann noch raucht (5 Zigis am Tag) liegen bei uns ständig welche rum. Seit dem ersten Tag! Es war schon beruhigender und gleichzeitig ein Ansporn, sie liegenzulassen.
Meine Schachtel auf der Arbeit hab ich aber verschenkt... nach 3 Tagen :smile:

Inaktiver User
07.08.2007, 16:37
Ich hatte noch Zigaretten und habe die letzten verschenkt!
Es hat mich nicht gestört, keine dazuhaben!

sessasia
08.08.2007, 08:59
Du hast während der Schwangerschaft geraucht und Deine Kinder sind Dir wichtiger? Hä?
Anscheinend hast Du ein ganz großes Problem mit dem Rauchen aufzuhören, sonst hättest Du schon längst Schluß gemacht!
Durch meine Erfahrung in der Praxis, kann ich wohl bestätigen, das die Neugeborenen von Raucherinnen leichter waren und teilweise Spätfolgen aufgewiesen haben, als Babys von Nichtraucherinnen!!!


Ich habe ja nicht gesagt, dass ich KEIN Problem mit dem Rauchen habe, ich sagte nur, dass ich ein weniger großes Problem damit habe, weil ich nicht täglich 20-30 Zigaretten rauche.
Wir dürfen ja nicht vergessen, dass wir hier von einer Sucht reden und nicht von einem Hobby.
Von einer Sucht loszukommen ist immer schwer.
Das ich während den Schwangerschaften noch geraucht habe, hat auch viel mit meinen privaten Problemen zu der Zeit zu tun, dennoch habe ich es eingeschränkt auf 3-5 Zigaretten täglich.
Zu den Geburten kann ich nur sagen, meine Kinder sind normal groß und auch normal schwer auf die Welt gekommen. Doch hier geht es ja nicht um die Geburt, sondern um das Problem, die Sucht zu bekämpfen. Ich fange lieber jetzt an, als nie.

sessasia
08.08.2007, 09:01
Das ihr sie einfach hergeben konntet, baut auf. Ich werde es auch so versuchen. Es gibt ja leider genug Raucher in meiner Umgebung.

Dschenny
09.08.2007, 12:19
Hallo,

ich nehme nun den 9. Tag Champix, also den 2. Tag mit 1 mg. Mein Rauchverlangen ist deutlich zurückgegangen, bereits am 3. Tag habe ich nur noch 4-5 Zigaretten geraucht, ab dem 5. Tag nur noch 3! Heute noch gar keine!!!!:smile:

Leider, leider sind die NW bei mir sehr ausgeprägt, ich leide seit 2 Tagen unter starken Durchfällen, Magengrummeln und leichter Übelkeit, von den Durchschlafstörungen ganz zu schweigen...:knatsch:

Hat jemand die Erfahrung gemacht, dass die NW wieder schwächer werden oder bleiben die jetzt für die Dauer der Einnahme?

Ich möchte die Tabletten nicht absetzen, möchte es endlich schaffen, mit dem Rauchen dauerhaft aufzuhören!

Viele Grüße

Trinchen81
11.08.2007, 19:31
Hallo Ihr Lieben,

heute ist mein Tag eins der "Therapie" mit Champix. Angesport von euren Beiträgen hoffe ich es auch endlich zu schaffen.
Bin gespannt auf die erste Nacht und die wilden Träume.

Was kommt eigentlich nach Champix ?

LG Trinchen

Inaktiver User
12.08.2007, 09:37
Ein rauchfreies Leben, was sonst?

Trinchen81
12.08.2007, 22:02
Hallo Biene,

klar ein rauchfreies Leben... Aber wie gehts denn denen die diese Therapie schon hinter sich haben? Hatte jemand Probleme nachdem die Champix abgesetzt wurde?

LG Trinchen

Inaktiver User
13.08.2007, 10:15
Hallo,

ich nehme nun den 9. Tag Champix, also den 2. Tag mit 1 mg. Mein Rauchverlangen ist deutlich zurückgegangen, bereits am 3. Tag habe ich nur noch 4-5 Zigaretten geraucht, ab dem 5. Tag nur noch 3! Heute noch gar keine!!!!:smile:

Leider, leider sind die NW bei mir sehr ausgeprägt, ich leide seit 2 Tagen unter starken Durchfällen, Magengrummeln und leichter Übelkeit, von den Durchschlafstörungen ganz zu schweigen...:knatsch:

Hat jemand die Erfahrung gemacht, dass die NW wieder schwächer werden oder bleiben die jetzt für die Dauer der Einnahme?

Ich möchte die Tabletten nicht absetzen, möchte es endlich schaffen, mit dem Rauchen dauerhaft aufzuhören!

Viele Grüße

Hallo Dschenny,

ich hoffe du hältst noch durch....
Ich hatte auch mit nervenden Nebenwirkungen zu kämpfen.... sie wurden von Woche zu Woche schwächer. Mittlerweile hab ich fast keine Einschränkungen mehr.
Bin jetzt seit 27 Tagen rauchfrei.... und fühl mich super!

Inaktiver User
13.08.2007, 20:22
Hey Trinchen,

ich glaube es ist sehr verschieden, was nach Champix ist!
Einige fangen vielleicht wieder an zu rauchen, nicht weil sie süchtig sind, sondern in einer dummen Situation sich den "einen" Stimmglemmel wieder feinreden! Oder vielleicht denken auch eininge, sie können jetzt immer wieder zur Tablette greifen!
Andere werden nicht wieder anfangen, weil sie froh sind, es hinter sich zu haben!
Zumindest wird es immer die Gefahr geben, wo man sich kurz zusammenreißen sollten, denn das tun wir ja jetzt auch schon, oder?

