PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was zahlt die Haftpflicht?



Andorra
07.03.2007, 01:31
Hallo,

hatte jemand schon mal ein vergleichbares Problem?

Ich habe meiner Schwester beim Umzug geholfen und dabei ging eine Lampe im Treppenhaus des Mietshauses kaputt (ich bin mit einem sperrigen Gegenstand hängen geblieben...)

Der Vermieter besteht darauf, dass falls es genau diese Lampe nicht mehr gibt, alle Lampen in Treppenhaus und Keller zu ersetzen. Und das sind viele!

Ist das rechtens? Würde meine Haftpflicht das zahlen?

Würde sie überhaupt irgendwas zahlen, egal ob eine Lampe oder viele, wenn ich einem familienmitglied beim Umziehen helfe?

Habe eine Versicherung bei der DBV-Winterthur aber ich habe sie noch nie in Anspruch genommen.

Da wir schnell die Scherben wegräumen wollten gibts auch keine Photos.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Inaktiver User
07.03.2007, 01:38
Ist das rechtens? Würde meine Haftpflicht das zahlen?

Das tolle an einer Haftpflichtversicherung ist, dass sie genau das mit dem Vermieter klärt. Sie zahlt für das, wofür Du haftest - und auf mehr hat der Vermieter keinen Anspruch.

Und damit kann man die eigenen Nerven da raus halten und Ihr müsst Euch auch nicht mit dem Vermieter direkt auseinandersetzen. Was für das zukünftige Verhältnis vermutlich gut ist.

Gruß, Leonie

Andorra
07.03.2007, 01:42
zum Glück wohne ich da ja nicht und meine Schwester jetzt auch nicht mehr...aber du hast recht, ich ruf da morgen mal an, schildere denen mein Problem und geb ihnen die Nr vom Vermieter!

Vielen Dank für die flotte Antwort!!

Ricarda44
07.03.2007, 07:40
Da würde ich mal vorsichtig sein!
Wenn der Schaden durch eine HILFELEISTUNG entstanden ist, zahlen die meisten Versicherungen nicht.

Nocturna
07.03.2007, 09:04
Wirklich? Aber dann dürfte man ja niemand mehr bei Tischdecken helfen oder beim Abräumen. Im Falle eines Falles würde man auf dem Schaden sitzen bleiben, wenn das kostbare Meißener Porzellan am Fußboden liegt.

Mein damals noch-nicht-Mann hat mir Silvester mit dem Fondue den Teppich abgefackelt, er wollte mir auch nur helfen. Der Schaden wurde aber von der Haftpflicht gedeckt.

Im Übrigen denke ich, dass der Vermieter mit der Auswechslung aller vier Lampen den Kürzeren ziehen wird. Funktionalität vor Optik ist doch bei einem Mietshaus angesagt.

Andorra
07.03.2007, 10:25
Hi,

nochmal vielen Dank.

Zum letzten Post: es sind nicht vier Lampen sondern viele, keine Ahnung wie viele weil ich noch nicht mal wiess wie viele Stockwerke es nach oben noch gibt und angeblich hängen im Keller auch noch welche davon...

Inaktiver User
07.03.2007, 11:35
Hallo zusammen.

Grundsätlich ist es so, daß Deine Schwester als "Auftraggeber" und Vertragspartner gegenüber dem Vermieter haftet.

Die Folge wäre, daß Deine Schwester den Schaden wieder bei Dir geltend machen kann, da Du ja der Verursacher bist.

Aber: Es ist tatsächlich richtig, daß die meisten Gesellschaften bei sogenannten Geflälligkeitsschäden nicht zur Leistung verpflichtet sind. Denn es verhält sich so, daß Du Deiner Schwester einen Gefallen getan hast. Diese hat also durch Deine Bemühungen "profitiert" bzw. einen Vorteil gehabt.
Aus diesem Grund kann sie an Dich keine Ansprüche stellen. So sieht es der Gesetzgeber vor und damit übernehmen natürlich auch die Gesellschaften keine Haftung.

Es gibt aber einige wenige Gesellschaften, die diese Gefälligkeitsschäden versichern. Schließlich hat man ja doch , wenn schon keine gesetzliche Ersatzpflicht, meistens doch eine "Moralische Verpflichtung" den Schaden zu ersetzen.

Da sind bei großen Schäden Freundschaften gefährdet, es wird familiäres Tafelsilber zerschlagen usw. - nur weil man bei der Haftpflichtversicherung einmal nicht richtig hingesehen hat.

Dabei sind diese hochwertigen Versicherungen nicht teuerer als die Mittelmäßigen. Sagt zumindest meine Erfahrung...

