PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fastenzeit 2019 - wer macht mit? (Start 6.03.)



Bea_
03.03.2019, 11:30
Hallo ihr Lieben!

Ab Aschermittwoch (06.03.2019) beginnt - bis Ostern - die Fastenzeit. Ich werde wie jedes Jahr daran teilnehmen und dieses Mal gerne mit eurer Unterstützung. Man kann auf alles verzichten, was man ausprobieren möchte. Schokolade, Internet, Zigaretten, Alkohol ... ???

Ich möchte dieses Mal mit einer "Grundreinigung" (Detox) beginnen. Da ich leider keinen Urlaub bekommen habe, fällt "richtiges" Fasten für mich leider weg, aber ich mache mich gleich mal auf die Suche nach diesem Begriff "Detox", denn ich hatte überlegt, es mal mit flüssiger Nahrungsaufnahme (gesunden Smoothies u.ä., am besten selbst gemacht) zu probieren.
Da ich Mi/Do/Fr nur den halben Tag im Büro sein muss, ist das durchaus im Bereich des Vorstellbaren. Allerdings habe ich Freitag wohl noch ein Meeting. das wahrscheinlich nachmittags stattfinden wird.
Ich würde das aber in Kauf nehmen - mit eurer Unterstützung - und bis Sonntag (letzter Tag) detoxen.


Habt ihr Tipps bzgl. Detox? Was geht gut, was geht gar nicht? Irgendwelche (leckeren) Rezepte?

Ansonsten hatte ich vor, die Zeit zu nutzen sportlich wieder aktiver zu werden und nach den Detox-Tagen bewusst auf meine Ernährung zu achten.

Zurzeit mache ich einmal pro Woche Yoga und bin auch sonst ein wenig aktiv, fahre z.B. auch im Winter mit dem Fahrrad zur Arbeit (3km). Aber ich möchte gerne versuchen, mir ein regelmäßiges, kleines Sportprogramm für jeden Tag aufzubauen und aufrecht zu erhalten. Die Geräte stehen hier, meistens aber leider ungenutzt. Dabei sind es doch nur 10-20 Minuten!

Außerdem hatte ich eine schöne Morgenroutine mit Tee und Meditation, die mir in den letzten Wochen etwas abhanden gekommen ist. Auch das möchte ich wieder bewusst in meinen Alltag integrieren.

Herzliche Grüße

Bea_

Charlotte03
03.03.2019, 12:24
Oh schöner Strang.. Ich bin noch am Überlegen, auf was ich verzichte.

carina64
03.03.2019, 12:27
Hallo,
Da ich seid Jahren in der Fastenzeit auf Süssigkeiten verzichte, mache ich mit.
Die ersten Tage sind schwer, aber dann geht's .

AlexR
03.03.2019, 12:50
ich bin vermutlich auch dabei. komplett süßigkeiten werde ich mir nicht vornehmen, aber wahrscheinlich werde ich gummibärchenfasten :smile: (und alles, was es in diesen beuteln gibt) und evtl auch alkohol auf einmal am We reduzieren. (da wir schon dreimal eingeladen sind, will ich da nicht komplett verzichten).
:blume:

Galah
03.03.2019, 16:00
Bin dabei.
Kompletter Verzicht auf Süßigkeiten und Weißmehl. Säfte sind bis zu 150 ml/Tag erlaubt, Obst unbegrenzt.

Habe ich schon ein paarmal durchgehalten, einmal war ein ca. 2jähriger kompletter Zuckerverzicht im Anschluss die Folge, weil das Bedürfnis danach weg war. Mittlerweile bin ich wieder bei ca. 25g zugesetztem Zucker am Tag und möchte diese Gewohnheit zurückfahren.
Die Fastenzeit ist eine prima Gelegenheit dafür.:Sonne:

Hillie
03.03.2019, 16:05
Seit über einem Jahr machen wir Intervallfasten und seit Anfang Dezember gibt es höchstens am Wochenende Alkohol. Das werden wir auch weiterhin so halten.

morcheeba-1966
03.03.2019, 16:22
Ich werde auch fasten:

Da ich mir in letzter Zeit das Naschen angewöhnt habe, werde ich Naschereien fasten - inklusive der Nussmischungen von Seeberger. Keinen Alkohol unter der Woche, nur Freitag- und Samstagabend, passend zu den Einladungen, die wir haben. Und ich habe drei Joker, von denen ich gleich zu Beginn ziehen muss, da wir unter der Woche zu einer Weinverkostung eingeladen sind. Wenn ich mit dem einen hinkomme, umso besser.

Bea_
03.03.2019, 16:44
Nach einem Gespräch mit meiner Mutter, die gerade auch fastet, hat sich für mich heute herausgestellt, dass ich ebenfalls "richtig" fasten werde.

Die Tage von Aschermittwoch bis Freitag werde ich "Detox" (Säften und CO) zu mir nehmen und dann ab Samstag mit dem Heilfasten beginnen.

Bin darin schon erfahren (wäre jetzt das 5. oder 6. Mal) neu allerdings ist, dass ich dieses Mal keinen Zeitrahmen vorgebe (UND DASS ICH KEINEN URLAUB HABE!!!). Ich mache es einfach so lange, wie es mir gut damit geht und gucke einfach von Tag zu Tag.

(Bin ganz gut im Futter, daher macht euch keine Sorgen.) :)

Ich habe zwar gar nicht das Gefühl "so viel" mit mir herum zu schleppen, aber bisher habe ich jedes Mal beim und nach dem Fasten das tolle Gefühl gehabt, mich wieder mehr auf mich und das, was ich wirklich brauche und was wirklich wichtig ist, besinnen zu können.

So eine Detox Kur ist mir dann doch nix halbes und nix Ganzes, aber trotzdem gut und stimmig, um sich auf das Fasten einzustimmen (Entlastungstage).

Bea_
03.03.2019, 16:45
Und herzlich willkommen allen Mitstreitern!

:allesok::blume::knicks:

Ich freu mich, dass ihr dabei seid!

:yeah:

Blueberry82
04.03.2019, 18:54
Ich bin auch gerne dabei, überlege aber noch, auf was genau ich verzichten möchte.

heidpofferl
04.03.2019, 20:00
Ich verzichte seit einigen Jahren im Advent und in der Fastenzeit auf Süssigkeiten und werde es auch diesmal ab Aschermittwoch so machen.Diesmal erweitere ich auf süsse Speisen bei den Mahlzeiten und Weissmehlprodukte.
Zudem habe ich mir auferlegt,jeden Abend drei Dinge aufzuschreiben die mir Freude bereitet haben.So möchte ich auch an schlechten Gedanken fasten.

Pippilotta74
04.03.2019, 21:09
Huhu, ich bin auch dabei!!!

Ich plane das Weglassen von Süßigkeiten; außerdem reduziere ich weiteren (teils versteckten Zucker) und Kohlenhydrate wie Weizenmehl. Auf meinem Plan steht mehr Fahrradfahren und laufen statt ständig das Auto zu nehmen.
Mit den Kindern lieber lesen statt TV.
Das Smartphone darf auch mal auf die Seite; mit Bildschirmzeit liegt durchschnittlich bei drei Stunden....das möchte ich dringend ändern.

Unendlichkeit
04.03.2019, 21:25
Ich werde wieder Süßigkeiten weglassen. Also auch Kaffee - den kann ich ohne Zucker nämlich nicht trinken :unterwerf:

Blueberry82
05.03.2019, 14:18
Ich habe mich entschieden, meinen Zuckerkonsum stark zu reduzieren.

Verzichten möchte ich auf:

-Kristallzucker bzw. normaler Haushaltszucker
-Süßigkeiten
-Limonade, Saft
-Kuchen/Gebäck
-Süßstoffe (sowieso)

stark einschränken möchte ich den Konsum von

-Weißmehlprodukten
-Konserven wie z.B. Gewürzgurken, Rote Beete im Glas etc (ist ja auch viel Zucker drin)

nicht verzichten werde ich auf

-Obst (aber max. 2 Portionen/Tag)
-gelegentlich ein Glas Wein oder einen kleinen Whiskey (2 cl)
-Milchprodukte
-einen Klecks Honig oder Senf im Salatdressing

gelegentlich und in ganz kleinen Mengen ok:

- Kokosblütenzucker (niedriger GI)
- Honig/Agavendicksaft (aber nur ganz, ganz wenig)

Ich will ja nicht päpstlicher sein als der Papst. Grundsätzlich möchte ich einfach viel weniger Zucker zu mir nehmen.

Den ganzen Süßkram werde ich in einen Karton packen und erstmal wegstellen. Für den absoluten Not-Notfall bunkere ich 1 (!) Tafel Zartbitterschokolade mit mind. 80 % Kakaoanteil

Ich bin gespannt, welche Auswirkungen (und ob überhaupt) das Ganze hat.

Inaktiver User
05.03.2019, 14:30
Ich faste auch wieder. Wie schon seit einigen Jahren gibt es ab morgen bis Ostern keinen Alkohol bei mir.

Jedes Jahr bin ich wieder überrascht, wie problemlos das totale Weglassen dieses Genusses des Glases Wein oder Bier geht.

Teilweise (nur an Werktagen zum Beispiel) klappt bei mir einfach nicht. Da finde ich immer Ausreden.

Vielleicht schaffe ich dieses Mal zusätzlich noch, auf Süßigkeiten zu verzichten.

Bea_
05.03.2019, 14:46
Hallo!

Das freut mich, so viele Frauen, die mitmachen! Toll!

Ich werde jetzt gleich Feierabend machen und dann die Zutaten für die Entlastungstage einkaufen. Morgen geht es los mit selbstgemachten Smoothies (bis Freitag). Bin mal gespannt, wie ich die Entlastungstage verbringe und wie schwer mir das fällt. Ich freu mich auf jeden Fall sehr, zumal ich mit dem Fasten auch immer eine psychische Komponente verbinde. Ballast loslassen, im wahrsten Sinne des Wortes. :)

Hab mir heute mal Gedanken gemacht, die letzten Fastenzeiten noch mal überflogen (ich führe dann oft Tagebuch). Dieses Mal geht es mir vor allem darum, während der Fastenzeit alles loszulassen, was mir nicht gut tut - gedanklich. - Und ich habe auch schon eine Zeitspanne im Hinterkopf, aber das werde ich relativ offen halten, je nachdem, wie es mir geht.

AlexR
05.03.2019, 19:42
so, dann gehts also morgen los! :)
allerdings wirds bei mir eher human, ich will das überhaupt einfach mal testen.
also nur süßkram in form von gummizeug, lakritz etc, und alkohol nur ein tag am We. das ist mein plan.
nächstes jahr kann ich ja dann ne härtere variante versuchen, sollte es gelingen. :cool: (ich mach das einfach nur mal aus lust an der herausforderung... )

Galah
05.03.2019, 20:31
So, ich habe mich vorbereitet:
Statt den 10-20 g normalen Cornflakes, die ich morgens in mein Müsli gebe, damit es crunchier wird, werde ich die zuckerfreien aus der Drogerie nehmen. Die Zucker-Ersparnis dadurch beträgt zwar nur 1g/Tag, ist also irrelevant, aber mir ist es aus psychologisch-symbolischen Gründen wichtig, dass ich in der Fastenzeit wirklich gar keinen zugesetzten Zucker esse.

Und ich habe schon die Zutaten für einen leckeren Rührkuchen mit Vollkornmehl und Erythrit herausgesucht, den ich wie immer machen werde, nur auf übliche das Tütchen Vanillenzucker verzichte.
Bestimmte Süßungsmittel wie z.B. Erythrit und Sucralose, verbiete ich mir nicht, denn in der vor mir liegenden, aus verschiedenen Gründen sehr stressigen Zeit möchte ich nicht auf Soulfood verzichten.

Morgen-
05.03.2019, 21:01
Ich faste auf Süßigkeiten. Bin noch nicht ganz sicher, was Kuchen und Nachspeisen bei Einladungen angeht. Werde mich da zurückhalten, aber unhöflich will ich auch nicht sein.
Hauptsächlich geht‘s aber um Gummibärchen, Schokolade&co, die mich in Stresssituationen leider immer magisch anziehen.

Charlotte03
05.03.2019, 21:17
Da ich mir in letzter Zeit das Naschen angewöhnt habe, werde ich Naschereien fasten - .... Keinen Alkohol unter der Woche, nur Freitag- und Samstagabend, passend zu den Einladungen, die wir haben. Und ich habe drei Joker, von denen ich gleich zu Beginn ziehen muss, da wir unter der Woche zu einer Weinverkostung eingeladen sind. Wenn ich mit dem einen hinkomme, umso besser.

Ich glaube, dass dies auch mein Plan wird.... kein Naschen mehr neben irgendwas, kein Nebenbei essen.... außer morgens. Das haut zeitlich sonst nicht so hin.
Alkohol nur am WE, wobei das aufgrund schon bekannter Einladungen von Fr - So geht.
Ich bin gespannt und denke, dass es gar nicht so einfach wird.

morcheeba-1966
05.03.2019, 23:00
Zum Abschluss oder vielmehr Beginn gab es vorhin noch drei letzte Kekse. 😋
Uns allen wünsche ich gutes Gelingen und Durchhalten.👍

Zuza.
06.03.2019, 10:02
Guten Morgen!

Ich mache auch mit. Bei mir sind bis Ostern Alkohol und Chips gestrichen. Bei Süßkram kann ich immer gut dosieren, aber bei Chips setzt bei mir im Oberstübchen zuverlässig etwas aus. Tüte auf - Tüte leer. Und wenn ich mir eine kleine Schüssel abfülle und die Tüte zurück in den Schrank stecke, hole ich Nachschub, wenn das Schüsselchen leer ist. Da ich immer häufiger feststelle, dass mir die Dinger morgens schwer im Magen liegen, nutze ich zum Abgewöhnen jetzt mal die offizielle Fastenzeit.

Was Alkohol angeht: Mein Mann und ich trinken abends gern ein Glas Wein. Wir trinken nicht viel, aber ein Glas am Abend ist es, bei Weißwein bei mir gern als Schorle. Das hat sich abends bei uns über die Zeit fast schon ritualisiert und das will ich nicht.

Mal schauen, ob ich mich über diesen Zeitraum so disziplinieren kann. In einer Gruppe geht es vielleicht einfacher als bei einem einsamen Vorsatz, von dem niemand weiß. Also auf gutes Gelingen allerseits. :-)

Morgen-
06.03.2019, 12:43
Zum Abschluss oder vielmehr Beginn gab es vorhin noch drei letzte Kekse. 😋
Uns allen wünsche ich gutes Gelingen und Durchhalten.👍
Hab gestern auch nochmal genascht:-)
Viel Erfolg euch allen- hab heute auf der Arbeit schonmal die Süßigkeitenkiste ignoriert. Ich fürchte aber, die wahren Prüfungen kommen erst später, so ab nächster Woche...

--martha--
06.03.2019, 13:12
Ich geselle mich auch dazu und werde verzichten auf Fleisch, Süßkram und Alkohol. Fleisch viel mir letztes Jahr sehr, sehr schwer, so dass das sein muss. Süßkram futtere ich zur Zeit definitiv zu viel, so dass das wieder auf ein gutes Maß reduziert werden muss; Obst ist erlaubt - die Auswahl ist zur Zeit ohnehin schlecht. Und Alkohol, weil es einfach zum Gedanken paßt.

Letztes Jahr hatte ich darüber hinaus auch noch Kaffee und Tee. Das ist mir aber zu hart.

Marie-Madeleine
06.03.2019, 13:22
Ich faste auch wieder. Wie schon seit einigen Jahren gibt es ab morgen bis Ostern keinen Alkohol bei mir.

Jedes Jahr bin ich wieder überrascht, wie problemlos das totale Weglassen dieses Genusses des Glases Wein oder Bier geht.

Same here - ich finde das ziemlich beruhigend :smirksmile:


Was Alkohol angeht: Mein Mann und ich trinken abends gern ein Glas Wein. Wir trinken nicht viel, aber ein Glas am Abend ist es, bei Weißwein bei mir gern als Schorle. Das hat sich abends bei uns über die Zeit fast schon ritualisiert und das will ich nicht.

Ich finde das zwar auch nicht unbedingt schlimm, aber wir haben uns generell weitestgehend abgewöhnt, unter der Woche was zu trinken und beschränken uns am Wochenende auf ein Glas pro Abend. Geht erstaunlich gut.

In der Fastenzeit gibt es wie immer gar keinen Alkohol. Ich verzichte zusätzlich wie immer auf Bücherkäufe, Süßgetränke in der Kantine (am Wochenende mal eine gute Bio-Limo ist erlaubt) und versuche mir auch die Nebenbeinascherei im Büro zu verkneifen. Mal ein Stück Kuchen bei einem Kollegengeburtstag darf ich aber.

Detox/"echtes" Fasten ist mir zu heftig, das kann und will ich nicht.