Ich bin rauchfrei, würde ich behaupten! Warum sollte ich wieder anfangen? Wenn, wäre ich einfach nur dumm!
Ich nehme Champix noch zu Ende, aber sehr unregelmäßig, ich vergesse sie halt meißtens! Wenn, dann nehme ich auch nur noch eine halbe am Tag. Auch die Zigaretten vergeße ich größteinteils!
Gestern ist mir erst Abends der Gedanke an eine Zigarette gekommen, da habe ich selber gestaunt.....

Ich fühl mich super!

Ich wünsche Euch allen viel viel Glück weiterhin!
Gebt nicht auf und denkt nicht zuviel darüber nach, das macht einiges leichter!

glasmaus
15.08.2007, 12:28
Ein rauchfreies Hallo in die Runde!

Ich melde mich jetzt einfach mal wieder um denjenigen Mut zu machen die am Zweifeln sind.
Ihr könnt euch gern meine Beiträge vom Anfang ansehen. Auch ich habe Mühe gehabt es zu schaffen.
Aber nun nach 3 1/2 rauchfreien Monaten weiß ich das es sich gelohnt hat.
Es ist auch jetzt manchmal so das ich dran denke eine zu rauchen, aber das geht wieder weg...
So denkt übrigens mein Mann auch und der raucht schon Jahrelang nicht mehr.
Also mir geht es super und ohne Champix hätte ich es nicht geschafft.
Allein in meinem Bekanntenkreis haben es nach mir bis heute noch drei weitere starke Raucher geschafft! Es ist einfach schön so wie es jetzt ist.
Zugenommen hab ich auch, aber von dem gesparten Geld kann ich mir locker ein Abo im Fitnesstudio leisten und das mache ich auch so. Bin überhaupt viel aktiver geworden. Und was an Geld noch übrig ist wird für den Urlaub gespart - nächstes Frühjahr gehts nach Thailand! Endlich ohne Schiss vor 12 Std. rauchfreiem Flug!

Viel, viel Glück an alle
Glasmaus

rapunzel965
15.08.2007, 17:50
morgen werden es sieben Wochen NR.
Vor Champix hätte ich mich nie getraut, aufzuhören. Es war die Beschreibung der Wirkungsweise und das zweiwöchige rauchende Einschleichen auf Champix, die bei mir Klick gemacht haben. In meinem Bekanntenkreis gibt es mehrere, die vor Jahren mit Allen Carr aufgehört haben, aber seine Gehirnwäsche konnte bei mir nie greifen.

Mich interessiert, wie viele nach Absetzen bzw. Ausschleichen von Champix tatsächlich NR bleiben.
Ich persönlich schleiche gaaaanz langsam aus. Seit dieser Woche schaffe ich es auf 1,5 mg täglich bzw. 4mg weniger von 14mg/Woche.
Ich denke, mein Entzug auf Champix dauert bedeutend länger als bei Allen Carr. Aber dafür habe ich keine schlechte Stimmung, Depris, Konzentrationsstörungen, schlechte Laune oder non-stop Fress-Attacken.

sessasia
15.08.2007, 18:12
Mein Hausarzt hat leider zur Zeit Urlaub. Wenn er am Montag wieder da ist, werde ich mich gleich auf die Socken machen und bei ihm um das Rezept fragen.
Ich bin jetzt fest entschlossen, Champix zu testen und somit meiner Sucht den Gar aus zu machen!!!!
Eure Beiträge haben mich echt motiviert und animiert, vielen Dank dafür!!
Ich werde berichten, sobald ich die Pillen bekommen habe.

Eneas
17.08.2007, 23:55
Hallo erstmal,
gar neue Sachen hab ich zu verkünden.:freches grinsen:
Champix wurden am gestrigen Tag ,nach ca.2 Monaten von mir abgesetzt.:ooooh:
Sehr hilfreich waren sie wohl,jedoch möchte ich mir keine neue Abhängigkeit schaffen.
Auch der morgendlichen Übelkeit möchte ich entsagen.
Während meines Urlaubes in einem "RAUCHERFEINDLICHEN" Land,
kam mir das Nichtrauchen wie eine neue Freiheit vor.
Durch dieses neue Gefühl vergaß ich öfter meine Dosis und hatte trotzdem keine Probleme.
Wie schon in der Packbeilage beschrieben ,hilft Champix nur beim
physischen Entzug.
Im Kopf muss jeder selbst klarkommen.
Ich denke immer noch (ab und zu )an den Genuss einer Zigarette.
2 Minuten später ist es vorbei.
Aber diese 2 Minuten musste ich klarkommen.Und das schaffte ich.
Champix hilft gewaltig ,aber nur dem ,der sich selber helfen kann.
Ich wünschen allen viel Erfolg und werde mich weiterhin ,zumindest passiv,am Forum ,welches mir sehr geholfen hat,beteiligen.

So lebet wohl und werdet erleuchtet.
:blume: :blume: :blume: :blume: :blume: :blume: :blume: :blume: :blume: :blume: :blume: :blume::blume:

sessasia
20.08.2007, 12:11
So, ich habe jetzt meine erste Tablette genommen und bin gespannt, was mich erwartet. Mein Päckchen werde ich noch fertig rauchen und dann ist FEIERABEND MIT DER SUCHT!!! Hoffentlich. :smile:

Ich werde weiterhin berichten, wie es mir geht und was mit mir so abgeht.