Schöne Grüße

justii

Inaktiver User
07.03.2007, 11:38
...kleiner Nachtrag:

Sind diese Gefälligkeitsschäden nicht versichert, dann schlägt sich auch die Versicherung nicht mit dem Vermieter herum wie viele Lampen zu ersetzen sind oder was er ersetzt bekommt sondern lehnt einfach die Leistung ab.

Damit hat zunächst wieder Deine Schwester den schwarzen Peter, denn diese muß sich mit dem Vermieter auseinander setzen und erst in zweiter Linie dann Du... (s.o.)

Sind jedoch Gefälligkeitsschäden versichert, so kümmert sich die Haftpflichtversicherung um die Abwicklung. Das wäre also optimal.

Schöne Grüße

justii

Nocturna
07.03.2007, 14:40
Na sauber, wieder was dazugelernt. Muss gleich mal das Kleingedruckte meiner Haftpflicht durchflöhen.

Inaktiver User
07.03.2007, 14:53
......

Habe eine Versicherung bei der DBV-Winterthur aber ich habe sie noch nie in Anspruch genommen.

......
Vielen Dank für eure Hilfe!

Die DBV-Winterthur hat sagenhaft viele Tarife. Welcher ist denn bei Dir vorhanden? Evtl. kann ich Dir dann vorab schon sagen, wie es in der Sache aussieht... und bist Du öffentlicher Dienst?

In den BoxII - Tarifen Basis, Standard und Extra sind Gefälligkeitsschäden mitversichert. Diese dürften die am häufigsten verkauften Tarife sein (sind auch relativ teuer).

Liebe Grüße

justii

flower287
07.03.2007, 16:54
Hallo,

hatte jemand schon mal ein vergleichbares Problem?

Ich habe meiner Schwester beim Umzug geholfen und dabei ging eine Lampe im Treppenhaus des Mietshauses kaputt (ich bin mit einem sperrigen Gegenstand hängen geblieben...)

Der Vermieter besteht darauf, dass falls es genau diese Lampe nicht mehr gibt, alle Lampen in Treppenhaus und Keller zu ersetzen. Und das sind viele!

Ist das rechtens? Würde meine Haftpflicht das zahlen?

Würde sie überhaupt irgendwas zahlen, egal ob eine Lampe oder viele, wenn ich einem familienmitglied beim Umziehen helfe?

Habe eine Versicherung bei der DBV-Winterthur aber ich habe sie noch nie in Anspruch genommen.

Da wir schnell die Scherben wegräumen wollten gibts auch keine Photos.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Hallöchen,
möchte mal eben meinen Senf noch dazugeben :smirksmile: , denn ich bin seit 11 Jahren Versicherungsfachfrau:

Andorra! 1. Die sogenannte Gefälligkeitsleistung spielt in diesem Fall keine Rolle, denn die Lampen gehören doch dem Vermieter und dieser hat einen Anspruch auf lediglich die beschädigte Lampe, die sein Eigentum ist. In diesem Fall MUSS Deine Haftpflicht zahlen. Schließlich hast Du nicht dem Vermieter, sondern Deiner Schwester beim Umzug geholfen.
2. Der Vermieter kann ausschließlich nur Ansprüche auf die wirklich beschädigte Lampe erheben. Die Haftpflicht zahlt ihm dann den Zeitwert.
Melde den Schaden Deiner Haftpflicht und die setzen sich dann selbst mit dem Geschädigten in Verbindung.

ciao:ahoi:

Inaktiver User
07.03.2007, 17:44
Jupps flower287, da hast Du in diesem Fall u.U. sogar Recht, da der Schaden zunächst nicht der Schwester entstanden ist, welcher sie einen Gefallen getan hat.

Vielleicht ist es aber trotzdem ganz gut, daß wir das Thema Gefälligkeitsschäden einmal angesprochen haben, da dieses Risiko immer noch zu wenige Policen eingeschlossen haben...

Lieben Gruß

justii

Andorra
07.03.2007, 18:08
Hallo,

hab mittlerweile mit der Versicherung telefoniert. hab den Umzug gar nicht erwähnt aber sie haben auch nicht danach gefragt....

Jedenfalls meinten sie, es wäre nicht rechtens alle Lampen auszutauschen, da war ich ja schon mal beruhigt weil eine Lampe könnte ich auch selber bezahlen. Ich soll ihnen die Daten vom Vermieter schicken und sie kümmern sich dann um alles!

@Justii-g:

Was für ein Tarif das ist konnte ich auf den ersten Seiten des Vertrages leider nicht rausfinden, ist so ein Kombi-Ding für privat und Berufshaftpflicht für Mediziner.
Bin ja doch erleichtert dass das alles so unkompliziert ist und die das mit dem Vermieter regeln.

Vielen Dank euch allen!