Zucker verwende ich eh nur in Maßen, ich reduziere grundsätzlich beim Kuchenbacken die Zuckermenge, trinke Kaffee schwarz und esse wenig Fertigfutter und Konserven. Meinen Süßigkeitenkonsum habe ich schon ganz schön heruntergefahren in den letzten Jahren (ich habe nicht mehr so ein starkes Bedürfnis danach), aber ganz ohne kann ich nicht ... deshalb möchte ich da zumindest mal genauer hinsehen und nachdenken, bevor ich gewohnheitsmäßig in die Gummibärchendose greife.

Blueberry82
06.03.2019, 14:03
Knabberzeug werde ich mir nicht gänzlich verkneifen, aber ich schau halt, welche Sachen vergleichsweise wenig Zucker haben. Statt Barbecue-Chips o.ä. gibt es dann halt mal eine kleine Portion gesalzene Chips, die haben weniger als 0,5 g Zucker pro 100 g. Oder ein paar naturbelassene Nüsse.

Für den absoluten Schoko-Notfall werde ich auf ein Mini-Stück 90%-Schokolade zurückgreifen oder mir statt Kuchen mal eine kleine Portion Avocado-Schoko-Creme mit 1 TL Backkakao machen.

Mir geht es ja nicht um totalen Zuckerverzicht, sondern um eine merkbare Reduzierung.

Ich wünsche allseits gutes Gelingen, egal, für welche Art von Fasten ihr euch entschieden habt und freue mich auf einen gelegentlichen Austausch hier im Strang :blumengabe:

Marie-Madeleine
06.03.2019, 14:18
Knabberzeug werde ich mir nicht gänzlich verkneifen, aber ich schau halt, welche Sachen vergleichsweise wenig Zucker haben. Statt Barbecue-Chips o.ä. gibt es dann halt mal eine kleine Portion gesalzene Chips, die haben weniger als 0,5 g Zucker pro 100 g. Oder ein paar naturbelassene Nüsse.

Das finde ich gut. Und ich frage mich immer wieder, warum in so vielen Sachen Zucker drin ist, obwohl es gar nicht unbedingt müsste ...

Chips werde ich vorerst auch einfach nicht kaufen. Dann muss ich sie auch nicht essen.

morcheeba-1966
06.03.2019, 15:14
Das fängt ja gut an. :lachen:
Heute Mittag war ich zum Sekt-Umtrunk eingeladen und meine Kolleginnen haben mir abwechselnd Oreo-Kekse und Roland Twists unter die Nase gehalten. Beides liebe ich. Und Sekt sowieso. Ich war standhaft.

Blueberry82
06.03.2019, 19:00
Ich war standhaft.

:allesok:

Mein Tag verlief auch planmäßig gut

Frühstück: Kaffee mit Milch, Joghurt mit ein paar Himbeeren und Haselnüssen
Mittag: 2 Scheiben Vollkornbrot mit geräuchertem Schinken
Snack: Apfel, Kiwi
Abendessen: Buchweizen-Gemüse-Spätzle mit Ziegenkäse (wurde die Tage bei "Volle Kanne" gekocht und mein Liebster, der zurzeit Gips trägt und viel fernsieht, versorgt mich mit Kochtipps :smirksmile:)

Für mich sind eher die Wochenenden eine Herausforderung :pfeifend:

AlexR
06.03.2019, 20:04
chips am We werde ich mir auch nicht verkneifen. aber ohne tüten gummibärchen fühlt es sich doch besser an. ;)
tag1 ist ja noch keine herausforderung, das kommt wahrscheinlich erst. :)

gutes gelingen allen!

carina64
06.03.2019, 20:11
Hallo,

für mich ist der 1. Tag bald vorbei,
hatte heute nachmittag schon sehr Lust auf einen Schokoriegel...
für mich sind die ersten 3 Tage am schlimmsten .


Aber wir schaffen das ...

Inaktiver User
06.03.2019, 20:19
Ihr seid ja alle tapfer dabei 👍

Bei mir gab es heute auch kein Problem. Ich habe nur überlegt, ob ich das alkoholfreie Weizen, das ich abends gerne trinke, überhaupt darf.

So ganz ohne ist das ja nicht. Aber Saftschorle ist mir immer zu süß und hat auch viel mehr Kalorien. das

Inaktiver User
06.03.2019, 20:20
Hallo,

für mich ist der 1. Tag bald vorbei,
hatte heute nachmittag schon sehr Lust auf einen Schokoriegel...
für mich sind die ersten 3 Tage am schlimmsten .


Aber wir schaffen das ...


Auf jeden Fall! 🤗

AlexR
06.03.2019, 20:56
mit alkoholfreiem bier das hab ich auch überlegt, aber ich denke, das wäre ok. ist ja dann nicht jeden abend , sondern vielleicht 1 oder 2 pro woche.

Morgen-
06.03.2019, 21:06
Alkohol trinke ich sowieso so selten, dass ich mir den nicht versage, wenn es dann mal einen guten Wein o.ä. gibt.

Ich bleib bei den Süßigkeiten, und sollte es Kuchen geben, würde ich höchstens von Hefegebäck zuviel essen- also kleine Nebenregel eingefügt:von Hefegebäck nur ein Stück erlaubt...

Morgen-
06.03.2019, 21:08
Das fängt ja gut an. :lachen:
Heute Mittag war ich zum Sekt-Umtrunk eingeladen und meine Kolleginnen haben mir abwechselnd Oreo-Kekse und Roland Twists unter die Nase gehalten. Beides liebe ich. Und Sekt sowieso. Ich war standhaft.
Super, Morcheeba!
Hm, jetzt bin ich leider neugierig, was Roland Twists sind. Werde ich wohl erst nach Ostern rausfinden...

nobody72
07.03.2019, 06:33
Guten Morgen zusammen,

darf ich auch mitmachen? *bettelnd guck*

Bei mir gehört die Fastenzeit im Sinne von innerem wie äußerem Frühjahrsputz auch immer zum Jahr dazu.

Heuer wird wieder ausmistgefastet, sprich: jeden Tag eine Schublade/ein Regalfach/ein Schränkchen wird aufgeräumt und es wird gnadenlos aussortiert.

Außerdem fällt der Kauf jeglichen Süßkrams weg und nur die stille Reserve (1 Tafel Merci) darf noch gefuttert werden, danach ist das auch vollkommen gestrichen, Alkohol entfällt völlig (obwohl wir eh maximal am Wochenende mal ein Glas Wein trinken)´.
Jeden Tag eine Sporteinheit - egal ob daheim oder im Sportstudio.

Fasten ist für mich zum einen Verzicht und zum anderen, es mir mal etwas unbequem zu machen. Früher habe ich gerne mal auf Kaffee verzichtet, aber das hat mir manchmal mein Kreislauf übel genommen und Tee habe ich irgendwann gar nimmer so gut vertragen, also bleibt Kaffee als einziges Laster erlaubt.

Viele Grüße und fast'frei - oder wie das heißen könnte.
nobody :ahoi:

Utetiki
07.03.2019, 06:35
Werde ich wohl erst nach Ostern rausfinden...
Nö, Du darfst. :knatsch:


Das Knatschgesicht ist für mich, weil ich die nach meinem selbstgewählten Fastenobjekt nicht darf. Ich habe nämlich beschlossen, Brot zu fasten. Und damit meine ich auch weitergehend Gebäck jedweder Art, außer es ist lowcarb.
Es gibt so viele Rezepte, da soll es mir jetzt Ansporn sein, die auch endlich umzusetzen.

Und vielleicht finde ich ja tatsächlich den Ersatz, der mir den Verzicht auf unser schönes, vielfältiges, leckeres Bäckerbrot leicht fallen lässt.

Allen eine gute Fastenzeit!

Inaktiver User
07.03.2019, 08:24
Und vielleicht finde ich ja tatsächlich den Ersatz, der mir den Verzicht auf unser schönes, vielfältiges, leckeres Bäckerbrot leicht fallen lässt.

Allen eine gute Fastenzeit!

Dankeschön Utetiki, das wünsche ich natürlich auch.

Wenn du denn eine gute Alternative zum "normalen" Brot gefunden hast, bitte ich dich, es hier zu verkünden. Das wäre für mich auch interessant zu erfahren.

Utetiki
07.03.2019, 08:35
Ja, das mache ich, Janusina. Ich habe vor wenigstens zwei Brote in der Woche zu backen und möchte das auch hier kundtun. Zwecks Schweinehundverhinderung. :freches grinsen:

Morgen-
07.03.2019, 08:38
Nö, Du darfst. :knatsch:

Tatsächlich, hab es jetzt mal gegoogelt. :-) Allerdings, nachdem ich gestern tief in die Chipstüte gegriffen habe, stellt sich mir die Frage, ob das Süßigkeitenfasten denn was bringt, wenn ich dafür die salzig-fettigen Sünden anhäufe...

AlexR
07.03.2019, 08:47
also chips anstelle von gummizeug wäre doof.
ich werde weiterhin am we ein schüsselchen chips essen, und die gummibärchen, die es sonst öfter mal gibt, weglassen.
:) und keinen ersatz dafür suchen, außer reiswaffeln, die es öfter bei uns gibt. oder mal ein paar nüsse.
gewichtstechnisch ist alles gut, aber ich möchte gern auf diesen zucker verzichten.

Blueberry82
07.03.2019, 09:44
Gestern war schonmal ein erfolgreicher Auftakt:

keine Naschereien zwischendurch oder am Abend, Low-Carb, zuckerarm - getrunken hab ich nur Kaffee und Wasser :yeah:

Für heute hab ich mir zwei belegte Vollkornbrote, etwas Gurke, Tomate, Möhre und ne Kiwi + Apfel fürs Büro eingepackt, dazu wie üblich Kaffee und Wasser.

Heute Abend gibt es ein Resteessen aus Spitzkohl, Champignons, Paprika, Tomaten und ggf. dazu Dinkelvollkorn oder Reis.

mono17
07.03.2019, 09:51
Hallo,habe den Strang nicht gesehen und unter alle Jahre wieder gestern auch was aufgemacht. Naja, vielleicht verschiebt mich ein netter Mod .
Ich bekomme in der Advents- und Fastenzeit religiöse Impulse per Mail und versuche, wenigstens in den Wochen jedes Wochenende in die Kirche zu gehen. Gestern natürlich auch.

Die Mail schlägt 7 Wochen Ehrlichkeit vor,das ist für mich allerdings keine Herausforderung. Ich bin eher gnadenlos ehrlich.

Ich möchte auf Süßigkeiten und Knabbereien verzichten und mich ausserdem weitgehend vegetarisch ernähren.
Die Sonntag zählen ja nicht mit und sind daher meine Cheatdays.

Die letzte zwei Jahre lief es gut.

Alkohol trinken ich ohnehin verschwindend wenig,da schaffe ich auch locker 20 Wochen ohne,fällt mir nicht mal auf.

Der erste Tag ist nie mein Problem. Ich habe gestern sogar versucht, den Abstinenztag einzuhalten (nu einmalige Sättigung). Hat nicht ganz geklappt, ein Brötchen musste zusätzlich sein. Karfreitag geht das besser, aber da arbeite ich auch nicht.

Inaktiver User
07.03.2019, 10:07
Die Sonntag zählen ja nicht mit und sind daher meine Cheatdays.



? Wie die Sonntage zählen nicht mit? Verstehe ich nicht. Kannst du das bitte erklären.

mono17
07.03.2019, 10:41
? Wie die Sonntage zählen nicht mit? Verstehe ich nicht. Kannst du das bitte erklären.

Kleiner Grundkurs bezüglich christlicher Fastenzeit: Sie dauert 40 Tage,da Jesus laut biblischer Überlieferung 40 Tage in der Wüste fastete.
Wer jetzt nachrechnet, wird feststellen, dass zwischen Aschermittwoch und Ostern 7 Wochen liegen. Das gibt nach Adam Riese mehr als 40 Tage.
Die Sonntage als Tag der Auferstehung fallen nicht unter das Fastengebot. Sozusagen religiös vorgesehene Cheatdays.
Liturgisch sind die Sonntage aber natürlich, wie der Advent auch,lila. Also Busszeit. Bis auf Gaudete (3.Advent) und Laetare ( 3. oder 4. Fastensonntag). Die haben einen frohen Charakter und das Buss -Lila wird aufgehellt zu rosa. Tragen aber sehr wenige Priester . Ich beziehe mich v hier auf die katholische Kirche. Die Protestanten tragen keine Farben. Die Fastenzeit begehen sie aber auch.

Die religiösen Fastengebote stammen hauptsächlich aus dem Mittelalter und umfassen daher zB keine Schokolade. Und kein Bier,weil das als Getränk da.mal sicherer war als Wasser.
Mittlerweile steht eher im Fokus,auf etwas zu verzichten, was schwerfällt.

Wer strikte Essensvorgaben will, guckt am Besten bei den Orthodoxen😉.

Marie-Madeleine
07.03.2019, 11:24
Das Argument mit den Sonntagen hab ich bei meiner Mutter regelmäßig gebracht. Trotzdem gab es in der Fastenzeit das sonntägliche Eis nicht :beleidigt:

Wir ziehen die Alkoholfastenzeit aber auch ohne Cheatdays durch. Höchstens bei Feierlichkeiten gibt es mal eine "erlaubte" Ausnahme - wobei mein Mann konsequenter ist als ich, der hat nicht mal beim Essen nach unserer standesamtlichen Hochzeit mehr als einen Minischluck Sekt zum Anstoßen getrunken.

Das mit der einmaligen Sättigung kann ich nicht, da wird mir schlecht. Aber ich habe gestern standhaft auf Bürosüßkram verzichtet und nicht mal Kollegengeburtstagskuchen gegessen. (OK, dafür gab es bei meiner Mutter ein Stück Streuselkuchen - aber der war alt, vom Sonntag :lachen: ).

Heute hat schon wieder jemand im Büro Geburtstag. Ich habe mir aber nur ein Stück Kuchen genommen und nicht noch Schokokuss und Schokoriegel, die es auch noch gab. War sehr stolz auf mich vorhin :freches grinsen:

@Utetiki: berichtest Du dann ein bisschen von Deinen Brot-Experimenten? Das fände ich sehr spannend.

Brot essen wir kaum noch, ich bin seit ein paar Monaten auf Porridge zum Frühstück umgestiegen und abends essen wir warm, oder es gibt einen gehaltvolleren Salat.

Marie-Madeleine
07.03.2019, 11:25
Die religiösen Fastengebote stammen hauptsächlich aus dem Mittelalter und umfassen daher zB keine Schokolade. Und kein Bier,weil das als Getränk da.mal sicherer war als Wasser.

Ah, daher das "flüssige Brot" der Mönche :smirksmile:

Ich muss gerade auch an die "Herrgottsb'scheißerle" denken :freches grinsen:

Galah
07.03.2019, 11:47
Ich habe nämlich beschlossen, Brot zu fasten. Und damit meine ich auch weitergehend Gebäck jedweder Art, außer es ist lowcarb.


Wenn du denn eine gute Alternative zum "normalen" Brot gefunden hast, bitte ich dich, es hier zu verkünden. Das wäre für mich auch interessant zu erfahren.


@Utetiki: berichtest Du dann ein bisschen von Deinen Brot-Experimenten? Das fände ich sehr spannend.

Darf's statt Low Carb auch No Carb sein? Dafür habe ich ein Rezept:

Mandel-Quark-Brot

250 g Magerquark
200 g gemahlene Mandeln
3 Eier
1 geh. TL gemahlene Flohsamenschalen
5 g Backpulver
1/2 TL Salz

1 Stunde bei 180° backen - Funktioniert und schmeckt wie fluffiges Brot :smile:

Morgen-
07.03.2019, 12:32
Wow das klingt lecker. Bis auf den Flohsamen, schmeckt das oder ist das für die Verdauung drin?
Marie- Madeleine, ich habe auch manchmal den Gedanken „jetzt hab ich das Croissant doch noch gegessen, aber es war schon alt“, aber macht das die Sache besser? Eigentlich ist der Fett/Zuckergehalt bei altem Kuchen gleich. Dann doch lieber gleich einen leckeren frischen? Außer es geht nur darum, dass man möglichst wenig Wohlgenuss empfinden darf... wobei ich ja alten Streuselkuchen lecker finde..

Marie-Madeleine
07.03.2019, 12:55
Darf's statt Low Carb auch No Carb sein?

Das ist mir egal, Hauptsache lecker :smirksmile: Merke ich mir mal, danke!


Marie- Madeleine, ich habe auch manchmal den Gedanken „jetzt hab ich das Croissant doch noch gegessen, aber es war schon alt“, aber macht das die Sache besser?

Eigentlich nicht :smirksmile: War aber für mich trotzdem weniger lecker als frischer. Und letztendlich eh egal, weil ich mir ja nicht vorgenommen habe, auf Kuchen zu verzichten ... und bevor der alte gar nicht mehr gegessen wird, esse ich ihn lieber am Aschermittwoch. Lebensmittel wegwerfen finde ich grundsätzlich blöd und würde auch sicher nicht aus dogmatischen Gründen Essen entsorgen, das ich sonst aufgegessen hätte. Lieber erst mal die Vorräte aufessen, die weg müssen. Oder halt verschenken oder so.

mono17
07.03.2019, 13:00
Darf's statt Low Carb auch No Carb sein? Dafür habe ich ein Rezept:

Mandel-Quark-Brot

250 g Magerquark
200 g gemahlene Mandeln
3 Eier
1 geh. TL gemahlene Flohsamenschalen
5 g Backpulver
1/2 TL Salz

1 Stunde bei 180° backen - Funktioniert und schmeckt wie fluffiges Brot :smile:

Kohlenhydrate in den Flohsamen, den Mandeln und vermutlich im Backpulver.

morcheeba-1966
07.03.2019, 13:05
Für mich sind eher die Wochenenden eine Herausforderung :pfeifend:

Dann faste doch katholisch - da sind die Sonntage fastenfrei.