Der Wille ist auf jeden Fall da, also denke ich, ich werde es schaffen.

Inaktiver User
20.08.2007, 13:03
Hallo Sessasia,

geh das alles ganz entspannt an! Und sag nicht: Hoffentlich! Denn es wird klappen mit dem Aufhören,

Du kannst ja auch noch fleißig weiterrauchen, bis zum Tag X!

Viel Erfolg!

Hab nun meine 8. rauchfreie Woche und bin sehr sehr glücklich darüber!

neuroman
21.08.2007, 01:44
Hallo Sessasia, Hallo an alle schon Erfolgreichen,

darf ich mich Dir anschließen?
ich rauche seit ca. 30 Jahren, z. Zt. ca 35 Zigaretten täglich.
Es ist furchtbar und mit Kaugummi,Pflaster etc. habe ich es nie länger als einige Tage geschafft.
Jetzt muss etwas passieren, zumal das Krankenhaus, in dem ich arbeite ab dem 1.9. für komplett rauchfrei erklärt wird.
Champix liegt schon einige Zeit in meinem Büro. Morgen werde ich es mit nachhause bringen und dann gehts los.
Wäre schön, wenn wir unsere Erfahrungen austauschen können

Inaktiver User
21.08.2007, 06:46
Hallo Sessasia, Hallo an alle schon Erfolgreichen,

darf ich mich Dir anschließen?
ich rauche seit ca. 30 Jahren, z. Zt. ca 35 Zigaretten täglich.
Es ist furchtbar und mit Kaugummi,Pflaster etc. habe ich es nie länger als einige Tage geschafft.
Jetzt muss etwas passieren, zumal das Krankenhaus, in dem ich arbeite ab dem 1.9. für komplett rauchfrei erklärt wird.
Champix liegt schon einige Zeit in meinem Büro. Morgen werde ich es mit nachhause bringen und dann gehts los.
Wäre schön, wenn wir unsere Erfahrungen austauschen können

Hallo Neuroman,

ich wünsch dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

Ich hab jetzt 5 Wochen rauchfrei geschafft und ich fühl mich super! Nehm allerdings noch die volle Dosis.
Bitte nehm die Tabletten genau nach Plan. Und lass dich von anfänglichen Rückschlägen nicht verunsichern. Die kommen ganz bestimmt. Ist aber nicht schlimm.

Grüssle

Annie

sessasia
21.08.2007, 12:57
Hallo Neuroman,
klar können wir das zusammen machen. Ich habe gestern meine erste Tablette und heute die Zweite genommen. Nebenwirkungen sind bisher noch nicht aufgetreten, außer, dass ich ständig Hunger habe. Doch von dem Gefühl lasse ich mich nicht irritieren. Dann trinke ich ein volles Glas Wasser oder esse Obst und dann ist es wieder weg.
Ich muß sagen, seit der ersten Tablette ist das Gefühl "ich muß mal eine rauchen gehen" nicht mehr aufgekommen. Ich habe trotzdem gestern geraucht, um zu testen, ob ich einen Unterschied merke und ich merke wirklich einen! Die Zigarette kratzt total im Hals, als wäre es meine erste. Heute morgen habe ich dann noch eine geraucht, aus der Gewohnheit heraus, habe sie aber nach der Hälfte ausgedrückt. Um neun Uhr habe ich meinem Bruder meine angefangene Schachtel überreicht. Ich will sie nicht mehr. Wollte erst die Schachtel noch fertig rauchen, aber ich denke, wenn sie nicht hier sind, ist die Versuchung auch nicht da.
Als Tag X habe ich mir den 25.08.2007 genommen. Ich denke, dass ich schon ab morgen keine Zigarette anrühren werde, heute habe ich ja leider schon geraucht.
Es ist schon bemerkenswert, dass mich noch nicht mal rauchende Personen in meiner Umgebung stören oder ich mich animiert fühle, eine mitzurauchen. Wahnsinn!

Neuroman, wann willst du denn den Start machen und deinen Tag X setzen?
Würde mich freuen, wenn wir uns austauschen würden. Ich denke, Unterstützung finden wir hier auf jeden Fall!!!

Trinchen81
21.08.2007, 16:58
Hallo an alle Nichtraucher und werdende,

ich bin heute bei dem 9. Tag. Allerdings noch nicht rauchfrei, morgen ist mein Tag X. Bin schon sehr gespannt.
Bis jetzt denke ich das es trotz Chamix hart wird. Rauche ja nun schon seit 13 Jahren... aber ab morgen ist schluß.
Nebenwirkungen habe ich wenig. Bis auf den Appetit... und Träume.
Gibt es von euch jemanden, der wie ich vor allem beim Auto fahren geraucht hat?

LG Trinchen

heliman
21.08.2007, 22:26
hallo an alle champix fans
ich nehme auch seit 16 tagen champix und bin seit 11 tagen
rauchfrei.
ich muss dazu sagen das ich 35 jahre ca. 30 zigis pro tag geraucht habe und es vorher noch nie versucht habe aufzuhören.
mir ging es wie den meisten champixler die ersten tage wurden die zigis automatisch weniger bis zumtag 0, der war mein einziger schlimmer tag seit diesem tag kämpfe ich zwar immer noch mit mir undmeinen gedanken an die zigis aber körperlich geht es mir hervorragend und ich muss dazu sagen das ich nur die halbe dosis champix zu mir nehme wegen den nebenwirkungen aber ich glaube die sind bei jedem anders bei mir ist es übelkeit kopfweh alpträume aber das geht irgendwann vorrüber hoffe ich
also bis jetzt halte ich noch gut durch ich weis nur nicht was nach champix kommt, ich freue mich über jeden neuen beitraghier um zu sehen wie es den anderen und wie es euch geht ich melde mich auch wieder . meine parole heist durchhalten wenns auch schwerfällt. bis dann euer heliman