Entschuldigt, ich habe gerade erst weitergelesen und gesehen, dass ihr das Thema schon durch habt. :lachen:

Utetiki
07.03.2019, 13:10
Ja, aber Galahs Brot darf sich trotzdem nocarb nennen wegen des sehr niedrigen KH-Gehalts.

Die Brote, die ich vorhabe, sind ähnlich aufgebaut (und immer wieder anders), Flohsamenschalen sind auch manchmal drin, keine Angst davor.

Morgen-
07.03.2019, 15:10
und bevor der alte gar nicht mehr gegessen wird, esse ich ihn lieber am Aschermittwoch. Lebensmittel wegwerfen finde ich grundsätzlich blöd und würde auch sicher nicht aus dogmatischen Gründen Essen entsorgen, das ich sonst aufgegessen hätte. Lieber erst mal die Vorräte aufessen, die weg müssen. Oder halt verschenken oder so.
Da hast du auch wieder recht!

Morgen-
07.03.2019, 18:57
Hm, so ein graues Wetter und Müdigkeit, und das ganz ohne Süßes!...merke, wie es in mir jiepert. Bin bei getrockneten Pflaumen gelandet- auch Zucker, natürlich. Muss wirklich aufpassen, dass ich nicht aus Mangel an Süßem zuviel anderes reinschiebe.

Ich glaube tatsächlich, ich probiere dieses Mandel- Quark- Brot von Galah mal aus, aus Neugier. Gemahlene Flohsamenschalen bekomme ich wahrscheinlich im Reformhaus, oder?

mono17
07.03.2019, 20:48
Ja, aber Galahs Brot darf sich trotzdem nocarb nennen wegen des sehr niedrigen KH-Gehalt

Die Brote, die ich vorhabe, sind ähnlich aufgebaut (und immer wieder anders), Flohsamenschalen sind auch manchmal drin, keine Angst davor.

Ihr wollt gar nicht wissen, was ich als Ernährungswissenschaftlerin davon( extrem Low \ " No" Carb) halte.
Etwas als "No" zu bezeichnen, was ja " ohne"" null" impliziert, ist aber einfach unwahr.
Kohlenhydrate sind ohnehin nicht schädlich.
Jede kann machen, was sie will, aber nix Falsches behaupten.

mono17
07.03.2019, 20:49
Hm, so ein graues Wetter und Müdigkeit, und das ganz ohne Süßes!...merke, wie es in mir jiepert. Bin bei getrockneten Pflaumen gelandet- auch Zucker, natürlich. Muss wirklich aufpassen, dass ich nicht aus Mangel an Süßem zuviel anderes reinschiebe.

Ich glaube tatsächlich, ich probiere dieses Mandel- Quark- Brot von Galah mal aus, aus Neugier. Gemahlene Flohsamenschalen bekomme ich wahrscheinlich im Reformhaus, oder?

Gibt es auch bei dm oder im gut sortierten Supermarkt. Ist momentan "in".

Morgen-
07.03.2019, 21:15
Danke. Ich will‘s übrigens gar nicht wegen Low Carb ausprobieren, sondern weil ich mir Brot mit Quark und Mandeln drin lecker vorstelle...

morcheeba-1966
07.03.2019, 22:47
Ich muss beichten, Buße tun oder Abbitte leisten oder alles zusammen. Es klappt mit dem Knabberzeug, auch wenn ich mich heute beinahe in Gedanken an Nüsschen vergriffen hätte. Mein Mann hat mir heute Abend ein Glas Wein in die Hand gedrückt "Probier mal, der schmeckt ganz anders..." (mit Bezug auf eine Weinverkostung am Wochenende) und ich habe ihn brav getrunken. Genau genommen, ist damit ein Joker schon obsolet.

Morgen-
07.03.2019, 22:58
Hast du dir nicht Freitag und Samstag Abend Alkohol erlaubt? Vielleicht lässt du an einem dieser Tage den Alkohol weg, dann bist du mit Dir selber wieder „quitt“

Utetiki
08.03.2019, 04:31
Ihr wollt gar nicht wissen, was ich als Ernährungswissenschaftlerin davon( extrem Low \ " No" Carb) halte.
Etwas als "No" zu bezeichnen, was ja " ohne"" null" impliziert, ist aber einfach unwahr.
Kohlenhydrate sind ohnehin nicht schädlich.
Jede kann machen, was sie will, aber nix Falsches behaupten.

Doch, ich würde das gern wissen. Es ist nur in diesem Strang off-topic.
Ich habe mal rumgesucht, aber es gibt zur Zeit keinen aktuellen Strang, an den wir uns dranhängen könnten. Wenn Du magst, eröffne doch einen neuen, vielleicht in der Rubrik "Gesunde Ernährung"?

Galah
08.03.2019, 06:07
Bis auf den Flohsamen, schmeckt das oder ist das für die Verdauung drin?
Weder noch. Es ist geschmacklos und wird beim Backen nur für die Konsistenz verwendet. Ich glaube, das sorgt bei diesem Brot für die Fluffigkeit. Sonst ist Low-Carb-Brot oft recht trocken und kompakt.


Ihr wollt gar nicht wissen, was ich als Ernährungswissenschaftlerin davon( extrem Low \ " No" Carb) halte.
Etwas als "No" zu bezeichnen, was ja " ohne"" null" impliziert, ist aber einfach unwahr.
Jaa, hast ja Recht. Das No Carb bezog sich eher auf meine Wahrnehmung. Wirklich No Carb ist fast nix.


Kohlenhydrate sind ohnehin nicht schädlich..
Sehe ich auch so, kommt halt auf Art, Menge und individuelle Disposition an.

Gestern habe ich reichlich KH gegessen, um mir den Verzicht auf zugesetzten Zucker zu erleichtern. Heute Morgen gab's Kokosraspeln im Müsli. :hunger:
Dient alles meinem "Umkonditionierungsziel". :smile:

Einen guten 3. Fastentag wünsche ich Euch!

Marie-Madeleine
08.03.2019, 11:20
Hast du dir nicht Freitag und Samstag Abend Alkohol erlaubt? Vielleicht lässt du an einem dieser Tage den Alkohol weg, dann bist du mit Dir selber wieder „quitt“

Hätte ich jetzt auch vorgeschlagen.

Mir ist Ähnliches in den vergangenen Jahren auch schon gelegentlich passiert :peinlich:

mono17
08.03.2019, 14:25
Rückschläge sind aber völlig normal. Einfach weitermachen wie geplant.
Das ist ein guter Punkt am Katholizismus : Man kann beichten...😎.

Blueberry82
08.03.2019, 14:45
:fg engel:

Gestern Abend hab ich zugegebenermaßen ein Schälchen Salz-Chips gegessen und ein Glas Rotwein getrunken - die Chips hatten aber weniger als 0,5 g Zucker/100g und Rotwein hab ich mir ausdrücklich in kleinen Mengen erlaubt :fg engel:

Ansonsten zuckerarm - nix genascht (obwohl Mr. Blue mir netterweise die Tafel Schokolade rübergereicht hatte).

Zum Abendessen hatte ich gebratenes Gemüse (Spitzkohl, Paprika, Pilze, Zwiebeln) mit Spiegelei und Ziegenkäse :hunger:

Heute hatte ich im Büro mit: Kaffee + Milch, 3 dünne Scheiben Dinkelvollkornbrot mit Frischkäse, Schinken und Leberwurst (bitte keine Vorträge deswegen :smirksmile:), ne Handvoll Heidelbeeren, 1 Apfel + 1 Paprika.

Anstelle von Kuchen zum Tee nachher mach ich mir ein kleines Schälchen griech. Joghurt mit Nüssen; zum Abendessen machen wir dann Käsehäppchen, Gemüsesticks, Dip, Oliven. Das ist dann auch gleichzeitig unser Fußballsnack :fussball: Hoffentlich gewinnt heute Abend "unsere" Mannschaft :krone auf:

Für morgen und übermorgen muss ich mir noch was überlegen - ich hätte ja mal wieder Lust auf so ein richtig schönes Gulasch :freches grinsen:

Marl54
08.03.2019, 17:19
Hier kommt noch ein Nachzügler!
Ich faste seit Dienstag. Anfangs wollte ich nur auf Zucker verzichten aber dann hab ich mich entschieden, zusätzlich noch Käse wegzulassen. Und das ist eine echte Herausforderung. Zucker fällt mir nicht so schwer, obwohl ich in den letzten Woche doch ganz schön zugelangt habe an der Süßfront.

Nun also noch Käse. Ich hab das Gefühl, ich hab ständig Hunger. Aber es wird. Bis jetzt hab ich mich an meinen Vorsatz gut halten können. Morgen früh bin ich zum Brunch eingeladen, das wird vielleicht schwieriger aber da jeder etwas mitbringt, so natürlich auch ich, gibt es auf jeden Fall etwas essbares für mich.Ich habe Miniquiches im Ofen mit Lachs und Spinat.

WhiteTara
08.03.2019, 18:17
Schöner Strang :allesok:

Ich habe die letzten Jahre auch immer gefastet, mal dieses und mal jenes. Da aber so manche Fastenidee mittlerweile in den Alltag übergegangen ist, habe ich ganz pragmatisch entschieden, dieses Jahr einfach nicht speziell zu fasten, weshalb ihr von mir vermutlich nicht viel lesen werdet hier :smirksmile:


Also auch Kaffee - den kann ich ohne Zucker nämlich nicht trinken :unterwerf:
Ich mag Kaffee eigentlich auch nur mit viel Milch und Zucker musste immer rein. Habe allerdings vor kurzem gemerkt, dass ich Kaffee auch ohne Zucker trinken mag, wenn ich frisch zerstoßenen Kardamom mit reingebe



nur auf übliche das Tütchen Vanillenzucker verzichte.
Es gibt doch gemahlene Bourbon-Vanille zu kaufen (ich habe welche von Rapunzel, meine aber von der dm-Hausmarke neulich auch welche gesehen zu haben) -> ich mache dann einfach eine kl. Messerspitze der Vanille dazu und man hat das Aroma vom Vanillezucker drin, aber eben ganz ohne den Zucker :smirksmile:



Bei mir gab es heute auch kein Problem. Ich habe nur überlegt, ob ich das alkoholfreie Weizen, das ich abends gerne trinke, überhaupt darf.

Kommt ganz darauf an, wie genau du es nehmen willst: die meisten alkoholfreien Biere haben ein Minimum an Alkohol drin, dessen Entstehung beim Gärprozess gar nicht zu vermeiden ist, der Gehalt ist aber so gering, dass es eben als "alkoholfrei" deklariert werden darf.

Ich wünsche euch allen eine gute und erfolgreiche Fastenzeit ! :blumengabe:

Morgen-
08.03.2019, 18:22
Da aber so manche Fastenidee mittlerweile in den Alltag übergegangen ist, habe ich ganz pragmatisch entschieden, dieses Jahr einfach nicht speziell zu fasten, weshalb ihr von mir vermutlich nicht viel lesen werdet hier :smirksmile:

Das wäre so insgeheim mein Ziel...dass ich merke, dass es auch ohne geht und dadurch einen gesunden Umgang finde.
Danke für die guten Wünsche, WhiteTara!

Morgen-
08.03.2019, 19:30
Also, ich habe jetzt Galahs Brot gebacken!
Ich selber finde es superlecker, fast ein bisschen wie Kuchen.
Leider steht meine Familie nicht so drauf, aber die mögen alle keinen Quark, ich denke, dass es daran liegt.
Dann esse ich es eben alleine auf!:-)

Übrigens, die Flohsamenschalen habe ich doch nur im Reformhaus gefunden. Im dm gab es zwar jede Menge interessanten Kram wie gemahlene Erdmandeln und Hanfsamen, aber Flohsamen habe ich nicht entdeckt.

Galah
09.03.2019, 07:06
Es gibt doch gemahlene Bourbon-Vanille zu kaufen (ich habe welche von Rapunzel, meine aber von der dm-Hausmarke neulich auch welche gesehen zu haben) -> ich mache dann einfach eine kl. Messerspitze der Vanille dazu und man hat das Aroma vom Vanillezucker drin, aber eben ganz ohne den Zucker
Das ist eine gute Idee, Tara. Hält die denn lange? Mir ist bei meiner Vorratshaltung wichtig, dass ich alles verbrauche, bevor es abgelaufen ist. Andererseits finde ich - außerhalb der Fastenzeit - den geringen Zuckergehalt eines Päckchen Vanillezuckers auf den ganzen Kuchen gerechnet unerheblich.


Also, ich habe jetzt Galahs Brot gebacken!
Ich selber finde es superlecker, fast ein bisschen wie Kuchen.
Das freut mich.
Nach längerer Zeit werde ich es voraussichtlich heute selbst wieder einmal backen, denn:

Das Fasten fällt mir allmählich schwer!

Und zwar hatte ich gestern große Gelüste nach Weissmehl (Laugengebäck, Salzbrezeln) und dann auf (fertige) Kartoffelpuffer, von denen aber auch alle Weissmehl enthalten.
Sonst esse ich übrigens praktisch nie Weissmehl, aber ich weiss, woher der Jieper kommt: Zugesetzter Zucker und Weissmehl hängen (bei mir) in der Wirkung stark zusammen, d.h. lösen die gleiche Sucht aus. Meine aktuellen Weissmehl-Gelüste sind Entzugserscheinungen des Zuckerentzugs.

Aber ich halte durch, und darum backe ich mir jetzt das erwähnte Brot, weil das weissmehlig schmeckt...

Weiterhin gutes Gelingen Euch allen! :Sonne:

Morgen-
09.03.2019, 10:41
Galahs Brot mit Butter und Honig&Zimt von Allos (war ja gestern im Reformhaus wegen der Flohsamen..)- seehr lecker zum Frühstück!! Musste sogar meine Familie zugeben.
Esse allerdings insgesamt mehr, seit ich die Süßigkeiten weglasse. So war‘s eigentlich nicht gemeint.

WhiteTara
09.03.2019, 11:09
Das ist eine gute Idee, Tara. Hält die denn lange? Mir ist bei meiner Vorratshaltung wichtig, dass ich alles verbrauche, bevor es abgelaufen ist.

Man kann die im kl. 5g Tütchen kaufen. Dann würde ich sie nach dem Öffnen aber irgendwie luftdicht - zB. Miniglas - verpacken. Ich kaufe meist ein größeres Gläschen, weil ich sie öfter verwende. Ich habe es bisher noch nicht geschafft, über das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum zu kommen, von daher kann ich nicht sagen, wie lange sich das Aroma darüber hinaus noch halten würde.
Ich hatte das bei der Weihnachtsbäckerei vor Jahren mal bei Freunden kennengelernt und seitdem ist eigentlich nie wieder gekaufter Vanillezucker ins Haus gekommen. Wenn es auch süß sein soll, kommt eben der Zucker ins Marmeladenglas, die gemahlene Vanille dazu, durchschütteln und fertig ist -> eine Menge Papiertütchenabfall in den Jahren gespart :smirksmile:

AlexR
09.03.2019, 11:48
morgen, mir ist auch aufgefallen dass ich gerade totale lust auf marmelade hab. aber die hat trotzdem weniger zucker als gummibärchen und weniger kcal. und ich esse es ja dann auch nur auf 1 toast oder brötchenhälfte.
vielleicht wirds ja noch weniger. :smile:

Utetiki
09.03.2019, 11:51
Die ersten beiden Lowcarbbrote sind gebacken und verkostet. Nicht schlecht, aber vielleicht geht es noch besser. Die Suche geht weiter.

Toastbrot (https://www.directupload.net/file/u/72187/t7dfzemb_jpg.htm)
Krustenbrot (https://www.directupload.net/file/u/72187/2ezlfvzt_jpg.htm)

Blueberry82
10.03.2019, 19:51
Einen Jieper auf irgendwas habe ich gar nicht - allerdings habe ich heute "gesündigt" :schild ...uups:

Wir hatten Besuch zum Tee und ich hab mir zwei Erdnussplätzchen (in Größe einer 2 Euro Münze) vom Bäcker gegönnt.

Ansonsten bin ich seit 5 Tagen süßigkeitenfrei und habe bisher auch erfolgreich auf Weißmehlprodukte verzichtet. Die selbstgemachten Spätzle waren aus Buchweizen, die Nudeln zum Gulasch waren Dinkelvollkornnudeln und an Brot hab ich ausschließlich Vollkorn gegessen - und auch die Menge reduziert.

Am schwierigsten für mich war es am Freitag, für den Liebsten eine Flasche Fritz Cola zu besorgen und selbst nur Wasser zu trinken. Dafür hab ich das Gläschen Rotwein genossen :prost:

Morgen werde ich wahrscheinlich -geplant- auch nochmal sündigen. Wir feiern im Büro ein Jubiläum; vormittags gibts von einer Kollegin einen selbstgebackenen Kuchen und abends sind wir beim Chef zum Buffet eingeladen.

Auf in eine neue Woche :allesok:

nobody72
11.03.2019, 11:03
Mein Fastenplan besteht ja in erster Linie in täglichem Sportprogramm (egal welcher Art) und im Ausmistfasten. Außerdem kein Süßkram, kein Alkohol. Läuft bestens.

Täglicher Sport ist gar kein Ding, das funktioniert auch prima. Das Ausmisten geht auch gut voran, hab am Wochenende sogar etwas mehr in der Küche geräumt und auch der Kleiderschrank ist schon weiter, als ursprünglich im Plan.

@Utetiki: Das Krustenbrot sieht phänomenal aus. Wir sind so gar keine Brotesser, aber das sieht richtig verlockend aus. :allesok:

Blueberry82
12.03.2019, 20:37
Ich zitiere mal meinen Post von Sonntag:


Morgen werde ich wahrscheinlich -geplant- auch nochmal sündigen. Wir feiern im Büro ein Jubiläum; vormittags gibts von einer Kollegin einen selbstgebackenen Kuchen und abends sind wir beim Chef zum Buffet eingeladen.


Tja, was soll ich sagen....da ich davon ausging, dass Cheffe den Kuchen im Büro anschneidet, hab ich mir extra nur ein belegtes Frühstücksbrot mitgenommen, mein Mittagsbrot wollte ich dann durch den Kuchen ersetzen...Cheffe hat den Kuchen aber nicht angeschnitten, sondern für die Feier abends mitgenommen....vor lauter Frust und Hunger und mangels anderer Nahrungsmittel hab ich stattdessen ein Stück Schokolade gegessen.

Dafür hab ich abends keinen Nachtisch genommen und mich an den herzhaften Sachen sattgegessen. Es gab so leckere Sachen wie Geflügelrouladen am Spieß, Käsespieße, Schwarzbrottschnittchen, Gemüsesticks mit verschiedenen Dips. Und den Kuchen hab ich nicht angerührt :zwinker:

Ansonsten läuft es gut, allerdings hab ich die letzte Tage das Gefühl, dass ich -seit ich so zuckerreduziert esse- Obst und Gemüse schwerer verdaue :wie?: Vielleicht hängt das eine mit dem anderen aber auch nicht zusammen.

Wie läuft es bei euch?

nobody72
13.03.2019, 08:46
@Blue: Du hast Dir die Ausnahme vom Fasten doch für den Tag eh schon ausgesprochen gehabt, da ist das eine Stück Schokolade vielleicht sogar die bessere Variante gewesen, als ein Stück Kuchen. Hängt natürlich von der Art des Kuchens und der Größe des Stückes Schokolade ab. :zwinker: Also gräme Dich nicht.

Je nach dem, wieviel Zucker Du bisher so in Deiner Ernährung hattest, kann ich mir schon vorstellen, dass die Verdauung da erstmal erstaunt reagiert und anders mit Obst und Gemüse umgeht. Wissen weiß ich es allerdings nicht, inwieweit das tatsächlich zusammenhängen kann.

Bei mir läuft es gut - lief es, bis auf gestern, doch das wird heute flink mit ausgebügelt und aufgeholt. Mit Bauchweh machen weder Aufräumaktionen daheim noch Sport Spaß.

Bea_
13.03.2019, 18:34
Hallo ihr Lieben!

Wollte mich - als Threadstarterin - kurz mal wieder zu Wort melden. Musste die letzten Tage leider hier aussetzen, weil ihr alle vom Essen schreibt und ich ja gerade "richtig" faste. :peinlich::smile:

Mittlerweile bin ich bei Tag 5 (hatte ab Mittwoch 3 Entlastungstage) und werde noch bis Freitag fasten. Samstag wird dann langsam wieder mit Nahrung aufgebaut (Aufbautage), was sich wahrscheinlich noch bis Dienstag oder so hinziehen wird.

Ich habe ja schon Fastenerfahrung. Dieses Mal fiel es mir relativ leicht. Konnte/Kann sogar zur Arbeit gehen (und selbst den ewig langen Freitag habe ich gut rum gekriegt). Mir gefällt es sogar richtig gut auf der Arbeit, weil mich das Geschehen dort sehr schön ablenkt! (Hätte ich gar nicht gedacht.)

Was ich gerade gar nicht mag: Autos. Autolärm. Abgas usw. Ist euch schon mal aufgefallen, wie viele Autos es gibt???


Es gab aber auch noch ein paar andere Eingebungen, weswegen ich gerne faste und es auch relativ regelmäßig (ein Mal pro Jahr?) mache.

Das beste zum Schluss:

Habe mich heute nach Eeeeeeewigkeiten mal wieder auf die Waage gestellt.

66,6 kg

:freches grinsen:

Number of the beast!!!! :cool::cool::cool:

Galah
13.03.2019, 18:53
Habe mich heute nach Eeeeeeewigkeiten mal wieder auf die Waage gestellt.
66,6 kg
:freches grinsen:
Number of the beast!!!! :cool::cool::cool:

:allesok:


Bei mir sind am Wochenende die Entzugserscheinungen gekommen, ich habe von Laugenbrezeln und Haribo-Colorado fantasiert. Gemäß meiner Fastenzeit-Erfahrung dauert diese Phase 3 Wochen.
Allerdings erstaunt mich doch etwas, dass mein bisheriger Konsum von ca. 25g zugesetztem Zucker pro Tag und praktisch keinem Weißmehl doch gereicht hat, um mich süchtig zu machen. Die Menge an sich ist ja gesundheitlich noch unbedenklich. Hm.
Umso besser, dass ich mich jetzt mal temporär entwöhne...

carina64
13.03.2019, 19:08
Huhu,

ich bin auch noch dabei .
Mir gehts gut, fast kein Verlangen nach Süssis .
Nur am Montag kurz hatte ich einen Durchhänger,
bin gejoggt, für mich in einer persönlicher Bestzeit ,
und da hatte ich abends schon Hunger, hab dann Ananas gegessen und gut wars .
Gestern abend hatte ich Besuch von den Kids und die haben Schokolade und Co genascht, hat mir nichts ausgemacht .

Eine Woche ist schon vorbei …..:schild genau:

Lg Carina

Morgen-
13.03.2019, 19:25
Bei mir läuft es auch nicht schlecht, ich kann auf die Süßigkeiten gut verzichten- aber wahrscheinlich, weil ich auch sonst eine hohe Zuckerdosis einfahre (Brotaufstriche beim Frühstück, getrocknetes Obst etc, und eben auch Weißmehl).
Wenn ich auf das alles verzichten würde, hätte ich mehr Auswirkungen.

Tendenziell habe ich das Gefühl, mehr zu essen- denke nach dem Essen „jetzt ein kleiner Nachtisch- ach ne, kein Nachtisch. Dann vielleicht lieber noch einen Löffel schöpfen...“
Macht aber nichts. Gleichzeitig fahre ich Sport hoch, das macht Spaß.

mono17
13.03.2019, 19:49
Ich zitiere mal meinen Post von Sonntag:


Tja, was soll ich sagen....da ich davon ausging, dass Cheffe den Kuchen im Büro anschneidet, hab ich mir extra nur ein belegtes Frühstücksbrot mitgenommen, mein Mittagsbrot wollte ich dann durch den Kuchen ersetzen...Cheffe hat den Kuchen aber nicht angeschnitten, sondern für die Feier abends mitgenommen....vor lauter Frust und Hunger und mangels anderer Nahrungsmittel hab ich stattdessen ein Stück Schokolade gegessen.

Dafür hab ich abends keinen Nachtisch genommen und mich an den herzhaften Sachen sattgegessen. Es gab so leckere Sachen wie Geflügelrouladen am Spieß, Käsespieße, Schwarzbrottschnittchen, Gemüsesticks mit verschiedenen Dips. Und den Kuchen hab ich nicht angerührt :zwinker:

Ansonsten läuft es gut, allerdings hab ich die letzte Tage das Gefühl, dass ich -seit ich so zuckerreduziert esse- Obst und Gemüse schwerer verdaue :wie?: Vielleicht hängt das eine mit dem anderen aber auch nicht zusammen.

Wie läuft es bei euch?

Also, einen direkten Zusammenhang sehe ich nicht. Isst du mehr Obst als sonst? Dann hast du vielleicht eine leichte Fruktoseunverträglichkeit. Mit mehr Glukose hast du die besser vertragen.

Blueberry82
13.03.2019, 20:24
Also, einen direkten Zusammenhang sehe ich nicht. Isst du mehr Obst als sonst? Dann hast du vielleicht eine leichte Fruktoseunverträglichkeit. Mit mehr Glukose hast du die besser vertragen.

Nein, eher im Gegenteil. Ich achte darauf, nicht mehr als 2 Portionen Obst pro Tag zu essen und bevorzuge auch zuckerarmes Obst, also Beeren, Zitrusfrüchte - oder Birne, Apfel, Kiwi. Banane oder Trauben esse ich eher selten und auch dann in kleinen Mengen.

Vielleicht ist ja auch mein Magen generell gerade empfindlich...

Heute ist ein weiterer Tag geschafft :yeah:
Bin voll im Plan - eine Veränderung merke ich allerdings überhaupt nicht :smirksmile:

nobody72
14.03.2019, 07:04
Ich habe ja schon Fastenerfahrung. Dieses Mal fiel es mir relativ leicht. Konnte/Kann sogar zur Arbeit gehen (und selbst den ewig langen Freitag habe ich gut rum gekriegt).
Da ist aber gehörige Fastenerfahrung notwendig. Ich wäre glaube ich, nicht wirklich nützlich und einsatzfähig. :allesok: Toll. Insofern ist das Fasten dann ja nicht alltagsverhindernd. Finde ich toll.


Was ich gerade gar nicht mag: Autos. Autolärm. Abgas usw.
Naja, der Verzicht fördert die anderen Sinne heraus. Hab ich schon oft gelesen. Nicht in dem Punkt, dass man generell dünnhäutiger, störanfälliger und sensibler wird, aber man merkt und sieht und fühlt intensiver.

Marie-Madeleine
14.03.2019, 10:34
Bei mir klappt es gut bisher, Büro-Süßigkeitengelüste habe ich erstaunlich gut unter Kontrolle. Auch wenn es schon fies war, dass bei den Kollegen Manner-Schnitten rumlagen, die unser Ösi immer gerne mitbringt :knatsch:

Auch zu Hause hält sich der Konsum sehr in Grenzen. Vor allem, seit ich die letzten paar Butterkaramellbonbons vernichtet habe (da gab es aber immer nur eins oder zwei auf einmal). Ich habe gar nicht sooo viel Lust drauf. Falls mich zum Feierabend der Hunger überkommt, esse ich höchstens mal ein Schälchen Joghurt.

Utetiki
14.03.2019, 10:42
@Utetiki: Das Krustenbrot sieht phänomenal aus. Wir sind so gar keine Brotesser, aber das sieht richtig verlockend aus. :allesok:

Danke schön. Und im Nachgang darf ich berichten, dass es doch ganz gut schmeckt. So frisch aus dem Ofen war es ein wenig "kletschig".
Aber ich habe in Scheiben eingefroren und toaste die auf. Ein Allround-Brot für jeglichen Belag. Das nächste Mal werde ich statt nur Salz noch die Gewürze für Vinschgerl zufügen. Das stell ich mir so richtig klasse vor.


Darf dann auch gleich meinen ersten Sündenfall beichten. :peinlich:
Meine Tochter buk heute morgen Plätzchen. Das zweite Blech musste ich versorgen, da sie zur Arbeit musste. Wäre ich doch heute bloß früh ins Büro gefahren!

Es gab Toffee Fee-Plätzchen. Zuerst hatte ich drei TFs übrig. Wohin damit? Ach, am besten in den Mund. Dann habe ich die fertigen probiert. Einmal warm, einmal kalt. :gegen die wand:

Morgen-
14.03.2019, 10:47
Darf dann auch gleich meinen ersten Sündenfall beichten. :peinlich:
Meine Tochter buk heute morgen Plätzchen. Das zweite Blech musste ich versorgen, da sie zur Arbeit musste. Wäre ich doch heute bloß früh ins Büro gefahren!

Es gab Toffee Fee-Plätzchen. Zuerst hatte ich drei TFs übrig. Wohin damit? Ach, am besten in den Mund. Dann habe ich die fertigen probiert. Einmal warm, einmal kalt. :gegen die wand:
Oh das klingt lecker.. frischgebackene Plätzchen sind eine sehr heftige Versuchung, da man dem Geruch nicht entgehen kann.
Also hat‘s hoffentlich wenigstens geschmeckt, und jetzt bloß nicht weitermachen a la „ist jetzt ja sowieso egal“!
Übrigens, ein Bravo für „sie buk Plätzchen“! Ich liebe „buk“, das klingt viel leckerer als „backte, was die meisten verwenden

Utetiki
14.03.2019, 10:53
Nee nee, geht weiter im Text. Als ob nix gewesen wäre. :pfeifend:

Und danke, ich mag die alten Formen.

Marie-Madeleine
14.03.2019, 11:24
Schön, dass noch jemand die alten Formen verwendet! (Wobei ich gestehen muss, dass ich ausgerechnet "buk" überhaupt nicht mag, das fand ich als Kind schon immer seltsam. Komisch eigentlich, weil ich sonst die alten Varianten oft viel charmanter finde.)

Mit Toffifee kann man mich gar nicht verführen, aus unerfindlichen Gründen mag ich die nicht. Keine Ahnung warum, normalerweise stehe ich total auf Karamell. Bei uns steht dafür noch eine Dose Mozartkugeln, die mein Mann und ich gerne zusammen genießen ... weil er jetzt komplett auf Süßigkeiten verzichtet, warte ich halt auch, bis die Fastenzeit rum ist. Aber das ist schon fies. Ich liebe die Dinger.

Morgen-
14.03.2019, 11:39
Hm,ich liebe Toffifee,kann gut auf Mozartkugeln verzichten und mag „buk“. :-)

BL75
14.03.2019, 12:03
So, auch wenn ich wie die "alte Fasnet" hinterherkomme, mach ich auch mit.
Keine Süßis bzw. überhaupt keine im Büro. Da ich erst seit Montag wieder im Büro bin nach dem Urlaub, konnte ich auch da erst anfangen:freches grinsen:. Klappt bisher ganz gut.
Und daheim wird auch reduziert.

Und Toffifee mag ich auch nicht:schild genau:

AlexR
14.03.2019, 12:04
hier läuft es soweit ganz gut, gestern war mal schwer, aber ansonsten vermisse ich eigentlich das gummizeug nicht allzu sehr. mit ner banane oder auch anderem obst oder nüssen komm ich ganz gut klar, alkohol ist auvh weniger das problem, weil ich mir ja einen abend pro woche gönne.
:smile:

Morgen-
14.03.2019, 12:17
Mit Toffifee kann man mich gar nicht verführen, aus unerfindlichen Gründen mag ich die nicht.



Und Toffifee mag ich auch nicht:schild genau:
Ihr könnt mir dann alle an Ostern euer Toffifee rüberschieben.

Marie-Madeleine
14.03.2019, 12:42
Gerne doch :freches grinsen:

Den Alkohol vermisse ich gar nicht bisher.

Wie macht Ihr das eigentlich in der Fastenzeit beim Kochen, wenn Ihr auf Alkohol verzichtet - lasst Ihr den dann auch in Saucen und Co. weg (falls ihr überhaupt welchen verwendet) oder seht Ihr großzügig darüber hinweg?

nobody72
14.03.2019, 13:15
Genau die Frage haben wir uns am Wochenende auch gestellt. Eigentlich war der Plan Spargel-Risotto. Aber da wir dann den Wein offen gehabt hätten - Absage an diese Idee fürs Abendessen.

Marie-Madeleine
14.03.2019, 13:53
Kochwein kaufe ich immer in 0,25 l Fläschchen :smirksmile:

Morgen-
14.03.2019, 15:25
da verkocht doch ganz viel vom eigentlichen Alkohol. Wenn ich auf Alkohol verzichten würde, würde ich das nicht zählen. Natürlich, schon blöd, wenn dann die offene Flasche weggeschmissen werden muss. An die Nachbarn weiterreichen?

Blueberry82
14.03.2019, 20:45
Heute also Tag 8.
Ich hadere etwas. Oder besser, ich frage mich, ob ich weitermache mit zuckerfrei/zuckeram.

Bisher kann ich keinen Nutzen feststellen. Ich hatte auf irgendeine bemerkbare Veränderung gehofft. Heftige Entzugserscheinungen, mehr Energie, Gewichtsverlust oder irgendwas. Aber es macht für mich keinen Unterschied.