biggi_1967
21.08.2007, 22:32
Hallo alle zusammen!
Heute habe ich mir fest vorgenommen,mit dem rauchen aufzuhören.
Ich hatte es schon mal fast 5 Monate geschafft und bin leider wieder schwach geworden. :-(
Vor ein paar Tagen habe ich in dann im Fernsehen von der neuen Pille gehört.
Diese Woche werde ich einen Termin bei meinem Hausarzt machen.
Was genau kommt beim Arztbesuch auf mich zu?

LG Biggi

heliman
21.08.2007, 22:51
hallo Biggi
die ärzte hier in deutschland haben noch nicht viel erfahrung mit champix darum kommt auf dich wenn du einigermasen gesund bist fast garnichts auf dich zu weil jeder arzt froh darüber ist wenn du aufhörst zu rauchen er wird dich auf die nebenwirkungen hinweisen aber die must du selber ertragen oder nicht denn bezahlen must du es auch selber 55,50 euro .
ich kann dir nur raten zu diesem schritt mit champix einfacher das rauchen spontan aufzuhören gibt es glaub nicht ich weis nicht was in3monaten ist wenn man champix absetzt?
gruss heliman

biggi_1967
21.08.2007, 23:15
Hier möchte ich einfach mal einen der Gründe nennen warum ich mit dem Rauchen aufhören möchte:
Klar geht es mir wie vielen auch,um die Gesundheit aber der hautsächliche Grund ist das Rauchverbot in den Gastätten.
Ich komme mir mehr und mehr wie ein Ausenseiter vor.
Mir kommt es vor als würden mich viele schräg anstarren wenn ich mir,egal wo ich gehe und stehe, eine Zigarette anzünde.
Deshalb rauch ich zur Zeit lieber auf meinem Balkon,denn da sieht mich keiner ;-)

Mein grösster wunsch ist es RAUCHFREI zu werden.
Meine grösste Angst ist es RÜCKFÄLLIG zu werden.

Ich denke das geht den meisten EXrauchern so.

sessasia
22.08.2007, 08:55
Also ich habe mir ja den 25.08. als Tag X angesetzt, rauche aber seit gestern morgen nicht mehr. Mir fällt auf, dass es nicht die Sucht ist, die mich zum rauchen bewegt hat, sondern einfach die Gewohnheit.
Morgens nach dem Aufstehen eine rauchen, war immer normal. Bevor ich Champix anfing, versuchte ich, die erste Zigarette wegzulassen und sie nicht zu rauchen. Es ging nicht.
Jetzt, mit Champix klappt es. Ich habe zwar immer das Gefühl, eine rauchen zu wollen, doch wenn ich das Gefühl näher erörtere, ist es nur die Gewohnheit und nicht das ernsthafte Verlangen nach dem ekelhaften Geschmack der Kippe.
Das Kratzen im Hals beim rauchen habe ich immer noch, deswegen warte ich nicht bis zum 25.08., sondern höre jetzt gerade auf. Sollte eine Streßsituation auf mich zukommen, wo ich doch zur Zigarette greifen würde, dann muß ich nun mal hart sein. Habe mir angewöhnt, statt der Zigarette ein großes Glas Wasser zu trinken, das bremst auch mein Hungergefühl. Und gesund ist es auch! :smile:

Das Rezept habe ich einfach auf Anruf bekommen. War gar nicht beim Arzt drin. Liegt aber vielleicht auch daran, dass wir uns sehr gut kennen. Ich habe 55,11 Euro bezahlt und bereue es nicht.

Ich will jetzt mal, zu meiner eigenen Kontrolle diverse Tagebücher führen. Ich führe ein Rauchertagebuch, in dem ich eintrage, wann ich eigentlich eine Zigarette geraucht hätte und errechne so meinen vorherigen Verbrauch und die Kosten, die ich einspare.

Und ich führe Tagebuch über mein Essen. Ich will nämlich auf keinen Fall zunehmen, weil ich meine 12 Kilo gerade ganz stolz runter habe. Also muß ich genau aufschreiben, wann ich Hunger bekomme und was ich dann esse bzw. mache, damit der Hunger schwindet. So habe ich eine Aufgabe gefunden, die mich ablenkt und die Gedanken von der Zigarette wegholt. Wenn ich beschäftigt bin, denke ich nicht ans rauchen.

Und übrigens, ich habe bis jetzt noch keinerlei Nebenwirkungen, außer Hunger, aber das ist ja nicht nur auf die Tabletten zurück zu führen, denn es tritt immer auf, wenn man aufhört zu rauchen.

Inaktiver User
22.08.2007, 10:50
Lade dir doch den kostenlosen Rauchfrei-Nick auf deinen Rechner....

http://www.kicknic.de/index.php?pageid=090

er hilft mir immer noch und das seit 1 Monat, 4 Tagen und 14 Stunden.... du siehst jederzeit, wieviele Tage du Rauchfrei bist, wieviele Zigis du gespart hast, wieviel Kohle, wieviel Schadstoffe....
Motiviert mich jeden Morgen, wenn ich den Rechner hochfahre...


Grüssle und viel Erfolg beim Nichtrauchen!