Das einzige, was ich feststelle, dass ich seit einigen Tagen einen sehr empfindlichen Magen habe, quasi dauerhaft Blähungen, Magenkrämpfe nach jedem Essen. Inwieweit und ob das mit der Umstellung zusammenhängt weiß ich nicht.

Aber ich fühl mich alles andere als wohl die letzten Tage...

nobody72
14.03.2019, 21:01
Blue, ich schreibe selten so spät, aber das ist mir jetzt wichtig...

Gib doch nicht immer so schnell auf! Es ist erst Tag 8. Halte doch mal ein wenig länger durch. Dein Körper muss doch erst einmal eine Chance haben, sich auf die veränderten Bedingungen einzustellen.

Klar, gegen die Bauchweh und Blähungen muss eine Lösung her, aber gleich wieder aufgeben?
Gewichtsverlust nach 8 Tagen, nur weil du auf Zucker als Süßkram verzichtet hast (obwohl das ja auch nicht soooo strikt). Sport konntest du nicht machen, wegen Bein,... wo soll denn da über die paar Tage der Abnehmerfolg herkommen?

Und mehr Energie? Dein Körper hat jetzt anderes zu tun, nämlich sich umzustellen, da kann er Dir nicht noch zusätzlich Energie zum Bäumeausreißen liefern. Das kommt erst nach weiteren Fastentagen.

Jeder nach seinen Bedürfnissen, aber halte doch mal länger durch, Dir selbst zuliebe. :blumengabe:

Morgen-
14.03.2019, 21:16
Blueberry, du verzichtest auf Weißmehl oder? Und isst wahrscheinlich vermehrt Vollkorn, Dinkel etc., vielleicht noch Hülsenfrüchte etc.
Das kann durchaus Probleme mit sich bringen, der Verdauungstrakt muss sich darauf einstellen.
Bzw es gibt auch Leute, die Vollkorn nie gut vertragen. Probier mal ein bisschen rum, ob es daran liegen könnte, oder vielleicht an der Getreidesorte oder so.

Blueberry82
14.03.2019, 21:33
Möglich, dass es am Vollkorn liegt. Bin schon auf Dinkel und Roggen umgestiegen, vielleicht ist das verträglicher.

@Nobody, einerseits gebe ich dir ja Recht. Weshalb ich trotzdem überlege, es wieder sein zu lassen: ich habe keinen Nutzen davon, ich fühle mich kein Stück besser. Es macht mich nicht mal stolz, seit 1 Woche jedes angebotene Stück Kuchen abgelehnt zu haben, kein Nutella oder Marmelade am Wochenende, mit Leitungswasser neben Mr Blue zu sitzen, der meine Lieblingslimonade trinkt, keinen Freitagsberliner und kein Stück Schokolade angerührt zu haben, obwohl sie ständig auf dem Wohnzimmer liegt.

Ich hab nicht mal große Lust drauf, aber aus Prinzip nicht mal 1 Stück zu essen, wenn mir nach Süßem gelüstet...

Ich überlegs mir noch...

Galah
14.03.2019, 21:54
Ich hadere etwas. Oder besser, ich frage mich, ob ich weitermache mit zuckerfrei/zuckeram.

Bisher kann ich keinen Nutzen feststellen. Ich hatte auf irgendeine bemerkbare Veränderung gehofft. Heftige Entzugserscheinungen, mehr Energie, Gewichtsverlust oder irgendwas. Aber es macht für mich keinen Unterschied. [...]
Aber ich fühl mich alles andere als wohl die letzten Tage...

Das sind die Entzugserscheinungen, Blueberry!

Sie zeigen Dir, dass Du zu einem gewissen Grad süchtig bist.
Der Nutzen des Fastens ist, dass Du temporär entwöhnst und somit nach der Fastenzeit auf einem niedrigerem oder keinem Suchtniveau weitermachst, so dass sich eine Sucht erst wieder langsam aufbaut.

Süchte haben die Neigung, immer stärker und stärker zu werden, wenn man nicht zwischendurch entwöhnt - dieser Tendenz wirkst Du mit dem Fasten entgegen, weil Du jedes Jahr auf's Neue "clean" beginnst und dann den Rest des Jahres über in Maßen Süßigkeiten genießen kannst.

Tust Du das nicht, wird die Zuckersucht immer stärker und stärker mit allen negativen Folgen.

Ich denke nicht, dass alle Menschen eine Zuckersucht entwickeln. Die Entzugserscheinungen zeigen Dir allerdings, dass es bei Dir so ist.

Morgen-
15.03.2019, 08:34
Roggen und Dinkel kommt aber auch oft als Vollkorn daher. Versuch vielleicht mal eine gemäßigte Variante.

Mit dem Süßen würde ich nicht so schnell aufgeben, wenn du es dir einmal vorgenommen hast. Ist doch nur bis Ostern.
Wenn die Schokolade ständig auf dem Tisch liegt, räum sie halt weg und sag Mr Blue, er soll sie bitte nicht da rumliegen lassen.

Ich hab auch mal gar keinen Zucker und gar kein Weißmehl gegessen, da gab es nachb1 Woche zwei Tage, an denen ich superschlecht gelaunt war und die ganze Zeit so einen komischen Geschmack im Mund hatte. Entzug halt.

Das noch in Kombination mit Magen/Darmproblemen, das ist zu viel, da wäre jeder grantelig!
Ich würde erstmal die Lösung zu den Bauchproblemen finden, ich glaube nicht dass das am Zucker liegt. Notfalls würde ich eher das Weißmehl in kleinen Mengen wieder einführen und das Süße trotzdem weglassen. Sonst hast du ja gar nichts mehr von deinem Vorsatz!

WhiteTara
15.03.2019, 09:11
Natürlich, schon blöd, wenn dann die offene Flasche weggeschmissen werden muss.
Wieso weg werfen :ooooh: Die vergährt im Zweifelsfalle zu wunderbarem Weinessig, der weiterhin in der Küche Verwendung findet :smirksmile:


....seit 1 Woche ....
Liebe Blue, ich fürchte, du bist einfach immer viel zu ungeduldig mit dir selbst :wangenkuss:
Wenn alle "ich möchte Marathon laufen"-Sportler nach 1 Woche Training feststellen: Ich schaffe ja nicht mehr 10 km, das wird doch nie was mit dem Marathon!!! Dann könnten alle Sportveranstalter ihr Wettkämpfe absagen, weil es keine Teilnehmer gibt.
Viele Dinge im Leben brauchen ihre individuelle Zeit, Durchhaltevermögen und vor allem eine große Portion Geduld mit uns selbst!
Nicht aufgeben, bleib dran !!!

Morgen-
15.03.2019, 09:22
Wieso weg werfen :ooooh: Die vergährt im Zweifelsfalle zu wunderbarem Weinessig, der weiterhin in der Küche Verwendung findet :smirksmile:
!

Na dann! nichts wie rein in die Soße mit dem Zeug:-)

nobody72
15.03.2019, 09:38
Wieso weg werfen :ooooh: Die vergährt im Zweifelsfalle zu wunderbarem Weinessig, der weiterhin in der Küche Verwendung findet :smirksmile:

Ich mag nichts in der Küche stehen haben, was vor sich hin gärt. :krank: Da bin ich anders, als die anderen Kinder. :pfeifend:

Nö, alles gut. Wir haben beschlossen, dass es eben keinen Wein gibt und damit auch kein Risotto. Klar, der Alkohol verkocht und man kann Wein in kleinen Flaschen als Kochwein kaufen - aber das wäre "Hochverrat" vor dem Fastenvorhaben. :zwinker:

@Blue: Bis Ostern ist es doch gar nimmer so weit und die paar Tage kannst Du schon noch durchhalten mit dem Verzicht auf Süßkram. Wenn Du dann immer noch nicht stolz bist darüber, keinen Süßkram gegessen zu haben, dann kannst Du stolz sein, ein Vorhaben durchgehalten zu haben.

TanteB
15.03.2019, 09:47
Risotto geht doch mit Brühe auch:smile:

Morgen-
15.03.2019, 10:02
Wenn Du dann immer noch nicht stolz bist darüber, keinen Süßkram gegessen zu haben, dann kannst Du stolz sein, ein Vorhaben durchgehalten zu haben.
Exakt.

Jamamouna
15.03.2019, 11:35
@ blueberry: Was war den eigentlich deine Absicht bei dem Verzicht auf Süßkram?
Nach einer Woche kannst du weder merkbare Veränderungen am Gewicht noch in der Gesundheit erwarten.
Wenn es also darum ging heißt es durchhalten.
Wobei die Nascherei beim Gewicht vermutlich ohnehin allein nicht viel bringen wird.
Gesundheitliche Aspekte beim Zuckerverzicht sind teilweise auch nicht so direkt spürbar.

Stina
15.03.2019, 13:06
So, auch wenn ich wie die "alte Fasnet" hinterherkomme, mach ich auch mit.
Keine Süßis bzw. überhaupt keine im Büro. Da ich erst seit Montag wieder im Büro bin nach dem Urlaub, konnte ich auch da erst anfangen:freches grinsen:. Klappt bisher ganz gut.
Und daheim wird auch reduziert.

Und Toffifee mag ich auch nicht:schild genau:

Ich bin die noch ältere Fasnet - ich hab den Strang eben erst entdeckt.
Ich faste seit Sonntag (davor waren wir noch im Urlaub, da musste das dann doch nicht sein):

Bis Ostern ohne Cheatdays:
-Süßigkeiten und Knabberzeug. Kuchen gibts jeweils ein Stück bei Einladungen, wird aber nicht selbst gebacken oder gekauft in der Zeit.
- Die zweite Portion Abendessen. (Das fällt mir extrem schwer und da hab ich auch schon zwei Mal gemogelt, indem ich die Reste der Kinder noch weggefuttert habe).

Dazu nehme ich mir jeweils eine Woche lang eine Aufgabe vor, die nichts mit Essen und Trinken zu tun hat:

- Diese Woche verzichte ich auf mein (einziges) Spiel, das ich gerne mal zwischendurch oder auch abends neben dem TV gucken (*schäm*) auf Handy oder Tablet spiele. Ich merke, dass ich das als Stressabbau mache und das finde ich grundsätzlich auch ok, aber manchmal merke ich, dass ich damit (?) Gefühle verdränge, die ich früher zugelassen hätte. Rauszufinden, wieso ich, die früher sehr emotional unterwegs war, seit ein paar Jahren ein bisschen vor den Emotionen flüchtet, ist so meine "Seelenaufgabe" für die Fastenzeit und ob das Spiel dazu beiträgt, möchte ich ebenfalls rausbekommen.

- Nächste Woche möchte ich nicht mit den Kindern schimpfen. Ich bin seeeehr gespannt.

- Übernächste Woche möchte ich nicht komplett, aber im Beisein der Kinder auf Handy und Tablet weitgehend verzichten (kurze und wichtige Orga-Whatsapps und Anrufe sind ok, aber kein surfen, lesen, spielen,...).

Die Wochenaufgaben danach muss ich noch festlegen, auch abhängig davon, was die ersten drei Wochen an Erfahrungen und Erkenntnissen bringen.

Marie-Madeleine
15.03.2019, 13:17
Die Wochenaufgaben sind eine gute Idee, Stina!


(Das fällt mir extrem schwer und da hab ich auch schon zwei Mal gemogelt, in dem ich die Reste der Kinder noch weggefuttert habe).

Finde ich jetzt nicht so schlimm - wegschmeißen wäre ja noch doofer.

Utetiki
15.03.2019, 13:22
Finde ich jetzt nicht so schlimm - wegschmeißen wäre ja noch doofer.
Ja, aber "Kind, nimm dir noch!" ist nochnoch doofer. :freches grinsen:

Stina
15.03.2019, 13:25
Ja, aber "Kind, nimm dir noch!" ist nochnoch doofer. :freches grinsen:


:aetsch: Nein, so war es auch nicht.
Ja, wegwerfen ist doof, andererseits habe ich mir (nicht nur für die Fastenzeit) auch mal versucht abzugewöhnen, der Müllschlucker meiner Kinder zu sein.

Utetiki
15.03.2019, 13:28
Nicht, dass ich das nicht kennen würde. Ganz schlimm damals in der Brei-Zeit, aber nur den süßen. :unterwerf:

Marie-Madeleine
15.03.2019, 13:52
Regelmäßiger Stoßseufzer meines Papas: "Ich bin doch nicht euer Mülleimer". Sprach's ... und aß die Reste auf ...

Die Brei- oder Obstgläschenreste meiner kleinen Schwester hab ich immer gerne aufgegessen und stets gehofft, dass sie was übrig lässt :freches grinsen:

WhiteTara
15.03.2019, 14:50
Ich mag nichts in der Küche stehen haben, was vor sich hin gärt. :krank: Da bin ich anders, als die anderen Kinder. :pfeifend:

Bin ja schon still und verschwinde wieder :smirksmile::ahoi:

Stina
15.03.2019, 15:17
Ich konnte inzwischen noch etwas besser nachlesen.
Blueberry, ich schließe mich den Durchhalte-Ermunterungen der anderen an.

Ich bin auch so eine Zuckersüchtige und ich mache das jedes Jahr mindestens einmal, dass ich konsequent auf Süßigkeiten verzichte (wobei ich bei Weißmehl und verstecktem Zucker nicht so streng bin. Ich esse sowieso gerne Vollkornbrot und -brötrchen und achte momentan noch stärker drauf, eher das Kürbiskernbrötchen zu belegen als ein Laugenbrötchen, aber ich koche Nudeln, Spätzle etc. weiterhin in der "normalen" Variante"). Ich kann nämlich leider nicht dauerhaft mäßig Süßes (Schokolade) essen. Mit der Zeit steigert sich das bei mir immer ziemlich und da fällt mir ganz verzichten und neu starten (dann eine Weile auch tatsächlich moderat - leider schaffe ich es nur nie wirklich ganz dauerhaft) leichter .

Ich mache das nicht nur wegen des Gewichts und ich nehme dadurch auch nicht rasant ab, aber so die 2-3 Kilo, die (mir) zu viel sind, verschwinden meistens doch, wenn ich konsequent bin, vor allem, wenn ich das mit der zweiten Portion auch konsequent hinbekomme.
ABER: In der ersten Woche nehme ich nie ab. Und obwohl ich das weiß, frustriert mich das auch jedes Mal wieder ein wenig, denn der Eindruck "ich verzichte" ist noch frisch, man ist motiviert und wartet auf die Belohnung - und dann passiert erstmal gar nichts und dazu fühlt man sich auch noch etwas matschig.

Halt mal noch zwei Wochen durch. Bei mir tut es nach einer gewissen Zeit immer einen Ruck nach unten auf der Waage. Das stagniert dann irgendwann auch wieder, aber ich finde es immer ein nettes Zwischenergebnis so pünktlich zum Start der T-Shirt-Saison.

Blueberry82
15.03.2019, 17:20
Ich kann nämlich leider nicht dauerhaft mäßig Süßes (Schokolade) essen. Mit der Zeit steigert sich das bei mir immer ziemlich und da fällt mir ganz verzichten und neu starten (dann eine Weile auch tatsächlich moderat - leider schaffe ich es nur nie wirklich ganz dauerhaft) leichter .


Das ist wiederum bei mir gar kein Problem. Ein Stück Schokolade oder 2 Pralinen, dann ists gut. In Bezug auf Süßigkeiten hatte ich noch nie Fressflashs, eine Tafel Schokolade hält bei uns 2-3 Wochen (und wir essen beide davon).

"Nervennahrung" ist bei mir dann eher ein deftiges Gericht oder Pasta.

Ich muss gestehen, ich habe heute gesündigt. Mir war es schlicht egal, der Tag war bisher ziemlich ätzend. Deswegen hab ich es mir gerade mit Mr. Blue gemütlich gemacht bei einer Tasse Tee und einem Stück Marmorkuchen.

Ich werde sicher in nächster Zeit darauf achten, nicht zuviel zugesetzten Zucker zu konsumieren, das bezieht sich vor allem auf süße Getränke, Gummizeugs, süßer Brotaufstrich.

@Jamamouma, ich hab mich vom allgegenwärtigen Fastenhype anstecken lassen, da steckte keine tiefgründigere Motivation dahinter :freches grinsen: Ich dachte mir "alle fasten jetzt irgendwas, das könnste jetzt ja auch mal machen". Vielleicht sollte ich lieber negative Gefühle/Schuldgefühle und Selbstzweifel fasten :smirksmile:

Fasten mit Wochenaufgaben finde ich ja auch spannend, da sind die Zeiträume nicht so lang.

R_Rokeby
15.03.2019, 17:32
Hi Berry :ahoi:

ich schließe mich der Nobody an und ergänze: du hast einen Grund gesucht abzubrechen :pfeifend:

Mir kommt das ganze auch so unrealistisch vor :wie?:
Nach ein paar Tagen oder Wochen... gibt es selten Durchbrüche oder Wunder.
Ich persönlich würde den Zeitrahmen in MONATE Andenken.

Ein klass. Fastenvorhaben ist doch, dass man es aushält zu verzichten. Egal auf was. Das ist der Selbstzweck. Nicht?
Der Sinn ist die Erfahrung "ich kann, wenn ich will". Ich bin Cheffe im Laden. Gerne an dieser Stelle schon nach unten scrollen und weiterlesen :peinlich::freches grinsen:

Zuckerverzicht macht nicht per se glücklich.
Meine Theorie ist ja, dass deine Magenprobleme von dem kommen, was du isst. Nicht von dem, was du nicht isst.

Mein übliches Fastenprojekt hat sich über die Jahre irgendwie erübrigt. Früher habe ich immer keinen Alk getrunken.
Da ich inzwischen eh nie trinke bzw. wenig und selten, funzt das nicht mehr. Mach ich aber trotzdem :fg engel:
Ich kann dann immer nicht mehr anfangen mit Alk - letztes Jahr war glaub ich Pfingsten oder so.

Macht ihr nur Stoffbebundene Projekte oder auch so ideelles?

Berry, wenns dich tröstet: ich mach immer so halbscharige Versuche, keinen Kaffee zu trinken. Nun ja. So von 8 - 14 halte ich durch, dann denk ich mir "totaler Scheiß, Kaffee soll sogar gegen Alzheimer helfen ===>>> :tassenkasper:
Dann hab ich mal versucht, Kaffee ohne Milch. Totales Desaster. KEINEN EINZIGEN TAG :gegen die wand:

Du siehst, mit Fasten kenne ich mich aus.:jubel:

Blueberry82
15.03.2019, 17:44
@all, bitte versteht mich nicht falsch: Ich hatte nicht auf Wunder oder einschneidende Veränderungen gehofft. Ich stelle nur fest, dass ich keine Lust mehr drauf habe :zwinker:

frei_gedank
15.03.2019, 18:02
.

Morgen-
15.03.2019, 19:56
Ach, lasst doch Blue, wenn sie nicht mehr mag. Wenn man nicht so richtig hinter der Sache steht, muss man sich ja auch nicht durchquälen.

Allerdings - heute habe ich gehört, dass erhöhter Zuckerkonsum auch mit Alzheimer in Verbindung steht...
Ich glaube, dass sich die Reduzierung auch ohne sofortiges Wohlbefinden lohnt.
Deswegen bleib ich mal dabei und überlege, ob ich noch Gebäck dazunehmen soll, mit Ausnahme eines Geburtstags nächste Woche..

Bea_
15.03.2019, 20:12
Da ist aber gehörige Fastenerfahrung notwendig. Ich wäre glaube ich, nicht wirklich nützlich und einsatzfähig. :allesok: Toll. Insofern ist das Fasten dann ja nicht alltagsverhindernd. Finde ich toll.


Naja, der Verzicht fördert die anderen Sinne heraus. Hab ich schon oft gelesen. Nicht in dem Punkt, dass man generell dünnhäutiger, störanfälliger und sensibler wird, aber man merkt und sieht und fühlt intensiver.

Danke für die Blumen! (Ja, ich faste schon das 6/7 Mal, angefangen habe ich vor 10 Jahren (oder so)).

Ich lebe in einer Großstadt - und das eigentlich recht gerne, aber seit den letzten Tagen reizt es mich ein wenig, vielleicht doch noch mal das Landleben zu wagen. :smirksmile:

Bea_
15.03.2019, 20:15
Sooooo ... heute 7. Fastentag und morgen wird das Fasten gebrochen.

Dann folgen die Aufbautage (bis Dienstag etwa) ...

Habt einen schönen Abend! :)

nobody72
15.03.2019, 21:10
Ich werde sicher in nächster Zeit darauf achten, ...
Blue, lass gut sein und brich den Quatsch für Dich ab. Das bringt nichts. Das ist doch auch sowas Halbgares, wo Du nicht zufrieden wirst.

nobody72
15.03.2019, 21:16
Bea: viel Erfolg und Freude beim Fastenbrechen. Ich bin beeindruckt.

Da nehmen sich die eigenen Vorhaben klein dagegen aus, weil -meine zumindest - gut zu meinem Alltag und meinem Naturell passen.

Blueberry82
15.03.2019, 21:51
Blue, lass gut sein und brich den Quatsch für Dich ab. Das bringt nichts. Das ist doch auch sowas Halbgares, wo Du nicht zufrieden wirst.

Nö, ich will das wirklich. Mehr Achtsamkeit, nichts nebenbei und an manchen Tagen eben bewusst auch nix Süßes, aber wenn ich mag in Maßen doch. Und gucken, wo ich am ehesten drauf verzichten kann. Das scheint bei mir Limo und Nussnougat-Aufstrich zu sein 😉 Aus "Tradition" hab ich den am Wochenende oft gegessen, aber eigentlich "brauche" ich ihn nicht.

--martha--
15.03.2019, 22:08
Blueberry, du hast keinen Bock, also laß es.

Du willst fit werden ohne regelmäßigen Sport. Du willst abnehmen und deine Gewohnheiten nicht ändern. Du willst ohne Verzicht fasten. Das ist mal lustig, es zu lesen. aber mal ehrlich, das geht alles nicht auf. Wenn deine Kapazitäten anderes gebunden sind, ist das doch ok.

Wenn du irgendwas ändern willst, geht das über Gewohnheiten. Wenn du irgendwas regelmäßig machst, fehlt es, wenn du es ausläßt und stört nicht, wenn du es machst. Wenn du jedes Zipperlein als Ausrede gelten lässt und keine Energie einbringen willst, lass es einfach.

Ich bin brav im Plan. Ich hab aber keine Lust auf Stränge, wenn der teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben wird und jeder Wille fehlt. Das bringt mir nur etwas, wenn auch bestärkt und nicht nur heruntergezogen wird.

Morgen-
15.03.2019, 22:50
Naja, von “nur heruntergezogen“ kann ja nicht die Rede sein, oder? Es sind doch fast alle ganz konsequent dabei.
Und wenn einer nicht mehr will, ist das doch seine Entscheidung, mich stört das nicht (und kann mich umso konsequenter fühlen ;-)
Es muss doch jeder für sich wissen, was für ihn am besten ist.
Ich finde, der Strang hält sich eigentlich ziemlich gut, oder nicht?

Blueberry82
16.03.2019, 00:36
Ist ja schon gut, dann ziehe ich mich hier zurück. Nicht dass sich noch jemand von mir heruntergezogen fühlt, das möchte ich nicht.

Ich hab für mich meine selbst aufgestellten Fastenregeln gelockert, weil es mir scheinbar nicht wichtig genug ist und mich teilweise nervt. In den vergangenen 10 Tagen hab ich 1 Stück Schokolade, zwei Nusskekse und 1 Scheibe Marmorkuchen gegessen - nicht viel finde ich und darauf bin ich schon ein bisschen stolz.

Vielleicht hätte ich von Anfang anhört so gnädig mit mir sein sollen, mir einen Cheatday einzuräumen oder festlegen sollen, dass ich mir am Wochenende fastenfrei gebe. Oder dass Kuchen nicht unter das Fasten fällt, wie andere hier.

Ich mach für mich trotzdem weiter und nerve nicht mehr mit meinen Zipperlein 😉😁

Gute Nacht zusammen und frohes Fasten weiterhin

nobody72
16.03.2019, 06:15
Bei mir läuft es prima, bin zufrieden.
Das Ausmistfasten hat durchaus befreiende Wirkung, weil einiges aussortiert, verschenkt, verkauft oder erfreut wiedergefunden wurde. :pfeifend:

Verzicht beim Süß und Alkohol läuft so gut, dass sogar Mr Nobody mitmacht (obwohl es eh nicht täglich konsumiert wurde). Tägliche kleine Sporteinheiten an den Tagen ohne Sportstudio.

Und, was soll ich sagen: keine Kopfschmerzen seit fast 14 Tagen. :yeah:
Keine Ahnung, ob das irgendwie zusammen hängt.

@Bea: wie geht's Dir mit sportlichen Aktivitäten während des Fastens. Wäre dafür noch Kraft da oder wäre das neben dem Arbeiten gehen nicht zu stemmen?

Stina
16.03.2019, 09:06
Blueberry, ich fand Deine Beiträge nicht demotivierend. Manchmal passt es einfach nicht.
Ich finde es gibt einen Unterschied zwischen aufgeben, weil es mühsam ist und einem der Verzicht schwer fällt und der Erkenntnis, dass einem der Fasteninhalt sinnlos erscheint.

Ich hab einmal gedacht, ich faste mal Kaffee. Das habe ich abgebrochen, weil es mir da ähnlich ging wie Dir jetzt: ich war weder stolz, noch fiel mir das super schwer, aber es hat mir auch nichts gegegeben und ich war genervt von dieser selbstauferlegten Regel. Und dann habe ich erkannt, dass mein Kaffee-Konsum einfach sowieso schon moderat und völlig ok ist, wie er ist, und es keinen Grund gibt, was zu ändern, auch nicht für wenige Wochen.

Vielleicht hast Du Dir einfach das falsche Fastenthema ausgsucht oder auch den falschen Zeitpunkt.

Morgen-
16.03.2019, 09:37
@blueberry, Du sagst selber, dass du kein Problem hast, nach 1 Stück Schokolade aufzuhören etc, vielleicht ist das dann tatsächlich einfach nicht das richtige Thema und etwas sinnlos, sich für etwas zu kasteien, über das man sowieso die richtige Kontrolle hat.

Ich mache das ja, weil ich das öfter mal nicht kann und weil ich manchmal nicht aus Genuss sondern aus einer reinen Stressreaktion heraus süß esse. Weil ich das Problem bei Kuchen nicht habe(und auch selten esse), habe ich den rausgelassen.

@nobody72, in meiner Familie schließen sich auf einmal auch immer mehr dem Süßigkeitenfasten an...

Blueberry82
16.03.2019, 09:54
Ja, vielleicht war es wirklich das falsche Thema. TV fasten wäre eine wirkliche Herausforderung, aber der stelle ich mich jetzt nicht.

Vielleicht wenn Mr Blue seinem Gips los ist und nicht den ganzen Tag das Sofa belegt 😁 Im Urlaub vermiss ich das Fernsehen nicht, aber im Alltag schwer vorstellbar

Suzie Wong
16.03.2019, 09:59
Ich mache auch mit, wenn ich darf. :knicks: Ich bin ein bisschen spät, das liegt daran, dass ich Intervallfasten mache und eigentlich nicht fasten (verzichten) wollte. Interfallfasten klappt ganz gut. Mit einer kleinen Einschränkung. Ich mache 16/8 und je nachdem, wie viel ich abends gegessen habe, kann ich das Frühstück nicht weglassen und versuche mich, über den Tag zu retten. Das passiert 1 x alle 9/10 Tage.

Warum ich jetzt doch faste: ich stopfe im Moment relativ gerne und regelmäßig abends noch was Süßes in mich. :unterwerf: Es hält sich im Rahmen (1 x Woche) und es ist auch nicht viel. Mal zwei Riegel Schokolade und ein paar Nüsse. Aber .... ich ärgere mich immer danach, da ich es (meist) aus irgendeinem Frust/Stress mache. Aktuell plane ich eine Reise, was toll ist, aber ich hänge an einer Sache. Gewichtsmäßig macht es nicht viel aus, denn ich lasse ja das Frühstück weg.
Heißt, es gibt bis Ostern nichts Süßes, auch nicht das Plätzchen zum Kaffee. :smile:
Allerdings wird es 4 Joker geben. Das hört sich viel an, aber Joker ist auch ein einziges Plätzchen. Und ich muss morgen für meinen Mann Muffins backen, da muss ich Teig testen (oder kann man das unter den Tisch fallen lassen :smirksmile:?). Dann sind es 3 Joker.
Meine Motivation ist also: richtig bewusst verzichten auf etwas, das ich mir angewöhnt habe/sehr gerne mag.

suzie

Morgen-
16.03.2019, 10:06
Dann haben wir ein ähnliches Ziel, Suzie.
Ich werde aber versuchen, die Sache noch über Ostern rüberzuretten (das Ideal wäre, dass ich dann gar kein großes Bedürfnis mehr habe).
Teig testen musst du wahrscheinlich, aber da reicht doch eine Fingerspitze... wenn du dann noch als Test einen halben fertigen Muffin ist, würde ich einen Joker hernehmen, für die Fingerspitze Teig nicht.
Aber mach natürlich wie du willst, jeder hat sein eigenes Strenge- Bedürfnis :-)

R_Rokeby
16.03.2019, 10:15
Ist ja schon gut, dann ziehe ich mich hier zurück.


Come to me my Berry :zwinker:

schreiben wir doch wieder drüben weiter, da haben wir die Phase schon durch.

Hm? gebe ich aus :tassenkasper:

Wobei ich auch sagen muss, du hast das Konzept "Fasten" nicht so verinnerlicht. Dazu gehört schon, Entbehrung, bissl leiden.
Wie gesagt, ALK gilt bei mir auch nicht (mehr) und Kaffee pack ich nicht :peinlich:

hat eigentlich mal irgendwer von wem gehört, der sagt "no sex"?:fg engel:
Komisch, oder?
Ich meine, es wird ja immer auf jeden Sch. verzichtet, aber dass eine(r) sagt, "7 Wochen Keusch in Worten und Taten"

Das wär doch mal ein Aufreger. :fg engel:

Morgen-
16.03.2019, 10:27
Naja, man fastet ja (außer man tut es wirklich aus religiösen Gründen) eher auf Sachen, von denen man weiß, dass sie einem nicht so richtig guttun... das kann ich von Sex wirklich nicht behaupten..:-)

R_Rokeby
16.03.2019, 10:34
Echt?
Ich dachte, man fastet eh aus ideologischen Gründen und halt Sachen, die einem "weh" tun, darauf zu verzichten.
Weil, wenn ich jetzt sage (klassisch) kein Fleisch, dann ist mir das egal.
Dito, Alk, dito Smoke, dito Süßes (wäre wahrsch. erstmal seltsam, aber im Grunde auch egal)

Aber: Kaffee, TV, Käse, Fisch sowas wäre eine echt "Übung"

Man könnte ja auch sagen: "jeden Tag Sex" - analog zu "jeden Tag 30min Yoga/Meditieren" - gibts ja auch als Projekt

(ich meine das als Witz :zwinker: - mit einem interessanten Kern, finde ich....)

Stina
16.03.2019, 11:01
Ich finde das gar nicht so schräg - wenn in der Sexualität eine Schieflage besteht (zu viel, zu wenig, zu medienabhängig,...), das auch als eine Art Fastenprojekt anzugehen.
Vielleicht ist das aber auch nicht unbedingt etwas, was man so offen wie "ich faste Süßigkeiten" jedem erzählt.

Morgen-
16.03.2019, 11:03
Ok ok :-) ersetzen wir „man“ mit „ich“- wahrscheinlich gibt es die verschiedensten Gründe, eine Weile auf etwas zu verzichten.

Ich faste nicht aus ideologischen Gründen oder um mir weh zu tun, sondern einfach um dieses Stress- Süß- Essen abzustellen, und da um diese Zeit viele auf etwas verzichten wollen, habe ich mich da rangehängt.

Fasten als „Übung“, davon bin ich eher entfernt, bzw wenn schon, dann eben eine, die einen guten Effekt hat.

Jeden Tag Sex, gibt es mit Sicherheit als Projekt, müsste man googeln:-)
Wär aber auch nichts für mich. Sex tut mir genau dann gut, wenn ich Lust drauf habe, und wenn ich keine habe, will ich mich auch nicht zwingen müssen...

Da fällt mir ein: der beste Weg, mir das Süße abzugewöhnen, wäre vielleicht, jeden Tag 1kg Süßes essen zu müssen- danach wäre mir evtl die Lust vergangen (dafür wäre ich aber übergewichtig, hormonell gestört und die Zähne wären kaputt..)

Suzie Wong
16.03.2019, 14:04
Ich möchte auch noch meinen Kaffeekonsum einschränken. Kaffeefasten schaffe ich nicht, aber es einschränken - das versuche ich hinzukriegen.

Suzie Wong
16.03.2019, 14:09
Echt?
Ich dachte, man fastet eh aus ideologischen Gründen und halt Sachen, die einem "weh" tun, darauf zu verzichten. (...)

So sehe ich das auch: Schokolade tut mir auch weh, Kaffee auch. Aber gar keinen Kaffee - 😕.

Irgendwas Nettes brauche ich. Den Alkohol möchte ich auch einschränken. Und ich liebe gekühlten Weißwein. ☺️

Suzie Wong
17.03.2019, 09:54
Keine 24 h dabei und ich fange an zu verhandeln. :peinlich:
Nein, es ist noch nichts Schlimmes passiert (nach einem Tag :zwinker:), aber ich habe Sorge, dass die Joker nicht ausreichen könnten wegen diverser Geburtstage etc.
Ich habe für mich ein gedankliches Hintertürchen: eine ordentliche Sporteinheit könnte einen Joker wettmachen. Ich weiß, das hat nichts mit dem Gedanken des Fastens zu tun, aber ist vielleicht besser als gar nichts?