Annie

sessasia
22.08.2007, 13:07
Den habe ich mir schon runtergeladen und nutze ihn auch. Doch nebenher führe ich noch Tagebuch über mein Essen. Da ich mal Weight watchers gemacht habe, fällt es mir nicht sooo schwer, darüber Tagebuch zu führen.

Trinchen81
22.08.2007, 20:45
Hallo "Campixler" und "Champixlerinnen",

heute ist mein erster rauchfreier tag. Bin froh das der nun bald rum ist. Schade das ich nicht zu denen gehöre denen es so zufliegt. Wobei mir auch aufgefallen ist, dass es bei mir zu 80% die gewohnheit ist und ich den rest aber auf den entzug zurück führe. Besonders nervig ist es beim autofahren.. Wie macht ihr das ?
Für die finger und für zu hause hab ich das stricken angefangen...:freches grinsen: lenkt mich aber sehr gut ab.
Hunger bzw. appetit hatte ich seit der ersten einnahme, v.a. auf schokolade... Sonst halten sich die nebenwirkungen in grenzen.

Wie gehts denen die champix schon abgesetzt haben... kommt dann der zweite entzug? Das macht mir ein wenig sorgen...

Liebe Grüße, Trinchen

P.S: Danke Anni77 für den link. Sehr gute motivation.

neuroman
22.08.2007, 22:20
Neuroman, wann willst du denn den Start machen und deinen Tag X setzen?


Morgen ist es soweit, ich werde meine erste 0,5er Champix einnehmen.
Ich bin schon ganz aufgeregt.
Der Tag X soll dann der 1. September werden.

sessasia
23.08.2007, 11:08
Freut mich, dass du jetzt auch startest, Neuroman.
Angst brauchst du absolut keine zu haben. Die hatte ich auch.
Doch völlig unbegründet. Zum Glück läßt Champix auch das Nikotin nicht mehr wirken, so dass ich mich nicht entspannter fühle, wenn ich eine geraucht habe.

Meine Familie und die Schwiegereltern machen sich total lustig über mich, weil ich echt EXTREM LAUNISCH und schnell gereizt bin.
Das ist eine Nebenwirkung, die ich nicht besonders toll finde. Ich kann an allem was aussetzen und alle lachen drüber, weil sie mich so nicht kennen. Nunja, mein Schwiegervater meinte gestern zu mir: mein Gott, dann rauch mal eine und dann geht es dir wieder besser.
Pusteblume, mir ging es nach einem Zug, der abscheulich geschmeckt hat, überhaupt nicht besser, weil das Nikotin seine Wirkung durch Champix völlig verliert. Zum Glück, kann ich nur sagen, denn das Suchtverhalten ist wirklich sehr eingeschränkt.
Ich denke nicht mehr so oft ans rauchen und habe viel mehr Zeit zur Verfügung. Dadurch, dass ich im Auto nicht geraucht habe, weil es erst neu ist, mußte ich immer, bevor wir irgendwo hingefahren sind, noch eine rauchen. Das fällt jetzt weg.
Ich sag spontan: laß uns fahren. Und nicht mehr: Moment, ich rauch noch schnell eine.
Ich habe heute den ersten Tag, an dem ich morgens und abends eine Tablette nehme.

Ich wundere mich, dass ich so gut wie keine Nebenwirkungen habe, bis auf die Launischkeit und den Hunger. Können da noch Nebenwirkungen kommen?

Kallinkabayonne
23.08.2007, 12:48
Dummer als du jetzt schon bist, kannst du eigentlich nicht mehr werden....
Aber vielleicht werden deine texte ja noch lustiger, hi hi

Inaktiver User
23.08.2007, 12:54
Sag mal Sessasia,

wie hast Du eigentlich 12kg abgenommen?
Würd ja auch gern so 5-6 Kilo weniger mit mir rumschleppen...

Weight Watchers habe ich schon ausprobiert, habe aber schnell die Lust daran verloren.....

Inaktiver User
24.08.2007, 11:27
Hallo zusammen!
Ich hab jetzt über fünf Wochen geschafft und fühl mich eigentlich sehr gut ohne die Dinger.
Seit einigen Tagen macht aber mein Magen Probleme. Ich habe immer weniger Appetit und meist nach einer halben Portion satt, obwohl ich sonst immre ne ganze geschafft hab. Nach der Einnahme hab ich nicht nur Übelkeit sondern einen extremen Brechreiz, der erst vorbei ist, wenn ich mich übergeben hab.
Danach brauch ich dann einige Zeit, bis ich wieder halbwegs auf den Beinen bin.
Frage an die Langzeittester... habt ihr auch solche Probleme? Bei mir lief es den ersten Monat eigentlich ganz gut, bis auf die Übelkeit und die Träume....
Wie lange soll ich sie noch nehmen? Mein Urlaub steht kurz bevor, ich weiss nicht, ob ich sie währenddessen lieber noch nehmen soll? Im Urlaub hat man ja doch mehr Zeit und ist sensibel für Genüsse :zwinker:

Danke für eure Antwort!!!

Annie

Inaktiver User
24.08.2007, 12:52
Hallo Annie,

wieviel nimmst Du denn?
Ich habe nur noch die blauen Tabletten und die zerbeiße ich und nehme somit nur eine halbe Champix täglich!
Ich musste mich auch übergeben, daher habe ich es dann ganz schnell runterdosiert! Mir war auch ziemlich übel und ich war wie weggetreten für einige Zeit.

Dosiere einfach runter und nimm sie nicht gleich nach dem Aufstehen!