Deswegen gehe ich heute außer der Reihe zum Sport und mache richtig fatburnig, Stepper oä. :yeah:

In diesem Sinne: suzie :blume:

Morgen-
17.03.2019, 21:29
Leute, ich glaube, ich muss süßes Gebäck und Schokoaufstrich einbauen. Eine Ausnahme werde ich für den Geburtstag meiner Freundin machen, wenn sie da extra was backt, esse ich das auch.
Ich esse nämlich zu viel davon, habe ich das Gefühl, um die Süßigkeiten zu ersetzen, und das bringt ja nichts.

Ich mache das in der Familie ganz dezent und kündige das nur euch hier an...

Morgen-
17.03.2019, 21:32
@Suzie, wie lief es denn mit dem Muffinbacken?
Sporteinheit als Kompensation wäre mir persönlich glaube ich zu weit weg von der eigentlichen Sache- aber besser als einfach einzubrechen und nichts zu machen. Gesund und löblich ist es auf jeden Fall.

Suzie Wong
17.03.2019, 21:36
@Suzie, wie lief es denn mit dem Muffinbacken?
Sporteinheit als Kompensation wäre mir persönlich glaube ich zu weit weg von der eigentlichen Sache- aber besser als einfach einzubrechen und nichts zu machen. Gesund und löblich ist es auf jeden Fall.

:lachen: schöne Muffins sind es geworden. Heidelbeer und Kirsch-Schoko. :hunger: ohne Testen. Bin gespannt. Aber sie riechen toll.

Noch habe ich 3 Joker. Ja, heute war ich außer der Reihe beim Sport. :yeah: ich muss aber auch was tun. Ich kriege einen Rettungsring. :beleidigt:

Morgen-
17.03.2019, 21:55
Ohne Testen! Mann, bist du stark:-)
Ich mache gerade auch vermehrt Sport, aber das macht mir auch vermehrt Appetit. Naja.

nobody72
18.03.2019, 07:49
Bei mir steht ja auch vermehrt Sport auf dem Plan, aber eher aus einem anderen Grund. Eigentlich habe ich genügend sportliche Aktivitäten unter der Woche im Ablauf. Drei Tage mit Sportstudio, jeden Tag über 10.000 Schritte, hier und da zusätzlich mal eine Runde Jogging um den Block oder eine Radlfahrt.

Allerdings und jetzt kommt das Unbequeme: Ich habe - ich gebe es ehrlich zu - diejenigen etwas belächelt, die zuhause "Sport" machen. Zum einen habe ich es für sehr ausredenanfällig gehalten und zum anderen als "Kinderkram" und keinen richtigen Sport.

Um mich selber mal zu testen, wie es denn auszuhalten ist, wenn der innere Schweinehund sagt "Du gehst doch schon dreimal die Woche, musst heute mal nicht..." und einem das Leckerli "Ausrede" vor die Nase hält, man aber trotzdem daheim sporteln will/muss.

Insofern mache ich es mir durchaus mal etwas unbequem und komme m.E. dem eigentlichen Fastengedanken doch etwas näher und revidiere, dass Sport daheim doch eine Herausforderung sein kann.

Morgen-
18.03.2019, 07:57
Ich finde es sogar fast schwerer, zuhause Sport zu machen, va mit Kindern. Es gibt auch so viele Dinge in Greifweite, die man sonst noch erledigen sollte, und das Telefon etc
Wenn man woanders hingeht, eist man sich von all dem los und macht dann auch wirklich was, weil man sich ja schon extra losgeeist hat...

Stina
18.03.2019, 08:00
Ich zieh auch mal eine Zwischenbilanz nach Woche 1: ohne Süßigkeiten fällt mir bisher nicht schwer, da gab es nur eine einzige Situation, die ein bisschen hart war: als ich vor der extrem leckern Kuchenauswahl der Kinderkleiderbörse stand, auf der ich am Samstag verkauft habe.

Auf die zweite Portion Abendessen zu verzichten, fällt mir schwer, zumal es jetzt tatsächlich zwei Mal vorkam, dass ich dann abends auf dem Sofa ein leichtes Hungergefühl hatte. Beim ersten Mal hab ich mir dann noch ein paar Gabeln aus der Pfanne erlaubt, gestern bin ich hart geblieben und lieber schlafen gegangen -und heute morgen unhungrig aufgewacht.

Mein Handy/iPad-Spiel habe ich nicht großartig vermisst, aber der Verzicht hat mir auch nicht viel gegeben. Nun war es eine eher langweilige Woche (im positiven Sinnk- ich werde das weglassen nochmal testen, wenn ich mal wieder mehr Stress habe oder emotional aufgewühlter bin.

Marie-Madeleine
18.03.2019, 09:47
Der Süßkramverzicht im Büro läuft bei mir weiterhin gut, auch zu Hause hält es sich inzwischen in Grenzen.

Alkoholverzicht fällt mir inzwischen kaum noch schwer. Wahrscheinlich hilft es, dass wir das gemeinsam praktizieren und nicht einer mit einem schönen Glas Weißwein dasitzt, während der andere zugucken muss. Ich überlege noch, ob ich eine Einladung nächsten Samstag zum Cheatday erklären soll oder nicht :wie?: Wobei mein Mann schon gesagt hat, dass er dort definitiv nichts trinken wird. Mal sehen, was ich mache. Ich fände es halt ein bisschen schade, wenn unsere Gastgeber was Gutes kaltgestellt haben und dann keiner mittrinkt. Aber das wäre dann wohl die einzige Cheat-Gelegenheit.

Jamamouna
18.03.2019, 16:46
@Jamamouma, ich hab mich vom allgegenwärtigen Fastenhype anstecken lassen, da steckte keine tiefgründigere Motivation dahinter :freches grinsen: Ich dachte mir "alle fasten jetzt irgendwas, das könnste jetzt ja auch mal machen". Vielleicht sollte ich lieber negative Gefühle/Schuldgefühle und Selbstzweifel fasten :smirksmile:
.

Wenn das so ist hast du ja eigentlich dein Fastenziel erreicht. :blumengabe:
Ich kenne das, das man sich von so einem Hype mitreissen lässt und ich finde es prima, wenn du dann merkst, dass das gar nicht das ist was du möchtest. Das ist eine wichtige Erkenntnis, die dich weiter bringen kann.

Ich faste in diesem Jahr auch nicht.
Ich habe bereits im Januar mit einem konsequenten 16/8 Intervallfasten begonnen. Da merke ich, dass es mir sehr gut tut und ich möchte das nicht wieder aufgeben. Einfach weil es momentan zu meinem Lebensstil perfekt passt.
Zudem habe ich am 4.März eine Ernährungsumstellung in Richtung Doc Fleck Ernährung begonnen.
Dafür muss ich auch für 21 Tage Zucker (sowie entsprechende Ersatzstoffe wie Ahornsirup, Honig etc), ebenso Getreide und Scheingetreide und Alkohol weglassen.
Bisher fällt mir nichts davon schwer.
Ich merke allerdings auch keine Veränderungen. Mal sehen wie das so am Monatsende sich anfühlt.

carina64
18.03.2019, 20:41
Halli, Hallo ,

hab noch keine Süssigkeiten gegessen , seid Anfang der Fastenzeit ...
Gestern war es extrem hart, ich war joggen und mein Magen fing an zu knurren ,
3 Std nach dem Frühstück :ooooh:

Mir ging die ganze Zeit, Kaffee und ein Stück Kuchen durch den Kopf,
hab dann zuhause ein Glas Orangensaft getrunken und mir ein paar neue Laufschuhe bestellt ! :pfeifend:

Obwohl ich ja eigentlich auch ein Klamotteneinkaufstopp mir auferlegt hab ….:smile:

Morgen-
18.03.2019, 21:18
Neue Laufschuhe bestellen ist nicht Klamottenshopping, das ist wichtig für deine Gesundheit:-)

carina64
18.03.2019, 21:25
Ja,
wenn man es so sieht, hast Du recht 😁

Blue2012
20.03.2019, 08:56
Ich habe - ich gebe es ehrlich zu - diejenigen etwas belächelt, die zuhause "Sport" machen. Zum einen habe ich es für sehr ausredenanfällig gehalten und zum anderen als "Kinderkram" und keinen richtigen Sport.

Ich habe mich über diesen Satz tatsächlich etwas geärgert.
Rational sicher nachvollziehbar. Häufig ist Sport an Ort X schlicht auch eine gesellschaftliche Teilhabe. Man trifft die Moni vom Bäcker, die seit 4 Jahren ihren Ischias bekämpft und 10 kg abgenommen hat, kann quaken über die Situation im Job, fährt kurz noch bei Paps vorbei auf dem Weg zum Fitnessstudio. Und hat dadurch mehr Gefühl, "was gemacht zu haben".
Weil es andre ja gesehen haben.

Vermutlich ist das derzeit nix für mich aufgrund des Kinderfaktors: Wenn du im Winter 3x die Woche dein Vorschulkind in die Eissporthalle, zum Skifahrkurs und zum Schwimmkurs bringst, jetzt zum Tanzkurs und zur Musikschule, haste erstmal genug. Dann ist man froh, wenn man in Ruhe seine Einheiten zuhause - ungesehen - abarbeiten kann.

:blume:

nobody72
20.03.2019, 12:10
Blue, und ich habe mich über den beiläufigen Teilsatz bei Dir geärgert

..., , fährt kurz noch bei Paps vorbei auf dem Weg zum Fitnessstudio. ...

Wenn Du ansatzweise aus dem 10.000-Schritte-Strang wüsstest, was das bedeutet, hättest Du es (hoffentlich) nicht so larifari geschrieben.


Und hat dadurch mehr Gefühl, "was gemacht zu haben".
Weil es andre ja gesehen haben.

Ans Grab des Vaters zu fahren ist wirklich total vom Gefühl begleitet, "was gemacht zu haben", wenn man hinterher ein, zwei harte Traininseinheiten braucht, um halbwegs wieder klar im Kopf zu werden.


Aber bevor ich mich richtig aufrege - zurück zum Thema: Wenn ich mich innerlich teils über den Fakt amüsiere, wie manche Sport daheim machen, ist es ja mal keine Herabsetzung, wenn ich dann aus der Konsequenz heraus sehen will, wie schwer das in Wahrheit ist und mir eben dieses Fastenvorhaben vornehme. Eben um nachvollziehen zu können, was da an Ablenkungen/Schwierigkeiten dahintersteckt. Ich habe hier selbst meine Vorurteile gesehen, formuliert und schaue mal, was da in Wirklichkeit haltbar ist an Vorurteil. Finde ich einigermaßen reflektiert.

Blue2012
20.03.2019, 12:28
Wenn Du ansatzweise aus dem 10.000-Schritte-Strang wüsstest, was das bedeutet, hättest Du es (hoffentlich) nicht so larifari geschrieben....Ans Grab des Vaters zu fahren

Nobody, verzeih bitte tausend Mal. :blume:
Dass dein Vater bereits verstorben ist, war mir schlicht nicht klar. (Meine Eltern sind gestorben, da war ich 4 und 5, danach meine Großeltern, bei denen ich aufwuchs, mit 16 und 17 -- ich "verstehe" also. Leider erkenne ich bei mir die Tendenz, Eifersucht zu empfinden, wenn ich lese, "ich bin bei Paps vorbei gefahren" - da geht bei mir im Schädel nur Bullerbü.)
Entschuldige dies bitte vielmals. :blume:

nobody72
20.03.2019, 13:06
Alles gut, Blue.
Aus Deiner doofen Situation völlig verständlich.

Morgen-
20.03.2019, 18:50
Heute fällt‘s mir schwer. Wie schön wäre ein kleines Stück Schokolade... habe dafür Suppen-Backerbsen geknabbert, naja.

nobody72
21.03.2019, 07:23
Suppen-Backerbsen? :ooooh::freches grinsen: Was halt da ist, gell?
Aber solche kleinen Kompensationen braucht Herz und Hirn halt manchmal. Dafür ist das Durchhalten gesichert und das kleine Tief überwunden.

Ich hab mich gestern mit Schwung an den Kleiderschrank hergemacht - schön viel Platz in dem einen weiteren Fach; sportlich läuft es auch. Außerdem hat bei mir der totale Süßkramverzicht und das vermehrte Wassertrinken gestern ein erstaunliches Ergebnis auf der Waage gebracht. Hab nicht damit gerechnet und es wäre auch nicht notwendig, aber schee is scho. :cool:

Also, frisch aufgespielt und weiter gefastet.
Viele Grüße,
nobody :ahoi:

Stina
21.03.2019, 07:55
Wie erwartet ist „schimpfen“ fasten die bisher härteste Herausforderung. Ich verbuche als Erfolg, dass ich es tatsächlich zwei Tage am Stück geschafft habe. Gestern Abend war ich aber leider einmal zu genervt, um überhaupt nur an mein Vorhaben zu denken.
Naja, neuer Tag, neue Chance.

Morgen-
21.03.2019, 12:59
Suppen-Backerbsen? :ooooh::freches grinsen: Was halt da ist, gell?
:
Genau, sonst war nichts da... wenigstens waren es Dinkelbackerbsen von Alnatura..aber eigentlich sollte ich wirklich mal ohne den kurzen In- den- Mund- Schieber auskommen.
Gratuliere dir aber zu deinem Schwung und Erfolg!

Wie erwartet ist „schimpfen“ fasten die bisher härteste Herausforderung. Ich verbuche als Erfolg, dass ich es tatsächlich zwei Tage am Stück geschafft habe. Gestern Abend war ich aber leider einmal zu genervt, um überhaupt nur an mein Vorhaben zu denken.
Naja, neuer Tag, neue Chance.

Wow, schimpfen fasten, das muss ich überlesen haben.
Könnte mir auch nicht schaden. Im Härtefall muss man schon mal schimpfen, aber so einen gewissen Nörgeltonfall sollte ich nicht einreißen lassen, da stellen die Kinder nur irgendwann auf Durchzug...

Bea_
21.03.2019, 21:35
Und wieder einmal!

Die Threadstarterin!!! :smile:

Ich freue mich sehr, dass das Thema so viele Follower findet!

Ich selber muss mal demnächst all die Beiträge lesen, wollte mich aber kurz zu Wort melden:

Nach den Fasten- und Aufbautagen bin ich nun wieder unter den "normal" Essenden gelandet.
Was ich anscheinend trotzdem faste sind Süßigkeiten aller Art.
Selbst die von mir geliebten Tortilla Chips sind heute liegen geblieben. Ich hatte gutes. selbstgemachtes Essen dabei (und gegessen) und irgendwie ist es mir gerade zuwider, irgendwelche Produkte mit 1000 Zusatzstoffen zu futtern.

Dazu gehört anscheinend auch Schoki ... Ohne es bewusst zu wollen, aber ich habe seit Beginn der Fastenzeit nix Schokoladiges (oder Salziges) mehr konsumiert und werde das auch so beibehalten!

Ausgenommen. Kakao Bohnen! :freches grinsen::blume::blume::blume:

Ich wünsche euch frohes Weiterfasten und hoffe, dass ich die Tage mal dazu komme, angemessen auf das, was hier so passiert, einzugehen!


Herzliche Grüße

Bea_

Morgen-
21.03.2019, 21:53
Schön von dir zu hören, Bea, aber mach dir zumindest meinetwegen keinen Stress- musst nicht jeden meiner bedeutungsschwangeren Backerbsen-Posts nachlesen.
Klingt nach einem erfolgreichen Fasten deinerseits!
Ich weite ja mein Fasten so langsam aus, zu Süßigkeiten kam noch süßes Gebäck und Schokoaufstrich dazu, und gerade überlege ich auch noch das Salzige (Chips, Backerbsen&co...) dazuzunehmen...damit ich dann irgendwann auf nichts Ungesundes mehr ausweichen kann. Mal sehen.
Euch allen eine gute Nacht!

nobody72
25.03.2019, 11:46
Hallo zusammen,

wie ist das werte Befinden? Seid Ihr gut und versuchungsfrei übers Wochenende gekommen?

Bei mir lief es gut, auch wenn das Ausmistfasten am Freitag sehr klein ausgefallen ist und nur ein Schubladchen angegangen wurde. ich war von einer Dienstreise erst gegen 20:30 Uhr wieder daheim und dann nicht mehr soooo voller Tatendrang. Gesportelt wurde aber noch, auch wenn es nur die Plank-Challenge-App war, die nachgeturnt wurde. Die anderen Tage liefen reibungslos nach Plan.

Viele Grüße,
nobody :ahoi:

Utetiki
25.03.2019, 11:52
Bei mir läuft es auch gut. Kein Brot gegessen die ganze Zeit, nur ein Stück Kuchen am Samstag, aber das ist ja kein Brot. :teufelchen:

Ich muss nur dringend neuen Ersatz backen, hab nur noch "Toastbrot". Da ich zwei pro Woche backen wollte, sind diese Woche sechs Brote dran.

Morgen-
25.03.2019, 15:35
Eigentlich läuft es bei mir auch gut. Gestern war Ausnahme mit süßem Gebäck, da Geburtstagsfeier, aber hab es nicht übertrieben (wobei ich bei Kuchen selten übertreibe)- hatte ich ja von Anfang an eingeplant.
Mein Süßhunger ist erstaunlich klein, und das salzige Ersatz- Knabbern wird auch immer gemäßigter.

nobody72
28.03.2019, 06:41
Guten Morgen,

ich gestehe meinen gestrigen Cheatday: es wurde weder was ausgemistet/aufgeräumt, noch gesportelt. Der blöde Schnupfen macht einen ganz tranig in der Birne. :beleidigt:

Aber heute, heute wird angegriffen - oder so. *schlapp von dannen schlurf*

Morgen-
28.03.2019, 11:27
Guten Morgen,

ich gestehe meinen gestrigen Cheatday: es wurde weder was ausgemistet/aufgeräumt, noch gesportelt. Der blöde Schnupfen macht einen ganz tranig in der Birne. :beleidigt:

Aber heute, heute wird angegriffen - oder so. *schlapp von dannen schlurf*
Mit schlimmem Schnupfen würde ich auch nicht heftig sporteln oder räumen, das ist schon richtig so. Sonst verschleppst du es nur und kannst noch länger nicht aktiv werden.

Ich bin gerade so lala dabei- aus Versehen Schokolade in den Mund geschoben, die im Laden als sample angeboten wurde..(wirklich gar nicht darüber nachgedacht, fiel mir erst beim Schlucken auf!) und neulich doch süßes Gebäck gegessen.
Werde mich jetzt mehr am Riemen reißen.

nobody72
29.03.2019, 06:32
Gestern mit Sport und Ausmistfasten wieder im Plan. Trotz Sport vermisse ich Süßkram gar nicht. Früher hatte ich da manchmal einen gehörigen Appetit, wenn ich ausgepowert vom Sporteln kam. :allesok:

Je nach Zählweise der 40 Tage Fastenzeit müssten wir doch schon Halbzeit haben. Wie läuft es so bei Euch, wenn Ihr es bis jetzt Revue passieren lasst?

@Bea_: Wie geht es Dir nach der richtigen Fastenkur?

@Utetiki: Stimmt, Kuchen ist kein Brot. Insofern. :allesok:

@Morgen: Das ist aber auch fies, Dich im Geschäft so heimtückisch mit Schoki zu überraschen. Ich kann es mir vorstellen - viel zu sehr im Alltag, als darüber nachdenken, was man da gerade macht. Ist doch aber nicht schlimm, wenn es sonst prima läuft.

Habt ein schönes Wochenende. :ahoi:
nobody

Morgen-
29.03.2019, 07:13
Ja, das mit der Schokolade finde ich gar nicht so schlimm.
Mehr beunruhigt mich, dass ich den Süßkram durch anderes Zeug ersetze- meinetwegen etwas Gesünderes, aber trotzdem immer noch Essen als eine Art Stress- Beruhigung.

Und ich esse mehr, seit ich Sport mache. Hab nach dem Sport Appetit, obwohl ich gar nicht mal so viel Kalorien verbrannt habe.
Ich kann es mir zwar „leisten“, aber so war es nicht gedacht- wollte eigentlich nicht zunehmen.
Trotzdem bin ich auch ganz zufrieden, wie wenig mir die Süßigkeiten als solche fehlen.

mono17
31.03.2019, 20:42
Heute ist Laetare: Halbzeit!
Bisher läuft es bei mir gut.

Marie-Madeleine
01.04.2019, 14:06
Ich kann auch nicht klagen :smile: Besonders wundert mich der gut funktionierende Büro-Süßkramverzicht. Aber das werde ich jetzt mal nicht hinterfragen.

Laetare hatte ich irgendwie als 3. Fastensonntag abgespeichert, warum auch immer, und gestern erst kapiert, dass wir schon weiter sind :freches grinsen:

carina64
01.04.2019, 15:50
Hallo ,

schon Halbzeit ?

Ich bin auch immer noch eisern dabei , keine Süssis zu essen .
Abgenommen hab ich nichts , denke eher das ich manchmal Zuviel Frühstücke oder Mittag esse, damit ich keine Schoko und Co esse .?

Nun denn, wenn 2kg verschwunden wärn , hätte ich ich gefreut , aber ich hab ja kein Übergewicht,
deshalb find ich es nicht so schlimm, und ich zieh die restlichen Wochen auch voll durch:schild genau:

Morgen-
01.04.2019, 16:49
Hallo ,

schon Halbzeit ?

Ich bin auch immer noch eisern dabei , keine Süssis zu essen .
Abgenommen hab ich nichts , denke eher das ich manchmal Zuviel Frühstücke oder Mittag esse, damit ich keine Schoko und Co esse .?

Nun denn, wenn 2kg verschwunden wärn , hätte ich ich gefreut , aber ich hab ja kein Übergewicht,
deshalb find ich es nicht so schlimm, und ich zieh die restlichen Wochen auch voll durch:schild genau:
Na, der Post hätte genauso von mir kommen können:-)

AlexR
01.04.2019, 17:32
ich stand gestern 8 stunden vor mehreren boxen mit haribo :beleidigt: ein bärchen hab ich dann irgendwann gegessen. war schon süß. aber ich hätte definitiv trotzdem lust drauf.:smirksmile:

ansonsten war ich gummizeug-brav, esse aber definitiv auch zuviel ersatzkram. gewichtsmäßig hat sich daher nix getan, braucht es allerdings auch nicht. trotzdem muss ich mir nächstes jahr was anderes überlegen, dass ich alles knabberkram weglasse oder so, bis auf evtl an einem wochentag.
sonst ist es irgendwie sinnlos.

mono17
01.04.2019, 20:41
Ich kann auch nicht klagen :smile: Besonders wundert mich der gut funktionierende Büro-Süßkramverzicht. Aber das werde ich jetzt mal nicht hinterfragen.

Laetare hatte ich irgendwie als 3. Fastensonntag abgespeichert, warum auch immer, und gestern erst kapiert, dass wir schon weiter sind :freches grinsen:

Der vierte. Im Advent ist das Pendant, Gaudete,der dritte Sonntag. In der Hinsicht schlampe ich leider. Die Samstagabende waren immer anderweitig belegt. Ist aber auch ein blöder Termin für Gottesdienst.
Palmsonntag gehe ich auf jeden Fall. Und ab Gründonnerstag dann einmieten in der Kirche 😉

Marie-Madeleine
02.04.2019, 15:28
Ah, das erklärt die Verwechslung, danke :smirksmile:

Samstagabendgottesdienst fand ich früher immer viel besser, als sonntags früh aufstehen zu müssen. Gibt's leider nicht mehr bei uns.

Palmsonntag ist ein Muss, Karfreitag und Osternacht :liebe: auch. Ich hoffe, ich darf wieder das Exsultet singen.

Gründonnerstag war ich schon lange nicht mehr ... wahrscheinlich trauere ich da zu sehr der schönen Feier in meiner alten Gemeinde nach.

mono17
02.04.2019, 20:18
OT:
Ich mochte die Sonntagabend Gottesdienste da,wo ich früher gewohnt habe.
Das Exsultet singen ist natürlich ein Traum. Ich weiß nicht,ob ich so gut singen kann,aber das ist hier ohnehin immer fest in Männerhand .
Dafür singe ich im Kirchenchor.

nobody72
03.04.2019, 08:35
Ich vermisse den Süßkram überhaupt nicht und hab zum Glück auch keinen Appetit darauf, auch nicht auf Ersatzlebensmittel. Die Waage ist nett, hätte sie aber nicht müssen, das ist so ein Mitnahmeeffekt, nice to have.

Da wir kurz nach Ostern in einen längeren Urlaub gehen, habe ich mir vorgenommen gleich mit dem Süßkramverzicht weiter zu machen bis Ende Mai. Nicht ganz streng, weil wir unterwegs nie wissen, was man nun so kriegt. Zumindest wird nichts gekauft, maximal beim Frühstück gesündigt.

Ausmistfasten läuft gut und befreiend; tägliches Sporteln eigentlich ebenso. Gestern war es aber ausgefallen, :peinlich: weil wir nach einer 25km Wanderung mehr als platt waren.

BL75
03.04.2019, 10:03
Der Verzicht auf Süßigkeiten im Büro funktioniert, das will ich auch weiterhin beibehalten! Insofern hat mir der Strang schon was gebracht!

Daheim wird auch etwas weniger Süßes gegessen, was ja auch nicht schlecht ist.

Marie-Madeleine
03.04.2019, 15:33
Das Exsultet singen ist natürlich ein Traum. Ich weiß nicht,ob ich so gut singen kann,aber das ist hier ohnehin immer fest in Männerhand .

War es bei uns früher auch, und ich habe immer davon geträumt, das mal zu dürfen :smirksmile: Kirchenchor gibt's bei uns gar nicht mehr, nur eine (eher schreckliche) NGL-Singgruppe.

Katholisch-OT Ende :lachen:

@BL75: ich werde auch weiterhin versuchen, im Büro mit möglichst wenig bis gar nichts an Süßkram auszukommen. Meistens ist es ja eh nur Gelüst oder Stressfuttern.

mono17
03.04.2019, 17:25
Ich vermisse den Süßkram überhaupt nicht und hab zum Glück auch keinen Appetit darauf, auch nicht auf Ersatzlebensmittel. Die Waage ist nett, hätte sie aber nicht müssen, das ist so ein Mitnahmeeffekt, nice to have.

Da wir kurz nach Ostern in einen längeren Urlaub gehen, habe ich mir vorgenommen gleich mit dem Süßkramverzicht weiter zu machen bis Ende Mai. Nicht ganz streng, weil wir unterwegs nie wissen, was man nun so kriegt. Zumindest wird nichts gekauft, maximal beim Frühstück gesündigt.

Ausmistfasten läuft gut und befreiend; tägliches Sporteln eigentlich ebenso. Gestern war es aber ausgefallen, :peinlich: weil wir nach einer 25km Wanderung mehr als platt waren.

25 km Wandern sind doch Sport.

nobody72
10.04.2019, 07:49
Der Endspurt ist in Sicht. Wie geht es Euch mit den Fastenvorhaben?

mono17
10.04.2019, 08:34
Funktioniert,aber dieses Jahr fällt es mir sehr schwer. Ich würde oft sehr gerne,das war sonst nicht so. Ich bin vermutlich froh,wenn Ostern ist und muss dann aufpassen, nicht zu sehr über die Stränge zu schlagen.

Marie-Madeleine
10.04.2019, 09:38
Bei mir klappt es ziemlich gut. Ich bin überrascht, wie wenig Drang ich nach wie vor zu den Bürosüßigkeiten habe.

Am Sonntag waren wir bei Freunden eingeladen, da habe ich mir den Wein erlaubt und dann gemerkt, dass ich wohl schon ziemlich entwöhnt bin, Montag morgen war etwas, äh, anstrengend. Es fehlt mir sonst aber auch nicht. Gestern habe ich auf einer Geburtstagsfeier dann auch ohne Probleme verzichtet.

Utetiki
10.04.2019, 09:46
Bei mir klappt es gut, aber ich mache ja auch nur Brotfasten. Ich habe mittlerweile acht Lowcarb-Brote gebacken und da kristallisieren sich 3-4 Favoriten heraus. Behalte ich auf jeden Fall bei.

nobody72
12.04.2019, 07:22
Das Fastenprogramm läuft gut. Ausmistfasten geht gut voran. Es mir etwas unbequemer im Alltag zu machen, und tägliche Sporteinheiten einzubauen, funktioniert so gut, dass von Unbequem keine Rede sein kann. Die Waage winkt fröhlich, der Appetit auf Süßkram ist da, aber lässt sich prima umgehen bzw. aushalten.



Frage in die Runde:
Es gibt ja scheinbar verschiedene Lesarten, wann die Fastenzeit vorbei ist... wie handhabt Ihr das? Karsamstag? Ostersonntag?

Ich hab neulich gelesen, dass es Regionen gibt, die zum Karstamstag Ostersamstag sagen, obwohl das doch der Samstag NACH Ostern ist. Deshalb wohl auch regionale Verschiedenheiten, wann das Fasten vorbei ist?! Oder hat das andere Gründe? Weiß da jemand was?

third_thought
12.04.2019, 07:34
Wann genau endet die Fastenzeit? | Tag des Herrn - Katholische Wochenzeitung (https://www.tag-des-herrn.de/content/wann-genau-endet-die-fastenzeit)

nobody72
12.04.2019, 07:39
Dankeschön, das bringt Licht ins Dunkel. Zeigt auch ganz gut, woher die Verwirrung um das Ende der Fastenzeit herkommt.

third_thought
12.04.2019, 07:41
:smile:
Und das war jetzt nur die Meinung der Katholiken. Man könnte nur noch die Protestanten, die Orthodoxen, die Siebentagesadventisten..... befragen und das Chaos wäre perfekt :smirksmile:

Erst am Ostersonntag loslegen - da steigt man niemandem auf die Füße :allesok:

nobody72
12.04.2019, 08:04
Ostersonntag wird es werden - ich bezweifele aber, dass ich auf die täglichen Sporteinheiten ab dem Ende der Fastenzeit dann verzichten will. Außerdem war ja angesagt, keinen Süßkram o.ä. zu kaufen, da Ostersonntag die Geschäfte (zum Glück) zuhaben, verlagert sich da eine Möglichkeit gleich auf den Dienstag. Taktisch sehr klug. Gefällt mir. :cool:

mono17
12.04.2019, 13:03
Ich beende die Fastenzeit nach der Auferstehungsfeier. Die ist bei uns entweder Samstagabend oder Sonntag sehr früh. Samstagabend ist es danach spät, da gehe ich ins Bett. Sonntags wird nach der Messe aber ausgiebig gefrühstückt.
Für die Orthodoxen endet die Fastenzeit auch mit Ostern . Höchster christlicher Feiertag,da sind wir uns mal alle einig.

Marie-Madeleine
12.04.2019, 13:25
Ostersamstag ist für mich nicht der Samstag nach Ostern, sondern gleichzusetzen mit dem Karsamstag :wie?:

Für mich endet die Fastenzeit auch mit der Feier der Osternacht (die bei uns gottlob spät abends am Samstag und nicht ekelhaft früh am Sonntag stattfindet). Allerdings gibt es meistens erst am nächsten Tag den ersten Alkohol. Nach dem Gottesdienst ist es uns oft zu spät, noch eine Flasche aufzumachen :lachen:

nobody72
12.04.2019, 14:15
Dass es Unstimmigkeiten zwischen Kar- oder Ostersamstag als Bezeichnung für den Samstag vor dem Ostersonntag gibt, ist mir schon häufig begegnet. Wiki: *klick (https://de.wikipedia.org/wiki/Ostersamstag)* Ich halte das mal ganz spontan für eine Nord-Süd-Differenz, oder?

Morgen-
12.04.2019, 14:42
Also ich mache am Ostersonntag Schluss, weil die Kinder da ihre Schokoeier suchen und mir sicher eins abgeben:-)
Hab ich mir ja dann auch verdient.
Wobei ich sagen muss, mein Fazit ist:
Auf Süßigkeiten kann ich gut verzichten, aber nur weil ich sie mit anderem kompensiere, was ich nicht wirklich gut finde. Nächstes mal müsste Weißmehl und salziges Knabberzeug dabei sein.

Marie-Madeleine
12.04.2019, 14:45
Dass es Unstimmigkeiten zwischen Kar- oder Ostersamstag als Bezeichnung für den Samstag vor dem Ostersonntag gibt, ist mir schon häufig begegnet. Wiki: *klick (https://de.wikipedia.org/wiki/Ostersamstag)* Ich halte das mal ganz spontan für eine Nord-Süd-Differenz, oder?

Interessant, danke! Bei uns sagt kein Mensch "Ostersamstag" zum Samstag nach Ostern.

mono17
13.04.2019, 21:25
Und vor Ostern ist halt noch nicht Ostern. Also Karsamstag.
@ Marie-Madeleine: Osternacht frühmorgens ist biblisch korrekter und vom Erlebnis her toll,aber das Aufstehen ist ätzend. Noch schlimmer, wenn es mit der Zeitumstellung zusammenfällt. Das musste ich aber noch nicht mitmachen.

nobody72
17.04.2019, 06:48
Endspurt. :yeah:

Habe gerade festgestellt, das richtiges Fasten nichts für mich wäre.
Wegen Reisevorbereitung musste ich heute Medikamente nehmen, die nüchtern und mindestens eine Stunde vor dem Frühstück eingenommen werden müssen. .... oooooh man, hab ich einen Hunger. :heul: Ich könnte nie nicht auf der Welt aufs Frühstück verzichten.

Das andere Fasten geht aber gut voran. Gestern nach dem Sport zwar gehörigen Appetit auf etwas Süßes gehabt, aber mit Blick auf die Möglichkeiten ab dem Wochenende den kurzen Anfall schnell ad acta legen können. Das Ausmistfasten geht auch gut voran, aber so langsam gehen mir die Ideen aus, was noch aufzuräumen / auszumisten wäre...

mono17
21.04.2019, 10:23
So, vorbei. Frohe Ostern!

Was natürlich nicht heißt, dass jetzt nur noch kalorienreich gegessen wird.
Ich werde wieder Fleisch essen und auch (mal) was Süßes oder Chips(die sind bei mir aber immer so eine Sache, schnell weg...).