Viele Grüße

Inaktiver User
24.08.2007, 12:58
Hallo BieneTine,

ich nehme lt. Packungsbeilage 2x1 blaue....
ich hab mir auch schon Gedanken gemacht, dass der Effekt ja auch bei einem 150 kg Mensch erzielt werden muss, warum muss ich dann mit meinen 55 kg auch so ne hohe Dosis schlucken...

Danke für den Tipp mit dem Durchbeissen... probiere ich heut Abend gleich aus... und vor allem brauch ich durch die Halbierung auch keine neue Packung vorm Urlaub :-)

sessasia
24.08.2007, 13:34
Sag mal Sessasia,

wie hast Du eigentlich 12kg abgenommen?
Würd ja auch gern so 5-6 Kilo weniger mit mir rumschleppen...

Weight Watchers habe ich schon ausprobiert, habe aber schnell die Lust daran verloren.....


Ich habe es mit Weight watchers geschafft. Bin nie zu einem Treffen gegangen, habe die Unterlagen nur von Bekannten bekommen und mir täglich notiert, wieviele Punkte ich gegessen habe. Eine wirkliche Sportskanone bin ich nicht, von daher habe ich nicht viel Sport betrieben.

neuroman
25.08.2007, 11:53
Heute ist der 3. Tag, ab morgen wird die Dosis verdoppelt.
Bisher bin ich von den spürbaren Effekten eher etwas enttäuscht.
Gleich in der ersten Nacht ein haarsträubender Albtraum und den ganzen Tag irgendwie ein leicht benommenes Gefühl im Kopf.
Manchmal denke ich, dass die Wirkung einer Zigarette nicht ganz so spürbar ist wie sonst, aber was ganz entscheidendes merke ich nicht.
Habe in den den letzten 2 Tagen auch nur ca. 3 bis 4 Zigaretten weniger geraucht.
Wie waren eure Erfahrungen in den ersten Tagen? Wann kommt der Durchbruch?

Trinchen81
25.08.2007, 15:18
Hallo neuroman,

mir ging es ähnlich. Habe auch nicht so eine große wirkung gespührt. Bin jetzt beim 15 Tag und nehme die volle dosis, bin seit 4 tagen rauchfrei.
Zu dem benommenen gefühl kann ich nur sagen.. das ich das auch hatte als ich ohne irgendwelche hilfen das rauchen aufgegeben habe...(allerdings nicht lange) Also ob das unbedingt von den tabletten kommt?
Und träumen tu ich sehr viel.. allerdings keine albträume.
Nicht zu rauchen fällt mir immernoch schwer, es ist eben die gewohnheit. Vor allem beim auto fahren ist es hart...
So viel zum Durchbruch.. ich denke man darf sich nicht zu sehr auf die tabletten verlassen, der kopf muß schon mitmachen.
Sicher hängt auch viel davon ab wie lange man schon raucht hat.
Bei mir waren es 13 jahre ca. 20 stk. täglich.
Wünsch dir und allen anderen weiterhin viel Erfolg !

Liebe grüße Trinchen.

Inaktiver User
27.08.2007, 09:43
Hey,

ich habe am Wochenende gefeiert und getrunken.
Ich wollte die ganze Zeit rauchen bis ich dann irgendwann morgens um 5 Uhr mir doch tatsächlich ein Zigarette geschnorrt hatte und sie angezündet habe!
Sie hat so ekelig geschmeckt und ich habe gehustet, mir wurde bewusst, wie wiederlich die ollen dinger sind.
Aber ich musste irgendwie meine Gier befriedigen!
Eigentlich bin ich über den Berg, dachte ich.....

Inaktiver User
27.08.2007, 10:17
Hallo BieneTine,

solche Momente werden sicher noch öfter kommen. Darum ist es für mich wichtig, die Einnahme der Tabletten auch noch weiter durchzuziehen.
Ich glaub nämlich nicht, dass ne Schmacht-Zigi noch eklig schmeckt, wenn ich das Medikament abgesetzt hab!

Danke nochmal für den Tipp mit der Halbierung der Dosis... Mir ist jetzt nicht mehr so übel nach der Einnahme....

Grüssle

Annie, die jetzt seit 6 Wochen frei ist :smile:

baerbi
27.08.2007, 11:46
Hallo Ihr Lieben,
jetzt sitze ich hier auf meinem Bett und habe vor 30Minuten die erste Champix geschluckt. Oweja ist das aufregend. Habe natürlich alle Beiträge gelesen und warte auf das was jetzt kommt. Wird mir schlecht? Bekomme ich Halluzinationen? Wird mir schwindelig?
Habe bereits zu Beginn des Jahres beschlossen (nach 35 Jahren Zigarette) im September aufzuhören. Habe erst mal 13 Kilo abgenommen, damit ich nicht den doppelten Frust erleben muss. Jetzt habe ich Urlaub, und anstatt in die Sonne zu reisen, mache ich die Champix Reise. :knatsch:
Ich will es schaffen, weil ich zu Beginn des Jahres ein fürchterliches Bild vor Augen hatte.
Es ist Winter, nasskalt, in Deutschland ist in allen Restaurants RAUCHVERBOT. Ich habe gemütlich gegessen, gehe in den Hinterhof des Restaurants, stehe frierend neben der stinkenden Mülltonne und ziehe mir den Nikotinpegel hoch, eklig, oder?
Mein Ziel: im Jahre 2008 ein entspannter, freier Nichtraucher zu sein. Bin mal sehr gespannt und voller Hoffnung - Bärbi

Inaktiver User
28.08.2007, 13:09
Hey,

ist es bei Euch auch so, dass wenn ihr einem Raucher von Champix erzählt, er diese Begeisterung nicht teilen kann?
Die meißten Raucher denen ich es empfehle kommen mit Ausreden... Ja, ich will ja eigentlich aufhören, aber eigentlich rauche ich auch gerne.....

Macht Ihr auch diese Erfahrungen?

Ich finde es echt komisch.....

sessasia
28.08.2007, 13:52
Ja, mir geht es genauso!
Wenn mir jemand eine Zigarette anbietet, sage ich, dass ich nicht mehr rauche. Dann kommt immer "Wie, du hast aufgehört??? Einfach so??? Warum das denn?"
Ich erkläre immer, dass ich mit Hilfe von Champix aufgehört habe bzw. gerade aufhöre und erkläre auch, wie Champix funktioniert.
Die meisten Raucher haben überhaupt kein Verständnis. Sie hören nicht mal richtig zu. Und sie sagen: 55 Euro sind ja viiiieeeel zu teuer dafür... bla, bla, bla.

Da ich ja das Problem habe, dass ich seit den Pillen sehr launisch und direkt bin, sagt jeder Raucher zu mir, ich soll doch lieber die Pillen wegschmeißen und wieder rauchen,dann wäre ich pflegeleichter.
Dann sage ich meist nur noch, ich fang nicht mehr an zu rauchen, weil es mir zu teuer geworden ist und ich es mir nicht mehr leisten kann. Dann sind sie meist ruhig und überlegen, wieviel Geld eigentlich dafür drauf geht.
Erklärt man einem Raucher, man hört auf, weil es der Gesundheit schadet, dann bekommt man als Antwort so Sachen wie: "Die Autoabgase schaden auch oder irgendwann stirbt man eh. Wenn ich morgen überfahren werde, ist es doch egal, ob gesund oder verqualmt."
Ich lasse sie einfach reden und verfolge weiter mein Ziel.

rapunzel965
28.08.2007, 14:01
Winter, nasskalt, in Deutschland ist in allen Restaurants RAUCHVERBOT. Ich habe gemütlich gegessen, gehe in den Hinterhof des Restaurants, stehe frierend neben der stinkenden Mülltonne und ziehe mir den Nikotinpegel hoch

So, jetzt bin ich seit zwei Monaten dank Champix Nichtraucherin. Zur Zeit habe ich wohl auch eine schwache Zeit. Nie waren Gedanken an eine schöne Zigarette so lebending wie heute.
Obige Restaurant-Szene finde ich nicht abstoßend, sondern einfach nur anziehend, zumal sie sowas verr(a)uchtes und den Hauch von Verbotenem an sich hat.
Diese verbotenen Zigaretten unter erschwerten Umständen - herrlich.


Bitte, Bärbi, lass Dich von meinen gedanklichen Auswüchsen oben nicht verunsichern. 2008 werden wir beide entspannter sein. Aber es gibt nun mal bessere und schlechtere Zeiten.

rapunzel965
28.08.2007, 14:33
Zitat ....bayonne

Das wenige, das Du bislang von Dir gegeben hast, fand ich aber schlimmer, da u.a. arrogant und keine Spur von lustig oder unterhaltsam.

Inaktiver User
28.08.2007, 14:49
Zitat ....bayonne

Das wenige, das Du bislang von Dir gegeben hast, fand ich aber schlimmer, da u.a. arrogant und keine Spur von lustig oder unterhaltsam.

??? :wie?: ???

Kallinkabayonne
28.08.2007, 15:02
Das sollte auch überhaupt nicht lustig oder unterhaltsam sein!

Denn ich kann wirklich nur mit dem Kopf schütteln, wenn man nicht das Rauchen aufgeben mag und sich irgendwelche Ausreden parat hält und vor allem auch noch sein Ungeborenes damit schadet! Von daher.....

Lass Dich nicht ärgern......

sweety151953
29.08.2007, 11:58
Hallöchen alle hir:smile:
Ich bin ne neue und möchte auch aufhören zu qualmen!!
Schaffe es aber nicht allein.Ich habe von Champix gelesen und mir eure Beiträge durchgelesen.Ist alles sehr interesant aber was kosten die Tabletten ,das finde ich nirgends:wie?:

sessasia
29.08.2007, 20:42
Die Tabletten kosten 55,50 Euro. Wurde hier schon mehrmals erwähnt, aber das kann man auch schnell mal überlesen bei den vielen Beiträgen hier.

Ich kann dir nur raten, sie dir zu holen. Mir hilft es hervorragend!

sessasia
29.08.2007, 20:45
Dummer als du jetzt schon bist, kannst du eigentlich nicht mehr werden....
Aber vielleicht werden deine texte ja noch lustiger, hi hi


Du hohle Frucht. Deine Beiträge taugen hier wirklich nicht viel. Widme dich doch lieber anderen Themen hier in diesem Forum, davon sind genug da. Hier braucht keiner solch unqualifizierte Beiträge.

Kallinkabayonne
29.08.2007, 20:57
:smile:
Ich beteilige mich ja schon an diesem Forum, gut erkannt!

Ja, Nüsse sind auch Früchte!

baerbi
31.08.2007, 11:12
Bitte, Bärbi, lass Dich von meinen gedanklichen Auswüchsen oben nicht verunsichern.
Hallo Rapunzel, nein lass ich nicht. Ich weiss genau wovon Du redest.
Der kleine Nikotinteufel der in uns sitzt und nach Nikotin schreit und dabei alles im Besten Licht erscheinen läßt.
Zu diesen Attacken hat mir Allan Carrs Buch : "Endlich Nichtraucher" ganz gute Tipps gegeben. Solange Du solche Situationen wie im Hinterhof beschrieben als positiv siehst, machst Du es Dir unnötig schwer. Er trimmt den Leser im Kopf dazu negativ um und bei mir funktioniert es seitdem besser.
Ich halte Dir und allen anderen weiterhin die Daumen - Bärbi

Inaktiver User
05.09.2007, 18:41
Kuckuck! Nochjemand da?
Bin heute 2 Monate und 6 Tage rauchfrei!
Denke trotzdem ab und zu an ziggis.... Bin dann aber doch immer vernünftig... :-)

liendi
06.09.2007, 09:58
Du Glückliche,

bin neu hier, noch Raucher und den 3. Tag mir 1 weißen Pille. Keine Nebenwirkungen bisher, aber auch sonst keine Veränderung beim Rauchverhalten.

LG Lindi

Eneas
09.09.2007, 15:18
Hey,

ist es bei Euch auch so, dass wenn ihr einem Raucher von Champix erzählt, er diese Begeisterung nicht teilen kann?
Die meißten Raucher denen ich es empfehle kommen mit Ausreden... Ja, ich will ja eigentlich aufhören, aber eigentlich rauche ich auch gerne.....

Macht Ihr auch diese Erfahrungen?

Ich finde es echt komisch.....

Nun ja,soviel zum Thema Toleranz.:knatsch:
Warum sollte ich andere Raucher von Champix überzeugen wenn sie nicht wollen?
Ich bin jetzt Nichtraucher seit ca.3 Monaten (und bleibe es auch!)
und sehe keinerlei Veranlassung irgendjemanden zu verurteilen oder zu kritisieren weil er raucht.
Ich habe für diese Einsicht über 30 Jahre gebraucht .
Einzig das Argument ,daß sich die Politiker schön die Taschen vollstopfen mit den Steuern von den Kippen,wird von mir ab und zu verwendet und hat bei einigen Leuten zum Nachdenken geführt.
Aber wen das nicht juckt soll weiterrauchen.
Eine Fastkriminalisierung der Raucher durch die Medien und andere hat ja bereits begonnen.
Die agressiven Nichtraucher sind mir immer noch ,genauso wie rücksichtslose Qualmer ,ein Dorn im Auge.
Ein bischen Toleranz und Verständnis auf beiden Seiten würde vieles einfacher machen.:freches grinsen:

Inaktiver User
09.09.2007, 19:44
Man möchte den Leuten ja auch nur etwas gutes tun! Sie vom Qualm befreien, oder?
Wenn jemand fragt, hey, wie hast Du das geschafft? Und dann nach meiner Antwort abwinkt, von wegen, IIIHH, das ist doch Chemie!!! Hey, was soll man dazu sagen?
Natürlich lasse ich jeden rauchen wie er mag, mich stört es auch nicht, ich bin immernoch mit ihnen zusammen, nur würde ich gerne die Erfahrung (positiv) mit meinen Mitmenschen teilen, damit sie ebenfalls durchatmen können!

Carabinchen
10.09.2007, 09:56
Hallo an alle,

bin jetzt seit 15 Tagen mit Champix rauchfrei. Nehme aber nur 1 Blaue am Tag, weil mir mit 2 Tabletten am Tag so dermaßen schlecht geworden ist. Es geht auch mit einer.

Also ich habe die Erfahrung, daß jeder, dem ich von Champix erzählt hab, absolut begeistert darauf reagiert hat. Und mich mit Fragen gelöchert hat. Ich hab schon gesagt, ich frag mal bei dem Pharma-Konzern um Provision an *grins*.

Sogar mein Apotheker wird nach seinem Urlaub damit beginnen.

Mein Schmach ist mal mehr mal weniger - aber leider immer noch da.
Hab aber, ohne mehr zu essen, 2 Kilo zugelegt.

Trinchen81
10.09.2007, 21:36
Hallo ihr lieben,

ich bin nun seit 20 tagen rauchfrei. Nehme morgens eine ganze und abends eine halbe tablette (1mg).
Habe keine negativen nebenwirkungen. Träume immernoch sehr viel und real. Manchmal auch von zigaretten. Bin immer froh wenn ich aufwache und feststelle das es nur ein traum war.
Hoffe irgendwann verschwindet das verlangen.
V.a. beim angeln fehlt mir die zigarette...während die sonne im meer (oder auch talsperre) versinkt.:zwinker:

Fühle mich manchmal aufgedrehter als sonst... verwechsel auch häufig worte. Geht es noch jemanden so oder so ähnlich ?
Die schlechten launen haben sich gelegt. Nur der appetit nicht.

Ich kann auch nicht glauben das man von heute auf morgen die tabletten absetzt. Wie machen das andere, die packungsbeilage hilft einem da ja nicht weiter.

Und noch was... kennt einer von euch das rauchertelefon?

Liebe Grüße und weiterhin erfolgreiches durchhalten !

minizicke
11.09.2007, 14:44
Hallo,
ich bin jetzt auch seit 8 Wochen mit Champix bei den Nichtrauchern, mittlerweile habe ich meine Dosis auf eine halbe Tablette / Tag reduziert und es klappt. Wenn ich diese Packung aufgebraucht habe höre ich auf mit den Tabletten. Mich interessieren die blöden Zigaretten gar nicht mehr.
Ich kann jedem, der wirklich mit dem Rauchen aufhören will, diese Champix nur empfehlen!!!!